1927 / 235 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Wreufken.

"6D

do. Uu8g.4,x3 Schlw, Hal® sch 6

Thür (h G,.-Pf S2 f Gldfr.Weim..rz.29|

do. do

Westt.Landesbl, Pr,

Doll. Gold N. 2 v do.do.PrvfFg.251uk30 do do. do, 2% ul,31 do.do:bo.27MN.1,ul 32 00h ProvG.| 8

Westfäl. Pfdbr. «A. fiülr Haus8grundfl,

Württembg. Spark. GirovMm.,rz.1.4,29 Bucfertredbf G.1-4, tisnabar 1 10 29 Bwickan St&dt RM= Anl. 26 uk. b. 29

Ngg.-Schkdv. N. 1; teytThilr.L «H.B.*|5

4! 4 do

4% Türk

4% h do. do.

4h do.

Sche: Ldich G,

do. Em. 1... do. Em. 1.

Schlesw. Holst Eltt.j

Vb, G1d:N/5,rz.27

do. Neith8m. - Au,

A. F Feimg. rz. 26 do. Ag.? rz.81]

1926

do. Auäg.1924 do. Ausg 1926 do. Uusq.1927 do. Ausqg.1926 Ls. 4treditv.| Wold-PWiandhr 1) do. |

do.Prov.Mchzm A .| Au3g14, tilgb.ab26

U 16 Fn. tq 27 do GBol[5V A do, NM A1 Ddo. N. 1 do. A

Gd

do M 1

Südd Bodtkr Gold-!

Pfdbr.M.5,ut.b.31/

do.do.do.M.7 Uf.b.885 do.dn.do.M 6 ut.b.82 do. do.do. S.1 (Lig Pfdbr. ro.Am.-Sch. Anteils{ch,z4 i

DSUDI

do S.1113,x5.81 5,5 ub. do. S.

do, S9, uf.b.31| 7

do, S.10,11f.b.32]

do.do.Kom.S4 ul.30 do dDO.DD E E bo do.do do.do.do Bu WeimarStad1 Gold|

1926, unt. bis 31! Westd Bodkr.G PEA/10 Em.6. rz. ab 32/10

¿uk.b.t

Em.3, xz. ab 30

Em.9,.xz. ab 31} 8 Em. 11 unk 32| B wm. 0 unf, 4] 7

E,.14 uk.b.1.7.3 2|

Em.711f/31.3.32| 6 rm.2 rz. ab 29| ?

E.17, Mob.-Pf. Wb. o.C.4, v430| dv. E, K rz. 32 do. E, 13 untk.82

do. bo.

Gld. Pfdbr uk. 32

Be1 nachrolgenden L älli die Bexechnung dor Stltekgin son Anh, Noggw, A,1-3* Bd. Ud Elekt, olle t5

bo. “16 Holt. Jem,

Hyp. - Golds

Hyp -PVfd. Ser 125 }} Beri. Roggen. 28%5 Brdbg.KreisElektr,-

Werke (ohlen +./6 Graunschw. - Hann,

Hyp. Moag. Kom */5

| do, do. Nogg.23 A-1

bn K e

| Dtsch

la t L as fe

I

du Ps

Ta Bn 3 Fu das Fn dus fa des

es U VI Lg L

| Hessen | tur-u | Land38bg¿a.W.Ngg | Landschfltl. Centr.-

99, 75ebG 199,806

L bo I dus LI «I d fa A Pa Tat

6 f

| Breslau - Fürstenst,

Grub. Kohlenw +

| Deutsche Komm

Kohle 23 Ausg.1 |

Dt. Landeskuitur-

An! Roggen X * {6 ‘t. | do do do. ‘16 jf Wothmnftätten | FeingoldMReihe12 Deutschezuckterbant

«

Zucterw -Unl|

| Dre8d Nogg.2A.23*/65 |f | Eleftro wetvert

Mitteld.FKohlenmw Tf | Ev.Landes! Anhalt] y H 7

Rogaenw. «An Do do N

| Fran?! Pfdbrb, Gd. Komm (Em. 1 * [5 | Betretderentenb! Rogg.M:B. M. 1-3*/5 do. do Reihe 4-6*/5 |f | Görlißer Stéin! +| | Großkratn Hann.| Ætohlenw, An! F | Do do E Gropkrafntu. Mann-| heim Kohlenw 1

Do do

| Hess. Braunutctg-UN.6 |f ckt,MogA283 *|

Nogg.-Tfr

| Do, do 15 | Letpz. Hyp. VBanltle Gld. Kom. Em. 1 6

| Ltppe. Land.-MNo(

Unn. 64.14/11.

| Mannh.F&ohlwA23{/6 | Meckl. Mitterichaftl.

Krd Noggw. Pf Mecklenb «Schwer. Noggenw.Ani |1

u. T u 1S.1-5*5 f

Meining. Hyp. - Bk.

Gold Kom Em.-1 45 |f. | NeißeKohlenw.-A.1|5/4/f | Nordd. Grundkrd Gold=-=Kom Em. 1 #6

Oldb. staatl. Krd. A.

Roggenw.- Anl. *|t Ostvr Wi, Kohle {15

do do Pomm landjchattl.

Yoggen-Pfdbr. "1

Preuß. Bödenkredit

Gld.-Fom. Em 15 | Preuß.Centr.Boden

MNoggenpfdb *|8 do. Nogg. Komm *|6

Preuß. Land. Pfdbr. Unst.Feingld. M.1*? do. do. Rethe 15°

do. do. N.11-14. 16

do. do. Gd. N.1°

Preuß.Kalliw-An1. §/t do. Roggen.-Aw.*|: Prov. Sächs.Ld{chft. Moggen-Pfdhr. *|t

Nhetn-West| Bdtr.

MNogg Komm. *|:

Noggenreuten - B? Verlin, M1 11,*

1, Ldw. Pfdbr.-Bk.|f bo. do. M, 12— 18 *|t Säch. Staat 9ogg.*/6

Schlefs{che Bodenkr,

Gld. «om. Em. 1: Schlei. Ld, 9oggen“*|5

Schle8w, - Holstetn, Ldscch.-KFrdv;Nogg.* do. Prov. -Yogg. © Tÿsllring. ev. Kirche

Noggenw.«UAn1. 6 f TrlierBrasutohlen- wert »- Anleihe F |& Wences!ausGrb: Kf: Westd. VBodentkredit Gld. -Kom Em 1

Westfäi Ld8, Prov,

Kohle 23 F do. do. Nogg. 23* do. Lbsch. Roggen“

Bwicfau Sleint. 281

14/1.4.10/13,45bG

1.4.10) 8,01b 6

S S

Z—-

Fortlaufende Itotierungen.

Dt. Anl. Airs10).Sch. emjcchi. 1, Ablösgs!cch, Nr. 1-60 000 Deutsche An1l-Ablösungssch. olme LUuslofungS8fchein «(h Hanrb.amort Staat19B

6 ÿ Bosnticie Eb. 14.

do. Juvéfft. 14.

56 Vieerxttan. Anlerze 1899 do do. 1899 ckbg, bo do

do, do 1904 abg, 4 h Desi Staats1thayscch. 14 4kYdo amort. @b 4 do Goldrente... do 90, m.nou.Bog.d, |

Caisse-«Conrmune do f@Fronen-Nente,

do, Wn J F

do. tonv. (M. M... Stlbevoaitte... 4, h do. Papior-Nente . Türk, Ad minist,-A do. Bagdad Ser 1.

do do Sex, L. do. unif, Uni, 08—0 do. Anleihe 1906 do bo

do. Goldrente

do. bo DO.

Verein. Elbesckchiffahri „., Ban! Elektr. Werte... Ban! fiütr Brautndustrie Bayer. Hyp.- u. Weachselh Bayer. Vex. -Vt.Mülnch.-=Nb AIGITONT. MTEDit a ahaebo Reichsbank Wiene1

Heutiger Kurs | 55,5 G a 86;61 B à55,5'b G

15 ù 15,2 a 15,2B

‘à 36;5ù 37b

1903.

18,756 à138b

do. vll-Qiligutionen isthe 400 Fr. Lose

4X h Ung. Staatsremte 1918 3 m. neu. Bog. d Caisse-Commune «ch do do 48 do. 00. 14 m. neu. Bog, d.-Caisse-«Commune

do, m. neu. Bog.d Gaisse=Commune do. Staatbrente 141 do. Kronenrente .….. 44 Lissabon Stadtsh. l. 11 4X4 Mextfan Bewüss. do do. abn Eletktxizche Hochbahn Schantung-Etsenbahn .….. Hamburger Hoclfbahn..... Desterr.-Ung. Staat8b. Baltimoxo-Ohiw Canada-Pacific Abl. - o, ‘Div -Bezugssthetn. ... UAnatolisthe Eisenb Ser. 4 do. do Ser. %

3 Mazedonische ‘Gold …. 5 Y Tehuantepec Nat...

102,6ù 109,75Àù 106,75b

* Noch nicht umgesi

—à 175,75 d 174%b

Bankverein....., Accumulatoren-;Fa bri? Udlerwette.......s . Aschaffenburger Zellstoff. Augsburg-Nürub. Masch...

| A 161,5à 160,5h | 106,25 8a 105,58

55 56.6

15%à 18 ù15,2þb

36/75 36,5h

26,25b

Aa 27;5b 4b

31,25 à 30,25b

m3

2 34 2,85 —Â 6b

2% a 2,1B 171 B 17,25b 14,25 à 13,9b 2196 013,56

13/256 30 à 24,75b

ù/21;6b

, 27,75b à 24(ù 24b

238 a2,715G 141

355b 8.75 à 8,5 Bb

831/8:B83;5h 19,256

100,5 à 100b

à 20 419,9 B 6 YB/tb

204 à 20%b

20/75 ù 20,5b

«

173 à 172 à 174b

171 a 170b 41,56! G

17% 6

—— g

J. P. Bemberg Jui. Berger Ttefb. Verl.-Farls8xr. Jud Busch Wagg. B.-A Byk-Guldenverkte Calmon Asbest Chem.von Heyden Com» HispanoAm de Electr.(Chade) Dtsch.-UAtl, Telegr. Deutsche Kabelwt DeutscheWollenw Deutscher Etjenh Etsenb.-Vertmittt

Voxtger Kurs

Fahlberg,List&Co Feldmühle Papter Hatketha!| Draht.

F. H. Hammersen Haxrbe-Wien. Gum Haxtm. Sächs. M

Hohenlohe «Werke Humbold! Masch. Gebr. Junghans. Karlsruher Vafeh Nud. Karstadt Gebr. Körting Krauß & Co,, Lok Lahmeyer & Co. Laurahittte. ….. Leopoldgrube... C. Lorenz... Maximilianshüttte Miag, Mühlenbau Motorenfbr. Deuy Nordd Wollkfäm m Oesterr. Sienren8- Schucertwerkte. Hermann Pöge. Polyphonwerte Nhein«Westti.Elel.

à 24,8 ù 24,75 G à 24,8b | Rhenania, V.Ch.F

H. Scheidemande SchlesBgb..u, Zin! do. Bgiv.Beuthen do. Portl, - Zem.

do. Textilwerke

Hugo Schnetder

Sthubert u. Salzen Siegen-Sol.Gu s StettinerVuttan

Stöhr&C. Kamm: Stolberger Zint . SvenjstaTändstitks (Schwed. Zünd. Tetpy. J. Berline: Thör!'# Ver. Del! Thir. ‘Gas Leipz Ver.Schuhf. B.4W Vogel, Telegr.-Dr Voigt! & Haeffne1 Wicking Portland

Nvch nicht umge?!

189.5 6 188,5 à 189,75!

170,25 a1169,75 ù 170 à

‘à 105,75 à 105,25b

b) Ausländi) he Danz1g-ÖGlb.28 A, 1%5 |f. 23[1.4.10/94,5b Danzig. RNoggrent.- | | Briéfe S.A A.1 2*/5 [f 31.1.7

7 Æ tir 1 Tonne. fla 1 Ktr.

l für 150 g.

» Mi 15kg. Mf.

16.75 4 * 4A

Schuldverjichreibungeu Unternehmungen.

a) vom Yieich,

Emjchergenos).A.s6| D. A 26. unf. 31)

Ohne

| Bad. Landetßelettx.|

do. 22 1. Ag. A-K]

| Kanalv Dt Wilm.

| u. Tétt.22,4tk.27)

| Landliefvb. Sachs./100 | Neckar Akt.{=Gej.21|

b} Tonsitge

Goncord1a Spinn.| RM=-A.26,11t.31/102 Gon. Qaoutchouc

RM-A.26,.uk.31

Dt. Linoleum-W., RM 26, ul. 82/ Engelh. Brauerei| RNM-A.26, ut.32/| Fahlberg,List&Co.

RNM-A.26, Uk.31

Ham bg.Elektr.Wk,

RM-A.,26, ut.32

Hoesch Eiszu.Stahl| RNM-A.26,utk.31} JFsenbect u.Cie. Br. RM-A.27, ut. 32)

Klöctner - Werke RM-A.26, Uuk.81

Friedr. Krupp RM-A 27, ut.82

Leipz. Riebeck Br.

RM=-A.1926Uk,31 m. Opt.-Schein . do. ut,31,0:Dptsch Leopoldgr.Neichs8- mart-A.26,ut.32

Min. Achenb. Stk.

RM=-A.27,utk.33 Mitteld1. Stahlw RM=A. m Opt.,- Schein 27. ut. 82 Mix n. Genest RM-A.26,uk.32 Nationale Auto 9M-A.26 ul.82 Natronzellstoff

RM-A.26,utk.82

m. OptesSch.…. do. do.0,Opt.-Sch 1926 ut. 82 Neckarw.G26,uk.27

Siemens &Halske u.Siem.-Schuck, RM «Anl. 1926

Ver. DeutscheTert.

NRNM=-A.26, uk.31

Ver.JI,-=Utxen. Viag MNM 26, utf. 32

VerStahlRM=AB

26ut32m.ODpt-Sh do. NM-A, S. P 26 uk 32 o.Optsch t und Zusaßdiv.-f.-1926/27

Vh Udier Dt. Portl: Hem. 04, x3. 32

Ullg.El,-G. 90 S,1

u.verl.St.S.2-8 do. do. 96S.2u.87 do. do.1900S, 4 F D0.d0.05-18S 5-87

+ unverloste St, Augsburg-Nürnb. Maschfbk.13,rz.32

neutiige! urs

à 489 ù 507 à 505 a 506b 300eb G a 306 a 304,5b

(68,75 a H a 70,756 Ttb

97,25 à 99t

125,5 à 1 2B8b

§86 à 591 à 589:5b 6 110 à 109;S5b 100 à 99t

656i G a 66b 81,25e! G -a'82b 186 a 135,5 u-136,5b #1 150!

129 a 131/G

216,25 a 215,5 à 216,5 à 215,5 à 216k 88,25 a 88140 88,5b 167 a 168,5b

B98 89,50

7

*20,25 à 20%b

21% a 22b 154t G à 153b

66G a 67b

0 1816 182,25b

771,75 a TBb

a 96b

120,25b

160 G 15G 1302131, ,75à180,5à32 Bàt80à121,5 i 163,756 G 9 1683 G a 164,25b 199,5b G

a 108,5b 59,75b |122a 12

à 183,5ù 184,75b

29,7514 G 0/295. a 29,75 ù- 298b

0 125,5b

2070

100,5 G à 101%b 118,51

353,5 a 386,5h

80% 8 301

1505 a 153,25b

222 a 228b

404,75 a 406 a:405%b

32,715 a 81,75b

100 a 101b

141 G a 142,5B à 142b 71,51

103,75 à 103,5b

G O 57,5 à 58!

industrieller

pon Ländern oder fommu- nalen Körperschaften sichergestellte.

Mit Kinsberechnung

1.4.10/89,5eb G hosa zin3berechnunç; * Noch nrch1 umge

t HinS8berechnung

e)

Zzin8berechnung,

Borger Furs 495 2 488 à 491b

300 à 296 a 298;6b 67 066,75 a69;5b

130,25 à 128,5 à 129,5þ 595 à 590 à 596b 110,5bG à 110b

81,25etG à 82à B1;5b 135et G à 135,5h

216,5 a 216 ù 218bG 89,5 a88;25a 90b

*_— a 21%tB à 20,25b

1506 à 154 à 153;5b 66/56 à 66 9 66,5b

6181,5à 182b 79a 78-ù 79 à 77,5b

127 0125;25à 125,5b 165A 164g} G a164;5b 199,75 à 198,5 a 198,75b 58,5ù 58G à 58,5G

0.185 9 183b

29,75 a 29,25ù 29,5b 1261 B A124,5b

102B à 100,75b

355 a 3853 à 358b

149 ù 148,75 à 150,75b

405 n 410-2 403 à 405,5 à 402 à [405 B à403,5þb

101,756 à 101,5b

10834 a 102.75b

| Bergmann Etlettr.|

1909, 11. rxs. 832

Bimg, Nürnberger

Metall 09 rz. 32 Brxown Bover! 07 Mantth.) x5. 32

| Buderus Eisen 97

1912, rz. 49832. Constantin d. Gr,

03,06,14 15.1932]

Dessauer Vas 84,

rüdz. ipät. 1942

do. 92, 98,05, 18,

r3.32,18iM.Nr.2} Dt.-Atlant.Tel.02, 09,10a,b,12, 15.32

Deutsche Gas-

gesellschaft 1919) do. Fabel 1900,

1913, rz. 1932. do. Solvay-W.09 do.Teleph.u Kab1 Etjenwer|-raft14 Éleftr.Vteter. 1900 do. do. 08 10,12

do. do 1914 Elet. Lich1 u. Kraft 00, 04, 14, T3. 32

Elektro=Treuhand (Neubej.112 iFelt.uGuilieaume 1906, 08, rÜdz. 4( Gasansft.Betrteb8- gei. 1912, x3. 32 Gej. f. elet.Untern.

29

1898,00,11,T3.32| Ges.f.Teerverwert|

do. 07, 12 v5. 92

Hdlsge). f.Grund-| besi 08 rxs. 32| Henckel - Beuthen] 1905 rz. 32 KlöfnerW.26,x332/

Samml. Abls. A.

Köln. Gas u. Elft.| 1900, 13. 1932, | Kontinent, Eleftr.|

Nürnb. 98, x3.32 Kontin. Wasserw. S.1,2,1898,1904 Ghr. Körting1908, 09, 14 rz. 1932 Laurahütte 1919.

do. 95, 04, 15. 32/4

Leonhard Braunk. 1907,12, 13.1932 Leopoldgrube1919 Ante - Hofmann 1898,04 fv. mT3.32 Mannesmannröh. 99,00,06,13,74.82 MassenerBergbau (Buder.Eis\)96 rz32 OberjichLE&ijen ved, 1902, 07, x3. 32 do. do. 19, rz. b.ö0 do. Eisen -- Ind. 1895. 1916,7T4.32 PhöntxBgb07 rz82 O LOTO ais s ed do. Braunk.;rz.32

Nhetn.Elettr13.09,

11, 13, 14, x3. 32

do. Elektr. «Werk

t.Braunt.-Rev.20 A. YMRiebeckt’sche

Montanmu12,r332 Rombach. Hütten-

wke. (j.Concordia

Bergw.) 01, rz. 32 do. (Moselhütte) 1904, rz. 82 do. (Bi8marckh.) 1917 x3. 32

SachsenGewerk\cch.

1920 i. K. !Nr. 2

Sächs. Elekt. Lief,

1920, xlidz. 82 Sles. El. u. Gas

1900, 02, 04 Schuckert& Co. 98, 99,01,08,18, 3.32 Siemens Glaßs- indufst. 02 x3. 82 Treuh. f.Vert., u. J.

23uk:30tK.1.11.27

Vulkan-Wt. Hams-

_burg09,12 rz.32 Sellstofi Waldh.07

1000/5

Ullg.

J. G

Ver.

1

6

Auf Zett gehandelte Wertpapiere per Medio Oktober 1927,

Prämäien-Erklärung, Festsepung der Liqu.-Kurse u. leyte Notiz p. Medio Oktober: 11. 10. Einreirh. d Effeftensaldos: 12. 10. -- Einreich, d. Difserenzfkontroë 13. 10. Zahltag: 14. 10,

D1.MetchS8b,Wz.S,4 (Inh. Zert.dR.B) A-G. f.Vertehrsw. Hamb.-WUmer. Pal. Hamb.-Südam:D Yanja, Norddeutsch.Lloyd Allg. Dt. Cred,-A BarmerBank-Ver Berl. Hand, -Ges. Comm.-u.Priv-B Darntst.u.Nat.-Bk Deutsche Vank... Disfonto-Komn1. Dresdner Bank... Mitteld. Kred.-Bk. Schulth: * Payenh Elektx.-Gei. Bergmann Elektr. Verl. Maschinenb Buderus Etsenw?. Charlottenb.Wass Cont. Caouthuc. Daimber Motoren Dessauer Gas „. Deutsthe Erdöl Deutsche Masch. . Dynamit A. Nobe! Elektrizit Liefer. Elettr. Licht u. Kr Essener Steink... Farxbenind. Felt.uGutlleaume Gelseut. Bergwer? Ges. fæktr.Untern. Th. Goldschmidt Hamburger(Elektx HarpenerBergbau Hoesch Eis.u.Stahl PhilippHoizmann Ilse, Bergbau Kaliwerte Aschers! Klöcktner-Werke Köln-Yèeuess.Bgw Ludw. Loewe... Mannesm. «Röhr Mansfelder Bergb Metb.u.Meta ltuxrp Nationale Autom ODberjichl. Eijenbb Oberschl. Kotswte. 1.Kotsw.uChem.F Orenstein u. Kopp Dstwerte E Phönix Bergbau Mhetn Braunk;uB Rhein. Elektriz... Rhein. Stahlwerïe Yiebect Moutan Nütgerswerte .. Salzdetfurth Ka! Sthlej. Elektriz. u Gas Lit. B. Schuckeri & Co. Siemens &Halsfe Leonhard Tien . Trans8radto .,.. Ver. Glangzst. Elbf Stahlwerke . WesteregelnAlkali Kellstoff - Waldho/ Dtavi Min. n. Esb

Aw + - 2 n3zmtntffß c) in Aktien tonvertierbar (mi! Zin8berehnung), UIMTanzmTITth Bajal! Goldanieihe. Harp Bergb. RM-A.

-_

| «Jaa JiebH Die Rentmeisterstelle bei der staatlichen Kreiskasse in Stendal, Regierungsbezirk Magdeburg, ist sofort zu: bejezen.

Meldetermin bis 1. November 1927.

1.1.7 /180,5bG Nhetn. Stahlwerke

NM-UAm1 1925| 7

11. Ansländiiche.

© Sest 1.248,

3

S

Mit Hin8berechnung. Arbed (Actérties

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Der Reichsrat hielk Staatssekretärs Joel eine öffentliche Vollsißung ab. Sazungsänderungen des Revisionsverbandes der sozialen Baunbetriebe in - Bericht des Nachrichtenbüros des Vereins deuischer Zeitungs-

-

=2

Ohme BZinsberechnung. Hatd.-Pajch.-Ha! [100 Kullmann u. Co.*|/103 NaphtaProd Nob.!|100/5 Rus. Allg.Elett06?|/100/5

do. Röhrentfabrik|100/6 Rybni! Steintk.20*/100 Steaua-Romana 105 UngLokalb.S.1i.K|105/4

unter dem Vorsiß des

Dem dänischen Verein „Forened e in Kopenhagen wurde gemaß Artikeli Zürgerlichen Geseßbuch die Rechts- Verband deutscher vereins-Organisationen e. V. in Berlin wurde das Recht zur Bestellung eines Revifors für das Reichsgebiet verliehen. Angenommen wurde ein fünftes Geseß zur Abänderung Reichs versorgungsgeseßzes sorgungsgeseßge.

Die Novelle enthält, wie der Berichterstatter ausführte, haupt- zwar für Leichtbeschädigte Schwerbeschädigte. Heilbehandlung von gesezmäßig festzuseßen, ist nicht erfüllt worden. erflärte, daß zunächst die Bewilligung von ziehungébeihilfen für Kriegswaisen vorangehen müßte, und da auch die Neichsratsauéschüsse die Bewilligung diejer Summe zunächft für widhtiger bielten, entschloß man si, von der gelezmäßigen Festlegung der Heilbehandtung tür Kriegshtnterbliebene abzusehen.

Der Reichsrat nahm zu dem Gese eine Entschließung an, 15 Millionen zu Erziehungs- Die Reichsregierung

verleaer einverstanven. Danske Motorefere“ des Einführungsgeießze fähigkeit zuerkannt.

5u

{4%} veri.) —-

Kolonialwerte. Noch nich! umgest, Deutsch-Dstatrita.

J É Kamerun Eb.Ant. L.B Bauern-

Ostafr. Eisb.-G.-Ant.jiL Otavi Minen u. Eb. |2|2|1.4 |37,75b lEt.=1£L 4v.Stck

Verficherung®aëktienu.

sächlich NRentenerböhungen, Erhöhungen geäußerter Wunsch

* Noch nicht umgest,

Aachen-MUünthener Feuer Aacener Nüekversicherung. Allba-Nordstern Lebens-Vers.. MIELIOT: » aeaen edu e 0 Allianz Lebensv. „Bank... Affsek. Union Hamburg... . N Berliner Hagel-Assekuranz . X

Kriegéhinterbliebenen Die Reichsregierung 15 Millionen

w 14 5Uj

4%] veri. 4X] 1.4.10

1 91 1.0%

4 4%

Berlin-Hambg. Land- u. Wass. Berlinische Feuer (voll)... V do. (20 Y Einz.) (Splonta, Feuer-Veri Köln ….. do. 100 4-Stücke N

Dw eddnarAlligei: TLaudoo i worin die Bereitstellung von

beihilfên für Kriegswaisen begrüßt wird. aber wird ersucht, die Entscheidung über die Gewährung dieser Beihilfen nicht den Versorgungsbehörden, sondern den Landes- fürsorgestellen zu übertragen.

Mit der Berufung des Ministerialrats Fimmen vom in den Verwaltungsrat der

Frankfurter Allgemeine... (A Frantkona Rilck- u. Mitvers.L. A do. Gladbacher Feuer-Versiher X Hermes Kredtitversich. (f. 40 M) KBlnishe Hagel-Versitherung X Kölnische Rückversicherung... E Tes N S 0 0.

Preußischen Finanzministerinm

Deutschen Rentenbank-Kredit-Anstalt erklärte fih der Reichsrat

einverstanden.

Magdeburger Feuer-Vers... X

Magdeburger Hage! (60 ÿ Einz.) o i ozialistischen Sowjet-

Der Botschafter der Union der ist nah Berlin zurück-

Republiken in Deutschland Krestinski gekehrt und hat die Leitung der Botschaft wieder übernommen.

Der Königlich belgische Gesandte Everts hat Berlin ver- Während seiner Abwesenheit führt Legationsrat Comte d’Ursel die Geschäfte der Gesandtschaft.

Magdeburger Leb -Vers-Ges.

Magdeburger Rückversich. -Ges. . (Stücke 80, 800) (Stücke 100)... Mannhetmer Versicher.-Ges. V „National“ Allg. V.A.G Stetttn Nordstern, Allg. Vers. (f. 40 4) RNheinisch-Westfälischer Lloyd V As Versicher. (50

es. E (f. 40 4).

Thuringta, Exfur1 (voll einges.) Scaritátiiitiche Gütez Parlamentarische Nachrichten. Union, Hagel-Versich. Weimar Vaterl. Rhenania Elberfeld X Viktoria Allgem. Versicherung Viktoria Feuer-Versich. Lit. A F

Dex Reichstagsaus\chuß für die Strafrechts- vreform beschäftigte sich in seinen gestern fortgeseßten Beratungen mit den 88 24 und 25 des Strafgeseßentwurfs, die die Begrisse „Notwehr

„Notstand“ umfassen. anemann (D. Nat.) sprach sich als Berichterstatier sür die der Regierungsvorlage aus, die niht nu angjährigen wifsenshaf auh mit der österreihtishen Fassung übereinstimme. lnen gab der Berichterstatter l ehr“ und „Notstand“ und legte ihre gegenwärtige geseßliche Regelung im Strafgeseßbuch und im B. G.-B. dar. Er beantragte noch verschiedene Einzeländerungen, durch welche eine Angleichung der Vorlage an die bestehenden Rechtssäße im geltenden Straf- und Bürgerlichen Gefeßbuch erzielt und verschiedene praktische Fälle klarer herausgearbeitet würden. L widersprah Abg. Saengex (Soz.) der Zweckimnäßigkeit, den Gesichtspunkt der Proportionalität in das Geseg a d. h. vorzuschreiben, daz Notwehr nur dann gegeben ist, wenn der von dex Verteidigung zua erwartende Schaden niht außer Ver- ältnis zu dem durd den Angriff drohenden Schaden ftebt. tednex betonte, daß es eiue unmögliche Notwehr, also in dem Augenblick höchster seelischer und geistiger Erregung, eine Ueberlegung über die Verhältnismäßigkeit der Abg. Stoecker (Komm.) vertrat den leihen Standpunkt und verlangte eine obligatorishe Milderung er Strafe, wenn der Täter die Grenzen der Notwehr überschritten Im Sinne der sozialdemokratis assung sprach sich noch Abg. Brodau f (Dem.) aus. Vg. D. Dr. Kahl (D. Vp.) meinte, exr hätte am e Vebernahme des geltenden Rechts in dieser Hinsicht in das neue Strafgeseßbuch gesehen, weil die bisherigen Be- immungen im großen und ganzen allen Anforderungen des Anstößig in dex neuen Formulierung Vorrednexn {hon bekäm Denn das Wesen der Notwehr fei, stch oder entum in dem von der Rechtsordnung gegebenen Herrschafts- ebiet zu behaupten; deshalb komme es nicht auf das Auch aus der weiteren Ueberlegung, daß aufgestellt hat, einem Dritten

4h f pel f c dem Ergebnis

tlihen Arbeit entspreche, fondern

4% 4jverich.

ffsbestimmungen für „Not-

Mitberichterstatter Heutiger furs 1015à 1016 G

163,25 à 163,5 à 160,5b

147,25 a 146ei G a 147b

221,5:a 220,5 B

225a 2236 à 223,5b

149/a 149a 149% à 148,5 à 1495b

| j ufzunehmen, 6 160%bG à 161 G 2 146,25 a 148,75b a 223ù 2240

S Aas Zumutung sei, in der 1434 a 144 a 143;5b

2426 a 240 à 241 25G

172a 170 a 170,50

226 9 226,5 à 222,75et G à 224,25b 163 a161,5 a 1626

153à 153,25 a 152,5 à 1583,25 à 153b 1606 a 160,5 a 159ù 161b

41 143,5 a 144,25b

243 a 242 A 244i

170,25 à 171 Sb ; g 17 N S S A 2260 Abwehr vorzunehnten. 152.75 à 1546 a 153,75b 160,75 u 161%b zen und kommunistischen 44 à 422B 9 419 à 420b

18260 183,5 à 183 6 183,25b 199,5 à 206A 204 a 205b a 1339 134,25 B à 133,75b 104,5 a 107,75 a 107,25b 1356 8 136,75b

418,25bG a 413,5 8 417b

182% a 182,75 a 181,5 a 183,25b 20336 197,5à 200,75h

134 a 184,5 a 1326

1083 àùà 106(à 103,5ù 106,56 136,756 a 136 a 135e0G 6 136,5h 118,250 115,75 à 118a4116b 115,250 113,75 à 1143

192% a 193 a 189,75 ù 193,5b

146 a 146,75 à 144,5 a 147 B à146,6b 85 a 84a B43

ù.138,5a 1376 à 139,25b 183,75 u 182A 182,5b

220 u 216 G À 2191

155,250 1554 1566 2934290.75à292::290,5à292 B à90,5ù 136 a 13845486 135þ

149 8 149,5 a 148 a 4149,5b 317,75a 309-a 318,25þ 126,25a 125% a 126,56

ebens entsprochen

1144a4116,5B 82.116 à 116,5b : l i E s A i aber auf jeden Fall die von den

1913 à 193,75b

144,5:a 147,75b Zroportionalität.

9/141 à 142b 180,5 a 188 à 1824b 2184 223,75 à 222,25b

erte der Güter an. unser Leben den sittlichen Grunds in der Notwehr beizustehen, müsse man zu dieser Auffassung fommen, da ein Dritter unmöglich das Wertverhältnis der ihm fremden Güter abshäßen könne. cl käme man im neuen Strafgeseßbuch zu einex anderen Definition als der des geltenden B. G.-B. Deshalb erklärte der Redner, für en sozialdemokratishen Aendexungsantrag stimn Abg. Hampe (Wirtschaftl. Vereinig.) glaubte, daß bet der For- mulierung des Notwehrparagraphen im Entwurf gewissermaßen eine Ueberfeinerung des Rechtsbegriffs eingetrete i alls sei die Konstruktion der Proportionalitat zwischen Angriffs- haden und Abwehrschaden logisch sehr präzis, aber praktisch nicht Abg. Dr. Schetter (Zentr.) hielt die Aufnahme fsbestimmungen in das neue Straf Ñ ehbuch solle nit ein, sondern auch 3. klare Definitionen ber die im Entwurf

294 9 298,25 ù 297b

146.25 ù 149%à 149,25b 3093 a 31443141 a 312B Mit der Fassung dexr Vorlage 125,756 a 127/26b y á 198121 97,5a198/4197/5498596 56G ù 174,750 173 a 175,25b 190,5 a 188,5 à 189 à 187 5a 191,5b

8 198,?5à 202,25 à 202B Î ien zu wollen. 1904 a 191,75Þ

155 4 15356 à 155,256

174,754 173 a 174 a 172,5ù 175b 284,756 27716 v 281b 1669166,5a165a165,75 163,5 Àà 166b 122,25 a 124,75b

155,5 a 155,25ù 1853b

9.174,75à 176,75 à 176,5b 279,25à 263 à 282A 282,5b 166 ù 165.5à 168,25 a 167,75b N gerechtferttgt. / ; von juristischen Begrif für durchaus nur für den

110% à 111,75b 2111,25 à 112ù 110,5 à 111,5b

rechtfertigt; denn das Strasge lehrteu und Richter bestimmt für den einfahen Mann aus dem Volke, so d der grundlegenden Begriffe vonnöten seten. L | vorgeschlagene Definition der Notwehr bedeute gegenüber dem f wegen des Einschlusses der Proportio- und Abwehrhandlung keine Verbesse- ichtliche Ueberschreitung Auch Abg. Loh

99,5 à 99 G à 99,5b 129,5 a 129,75 a 129 à 130b

395,75ù 396,5 a 394 a 3895þ 111,5A110.75à111,5a110,75ù 111,5b 241 u 2á0 a 244b

160.,75à 160 a 160,5 G

189 à 138,5 a 18956 187,75a188,75ù 166 a 165A 1696

391,25 u 897 à 394,5b 111b 6 a112à111,25b

geltenden Notwehrbegrif zwischen Angriffs- ständlih sei aber eine abs der Notwehrx entsprehend zu ahnden. ; D. Nat.) war der Ansicht, daß es Fälle gebe, wo der in 1 Handelnde im Verlauf seines Notwehraktes zum Angriff über- Es müsse also dem rihterlihen Er- stimmung genügend Spielraum bg. Dr. Wun derl.ich (D. Vp.) Nachdem sich noch orlage geäußert hatten, wurde der Beratung des Naot- die Begriffe der Not» rden könnten.

© 188,5 ù 191,75 à 191,25b |1187e G à 191b

90,75 à 92,5 à 91,75b 5 à 90,5 à 90 a 90,75p

201,5 à 208,75 à 202,75b 290 a 294 a 292 4 293h

199,75 4 200 4 197% à 200 à 199,75b

Hp 2 P »t Soi A S 254 06 Eb gehe, was zu bestrafen sei.

„Kann“-Be Ebenso trat A Beibehaltung der Kann-Vorsc Vertreter der Regierun beschlossen, die Abstimmung erst nach standsparagraphen vorzunehmen, damit ivehr und des Notstands gemeinsam festgelegt we

gewährt werden. 647n6490645ùu647ùà643à6452639b G à 124,75 a 125 à 124,25 a 124,75

640 à 652 à 650b

182,75 a 183,75þb 306,5ù 312à 311 à 312,5b

311 a 303,5 à 310 à 3086 à 311,5b 37,75 à 38,258 à 373b

37,75 à 373 a 36,75 à 37/6

Fn der nun folgenden Aussprache über den § 25 des Entwurfs, der den Notstand behandelt, fam zum Ausdru@ck, daß die Regelung des geltenden Rechts an erheblichen Mängeln leide. Der im § 52 es jeßt geltenden Strafgeseßbuchs enthaltene Fall der unwider- ehlichen Gewalt gehört niht unter dem Begriff des Notstandes.

/

L f

t I wird, handelt im Rechtssinne überhaupt nicht, sondern if nur ein Werkzeug. Um ihn vor Strafe zu bewahren, bedarf es nicht des Notstandsbegriffs. Aber auch die Bestimmung des § 54 des geltenden Strafgeseßbuchs hat sich a!s zu eng erwiesen, weil sie als notstandsfähige Güter nur Leib oder Leben anerkennt und Notstandshandlungen nur zugunsten. des Täters oder seiner Angehörigen gestattet. Der erheblihe Mangel aber besteht darin, daß das geltende Strafgeseßbuch etne große Zahl. der pes bedeutsamen Notstandshandlungen überhaupt nicht erwähnt und auch für die übrigen nicht ersehen läßt, ob es die Handlung des im Notstand: Befindlichen als durch die Zwangslage, in der exr sich befindet, gerechtfertigr ansieht, ob alfo der Notstand die Rehhts- widrigkeit der Tat beseitigt oder ob der Notstand bloß einen sogenannten Schuldansfchließungägrund oder vielleiht nur einen persönlichen Strafauêsfhließungsgrund bilden soll Der Bericht- erstatter Abg. Dr. Hanemann (D. Nat.) vies darauf hin, daß der Entwurf den Kreis der notstandsfähigen Güter erweitere, indem er jedes Rechtsgut, Leib, Leben, Ehre, Freiheit und Eigen= tum für notsiandsfähig erkläre. Auch seien Notstandshandlungen

zugunsten jedes Gefährdeten, nicht bloß zugunsten des Täters oder

jeiner Angehörigen, gestattet. Nach weiteren Darlegungen des Mitberichterstatters Abg. Saenger (Soz.) und des Abg. Brodaauf (Dem.) wurde die Verhandlung auf heute vertagt.

Der Hauptausschuß des Preußischen Landtags befaßte sich gestern nahmittag mit dem Denkmals#sch{uß- geseh. Der Entwurf will auf der Grundlage der bestehenden Onvganisation die in vershiedenen Verwaltungsgeseßen zerstreuten Deukmals\chubßbestimmungen übersichtlich zusammenfassen und ergängen. Besonderes Gewiht wird auf die Beratung der Denkmalbesißex durch sachverständige Konservatoren gelegt, denen weitgehendes Mitwirkungsreht gegeben wird. Der Beritht- erstatter Abg. Dr. Linneborn (Zentr) warf, laut Bericht des Nachrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger, die Frage auf, ob es nicht zweckmäßiger sei, statt des vorliegenden Entwurfs ein Heimatschutgeseß zu schaffen. Dex Staatsrat empfehle aus finanziellen und praktischen Grimden die Ablehs nung des Entwurfs. Die darin vorgesehenen Eingriffe in die Privatbesibrehte seien bedenklich. Minifterialdirektor Neut- wig vom Kultusministerium wies darauf hin, daß der Entwurf einem Wunsch des Landtages entspreche. Die Stellungnahme des

#Staatsrats beruhe auf Verärgerung. Dex Entwurf bedeute eïîne

Vereinfachuna, weil die besondere Genehmigung des Regierungs- präsidenteu zu Veräußerungen und Veräuderungen von Denk- malen wegfalle, wenn der Konservator keinen Einspruch erhebe. Die Anhörung der Vertreter der duxch das Geseß betroffenen Körperschasten des öffentlihen Rechts sei nicht zweckmäßig gewesen. Die finanziellen Bedenken seien unerheblich Abg. von Gerstor ff (D. Nat.) begrüßte. die Tendenz des Geseßes, brate aber Bedenken zum Ausdruck. Dey Begriff „Denkmal“ sei nicht zu définieren, wie zahlreihe Beispiele ergäben. Deshalb sei es zweckmäßig, von jeder Definition abzusehen. Die iveit- gehenden Eingriffe in das Privatrecht seien abzulehnen, zumal feine Entschädigungsmöglichkeiten vorgesehen seen. Der Begriff Veränderungen von Denkmalen“ führe zu großen Unzuträglih- feiten. Die Befugnisse des Konservators seien zu weitgehen®2. Untragbar sei die Einschränkung dex Kircheuxehte. Die deuts\ch- nationale Fraktion behalte sich die endgültige Stellung zum Géseß vor. Abg. Bu ch.horn (D. Vpy.) hielt den Geseße

tr

1 eßentwurxrf für deingend nötig, empfaßl jedoch eine Aenderung der. ZU- sammenseßung des im Geseß vorgesehenen Denkmalsrats. Abg. Dr. Shwering (Zentr.) bemängelte, daß vor Einbringung

des Gesebes nicht Wissenschaftler und Künstler gehört worden seien. Die Rechte der Kirchen müßten geschüßt werden. Me Bedeutung der Konservatoren seße eine hohe Qualifikation

)e voraus. Auch er halte die uichtige Zufammens]eß vorgesehenen Denkmalsrats für sehx wichGtig. Fm wurde Kritik geübt gegen die vorgesehenen S bestimmungen. Abg. Dr. Bohne x (Dem.) hielt die Definition des Begrisfes „Denkmal“ für ausreihend und begrüßte den Entwurf; Einzelheiteu könnten noG geändert werden. Aba. König- Swinemünde (Soz.) wandte sih gegen ein Ansnahme- recht für die Kirchen und öffentlih-rechtlihe Krperschasten und stimmte dem Geseß zu. Abg. Schnetter (Komm.) erïilaute, daß seine Partei dem Geseye nux zustimmen werde, wenn die kfommunistishen Abänderungsanträge angenommen würden. Abg. Dr. Klamt (Wirtschp.) beklagte die große Verzögerung des Geseßes und die Nichtanhörnng der Vertreter der offentlichen Körperschaften. Die Eingriffe in die Eigentumsrechte seien in der vorgeschlageuen Fassung untragbar, ebenso die Straf- bestimmungen. Ministerialdirektox Ne ut wi g nahm zu den ge- äußerten Bedenken Stellung. Mit Vertretern der Kirche sei. das Geseß besprohen worden. Eine bessere Fassung des Geseßes set kaum möglih. Die Konservatoren würden den an sie gestellten Anforderungen durchaus entsprehen. Der Denkmalsrat sei ein PRrovinzialaus\chuß, und man dürfe zux Provinzialverwaltuug das Vertrauen haben, daß sie eine sachgemäße Zusammenseßung vornehme. Nach weiterer Aussprache wurde die Fortsezuug der Beratnng auf heute vertagt.

Der Staädtebauausschuß des Prueußishen Landtags beriet gestern den § 12 der Vorlage, wonach der Regierungspräsident unter Bestimmung des Amtssißes einen Flächenaufteilungs8ausshuß beruft, dem es obliegt, die Festseßung des Planes vorzubereïten. Des weiteren wird die Zusammen- sezung des Ausschusses und die Geschäftsordnung im 8 12 fest- gelegt. Wie das Nachrichtenbüro des Vereins deutscher Zeitungs=- verleger berichtet, soll sich der Aus\huß nah einem angenommenen Aenderungsantrag nicht nux aus Vertretern der Gemeinden Und Kreise, wie die Vorlage vorsieht, zusammenseßen;, es sollen auch die Berufsvertretungen einbezogen werden. Abgelehnt wurde die Bestimmung der Vorlage, daß bet Meinungsverschiedenheiten über die Festlegung der Geschäftsorduung der Regierungspräsideut ent- heiden foll. Der Ausschuß soll also feine Geschäftsordnung selbst bestimmen. Ferner wurde ein Autrag angenommen, wonach de Beschwerdeinstanz gegen festgeseßte Aufteilungspläne dex Pro- vinzialrat sen soll. Mit diesen Abänderungen wurde der S 12 angenommen. Der Ausschuß erledigte noch den Rest der Be- stimmungen über zwishengemetndlihe Flächenaufteilungspläne nah der Regierungsvorlage und beriet sodann über den zurüd- gestellten § 9, der nähere Bestimmungen enthält über dîe dur Ortssaßung festzulegenden Maßnahmen bei Aenderung des Baum- bestandes. Hierbei kan es. zu einer eingehenden Aussprache, ins- besondere über das Ausmaß des Eingriffrechtes gegen das Eigen- tum der Waldbesißer. Mit einigen Aenderungen wurde au dieser Paragraph angenommen. Die aus dem Erlaß einex Orts- saßung sih ergebende Beschränkung soll nah Ablauf von bereits 5, niht wie die Vorlage vorschreiben wollte 10 Jahren unter bestimmten Vorausseßungen aufgehoben werden können. Annahme fand auch der Antrag, daß nah Jnkrafttreten von Ortssaßungen nach Maßgabe des vorliegenden Geseßes die Be- stimmungen des Baumschubgeseßes außer Kraft treten sollen. Schließlich wurde noch eim Einspruchsreht an den Provinzialrat festgelegt. Damit waren auh die Vorschriften des Abschnittes über die gemeindlihen Flächenaufteilungspläne erledigt. Die nächste Sißung wird dexr Aus\huß voransfichtlih erst în dex nächsten Woche abHasten.

Wer durch untviderstehlihe Gewalt zu einer Handlung genötigt

Hande! und Gewerbe. HBevlin, dem 7.

Buenos-« Aires Canada Japan Kairo s Konstantinopel London... New York . Nio de Janeiro Uruguaw . Amsterdam- Notterdam A Brüssel u. Ant- wet Budapest Dantia Helsingfors Italien. Jugoslawien Kopenhagen . Lissabom und Oporto …. - a S E a a E wae Wel . «s Sofia u Spaniea . . Stoctholm und Gothenburg. Mam...

Telegraprbil die Uwus

———

1 agypt. Pfd.

100 Gulden 100 Drachm.

100 Gulden

100 finnl. Æ

LOO G#cudo

100 Peseten

t00Ccilling

1nd Banfkuceten.

Ausländitde Geld! orten

Sovereigus . 20 Fres.-Stücke Gold-Dollars . Amerikanische: 1000—5 Doll, 2. und: 1 Doll. Argentinii che Brasilianische Canadifcche à Englische: große [l £ u. darunter Türkische. . Belgische . Bulgarische SISHTIGE « = = « Danzigen.. - « « Ee Französische . . Holländische . . Italienische : gr. | [00 Lire u. dar. ugo!lawische . Jtorwegische . Oesterrei. : gr. | 1900S. u-dar. | Rumänische: 1000 Yei und neue 500. Lei | unter 500 Lei | Schwedi|che | Schweizer: große| LOOF1es.u.dar. Spanische T\schecho - [low. | 5000 Kr..

(Ad

—_

[000Kr. u. dar. | 100 Kr.

Ungarische -

Wageng am 6. Oktober nicht gestellt

Die Elektrolytkupternotierung dex Vereinigung für deutsche Clektrolytkupfernotiz stellte fich laut Berliner M „V L. B:° am 125,75 M) für 100 kg

Bertlfïn, 6. Oktober.

in Reichsmark :

große 35,00

bis 18,75 M, reté 20,50 bis

Ningäpfel, amerikan. 85,00 bis 97,00 M, in Originalkiften 36,00 bis 41,50 4, | Säcken 35,00 bis 38,00 4, entsteinte Pflaurnen 80/85. in Originalkiften- packungen 46,00 bis 48,00 Æ, Kali} fistenpatungen 51,00 bis 52,00 Æ, 57,00 bis 70,00 4, Sultaninen Caraburnu # Kisten Korinthen choice 63,00 bis 65,00 4, Mandeln, bittere Bari 180,00 bis 225,00 4, Zimt holl. 44,00 bis 48,00 M, weißer Pteffer

bis 225,00 M,

(Kassia) 125,00 bis 135,00. 4, Kümmel, \chwarzer Pfeffer Singapore 230,00 bis 255,00 46, Singapore 340,00

bis 210,00 4,

Nöstkaffee, Brasil amerika 270,00 bis 420,00 . Kakao, stark entölt 90,00 bi

=I

p N p f ck o C5 M 02

[t

|

T2 Lxs me C |

f à

D BY D 029 —I

|

09

——

en c

| |

Net _—

bd D N ps CO i

O I N D d

_— Ü m C9

| 100 Guslder 100 finnl. Æ

J) fee dean

|

ck Co Do O I

100 Gulden

n N

s O O J ck

p [N

Q

i j j

100 Schilling 100 Schilling

C5 co C

en

| 100 Peseten

geftellung für Kohle, Koks und Briketts

RNuhbrrevier: Gestellt : 27 760 Wagen,

6. Oktober auf 125,75 4 (am

Preisnotierumgen fürNahßrungs- mittel. (Durchschnittseinkaufspretife des Lebens- mitteleinzelhandels für den Zentner gegen Kassazahkung bei Emptang der Ware. yackungen.] , Nottert ) verständige der Industrie- und Handelskammer zu Berlin.) Preise lose 20,50 bis 23,00 Æ, Haferflocken,

freï Haus Berkin öffentkich angestellte

Gerftengraupen, grüßze, lo!e 20,00 bis 34 50 M Hasergrüte, lose 24,50 bis 25,90 H, 18,75 bis 19,75 .#, Weizengrieß 22,75 bis 24,25 Æ, Hartgrieß 24,50 bis 25,50 M, 70 9/9 Weizenmehl! 18,25 mehl 21,50 bis 28,75 M, Speileerblen, Viktoria 33,00 bis 38,00 4, Speiseerbfen, kleine 23,00 bis 24,00 Æ, Bohnen, weiße, kleine 14,00 bis 17,00 4, Langbohnen, fleine 20,00 bis 24,00 Æ,

MNoggenmeb? 0/1

bis 21,25 Æ, Weizenaus8zug-

handverl., aus!1. 22,25 bis 24,50 Æ, Unten, Linfen, mittel 24,00 bis 35,00 Æ, YLinjen, 26,50 bis 29,00 M, Mehksc{nittnudeln

Bruchreis 17,50

Kartoftelmeh] Mafkaront, Hartgriezware 48,00 bis 63,50 .4, 28,00 bis 35,00 4, Eiernude!n 47,00 bis Neis 19,25 bis 20,00 4, glafierter Tafels 33,00 bis 43,00 M, getr. Pflanmen 90/100 Pflaumen 90/100 in

Pflaumen 40/50 in Originals Rosinen Caraburnu 64,00 bis 90,00 4 süße Bari 165,00

bis 365,00 rasil 17 Rohkaffee, Zentralamerika 215,00 bis 323,00 M, bis 270,00 M, 46, Röstgetreide, lo)e 20,00 bis 26,00 M, 8 110,00 4, Kafao, leid)t entölt 120,00 bis 190,00 4, Tee, Souchong, gepackt 365,00 bis 405,00 4, indijh, gepackt 412,00 bis 500,00 4, Junlandszucker, Melis bis: 31,25 4, Julandszuer, Würfel 34,50: bis 37,50 46, Kunsthonig: 32 firup, hell, in Eimern 26,50 bis 37,50 Eimern 19,00 bis 22,00 4, Marmelade, Erdbeer,

Naffinade 30,50 bis 33,00 4, Zu ‘00 bis 34,00 4, Zuder- , Speisesirup, dunkel, in Eintfrucht 80,00