1927 / 239 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E E I D SCIITOS

Jahres, zu zahlen, die Kosten Rechtsstreits zu tragen und das Urtetl für vorläufig vollstreckibar zu erklären.

Die Klägerin ladet den Beklagten gur Güteverhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht in Jüterbog auf den VG. Dezember 1927, vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. Der Klagerin ist für die 1. Instanz einschließlich der Bwangsvollstredung das Armenrecht bewilligt.

Jüterbog, den 19. September 1927.

Das Amkt3gericht. [60426] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Elfriede Plieske in Jüterbog, vertreten durch das Kreis- jugendamt in Jüterbog, klagt gegen den Kutscher Max Wosny, unbekannten Aufenthálts, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Mutter der Klagerin in der gesebßlihen Empfäng- niszeit vom 2, Mai bis 31. August 1921 geshlechtlich beigewohnt habe und daher verpflihtet sei, ihr den der Lebensftellung der Mutter entsprechen=» den Unterhalt zu gewähren, mit dem Antrag auf Verurteilung des, Be- klagten, an sie zu Hd. des Jugendamts Jüterbog von ihrer Geburt, d. i. vom 28. Februar 1922 ab, eine Unterhalts rente von 75 Reichsmark vierteljährst bis zur Vollendung dcs8 16. Lebens- jahres, und zwar die rückständigen Be- träge sofort, die künftig fällig werden- den am 28, Mai, 28. August, 28. No- vember und 28, Februar jeden Jahres, gu zahlen, die Kosten des Rechtsstreits gu tragen und das Urteil für vorläuftg vollstrekbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur Güteverhand- lung auf den 9, Dezember 1927, vornmittags 9 Uhr, vor das Amts- geriht in Jüterbog. Zum Zwecke der offentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekanntgemacht.

Jüterbog, den 20. September 1927.

Das Amtsgericht. [60427] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährigen Kinder Anne- marie und August Scheel in Stendal, vertreten durch ihren Pflegér, den Justizobersekretär Helmboldt in

des | seit dem 24. Februar 1927 zu zahlen.

2. Das Urteil für vorläufig vollstreck- bar zu erflären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 18. Kammer für Handelssachen des Landgerichts 1 in Berlin, Neues Gerichisgebäude, Neue Friedrichstraße Nr. 16/17, 11. Stockwerk, Zimmer Nr. 217/219, auf den U. De- zember 1927, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Recht s- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. Die Zuständigkeit des angerufenen Gerichts ist nah Behaup- tung der Klägerin vereinbart. Berlin, den 6. Oktober 1927, Der Gerichtsschreiber des Landgerichts I. Oi P, SUEC

[60186] Oeffentliche Zustellung.

Die Câcilie Bach Berlin-Scbönebera, Martin-Luther. Strayze 49 1, Piozeßbevoll- mäcbtiafer: Necbtéanwalt Justizrat Holz Berlin W 9, Linfitr 33, klaat gegen den Chauffeur Hans Rings, früher bei Klä- gerin, wegen Forderung aus Leibe mit dem Antrag auf Zahlung von 120 NM nebst 69g Zin)en teit 29 August 1927. Zur mündlichen Verhandlung des Nechté- streits wixd der Beklag!e. vor das Umts- aericht in Verlin-Schöneberg, Grunewald- straße 66, Zimmer 48, auf den 17. De- zember 1927, vormittags 9 Uhr, geladen.

; P MMInadLeg, den 1. Oftober

IUC

Der Gerichtéshreiber des Amtsgerichts.

[60179] Oeffentliche Zuftellung.

Die Georg Graf zux Lippe Stiftung in Dresden, vertreten durch dèn Vor- sienden des Vorstands, Seine Durch- laucht Prinz zur Lippe-Weißenfels- Silbiy bei Nimptsch, Bezirk Breslau, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Dr. Meding in Dresden, klagt gegen den Hermann Graf von Has- lingen, früher in Berlin, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, unter derx Be- hauptung, daß Graf von Haslingen, der bis gun 11. Fanuar 1927 Vorstyender der Klägerin war, seit dem Fahre 1923 den Bezugsberechtigten keinerlei Bezüge aus der Stiftung überwiesen habe und

Stendal, Westwall Nr. 45, Prozcß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Zaeper in Magdeburg, klagen gegen den Bau- unternehmer August Scheel, jeßt un- | bekannten Aufenthalts, früher in Magdeburg, unter der Behauptung, daß er als Vater zu ihrem Unterhalt verpflihtet sei, auf Zahlung einer Unterhaltsrente von je 30 RM monat- lich, vom 1. Juni 1927 ab im voraus gear, auf Tragung der Kosten des Rechtsstreits und auf vorläufige Voll- \streckbarkeitserklärung des Urteils. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- treits wird der Beklagte vor das Sreußishe Amtsgericht in Magdeburg, Himmer 100, auf den 20. Dezember

vergeblich zur Rechnungslegung auf- gefordert worden sei, mit dem Antrage, über die Einnahmen und Ausgaben der Georg Graf zur Lippe Stiftung während der Dauer seiner Tätigkeit als Vor- sizender des Vorstands Rechnung zu legen und dasjenige zu zahlen, was der Stiftung nah der Rechnungslegung zu- kommt. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 6. Zivilkammer des Landgerichts zu Dresden auf den 14. Dezember 1927, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, ih durch einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

N27, vormittags 9 Uhr, geladen. Magdeburg, den 4. Oktober 1927. Der Gerichtsschreiber des Preuß. Amtsgerichts,

[60178] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Textil-Verlag G. m. b. H., verireten durch ihren Geschäftsführer Dr, Wertheimer in Berlin SW. 19, Leipziger Straße 63, PVProzeßbevoll- mächtigter: Rehtsanwalt Dr. Mathias in Berlin, Burgstraße 7, klagt gegen: 1 die offene Handelsgesellschaft in Firma H. Pollak «& Co., 2. deren rnhaber: a) den Kaufmann Hugo Pollack, b) den Kaufmann Arthur Hartmann, früher sämtlih zu Berlin, Heiligegeiststraße 19 bei Müller, auf rund der Behouptung, daß der Klägerin eine Forderung für Fnserate und als Schadensersaß ans dem Bestell- schein Nr. 7043 vom 13. September 1924 und dem Bestellshein Nr. 3739 vom 11. Februar 1925 die nachstehende Forderung zustehe, mit dem Artrage, die Beklagten als Gesamtschuldner kostenpflichtig zu verurteilen, an die Klägerin 5000 RM nebst 2% Zinsen über dem jeweiligen Reichsbankdiskont von 1007,99 RM seit dem 6. Fuli 1925 und von 3992,01 RM seit dem Tage der N zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zu 2a zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 22. Kammer für Handelssachen des Landgerichts I in Berlin, Gruner- straße, 11. Stockwerk, Zimmer 214/16, auf den 14. Dezember 1927, vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, sih durch einen bei diesem Ge- riht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Verlin, den 5. Oktober 1927,

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts I. [60413] Oeffentliche Zustellung.

Die Phoecbus-Film A. G., vertreten durch den Vorstand Hugo Corell in Berlin “SWçW.. 11, Kontagräßer Str. 118/119, Progeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Friß Fischer in Berlin W. 57, Bülowstraße 5, klagt egen den Dr. Alexander Farber in Leipzia, Apollotheater, Bayerische Straße 8/10, jet unbekannten Auf- enthalts, im Wechselprozeß mit dem Antrag: 1. den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, an de Klägerin 1302,75 RM nebst 2 % Zinsen Über Reichsbankdiskont von a) 26965 RM seit dem 27 Januar 1927, b)- 260,15 RM seit dem 3. Fe- bruar 1927, e). 25955 RM seit dem 10. Februar 1927, d) 259,55 RM seit

Dresden, den 8. Oktober 1927, Der Gerichts\hreiber des Landgerichts. [60423] Oeffentliche Zustellung.

Dex Moriß Vollmann, Fabrik künst- liher Blumen in Sebniy in Sachsen, Kläger, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Dr. J. Dochnabl in Frankfurt a. Main, klagt gegen: I. die Firma Fu- ternationaler Auto Verkehrsatlas Verlag H. Haunerland, 11. deren Jnhaber H. Haunerland, zu 1 und 11 früher zu Frankfurt a, Main, Schwan- thaler Straße 39, unter der Be- hauptung, daß die Beklagten zu I und [Il Aussteller des Wechsels über 400 RM, fällig am 30. 4, 1927, sind und dieser Wechsel laut Protesturkunde mangels Zahlung in Protest ging, mit dem Antrag: das Amtsgericht wolle die Beklagten als Gesamtschuldner ver- urteilen, an Kläger 490 RM nebst 7 % Hinsen seit dem 1. Mai 1927 sowie 15 RM, i. W. fünfzchn Reichsmark, Wechselunkosten zu zahlen und auch das Urteil für vorläufig vollstreckbar er- klären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreis werden die Beklagten vor das Amisgeriht zu Frankfurt am Main auf den U. Dezember L927, vormittags Uhr, Zimmer 111, geladen.

Frankfurt a. Main, 10. Okt. 1927. Schneidmüllerx, Fustizobersekretär, Gerichts\hreiber des Amtsgerichts,

[60188] Oeffentliche Zustellung.

Der Friseur Peter Muller in Waldniel, Gladbacher St1aße, Prozeßbevollmächtigte . MNechtêanwälte Punge und Dr. Wunram in Herford, klagt gegen den Flo1en; Böcke!maun, trüher in Carlshakten, Unter den Eichen, jeut unbekannten Au!- enthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm für ein gegebenes Dar1lehn 190 MM ver\chulde, mit dem Antrage, den Beklagten fkostenpflihtig und vor- läufig vollitreckbar zu verurteilen. an den Kläger 190 NM nebst 9 9/69 Zirsen eit dein 7. 8. 1927 zu zahlen. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Betlagte vor das Amtegericht in Hertord, Znnmer 21, auf den 30. No- vember 1927, vormittags 10 Uhr, geladen.

Herford. den 30. September 1927. Der Gerichts|\chreiber des Amtsgerichts.

[60189] Oeffentliche Zuñäellung.

Der W. Anacker in Wiesbaden, Bis- maidring 17, Prozenbevollmächtigte Mechtzanwälte Punge und Dr. Wunram in He1fo1d, fiaat gegen den Kaufmann Florenz & öcfe!manit, süher in Ka1le-

dem 17. Februar 1927, e) 259,65 RM

hajen, Unter den Eichen, jet unbetannten

Aufentha!ts, unter der Beßauptung, daß der Beftlazte ibm für ein gegeoenes Dat- lehn 100 Æ vetishulde, mit dem Antrag, den Beflagten fostenpflihtig und vorläufig vollflieckbar zu veruiteilen, an den Kläger 100 M nebst 109% Zin'en eit dem 3. 9. 1927 zu zahlen. Zur mündlichen Verbandlung des RNecbtestreits mrd der Bek'agte vor das Amtegercht in H 1ford, Zimmer 21, aw den 7. De,„cmber

1927, vormittags 9 Uhr, geladen.

Herford, den 30 September 1927.

Der Gerichteschreiber des Amtsgerichts. [60190] Oeffentliche Zuftellung.

Der Hugo Bachmann in Koblenz, Prozeßbevollmächt1gte . Rechtsanwälte Punge und Dr. Wunram in Her ord, flaat gegen den Kautmann Florenz Böcke1- mann, t1úbher in Carlehaten, Unter den Cichen, jeyt unbefannten Au/!enthalts, unter der Behauptung, daß ihm der Be- flagte aus einem duch ihn nicht ein- gelö!ten Scheck den Betrag von 250 M nebst 3 4 Kotten \chulde. mit dem An- trage, den Beklaaten fofienpflichtig- und vorläufig vollstreckbar zu veruiteilen, an den Kläuer 253 M nebst 8 9/9 Zinsen eit dem 13. 8. 1927 zu zahlen. Zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Herford, Zimmer 21, aut den 7. De- zember 1927, vormittags 10 Uhr, geladen.

Herford, den 30, September 1927. Der Gerichté)chreiber des Amtsgerichts.

[99835] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Kollmar & Jourdan A. G., Vhrketten- und Bijoutertetabiik in Pforzheim, Prozeßbevollmächtigter: Iechtt- anwalt Dr. Netter in Pforzbeim, klagt aegen den Kautmann John William Hey, - Inhaber der Firma J. W. Hey & Co, hüher in London, 5 High Hol- born W. C. I, jeyt unbekannten Ausent- haltä, unter der Behauptung, daß der Beklagte als Vertreter der Klägerin in London durch unberechtigte Inkassi und VBerichleuderung der ihm anvertrauten Waren die Klägerin ge\chädigt habe, mit dem Antrage auf Zahlung eines Teil- betrages von 900 NM nebst 1% Zimen über den jeweiligen MNeichsbanfdiëfont mindestens aber ° 9/6 seit dem 20. Juli 1925 zu zahlen und die Kosten des Nechts- streits einchließlich derjenigen des Arrest- vertahrens òl G 395/27 und des Ar1est- vollzugs zu tragen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtégericht, hier, Neichenevergerplaß, Zimmer Vir 150, auf den 2, Dezember 1927, vormittags 2 Uhr, geladen. Gemäß Beschluß des Amtl1sgerichts Köln vom 4. Oktober 1927 ist die öffentlihe Zustellung der Klage bewilligt und die Einlafsungsfrist auf 2 Wochen testge)eyt worden.

Köln, den 4. Oftober 1927. Amtèegericht. Abt. 51, Mohr, Aktuar, Gerichts|ch1eiber des Amtsgerichts.

(60191) Oeffentliche Zustellung.

Ladung.

In Sachen des Zahnarztes Dr. L. Meier, Magdeburg, Halberstädter Straße 304, jezt unbekannten Au!enthal1s, Klägers, aegen die Frau Frieda Meier. geb. Kemmler, Magdeburg, Otto-von-Guer1ke- Straße 7 bei Berthin, Beklagte, Prozeß- bevollmächtigte: MNechtsanwälte Juslizrat Ullmann, Justizrat Kauimann, Sp1hzer und Or. Köhler, Magdeburg, wird der Kläger zur Fortseßung der mündlichen Verhandlung des MNechtéstreits auf den 20. Dezember 1927, vormittags 9 Uhr, vor das Amtegericht in Magde- burg, Halberstädter Straße 131, Zimmer Nr. 100, geladen.

Magdeburg, den 8. Oktober 1927,

Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. [60428] Oeffentliche Zustellung.

Dex Landwirt Adolf Bierwirth in Berka, vertreten durch Rechtsanwalt Göße in Northeim, klagt gegen 1. Frl, Emma Bierwirth, b. Oekonom Eduard Brandfaß, Lindau a. Harz, 2. Adolf Vierwirth, früher in Berka, jeßt un- bekannten Aufenthalts, 3, Frl. Emilie Bierwirth, Bad Oeynhausen, Hoch- straße Nr. 1, wegen Löschungsbewilli- gung der im Grundbuch von Berka Band V Artikel 262 Abteilung III Nr. 9 eingetragenen Sicherungs- hypothek im Höchstbetrage von 2000 Mark. Zur mündlichen Verhandlung des E wird der Beklagte zu 2 vor das Amtsgericht in Northeim auf den G6, Dezember 1927, 9 Uhr, geladen.

Northeim, den 5. Oktober 1927.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Northeim.

vorm.

4. Berlosung x. von Wertpapieren.

98507 | Privilegirte österreichiih- ungarische Staats-Eifenvahun-Gefsellschaft. Kundmachung.

Bei der am 1. Ottober 1927 vorge- nommenen öffentliÞben Verlo)ung von 9% Biünn - RNRossiger Obligationen 11. Emiision wunden nachstehende Num- mern gezogen :

Nr. 46 93 94 340 379 411 436 441 516 565 606 865 953 957 1051 L187 1341 1570 16039 1646 1856 2067 2193

2207 2289 2434 2996 2983 2028 2089

3278 3375 3575 3587 3611 3694 3823 3964 3967 3992 3999 4185 4467 4518 4531 4674 4717 5070 5149 5159 5720 5792 6025, 6029 6063 6085 6202 6269 6366 6654 6930 7451 8136 8184 8206 8246 8296 8319 58374 8575 X825 8932 9003 9090 9104 9250 9302 9335 9351 9367 9373 9436 9788 9903 10 66 10400 10442 10980 10988 10615 10825 10829 11495 11721 [1800

Diele Obligationen werden vom 2. Jänner 1928 an 1n Wien bei der allg. österx. Boden-Credit:Anstalt, 1., Teintalt- straße 4 und 1m Auelande bei den bisber übliben Zablstellen eingelöst

Da durch Einlölung der an diesem Tage fälligen Coupons die letzte Zinjenforderung der Inhaber beglihen wird, sind aufer den Obligationen auch alle zugehörigen (oupone |pâtererVer]1allszeiten neb\tTalons beizubringen.

Wien, am 1. Oktober 1927. Priviiegirte öfterreichisch-ungarifche Staats-Eifenbahn-Gefellschaft. Nachdruck wird nit honoriert.

5. Kommanditgesell- schaften auf Aîtien, Aktien- gesellsichaften und Deutsche

Kolonialgesellschaften.

Die Bekanntmachungen über den

Verlust vou Wertpapieren befiu-

den sich ausshließlich in Unuter- abteilung 2.

[60385]

Portland - Cement- und Kalkwerke, Withelm Schlenkhoff, Aktien- Gesclischaft, Herne in Westfalen. Einladung zur vertagten 15. ordent- lichen Generalversammiung, Die Veunj)ammlung findet statt am Montag, den 14. November 1927, vormittags 10 Uhr, im Ge1chäftélokal in Herne i. W.,

Bahnhot!straße 126. Tagesordnung :

1. Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Berlustrechnung und des Jahres- beiih1s für das Kalenderjahr 1926.

2. Beichlußfassung über die Bilanz.

3, Entlastung des Vorstands und des Autfsichtérats.

4. Ver1chiedenes.

Herne i. W., den 11. Oktober 1927.

Der Vorftand. Wilhelm Schlenkhoff.

[60194]

Hannoversche Porzellanfabrif und Metallwerk Uktiengejellschzaft, Lamspringe/Hannover.

Unter Bezugnahme auf untere im Neichs- anzeiger Nr. 139 vom 17 Jun 1927 ver- öffentlihte Bekanntmachung, betreffend Zutammenlegung unjerer Attien, fordern wir un)ere Afticnäâre nochmals auf, ihre Aktien mit Gewinnanteil\chein Nr. 1 ff. bis späteflens zum 15, November

1927 einschließlicch

bei der Nordischen Banktommandite

Sick & Co., Hamburg 36, Jung- fernstieg 30, während der üblichen Geschättsftunden ein- zureichen.

Die Zutjammenlegung erfolgt im Ver- hâltnis von 4: 1.

Aktien, die nicht spätestens bis zum 15, November 1927 eingereiht sind, werden nach den. geseßlichen Bestimmungen für fra1itlos erklärt werden.

Lam/{pringe, den 10. Oftober 1927. Hannoversche Porzellanfabrik und Metallwerk Aftiengejellschaft.

Der Vorstand. Blohm.

[60515] Schlesische Saatgut A.-G. Vertriebs: gejellschaft für anerkann:e Saaten.

Breslau 10, Matthiosplatz 5.

Tagesordnung für die ordentliche Generalverjammlung für das Geschä!ts- abe L Sl 1926 bis 00, unt LO2A und zwar in Breslau, am Freitag, den 4. November 1927, 16 Uhr (4 Uhr nachmittags8), 1m S1tzungésaal der Landwint|chafstekammer Vi?der1chlesien Breslau 10, Matthiaëplay 9.

1, Vorlage des Ge\chätt6sberihts8 und der Jahreébilanz neb\t Gewinn- und Verlu}itiehnung für das Geschätte- jahr vom 1. Fuli 1926 bis 30. Juni 1927.

Genehmigung der Bilanz nebst Ge- winn- und Verlustrechnung und Be- \{lußfassung über Verteilung des Neingewinns.

Erteiluna der Entlastung an Vorstand und Auisichterat.

. Kapitalerhöhung von 953 000 NM auf 78 000 Ne.

. Beichlußtassung über Umwandlung der U M Bo1zugsaftien in 100 NM Borzugeaktien gemäß 7. Berordnung über die Durch}ührung der Gold- bilanzen.

6, Aenderung des Ge!ellschaftsvertrags hinsichtlich der §S§ 4 und 9.

7. Autfsichtsratewahlen.

8. Ve1!chiedenes. / Stimmberechliigt sind diejenigen Aktio- näre, welche spätestens am 1. November 1927 die in ihrem Betiß befindlicben Aktien bei der unterizeibneten Ge]}ellichafi hinterlegt und Stimmkarte abgefordert haben.

Breslau, den 12. Oktober 1927. Schlesische Saatgut A.-G. Vertriebs. gesellschaft jür ancrïannte Saaten.

Der Aufsichtsrat. Dr. U1tred Weimann,

[60295]

Brandenburger Spiegelglas- Verficherungs - Aktien . Gesellichaft, Berlin.

Die Aktionäre der Gesellichaft werden ¿11 der am Freitag, den 28. Oktober 1927, vormittags 11 Uhr, im Ges ihä!tsbawe der Allianz Versilerungss Aflien-Gesell!chait Berlin Taubenstr. 1 2, \tatifindenden a. o. Generalversamms- lung hiermit eingeladen.

Tagesordnung :

Vorlage und Genehmigung des Ver- trags wegen Uebertiagung des Ver- mögens der Gelell)haît auf die Allianz Versicherunge-Aktien-Ge?ells sha!t Berlin. a!s Ganzes unter Aué\{luß der Uquidation m't Winkung voin 1. Januar 1927.

Die Berechtigung zur Teilnahme an der Generalverl|ammlung bezw. zur Auëubung des Stunmrechts steht den Aktionären nur zu gegen Vorzeigung einer vom Vorstand zu erteilenden, mindestens 1ünf Tage vor der Generalversammlung s{h1uiitlich zu be- antragenden Œ!nlaßtar1te.

Berlin, den |1. Oftober 1927,

Der LUnsfsfichtsrat. Dr. Schmitt, Vorsitzender.

[60289] Einladung.

Wir laden btermit unlere Aktionäre zu der am Samstag, den 29 Oëttober 1927, 1 Uhr nachmittags, in den BVeiwaltungträumen der Gesell1chaft statts findenden ordentlichen Generalver- fammlung ein.

Tagesorduung :

1. Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Berlustrehnung für das Ges \chä!tejahr 1926/27 per 31. Mai 1927,

. Beichlußtassung über die Gene bmis gung der Bilanz und über die Ver- wendung des Reingewinns. Vergütungen an den Uutsichtérat für das Geschäftsjahr 1926/27.

. Entlastung des Vorslands und des Autsichtsrats für das abgelau}ene (Gelchätitsjahr.

. Neuwahl des Aufsichtsrats.

. Satzungsänderung: In § 5 Abs. 2 find die Worte „der Verwaltungs- auëshuß“ und außerdem der ganze 8 9 zu streichen

Speyer, den 10. Oktober 1927.

Kurpfalz-Sekikellerei Æft.- Gef. Der Vorftand.

160287] Fndufstriewerke Aktiengesellschaft,

Plauen. Auf Grund des Generalversammlungs- be\hlusses vom 25. Aptil 1927 und der 8&8 2 und 3 der 7. Verordnung zur Du1chs mwuhrung der Verordnung über Gold- bilan:en vom 28. Dezember 1923 fordern wir die Fnhaber der auf 406 NM lautenden Stammaktien und Vorzugsaktien un]erer Gesellschast bierèurch au!, diese Attien bis zum 28. Februar 1928 zum Umtauih der Stammaktien gegen Jn- haber\tammattien im Nennwerte von je 200 NM oder von je 1000 NM und zum Umtau\h der Vorzugsaktien gegen auf den Namen lautende Worzug8afktien im Nennwerte von je 200 NM in Plauen i. V.: bei der Girozentrale Sachen -— öffentliche Banfanstalt Zweiganstalt Plauen i. V.,

in Berlin: bei der Deutschen Gi10- zentrale Deutshe Kommunal- bant —,

in Dresden: bei der Girozentrale

Sachien öüffertlihe Banianstalt sowie bei der Landständi!ben Lank des ehemaligen Sächsi]chen Yea1fgraftums Oberlausitz, Filiale Dreeten, in Leipzig bei der Girozentrale Sachsen —- vffentlihe Bankanstalt Zweigs- anstalt Leipzig einzmeihen und dabei, soweit es sih um die Inbaber von Stammaktien handelt, zu erflären, ob fie den Umtausch gegen Attien zu 200 oder zu 1000 NM wün)chen.

Der Umtawch erfolgt bei den vor- genannten Stellen kostenlos, sofern die umzutau'chenden Aktien am Scha'ter diejer Stellen während der üblichen Kassen- stunden mit einem arithmeti\h geordneten Nummernverzeichnis eingereiht werden.

Aktien die bis zum 28. Februar 1928

nicht eingereiht werden, scwie eingereichte Aktien, welche die zum Etsay durch neue Aktien erforderliche Zahl nicht erreichen und der Gesellschaft niht zur Verwertung wür Recbnung der Beteiligten zur Vers ügung gestellt werden, werden tür fraftlos erflärt werden. Die Inhaber der umzutau)\{heuden, auf je 40 2 lautenden Stamm- und Vorzugsaktien, dercn Anteile zu1ammen den zehnten Teil des Ge1amtbetrags dieler Ättien erreichen, können innerhalb etner Fust von drei Monaten von der ersten Bekanntmachung die'er Au}forderung ab, jedo noch bis zum Ublauk etnes Monats nach der letzten Befanntmahung bei uns Wider)pruch gegen den Umtauich erheben. Zur CGrhebung des Widerl1pruchs ist er- tord°1lich, daß der widen!prechente Aktionär leine Aktien oder die über sie be! einem Notar, der Reichsbank oder einer Effeftens- g!robank autgestellten Hinterlegungs|cheine bei uns hinterlegt und dort bis zum Ab- lauf der Wider)prucbénist beläßt. Foidert der Aftionär die hinterlegten Urkunden oder die darüber lautenden Oiuterlegungß- \cheine vor Ablauf der Widerspruche fut zurück, so verliert der von ihm erhobene Wider)prnch 1eine Wirkung.

Piauen, V., den 15. Oktober 1927. JFudustriewerke Atitiengejellschaft.

A. Modcktér. F. Leupold.

Oekonomierat, Vo1sigender.

Zweite Beilage zum Deutschen NeichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Mittwoch, den 12. Yktoder

1927

Ir. 239.

1. UiteutuungS8)acben

2. A 1fgebote, Verluit- u. Fund)achen, Zustellungen u. dergl. . Verkäufe, Vervachtungen, Berdingungen 2c.

. Verlosung x. von Wertpapieren.

. Kommanditgesellscbaiten auf Attien, Aktiengesellschaften

und Deutsche Kolon aloesfell!chaften

5. Kommanditgesell- haften auf Aktien, Aktien- gesellshaften und Deutsche

Kolonialgesellschasten.

[60511]

Einladung zur ordentlichen General- versammlung aut Freitag, den 4. No- vember, abends §8 Uhr, in den (e- ihänteräumes des Herrn Mechtsanmwalts und Notars Dr. Blumberg in Ober- haufen, Grillo|traße.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Ge|chäiteberihts, der Bilanz nebst Gewinn- und Berlust- rechnung.

. Beschlußfassung über Genehmigung der Bi1anz und Entlastung des Vor- stands und Au1sichtsrats.

3. Sagungéänderung. betr. Zusammen- jezung des Vorstands 13).

4. Neuwahl des Aut!sichtérats.

Zur Teilnahme sind die Aktionäre be- rechtigt welhe minrestens drei Tage vorher ihre Aktien hinterlegt haben bei der Deutichen Banf in Oberhau)en oder bei der Ge!ellshatit, Bü1o Neuw!ed.

Aft. Gej. für Steinindustrie, Neng5dorf. Der Vorstand. H. Tedden.

[59998 ]. Schlesienwerte für Holz- verwertung Aktiengesellschaft. Netto vilanz per 31. Dezember 1926.

Attiva. RM |KÀ Grunditüde -- 64 000|— Betriebsgebäude

190 000,—

Zugang 1926 1819,55 T91 819,55

Abschreibung 10 669,55 Wohngebäude. 101 000,— Abschreibung 2 050,— Gleisanlage 29 300,— Abschreibung 5 800,— Maschinen u. Kraftanlagen 192 005,—

Zugang 1926 6 105,— 198 110

Abgang 1926 1635,— 196 475,—

Abschreibung 21 519,— Werkzeuge u. Kleingeräte Kraftwagen 11 501,— Abgang 1926 6 250,— B20 |

Abïchreibung 1 850,— 3 401 Pferde und Wagen . - - l- Vüroeinrichtung « « « « ] Warenbestände « «+ « «+ - 357 971 O U ole ie 15 138 Wertpapiere S E 1 Schuldner: Bankguthaben 15 482,85

181 150 98 950

23 500

Sonstige

Außenstände 353 864,62 Kassen und Sorten . Vorausbezahlte

sicherungsprämien . Hyvothekenaufwertungs-

TONIO s a a L

Verlust bis

31. Dez.1925 64 550,99

Verlust bis

31.Dez.1926 186 208,41 Avalschuldner RY 169 300

369 347/-

5 325/11 Ver- 8 883/°

1 875

250 759

16555 261/:

Passiva. Aktienkapital... - « Akzepte . « Gläubiger:

1 000 000 E 3 697 Bankichulden 83 582,— Sonstige Ver- bindlichkeiten461 439,44 Transitorischhe Passiva . Hypothelen Avalgläubiger RM 169 300

545 021 4 667 1 875

1 555 261 Gewinn- und Verlustrechuung.

RM |5 158 008/10 43 303/78

ie

Generalunfosten . Zinsen u. Bankprovisionen Abschreibungen a. Anlage- Dee e e a 06 Warenverluste « « «. «

42 113/55 16 048/07 259 473/50

73 265/09

186 208/41 259 4731/50

Jun den Aufsichtsrat gewählt wurde Herr Rechtsanwalt und Notar Dr. Max Schottländer, Breslau. Ausgeschieden sind: Herr Paul Rosenberg, Köln und Herr Oswald Dittrich, Taubenheim/Spree.

Breslau, im September 1927,

Der Vorstand.

BLUTToerttAge « e o C6 Gesamtverlust « « « » «

; | [58964]

Bad Mergentheim Aktiengesellschaft. |

Die Generalver}1ainimlung vom 10. Juni 1927 hat be\chlossen den Jnhavbern der Aktien Lit A, die bis dahin eine Zür zahlung nicht geleistet hattea; bas Recht ein -uüräumen, durch Barzahlung von 40 % des Nennbetrags ihrer Ufktien, jamt 69% Zins vom 1. November 1926 an, diele in bevorzugte Aftien Lit. C umzuwandeln mit der Bestimmung, daß diejenigen der bezeichneten UAftien, die b1s zum 30. Sep- tember 1927 nicht zur Umwandlung unter Zuzahlung eingereiht wurden, im Vet1- bältnis 3:1 unter Umwandlung in Aktien Lit. C und unter ent) prehender Herabseßung des Grundfapitals zuammengelegt weiden.

Soweit die bezeichneten Aktien Lit. A troß ordnungêmäßiger Auttorderung duch Beröffentlihung im Getellichafteblatt bis

die Inhaber dieter Aktien hiemit auf- gefordert, die letzteren samt Coupons und Talons zum Zwecke der erwähnten Zu- \ammenlegung bis spätestens 15. Februar 1928 bei einer der unten bezeichneten Stellen einzureichen. Auf diet dieter Aktien Lit. A von je 20 M wind eine neue Aktie Lit. O im Nennwert von 20 NM mit bevorzugter Dividendenberechtigung ab 1. Oftober 1927 ausgefolgt Spitenauegleiche werden durch die Ewreichungsstellen reguliert. Die Aftien Lit. A, die zur Umwandlung nicht ordnungémäkig eingereiht wurden und auch zur Zusammenlegung n1cht fristgemäß einaereiÞt werden, und Aktien, die zu diesem Zweck eingereiht werden, aber die zum Erjatz durch neue Aktien erforderliche Zahl nicht erreichen und nicht zum Sp1hzen- ausgleih oder zur Verwertung für Nech- nung der Beteiligten zur Verfügung gestellt werden, werden gem. § 290 H.-G.-B. für fraftlos erflürt. Die Aktien können eingereicht werden : in Bad Mergeutheim: beim Banf- haus Albert Schwarz, Depositen- fasse Bad Mergenthein, bei der Deutichen Bank Depositen- fasje Viergentbeim in Stuttgart: beim Bankhaus Albert Schwarz. bei derx Württ. Vereinsbank Fil. d. Deutschen Vank, in Frankfurt-M.: bei der Deutschen CEffekten- & Wech)elbank, in München; beim Bankhaus Albert Schwarz, in Coburg : bei der Vereinsbank e. G. m: by Dir / in Heilbronn: bei, der Handels- und (Sewerbebankt Heilbronn A.-G,

Siegmund Weil.

Auf Grund der erwähnten wird das Akt'enkapital herabgelegt. Die Gläubiger der Getell\haît werden auf- gefordert, ihre Amprüche anzumelden.

Bad Mergeutheim, den 9, Oktober 1927. Der Vorstand.

[60008].

Bikanz per 31. März 1927.

Aktiva. RM

JFmmobilien . - 94 000|—

Maschinen 37 200|—

Fuhrpark « 3 880|—

E s 7 341/50

Wechsel . « 6 032/78

Debitoren 381 514/08 Vorräte 528 431/80

1058 400/16

Pajsiva. Aktienkapital . Reservefonds .

é 270 000 Delkrederekonto «

12 986|5

Kreditoren .

Reingewinn « 41 520/49

1 058 400/16 Geiwvinn- und Verlustrehuung

Soll. RM |K Handlungsunkosten 158 92371 Immobilienunkosten 4 095/15 Abschreibungen . 8 773102 Reingewinn . « 41 520/49

213 312/37

Haben. Vortrag a. 1925/26 Fabrikationsgewinn

2725/16 210 587/21

213 312/37

Jn der heute stattgefundenen Univerfal- versammlung wurde beschlossen, für 1926/27 eine Dividende von 10% zu ver- teilen.

Frantfurt (Main) - Vonames, den 29. September 1927, Farblederfabrit VBonames A.-G,.

Der Vorstand.

30. September 1927 nicht zur Umwandlung | unter Zuzahlung eingereiht wurden. werden

in Tübingen: bei der Bankcommandite |

Beschlüsse

5 000|— | 728 893/10

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile (Petit)

1,05 Neichs8marf.

56167] Weingroßhandlung Hans Vaden A.-G., Trier Einladung zu der am Donnerstag, den 3. November 1927, nachm. 4 Uhr, in Trier, Fleishstr. 33, satlfindenden ordeutiirhen Sen.-Vers. der Fa. Hans Baden A.-G., Weingroßhandlung zu Trier.

1. Ergänzung des ALu!sichteräts.

2, Borlegung des (KBe)chätteberichts.

3. Vorlegung und Genehmigung der Bilanz per 31. 12. 26 und der Gewinn- und Verlustrechnung.

4. Entlastung des Vorstands und Auf- fichterata

5, Beschluß der Gen. - Vers.

H.-G -B. § 292 Ziffer 2.

6. Amténiederlegung und Entlastung des Bors1ands.

7. Bestellung des Liquidators.

Trier, den 25. August 1927.

Der Vorftand.

gemäß

[59594]. Hamburger Hof Aktiengesellschaft. Bilanz am 31. Dezember 1926.

Aktiva. RM D Grundstüdte 1194 000|— | Beteiligungen. 473 503|— Debitoren . - 13 567/57 , Bankguthaben 3 554/64 Ae e 537/58

1 685 162/79

| Pajßsiva. | Aktienkapital .

| Prioritätsanleihe | Reservefonds . « | Kreditoren . « s | Gewinn « « « s

1 000 000|—- 272 400|— 89 650|— 322 449/31 663/48

1 685 162179 Gewinn- und BVerlustrechnung.

l | Soll. RM | Handlgs.-Unkosten, Steuern | * Zinsen usw. 166 033/36 | Abschreibungen « + o « 3 000 Si C E 663

169 696

Haben. Einnahmen. = «¿a es 169 696

| 169 696

Hamburg, den 15. Juli 1927. Der Vorstand. Dr. Haensel.

| î | |

| [59587]. | Bilanz für den 30. Juni 1927. | Aftiva. RM |9 Grundftide » «s o a 150 000

FGEUaUDE e a g 214 000

Maschinen u. Utensilien 159 700 | Kassenbestand „« » 3 009 Wechselbeständ . . «_« 28 302 ' Bank- u. Postscheckguthaben 8 685 Außenstände 502 208 Boe «s «s co aa 6 7751

1 093 657

40S 5D

Passiva. Atentabtal s es Gesebßliche Rücklage «+ « « Hypothek S. C0: S V0 Verbindlichkeiten

109 690,44

600 000 40 000 193 296/-

Uebergangs- posten . « ._34825,— | Reingewinn: Vortrag vom Vorjahr . . 1540,63 in 1926/27 . 114 305,37 |

144 515

115 846 1 093 657

Gewinn- und Verlustrechnung für den 309. Juni 1927.

Soll. RM Handlungsunkosten « « - 238 331 S R 66 371 ¡ Abschreibungen a. Gebäude, | Maschinen u. Utensilien | Binsen A | Reingewinn: Vortrag vom Vorjahr . . 1540,63 in 1926/27 , 114 305,37

25 835 6 333

115 846 452 718

Haben. Allgemeines Erträgnis . Gewinnvortrag vom Vor-

100 C s E

451 177/65

1 540/63 452 718/28 Chemnit, den 28. September 1927, Gebr. Lohse, Aktien-Gesellschaft. Hans Giehler. Die Uebereinstimmung vorstehender Bi- ‘lanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung "mit den von uns geprüften Büchern der | Firma Gebr. Lohse, Aktien-Gesellschaft ‘in Chemniß, bescheinigen wir hiermit. Leipzig, den 29. September 1927, Sächsische Nevisions- und

g A LED O: M

ad pem

[58792] Bremer & Brückmann, Süddeutsche Abteilung Aktiengejellfchaft in Ludwigoburg, vormals Fndustrie- Utktiengesellichaft Ludwigsburg, vormais Glasiudustrie-Aitiengejell- schajt Ludwigsburg. j Die Generalverlammlung vom 13. Fe- bruar 1925 hat beihlossen, das UAfktien- fapital von 10 Millionen Papiermark auf | 40 000 Goldwarf zusamménzulegen, ‘0; daß auf 5 Aftten à 1000 PM eine Aktie | à 20 GM enträllt.

Aut Grund der Beichlüsse der aufer- ordentlichen Generalveriammlung vom 7. 8. 1926 hat die Gefsell|chait das Ver- mögen der Biemer & Brückmann Süd- deutiche Abteilung G. m. b. H. bei gleich- | ¿itiger Kapitalerhöhuna auf 400 000 RNM | übernommen und die Firma geändert in | Bremer & Brückmann Süddeutsche Ab- | teilung Aktiengetellihaft.

In Gemäßheit der Beschlüsse der Ge- neralverntammlung vom 13. 2. 1925 in BRerbindung mit den Be\chlüssen der Ge- neralver)ammlunag vom 7. 8 1926 waren daher “auf 95 Aktien à. 1000 NM der Glaëindustrie-Aftiengesell|haît eine Aktie à 20 NM der Bremer & Brückinann Süddeut1he Abteilung Aktienge!ell)chaft zu gewähren.

Nachdem die Inhaber von Aktien der Glasindustrie-: Aktiengetellshatt dur den Deut1chen Reichsanzeiger unter Androhung der Kratt!ogerflärung dreimal aufgefordert find, ihre Aftien bis spätestens 15. 7. 1927 zum ÜUmtau]ch einzureichen und, )oweit fie zum Bezuge neuer Aktien nicht auereichen zur Verwertung für Rechnung der Be- teiligten zur Verfügung zu stellen, werden hiermit die bis zum 15. 7. 1927 der Gefsell- |chast nicht eingereihten Aktien der Glas- industrie-Aftiengesellihatt für fraitlos erfläit. Die an Stelle der für kraftlos ertlärten Aktien ausgegebenen neuen UAftien werden für Nechnung der Beteiligten öffentlich versteigert und der Er!ô68 bet der Braun]chweigischen Staatsbanf*tn Braun- \chweig hinterlegt.

Vom 15..7. 1928 ab können die Ju- haber der tür fraftlos erklärten Glas- industrie-Aftien den anteiligen Versteige- rungserlös bei der Braunschweigischen Staatsbank in Braun|chweig gegen Ein- reichung ihrer alten Aktien in Emp'anz nehmen.

Ludwigsburg, den 3. September 1927. Bremer & Brückmann, Blechwaren- fabrik Süddeutsche Abteiiung A.-G,

Der Vorstand. Brückmann. Ziepert.

{59994]. Rappold «& Volt Aftiengesellschaft Augsburg. Bilanz per 31. Dezember 1926.

Aktiva. RM N Immobilien 49 000,— Zugang - 669,67 49 669,67

Abschreibung 669,67 Maschinen . 3 500,— Abschreibung 500,— Einrichtung. 2000,— Abschreibung 509,— 1 500 E s eo 1 Fahrzeug. « . 10 830,— Abschreibung 1 622,— | 9 208 Fuhrpark .. 4150,— Abschreibung 650,— Kasse, Postscheck, Wechjel Selten 4 v o 0a DeDriorelt « » ao a0 Waren, Flaschen, Verpad.- Material, Ballone

Bt o a a Bürgschaft . . 40 000,—

49 000

3 000

3 500

1 838 225 000 220 188

60 246 75 918

649 401

Passiva, Aktienkapital: Stammaktien . « « « « Vorzugsaktien « o -+ MLEDITOLON « a So Akzepte Bürgschaft

380 000 5 000 255 296 9 105

T Q S7 E

40 000,—

649 4016 Gewinn- und Verlustkonto.

Soll, RM Abschreibungen .. « 3 941167 Betriebsverlust. « « 79 344/71

|83 286/38

Haben. Gewinnvortrag 1926 VerlUst ch6

7 367/48 75 918/90 83 286/38

Jn der Generalversammlung vom 1. Ok- tober 1927 ist der bisherige A dea zurückgetreten. Neu in den Aufsi tsrat wurden gewählt die Herren Ernst Mayer, Augsburg, Dr. Martin Treumann, Regens-

Treuhand gesellschaft A.-G. Mutt. Semmler.

Wertpapiere - « «

S Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein. “Wf

[56426]. „Fenag“ Aktiengese Nürnberg.

Bilanz per 31. Dezember 1926.

Aktiva. Maschinen u. Einrichtung . Abschreibung «ch +- «+ -

Kassa und Postsched Debiteren . . * s‘

Boe o 4 Verlust 1926 « «

Pt 146 430

Erwerbs, und Wirtschaftégenossen!chaften. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Bankausweise.

Ver)chiedene Bekanntmachungen. Privatanzeigen.

llschaft

4

M 162 700 16 270

1TT2

1

518 057 744 669 20 347

Passiva. Attieniabiiai . e «e s Reservefonds . .- « «- - Kreditoren u. Rückstellungen Getwinn- und Verlustkonto:

Vortrag 1925 .

Gewinn- und Verlustrechnung.

ISISSERI Zil I

1431 278

200 000 40 000 1183 042

S||

8 235 1431 278

J]

S do 10

Soll. Allgem. Geschäftsunkosten Abschreibungen . « « « -

Haben. Betriebsertrag - « - « - Verlust 1926 . « « « - «|

M 198 499 16 270

214 769

[S1 [ S2 l

194 422/89 20 347:

Der Vorstand. Si

[60001]. : Heinsberger Lehraustal

Aftiva. Waren und Material Mob e a d Jmmobilien Debitoren . « Postscheckonto Kassenbestand

Passiva. Aktienkapital . Kreditoren. «e » Reservefonds - «. » Reingeivinn «- « «

Gewinn- und Verlust

Soll.

Allg. Unkosten einschl. Löhne, Gehälter, Steuern, Frach- fen Un S e

Abschreibungen - « - -

Reingewinn « «- - s o.

Haven. Zinsen, Mieten usw. «

L S [=] [=ck)

214 769|8 nger.

t für Korbs

flechterei, Heinsverg Rhld. Bilanz am 31. März 1927.

M H 37 869/95

2 130|— 28 212 |—

64 684/48

7 650|— 61 533/65 63 806/51

452191 133 443/07 rechuuns.

A | A

| 1i8 483/08 900|— 452191

119 835/99

era

M

4 734/64

Bruttogewinn a. Waren .

[60009]. Floreat-Metalliverk

115 101/35 119 83599

Heinsberg, den 23. September 1927. Der Vorsißende des Aufsichtsrats: Freiherr von Scheibler.

e A.-G.

Schwäb. Gmünd. i Bilanz per 31. Dezember 1926.

Aktiva. Gebaude « « » s Einrichtungen . Warenvorräte E «s Debitoren . «

Passiva. Aktienkapital . . « MEELDE a6 p eh Rückstellung « Aufwertungen . Kreditoren - « « « Reingewinn « « -

X N 55 137/47 53 195/70 99 617/85

9592/98 136 604/38 345 515/38

120 000 |— 33 823/19 5 847187 12 592/60 159 134/08 14 117/64

345 515

Gewinn- und VerlustrechWßnung per 31. Dezember 1926.

Soll. Abschreibungen . « - Unten. « «e o e Reingewinn « « « «

Haben. Betriebsgewinn . « + + -

ist dessen Sohn, Herr Friß Aufsichtsrat eingetreten.

burg, Alexander Mayer, München.

M H 14 867/99 92 036/77 14 117/64 121 022/40

121 022/40

Für Herrn Kommerzienrat Karl Röcker

RNöcker, in den

Schw. Gmünd, den 28. Sept. 1927, Floreat-Metallwerte A.-G. Der Vorstand. Brazel.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrates der Floreat-Metallwerke A.-G.: Dr. Caxl Voß.

E E