1858 / 153 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1316

Ein Handelsbericht aus Galaß bom 20, Juni meldet unter Anderem: „Eine nit unerhebliche Steigerung der Getreidepreise ift in Folge der Nachrichten aus Spanien und Süd- Frankreich eingetreten. Die Plazdorräthe find sebr reduzirt, denn von den erwarteten großen Liefe- rungen if erst in jüngster Zeit einigermaßen Nennenswerthes in den Hafenstädten eingetroffen. Die Ausfichten für die neue Ernte find außer ordentli günstig. Desto ungünstiger gestaltet fi die Lage des biesigen (Zandelsstandes , namentlich die der Kleinhändler. ¡Fast mit jeder Poft treffen Wechsel über nambafte Summen aus Deutschland bier ein und geben mit Protest wieder zurüd> j nädsten Monaten kaum zu erwarten. Das Exportgeschäft sto>=t, und seit Erdffnung der Schifffahrt is gegen frühere Jahre nur wenig aus den Hafenstädten na dem Jnnern versendet worden. Eine Menge Fuhbrleute die son| zum Waarentransport nah dem Junern verwendet wurden, 1nd augenbli>lih obne Beschäftigung. Jn Wolle ift no< immer fein fester Preis gemacht worden. Die Schur, verzögert durch den langen Winter und anbaltend küble Frübjahräwitterung, wird erst in diesen Tagen be- ginnen. Einstweilen spriht man von Z% bis Z! bukarester Piaster pro Oka großwalachischer Higal. Bessarabische Zigai dürfte zu 30 bis 32 Rubel per 100 Oka zu bedingen sein.“ (Pr. C.)

Na Seeberichten aus Galay vom 20. Juni ankerten im dor- tigen Hafen an 160 Segelschiffe, mehrentheils befrachtet, darunter due danziger Brigg „Ernestine“ und der stralsundishe Echooner „Admiral“, welcer bei Tenedos \<were Havarei gelitten hatte, inzwischen aber wieder völlig seefertig gemacht worden war. Der im Hafen gekenterte ftralsun disde Schooner „Louise“ war bereits wieder auf England abgegangen, eben so die danziger Brigg „Friederike Wilhelmine“. Die Wassertiefe auf den Argagnibänken betrug 15 Fuß, die auf der Sulina - Barre s<wankte zwischen 9 und 9% Fuß englis. Die Lichterkosten bielten fich desbalb obne erbeblide Schwankungen auf 6 Pfd. St. per 100 Jmperial-Quarter. Auch stromauf macbte fih am eisernen Thore ein guter Wasserstand be merkli<. Jn Folge dessen wurde denn auch der Dampfschiffs - Verkebr wischen Wien, Konstantinopel, Galaß und Braila sowobl seitens der wiener Gesellschaft, als seitens des Lloyd pünktlih und zufriedenstellend gehandhabt. Die Waarenbeförderung erfolgte {nell , uud au seitens der Passagiere böôrte man keine Klagen. Die englishen Dampfer hatten aufacbört, den Llovdschiffen zwischen bier und Konstantinopel Konkurrenz ¿u macben, und nur bin und wieder traf no<h ein englisher Dampfer als Nemorqueur ein. Die framdsishen Dampfer der Messagerie Zmperiale unterbielten zwar na< wie vor die Fahrt zwischen Galaß und Konstan tinopel, batten aber in der Regel nur wenig Waaren an Bord und ver- ließen ebenfalls leer den galayer Hafen. (Pr. C.)

R,

_— Die m Jahre 1857 in Cap-Hayti eingegangenen Schiffe be: liefen fi auf 101, darunter 3 Sloops, 36 Schooner, 40 Briggs und 22 Dreimaster. Die Einfuhr hatte einen Werth von 760,000 Piattern. Die

101 abgegangenen Schiffe führten aus: 5,818,923 Pfd. Kaffee, 25,530,450 | Pfd. Blaubolz, 245,372 Pfd. Kakao, 151,389 Fuß Mahagont, 24 320

Gallons Honig, 40,621 Pfd. Wachs, 8041 Felle. Die Gesammt-Ausfuhr batte einen Werth von 10,455,000 Piastern. Die Jmportationen von 1857 waren im Ganzen um ca. 30 pCt. größer als die des vorigen Jabres. Die dadur< berbeigefübrte Ueberbäufung bon Waaren erzeugte einen forcirten Verkauf, drü>te die Preise und dehnte das durch seine lange Dauer obnebin \<{on nacbtbeilige Kredit-System no weiter aus. Die Vereinig:en Staaten Nord - Amerikas fabren fort, mit ihren Provifionsartikeln die Hauptrolle zu spielen. Der Totalbelauf dieser Artikel betrug gegen 0 Prozent des ganzen Jmports, ein trauriger Beweis, wie sehr die reichste und productionsfähigste Jnsel West - Jndiens ihre Erzeugnisse verna<lä1- fiat. Nach Nord - Amerika ftebt Hamburg mit seinen Jmportationen oben an. Unter den Jmportationen Hamburgs befinden si viele Artikel dex preußischen Jndustrie. Die preußische Brigg „Miranda“, mit einer Ladung von Liverpool nah Cap Hayti bestimmt, ging Ende vorigen Jabres im Kanal vôllig verloren. Die legte Kaffee - Ernte weist gegen voriges Zahr eine Mehrausbeute von 1 Million Pfund nah, doch steht sie frü- beren Jabrgängen no< immer weit nah. Die Ausfubr des Blauhbolzes dürfte in den nächsten Jahren merklih nachlassen, da es auf den europàâl- {en Märkten im Preise sehr gesunken ist. Der Sanitätszustand des Za- fens war so gut, daß im dortigen Marinehospital das ganze Jabr über fein Todesfall eintrat. (Pr. C.) c

Marktpreise.

t end Ferlik. den 3. Juli,

u Lande: Weizen 2 Thlr. 20 Sgr. Roggen 2 Thlr. 7? Sgr. b Pf., auch 2 Tklr. 5 Sgr. Grosse Gerste 1 Thlr 23 es. L, auch 1 E 20 Sgr. Hafer 1 Thlr. 17 Sgr. 6 Pf., auch 1 Tklr. 12 Sgr. O i‘

Leipzig, 2. Juli. Leipzig-Dresdener ¿60 Br. Löhbau-Zittauer Liti. A. 58% G.; do. Litt. B. 825 G. Magdeb.-Leipziger 1. Emission 245 Br.; do. IL Eniss. —. Berlin - Anhalter —. erlin - Stettiner —. Cöln- Mindener —. Thüringische 111 Br. Friedrich-Wilhelms- Nordbahn —, Altona - Kieler ÁAnhbalt-Dessauer Landesbank- Actien 86 Br, Braunschweiger Bank - Actien 1007 G. Weimarische Bank - Actien 95 Br. Oesterreichisehe 5proz. Metalliques 804 Br.

1854r Loose 1854er National - Anleibe 81! Br. Preussische Prämien-Anleibe —, g

Eine Besserung dieser Verbältnisse ist in den |

Breslau, 3. Juli, 1 Uhr Minuten Nachmittags. (Tel. Dep. des Staats-Anzeigers.) Oesterreichische Banknoten 474 Br. Freiburger Stamm - Actien 95% Br.;, do. dritter Emission 914 Br. Oberschlesisch Actien Lit. A. 13674 Br.; do. Lit. B. 1281 Br.; do. Lit. C. 136% Br. Oberschlesische Prioritäts - Obligationen Lit. D. &&8',, Br; do. Lit. E. 76% Br. Kosel - Oderberger Stamm-Actien 48{ G. Kosel-Oderberger Priorioritäts-Obligationen —. Neisse-Brieger Stamm-Aectien 647 G.

Spiritus pro Eimer zu $0) Quart bei 40) pCt. Tralles 9 Thlr. 6. Weizen, weinser T6 - 91 Sgr., gelber 76 —88 Sgr. Roggen 56—G60 Sgr. Gerste 47—52 Sgr. Hafer 45—%0 Sgr.

Die Börse war flau und die Course weichend bei geringem Geschäst,

Stettin, 3 Juli. 1 Uhr 42 Minuten Nachmittags. (sel. Dep. dea Staats - Anzeigers.) Weizen T0 bez, September-Oktober 75 bez. und da. Roggen loco 48 bez., duli - August 465 473 bez., September- Oktober 49 48! bez.,“ Frühjahr 50 G., 51 Br. Spiritus 174, dJuli- August 16 173, September - Oktober 164. Rüböl 16',,, September- Oktober 16*/, herz.

Hamburg, 2. Juli, Nachmittags 2 Uhr 35 Minuten. Geschüft nur sehr schwach.

Schluss - Course: Stieglitz de 1855 1021. 1proz. Spanier ¿54. National - Anleibe 50. Russen —. Oesterreichische Eisenbahn - Actien 025 G. bis 2 pCt.

London lang 13 Mk. 3 Sh. not., 13 Mk. 3j Sh. bez. London kurz 13 Mk. 4! Sh. not., 13 Mk. 5 Sh. bez. Amsterdam 35.85. Wien 784.

Getreidemarkt: Weizen loco fest, ab auswärts fest, aber ruhig, ab Fehmern 132—133 Pfd. Juli - August 114 115 bezahlt. Roggea loco gefragt, ab Ostsece auf letzte Preise, jedoch ruhiger; man wartet fernere Berichte ab. Oel pro Oktober 305—31/ Br., 31 G. Kaffee fest.

Frankfurt a. Yl., 2. Juli, Nachmittags 2 Uhr 15 Minuteu. Stille Geschüsfte, wenig Veränderung. Spanische gestiegen.

Schluss - Course: Neueste preussische Anleihe 1154. Kassenscheine 105%. Friedrich-Wilbelms-Nordbahn —. Ludwigshafen- Bexbach —., Berliner Wechsel 105! Hamburger Wechsel K7!. Lond, Wechsel 1174 Br. Pariser Wechsel 934 Br. Wiener Wechsel (14. Darmstädticr Bank-Actien 235, Meininger Kredit- Actien 80,. 3proz. Spanier 474. proz. Spanier 207. Kurhessische Loose 403. Badische Loose 52). S5proz. Metalliques T7, 44proz. Metalliques 68. 184er Loose —. Oesterreichisches National - Anleheu T8, Oezsterreichisch- französische Staats-Eisenbahn-Actien 298, OQesterreichische Bank-An- theile 1090. Rhein-Nahe-Bahn 60,

Wien, 2. Juli, Mittags 12 Ubr 45 Minuten. (WoWss Tel. Bur.) Silber-Anleibe Neue Loose 1024. 5proz. Metalliques 824. 4tproz. Metalliques 721. Bankactien “62 excl. div K erditlh 1654. 18der Loose 108%, National-Anlehen 83; Staats-Eisenbahn-A etien- Certifikate 268). London 10.11. Hamburg 764. Paris 122 Gold 7: Silber 4. M

Amauterdans. ! Juli, Xichmit:aga 4 Uhr. Bur.) Etwas höher, ziemlich lebhaft.

Schlnuas-Course: dproz. österreichische National-Anuleibe 6. 9proz. Metalliques Lit. B. {7° proz. Metalliques 5. Z2tproz. Metalliques N l proz. Spanier O, APrOoL. Spanier ¿N Proz. Russen Sueg- litz de 1855 1017 Mexikaner 19. Holländische Integrale 64 7.

: Getreidemarkt. Weizen 10 Fl höher, sehr lebhaft. Koggen 6 FI. höher, sehr lebhaft. Raps, pro Herbst 895 90, Rüböl, pro Herbst 48 4 h

London. 2. Juli, Nachmittags 3 Ubr. (Wolffs Tel. Bur.) Consols 5, 1proz. Spauier ¿bj Mexikaner 14? Sardinier 84, proz. Russen 113. 43proz. Bnssen 994 ex. div.

Getreidemazerkt. In Weizen gutes Geschäft Englischer Weizen zu den höchsten Montagspreisen verkauft; fremder einen, Gerste 1, Hafér 1 bis Ls Mehl einen halen b1s einen Schilling theurer, als am vergangenen Montage.

Liverpool, 2. Juli, Mittags 12 Ukr. (Welfss Tel. Bur.) Baumwolle: 12,000 Ballen Umsatz. Preise gegen gestern unverän- dert. Wochen-Umsatz 77,300 Ballen.

Paris, 2! Juli, Nachmittags 3 Ubr. (Wolffs Tel. Bur.) Die 3proz. eröffnete zu 68.25, wich auf 68.05 und schloss in träger Hal- tung zur Notiz. Alle Effekten waren angeboten. Die Liquidation der Eisenbahn-Actien ging lebhaft von statten. Consols von Mittags 12 Uhr waren 95”, von Mittags 1 Uhr 954 eingetroffen.

Schluss-Course: dproz. Rente 68.15. 4jproz. Rente 34.50, 3proz. Spanier 387. L1proz. Spanier —, Silberaznleihe —. Oesterreichische Staats-Eisenbahn-A ctien 6060.

4proz. Spanier 36.

Discouto 1k

Preussische

(Wolffs Tel.

Koniglicve Schanspiele.

Sonntag, 4. Juli. Jm Opernhause. (126se Vorstellung.) Das hübshe Mädchen von Gent. Großes pantomimishes Ballet in 3 Akten und 9 Bildern, von St. Georges und Albert. Mußk von A. Adam. Unfang 7 Uhr. Mittel - Preise.

Im Schauspielhause. Keine Vorftellung.

Montag, 5. Juli, sind die Königlichen Theater geschlossen.

L Dienstag, 6, Juli. Jm Opernhause. (127ste Vorstellung.) Der Seeräuber. Großes Ballet in 3 Abtheilungen, nah dem Gedicht des Lord Byron: The Corsair, vom Königlichen Ballet- meifter P. Taglioni, Musik von Gährih. Anfang 7 Uhr.

Mittel-Preise.

Der Billet-Verkauf hierzu beginnt Montag, den 5. Juli,

Mittwoch, 7. Juli, find die Königlichen Theater geschlossen. ?

Mexikaner —. Iproz.

1317

Oeffentlicher Anzeiger.

[1206 Bekanntmachung.

Auf Grund der Anklage der Königlichen Staatäanwaltschaft hierselbst vom 21. April 1858 ift gegen nahbenannte Personen :

1; den Schiffszimmerlebrling Albert Gruel aus Kolberg, geboren den 20. Juni 1835 in Pustar, Sohn des Arbeitsmanns David Gruel zu Kolberg, den Schmidt Johann Heinrich Manthei aus Kolbera, geboren am 13: März 1834, Sohn der Wittwe Manthei, Friederike gebornen Steinkamp zu Kolberg, dem Seefahrer Karl Neißel aus Kolberg, geboren am 96, Dezember 1834 in Prett- min, Sohn des Eigenthümers Christian Neigel zu Gribow, /

weil dieselben binreichend belastet sind, obne Erlaubniß die Königlich preußzi« {en Lande verlassen und sih dadur dem Eintritte in den Dienst des ftehen- den Heeres zu entziehen gesucht zu haben, in Gemäßheit des $. 110 des Strafgesepbuches dur Beschluß des unterzeichneten Gerichtes bom beutigen Tage die Untersuebung eröffnet worden, Zur dffentlichen mündlichen Verhandlung der Sacbe ist ein Termin auf den 7. September c., Vormittags 9 Uhr, in unserem im biesigen Rathhause befindlichen großen Sißungssaale Nr. 11 anberaumt, zu welcbem die oben genannten 3 Angeklagten, deren gegenwärtiger Aufenthalt nicht bekannt ift, biex dur< öffentli mit der Aufforderung vorgeladen werden, zur festgeseßten Stunde zu erscheinen und die zu ibrer Vertheidigung dienenden Bewe1s- mittel mit zur Stelle zu bringen, oder solche uns so zeitig vor dem Termin anzuzeigen, daß fie noch zu demselben herbeigeschafft werden können. Im Falle ibres Ausbleibens wird mit der

Untersu<hung und Entscheidung in contumaciam

verfahren werden. :

Kolberg, den 29. April 1858,

Königliches Kreisgericht. [. Abtheilung.

[321] Nothwendiger Verkau*, Königliches Kreisgericht zu Gnesen, den 7. Zanuar 1858.

Das im Großherzogthum Posen, im Gnesener Kreise belegene adelige Gut Grzybowo <rzano wice, bestehend aus dem Dorfe gleichen Namens und dem Dorfe Grzybowo Rabrezyce nebst dem Vorwerke Barszyzna, dem Thadäus von Trapcaynsfi gebörig, abgeshäyt auf 65,913 Tblr 16 Sgr, 7 Pf. zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in der Registratur einzuseben den Tare, soll am 4. September 1858, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden.

Die dem Aufenthalt nah unbekannten Real Gläubiger Salomca v. Lipska, verehel. Pomorsfka, Victoria v. Lipska, verehel. Krzy>a, die Simeon Otto und Catharina Therefia v. Dzierzanowska- v. Trapcaynsfkischen Eheleute, die Pelagia v. Bron1sz, die Julie v. Trapczynska und der Thadâus v. Chmielewsfi werden hierzu dffentlih vorgeladen.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hy pothekenbuche nicht erfichtlichen Realforderung Befriedigung aus den Kaufgeldern suchen, baben ibren Anspruch bei dem Subhastationsgericht an- zumelden. f

[1203] Nothwendiger Verkauf.

Das dem Karl Ludwig Bartelt gehörige Frei- gut E>artsberge Nr. 13, abgeschäßt auf 51,911 Thlr. 1 Sgr. 8 Pf. zufolge der nebst Hypotbeken- \chein und Bedingungen in der Registratur ein- zusehenden Taxe, soll

am 23. November 1898, Vormittags

14.0, an ordentlicher Gerichtsstelle subhaftirt werden.

Ot. Crone, den 19, April 1858.

Königliches Kreisgericht. ]. Abtheilung.

[1219] Nothwendiger Verkauf. Königl. Kreisgeriht Rothenburg D. D. 1, Abtheilung.

Der Berthold'\he Gasthof Nr. 63 zu Rothen- burg, abgeshäßt auf 6717 Thlr. 25 Sgr., zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in unserem Prozeß-Büreau einzusehenden Taxe, soll

am 11. November cer., Vormittags 11-WVr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hy pothekenbuche nicht ersichtlichen Nealforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ibren Anspruch bei dem Subhastationsgericht anzumelden. Auch werden 1) der Ausgedinger Johann Gottfried (Frenzel, 2) dessen Sohn Moriy Leopold Frenzel, unt 3) der Ferdinand Nobert Frenzel, resp. deren etwaige Erben oder Nechtänachfolaer unter Androbunag der Präklufion hiermit vo1 eladen [329] Subbhastatious-Patent. Nothwendiger Verkauf Von dem Königlichen Kreisgeriwt zu Greifen hagen sollen die in Colbay im Greifenhagener Kreise belegenen, den Geschwistern Krauje, als Erben des verstorbenen Geheimen ommeraien Raths Krause, resp. deren Erben zugebör1gen, auf 7656 Thir. abgeshäßten Grundstü>e, Nr. <, 17 und 18, zufolge der nebft Zypothekenschetn und Bedingungen in der Registratur einzusehen den Taxe, erbtheilungshalber am 7. September 1858, Vormittags um 11 UDT, in Colbak an ordentlicher Gerichtsstelle sub- bastirt werden. Gläubiger, welche wegen emer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Real forderung aus den Kanfgeldern Befriedigung suchen, baben ihre Ansprüche beim Subbaqjtat1wons Gerichte anzumelden Alle unbekannten Real - Prätendenten werden aufgefordert, sih bei Vermeidung der Präkluton mit ibren Unsprüchen an die Grundstü>e späte stens in diesem Termine zu melden. Greifenhagen, den 22. Zanuar 1858. Königliches Kreisgericht, Abtheilung 1,

1881] Es ift bei uns auf die Amortisation der von den Kaufleuten Gelp>e, Keutgen C Neichelt zu New - Vork unterm 9. März 1558 auf die dues- aen Bankiers Breest & Gelp>e gezogenen und von leßteren acceptirten Prima - und Secunda MWechscl über 250 Thir., zahlbar 60 Tage nad) Sicht an Fanny Peyser, welche Wechiel angel li in Folge einer Entwendung derio. en gegan agen sein sollen, angetragen worden Die unbekannten Jnhaber diefer Prima- und Seccunda - Wechsel werden dader hierdur<h au! gefordert, dieselben innerbalb 6 Monaten, |pà- testens aber in dem au]! den 15. Januar 1859, Vormittags T1 Or, vor dem Herrn Stadtgerichts-Rath Grieben, un Stadtgerichts - Gebäude Jüdenstraße Nr. JK8 (Portal I1lI,) Zimmer Nr. 11, anberaumten Ter mine vorzulegen, widrigenfalls diese Wechsel wer den für kraftlos werden erflärt werden. Berlin, den 21. Juni 1898. Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Civilsachen, Deputation für Kredit 2c. und Nachlaßsachen

f L

[1875] Bekanntmachung.

Jn dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Johann Friedrich Krause, Firma Joh. Fr. Krause zu Stettin, it zur Verhandlung und Beschlußfassung über einen Akkord Termin auf den 13, Zuli 1858, Nachmittags

4 Ubr, in unserem Gerichtslokale, Terminszimmer Nr. D, vor dem unterzeichneten Kommissar anberaumt worden. Die Betheiligten werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß gesept, daß alle fest- gestellten oder vorläufig zugelassenen Forderun- gen der Konkursgläubiger, soweit für dieselben weder ein Vorrecht, noch ein Hypotbekenrecbt, Pfandrecht ‘oder anderes Absonderungsrecht 1n Anspruch genommen wird, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Aford berechtigen

Stettin, den 28, Juni 1858.

Königliches Kreisgericht. Der Kommissar des Konkurses. Giese, Gerichts-Affessor.

[1877] Bekanntmachung.

Der über das Vermögen des Kaufmanns Otto Geisel bier und in Groebers eröffnete fauf- männishe Konkurs ift dur< Vertheilung der Masse beendigt, und der Gemeinschuldner für ents<huldbar nicht erachtet.

Halle a. S., am 25. Juni 1858.

Kdnig!. Kreisgericht. I. Abtbeilung.

1876) Konkurs-Eröffnung. Könialiches Kreis u Halle Erfte Abthei den 30. Juni 1858, Vormittags 9 Uh1

Ueber den Nachlaß des am 1. Juli 1857 hier- elbst verstorbenen Kaufmanns C Lier, alleini- gen Jnhabers der vormals in Halle beftandenen Firma C. Liersh & Comp, ift der gemeine Kon kurs eröffnet.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ift der aufmann Karl Deichmann bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufaes- fordert, in dem

eur DEN T9, Uit D, 4b

i E, vor dem Kommissar, Herrn KreisgerihtärathBal>e, im Terminszimmer Nr. 0, anberaumten Termine ibre Erflärungen und Vorschläge über die Bet- bebaltung d1ie!es Nertwwalters oder dite Bestellung eines andern ecinftweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Vapieren oder anderen Sachen 1n Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ibm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an dessen Erben zu verabfolgen oder zu zahlen vielmehr von dem Befiß der Gegenstände

4 E E Oie

dem Gericht oder dem Verwalter der Unaeige zu machen, und Alles, m! ibrer etwaigen Nechte, edenday nasse abzuliefern. Rfand! mit denselben gleibbere<tate Gidubdiger De Gemeinschuldners haben in brem Betty befindlichen Pfandftü>ken nu1 ige zu machen. Zugleich werden alle Ttejemge welche an die Masse Ansprüche al nfurgaläubtiger machen wollen bierdur< aufgefordert, ibre Ansprücde, dieselben mögen bereits rechtäbängig sein oder nit, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis +4 August d. J, einsGliepli c ei schriftlich oder ä Nrotofol! anzumelden Prüf t fämmitlihen Frist angemeldeten For- < Befinden zur Bestellung Rerfonals L Nl dem Kommissar L n Kreisgerichtsrath >e im Termin&zimmer Nr. 6 zu erscheinen. riftli einreicht, hat

bOT Bal

Wer seine Anmeldu eine Abschrift dersel! und ibrer Anlagen beî- zufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiy hat, muß bei der

L

Anmeldung seiner Forderung einen am biefigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärttgen Bevollmächtigten be- ftellen und zu den Aften anzeigen Denjengen, welchen es bier an Bekanntschaft feblt, werden die Rechtsanwalte Frits<, Wilke Riemer Goedede, Schede, v. Bieren, Seeligmüller Fiebiger zu Sachwaltern vorgeschlagen.

[1799] | Sonkfurs- Ero [nung Königliche Kreisgerichts - Deputation zu

i Asersleben. den 21. Juni 1858, Vormittags 0 Dr, Ueber das Vermögen des Pußwaarenhändlers Jsrael Cohn bierselbst it der faufmännische Konkurs eróffnet und der Tag der Kablungs Einstellung auf heute festgeseßt worden. Zum einstweiligen Verwalter der Masse is der Rechts-Anwalt Wilhelm Fripe bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem auf den 3. Juli d. J.,, Vormittags I& UOL, in unserem Gerichtslokal vor dem Bp Tar Kreisrichter Dr. For< anberaumten Termin dre