1858 / 155 p. 7 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

C S A G E s E R E On rep 1 f nes 2 tant

E

E E

di-e pes ania ga ifi B TE20O E E: S - V B E

der Oirection der Rentenbank für die Provinz reußen ausgefertigte Rentenbrief Litter. B. R 171 über 500 Thlr. im Laufe des Jahre® 1855 verloren gegangen. Wir fordern daher einen Jeden, der an den genannten Rentenbrie! ein Anrecht zu habsn vermeint, auf: sfi bei dem unterzeichneten Gericht späteftens in dem vor dem Hrn. Tribunals Referendarius v. Dreßler auf biefiger Gerichtsstätte den 1. Ayril 16992, Vormittags 10 Udhr, anberaumten Edictal termin zu melden und seme Ansprüche nachzu weisen, widrigenfalls der Rentenbrief für er loschen erklärt, und den Erben des Verlierers ein neuer an dessen Stelle ausgefertigt wer- den soll

Königsberg, den 11. Februar 1858.

Cdnialich preußishes Stadtgericht. Erste Abtheilung.

[1908] Bekanntmachung.

Oer am 28. November v. J. über das Ver mdgen des biefigen Kaufmanns Eduard Berger eröffnete Konkurs ist dur< Afford beendigt.

Bromberg, den 29. Zuni 1858.

Königl. Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[1909] Bekanntmachung.

In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Otto Wilbelm zu Sprottau ift zur Verhandlung und Beschlußfassung über emen Akkord Termin

auf den 20. Juli c., Vormittags

T ROE, in unserem Gerichts-Lokal bierselbst vor dem unterzeihneten Kommissar anberaumt! worden.

Die Betbeiligten werden biervon ml dem Bemerken in Kenntniß geseßt, daß alle feft gestellten oder vorläufig zugelassenen Forderun- gen der Confkurs - Gläubiger, soweit für die- selben weder ein Vorrecht, no< eum Hypothbeken- re<t, Pfandrecht oder anderes Absonderungsrecht in Anspru genommen wird, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Akkord de- rectigen.

Sprottau, den 29, JZunî 1 K5K

Kdnigliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. Der Kommissar des Konkurses. Süße.

[1910] Bekanntmachung.

In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Emil Düno hier ist der Kaufmann Roedenbe> hier zum definitiven Verwalter der Masse bestellt worden.

Frankfurt a. O., den 3U. Juni 1858.

Königliches Kreisgericht. rste Abtbeilung.

Der Kommissar des Konkurses.

[1876] Konkurs-Eröffnuug. Königliches Kreisgericht zu Halle. Erste Abtbeilung,

den 30: Juni 1858, Vormittags I Ubr.

Ueber den Nachlaß des am 1. Juli 1857 bier- selbst verftorbeuen Kaufmanns E. Liersch, alleini- gen Inhabers der vormals in Halle bestandenen Firma E. Liersh & Comp., ist der gemeine Kon- urs eròffnet.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ij der Kaufmann Karl Deichmann bier bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufge- fordert, in dem l

auf den 19. Juli d. J., Vormittags

14 Ur, : vor dem Kommissar, Herrn KreisgerichtsrathBale, im Terminszimmer Nr. 6, anberaumten Termine ibre Erklärungen und Vorschläge über die Bei- behaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines andern einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welcbe von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Befiß oder Gewahrsam haben, oder welche ibm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an dessen Erben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmebr von dem Befiy der Gegenstände bis zum 16 Auguß S _Z- eins<ließli< dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen, und Alles, mit Vorbehalt ibrer eiwaigen Rechte, ebendahin zur Konkurs- masse abzuliefern. Pfandinbaber und andere mit denselben gleihbere<htigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ibrem Befiy befindlichen Pfandstü>ten nur Anzeige zu machen.

Zugleih werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen

þ

/

1338

wollen, bierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mdgen bereits re<tshängig sein oder nit, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zum 21. August d. I. eins<ließli< bei uns schriftli oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen innerhalb der“ gedachten Frist angemeldeten For- derungen, so wie na Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungs Personals

auf den 9. September d. J., Vor-

mittags 10 Uhr, vor dem Kommissar Herrn Kreisgerichtärath Bald>e im Terminszimmer Nr. G zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung \<riftli einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen bei zufügen. :

Jeder Gläubiger , welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wobnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am biefigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bebollmächtigten be- stellen und zu den Ufkten anzeigen. Denjenigen, welchen es bier an Bekanntschaft feblt, werden die Rechtsanwalte Frits<, Wille, Niemer, Goede>de, Schede, v. Bieren, Seeligmüller, Fiebiger zu Sachwaltern vorgesclagen.

[1911]

Jn dem Konkurse über das Vermögen des Spinnereibefizers Eduard VBambach zu Bülzg, ifft zur Verhandlung und Beschlußfassung über einen Akkord anderweiter Termin auf den 15. Juli 1858, Vormittags

10 Ur, vor dem unterzeichneten Kommifsar 1m Ter- mins - Zimmer Nr. 2 anberaumt worden. Die Betheiligten werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß geseßt, daß alle fest- gestellten oder vorläufig ¡zugelassenen Forderun gen der Konkursgläubiger , soweit für dieselben weder cin Vorrecht, no< cin Hypothbekenre>t, Pfandrecht oder anderes Absonderungsrecht in Anspruch genommen wird, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Afffkord berechtigen. Wittenberg, den 3. Juli 18Z8. dmgucwes Kreisgerich1. Der Kommissar des Konkurses. v. Seydewiß.

[30] Oeffentliche Vorladung.

Die am 6. Mai 1805 zu Thorn geborne un- verebelichte Mosamunde Emilie Mathilde Diener ist von Thorn no< während 1hrer Minderjährig- feit nah Berlin gegangen. Sie dat diese Stadt etwa im Jahre 1824 verlassen und seitdem von ibrem Leben und Aufenthalte keine Nachricht gegeben,

Dieselbe wird daber auf den Antrag ibrer Geschwister aufgefordert, sich beim unterzeichne- ten Gericht \<riftli< oder persönli, und zwar spätestens in dem auf

den 18. Oktober 1858, Vormittags

1 VOE, vor Herrn Kreisgerichts - Rath Henke im Ver- höôrzimmer des Gerichts anberaumten Termin zu melden, widrigenfalls fie für todt erflärt werden wird.

Iborn, den 18. Dezember 1857.

Kdönial. Kreisgericht. I. Abtheilung.

[1855] Oeffentliche Vorladung.

Die verebelichte Schmidt, Johanne Caroline geborene Leschke, zu Berlin, hat gegen ihren Cbemann, den Tagearbeiter Johann Carl Schmidt, welcher am 20. April 1852 seinen damaligen Wobnort Crossen verlassen und seit dieser Zeit feine Nachricht von si gegeben haben joll, wegen böslicher Verlassung auf Trennung der Ebe geklagt und den Antrag gestellt, denselben für den allein {huldigen Tbeil zu erklären und ibm die Prozeßkosten zur Last zu legen.

Zur Beantwortung der Klage: wird der 2c. Smidt, dessen gegenwärtiger Aufenthalt unbe- fannt ist, zu dem auf den 9. Oktober d. J., Vormittag 11 Uhr, an biesiger Gerichtsftelle anberaumten Termine unter der Verwarnung vorgeladen, daß im Falle seines Nichterscheinens erx des Klagevortrags für geständig erachtet und danach gegen ibn weiter verfahren werden wird.

Crossen, den 11. Juni 1858,

Königliches Kreisgericht, 1. Abtheilung. [1578] Ee tal-Ctalios,

“Dex Fleischermeister Wilhelm Stheibe ‘hierfelbst

bat wider seine Ehefrau Wilhelmine Pauline,

L

geb. Gram, wegen böslicher Verlafsung Klage auf Ebetrennung erhoben, und wird die verehe- lichte Scheibe hiermit aufgefordert, zu ibrem Ebemanne zurü>zukebren und in dem auf

den 23. September d. ZJ., Vormittags

Ln WET,

an biesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 2, anbe- raumten Termine zur Klagebeantwortung und weiteren Verbandlung zu erscheinen und die Klage gebdrig zu beantworten, widrigenfalls fie der bdélichen Verlassung für geständig erachtet, dem zufolge ibce Ehe mit dem Kläger getrennt und sie als der allein schuldige Tbeil in die geseh liche Ebescheidungüstrafe verurtheilt werden wird

Zeiß, den 31. Mai 1858.

Könialiches Kreißgericht. 1. Abtbeilung. [1913] Aufforderung der Konfurdäügläubiger na< KFestsekung einer zweiten Anmeldungsfrist (Konkurä-Ordnung $. 167; Jnstr. $$. 21, 22, 3.)

In dem Konkurse über das Wermdgen des Gastwirtbs Nobert Walther zu Urnsüwalde ift zur Anmeldung der Forderungen der Konfurdé Gläubiger no eine zweite Frist bis zum 10. August 1858 einschließli festgeseßt worden.

Die Gläubiger, welche ihre Ansprücde no< nit angemeldet babsn, werden aufgefordert, dieselben, fie mögen bere:ts re<t&bängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zu dem gedachten Tage bei uns s<riftlicb oder zu Protokoll anzumelden.

Oer Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 15, Juni 1858 bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen 1

auf den 3. September 1858, Vor

mittags 11 Udr, vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Vorbera im Terminszimmer Nr. 2 anberaumkt, und wer. den wum Erscheinen in diesem Termin die sämmt lien Gläubiger aufgefordert, welche ibre j or derungen innerhalb einer der Fristen angemeldet! baben.

Wer scine Anmeldung chriftlih einreicht, dal! eine Abschrift derselben und ibrer Anlagen bei zufügen.

Jeder Gläubiger , welcher nit in unserem Amtsbezirke seinen Wobnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner jzorderung einen am biefigen Orte wobnbaften oder zur Praxis bei uns be- rechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, wel<hen es bier an Bekanntschaft feblt, werden die Rechts Anwalte UAschenborn hier, Hahn in Woldenberg, Sturm, Teichert und Massow in Friedeberg zu Sachwaltern vorgescblagen. Der bisherige einst» weilige Verwalter Kaufmann Hermann Schul bierselbst ist zum definitiven Verwalter ernannt.

Arnäwalde, den 29, Juni 1858.

Königliche Kreisgerichts-Deputation.

[1226] Bekanntmachung.

In der Nachlaß - Regulirungs - Sache des am 27, Mai 1856 bierselbst verstorbenen Zunmer meisters Friedri Gabriel Müller liegt der Erb rezeß-Entwurf zur Anerkennung vor. Der Mit erbe, ehemalige Kandidat der Theologie Ferdi- nand Julius Theodor Müller, hat seinen lepten Wohnfiß Thorn verlassen, und ift dessen fernerer Aufenthalt nicht zu ermitteln gewesen. Auf An trag des dem Müller beftellten Kurators werden derselbe und die nächsten Verwandten aufge- fordert, ibre Gerechtsame bei dem unterzeichneten Gerichte binnen bmonatlicher Frist anzumelden und wahrzunehmen.

Oderberg in der Mark, den 25. März 1858.

Königliche Kreisgerichts-Kommission.

[1906] Aus den Akten Eines Kurländishen Oberhofgerichts in der Ober - Chirurgus Johann Christoph Heyne \hen Ediktalsache. Actum die 2. Juni 1858. Auf Befehl Seiner Kaiserlihen Majestät des Selbftherrschers aller Neussen 2. t: c. wird von dem Kurländischen Oberbofgerichte ex öffnet folgender Bes eid: Auf Ansuchen des Probokanten in der bei dem Oberhofgerichte jn Verhandlung stehenden Ober

Chirurgus Johann Christoph Heyneschen Ediftal-

Provocationssache werden alle diejenigen Juter-

essenten dieser Sache, welche no<h keine gele lich qualifizirte Anwälte für den Zwe> ihrer Ver-

tretung zum Protokoll legitimirt haben, des- mittelst dahin angewiesen und verpflichtet, ent

weder Solches innerhalb A Monaten, d. i. bis zum

10. Oktober 1858, zu vollziehen, oder 1n dersel-

ben Frist ihre Gerechtsame persdnlich wahr-

zunehmen, bei dem Nechtänachtheil, mit irgend

welcher weitern Prozeß - Theilnahme an dieser

Edifktalsache nicht weiter zugelassen zu werden. Uebrigens ist dieser Bescheid provokantischer- seits auf rehtsüblihe Weise und auch durch die ausländischen Zeitungen zur Kenntniß sámmt- liher Jnteressenten zu bringen und daß solches geschehen in Termino na<hzuweisen._ publ. die ut V. N W., Ä supra (die Unterschrift des Loder hofgerihtes.) S,) Extradidit et in fidem subseript W. Rochlitz,

SCCT.

[1905] i s j / Lübe>ishe Staats-Anleihe von 1850.

Im Beisein der Notarien Dr. ulenfamp und Dr. Asschenfeldt sind beute ven obiger Anleibe ausgelooset worden:

A. Nt. F110 462,

1a R à 1000 Thlr. 3000 Thlr. 3005 524. 1413. 1632. O J 35 TOG. 718. 1 11410. 1822. 2869 3069, 477 3185 À O ZUUV Nr. N AvG. Oa T y 400

a E r:

Pr, Ct. 9400 Thlr.

Oie Auszahlung findet am 2. Januar 1859

gegen Einlieferung der Original - Obligationen

und aller später fällig werdenden Coupons statt und zwar nah Wabl der Jnhaber

in Berlin bei Herren Gebrüder Schidler

oder bei Herren Mendelssohn u. Co.,

in Hamburg bei Herrn Salomon Heine

in Lübe> bei der unterzeichneten Behörde. -

Diejenigen Jnhaber , welche die Zahlung 1in Berlin oder Hamburg entgegennehmen wollen, baben ibre Obligationen zwischen dem lsten und 15. Dezember bei einem der gedachten Banquier Häuser abstempeln zu lassen.

Für die nicht also abgestempelten Obligationen fann die Zahlung nur in Lübe> entgegenge- nommen werden.

Ueber den Fälligkeits-Termin hinaus werden die ausgelooseten Obligationen an deren Jnhaber nicht weiter verzinset.

Lübe, den 1. Juli 18958.

Die Deputation zur Verwaltung der Lübe>>ischen S taats - Anleihe bon 1850.

11592

| Königliche Niederschlesisch- Märkische Eisenbahn.

Die am 1. Juli a. c. fälligen Zinsen der Niederschlefish - Märkischen Eisenbahn - Stamm- Actien, Prioritäts - Actien und Prioritäts - Obli- gationen werden im Auftrage der Königlichen Haupt - Verwaltung der Staatsschulden son vom 15. d. M. ab a) in Berlin bei der Haupt-Kasse der unter-

zeichneten Direction,

b) in Breslau bei deren Stations-Kafsse,

ad b, aber nur bis zum 8. Juli e., Vormittags von 9 bis 1 Ubr, mit Ausschluß der Sonntage und der beiden leyten Tage jedes Monats, bezahlt.

Oie Coupons sind zu dem Ende nach den ein- zelnen Gattungen und Fälligkeits - Terminen ge- ordnet, mit einem von dem Präsentanten unter schriebenen Verzeichnisse einzureichen, welches nur die Stüczabl jeder Gattung und deren Geld betrag im Einzelnen und im Gamen anzugeben braucht.

An den bezeichneten Stellen werden gleichzeitig

1339

au die nah der Belannimaco er

lichen Haupt - Verwaltung

geloosten

191 Stú> Niederschlesish-Märkische Eisenbahn- Prioritáts-Uctien Ser. | 152 Stú> Niederschlesis<-Märkische Eijenbabn

T à 100 Thlr.

Prioritáts- Actien Zer. Il. à 624 Thir,

bei Einlieferung derselben mit den für die Zinsen vom 1. Juli 1858 ab laufenden Coupons und

gegen Quittung realihfirt.

Berlin, den 5. Juni 1858.

Königliche Direction

der Niederschlesisch - Märki

[1901]

schen Eisenbahn

Neisse- Brieger Eisenbahn.

Die Herren Actionaire der Neisse - Brieger Eisenbabn werden zur diesjährigen ordentlichen

General-Versammlung au!

Mittwoch, den 21. Zuli c.,

3 Ubr, im kleinen Saale

restaurant,

bierdur ergebenst eingeladen. Außer den im $. 20 des Statuts unter M 4 bia 4 bezeichneten regelmäßigen

fommen zur Berathung und Beschlußnahme : 3 Unträge des Direktoriums über

1) die Vergrößerung des

Anlage - Kapitals um 100,000 Thlr. zur Ausführung von

Neubauten und Vermehrung der Betriebs

mittel;

die Einführung von Talons zu Dividen

denscheinen und die

dadurch Aenderung des Y. 17 des Bevollmächtigung des Oireftoruums zur | [1882]

Statute;

Vereinbarung mit der Staats - Regierung über die Art und Weise der Beschaffung der gedachten Geldmittel und über die die vorgenannten Gegenstände betreffen-

den Statuten-Nachträge. Diejenigen Herren Actionaire,

welche der Ge-

neral - Versammlung beiwohnen wollen, baben nah $. 25 des Statuts ihre Actien bis zum 19. Juli e. in unserem Büreau, PRalm- und

Grünstraßen - Ede hierselbst, L, produziren, oder deren am dritten

[1904]

Etage links, zu

ng der König- Staatsschulden vom 15. April cr. in der Nen Ziehung aus

Nachmittags des biefigen Calte

(Hegenstäánden

bedinate

Orte erfolate

Niederlegung nachzuweisen, au< zugleich ein doppeltes, von ibnen unterzeichnetes Nummern- Verzeichniß derselben zu übergeben, von denen das eine zurü>behalten wird, das andere, mil dem Siegel der Gesellschaft und dem Vermerk

der Stimmenzabl versehen, als Einlaßkarte dient. Breslau, den 1. Juli 1858. Das Direktorium.

Cöln-Mindener Eisenbahn. pu T>

[1907]

--

Die Aproz. Prioritäts unserer Gesellshatt Nr. < ¡um Nominal Werthe von 100 Thlrn. 1 Eigentbümer ab handen gekommen

Auf den Antrag des Lektern und mit Bezug auf $. 20 der Statuten unserer Gesellschaft for dern wir den gegenwärtigen ZJnhader dieser Obligation auf, dieselbe an uns einzuliefern oder seine Nechte daran geltend zu machen, widrlgen- falla wir die Mortificirung derselben bei dem biefigen Königlichen L ndagerichte beantragen und, sobald diese erfolgt sein wird, dem Eigenthümer eine andere Obligation an Stelle dei verloren acaanagenen ausfertigen werden

Côln, den 4. Juli 1858 Die Direction

Kundmachung

Es wird hierdur< befannt gemacht, daß die laufenden 5 pCt. Zinsen bis Ende Juni l. J. auf voll eingezahlte Actien der k. f. priv Ausfig Teplizer Eisenbahn von heute an bei den in den Actien bezeichneten Kassen ausgezahlt werden wo zugleich die Verzeichnisse der Actien zu hinterlegen find, zu welchen die Coupons Böôgen erboben werden wollen.

Tepliy, am 1. Juli 1858. Verwaltungsrath der f. k. priv. UAussig-Tepliyer Eisenbahn-Gesellschaft

Monats - Uebersicht

der

Cóölnishen Privat-Bank.

A eciiY Aa

Gemlinztes Geld und Barren Kafsen - Anweisungen, Roten

und Giro-Anweisungen der

Preußischen Bank. Wechselbestände Lombardbestände Effektenbestände . i Diverse Forderungen

Côln, 30. Juni 1858.

Der Vertwaltnngsrath,

[1912]

Baarer Kassen - Bestand Wechsel - Bestände

Thlr. 300 000

59, TOU 1,347,300 192,740 2 500

43 750

Î

Franz Heuser

Pair a Banknoten un Umlauf Gutbaben von Privatpersonen und Jnstituten mit Ein chluß des Giro-Verkedrs .

Oer Direktor, Smidt.

E E E

Monats-Uebersicht

der Weimarischen Bank.

ab: im Einlôósung6s-Fonds befindliche

Ausstehende Lombard-Darlehne -

Effekten ,

ab: im Einlôsungs-Fonds befindliche

Gutbaben in laufender Rehnung und verschiedene Forderungen ..- - do. bei der Landrentenbank ee Banknoten - Einlôsungsfonds Geprägtes Geld... in Wechseln in Effeiten

Eingezahltes Actien - Kapital... Banknoten im Umlauf .….....-

Depositen - Kapitalien

Actien-Dividende-Conto pro 1856 & 1857 Guthaben der Staatskassen, Privat-Per)sonen U.

Weimar, den 30, Juni 1858. Die Direction der Weimarischen Bank.

ie Dl

Thlr. 245,020

1,384,345 1,145,320

359 330 3.374576 144, 286

Tblr. 810,000 1,419,483 168,410

397 893

5 000,000 2 380, 000

GGT 120 4 T

|, C, O8 D

enba

E i