1858 / 162 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

Breslau, 14. Juli, 1 Uhr Minuten Naec des Staats-Anzeigers.) Oesterreichische Banknoten 963 Br. ds. dritter Emission 91% Br. Obersehlesisc!e

Stamm - Actien 95 Br. :

Actien Lit. A. 138%, G:; do. Lit. B. 1284 G.; Oberschlesische Prioritäts - Obligationen Lit. D. 884 Br.; do. Li. H. Kosel-Oderberger Stamm-Actien 514 Br. E a p “A K Stamm-Aetien 65! G. | piritus pro Eimer 1u 60 Quart bei 80 pCt. Tralles 8 Thlr. | : p E ; Weizen, weier 70 89 Sgr., gelber 69—83 Sgr. Roggen 50 - 54 Sgr. Bur.) Festere Haltung, ziemliches Geschüst,

767 Br. Priorioritäts-Obligationen —.

Gerste ‘42—47 Sgr. Hafer 41—46 Sgr.

Die Börse war sehr animirt und es reig

Actien und Speculationspapiere zu höheren I

Hambaorga, 13. Juli, Nachmittags 3 Uhr 5 Minuteu. Wenig Geschüft, nur in Kredit-Actien lebhafter Umsatz. Schluss - Course: Stieglitz de 1855 1025. iproz. Spanier 264. National-Anleibe 81% G. Russen —. OVesterreichische Eisenbahn-Actien - Getreidemarkt: Weizen loco zu letzten Preisen willig zu kaufen, | ab auswärts stille. Roggen loco billiger zu kaufen, ab Üstsee zu letzten |

Oel loco

Preisen angetragen, ohne Kauflust, Kaffee unverändert und stille. London lang

Schluss - Course : Kassenscheine 1054. Friedrich- Bexbach 1433. Berliner Wechsel 1055. Lond. Wechsel 116]. Pariser Wechsel 934. Darmstädter Bank-Actien 234.

Spanier 38. 1proz. Spanier 274- Kurhessische Loose 404.

Loose 53". proz. Metalliques 784. 4jproz. Metalliques 69. Oesterreichisches National - Anleben 793. französische Staats-Eisenbahn-Actien 2921. Oesterreichische Bank-Au-

Loose —.

theile 1100. Rhein-Nahe-Bahn 614.

te aich für die meisten | reisen starke Kauflust. | abi 98.

Mexikaner —. Ipror. |

13 Mk. 23 Sh. not., 13 Mk. 34 Sh. bez. London kurz | 13 Mk. 4 Sh. not., 13 Mk. 5 Sh. bez. Amsterdam 35.85. Wien Taj.

Franksurt a. L., 13. Juli, Nachmiitags 2 Uhr 33 Minuten. | Anhaliend günstige Stimmung bei minder lebhastem Geschästie. Neueste preussische Anleihe 1154. Preussische ilhelms-Nordbahn —. Hamburger Wechsel 87; | Wiener Wechsel 113... Meininger Kredit-Actien 804. 3proz.

1396

el. Dep. | reiburger

do. Lit. C. 1383, G. |

Kosel-Oder»erger Silber 44.

1proz. Spanier 274.

Wilen, 14. Juli, Mittags Bur.) Silber-Anleihe —. 41proz. Metalliques T24. Loose 109! National - Anleben 84 kate 2561. Londen 10.12,

Amnmuterdan,

12 Ubr 45 Minuten. (Wolfs Tel. Neue Loose 1034. 5proz. Metalliques 824, Bankactien 969. Nordbahn 1654. 1854er Staats-Eisenbahn-A etien-Certifi-

Hamburg 77. Paris 1224. Gold 7,

13. Juli, Nachmittsgs 4 Ubr. (Wolfs Tel,

Sekhluss-Course : óproz. österreichische National-Anleihe ?6jg. 5proz Metalliques Lit. B. 87 5proz. Metalliques 75. i 3prox. Spanier 3877 5proz. Russen Stieglitz de 18559 101 Londoner Wechsel, kurz 11.72.

24proz. Metalliques 38. proz, Russen Stieglitz o Mexikaner 1977. Hamburger Wechsel , kurz 35 f.

Holländische Integrale 64 j;.

3proz. Spanier 361. |

Disconto 12, 12 pCt. Consols 451.

1 sols 45”.

31, pro Oktober 31. Sprez. Ruseen 1125.

genen Freitage. Ludwigshafen- Badische

1854er Oesterreichisch-

95h eingetroffen.

Spanier —,

London, 13. Juli, Mittags 1 Uhr.

Nachmittags 3 Uhr. 1proz. Spanier 27}. 4!lpror. Kussen V. Mamburg $4 Monat 13 Mk. 7 Sh. Der Dampfer »Vanderbilt- ist aus New-York angekommen.

Liverpool, 13. Juli, Mittags 12 Uke. Baumwolle: 3000 Ballen Umsatz. Preise j billiger als am vergan-

(Wolfs Tel. Bur.)

(Wolfs Tel. Bur.) Mexikaner 19.

Silber 614. Con- Sardinier 83,

Wien 10 Fl. 27 Kr.

(Weils Tel. Bur.)

Parla. 13 Juli, Nachmittags 3 Ubr. (Wolffs Tel. Baur.) Das Geschäft an der heutigen Börse war cin fortdauernd beschränktes und die Spekulanten blieben unentschlossen. Die proz. erössnete zu 68.45, fiel auf 68.35, stieg wieder auf 68.45 und schloss bierzu unbelebt und wenig fest, Eisenbahn-Actien und Werthpapiere ziemlich träge. Con- sols von Mittags 12 Ubr und von Mittags 1 Uhr waren gleichlautend

Schluss-Course: 3proz. Rente 68.45. 4jpror. Rente 9.90, 3proz. 1proz. Spanier —.

Silberznleihe —. Qesterreichische

| Staats-Eisenbahn-Actien 622.

Oeffentlicher Anzeiger.

[1980] Ga E

Der unten näber bezeichnete Dienstknecht O auT Riemer aus Neu-Laskowo, Chodzie- ener Kreises, gebürtig in Kükferi, zuleßt in Dziembowo als Knecht dienend, jeßt bagabon- dirend, welher wegen wiederbolter einfacher Diebstähle im Nüd>falle sich bei uns in Unter- suung befindet, soll zur Haft gezogen werden.

Da sein gegenwärtiger Aufenthalt nicht zu ermitteln ist, so werden alle Civil- und Mili- tair « Behörden ersucht, auf denselben Acht zu baben, ibn. im Betretungsfalle festzunehmen und an uns gegen Erstattung der entftandenen Aus lagen abliefern zu lassen.

Jeder, welcher von dem Aufenthalte des 2c. Niemer Kenntniß hat, wird aufgefordert, da- von der nächften Gerichts- oder Polizei-Behörde unverzüglich Mittheilung zu machen.

Schneidemühl, den 8. Juli 1858.

Königliches Kreisgericht, 1. Abtheilung. Signalement.

Vollftändiger Name: JobhannRiemer, Alter: 22 Jahre, Religion : evangelisch, aber no< nicht konfirmirt, Größe: 5 Fuß 3 Zoll, Statur: kräf- tig, Haar: blond, Stirn: niedrig, Augenbrauen: blond, Augen: braun, Nase: di>, Mund: ge- wdöhnli<, Zähne: vollständig, Gefichtsbildung : oval, Gesichtsfarbe: gesund, Sprache: deutsch, besondere Kennzeichen : keine.

Bekleidung kann nicht angegeben werden.

L Bekanntmachung, etreffend die Verpachtung des Domainen - Vor- werks Lassentin im Kreise Franzburg.

Das Domainen-Vorwerk La ssentin im Kreise Franzburg, 2% Meilen von der Kreisstadt Franz- urg, 2 Meilen von Stralsund und 2 Meilen von der Stadt Barth entfernt, mit einem Areale von

1999 Morgen 136 CINuthben, worunter

1761 do. 128 do. A>er und 480 do. T6 do. Wiesen, einschließlich circa 55 Morgen ausgetorfter Moore, soll vom 1. April 1859 bis Johannis 1859 und weiter von da ab auf 18 nacheinander folgende Jahre, also bis Johannis 1877, im Wege des óffentlihen Aufgebots anderweitig verpachtet O, G E

Das dem Aufgebot zum Grunde zu lege Pachtgelder - Minen beirdas 53 % enne preuß. Courant. Die zu bestellende Pacht-

Caution ift auf den Betrag der einjährigen Pacht bestimmt, und das zur Uebernahme der Pacdt erforderlihe Vermögen auf Höbe von 26,000 Tblr. nachzuweisen.

Zu dem auf den 12. August d. J., Vor- mittags 11 Ubr, im Lokale der unterzeich- neten Regierung anberaumten Bietungstermine laden wir Pachtbewerber mit dem Bemerken ein, daß die Verpachtungsbedingungen, die Regeln der Licitation und die Karten nebst Registern, mit Auss{luß der Sonn- und Festtage, täglich wäbrend der Dienststunden in unserer Registra- tur eingeseben werden fönnen, wir auch bereit find, auf Verlangen Abschriften der Verpach- tungs - Bedingungen und. der Licitations - Negeln gegen Erstattung der Kopialien zu ertheilen.

Stralsund, den 24. Juni 1858.

Kdöniglide Regierung.

[1728] Bekanntmachung.

Gegen nachgenannte Personen :

1) den Carl Müller, am 9. April 1833 in Stolp geboren, ein Sohn des Herbergswirt hs Müller in Stolp, den Carl Ziemfke, geboren den 15. Juni 1833, ein Sohn des Restaurateurs Ziemfke in Stolp,

3) den Eduard Herrmann Neubieser, geboren am 10. Oktober 1833, ein Sobn des Lehrers Neubieser in Virkow,

4) den Julius Panten, geboren den 27. Sep- tember 1833, ein Sohn des Halbbüdners Panten zu Hohenstein,

5) den Albert Schüblke, geboren den 17. Sep- tember 1833 ein Sohn des Lehrers Schühlke in Hobenstein, den Ferdinand Granzow, geboren den 1. November 1833, ein Sobn der unverehe- lihten Maria Granzow in Horst, i den Hermann Kunde, geborên den 8. Ja- nuar 1833, ein Sohn des Büdners Kunde in Horst, den Ferdinand Papenfuß, geboren den 18, Dezember 1833, ein Sohn der Wittwe Papenfuß zu Horst, den Heinrih Friedri< Wilhelm Ste>mann, geboren den 10, März 1833, ein Sohn der ju Neuenhagen, Schlawer Kreises, bverstor-

enen Ste>mann'schen Eheleute,

den Chriftian Daniel Bordel, geboren den 10, September 1833, ein Sohn des Schulzen Bordel zu Schönwalde,

11) den August Müller, geboren den 6. Januar 1833, ein Sohn der Wittwe Müller zu Stolpmünde,

12) den Martin August Schröder, geboren den 4. Februar 1833, ein Sohn des Tagelöh ners Schröder zu Wintershagen,

13) den Gustav Weith, geboren den 13. April 1833, ein Sobn des BVüdners Weith zu Selesen, und -

14) den Hellwig Leopold Haelke, geboren den 9, August 1835, ein Sohn des zu Weilen-

bagen verstorbenen Haellfe,

ift auf Grund der seitens der biefigen König-

lien Staats - Anwaltschaft in Gemäßbeit des

Geseßes vom 10. März 1856 und des $Ÿ. 110

des Strafgesezbuches erhobenen Anklage, weil fie obne Erlaubniß die Königlich preußi schen Lande verlassen und sih dadur< dem Eintritte in den Dienft des stehenden Heeres zu entziehen gesucht haben,

dur< Beschluß des unterzeichneten Gerichts vom

beutigen Tage die Untersuchung erdffnet worden.

Zur dffentlihen mündlichen Verhandlung der Sache ist ein Termin auf den 10. September d. J., Vormittags 10 Ur,

an biefiger Gerichtsstelle, und zwar im Sißungs-

saale, angeseßt, zu welchem die oben genannten

14 Angeklagten, deren gegenwärtiger Aufenthalt

nicht bekannt ist, dffentlih mit der Aufforderung

vorgeladen werden, zur festgeseßten Stunde zu erscheinen, die zu ihrer Vertheidigung dienenden

Beweismittel mit zur Stelle zu bringen, oder

solde dem Gericht so zeitig vor dem Termine

anzuzeigen, daß sie no< zu demselben herbei- geschafft werden können. Bei ihrem Ausbleiben wird mit der Untersuchung und Entscheidung in contumaciam verfabren werden.

Stolp, den 12. Juni 1858.

Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

1985 Konfurs8-Erô ffnung. dnigl. Stadt- und Kreisgeriht zu Magdeburg, Erste Abtheilung, den 12. Juli 1858, Vormittags 11 Uhr.

Ueber das Vermögen der Magdeburger Hagel- häden - Versicherungs - Actien - Gesellschaft Ceres ist der kaufmännishe Konkurs eröffnet und der Tag der Zahblungs-Einstellung auf den 18. Juni d, J, festgeseßt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist

der Obergerichts - Assessor a. D. Koch, General- Bevollmächtigter der Magdeburger Hagelverfiche- rungs- Gesellschaft, bestellt. Die Gläubiger der obigen Gesellschaft werden aufgefordert, in dem

auf

den 22. Juli d. J., Vormittags 10 Uhr, vor dem Kommissar, Stadt- und Kreisgerichts- Nath Göring, im Gerichts-Lokal Domplay Nr. 9, anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibebaltung dieses Ver- walters oder die Bestellung eines andern “einst weiligen Verwalters abzugeben.

Allen , welhe von der Magdeburger Hagel- \<häâden - Verficherungs - Gesellschaft Ceres etwas an Geld, agt er oder anderen Sachen in Besiy oder Gewahrsam haben, oder welche ibr etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an dieselbe zu verabfolgen oder zu zahlen, bielmebr von dem Befiße der Gegenstände bis zum 1. August d. J. einschließli dem Gerichte oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Nechte, ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit deñselben gleich- beré<tigte Gläubiger der qu. Gesellschaft haben von den in ibrem Besiße befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

Die Unterlassung der hier erforderten Anzeî- gen zieht die im $. 147 der Konkurs - Ordnung vom $& Mai 1855 angedeuteten Nachtheile nach fi.

Zugleich werden die bei der gedachten Gesell- haft Versicherten in Kenntniß geseßt, daß mit dem Tage der Konkurs - Eröffnung die besteben- den Verficherungs - Verträge für aufgehoben zu betrachten sind,

[1983]

Der gemeine Konkurs über das Vermögen des Tuchmachermeisters August Herrmann Zeidler zu Cottbus is durh rechtsfräftig bestätigten Accord beendigt.

Cottbus, den 6. Juli 1858.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

[1982] | Aufforderung der KRonfursägläubiger na<h Festseßung einer zweiten Unmeldungsfrist.

In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns G. A. Tempelhagen zu Sandow ift zur Anmeldung der ¡Forderungen der Koufurs gläubiger noch eine zweite jFrift

bis zum 31. Juli er. eins<hließli< festgeseßt worden.

Die Gläubiger, welche ihre Ansprüche no< nit angemeldet baben, werden aufgefordert, die: selben, fie mögen bereits re<tshäng1g sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht b1s zu dem gedachten Tage bei uns shriftli< oder zu Protokoll anzumelden.

Der Termin zur Prüfung aller in der zeit vom 18. April er. bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen ist

auf den 18. August er, Vormit-

tags 11 Udr, vor dem Kommissar, Kreisrichter Kähler, ium Terminszimmer Nr. 17. anberaumt, und wer- den zum Erscheinen in diesem Termin die sämmt- lihen Gläubiger aufgefordert, welche ihre For- derungen innerhalb einer der Fristen angemeldet haben.

Wer seine Anmeldung s<riftli< einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen bei- zufügen.

Jeder Gläubiger, welcher ni<ht in unserem Amtsbezirk seinen Wohnfiß bat, muß bei der Anmeldung seiner E einen am hbiefigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns be- re<tigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen.

Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden der Justizrath Behm und die Nechts - Anwalte Hagen und Kobligk zu Sach- waltern vorgeschlagen. N

Cottbus, den 8. Juli 18958.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[1979] Oeffentliche Bekanntmachung.

Der dur< Beschluß vom 16. Juni 1856 er- öffnete kaufmännishe Konkurs über das Ver- mögen des Buchhändlers Richard Schöler, Firma Ferdinand Burkhardts Buchhandlung, ist be- endet.

Neisse, den 5. Juli 1858.

Königliches Kreisgericht, 1. Abtheilung.

1397 [1922]

Aufforderung der Konfursgläubiger nah Festseßung einer zweiten Anmeldungsfrist. Jn dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Moriß Gerftel zu Mittel - Lagiewnik is zur Anmeldung der Forderungen der Kon- kurs-Gläubiger no< eine zweite Frist

bis zum 15. Zuli er. eins<ließli< festgeseßt worden. j :

Die Gläubiger , welche ihre Ansprüche no< nicht angemeldet haben, werden aufgefordert, dieselben, fie mögen bereits re<ht8bängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zu dem gedachten Tage bei uns schriftlich oder zu Protokoll anzumelden.

Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 31. Mai cr. bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen ist

auf den 19. Juli cr., Vormittags

a R in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. E, vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Neide, anberaumt, und werden zum Erscheinen in diesem Termin die sämmtlichen Gläubiger aufgefordert, welhe ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen angemeldet haben.

Wer seine Anmeldung schriftlih einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen bei- zufügen.

Jeder Gläubiger , welcher niht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnfiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns be- rechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es bier an Bekanntschaft fehlt, werden die Nechts- Anwalte Fikus, Gutmann, von Garnier und Justizrath Walter zu Sachwaltern vorgeschlagen. Zugleich wird bekannt gemacht, daß der Nechts- Unwalt Leonhard in Beuthen O.-S. zum defini- tiven Verwalter der Masse ernannt worden.

Beuthen O.-S,, den 14. Juni 1858.

Königliches Kreisgericht. Erste Ubtheilung.

[1984] Konkurs-Eröffnung.

Königliches Kreisgericht zu Halle a. d. S.

I. Abtheilung,

den 10. Zuli 1858, Vormittags 95 Uhr.

Ueber das Vermdgen des Mebl- und Holz- händlers August Bernhardt Nejal zu Cöônnern ift der kaufmännische (onfurs im abgefürzten Verfahren eröffnet und der Tag der Zahlungs- Einstellung auf den 6. Juli d. J, festgesezt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ift der Kaufmann Karl Deichmann hier bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufge» fordert, in dem

auf den 19. Juli 1858, Vormittags

[# Ur, vor dem Kommissar, Herrn Kreiágerichtsrath Freund, im Gerichtsgebäude, 1 Treppe hoch, Zimmer Nr. 5, anberaumten Termine die Er- flärungen über ihre Vorschläge zur Bestellung des definitiven Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Befiy oder Gewahrsam haben, oder welche ibm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Befiß der Gegenstände bis zum 14. August d. J. eins<ließli< dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen, und Alles, mit Vorbehalt ibrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkurs- masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichberechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Befiy befindlichen Pfandftücken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zum 14. August d. J. eins<ließli< bei uns \chriftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen innerhalb der cedaditen Frist angemeldeten For- derungen, so wie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungs Personals

auf den 9. September 1898, Vor-

mittags 12 Uhr, vor dem Kommissar, [Herrn Kreisgerichtsrath Freund, im Gerichtsgebäude, 1 Treppe boch,

Zimmer Nr. 5, zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, ha! eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen bei- zufügen.

Jeder Gläubiger , welcher niht in unserem Amtsbezirke seinen Wobnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiefigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns bere<tigten auswärtigen Bevollmächtigten be- ftellen und zu den Ukten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Ne<tsanwalte Goede>e, Wilke, Niemer, Fritsch, Schede, v. Bieren, Seeligmüller, Fiebiger, zu Sach- waltern vorgeschlagen.

(1977] Bekanntmachung.

Oer Kaufmann J. Bernhard zu Tangermünde

hat auf Umschreibung des Staatsäschuldscheins Lit, F, Nr, 162,328 übex 100 Thir.

bei uns angetragen, weil derselbe dur< Feuer

beshädigt und daher zur weiteren Circulation

nicht mehr geeignet ift.

In Gemäßheit des $Ÿ. 3 des Gesckes vom 4. Mai 1843 (Geseß-Sammlung Seite 177) wird Jeder, welcher an diesem Schuldschein ein An- recht zu haben meint, aufgefordert, dies bei uns innerhalb 6 Monate, und

spátestens am 31. Januar k. J. {riftli< anzuzeigen, widrigenfalls die Cassation des gedachten Staatsshuldscheins erfolgen und dem Antragsteller ein neues Dokument ausge- reiht werden wird.

Berlin, den 10. Juli 1858.

Haupt-Verwaltung der Staatsschulden.

Gamet. Nobiling. Guenther.

[1395] Bekanntmachung.

In dem am 10ten d. Mts. zur Ausloofung von Schuldverschreibungen der mit der biesigen Provinzial-Rentenbank vereinigten Eichsfeldschen Tilgungs - Kasse für das Halbjahr 1. Juli bis ultimo Dezember 1858 bierselbst abgehaltenen Termine sind folgende Schuldverschreibungen

1) von Lit. A. à 34 pCt.: Rr. 44 à 500 Thle.. V 026 à 200 Thir, Ne, (40 4 V Abi, ; 2) von Lit. B. à 4 pCt.: Nr. 662 à 500 Tblr., Nr. 3341 à 500 Thlr., Nr. 3441 à 500 Tblr, Nr. 4226 à 500 Thlr., Nr. 776 à 100 Thlr., Nr. 1037 à 100 Tblr., Nr. 1456 à 100 Thlr, Ne 2653 à 100 Tblr, Nr. 1521 à 0 Jhir., Nr. 3427 à 50 Thlr., Nr. 3733 à 0 Ldir., M 71 à 26 hlr, Nr. ¿i109 à 20 Vi, Nr. 2916 à 25 Thlr., ausgeloost worden.

Die Zahlung der Beträge derselben erfolgt vom 3. Januar 1859 ab je nah der Wabl der Juteressenten entweder

a) auf der Kasse der unterzeichnetea Renten-

bank, Domplay Nr. 4 bierselbst, in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr so- fort gegen Zurüd>lieferung der ausgeloosten Schuldverschreibungen im coursfähigen Zu stande, oder

auf der Königlichen Kreiskasse in Heiligen- stadt innerhalb 10 Tage nah der an die- selbe im coursfähigen Zustande bewirkten Uebergabe der Schuldverschreibungen gegen Nüd>gabe der von der Kreiskasse darüber einstweilen auszustellenden Empfangsbeschei- nigung. S

Ueber den gezahlten Geldbetrag ist außerdem von dem Präsentanten der Schuldverschreibungen nah cinem bei der Kasse in Empfang zu neh- menden Formulare Quittung zu leisten.

Mit dem 31. Dezember 1858 hört die weitere Verzinsung der gedachten Schuldverschreibungen auf und müssen daher mit denselben die dazu gehörigen Zins-Coupons Serie IV. Nr. 2 bis 4 unentgeltli<h zurügeliefert werden.

Jndem wir die Juhaber der mehrgedachten S duldverschreibungen hierdur< auffordern, vom 3. Januar 1859 ab die Zablung unter den vor erwähnten Modalitäten in Empfang zu nehmen, bemerken wir, daß si<h die betreffenden beiden Kassen auf eine Uebersendung des Geldbetrages an Privatpersonen mit der Post nicht einlassen dürfen.

Zugleih fordern wir die Jnhaber folgender, in früheren Terminen ausgeloosten, aber noch nicht realifirten Schuldverschreibungen, und zwar vom Ausloosungstermine :

a) den 1. Juli 1854 die 4proz. Schuldver- chreibung Nr. 2211 à 5 Thlr., b) den i Madr nuar 1855 die 32 proz. Schuldverschreibungen Nr. 450 à 10 Tblr., Nr. 468 à 9 Thlr., die