1858 / 163 p. 6 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

[1657] Ediftal- Barons Oer Regierungs-Geometer Gott ieb Kendy zu

en hat gegen den früheren Lieutenant im

Jufantexie-Regiment Gustav Rothe, welcher —_ von bier entfernt hat, und dcssen jepiger

ufenthalt unbekannt ist, aus einem eigenen Wecdsel vom 24. Oktober 1857, welchen Rothe an die Ordre des Neubelt ausgestellt und leßter an Kensy girirt hat, die Summe von 520 Thlr. (Fümfbundert und Zwanzig Thalern) nebft 6 pEt. Zinsen seit dem 1. Dezember 18H57 im Wecbjel-

> cingeklogt. Rur Verhandlung der Sache

im mündlicden Verfahren haben wir einen Ter- min auf den 27. Oktober 1858, Vormit- tags 114 Uhr, in unserem Sikungssaale an- beraumt, zu welhem wir den Verklagten Gusiav Rotde mit der Warnung dbortaden, daß bei feinem Ausbleiben gegen ihn in comumaciam verfabren werden wird.

Posen, den 7. Juni 1858.

Kdniglies KreiKgericht. 1. Abtheilung für Civilsachen.

[1023] Edictal-Titation,. Nacbbenaunte , seit länger als 10 Jahren in unbekannter Abwesenheit lebende Personen:

1) die unverebelichte Christiane Erdmutbe Brie- ba aus Crossen, geboren den 6. März 1817, angebli in der Mulde bei Rocbliy verunglü>t (Vermögen ungefähr 6) Thlr.);

2) Johann Christian Gottfried Zihòg aus

ragádorf, geboren den 6 November 1809,

seit 1831, wo er fi in Ungarn aufhielt, in unbekannter Abwesenhcit (Vermögen un- gefähr 44 Thlr.); Johann Friedrich Arnold aus Teucberu, geboren den 2. Februar 1785, seit 20 Jah- ren, wo er zu Sto>erau in Ungarn lebte, verschollen (Vermdgen ungetähr 17 Thlr ); Jodaun Heinreich Renker aus Necehmsdorf, geboren am 1, Dezember 1814, vor unge- gefähr 11 Jahren angeblich auf dem Wege na< Weißenfels verunglü>&t (Vermögen un- gefäbr 316 Thlr.);

5) Friedri Wilbeim Sbirmer aus Zangen» berg, geboren am 15. November 1X07, vor 11 Zahren angeblich nach Havre in Frank- reih gewandert (angeblich obue Vermdödgen);

werden nebst ihren unbekannten Erben und Erb-

nébmern aufgefordert, fich in unserem 111. Büreau persönlich oder sriftti< oder spätestens in dem auf den 2. März 1859, Vormittags 11 Uhr, an biefiger Gerichtsstelle, vor dem Herrn Ge- ribts - Assessor Nebe anberaumten Termine zu melden, widrigenfalls dieselben für todt erflärt und deren Nachlaß den sich legitimirenden nâcbsten Erben resp. dem Fiskus ausgehändigt werden wird. Zeip, den 30, März 1858. Königl. Kreisgericht, I, Abtheilung.

[1043] Proclama.

Es ift die Todeserklärung folgender Personen

beantraat worden :

1) des ehemaligen Buchhändlers Gustav Aried- ri Wilbelm Ewald Cornelius, welcher am 27. Mai 1809 zu Stralsund geboren ist, später hier gewohnt hat, ün Jahre 1846 na< Amerika gegangen sein, im Zahre 1847 zum leßten Male von New-Vork aus Nach- rit über si hierher gegeben, seitdem aber verschollen sein \oU;

9) des Schneidergeselleu Johann Daniel Har- tig, eines Sohnes des in Grimmen verstor- benen Kirchendieners Hartig, daselbst gébo- ren am 5. Mai 1816, welcher auf Wander- schaft gegangen sein, zuleßt in den Jahren 1844 und 1845 in Magdeburg in Arbeit gestanden, von dort zuleyt Nachricht gege- ben und dann verschollen sein soll;

3) des am 2. Februar 1813 zu Bisdorf ge- borenen Jobann Christian Friedrich Zierk, welcher im Jahre 1833 als Soldat in das Königlihe 34, Jnfanterie - Negiment zu Aachen eingestellt, von dort im Jahre 1835 oder no< früher desertirt und seitdem verschollen sein foll;

4) des am 24. Januar 1785 zu Güßkow ge- borenen Christian Samuel Egydius Tes, welcher in den Jahren 1814 und 1815 als Trompeter im Königlich schwedischen Dienste gestanden haben, seitdem aber ver- sollen fein soll.

In Folge dessen werden die vorbenannten

1410

Personen hierdur aufgefordert, sich bei dem unterzeichneten Gerichte s<riftlih oder persönlich spätestens in dem auf j 3 den 25. Januar 1859, Mittags 12 Uhr, an hiefiger Gerichtsstelle anberaumten Termine zu mélden und weitere Anweisung zu ertvarten, widrigenfalls fie fúr todt erklärt werden sollen und ibr Vermögen ibren erbderechtigten Ver- wandten , event. dem Königlichen Fiskus ausge» antwortet werden wird. i

Zu dem Termine werden hierdurh anch Die- jemgen mit vorgeladen , welche an dem Vermd- gen dor Versdollenen Érbre<te zu haben glau- ben, unter der Verwarnung, daß, wenn fie fih nicht melden , das Vermögen der für todt er- klärten Personen den bekannten Erben auñsge- antwortet werden wird.

Greifswald, den 3. April 1858.

Königlich Preußisches Kreisgericht. l, Abtheilung.

[1656} Oeffentliche Vorladung.

In dem Hypothekenbuche des Nitterguts Bauch- wiß hiesigen Kreises stehen folgende Posten ein» getragen :

1) Rubr. 111. Nr. 4. 200 Reichstbaler in Du-

. faten, das Stüd> zu 3 Thlr. gere<net, als

ein aus dem Dokumente vom t. März 1782 und dem Anmeldungs - Protololle vom 2d. Oktober 1796 landüblih zu verzinsendes Darlebn, eingetragen zunächst für den Pre- diger Sturpel zu Tirschtiegel vigore deereti vom 21. Oftober 1797 und umgeschrieben ex cessíìone vom 8. Juni 1797 auf den Kreis-Senior Tschanter zu Bauchwiß vigore decreti vom 6. Oktober 1798,

Rubrica ll Nr. 11. 300 Thlr. Courant, wel<e im Protokoll vom 7. April und 1. Oktober 1796 als eine zu 5 pCt. zinsbare Realischuld für den Senior Tshanter zu Baucywiß angezeigt und ex decreto vom 24. Oktober 197 eingetragen worden. Rutrica Ul. Nr. 6. 15,947 Thlr. 4 gGr. oder 5,683 Floren pol, welche dex Wor befiper des Gutes Benjamin Gotthilf von Unrub ursprüngli<h dem Oberften von Mo- jaczewsfi aus folgenden Dokumenten:

a) aus dem Pfandkontrakt de feria 111. ast festum Stae. Margarethe, den 17. Juli 1781 über 80,000 Floren polnis,

d) aus der Handschrifi vom 214. Zuli 1784 über 10,000 Floren polnis<h.

c) aus der Note unter obiger Handschrift über 100 Dukaten oder 1800 Floren polnisch,

d) aus dem Revers vom 2. Mai 1781 über 2523 Floren polnish,

e) aus dem Nevers vom 26. Juni 1781 über 1000 Fl. polnis<,

f) aus dem Nevers vom 24. Juni 1771 über 60 Thlr. oder 360 Fl. pol.

s{huldig geworden, welche sodaun aus der Anmeldung vom 12. Januar 1797 und ex aguitione der Vormünder des damaligen minorennen Befißers, für die verwittwete Marianna Elisabeth von Mojaczewska, 8 Freiin von Kottwip, ex deecreto bom 21. tober 1797 eingetragen und \<ließli<h aus dem Testamente der Leßteren bom L, Lite zember 1798 de publ, den 25. Zuni 1800 auf den Universalerben , Landschaftsdirektor Carl Gotthard Freiherr von Kottwiß (zu Nieder-Oberau in Schlesien) mit dem Be- merken ex decreto vom 1. Dezember 1500, nach beigeheftetem Hypothekenschein d. d. Posen, den 26. Januar 1801 umgeschrieben worden find, daß Kraft jener testameutari- schen Disposition die Kinder des Landschafts- Dixector v. Kottwiz nach dessen Tode das demselben von der Testatricin v. Mojaczewska zugefallene Vermögen zu gleichen Theilen erben sollen,

Nach dem Tode des Landschafts - Direk- tors Carl Gottbard von Kottwiß find auf Grund der Erbtheilungsverhandlungen vom 8. Dezember 1814 laut Attest des König- lihen Pupillen - Collegii zu Liegniß d. Î. 20. März 1815 diese 15,947 Thlr. 4 gGr. nebst Zinsen seit Weihnachten 1814 unter Ausfertigung von Zweigdokumenten d. d. Liegniß, 20, März 1815, auf die Kinder des von Kottwig übergegangen und zwar ein Antheil von 2000 Thalern nebst Zinsen

s

auf die Friederie Henriette von Die, bitsh, geborne v. Kottwiß, welche derselben durch die Cesfions-Urkunde & Raudten 13, Juni 1822, an den Rittergutsbesiger Gustav vem Leopold v. Gersdorf ah. getreten hat.

Das Aufgebot betrifft nur diese An. theil6post. Rubr. LIE Nr. 15, von 20009 Thlr., welche die vorigen Besißer vermdge gerichtlichen Vergleichs d. d. den 27. Februar 179 der verwittweten Auguste von Unrub ,, geh von Unruh, ohne Verzinsung und erst na dem Ubleben der Creditricin, ihren Erben zahlbar, s{uldig geworden und welche ex decreto vom 11 fFebruar 1798 ringetragen worden sind.

Mit den vorstehenden 2000 Thlrn. hat die

Jnhbaberin Augufte, geborne und verwittwete von Unrub, für diejenige zu fünf Prozent zins. bare Forderung gleicher Hdde, welche fie laut der gerichtlich ausgestellten Obligation vom 20. Sep tember 1803 der Florentine, verwittweten Ja cobi, geborne Eichler, darlehnsweise R ge worden, Sicherheit geleistet. Hiernächst ift das ex obligatione vom 20. September 1803 der Florentine, verwittweten Zacoby, geborne Eichler gehdrige Kapital von 2000 Thlrn. in Courant na< ihrem Ableben, laut Atteftos des König lien Land - und Stadtgerichts zu Züllichau vom 23. April 1817 in der Erbtheilung ihres Nachlasses vom 20. Upril 1817, dem Schdnfärber Heinrich Ludwig Jacoby, als Miterben, zum alleinigen Eigenthum liberwiesen worden. Leß- teyer, nämlich der Heinri Ludwig Jacoby, dat dagegen obiges Kapital der 2000 Tblr. dem Ve- fiper dieses Gutes Gustav Leopold Ferdinand von Gersdorf, besage gerichtlicher Cessions-Urkunde vom 2. Juli 1822 abgetreten und ist dieses alles ex decreto vom 18ten ejusd. m. et anni sub ingroffirt worden. __Die Tilgung dieser Posten ift bescheinigt, es find jedoch die darúbder ausgefertigten, oben be- zeihneten Schuld-Dokumente resp. Verpfändungb- Dokumente angebli verloren gegangen und steht die Legitimation der Jubaber der Poften nicht fest. Es toerden daher alle diejenigen, welche als Eigenthümer, Erben, Cesfiönanen, Pfand- oder sonstige Brief-Jnhaber an die obi: gen Dokumente und Posten Ausprücde zu haben vermeinen, aufgefordert, solche ipátestens in dem am

29. September e. Morgens 11 Uhr, an hiefiger Gericdtsstelle vor dem Herrn Kreis- richter Sarrazin anstehenden Termin geltend zu machen , widrigenfalls die Ausbleibenden mit ibren Ansprüchen práfludirt, die Dokumente amortisirt und die Posten im Hypothekenbuche werden gelds{<t werden.

Meseriß, den 25. Mai 1858.

Königliches Kretsgeriht. 1. Abtheilung

L Beta ma. Auf den Antrag des Eigenthümers Kamp zu Steinhagen und auf Grund des Gesezes vom 26. Mai 1856, $. 4, werden alle diejenigen, welche an die von ihm an den Bauerhofsbesuzer Ahrns zu Steinhagen mittelst gerichtlichen Kon- trafts vom 24. huj. verkaufte, zu der Bauerstelle Nr. 1 zu Steinhagen gehörige, von dem von Steinbagen va Moysall führenden sogenannten Papenfurther Wege durchschnittene, zwischen der Drensh-Wiese des Käufers und dem Pfarrholze liegende Drensh-Wiese, groß 2 Morgen 26 Quadrat-Ruthen, Forderungen und Ansprüche machen zu fönnen glanben, aufgefordert, die- selben bei Vermeidung des Ausschlusses in einem der zu diesem Bebufe auf den 16., 30, Juli und 13. August ex., jedesmal Vormittags 105 .Uhr, an biefiger Gerichtsstelle anberaumten Termine anzumelden. Jedoch find diejenigen von dieser Verpflichtung entbunden, deren jzorderungen auf dem ibnen vorzulegenden Postenzettel verzeichnet stehen. Franzburg, den 29. Juni 1858, Königl. Kreisgeri<hts-Kommissfion.

[1993] Bekanntmachung.

Die Lieferung des Bedarfs des Bainimeratiichts an Brennholz für das Jahr 1858 /59, bestehend in ungefähr 25 Haufen Buchen-Klobenholz und 13 Haufen Kiefern - Klobenholz, beides zweimal

gespalten, soll dem Mindestfordernden überlassen werden.

Die Lieferungs - Bedingungen find bei dem Kastellan des ammergerihts LEN und schriftliche Submissionen bis zum 31, Juli d. Y. versiegelt ein ureichen.

Berlin, den 13. Juli 1858,

Königliches Kammergericht.

[1990] Bekanntmachuhg.

Die zur Anlegung einzelner Granitbahnen er- forderlichen \clesishen Granitplatten sollen im Wege der Submission geliefert werden.

Die Bedingungen, wonach die Submissionen bis zum 20. d. M. einzureichen sind, liegen in unserer Negistratur zur Einsicht aus.

Berlin, den 12. Zuli 1858.

Königliche Minlsterial-Bau Kommisfion.

[1994]

Königliche Niederschlesisch-

Markische Eisenbahn.

Es soll die Lieferung von 30,000 Cent- nern Eisenbabnschienen im Wege der Submisfion vergeben werden. Termin hierzu ist auf

Sonnabend, den 7. August d. J, Vormittags 11 Uhir, in unserem Geschäfts-Lokale auf hiesigem Babn- gate anberaumt, bis zu welchem die Offerten rankirt und verfiegelt mit der Aufschrift : „Submission zur Uebernahme der Licferung bon Eisenbabnschicnen“ eingereicht sein müssen.

Die Suburisfions - Bedingungen liegen in den Woch-utagen im vorbezeichneten Lokale zur Ein- <t aus und können dasel! st aub Abschriften ieser Bedingungen gegen Exstattung der KRopia- lien in Empfang genomme' werden.

Berlin, den 12, ues 1858,

Königliche Direction der Niederschlefish-Märkischen Eisenbahu.

[1991]

Ruhrort-Crefeld Kreis Glad- bacher Eisenbahn.

Bei der am 7. d. Mis. stattgebabten ftatuten mäßigen Ausloosung der für das laufende Jahr zu amoxrtisirenden 19 S (f Prioritäns - Obliga- ttonen à 200 Tblr. 1 Emission, 15 Stück der gleichen à (0 Thir. U, Emission und 42 Etûd dergleichen à 100 Thir. 111. Emission sind fol- gende Nummern gezogen worden:

I, Emission: 23 281. 486 569, 580. 1433.

1472 1479. 1568. 1574. 1731. 1783, 1872. 1929, 2033. 2179, 2226, 2246. 2802. 3191. 3569. 3777. 3791. 3850. 4110, 4'244. 4263, 4325. 4361. 4363 4452. 4558. 4790, 5165. 6002 COTS, 0476 6596, 6681. 6925. 7150. 7166 T7208. 7452. 7531. T7685. T1411. T86D. (I 8099, 8147. 8592. 8599. 8820) 9045, 9100, 9478, 9539. 10,695, 10), 797. 108 G. 11346. T TO, 11 "789, 141,819. 1104. 12,016. 4118, 12,2), 12,853. 13 005. TOS, 13,248 : 13416 8 139/881

Die Auszahlung des Nennwerthes diefer Obli gationen erfolgt gegen Auslieferung derselben und der dazu gehörigen no< nicht ber! iflenen Zins - Coupons im Laufe des Monats Januar 1509

zu Aachen bei unserer Hauptkasse zu Berlin bei den Herren H. F. Fet|\<ow u, Sohn, zu Côln bei dem A. Schaaffha us en')chen Bankverein, der Betrag der feblenden Coupons wird bom Kapitale gekürzt.

1411

Die Verbindli 1 Verzin obi Obligationen erlisht mit dem S{lusse diejes Jahres. :

Zugleich machen wir darauf aufmerksam, daß von den sélther ausgeloosten Obligattonen dite Nummern der i

I. Emission de 1857: Nr. T41. 924. 1108.

1411. 1592, 1694. 1869. Ul. L de 1856: Nr, 3171. Il, 5 de 1857: Nr. 3195. 3607, 5031, 5203. 5392. no< nicht zur Einlösung präsentirt worden, wes- halb die Jubaber zur Empfangnahme der Zah- lung aufgefordert werden, Die biervon nach der Au. loosung erhobenen Zinsen müssen vom Kapi- tale geküuzi werden.

Von den pro 1857 und früher bebufs der Amortisation ausgeloosten Prioritáts - Obliga- tionen find im Termine, den 7. d. M1s,, die bis jeßt eingeldjten nachstehend verzeichneten Num- mern ;

I Emission de 1857: Nr. 346, 502. 560.

856. 880. 857. 950. 11TT, #100. 2207. 2901. IL L de 1856: Nr. 4283. H. L de 1857: Nr. 3148.341914. 4002. 4066. 4101. 4»63. 4599, 1626. 5068. vor Notar und Zeugen bverbranut worden, was na<h $. 9 des vLillerhôchjten Privilegiums bon 1tj. November 1850 und Ÿ. b des Ullerhöchsten Privilegiums bom 29, August 1853 hiermit be- fannt gemacht wird. Uachen, den 9. Zuli 1858. Königliche Direction der Aachen-Düsscldorf-Nuhrorter Eisenbahn.

(1992]

Aachen - L ujeldorfer (C1jeubahn.

Bei der am 7. d. M. stattgehabten ftatuten- mäßigen Ausloosung der für das laufende Zahr zu amortisircenden 47 Etúud Prioritäts Obliga- tionen à ¿00 Thlr, L Cmisjion, 41 Stü der- glichen a 200 Thli. Il Gmisfion und 42 Etüd dergleisben 2 100 Iblr. I Gmiffion find fol gende Nummern gezogen worden : -

"1 Emisfion. 234 804. 917. 972. 1U0S. 1198. 1280, 1403. 1629. 1667. 1668. 2219, 2356. 2566. 2139. 2760, 2829. 3051. 34191. 3994. 4014. 1484. 1605. 40583. 4804. 4814. 4913, 4941. 5212. 5344. 5505. 061. 3T21. 5892. 5960. 6041. 61 ‘1. 6109. 6216. 6251. 6663. 6753. 7022. 7079: TUSD. T 140A 8133. 0304. 644. 8x34, 9008. 92061. 9239. 9270, 9579, 9951. (230, 10,354. 10,399. 10,748, 141046. 11,107 11,112. 11,578,

12054. 12,162. 1¿,808. 12,874. 13,238, 13,2090. 14341, 14369, 14,5 id, 14 S4. 14.999. 19 132A 15,236. 15,264. 13,324. 15,401 16,441 16,192. 16,047. 4.6, 17,457. 18,290, mil. 84925. 19,333. 19,380. 19,412. Y 581. 19.796, 19,893. 19,951. », 20 2060. 20,2804, 20.301, N O tel QURLE, O N75 21,207. 21,561. 21,584. Oi Zee C6 AiA 99.198, 220044 2 (AV. 22960; 23.000, 23, y 250 45 732

Die Uuszablung des Nennwerthes dieser Obli gationen erfolgl gegen Auslieferung dersclben und der dazu gebdrig 1 noch nichi verfallenen Zins-Coupons in Lau e des Monats Zanua1 1859

zu Aochen ba unerer Haupl Kasse, u Berlin bei den Herren H. Y F et \chow C Sohn

zu Cdôín beim A. Schaaffhau sen'schen Bankverein.

Her Betrag der fehlenden Coupons wird vom Kapitale gekürzt, die Verbindlichkeit zur Verzin- fung obiger Obligationen erlis<t mit “dem Schlusse dieses Jahres.

Zugleih machen wir darauf aufmerksam, daß von den pro 1857 et retro ausgeloosten Obli- gationen der

I Emission de 1857 Nr. 54. 3779.

I, 8352. 9353, 9569,

11,234. 12,067. 12 120. Lp. I, 57 8052. 8968, 9469. 10,541. 10,677. 10,678. 10,739. 10,837. 10,938. 11,271. HLODO. 15 098, no< nicht zur Einlösung präsentirt worden, wes- halb die Jnhaber zur Empfangnahme der Zab- lumg aufgefordert werden. Die hiervon nah der Ausloosung erhobenen Zinsen müfsen vom Kapitale gekürzt werden.

Von den pro 1857 et retro behufs der Amor- tisation ausgeloosten Prioritäts-Obligationen find im Termine, den 7. d. Mts., die bis jeßt ein- gelösten, nachstehend verzeihneten Nummern

I. Emission de 1854 Nr. 5596.

" 1859 9577.4338, 6861.

w « 1000 467. 3957. 3960. 4825. 5897.

a: MEREE 248, 870. 94,

968. 1193. 1449.

1462. 1491. 2291.

2340. 2447. 2919.

3030. 3062. 3101.

3516. 3576. 3593.

3740. 3923.404939.

4063. 4574. 4956.

5016. 5270. 5484.

5584. 6011. 6047.

6099. 6406. 6452.

6524. 6823 6925.

6951. 7041. 7089.

- « -

7098. 7300. 7454. T461. 8172. 11,181 11,927, 12,999. 8339. 8526. 8585. 9754. 10,174. (0232, 1000 40,527. 10,968. 441330, 44,885. 114; 16200. 12, Las : LeMOL. 12120 T eAs. 15 201, L O, T I TLE, ITGIA. 14 141. I ele, 15,369, 12,498.

vor Notar und Zeugen verbrannt worden, was

nach $. 6 des Allerböchsten Privilegii bom 8. No-

vember 1852 und 9. Januar 1854 hiermit be-

kannt gemacht wird.

Aachen, den 9. Zuli 1858. Königliche Direction der Aachen-Düsseldorf-Nuhrorter Eisenbahn.

[1702] Plennebergia, Actien-Gesellschaft fürBergbau und Hüttenbetrieb zu Suhl.

Nachdem der in der öffentlichen Bekannt machung vom ten v. M. festgeseßte Termin zur Abtragung der ersten Natenzahlung mit 10 pCt. des gezeichneten Actien - Kapitals verstrichen 1st werden diejemgen Herren Uctionazre, welche 1rd desfallsigen Verbindlichkeiten bis jeßt no<h nicht genügt haben, hierdur< aufgefordert, inn e1 halb 2 Monaten ihre Zahlungen mit verfallenen Conventionalstrafen an die ihnen be ¿eichneten Bankhäuser oder direkt an die (Gefell \chaftskasse in Suhl abzuführen, um uns dei Unannebmlichkeit zu überheben, die ferneren Be stimmungeñ des Statuts, $. 7, gegen fie m An wendung zu bringeß.

Suhl, den 15. Juni 1858,

Der Verwaltungsrath. Grano, Vorsitzender.