1858 / 169 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1456 h

Stimmung in den verschiedenen Ländern, mufikalis<hen Anstalten, Fabriken 2c. im Gefolge hat, auf Mittel finnen soll, in Frankreich eine einheitliche unverändeflihe Stimmung herzustellen,

21, Juli. Die Mittelmeer-Flotte ift am 19. d. in Cher- bourg eingetroffen.

Italien. Aus Florenz wird vom 17. d. M. gemeldet : Der neue englishe Gesandte am diesigen Hofe, Lyons, hat gestern seine Beglaubigungsschreiben überreicht.

Túrkei. Aus Triest, den 20. Juli, wird gemeldet, daß Kemal Efendi, Privat-Mittheilungen zufolge, am 18ten d. M. von Trebinje in Ragusa eingetroffen ist; er gedenkt sih einige Tage dort aufzuhalten und später wieder nah Trebinje zurückzukehren. Der franzöfisde Abgeordnete zu der Grenzaufnahme Montenegro's, Capitain Gétis, befindet sih seit 17ten d. M. in Nagusa.

Leipzia, 21. Juli, Leipzig-Dresdener 265; Br. Löbau-Zittauer Lit. A. 58 Be; do. Liu. B. 84G. Magdeburger-Leipziger I. Emission 245 Br ; ds6. 11. Emiss. —. Berlin - Anhalter —. Berlin - Stettiner —. Cöln-Mindener —. Thüringische 117 Br. Friedrich-Wilhelms- Nordbahn —. Altona - Kieler Anhbalt-Dessauer Landesbank- Áctien 84 Br. Braunschweiger Bank - Actien 105% G. Weimarische Bank - Actien 985 G. Oesterreichisehe 5proz. Metalliques 80% Br. 1854r Loose 1854er National - Anleihe 814 G. Preussische Prämien-Anleihe

Krewlatu, 22. Juli, 1 Uhr 3 Mizuten Nachmittags. (Tel. Dep. des Stzats-Ánzyeigers.) Oesterreichische Banknoten 973 Br. Freiburger Stamm- Actien 93; Br.; do. dritter Emission 91 Br. Obersehlesische Aciien Lit. A. 138% Br.; do. Lit. B. 128: Br.; do. Lit. C. 138% Br. Obersechlesische Prioritäts - Obligationen Lit. D. 88,, Br.; do. Lit. E. 76% Br. Kosel - Oderberger Stamm - Actien —. Kosel - Oderberger Priorioritäts-Obligationen —, Neisse-Bricger Stamm-Actien —,

Spiritus pro Eimer zu 60 Quart bei 80 pCt. Tralles 8 Thlr. Br. Weizen, weisser 70— 89 Sgr., gelber 64—82 Sgr. Roggen 49 - 53 Sgr.

Bexbach 1437. Berliner Wechsel 1051. Lond, Wechsel 1174. Pariset Wechsel 93. Darmstädter Bank-Actien 2351. Meininger Kredit-Actien 804. 3proz Spanier 384. 1proz, Spanier 274. Kurbessische Loose 40. Badische Loose 535. S9proz. Metalliques 78. pons Metalliques 68]. 1854er Loose 1037. Déclaechiekiiches National-Anlehen 79. Oesterreichisch- französische Staats-Eisenbahn-Actien 294. Oesterreichische Bank-An- theile 1098. Rhein-Nahe-Bahn 57.

Wten, 22. Juli, Mittags 12 Ubr 45 Minuten. (Wolffs Tel, Bur.) Silber-Anleihe —. Neue Loose 1034. 5proz. Metalliques 8234, 4:proz. s 72% Bankaetien 970. Nordbahn 166 1854er Loose 1095. National- Anlehen $83; Staats-Eisenbahn-Actien-Certiß- kate 25984. London 10.14. Hamburg 774. Paris 123. Gold 7. Silber 5 D Amsterdam, 21. Juli, Nachmittags 4 Ubr. (Wolfs Tel.

ur.)

Schluss-Course : 5proz. österreichische National- Anleihe 76%. S5proz. Metalliques Lit. B. 87 ÿ5proz. Metalliques T5:. 24proz. Metalliques 384. lproz. Spanier 274. 3proz. Spanier 3877 9proz. Russen Stieglitz 98%. 95proz. Russen Stieglitz de 1855 102, LTIolländische Integrale 6413-.

Getreidemarkt. Weizen, rother 10 FI. niedriger. Roggen un- verändert, bei geringem Geschäft. Raps, pro Oktober 86, pro Novem- ber 865. Rüböl, pro Herbst 47%.

London, 21. Juli, Nachmittags 3 Ubr. (Wolfs Tel. Bur.) Fremde Fonds geschäftslos und unverändert.

Consols 954. l1proz. Spauier 274. Mexikaner 20. Iproz. Russen 113. 44proz. Russen 99.

Getreidemarkt. In Getreide wenig Geschäst zu Montagspreisen, Bester Hafer etwas höher, Schönes Wetter.

Liverpool, 21. Juli, Mittags 14 Uhr. (Wolffs Tel. Bur.) Baumwolle: 6000 Ballen Urasatz. Preise gegen gestern unverändert.

Paris, 21. Juli, Nachmittags $3 Uhr. (Woltf's Tel. Bur.) Das Portefeuille der Bank von Frankreich hat sich seit der letzten Bilanz um 22 Millionen Francs vermehrt. Die 3proz. begann zu 68.40, wich auf 68.30 und schloss in matter Haltung za diesem Course. Consols

Hamburger Wechsel 871. Wiener Wechsel 1133,

Sardinier 0.

Gerste 38—44 Sgr. Hafer 38—43 Sgr.

Die Stimmung war matt und die Course ohne wesentliche Ver-

änderung.

Hambura. 21. Juli, Nachmittags 2 Uhr 48 Minuten. An- sehnliches Geschäft in Kredit, hiesige Banken etwas matter. Stieglitz de 1855 102%.

Schluss - Course : iproz. Spanier 26. Russen —.

Getreidemarkt:

National - Anleihe 81:

Weizen loco

Geschäft.

Frankfurt a. NM., 21. Juli, Nachmittags 2 Uhr 20 Minuten. Speculationspapiere beliebt und höher, National etwas matter. reussische Anleibe 1153.

Sehluss - Course: Neueste

Kassenscheine 105. Friedrich-Wilhelms-Nordbahn —.

Oeffentlicher Anzeig

[2050] me Ari 6 f

Der in dem Ste>brief binter den Töpfergesellen August Wilbelm Lobbauer vom 15. Zuli er. gedachte Arbeitsmann Friedrich Wilhelm Schilhane> aus Neu - Schöneberg bei Berlin, und am 25, April 1858 in Ziesar entsprungen, hat fi, nachdem er. am 14./15. Juli er. aus dem hiefigen Arbeitshause entwichen, eines {we- ren Diebstabls schuldig gemacht.

Alle Behörden des Jn- und Auslandes wer- den ergebenst ersucht, auf denselben zu vigiliren, ibn, wo er sich betreffen läßt, verhaften und in unsere Gefängnisse, Lindenftraße Nr. 54 gefälligst abliefern zu lassen.

Jeder, der von dem Aufenthalte des 2c. S (il - bane> Kenntniß hat, wird aufgefordert, davon unverzüglih der nächsten Gerichts- oder Polizei- bebôrde Anzeige zu machen.

Derselbe hat in Gemeinschaft mit Lohbbauer einen braunen Tuchro>, mit klein karirtem {warz und weißen Sommerzeuge gefüttert, eine grau- melirte Sommerhose, eine s{warze Tuchmügze mit einem Schirm von demselben Tuche über- zogen nebst Sturmriemen , ein Paar roßlederne Schube mit kleinen Ha>en, ein Paar blau- wollene Strümpfe, ein faft neues leinenes Hemde und 3 Männerhbemden, gez. P, K. H, entwendet und es ist niht unwahrscheinlih, daß Schil- bane> und Lobbauer gemeinschaftlih von einzelnen dieser Gegenstände Gebrauch machen. Bei seiner Entweihung war Schilhane> wie folgt bekleidet: mit grauleinenen Hosen, einer grautuchenen Jad>e, einer grautuchenen Weste, einem farirten fkattunenen Halstuche, einem [ei- nenen Hemde, fettwollene Strümpfe, alles P. A. A. gezeichnet.

Signalement des Arbeitsmanns Frie-

Mexikaner —. Oesterreichische Eisenbahn-Actien 625 G. Diseonto —. ut preishaltend, ab auswärts stille. Rog en loco erniedrigte Preise willig bezahlt, ab Ostsee stille. Oel loco 295, 3, pro Oktober 2985, %. Kaffee sebr stille.

Spanier —.

3proz. Spanier 361. j 5proz. Freitag, Die LWeiberkur,

und Mazilier.

Zink obne Adam.

Mittel-

22. Juli.

Preussische Ludwigshafenu-

drih Wilbelm Schilhane>. Alter: 29 Zahr. Größe: 5 Fuß 3 Zoll. Statur: unter- seßt. Gesicht: stark. Gefichtsfarbe: gesund. Haare: dunkelbraun. Stirn: frei. Augenbrauen : blond. Augen: grau. Nase: gewdhnlih. Mund: ge- wöbnlih. Zähne: gut. Kinn: stark. Bart: rafirt. Geburtsort: Neu-Schöneberg. Besondere Kennzeichen : fehlen. Potsdam, den 19. Königliches Kreisgericht.

[2046] Ste Oef

Der Arbeitsmann Karl Babn aus Dessau, welcher wegen Diebftabls und anderer Vergeben zu dreijäbhrigem Gefängniß rechtskräftig verur- theilt ist, bat Gelegenheit gefunden, aus der Strafbaft , die er bei uns angetreten batte, zu entweichen.

Wir ersuchen, auf den Babn zu vigiliren, ibn im Betretungsfalle zu verhaften und an unsere Gefängniß-Jnspection abzuliefern.

Spandau, den 21. Juli 1858.

Königliches Kreisgeriht. Ferien - Deputation.

Signalement.

Vor - und Zuname: Karl Bahn, Alter: 24 Jahr, Geburtsort: Dessau, Religion: evan- gelis<, Größe: 5 Fuß 5 Zoll 2 Strich, Statur: geseßt, Haare: blond, Stirn: niedrig, Augen: grau, Augenbrauen: blond, Nase: gewdhnlich, Kinn: oval, Mund: gewöhnlih, Zähne: gut, Bart: im Entstehen, Gesichtsfarbe: gesund, Ge- fihtsbildung: rund, Sprache: deuts.

Besondere Kennzeichen: am Daumen der re<h- ten Hand feblt ein halbes Glied; auf dem Dau- men der linken Hand eine lange Schnittnarbe, eine Warze vorn am Hals, eine Warze an der Seite des Halses. auf dem Leibe mehrere Leberfle>e.

Juli 1858. Abtheilung I.

gefeßt vom Königlihen Balletmeister P. Taglioni. As €-MIOT,

reise. Der Billet-Verkauf zu dieser Vorstellung beginnt Donnerstag,

von Mittags 12 Uhr waren 954, von Mittags 1 Uhr 95; eingetroffen.

Schluss-Course: 3proz. Rente 68.30. 4tpror. Rente 95.70. 1proz. Spanier Staats-Eisenbahn-A ctien 628.

Königliche Schauspiele. 25, Ui, Pantomimisches Ballet in 4 Akten, von de Leuven Für die Königliche Bühne bearbeitet und in Scene

3proz.

Siidaranlaîhs 492, Oesaterreichische

Zm Opernhause. (129ste Vorftellung.)

Mufif von

Sonnabend, 24. Juli, find die Königlichen Theater geschlossen

E T.

Bekleidung. Dunkelbraune Bu>skinhose, graubunte Weste, lederne Halbstiefeln, s{<warze Tuhmüße mit Lederschirm, weißes Hemde, shwarzes Halstuch.

[2051] Sted>briefs-Erledigung.

Der binter die unverebelichte Auguste Louise Marie Lehmann, aus Charlotten- burg, unterm 23. November v. J. erlassene und unterm 27. Mai d. J. erneuerte Ste>brief, wird als erledigt zurü>genommen.

Berlin, den 12. Zuli 1858.

Kdnigl. Kreisgeriht. I. (Kriminal-) Abtheilung.

[2018] Ste>briefs-Erledigung.

Der unterm 13. Mai vergangenen Jahres hinter dem Künstler Emil Friedrich Herr- mann Lindmüller und dessen Ehefrau Emma, geborene Leinung, aus Danzig er- lassene und am 2b. Januar dieses Jahres er- neuerte Ste>brief, wird hierdur< zurüd>ge- nommen.

Suhl, am 13, Juli 1858.

Königliches Kreisgeriht. Abtheilung I.

[2045] Sted>briefs-Erledigung.

Der unterm 3. Februar c. von der König- lihen Staatsanwaltschaft zu Sorau binter dem Tagearbeiter Samuel Thomas aus Thräna, Kreis Rothenburg O. /L., erlassene Ste>brief, wird durch dessen Aufgreifung hiermit aufgehoben.

Görliß, den 20. Zuli 1858.

Königliches Kreisgericht. Der Untersuchungsrichter.

Bekanntmachung. No. R. 56 /7 III. Das im Buker Kreise des Regierungs-Bezirks

[2057]

en belegene Domainen-Vorwerk Boletwice, be- pn aus 2205 Morgen 14 (]Ruthen Mag- deburger Maß, mit Brennerei-Betrieb, soll von

Johannis 1859 bis dahin 1877 im Wege des

dentlichen Ausgebots in dem zu diesem Ende p En 9, Oktober dieses Jahres, Vor- mittags 10 4 i Rode Sesfions-Zimmer der unterzeichnete gie- im S ere: vor dem Regierungsratbe Schnell anberaumten Termin, verpachtet iverden. Das Minimum des Pachtgeldes ist auf 2800 Thlr. Courant festgestellt und zur Uebernahme der Pacht ein diéponibles Vermögen bon min- destens 18,000 Thlr. erforderlich, welches die Bieter im Licitationstermine glaubwürdig nach- uweisen haben. : Das led ec Bolewice liegt an der Pinne- Tirschtiegler Chausse, 14 Meile von der Kreis- und Marktstadt Neu-Tomyhél, 1 Meile von der Marfkstadt Neustadt bei Pinne und. 95_ Meile von dem Bahnhofe Samter auf der Stettin Stargardt-Posener Eisenbahn. Die dem Ausgebot zu Grunde liegenden spe- ziellen und allgemeinen Bedingungen, die Karten und Register, so wie die Licitations-Regeln können in unserer Registratur und die Bedingungen auch auf dem Vorwerke Bolewice bei dem jeßigen Pächter Leon selbst eingesehen werden. Posen, den 14. Zuli 1858. @(önigliche Regierung, Abtheilung für die Verwaltung der direkten Steuern, Domainen und Forsten. v, Münchhaufen.

[1089] Oeffentlihe Vorladung. Königliches Kreisgericht, I. Abtheilung, zu Perleberg, am 10, April 1898.

Auf die Anklage des Königlichen Staats-An- walts ist durch unsern Beschluß vom 19. März er, tvider den am 13. April 1831 geborenen Müller- gesellen Karl Nichter aus Gruenwalde, dessen Signalement nicht näher angegeben werden fann, um deshalb, e weil er im Februar 18588 :

a) folgende dem Müllergesellen Krüger zu Plattenburg gehörigen Gegenstände :

1) ein Paar shwarze Tuchbeinkleider, 2) eine s{<warzseidene Weste,

3) ein shwarzseidenes Halstuch,

4) ein weißes Chemisett und

5) eine s{hwarze Tuchmüßze,

b) einen dem Knechte Meyer zu Plattenburg gehörigen E ommerro>,

welche Gegenstände er zu Plattenburg mit der

Verpflichtung erhalten hatte, fie zurü>zugeben,

um Nachtheile der Eigenthümer bei Seite ge-

{haft hat,

c) dem Müllergesellen Krüger zu Plattenburg ein Paar demselben gehörige Strümpfe in der Abficht der re<htswidrigen Zueignung weggenommen hat,

nach $$. 225, 227, 215, 216 und 56 des Straf-

gesezbuches die Untersuchung eröffnet, und der

Audienztermin auf

den 3. September 1858, Vormittags

11 UDr,

in unserem Sißungszimmer Nr. l. im Rathhause

zu Perleberg anberaumt worden.

ZU diesem Termine wird der Müllergeselle Karl Richter mit der Aufforderung vor- geladen , zur festgeseßten Stunde zu erscheinen, die zu seiner Vertheidigung dienenden Betweis- mittel mit zur Stelle zu bringen, oder solche uns so zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß fie no< zu demselben herbeigeschafft werden können, widrigenfalls bei scinem Ausbleiben mit der Untersuchung und Entscheidung in contuma- ciam verfahren werden wird.

[1090] Rothwendiger Verkauf.

Das der Wittwe und den Erben des Müller- meisters Samuel Philipp Herff gebörige, hbier- selbst auf Neugarten sub Nr. 15 des Hypothe- fenbuchs belegene Grundstü>, welches auf Neu- garten die Servis - Nummer 12 u. 13, in der Sandgrube Nr. 41 führt, abgeschäßt laut der nebst Hypothekenschein in unserem Büreau V. einzusehenden Taxe auf 11,750 Thlr., soll

am 1d. November 1858, Vormittags 114 Uhr, an ordentlicher Gerichts- stelle, Verhandlungszimmer Nr. 2, subhastirt werden.

. Die Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht mten Realforderung aus den Kaufgeldern Be riedigung fuchen, haben

1457

fih mit ihren Ansprüchen bei dem unterzeichne- ten Gerichte zu melden. Danzig, den 6. April 1888. Königl. Stadt- und Kreisgericht. L. Abtheilung.

[794] Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgeriht zu Elbing, den 9, März 1858,

Oie dem Färber Karl Wilhelm Neudorff resp. dessen Ehefrau Mathilde, geborene Kußner, ge- hôrigen, in Elbing gelegenen Grundstü>ke und Ivar:

"E das am Holländerthor gelegene Grundstü Nr. 161 der Hypothekenbezeihnung, abge- \{häßt auf 5570 Thlr. 1 Sgr. 8 Pf.

b) das in der Bahnhofftraße gelegene Grund- stü> Nr. 206 der Hypotbekenbezeichnung, abgeschäyt auf 1121 Thlr. 28 Sgr. 4 Pf.,

sollen

am 18. September 1826, von Bor mit

Ans 11 Dr Qb,

durch den Herrn Kreisgerichts-Rath Heßner an

ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden.

Die Taxen nebst Hypothekenscheinen find in unserm 3. Bureau einzusehen.

Die dem Aufenthalte nah unbekannten Gläu- biger, nämlich die Jnhaber der Handlung Bon- feldt und Janke werden hierzu dffentlih vor- geladen. i

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypo- thekenbuche nicht ersichtlihen Nealforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Subhastations-Gerichte anzu- melden.

[2036] Nothwendiger Verkáuf. Königliche Kreisgerihts-Kommission 11. in Bublig. Die Bauerbdfe Nr. J Und 5 in Ubedel, dem Postmeifter a. D. von Schöler gehörig, sollen am (, Februar 15859, Vormittags 10 Uhr, an der Gerichtsstelle verkauft werden. Die Taxe beider Grundstü>e beträgt 10,647 Thlr. 26 Sgr. 8 Pf. und kann nebst den Hypotheken- Scheinen im Z3ten Bureau eingesehen werden. Auf jedem Hofe ift ein Altertheil eingetragen, von resp. 36 Thlr. 15 Sgr. und 48 Thlr. 19 Sgr. 7 Pf. jährlichem Werthe. Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht er- fichtlihen Realforderung aus den Kaufgeldern ihre Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastationsgericht anzumelden.

[1611] Oeffentlihe Aufforderung.

Es ist auf Amortisation des von Chrhardt Winde unter dem Datum Berlin, den 31. Au- quit 189/, auf A. Hildebrandt n Berkin, Melchiorstraße, über eine 4 Mouat a dato an eigene Ordre zahlbare Summe von 200 Thlr. Pr. Cour. gezogenen und von leßterem acceptir- ten Prima-Wechsels, mit dem Blanco-Giro von Ehrhardt Winde versehen, welcher angeblich bei der Versendung verloren gegangen sein soll, angetragen worden. Der unbekannte Jnhaber dieses Wechsels wird daher aufgefordert, uns denselben binnen 3 Monaten, spätestens aber in dem e

auf den 18, Seltember 18098, Mormititags 11 Ur, vor dem Herrn Stadtgerichts - Nath Grieben im Stadtgerichts - Gebäude, Jüdenftraße Nr. 98, Zimmer Nr. 11, angeseßten Termine vorzulegen, widrigenfalls derselbe für kraftlos erklärt wer- den wird. i

Berlin, den 21. April 1858.

Königliches Stadtgericht, Abth. für Civilsachen. Deputation für Kredit- 2c. und Nachlaßsachen.

[1773] Ediktal-Citation. f

Die bderebelihte Hanne Chriftiane Harnisch, geb. Hoppe zu Nosenthal hat wider ihren Ehe- mann, den Zimmergesellen Karl Friedrich Har- nisch, wegen böslicher Verlassung, Klage auf Ehbetrennung erhoben, und wird daher der Zimmer- geselle Karl Friedrih Harnisch hiermit aufgefor- dert, zu seiner Ehefrau zurü>zukehren und in dem auf

ben 14. Dltobder 180958, Bormitiags

11 Ubr,

an hiefiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 2, anbe- raumten Termine zur Klagebeantwortung und weitern Verhandlung zu erscheinen und die Klage gehörig zu beantworten, widrigenfalls er der bôslichen Verlassung für geständig erachtet, dem-

pufolge seine Ehe mit der Klägerin getrennt, unb er als der allein s{<uldige Theil in die geseßz- lihe Ebescheidungsftrafe verurtheilt werden wird. Zeiß, den 14. Juni 1858. Königliches Kreisgericht, l. Abtheilung.

[2047]

Zn dem über den Nahlaß des Kaufmanns und Nheders Heinri<h Hamann zu Memel erödff- neten gemeinen Konkurse ift der Juftizrath Toobe hierselbft zum definitiven Verwalter der Masse bestellt.

Memel, den 18. Juli 1858.

Föônigl. Kreisgeriht. I, Abtheilung.

[2049] Bekanntmachung.

Der Tag der Zahlungs - Einstellung in der M. Friedländerschen Konkurssache ift anderweit auf den 30. April 1858 bestimmt worden.

Thorn, den 15. Juli 1858.

Königl, Kreisgericht. 1. Abtheilung.

—— ——-

[2044] Bekanntmachung.

Jn dem Konkurse über das Vermögen des Fabrikbefigers E. Semper zu Guben ift zur Verhandlung und Beschlußfassung über einen Afkord Termin auf den 29, Audquii er,

9 Ubr, in unserem Gerichtslokal, Zimmer Nr. 11, vor dem unterzeichneten Fommnifsar anberaumt worden. Die Betheiligten werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß gesezt, daß alle festgestellten oder vor- läufig zugelassenen Forderungen der Konkursgläu- biger, soweit für dieselben weder ein Vorrecht, noch ein Hypothbekenreht, Pfandrecht oder anderes Absonderungsrecht. in Anspruch genommen wird, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den UAffkord berechtigen.

Guben, den 6. Juli 1858.

Königliches Kreisgericht. Der Kommissar des Konkurses. Nehfse.

Bormittags

[2012] Brollama

Au{ den Antrag der Erben des Gastwirths Dähn hierselbst werden alle diejenigen, welche an den e mtenNachlaß des am 18. Okto- ber 1857 bierselbst verstorbenen Gastwirths und Kaufmanns Elias Dähn, insbesondere an die am Grimmer Damm hierselbft sub No. 45e. bes legene Scheune c. p., namentlich den dabei ge- legenen sogenannten Neubauböfer Gartenkabveln Nr. 4 und 5 und dem Frizow'schen Gartenplaßg, ferner an das in der langen Straße hierselbft sub No. 4 belegene, an den Tanzlehrer Wendt zu Stralsund verkaufte Wohnhaus c. p, namentlih dem Hofplay, den Hofgebäuden, dem Garten, Gartenhaus, den binter dem Garten belegenen Gasthofsfkaveln Nr. 3 und 4, Forde- rungen und Ansprüche machen zu können glauben, aufgefordert, dieselben bei Vermeidung des Aus- shluses in einem der zu diesem Behufe auf den 0., 20, August und 3. September cx.,

jedesmal Vormittags 10 Uhr,

an hiefiger Gerichtsftelle anberaumten Termine anzumelden.

Franzburg, den 17. Juli 1858.

Königliche Kreisgerichts - Kommission.

[2058] Erben-Vorladung nah dem zu Littau in Oesterreih, Provinz Mähren, verstorbenen Josef Hönig, gewesenen Chirurg zu Wizegrada in russisch Polen. : Vom K. K. Bezirks-Amte Littau, als Gericht, wird befannt gemacht, es sei am 12. Zuli 1825 ein gewisser Josef Höônig, gewefener Chirurg zu Wizegrada nächst Warschau in russish Polen, von hier gebürtig, hierorts ohne legtwillige Ver- fügung - gestorben, na< welcher die Wittwe Sofi und Sohn Augustin in Wizegrada, Sobn Johann, Arzt in Kononow in Preußen, Sohn Leopold und Tochter Karolina, verehelichte Lakomsky in Lipsko, als nächste Erben angeführt erscheinen. Da dermal der Aufenthalt und die Existenz dieser Erben unbekannt, wie auch nicht bekannt ist, ob und welchen Personen sonst auf das bom littauer Magistrat übergebene Ver- mögen des Josef Hönig ein Erbrecht zusteht, so werden obgenannte Erben und ihre Nechts- nachfolger, wie auch alle, welche an den Nach laß aus was immer für einem Rechtsgrunde einen Anspruch zu machen gedenken, aufgefordert, fich binnen einem Jahre, von dem unten gesepten.