1858 / 171 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2) der Einwohner Jacob Benkowski, werden hierzu dffentlich vorgeladen.

Gläubiger, welhe wegen ciner aus dem Hypo- thekenbucbe nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, babsn ihre Ansprüche bei dem Subhastationsgerihte anzu- melden.

[1742] Notbwendiger Verkauf.

Oas im Rybniker Kreise, in der freien Minder- standes - Herrschaft Loslau gelegene, dem Kauf- mann Carl Neumann gehörige freie Allodial- Rittergut Nieder - Gogelau nebft der Kolonie Altenstein, abgeschäßt auf 12,458 Thlr. 18 Sgr. 1 Pf., soll im Wege der Exccution

am 7. Januar 1859, Vormittags 19 UDE,

1474 an ordentlicher Gerichtsstelle hierselbst subhastirt werden,

Taxe und Hypothekenschein sind im Büreau la. einzusehen.

Gläubiger, welche wegen ciner aus dem Hypo thekfen-Buch nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben fich mit ibran Anspruch bei dem unterzeichneten Ge- richt zu melden. L

Der dem Aufenthalt nah unbekannte Besißer dieses Ritterguts, Nittergutsbesiper Carl Neu- maun, und der Wirtbhschafts-Jnspektor Reinhold Fischer, früher zu Nieder - Gogelau, so wie der Bauer Andreas Nowak und der Bauer Matbes Garus werden bierzu dôffentlih vorgeladen.

Rybnik, den 11. Zuni 1858.

Königliches Kreisgeriht. 1. Abtheilung.

[791] Nothwendiger Verkauf. Königl. *Kreisgericht zu Jnowraclaw.

Das Rittergut Marcinkowo, ün Kreise Znowra claw belegen, aus 1261 Morgen 8 CIN. Flächen- inhalt bestehend, dem Techniker Carl Tonn zu Marcinkowo gehörig und landschaftlich abgeschäßt auf 34,029 Thlr. 3 Sgr. 4 Pf. zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in der Re- gistratur einzusehenden Taxe, soll

am 8, Oktober 1858,

Vormittags 12 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subbastirt werden.

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht exsichtlichen Realfor- derung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben sih mit ihrem Anspruche bei dem Gerichte zu melden,

Alle unbekannten Nead - Prätendenten werden aufgeboten, si bei Vermeidung der Präklusion spätestens in diesem Termine zu melden.

Der dem Aufenthalte nach unbekannte Gläu biger Valentin Kaminékfi und der Besißer Carl Tonn worden bierzu dffentlich vorgeladen.

Jnowraclaw, den 24. Februar 15858.

Königl. Kreiégericht. 1 Abtheilung.

[2070] Bekanntmachung.

Dem auf der Wanderschaft befindlichen Schlossergesellen Friedrich Wilbelm Emil Dahme, einem Sohne des verstorbenen Buchbindermei- sters Carl August Dahme und dessen Ehefrau Emilie, geb. Eichelkraut, wird bierdur bckannt gemacht, daß er in dem am 20 Januar d. J. eröffneten Teftamente seines Großvaters mütte1 licherfeits, des Gouvernements - Zimmerpokers Zohaun Gottfried Eichelkvaut, mit den Kindern und Enkeln desselben zum Erben eingeseßt wovr- den ift.

Berlin, den 17. Juli 1858.

Königl. Stadtgericht, Abtheilung für Civilsachen.

[2008] Konkurs-Eröffnung. Königliches Stadt- u. Kreisgericht zu Magdeburg. Erste Abtbeilung, den 15. Juli 1858, Vormittags 12 Uhr. Ueber das Vermögen des Fabrikanten August S@wabe in der Neustadt Magdeburg ist der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungs - Einstellung auf den 14, Juli d. J.

festgeseßt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Thilo Faber hier bestellt. Die Gläu- biger des Gemeinshuldners werden aufgefordert, in dem auf den 24. Juli d. JF., Vormittags 12 Uhr, bor dem Kommissar Stadt- und Kreisgerichtsrath Krüger im Gerichtslokal Domplay Nr. 9. an- beraumten Termine ihre Erklärungen und Vor- schläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines andern einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder andern Sachen in Besiß oder Gewahrsam baben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nihts an den- selben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr bon dem Besize dex Gegenstände bis zum 27. ou d. J. einschließlich dem Gerichte oder dem

erwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrex etwaigen Rechte, ebendahin zur Konfursmasse abzuliefern. Pfand - Juhaber und andere mit denselben gleihberehtigte Gläu- biger des Gemeinschuldners haben von den in ibrem Besiße befindlichen Pfandstü>ken nur An- vage zu, machen.

Die Unterlassung der bier erforderten Auzeige zieht die im Y. 147. dex Konkurs-Ordnung vom 8- Mai 1895 angedeuteten Nachtheile nach sich.

|

Sprzedaz konieczna. Król.Sad dai ijatowy w Inowractawiu.

Dobra Marcinkowo w powiecie tutejszym, ztoZone z 1261 mórg 8 pretów kwadratowych przestrzeni naleZace do techuika Karola Tann w Mareinkowie, przez Landszafte oszacowane na 34,029 tal. 3 sgr. 4 fen. wedle taxy mo- gacéj byé przejrzauéj wraz z wykazem hipo- tecznym i warunkami w Registraturze, maja by

dnia 8. Pazdziernika 1858. przed potudniem 0 godzinie 12 w zwyklem miejscu sadowem w drodze subhastacyi sprze- dane.

Wierzyeiele, poszukajacy zaspokojenia z sumy kupna wzgledem realnuez z ksiggi hipotcezne) pie wykazujacej sie wierzytelnoéci, winni zglosic sìq Z pretensyami swen w sSadzie.

Wszyscy niewiadomi pretendenci realutj WLYWwaJa sie, azcby sie pod uniknieniem pre- kluzyi zgtosili najpóznie] w terminie 020a- cLonym,

Niewiadomy z pobytu wierZyciel Walenty Kamióski i posiedzieiel Karól Tonn zapozy- waja sìe niniejszém publicznie.

Inowraclaw, dnia 24. Lutego 1858.

Król. Sad Powiatowy. W ydziat L

[1949] Konkurs - Eròffnung. Königliches Kreisgericht zu Ziulsit. Erste Ubtheilung, den b. Juli 1858, Mittags 1 Uhr. Ueber das Gesellschafts:-Vermögen der Kauf- leute Leopold Zeltge und Franz Turudrung zu Tilfit, so wie über das Privat - Vermögen jedes Einzelnen derselben, ist der kaufmännische Kon- kurs eröffnet und der Tag der Zablungs-Ein- stellung auf den d. festgeseßt worden.

Zum einstweiligen Verwalter aller drei Massen ist dex Herr Nechts - Anwalt Chales zu Tilsit bestell. Die Gläubiger der Gemeinschuldner werden aufgefordert, in dem auf

den 2) Ul O, A, Vormittags 1 M

in unserem Gerichtslokal, Terminszunmer Nr. 11, vor dem Kemmissar, Herrn Kreisrichter Dippe, anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vor- schläge über die Beibehaltung diefes Verwalters odex die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von den Gemeinschuldnern etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen im Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ibnen etwas vershulden, wird aufgegeben, nichts an dieselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiße der Gegenstände

04 zum. 1, Gehtember d. J.

\chließli<

dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ibrer etwaigen Nechte, eben dahin zur Kon- furómasse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichberechtigte Gläubiger der Gemeinschuldner haben vou den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstü>ken nur Anzeige zu machen.

[2068] Bekanntmachung.

Jn dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Marcus Friedländer zu Thorn wer- den alle diejenigen, welche an die Masse An- sprüche als Konkurs - Gläubiger machen wollen, aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits re<ts8hängig sein oder nit, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis

zum b. September «c. einshließli<h bei uns s<hriftli<h oder zu Proto- koll anzumelden und demnächst zur Prüfung der

Ul LUB6

ein-

säuuntlichen, innerhalb der gedachten Frist an, gemeldeten Forderungen, sowie nah Befinden ur Bestellung des definitiven Verwaltungs Pér: fonals auf :

den 13. September c., Vormittags

O U | bor dem Kommissar, Herrn Kreisgeritsrath Henke im fleinen Verhandlungszimmer des Ge. richtägebäudes zu erscheinen. Nach Abhaltung dieses Termins wird geeignetenfalls mit dex Verhandlung über den Akkord verfahren werden.

Wer feine Anmeldung s<riftli< cinrei<t, bat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen bei. zufügen.

Zeder Gläubiger, welher niht in unserem Amtsbezirke seinen Wobnsiß hat, muß bei derx Anmeldung seiner Forderung einen am biesigen Orte wobnbaften oder zur Praxis bei uns be re<btigten Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen.

Wer dies unterläßt, kann einen Beschluß aus dem Grunde, weil er dazu nicht vorgeladen worden, nicht anfechten.

Denjenigen, welchen es bier an Bekanntschaft feblt, werden die Nechts- Anwalte Henning, Kroll, Oloff und Simmel zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Thorn, den 14, Zuli 1858.

Kdnigliches Kreisgeriht. 1, Ubtbeilung.

12071

Se Lon (onfurse über das Vermdgen des Kaufmanns G. Schoenknecht zu Thorn werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdur aufgefordert, ihre Ausprüche, dieselben mdgen be: reits re<tshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zum 16, August e einschließli bei uns s{hriftlih oder zu Pro- tokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten {Frist angemeldeten (Forderungen, so wie nach Befinden zur Beßellung des definitiven Verwaltungs- Personals auf den 11. September e., Vormittags

t 1D T, vor dem Kommissar Herrn Kreisrichter Vesse m fleinen Verbhandlungszimmer des Gerichts- gebäudes zu erscheinen. Nach Abhaltung dieses Termins wird gceignetenfalls mit der Verhand: lung über den Akkord verfabren werden.

Wer feine Anmeldung schriftli einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen be zufügen. Zeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wobnsiz bat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am biesigen Orte wohubaften oder zur Praxis bei uns berechtigten Bevollmächtigten destellen und zu den Akten anzeigen.

Wer dies unterläßt, kann einen Beschluß aus dem Grunde, weil er dazu nicht vorgeladen tvor den, nicht anfehten. Denjenigen , welchen es bier an Bekanntschaft fehlt, werden die Nechts Anwälte Henning, Kroll, Simmel und Oloff zu Sachwaltern vorges<<lagén.

Thorn, den 10. Juli 1858.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtbeilung. [2076]

Jn dem Konkurse über das Vermögen des Webermeifters und KHandelWmanns H einrich Stade hier ist zur Verbandlung und Beschluß- fassung über einen Akkord Termin

Ut Den 2. nau r, Vormittags

T O L, vor dem unterzeidneten Kommissar im Terminés- KZimmer Nr. anberaumt worden, Die, Be- theiligten werden biervon mit dem Bemerken in Kenntniß gefeßt, daß allé festgeftellten For- derungen der Konfnrsgläubiger, foweit für diesel- ben weder ein Vorrecht, noch ein Hypotbekenret, Pfandrecht oder anderes Absonderungsrecht in Anspruch genommen wird, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Afkord berechtigen. Halle a. /S,., am 16. Juli 1858, Königliches Kreisgeriht, Erste Abtheikung, Der Kommissar des Konkurses. Freund, Kreisgerichtsrath,

[2074] Königliche Niederschlesisch- Märkische Eisenbahu.

Vom 1. September cer. ab wird der $. 14 unseres Güter-Tarifs vom 8. April 1857 dahin abgeändert, daß für

Heringe, Leinsaat, Kartoffeln, sämm!

lihe Getreide- Arten, Zink, Spiritus

und sonstige Flüssigkeiten" in allen

Gattungen von Faßtagen das Normalgewicht gänzli<h aufgehoben wird, dagegen die noch verbleibenden Normalgewichte nur auf Güter, welhe wirklih lose und unver- pa>t zur Beförderung' gelangen , Anwendung finden. Das Gewicht der vorstehend genannten Gegenstände kann dur< Probe - Verwiegungen festgestellt werden. h

Berlin, den 23. Juli 1858.

Königliche Direction der Niederschlesis<-Märkishen Eisenbahn.

e S a

Um Mißverständnissen vorzubeugen, machen wir bierdur< bekannt, daß die Zinsen der auf die nicht vollgezahlten Quittungsbogen zu den Oberschlesish-:n Actien Litt. C. eingezahlten 20 pCt. für das Zahr 1857 zu 4 pCt. 24 Sgr. betragen, und gleichzeitig mit den sih auf 10 Sgr. 6 Pf. belaufenden zinsen ad 3 pCt. pro l. Semester 1858 also im Ganzen mit 1 Thlr. 4 Sgr. 0 Pf., in Berlin bei der Hauptkasse der D skonto-Gesell - haft bis ultimo dieses Monats inkl., in Bres - lau bei unserer Hauptkasse in den gewöhnlichen Dienststunden erhoben werden können,

Zur Erhebung der fälligen Zinsen für die 20 pCt. der nicht vollgezablten Quittungsbogen sind leßtere selbst zu präsentiren, und werden dieselben abgestempelt zurückgegeben werden ; soll- ten die betreffenden Quittungsbogen bereits mit einem Stempel über die Auszablung der Zinsen pro l. Semester er. versehen sein, so wird auf dieselben nur der Zinsbetrag pro 1857 mit 24 Sgr. ausgezablt und ein zweiter Stempel bei- gedrü>t werden.

Breslau, den 15. Juli 1858.

Königliche Direction dex Oberschkefischen Eisenbahn.

E E h e wuhrort - Crefeld a H 2 Kreis Gladbacher Eisenbahn, Jn Gemäßheit $. 12 des Staats - Vertrages vom 26. September 1849 werden die Herren Actionaire zu der diesjährigen ordentlichen General-Versammlung auf Mittwoch, den á. August d. J., Vor- mittags 114 Uhr, nah Crefeld (in das Keusen'sche Lokal) hiermit ergebonst eingeladen. “Nach Ÿ. 26 des Gesellschafts - Statutes haben die Actionaire, welche cin Stimmrecht ausüben wollen, ihre Actien wenigstens 8 Tage vor der General - Versammlung der Direction vorzu- zeigen und solche entweder bei derselben zu deponiren, oder beim Eintritt in die Versammlung nochmals zu präsentiren. Die Legitimation über anderweitige Depo- mrung der Actien muß durch ein ni<t über 14 Tage altes Attest einer ôffentlichen Be- hôrde unter Angabe der Actien-Num- mern geführt, dur< ein solches Attest auch eine etivaige Vollmacht beglaubigt, andernfalls bei Bevollmächtigungen die Actien des Mandanten selbs innerhalb obiger {Frist vorgewiesen werden, Der Besuch der General-Versammlung is nur gegen Vorzeigung einer bei der Königlichen Di rection zu Aachen zu extrahirenden Eintritts- karte gestattet. Crefeld, den 23. Juni 1858. Der Vorsitzende der Ruhrort-Crefeld Kreis Glat bacher Gesell- chafts - Deputation. Leysner.,

1475 2004 2 : Nhein-Nahe-Eisenbahn.

Die se<ste Einzahlung auf das Aetienkapital unserex Ge- sells<aft mit 20 Prozent des leßteren wird hiermit, unter

R b Hinweisung auf $Ÿ. 8 unseres De Statutes, für die Tage

vom 16. bis 19. August d. J.

ausgeschrieben. Die statutenmäßigen Zinsen für die bereits eingezahlten 60 Prozent vom 16. Juni d. J. an fommen hierbei mit 24 Silber groschen, oder 1 Gulden 24 Kreuzer für jede Actie dergestalt in Aufre<hnung, daß baar für jede Actie no<h 39 Thaler und 6 Eilbergroschen, oder 68 Gulden und 36 Kreuzer zu zahlen sind.

Die Actionaire wollen diese Zahlung unter Vorlegung derausgegebenenZnterims Actien-Scheine entweder bier bei der Kasse der Königlichen Direction, oder bei folgenden, zur Quittungs- Ausstellung ermächtigten Bank häusern:

Gebrüder Bethmann, Zobann Goll &

Söhne Frankfurt a. /M,.,

Gebrüder Schid>ler in Berlin,

b. d. Heydt-Kersten C Söhne in Elberfeld,

A. Schaafhausen'schenBankverein in Côln, bei Vermeidung der statutenmäßigen Nachtheile in den vorbezeichneten Tagen leisten.

Einzahlungen zum vollen Nominalbetrage der Actien, gegen statutenmäßige Verzinsung, sind auch ferner gestattet, zu welchen Zwee bei den genavuten Zahlstellen die ausgegebenen Juterims- Actien - Scheine mit einem doppelten Nummer- Verzeichnisse zur Abstempelung durch uns einzu reihen sein würden. Zur Gleichstellung des Zinstermines sind dabei die Zinsen vom 1. Juli d. J. an mit zu entrichten.

Diejenigen Actionaire, welche mit den durch unsere Bekanntmachungen vom 8. Februar und 15. Mai d. J. ausgeschriebenen vtierten und fünften Einzahlungen von funfzehn und zehn Prozent des Actien-Kapitals in Nückstand geblieben sind, werden zugleih auf Grund der Bestimmung in $ÿ. 9 des Statutes wiederholt aufgefordert, diese Naten nebst der verfallenen Conventionalftrafe von 10 Prozent der ausge schriebenen Summe oder resp. 3 und 2 Thalern für jede Actie und den verfallenen Verzugszinsen nachzuzahlen.

Kreuznach, den 12. Juli 1858.

Der Verwaltungs Ausschuß der Nhein-Nahe-Eisenbahn-Ge)ellschaft.

Cöln-Mindener Eisenbahn.

[2066]

Die zur Herstellung eines eisernen Oberbauces für das erfte Geleise der Nuhrbrü>ke bet Alt- ftaden, mit 5 Oeffnungen, a 100‘ im Lichten weit, erforderlichen Arbeiten und Lieferung von

49,758,52 Pfd. Eisenblech,

110,025,937 Flacheisen,

201,809,90 Winkel- und 7 Eisen,

15,513,69 Niceteisen,

1TVET 07 Schmiedeeisen,

12.635,75 (Gußeisen,

¿2015/87 Gußstahl,

2/71959,21 Puddesiadl = 7106,941,98 Pfd. Eisen und Stabl und 0296 Viel

sollen, in Arbeiten und Materialien getrennt, im Ganzen vergeben werden. Offerten, mit dem genau anzugebenden Namen und Wohnorte des Submittenten, nah Vor- {rift der speziellen und allgemeinen Bedin- gungen, welche nebst Zeichnungen und Masson- bere<hnung im Betriebs - Jnspections - Büreau zu Düsseldorf, so wie in unserem hiesigen Central Büreau am Frankenplaße ausliegen, find bis zum 11, August d. J. mit der Bezeichnung: „Submission auf Herstellung des eisernen Oberbaues für die Muhr- brüd>e bei Altstaden“ verfiegelt und portofrei an uns einzureichen. Die Eröffnung der Submissionen erfolgt in Gegenwart der erschienenen Submittenten am benannten Tage, Vormittags 11 Uhr, in unserm

Geschäfts - Lokale hierselbst , und bleiben die

und Grunelius & Comp. in

E E T T E R EE

Submittenten, wenn der Zuschlag nit sofort ertheilt wird, bis zum 11. September d. J. an ihre Offerte gebunden. Eôln, den 21. Zuli 1858. Die Direction.

[2013] Bekanntmachung.

Die im Johannis-Termin 1858 fällig gewor- denen Zinsen, sowohl der 4- als auch der 3zÞprozentigen Grofiberzogli<h Posenschen Pfand- briefe werden gegen Einlieferung der Specifi- cationen mnd der betreffenden Coupons bom 1. bis 16. August d. J., die Sonntage ausge- nommen , in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr, in Berlin dur< den unterzeichneten Agenten in seiner Wohnung (wo auch die Sche- mata zu den Coupons - Specificationen unents- geltlih zu haben sind) und in Breslau durH den Herrn Geheimen Commerzienratbh J. F. Fraker ausgezahlt.

Nach dem 1h. August wird die Zinsenzablung geschlossen und können die nicht erhobenen Zin- jen erst im Weihnachts - Termin 1858 gezahlt werden.

Berlin, den 19, Juli: 4858, m. Mart. Magquus. Behrenstraße Nr, 46. [2069] Disconto - Gesellschaft in

S , Berlin.

Wir machen die Befißer der von uns untex dem 30, Juni 1857 ausgestellten Anrechts- s<heine zur Empfangnahme von Com- mandit- Antheilen darauf aufmerksam, daß diesc Scheine, wenn gegen dieselben und gleich- zeitige vorschriftsmäßige Einzahlung die Com- mandit-Antheile nicht bis zum Schlusse des gegenwärtig laufenden Monats abge- nommen werden, unwiderrufli<h werthlos find. Die Einzahlung kann, außer bei uns, au< bei D. C J. de Neufville in Frankfurt <@ M, geiwehen. Berlin, 23. Juli 1858, Direction vex Disconto-Gesellsüaft,

[1951] E

„HOennebergia.“

Uetten-Gesellshaft für Bergbau und Hüttenbetrieb 49.SwbL,

Nachdem wir in unserer heutigen Sitzung die Einforderung einer zweiten Ratenzahlung von 20 Prozent beschlossen haben, fordern wir mit Bezug auf die Bestimmungen des $. 7 unserer Statuten die Herren Actionaire hierdur< auf,

bis zum 15. August d. J. die zweite Ein- zahlung mit 20 pCt. oder 40 Thalern für

„die: Aotie

an die Herren Hirschfeld C Wolf in Berlin,

U Beler C Co. i Leptia, den Herrn Adolph Stür>e in Erfurt, L. Mende in Frankfürt a. O.

oder

an den Herrn Kommerzienrath Spangeu-

berq in Suhl,

unter Beifügung einer in duplo aufzustellenden Designation, wozu Formulare bei den gedacten Bankhäusern zu haden sind, und unter Ein- reihung der ertheilten Quittungsbogen gegen Jnterims - Quittung zu leisten. Die von dieser Natenzablung in Abzug zu bringenden Zinsen der erften Nate find an den vorbezeichneten ZahlungSsstellen in Erfahrung zu bringen.

Die Verzinsung der zweiten Anzablung be- ginnt mit dem 16. August d. J.

Suhl, den 5. Juli 1858.

Der Verwaltungsrath. Granso, Vorsitzender.

S s é „Hennebergia. Actien-Gesellschaft für Bergbau und HSüttemwbebvdeb in Suhl.

Jn unserer heutigen Sizung haben wir den Hütten-Direftor Herrn Jacob Simmerst à h, bisher in Siegen, zum technischen General-Direk= tor der „Hennebergia“ ernannt und bestellt. Die statutenmäßig ($. 35+ zu 2) erforderliche Segenzeichnung seiner Untersthrift hat dev Herr Senator Sauer in Suhl, Mitglied des unters zeichneten Verwaltungsraths, bis auf Weiteres übernommen.

Suhl, den. 2. Zuli 1858.

Dex Verwaltungsrath. Grano, Vorfizender,

Wu