1858 / 187 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

E :

1592

50 Thlr. An Zinsen gewährt die Sparkasse den Einzablern 34 Prozent und erbält von den ausgeliehenen Kapitalien dur<scnittlih 4 Prozent, Am Schlusse des Jabres 1856 war ein Bestand von 144,069 Thlrn. 22 Sgr. 4 Pf. borhanden. Wäübrend des Jahres 1857 find binzu- getreten: dur< neue Einlagen 61,728 Thlr. 27 Sgr. 2 Pf., dur Zuschreibung von Zinsen 8221 Thlr. 25 Sgr. 5 Pf. Jm Jahre 1857 betrugen die Ausgaben der Sparkasse für zurü>genommenc Eiñlagen 48,003 Thlr. 4 Sgr. 8 Pf., und es verbliceb am Scblusse des Jahres 1857 an Einlagen cin Bestand vou 166,017 Tblrn. 10 Sgr. 3 Pf., so daß fi< der VBeftand gegen den Abschluß des Jahres 1856 um 21,947 Tblr. 17 Sgr. 11 Pf. vermebrt hat. Ein Separat- oder Spa1fonds ift nit vorbdanden / dagegen beträgt der Be- s]stand des Reservefonds 16,319 Thlr. 8 Sgr. 10 Pf. Von diesem Vermögen der Sparkasse sind zinsbar angelegt 26,257 Thlr. 10 Sgr. auf ftádtisce und 30,174 Thlr. 10 Sgr. auf ländliche Hypotheken, 44000 Tblr. in auf dey Jubaber lautenden Papieren, 28,618 Tblr. 10 Sgr. in Dar- lebnen gegen Fauftpfand und 31,+00 Tblr. in dergleicden an dffentliche Inftituten und Corporationen, zusammen 160,750 Thlr. Die KZabl der im Umlaufe befindlihen Sparkassen - Quittungsbücder betrug: bis zur Einlage von 20 Thlrn. = 2976 Stü>; von 20 bis 50 Thlrn. = 826 Stü: von 50 bis 100 Thlrn. = 582 EStü>; bon 100 bis 2X0 Thlrn. = 385; zusammen == 4769 Stü>. (Pr. C.)

Ueber den Zustand der Sparkasse der Stadt Ascders- leben im Regierungsbezirk Magdeburg geben folgende, aus amtlichen Berichten entnommene Mittheilungen näberen Aufschluß. Die Sparkasse wurde im Zahre 1835 errihtet. Das Minimum der Einlagen ift 15 Sgr., das Maximum 200 Thlr. An Zinsen gewährt. die Sparkafse den Einzah lern Z$ pCt. und erbält von den außsggeliebenen Kapitalien durhscnit1li< 4— 4! pCt. Am Schlusse des Jahres 1856 war ein Bestand von 319,061 Tblrn. 24 Sgr. vorhanden. Während des Jahres 1857 find hbinzu- getreten: dur< neue Einlagcn 183,687 Tblr. , dur< Zuschreibung von Zinsen 3134 Thlr. 10 Sgr. 8 Pf. Die Ausgaben der Spar fasse für zurü>dgenommene Einlagen betrugen in demselben Jabre 119,692 Thir. 22 Sgr. 2 Pf., und es verblieb am Schlusse des Zahdres 1857 ein Bestand don 386,190 Thlr. 12 Sgr. 6 Pf., \o daß gegen den Abschluß des Jabres 1856 eine Vermehrung um 67,128 Tblr. 18 Sgr. 6 Pf. fich ergiebt. Ein Separat- oder Sparfonds ift nicht vorban- den, dagegen beträgt der Beftand des Reservefonds 16,003 Tblr. 10 Sgr. 4 Pf. Von diesem Vermögen der Sparkasse find zinsbar angelegt 147,074 Tblr. auf ftädttswe und 155,089 Thlr. auf ländlihe Hypotheken; 300 Tblr. in Darlebnen gegen Bürgschaft, 41,850 Thlr. in Darlebnen gegen Faustpfand und 48000 Thlr. in Darlehen an öffentliche Jnftitute und Corporationen, zusammen 392,313 Iblr. Die Zahl der im Umlaufe be- findlihen Sparfassen-Quittung&bücher betrug: a) bis zur Einlage von 20 Tblrn. = 925 Stü; b) von 20 bis 50 Thlrn. = 1749 Stü: c) pon 50 bis 100. Tblrn. = 552 Stü: d) von 100 bis 200 Thlrn. == 387 Stü>: e) von 200 Thlrn. und darüber = 456 Etuü>; in Summa = 3069 Ste. (Br. C.)

Gewerbe- und Handelssnachrihten. Berlin, 9. August. Jn der Zeit vom 15. bis 31. Zuli 1858 wurdeu :

| Steinkoblen, i Transport Braunfkoblen Torf Brennholz weise und Coaks.

| 1) hier ein- Tonnen. ftern. geführt :

¡u Wasser 110, T2 M7 G pr. Eisenbahn Zi O 28%

| ¡usammen | 142,823 9,4553

| zu Wasser | 3024 2) von bier | pr. Eisenbahn 1410 ausgeführt :

zusammen | 4,464 g L

Jm Verlage der Königlichen Geheimen Ober - Hofbuchdru>erei (N. Ded>er) ift so eben die Ausgabe-Nummer 4 des Eisenbahn-, Post- und Dampfschiffs-Coursbuchs erschienen.

Erfurt , 9. August. Auf der Thüringischen Bahn sind im Laufe des Monats Juli cer. bei den fortlaufenden Revisionen in der Werkstatt wegen aufgefundener alter Einrisse hinter der Nadnabe außer Gebrauch gesezt: 2 Güterwagen - Achsen, mit dem Stempel Axle tree Comp. ver- seben, welche je circa 27,000 Meilen durchlaufen haben. Dagegen find Achsbrüche an Wagen der Thüringischen Eisenbahn nicht vorgekommen,

St. Petersburg, 4. August, Auf Vorstellung des {Finanz-Mini- sters ift der russischen mpfs<iffahrts- unt Handels - Gesellschaft, als Ergänzung des $Ÿ. 6 ibres Statuts, gestattet, eine Bugsir-Dampfschifffahrt auf dem ODniester berzuftellen. Ferner ist, auf Vorlage des Direktors der Verkehrswege und öffentlichen Bauten, der Gesellschft der Leichter- L ampf- \chifffabhrt auf der Wolga „Samolet“ genehmigt worden, ihr Kapital zu vergrößern dur< Ausgabe von no< 2000 Actien a 250 Silber - Rubel, zum Betrage von 500,000 Silber-Rubeln. :

Zufolge der Verfügung des Statthalters im Kaukasus ist der St. Nikolaus-Hafen, wo bereits Zollstätten und Quarantaine- Anstalten erbaut find, der Handelss<hiffahrt vom 27. Juli d. J. ab geöffnet; au< fremde Schiffe werden in demselben zugelassen nah denselben Grundsäßen, nah welchen dieselben in Anapa, Suchum-Kale, Redut-Kale und Poti zuge- lassen werden. Der Theil des St. Petersburg - Warschauer Schienen- weges von bier bis Pskow ist vollendet, Der ganze Schienenweg bis zu diesem Orte wird Anfangs Herbst dem dffentlihen Verkehre übergeben. Man will wissen, daß der aier denselben auf seiner Rü>reise von War- schau befahren werde. (H. B. H.)

Leipzig, 11. August. Leipzig-Dresdezer ¿63 G. Löbau-Zittauer Litt. A. 57 G; do. Litt. B. 86 G. Magdeburger-Leipziger I. Emisaion 25234 Br.; de. [L Emiss. —. Berlin - Anhalter —. Berlin - Stettiner —. UCóölu-Nindener —. Thüringische 1134 G. Friedrich-W ilhelms- Nordbahn —. Altona - Kieler —. Anhalt - Dessauer Landesbank- Actien 82; Br. Braunschweiger Bznk - Actien 106 G. Weimarische Bank - Actien 983 Br Vesterreichisehe 5proz. Metalliques B81 G. 1854r Loose 185er National - Anleihe £2 G. Preusische Prämien-Anleihe

Stettin, 12 August, 1 Uhr 28 Minuten Nachmitt. (Tel Dep. des Staats-Anzeigers.) Weizen 75}—T9; bez., Sept.-Oktbr. 71—74k bez., 75 Br., Oktbr.-Nov. 76 Br., Frühjahr 78 Br. Roggen 474--—-47 bez, August-September 47 bez., September Oktober 47‘ bez. u. Br, 47 G. Oktober - November 47! bez, u. G., Frühjahr 20 20s —- 907, bez. Küböl 15 Br., September-Üktober 154 bez. Spiritus 18, August-Sept. 187, Septem-ber - Oktober 18{—{, Frühjahr 174 bez.

Hamburg, 11. August, Nachmiitage 2 Uhr 30 Minuten. Sehr animirt, lebbaste Umsäütze,

Schluss - Course: Stieglitz de 1855 103. 3proz. Spanier 36k. iproz. Spanier ¿64. National - Auleibe 82. Mexikaner —. proz. Russen —. UVesterreichische Eisenbahn-Actien 630 G. Disconto —.

Getreidemarkt: Weizen loco sehr rubig, ab auswürts flau. Roggen loco sehr ruhig, ab auswürts meistens auf letzte Preise gehal- teu, jedoch ohne Kone Vei loco 29", pro Uktober 29;. Kassee fest. Zink 500 Ctr. loco 15, 4.

Frankfurt a. ML., 11. August, Nachmittags ! Uhr 25 Minuten. Lebhafte Eröfsoung mit böberen Coursen, im Laufe flauer, jedoch böher als gestern.

Schluss - Course: Neueste preussische Anleihe —. Prenssiseche Kassenscheine 1047. Friedrich-Wilbelms-Nordbahn —. Ludwigshafen- Bexbach 145. Berliner Wechsel 105}. Hamburger Wechsel 87}. Loud. Weehsel 1174. Pariser Wechsel 43). Wiener Wechsel 114. Darmstädter Bank-Actien 2407. Meininger Kredit-Actien 82. 3proz. Spanier 384. l1proz. Spanier Typ. Lünberiieaha Loose 417. Badische Loose 544. Oproz. Metalliques (8k. 44proz. Metalliques 694. 1854er Loose 10557. OVesterreichisches Natienal- Anlehen 797. Oesterreichisch- französische Staats-Eisenbahn-Actien 2984. Oesterreichische Bank-An- theile 1102. Rhein-Nahe-Bahn 59!

Amuterdam, 11. August, Nachmittags 4 Unr. (Wolfs Tel. Bur.) Börse fest, lebhaft,

Sekiuss-Course : oproz. österreichische National- Anleihe 76!&. 5proz. Metalliques Lit. B. K4 Sproz. Metalliques 754. 24proz. Metal- liques 59. 1proz. Spamer 277. 3proz. Spanier 38 proz. Russen Stieglitz de 1855 1027. Mexikaner 204. EHoellüändische lutegrale 643.

Getreidemarki Weizen geschäsftslos. Roggen unverändert, wenig Geschäst. Raps, pro September 83, pro Oktober 81, pro No- vember $4, Küböl, pro Herbsi 464.

London, 11. August, Nachaitiags 3 Ubr. (Wolfs Tel. Bur.) Silber tj.

Cousvls “64. proz. Spanier 274 Mexikaner 214. Sardinier 41. Iproz. Russen 1134. 44proz. Kussen 1004.

Der Dampfer «North American« ist von New-York angekommen.

Wetreidemarkt. la allen Getreidearten langsamer Verkauf zu unveränderten Preisen, Das Wetter ist schöan.

Liverpool, 11. August, Mittags 12 Uhr. (Wolffs Tel. Bur.) Bauuwolle: 8000 balleu Umauatz. Preise gegen gestern unverändert.

Paris, 11. August Nachmittags 4 Uhr. (Wolffs Tel. Bur.) Die Rente eröffnete bei grossem Vertrauen der Spekulanten zu 69 25, stieg auf 69.35 und s8chloss weniger fest bei schr lebhasten Umsätzen zur Notiz. Consols von Mittags 14 Ubr und von Mittags 1 Uhr waren gleichlautend 964 eingetroffen.

Schluss-Course: proz. keute 69.19. 4jproz. Rente $6.90. 3pror. Spanier —. L1proz. Spanier —. dDilberauleihe —. Qesterreichische Staats-Eisenbahn-Actien 645,

Köuniglicve Schauspiele.

Freitag, 13, August. Jm Opernhause. (139fte Vorstellung.) Der Prophet. Oper in 5 Akten, na< dem Franzöfischen des Scribe, deutsch bearbeitet von L, Rellstab. Musik von Meyerbeer. Tanz von Hoguet. (Frl. Búry, vom Großherzoglichen Hostheater zu Schwerin: Bertha, Frl. Günther, vom Stadttheater zu Breslau: Fides, als Gastrollen.) Anfang 6 Uhr.

Mittel-Preise.

Zm Schauspielhause. Keine Vorstellung.

Sonnabend, 14, August, sind die Königlichen Theater ge-

schlossen.

Oeffenutl

[2234] Ste>brief.

Der Müllergeselle Otto Philipp aus Biesen- thal, dessen Signalement unten angegeben, ist der Verubung eines Diebstahis dringend ver- dächtig. Alle Sicherheitsbehörden ersuche ih daher ergebenft, auf den 2c. Philipp zu vigi- liren, ibn im Betretungsfalle zu verhaften und shleunigst hierher Mittbeilung zu machen.

Wriezen a. O,, den 19, August 1858.

Der Staatsanwalt. L M, Lyon.

Signalement: Name: Otto Philipp, Stand: Müllergesell, Geburts- und Angebörig- keitäort: Biesenthal, Religion : evangelisch, Alter: 37 Zahre (am 30. Mai 1821 geboren), Größe: 5 5°”, Haare: blond, Stirn: frei, Augenbrauen : blond, Augen: braun, Nase und Mund: gewdhn- lih, Zähne: gut, Bart: braun, Kinn: länglich, Gesicht: längli, Gesichtäfarbe: gesund, Statur schlank, obne besondere Kennzeihen. Er besaß cinen in Biesenthal unterm 26, März 1857 nach Stargard in Pommern ausgestellten Paß.

{[ 2236] Bekanntmachung.

Die in dem landrätblichen Kreise Pr. Holland belegenen, fombinirten fünf Domainen-Vorwerke Weeskenhof, Schäferei, Melkbof, Wiesenbof und Naegut sollen nebst der mit Weeskenhof verbun- denen Brauerei und Brennerei und einzelnen Separatftüc>ken, nämlich dem sogenannten Binnen- lande an der Elsfe und dem Mühlenkampe am Drausensee, auf 18 Jahre, von Johannis 1859 bis dabin 1877, im Mege des dffentlichen Meift- gebots zusammen verpachtet werden. Der Haupt- Wirtbhschaftshof Weeskenhof ist von der Kreisstadt Pr. Holland 5 Meile, von dem Bahnhofe GHül- denboden L Meile und von der Marfktstadt Elbing 245 Meile entfernt und hat mit dem Bahnhofe, so wie mit der Marktstadt größtentbeils Chaussee- Verbindung. An nußbaren Grundftü>en ent- balten die Pachtftüd>e :

a) die fünf Vorwerke an Gärten 61 Morgen 21 CINuthben, an A>er 1679 M. 163 R, an Wiesen 653 M. 18 (C]JR., an Weide 720 M. 80 003.;

b) das Elsfe- Binnenland 16 Morg. 73 (N. Grasland;

c) der Müblenkamp am Brausensee von 133 M. 83 CIR,, an Heuscblag 12 M. 164 R. an Strauchwerk 9 M. 19 CIN., an Nobr- {nitt 111 M. 8 NJ]]R.

Das Minimum des Pacdigeldes ist auf 5000 Thlr. Währung und die Pachtcaution auf 3000 Thlr. feftgeseßt. Die leytere muß in dem Licita- tions Termine deponirt und außerdem von einem Jeden, welcher mitbieten will, ein disponibles Vermögen von 35,000 Thir. nachgewiesen werden.

Zur Abgabe der Pachtgebote ist ein Termin

auf den 12. Oktober dieses Jahres,

Vormittags 11 Ubr, in unserem Geschäftslokale hierselbst angeseßt.

Die näheren Verpachtungs8 - Bedingungen, so wie die Regeln der Licitation, ferner die Karten, Vermessungs - Register und sonstige Beschreibun- gen der Pacht-Objefte können sowohl in unserer Negiftratur, als auch auf dem Vorwerke Weesken- bof eingesehen werden.

Königsberg, den 5, August 1858.

Königlihe Regierung.

Abtheilung für die Verwaltung der direkten

Steuern, Domainen und Forsten.

[1595]

Rothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht Berlin. Erste (Civil-) Abtheilung, den 31, Mai 1858,

Das dem Brauereibefiper Johann Carl Paul Vilain gehörige, in der Hasenhaide bei Berlin belegene, im Hypothekenbuche von der Hasenhaide und den Weinbergen Vol. I. No. 6 pag, 41 verzeichnete Grundstü>, abgeshäßt auf 30,054 Tblr. zufolge der nebst Hypothekenscheine in un- serm V. Büreau einzusehenden Taxe, soll

am 3. Januar 1859, Vormittags L E an ordentlicher Gerichtsstelle, Zimmerstraße 25, subhastirt werden. Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hy-

1593

pothefenbube nicht ersihtlihen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bçi dem Subhastations - erichte anzumelden.

Die ihrem Aufenthalte nah unbekannte Gläu- bigerin, separirte Vilain, Antonie Juliane Elconore Wilhelmine, geb. Müller, wird zu die sem Termine dffentlih vorgeladen.

[1630] Nothwendiger Verkauf. Königl. Kreisgericht zu Thorn, den 2. Juni 1858.

Das dem Gutsbesißer Bernhard von Bloch gehörige Mühlengrundstü> Wolfsmühle, abge schäßt auf 10,920 Thlr. 5 Sgr., zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in dem 111. Bureau einzusehenden Tare, soll am 0. Januar 1859, Vormittags 12 Ubr

und Nachmittags d Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle vor errn Kreis- Richter Lesse subbastirt werden.

(läubiger, welcbe wegen einer aus dem Hh pothefenbuhe nicht erfihtlihen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ibre Ansprüche bei dem Subhastations: Gerichte anzumelden.

[2238] Nothwendiger Verkauf.

Das den Auguft und Regine geb. Kobn- Lissau'schen Eheleuten gehörige, im Dorfe Baum- garth sub No. 41 der Hypotbekenbezeihnung bele- gene A>er- und Mühlengrundstü>, abgeschäßt auf (072 Tblr. 21 Sgr. 8 Pf. zufolge den nebs Hypothekenschein im Büreau [Il einzusehenden Taxen, soll am 26. Februar 1859, don Vormittags

1L E QO, an ordentlicher Gerichtsstelle dur< den Kreis- gerihts-Nath Wollenschläger subhaftirt werden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypo- tbhekenbuche nicht ersihtlihen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, baben ihre Ansprüche bei dem Subhastationsgerichte anzu- melden.

Elbing, den 23. Zuli 1838:

Königliches Kreisgeriht. l. Abtbeilung.

[1003] Subbaftations- Patent. Folgende für den Maurermeister Heinrich Ette zu Mühlhausen eingetragene Grundstü>e:

A. die in der Vorstadt St. Nicolai sub Nr. 204 belegene Ziegelei nebst Zubehör, Band XVII, Seite 0661 des Hypothekenbuchs von Mühl- bausen, tarirt zu 5915 Thlr. ;

B. die zu St. Nicolai hier sub Nr. 166 und 167 belegenen Wohnhäuser nebst 17 At>er dabei belegenem Krautlande und sonstigem Zubehdr, Band XVIl, Seite 61 des Hypo- thekenbuch8, zusammen taxirt zu 1335 Thlr.,

sollen

am 16. Oltober ec., Vorstittägs 11 Udr, an Gerichtästelle vor Herrn Gerichtscath Ebeling subbaftirt werden.

Die Taxe und die Hypotbekenscheine liegen in '

unserm Büreau lll. a. zur Einsicht bereit. Unbefannte Realgläubiger, die aus dem Kauf- gelde Befriedigung suchen, baben sih beim Ve- richt zu melden. Mühlhausen, den 25. Mär; 185K. Königl. Kreisgericht, 1. Abtheilung

[1610] Notbwendiger Verkauf. Königliche Kreisgerichts-Deputation zu Schwedt, den 12, Mai 1858.

Das dem Rentier Carl August Paetsch bier- selbst zugehörige, in Schwedt auf der Schloß- freiheit belegene, im Hypothekenbuche der berr schaftlichen Grundstü>e von Schwedt, Vol. I. Nr. 8 fol. 29 verzeichnete Wohnhaus, abgeschäßt auf 6500 Thblr., zufolge der nebst neuestem Hypothekenschein und Bedingungen in der Ne- gistratur einzusehenden Tare, so

am 1/2, Ler 1859, Vormittags

11 Uhr, an ordentliher Gerichtsstelle subhaftirt werden. Ulle uabekannten Real - Prätendenten werden

icher Nuzeiger.

bei Vermeidung der Präflufion zu diesem Termine vorgeladen. Gläubiger, welhe wegen einer aus dem Hypothekenbuche nit erfihtlihen Real- forderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspru<h bei dem Sub- haftations-Gericht anzumelden.

[2217]

Zn dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Carl Müblendorf zu Thorn werden alle diejenigen, wel<he an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, bierdur aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mgen bereits rehtähängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht, bis zum

: ¿V, September c. einschließli bei uns \<riftli< oder ¡u Protofoll anzumelden und demnächft zur Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist ange- meldeten Forderungen, fo wie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungsapersonals anf den 27. September c., Vormittags

10 Ubr vor dem Kommissar, Herrn Kreisgerichts - Rath Henke, im kleinen Verhandlungäzimmer des Ge- rihts8gedäudes zu ershcinen. Nach Abhaltung dieses Termins wird geeignetenfalls mit der Verhandlung über den Akkord verfahren werden.

Wer seine Anmeldung schriftli einreicht, hat cine Abschrift derselben und ihrer Anlagen bei- zufügen.

Zeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirk seinen Wobnfiß hat, muß bei der An- meldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns be- rechtigten Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen Wer dies unterläßt, kann einen Beschluß aus dem Grunde, weil er dazu nicht vorgeladen worden, nicht anfe<hten. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Nechtsanwalte Zenning, Kroll, Oloff und Simmel zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Thorn, den 5. Auguft 1858.

Königlihes Kreiggeriht. 1. Abtheilung.

[2237

Zn dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Aron Selbiger zu Tborn werden alle diejenigen, tvelche an dic Masse Ansprüche als Konfurägläubiger machen wollen, hierdur< auf- gefordert, idre Ansprüche, dieselben mögen be- reits re<tsbhängig sein oder nicht, mit dem da- für verlangten Vorre<t bis zum 1. Ofk- tober c. einschließlich bei uns schriftli oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der ge- dachten ¡Frist angemeldeten Forderungen, so wie nah Vefinden zur Bestetlung des definitiven Ver- waltungé-Personals auf

dén 14. Oltober c. Vormitt. T9 E. dor dem Kommifsar, Herrn Kreisgerichtsrath Henke im fleinen Verhandlungszimmer des Ge- richtsgebäudes zu erscheinen. Nach Abhaltung dieses Termins wird geeignetenfalls mit der Ver- bandlung über den Afford verfahren werden. Zugleich ist no< eine zweite Frist zur Anmel- dung bis zum 1. November c. einschließlich feftgeseßt, und zur Prüfung aller innerhalb der- selben nah Ablauf der ersten Frist angemeldeten {Forderungen Termin auf den 15. November c.,, Vormittags

10 Ur, vor dem genannten Kommissar anberaumt. Zum Erscheinen in diesem Termin werden alle die- jenigen Gläubiger aufgefordert, welche ihre For- derungen innerhalb einer der Friften anmelden werden.

Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen bei- zufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wodbnfiy hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am biefigen Orte wobuhaften oder zur Praxis bei uns be- rehtigten Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Wer dies unterläßt, kann cinen Bes lub aus dem Grunde, wril er dazu nicht vorgeladen worden, nicht anfechten