1858 / 187 p. 5 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

Denjenigen, welchen es bier an Bekanntschaft fehlt, werden die Nehts-Anwalte Henning, Kroll, Olo und Simmel zu Sachwaltern vorgeschlagen. Thorn, den 9. August 1858. Königliches Kreisgeriht. Erste Abtbeilung.

[224] Konkurs-Erxdffnunmg. Königliches Kreisgericht zu Posen. Erste Abtheilung. Posen, den 6. August 1898, Nachmittags b Uhr.

Ueber das Vermögeu dex Pußbändlerin Emilie Nabiger, geborene Klofssowáka (Firma E. Klos- sowáka) zu Posen i der kaufmännische Kon- kurs eröffnet und der Tag der Zablungs-Ein- ftellung auf -den 2. August 1858 festgeseßt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ift der Kaufmann Heinrich Rosenthal bierselb be- felt, Die Gläubiger der Gemeinschuldnerin werden aufgefordert, in dem

auf den 4. September, Vormittags

4 Wor, vor dem Kommissar, Herren Kreiöbrichter Magol, m Geschäftszimmer Nr. 13 anberaumten Ter- mine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibebaltung dieses Verwalters oder die Ve- stellung eines andern einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von der Gemeinschuldnerin etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Belis oder Gewabrsain baben, oder welche ibr etwas dbershulden, wird aufgegeben, nichts an dieselde zu verabfolgen oder zu zablen, viel mehr vou dem Besiß der Gegenstände bis zum 26, August er. enschließlid dem Gericht oder dem Vorwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbebalt ihrer etwaigen Nechte, ‘bendabán zur Konkursmasse abzuliefern. Pfand: nbaber und andere mit denselben gleihbere<tigte Gläubiger der Gemeinschuldneria baben von den in brem Besiß befindlichen Pfaudstü>ken nur Uns» ¿cige zu maden,

Zugleich werden alle diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkurs-Gläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ibre Ansprüche, diejelben mögen bereits rechtshängig sein oder nicbt, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zum 11. September c. einsthließlih bei uns \{riftli< oder zu Protokoll anzumelden und dem- näâcbst zur Prüfung der sämmtlichen, innerbalb der gedachten Frift angemeldeten Forderungen, so wie nah Befinden zur Bestellung des defini- tiven Verwaltungäperfonals

auf den 6. Oftober ec., Vormittags

51 H; vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Múgzell, im Geschäftszimmer Nr. 13 zu erscheinen.

Nach Abbaltung dieses Termins wird ge- eignetenfalls mit der Verbandlung über den Akkord verfabren werden.

Kugleich ijt no< eine zweite Frist zur An- meldung bis ¡um 4. Dezember ec. ein\<ließli< feftgeset, und pur Prüfung aller innerhalb derselben na< Ablauf der erften Frist angemel- deten Forderungen Termin auf den 22. Dezember c, Vormittags

15: UPr, vor dem genannten Kommissar anberaunt. n Erscheinen in diesem Termin werden die Gläu- big&@ >ufg>fordert, wel<he ibre Forderungen inn&halb einer der Fristen anmelden werden.

Mer seine Anmeldung \<riftli< einreicht, bat eine Abschrift derselben und ibrer Aulagen bei- zufügen.

Zeder Gläubiger, welcher iht in unserem Amtsbezirke seinen Wobnsiy bat, muß bei der Amneldung seiner Forderung einen am hiefigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns be- reSfigten au8wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es bier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechts- anwalteEngelbard, Tschuschke, Doenniges, Giersch, Zembsh zu Sachwaltern borgeschlagen.

Posen, den 6, August 1858.

Königliches Kreisgericht. Abtbeilung für Civilsachen.

E

[ 2241] Bekanntma @Gung,

dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Friedri Albert Kohlberg in Wettin ift zur Verhandlung und Beschlußfassung über einen Akkord Termin

9 Ubr,

auf ben 23. f ugu d. Z„ Vormittags /

1594

bor dem unterzeihneten Kommissar, im Termins- zimmer Nx. 5, anderaumt worden.

Die Bétheiligten werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß gescßt, daß alle festge- stellten oder vorläufig zugelassenen Forderungen der Konkursgläubiger, soweit für dieselben weder ein Vorrecht, no<h ein Hhypothekenreht, Pfand- recht oder anderes Abjsonderumngsrecht in An: spruch genommen wird, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Akkord berechtigen.

Halle a. S., den 4. August 1858.

Kdnigl. Preuß. Kreiégericht. 1, Abtheilung. Der Kommissar des Konkurses. Freund, Kreisgericbts:-Nath.

[2108] Vekanntmachung. (Konkurs¿Ordnung $$. 123, 128, 148, 329; Zustr. $Y. 11—13.,)

Konkurs - Erdffnung. KFönigliches Kreisgericht zu Frankfurt a. O. Erste Abtbeilung, den 27. Juli 1858, Mittags 1 Ubr.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Wil- helm Gutbmann zu Frankfurt a. O. ist der faufmännishe Konkurs eröffnet und der Tag der Kablungs-Einstellung auf

den 26. Juli 1858 festgesezt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ift der Kaufmann Neinbard Noedenbe> bierselbst bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem auf

den 11. August 1858, Vormittags

L ULAE, vor dem Kommissar, Krei8geritsä.Rath Moers, an Gerichtöstele, Junkerstraße Nr. 1 bierselbst, anberaumten Termine ibre Erklärungen und Vor schläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinsculdner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen im Befiß oder Gewahrsam haben, oder welche ißm etwas vershulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu berabfolgen oder zu zahlen, bielmebr von dem Besiße der Gegenstände

bis zum 1. September 1858 ein-

s<liecßili>

dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und LUlles, mit Vorbehalt ibrer etwaigen Necbte, eben dabin zur Kon- furömasse abzuliefern. Vfandinhaber und andere mit denselben gleihbere<tigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben vou den in ihrem Besiß befindlidea Pfandstü>en nur Unzeige zu machen.

[1806] W106 L Q ,M. d,

Der am 18. Februar 1810 geborne Zohann Jacob Apfelbaumn, Sohu des Brü>enwärters YXohann David Upfelbaum und dessen Ebefrau Anna Catharina geborne Wulf bierselbst, bat fih vor circa zwanzig Jahren von Zeisgendorf bei Dirschau aus als Kürschnergeselle auf die Wander- schaft nah Rußland begeben und vor länger denn 15 Jahren von Petersburg aus bon fich die leyte Nachricht gegeben. Der Johann Jacob Apfelbaum resp. dessen etwa zurü>gelassenen un- befannten Erben und Erbnebmer werden auf- gefordert, si bei dem unterzeichneten Gerichte oder in der Registratur desselben schriftli oder persónlich spätestens in dem auf den 26. April 1859, Vormittags 11 Ubr, anberaumten Termine zu melden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt und der Nacblaß den als Erben si gemeldet habenden Geschwistern und Geschwister- findern ausgehändigt werden wird.

Dirschau, den 18. Juni 1858.

Königliche Kreisgericht-Kommisfion I].

[2232]

Vorlesungen auf der Königlich preußi-

schen theologischen und philosophischen Akademie zu Münster im Winterhalb-

jahr 1858 1859. Die mit einem * bezei<neten Vorlesungen werden öffentlich oder unentgeltli<h gehalten.

Theologie. * Philosophie der Religion und

Offenbarung: Prof, Verlage. * Allgemeine

Neligion8wissenschaft: Prof. Bisping. * Histo-

risch - kritishe Einleitung in die h. Bücher des

alten Testaments: Prof, Reinke. * Die Erklä-

rung der mesfianishen Weissagungen bei ben *

kleinen Propheten: der selbe. * Erklirung aus:

gewäblter Psalmen : Lic. Achterfeldt. * Alge- meine und spezielle Einleitung in die Bücher des neuen Testaments: Prof. Bisping. * Er- flärung der Briefe des heiligen Paulus an die Nômer und an die Galater: derselbe. * Der Kirchengeschichte erster Zeitraum: Prof. Cappenberg. * Fortseyung der Kirchen - We- scbichte vom 14, Jahrhundert dis in die neuesten Zeiten : Lic. Shwane. * Fortseyung des zwei- ten Theiles der Dogmatik: Prof. Berlage. * Die dogmatische Lebre von Gott, dem Einen und Dreieinigen, von der Schöpfung und der Erlôjung: Vie. Friedhoff, “Ueber den Beruf zum geistlichen Stande: derselbe. *Moral-Theo- logie, die allgemeine und die spezielle: derselbe. * Moral-Theologie: Lie. Shwane. * Kirchen- ret: Prof. Cappenberg. * Einleitung in die Pastoral-Theologie; erster Theil der prakti [chen Anweisung für den Beichtvater: Prof. Püngel. ® Ueber die Behandlung der Pönis tenten nah ibren besondern Klassen: derselbe. * Natechetif: derselbe. MProf. Died>thoff wird nah Wiederberftellung seiner Gesundheit

scine Vorlesungen am s<warzan Brett ankün-

digen. Philosophie. Logik: mens. Psychologiec: derselbe. sophie des h. Tbomas von selbe. Geschichte der neuern bon Baco und Cartesiuá: Prof. S<{lüûter. Ueber Glauben und Wissen: derselbe. Matbematik. Sphärische Trigonometrie und höhere Ustronomie: Prof. Heis, UAnalvsis der algebraischen Functionen und Combinationslebre : derselbe. " Mathematische Uebungen und Ste« reometrie: derselbe, Naturwissenschaf ten. * Populáre Astronomie: Prof. Heis. ÉExpermmental-Physik: Prof. Hittor\. * Elek. tricitát: derselbe, * Naturgeschichte der Säuge- tbiere: Prof. Karsch. Naturgeschichte des Men- scheu: derselbe. Pagoral-Medicin: derselbe. Geschichte, Allgemeine Geschichte der neucrn zeit: Professor Rospatt, * Histo- rische Uebuugen und ODisputationen; der- selde. Geschichte Griechenlands bis auf die Zeiten Philipp's von Macedonieu: derselbe. Philologie. Geschichte der Religiou der Grie- <en und Römer: Prof. Winicewski. * Pin- dar's auserlesene Siegesgesänge: derselbe. * Hesiod's Werke und Tage, im philologischen Seminar: derselbe. Yhetorik: Prof. Dey. Erklärung der Adelphi des Tereutius: der- selbe. ®” Horatius auserleseneOden, im philologi schen Seminar: derselbe, Morgenländische Sprachen. Hebräishe Hrammatik in Verbindung mit Uebersepung einiger Kapitel der Genesis und einiger außerwählter Psalmen: Prof. Neinlke. Arabische oder Syrische Grammatif in Verbin- dung mit Ueberseßzung UArabischer oder Shyri- [der Schriftstellex : derselbe. * Uebungen im Ueberseßen des Korans uud anderer Urabischer Schriftsteller: derselbe. * Uebungen im Ueber- seyen distorisher und prophetisher Schriften des A. T. aus dem Hebräischen: derselbe. Neuere Sprachen und Litteratur. *&Er- fllärung von Bpron's „Bride of Abydos“ ader don Shalkspeare's „„ Merchant of Venice“: Dr. Schipper. Englische oder französische Gram matif nebst prafitischen Uebungeu: derselbe. Dag Lejezimmer der Paulinischea Bibliothek ist Mon- tags und Donnerftags vou 10 bis 1 Uhr ge-

Prof. Cles- * Die Philo Aquin: ders- Philosophie

dffnet; außerdem föônnen Dienstags und Frei- tags in denselben Stunden, unter den bekaunten geloplihen Bestunmauungen , Bücher nah Hause mitgenommen werden. Die Uebungen des bhilo- logischen Seminars unter Leitung der Professoren Dey>s und Winiewski fiuden fünfmal wöchentlich statt. Das uaturhbistorische Museum und der botanisde Garten werden bei den Vor- lesungen benußt, und steht außerdem den Stu- direnden der Zutritt zu diesem täglich, mit Aus- nabme der Sonn- und Feiertage, zu jenem na< mit dem Direktor desselben genommener Rü>- sprarhr offen. Ebenso das <Gemis<he Laborato- rium, das physikalische Kabinet, der mathematisch- astronomishe Apparat, das Normal - Zerbarium und die Sammlung anatoimnischer Präparate. Der Anfang der Vorlesungen ift auf den 15. Oktober

festgeseßt.

(2157]

Für die hiesige böbere Bürgerschule, wit welcher zu Michael 1859 ein Gymnasium wver- bunden werden soll, wird ein geprüfter Zeichnen- lehrer mit 300 Thlr. Gebalt gesucht. Ge e Perxfönertt wollen ihre Meldungen nebst Zeug-

nissen baldigst einsenden. Die Anstellung sol]

sobald als mögli erfolgen. i Landsberg a. W., den 29. Juli 1858. Der Magistrat.

E E

12239] Bekanntmachung. Es soll Freitàg, den 38. September c., in Merzwiese bein Gastwirth Grunert nath-

ehéndes Ho p f gt Belaufe Bóbersberg:

23 u. 24 S><lag 1 u. 2 Jagen : ca. 14 Riftr. kfiefernes Scheitholi, 50: ellemmnes ¿ 5 i 4 „Adol: 1. L gespalten, T5 liefernes Scheitholz und 40 eichenes Scheitholz (Pléttholz); IL aus dem Belaufe Brankow: Zagen 20 B. Schlag 8 ca. bz Nlftr. ellernes Scheitholz, ca. 8 Kfir. ellernes Ust- bolzI. Rl., gespalten und ca. 12 Klftr. kiefernes Scheitholz; T aus dem Belaufe Nehblaug: Jagen 25 ca. 191 Klftr. fiefernes Scheithol4 und ca, 412 Klftr. fkiefernes Astholz I. Kl.,, gespalten; : IV. aus dem Velaufe Theerofen: Jagen 33 ca. 2 Klftr. eihenes Scheitholz (Borkholz), 34 i fiefernes Scheithol( nnd Astholz 11 Kl, Scheitholz und eichenes Scheitholz (Borkhol4), eichents Scheitholz (Borkholz), eihents Scheitholz (Borkholz), 16 eichenes Scheitholz (Plettbolz), fiefernes Scheithol und Astholz 1, Kl, gespalten, bei freier Konkurrenz im Wege der Licitation dffentlih an den Meist- dbtetenden gegen gteich baare Bezahlung verkauft werden. Kauflustige wollen fich an dem gedach- ten Tage, Vormittags um 10Ubhr, einfinden. Forsth. Braschen, den 9, August 1858. Der Oberförster. Nretd.

Jagen 24A.

6A i E ls «

B efanntm a < u n g. Königliche Ostbahn.

LFD

[2235]

e E

Die Uniformirung der Beamten der Kdnig-

lichen Ostbahn für das JZabr 189 erfordert: WU) Ellen feines blaues Tuch, 10 grau melirtes Tuch,

G, schwarzes Tuch, 18) mittelfeines schwarzes Tuch, 120 L orangefarbenes Tuch, 2000 blaues Kommis-Tuch, 43530 , grau melirtes Kommis-Tuch, R \s{tvarzen Monstre-Diffel, (O) shwarzes englisches Leder, 1600, hellen Doppel-Futter-Kattun, 1300, feine: Órane Futterleinwand, 5000 mittelfeine graue dito, 2300 schwarze Futtexleänwand, 623 gratte Wattirungs-Leinwand, 325 shwarzen wollenen Futterflanell, 40) j<hwarzen banmivollenen Futtew ¡Flanell.

Die Beschaffung diefer Matexialien (ll im Wege der dffentlicen Submisston: verdungen werden,

Unternehmer wollen hierauf bezügliche Offer: ten bis zu dem auf den 6.September d. J, Vormittags

TI Ot, in meinem Büreau (auf dem hiesigen Bahnhofe) anberaumten Termine frei versiegelt und mit der Aufschrift :

15

1595 Offerte auf Lieferung bon Uniformirungs- terialien pro 1859“

versehen, au mich einsenden.

Die Oeffnung der eingegaugenen Offerten wird zur angegebenen Terminstunde in Gegen- wart der etwa persönli anwesenden Submit- tenten erfolgen.

Die Lieferungs-Bedingungen liegen in meinem Büreau zur Eigficht offen, auch können dieselben auf portofreie Anträge mitgetheilt werden.

Bromberg, den 9. Auguft 1858.

Der Ober-Betriebs-Jnspektor. Ludewig.

(2222) Minerva. Die Zablung der 2ten Nate der Dividende pro 1857 mit 6 Thlr. pro Actie erfolgt ge-

máß $. 16 der Statuten V o 15, d, M.

ab in den Vormittagsstunden von 9

"Is Le Or

bei der Gesellschafts-Kafse zu Breslau, Königs- Play Nr, 3a., j Herren Mendelssohn & Co. und

L Lz obert Warschauer C (o.

in Berlin

gegen Ueberreichung der betreffenden Dividenden- scheine, denen ein mit dem Namen des Ueber- reichers verscheues Nummern - Verzeichniß beizu fügen ist. :

Breslau, den 7. August 1858.

General-Direction der Minerva.

——————————_—————

[<4

231] Ober

chlesishe Gesellschaft für Berqg- bau ünd Hütten-Betrieb

n Ua A »Jda Hoffnungshütte“. Am heutigen Tage ift die Abhaltung einer ordentlichen General - Versammlung der Theil

nehmer unserer Gesellschaft auf

Montag, des 20. September a. c., Mittags V Lor, in dem uns für diejen Zwe> gütigst überlasse nen Sessions-Saale des Wohbllöblichen Vagistrats hieselbst festgeseyt worden. Tages-Vrdnung

1) Geschäfts: Bericht und Rechnungslegung.

¿) Wahl dreier Webisoren nah $. 20 des Statuts zur Prüfung der Nechnung.

3) Modification des mit Herrn C. Nichter ab geschlossenen Kaufvertrages über das Pta- fowißer Erzförderungs-YVecht.

Beftätigung der zur Ergänzung des Ver- waltungsrathes gewählten Verwaltungs- raths-Viitglieder. i Genehmigung der Dienst - Jnstruction für den Betriebs - Direktor und Ergänzung der einschlägigen Bestimmungen des Statuts.

6) Abänderung der $ÿ. 12, 24, 28 und 30 des Statuts. :

(Die beantragten Aenderungen betreffen na

mentlid:

a) Aussezung der Verzinsung der eingezahl ten Beträge bis zur Zahlung einer Di- vidende.

b) Umgestaltung des Verwaltungsrathes in fet- ner Zahl, Geschäftsführung und Remu- neration.)

Indem wir dies unsern Theilnehmern bekannt machen, ersuchen wir dieselben, ihre Legitima tion nach Y. 17 des Etatuts bis zum 153, Sep- teriber c. Ubenks 7 Uhr, in unjerem hiesigen Büreau zu fübren und daselbst die Quittungs- bogen „gegen einen Capfangs}hein zu deponiren, der als Eintritisfkarte zur General-Versammlung und als Stimmzettel gut.

Gleiwiy, den 18. Juli 1858

Der Verwaltungsrath der Oberschlesischen Ve- sellschaft für Bergbau und Hütten - Betrieb Jda Hoffnungsütte Der Vorfißende

b. Sun

Bor-

itten-Gesellschaft „Leopold“

_-

H

-

l

01 tn Dortmund. Nachdem ‘unterm ' 31. Mai d. J.

der Hütten - Actien - Gcsellschaft „Leopold“ Aller-

dot bestätigt worden, laden wir die Herren

Uctionaire d¿x Gesellschast zu einer außerordent-

lichen General - Versammlung auf den 13ten

das Statut

September a, c, Vormittags 19 Ubr

j

im Gasthofe zum Römischen Kaiser in Dort

mund ein. Gegenstánde der Tages-Ordnung: - 1) Vortrag des Geschästsberichts.

2) Formelle Bestätigung der Beschlüsse der

eitherigen General-Versammlungen bom 29. März 1856, ; 7, Mai 1857, . D. E E

insbesondere Genehmigung des Beschlusses der General-Versammlung vom 6. Mai zur Besteilung einer hypotbefarishen Caution und Ermächtigung des Verwaltungsrathes zur Erwerbung und Veräußerung von Jm- mobilien in Gemäßheit des $. 28 des ge-

nebhmigten Statuts.

Wir machen die Herren Actionaire darauf aufmerksam, daß sie, um an der Genexal - Ver- beil nehmen zu fönnen, na< $. 18 des Statuts ihre Ouittuugsbogen späteftens {n den beiden leßten Tagen vor der General - Ver- fammlung entweder bei dem Verwaltungsrathe -

sammlung

in Dortmund, oder bei den Vern altungsraths Mitgliedern: Herrn W. Magdeburg und G. BVrandt in

Ztmmermann in Witten, zu

binterlegen haben, um ihre Eintrittskarte zu er

halten.

E

b) die zweiten 20 pCt. bis zum 15. November

M

c) die dritten 20 pEt. bis zum 15. Fanuar 1859, d) die vierten 20 pCt, bis zum 15. März 18959, e) die fünften 20 pEt. bis zum 15. Mai 1859

bei der Kasse in Dortmund einzuzahlen, widr

genfalls die Verordnung des Ÿ. 18 unseres

Statuts in Anwendung gebracht werden muß Der Verwaltungsrath.

[2240 : Mattener (Gesellschaft für Kohlenbergbau.

Nach dem Beschlusse der General lung, de dato Dortmund, den 7. bat der Verwaltungsrath versucht, das

Zugleich fordern wir die Herren UActio- naire, welhe mit ihren Raten - Zahlungen ganz oder theuweise in Rü>stand geblieben sind, auf, a) die ersten 20 pCt. bis zum 15. September

l

Verjamm April..D.. projcfk

Y

tirte Darlehen von 300,000 Tblr. unter Vor-

behalt der Genehmigung einer besonders- zu be

rufenden General-Versammlung zu negociren

Zur Vorlage der desfallsigen Verhandlungen und zur endgültigen Beschlußnahme über dieselben, so wie zur Erklärung über eine allen Herren

Actionairen freiftebende

ordentliche General-Versammlung auf: Sonnabend Wiitags 11 Udr,

A L 114

mund

ratirliche Betheiligung bei dem Darleben, wird hierdurh eine außer-

den ¿Sten 0. M. Bor- im Gasthofe des Herrn WendLker-Parmaäann in Dort-

anberaumt, zu welcher sämmtliche ftimmberec<-

tigte Herren Actionaîre h. 31 Z2 und 33 dèr Qi 2. Allerhöchst genehm1gten Statuten, werden mit dem Bemerken bleibenden angenommen

unter Hinweisung auf Dezember 1833 eingeladen

gegen die Aus wird, fie träten dem

Majoritäts - Beschluß der Erscheinenden bei und

verzicbteten auf die angebotene ratirlihe Be

T d

theiligung bei dem VDarleben : Dortmund, den 9. August 1858.

F 5 - ka er Vertvaltungsrat

[2248 I e d Lor do Ls Bergbau-Actien-Gesellschaft Mark” zu Dortmund:

19 4

Die Herren Actionaire werden hierdurch zur

di csjáhrigen auf! den im Gasthofe des

mann hier, eingeladen.

Jn dieser Versammlung kommen zum Vi trage und zur Beschlußnahme: Wahl dex drei

trt

Neednungs - Nebisoren, Vortrag des Geschà : Berichts und Erthtilung der

Sd H kh ÿ uUnILü U LCVD

charge über die Jahres - Réechnnng und- Vilanz

so wie Entscheidung über Anträge an tiîe neral: Vérsaiminlung. ¡Fonds zur Eisenbahn - Anlage nahme eines Darlehns zur Vestreitung dei fallsigen Kosten. Dortmund, den 12. August 1858 Dex Verwaltungsrath

PFVOTNTUEGRL N

28. Schtember, Vormitiags 10h 1 errn WenkTet-Par

L

4

Betotlligung der trötbahg

ordentlicden General-Versammlung

Y Q

t