1858 / 192 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

L Fla Ai 5A A S E teen id

1626

17. August. Eine so eben aus Valentia eingetroffene E s A meldet, daß die telegraphische Tommuni- cation mit Newfoundland jeßt in guter Ordnung sei. Die Depesche der britishen Majestät an den Präsidenten Buchanan wurde gestern Abend in 67 Minuten befördert. ie Depesche euthielt 99 ait, Ein von Newfoundland abgegangenes Telegramm von 38 Wor- ten ist na< 22 Minuten in Valentia eingetroffen. i G Fraukreich. Paris, 16. Augup/t. Zur Feier des Napo» leonstages hat der Kaiser 1241 Beguadigungen und Strafermäßi- gungen bewilligt, von denen 1020 auf Sträflinge, die wegen s{we rer Verbrechen, 221 auf solche, die zu zuchtpolizeilichen Strafen veruktheilt wurden, fih bezogen. Auch 1in Brest hat der Kaiser auf Ersuchen der Kaiserin nach Bericht des Kaiserlihen Prokurators fünf Verurtheilten, darunter einer Mutter von ficben Kindern, die Strafzeit vollständig erlassen; die Begnadigten wurden soglei auf zien ¡Fuß geseßzk. A E S N Beri@t über die Reise des Kaisers und der Raiserin in der Bretagne ift aus Vannes vom 15. Auguft datirt. Am 15. Morgens reisten dieselben von Lorient ab und wurden auf der Fahrt na< Auray in Candan und Hennebon, wo Triumphbogen erbaut waren, mit feierlihen Anreden begrüßt. Jun Auray empsing der Vischof mit der Geisilichkcit die Majestäten, worauf beide del Messe in der Kirche der heiligen Auna beiwohnten. Während

Jhre Majestäten vor dem Altare, wo die PNeliquien der heiligen |

Anna aufbewahrt werden, kuicten, fümmte die Geisilichkeit das Domine salvum fac an. Nachdem hierauf der Kaiser und die Kaiserin unter einem Zeltdache von g1ünem S aut mit goldeucn Bienen Plaß genommen, wurte die Messe am Altare der Wall-

fahrer unter freiem Himmel gehalten, Na Becntigung der |

Vischof die Denkmünzen, die in großer Anzabl geschlagen worden, um an die Anwesenden zum Gedächtniß daran, daß der Kaiser decn Walfabrtseort de- sucht habe, vertheilt zu werden. Am Altaie der Puger es sonst nur alle Jahre einmal, und zwar am ¿B8. Zul, Messe gelesen. Die Kaiserin verehrte dem Bischofe cin rei ausgesialte- tes Panier für die Walfahrtskirce, die in der ganzen Bretagne in hbobem Anseben steht und zahlrei besubt wird. Unter fort- währendem Zurufe des bretagnishem Landvolkes kebrten die hohen Reisenden zu ihrem Wagen zurü> und trafen um 3 Uhr Nachmit? tags zu Vannes ein. Als um 5 Uhr dem Kaiser die L chôrden im Práfektur-Gebäude vorgeftellt wurden, bielt der Senator Herr von Sivry, welher Präsident des Geueralrathes in Vannes ift, eine Anrede, in der er dem Kaiser für den stets zunehmenden bei- spiellosen Aufshwung, den das Land in den letzten se<>s Jahren

Messe weibte der

troß Mißwahs und Theurung genommen, die Dankbarkeit der

Bretagne ausspraw. Abends n ollten die hoben Reisenden ciuem Feuerweike beiwohuen. lid E

Der „Courrier du Gand“ meldet, daß in Vigan am 26sten August eine evangelishe Eynode der freien Küucen Franfkteiws abgehalten werde, wozu man Abgcordnete aus Awerita, England, der Schweiz, Piemont, Deutschland und fast allen übrigen Ländern Europa's erwarte.

Die Konferenz hat ihre Arbeiten auch heute no< nit beendi- gen kônuen, und man fündigt uun die Unterzeibnung für nästen Donnerstag an. Die VBesiger der vorzüglichsten Hochöfen von Franfrei find um Beibehaltung des E cbußsy#ems bei der Negie- rung eingekommen, Die Ausführung des Drainirungs-Gesehes flößt auf große Scwierigkeiten, da der Staatsrath und der Han- dels-Minister über die Anwendung desselben nit gleier Meinung sind. Der Kaiserlihe Puinz 1st geftern zum Korporal in der 1sten Compagnie des 1flen Bataillons des Garde:Grinadier-:Regi- ments ernannt worden, und es hat der „fleine Keiporal“, wie ihn seine Karieraden nennen, diese gestern, in die Uniform des Regi- ments gekleidet, mit den Korperalshnüren an den Aermeln, empfangen.

Nußland uud Polen. St. Petersburg, 11. August. Gegen Schamyl ist , einer Vitiheilung der „Hamburger Börsen- halle“ zufolge, Mitte Juli eine große Expedition unternommen worden, wel<he mit der Unterwerfung der Stämme zwischen dem oberen Terek und Argun - Flusse geendet hat, Tiog der großen Terrainschwierigkeiten wurde das Land genommen und damt eine Gegend erobert, welche bisher noy keinen bewaffneten Russen er- bli>t batte, i i

Ostindien. Das auswärtige Amt in London erhielt am 6. August, Morgens, folgendes indisbe Telegräâmm aus Alcxan- drien, 9, August: Der Dampfer „Madras“ lief tin Suez eiu mét Nachrichten aus Bombay vom 19. Juli, 6 Uhr Abends, und aus Aden vom 31. Juli. Die Gwalior-Arwee hat si aufgelöst und ihre Quartiere bezogen. Sir H, Nose überuimnit wieder das Kom- mando der Poonahb- Abtheilung des Heeres von Nusscerabad und Gen@tral Roberts langte in Jcypore am 2. Juli an, der Feind wurde von Scre>en ergtiffen und wih gegcn Süden zurü>; General Roberts marschirte wm na. Sir Nobert Hamilton und fast alle europäishea Truppen, die aus Bombay und dem Deccan in der Besorgniß vor einem Auzbruch abgeshi>t worden waren, haben Zadore erreicht,

| But)

Das Zndia House ere einige Stunden später folgendes Telegramm vom Regierungs-Secretair, Mr. Anderson, in Bombay:

Mr. Edmonstone's Botschaft ist no< ni<t hier eingetroffen. Die flu<htigen Gwalior - Rebellen hatten am 11, die Stadt Tonk beseßt. Der Nawab hat das Fort von Tonk inne. General Roberts war bereit, am 11. gegen die Rebellen vorzurü>en. Am 9, Juli hat der Rajah von Shahgur fih ergeben. Brigadier Smith erhielt die Weisung mit einem Theil seiner Truppen nach Contah (?) zurü>zufehren und jene Position zu halten. Sir Hugh Rose hat das Kommando über die tentralindischen Feldtruppen aufgegeben und ist auf dem Wege nah Poonab am 13. Juli in VMhow angekommen. Brigadier Napier isstt von Sir Colin Camp- bell zum Nachfolger von Sir Hugh Rose ernannt worden. So eben vernimmt man, daß die Rebellen bei der Annäherung eines von General Noberts vorgeschobenen fliegenden Detaschements Hals über Kopf aus Tonk geflohen find. i :

Die „Times“ vom 16ten fügte zur Ergänzung dieser Nach- richten folgendes Telegramm von ihrem maltesischen Korresponden- ten hinzu: Alexandrien, 8, August. Die Gwalior-Flüchtlinge batten Bowlespore, wel<hes 30 Meilen unterhalb von Jeypore liegt, am Zten errceiht, Die Vorhut von General Roberts mar- schirte ibnen entgegen, während der General selbst Jeypore ded>te. Die bisherige centralindiswe Streitmacht vertheilk si auf verschie- dene Stationen. Eine Divifion wird in Mowh unter General Micbel gebildet. Lu>now, 6. Juli. Seit seiner bei Nawabgunge erhaltenen Riedeilage ist der Feind entmuthbigt. i

China. Die „Times“ bringt zwei Privat - Korrespondenzen aus Tiens1in, vom 4. Juni, die eben ganz im Sinne der Times" geschricben find. Unter den Expeditions-Truppen berrscte lebhafte Unzufiiedenheit darüber, daß man so lange säume und zaudere, na< Peking vorzugehen. Die Hauptlscbuld liege an einer gewissen Clique, welce den liebenswürdigen und tapferen Admiral Seymour umgebde, und ihm in aller Güte die Hände binde.

Stuttgart, Dienstag, 17. Uugust, Abends. (Wolff's Tel. Bur.) Die Abgeordueten-Kammer hat den Antrag, den Bundes- gesandten Württembergs dahin zu instruiren, daß Holsiein- Lauen burg volles Recht werde, faft einstimmig angenommen.

London, Mittwoch, 18, August, Morgens. (Wolffs Tel. Nach den neuesten aus Valentia eingegangenen Lerich- ten können jeßt vermiltelst des atlantiswen Kabels 100 Worte in

| der Stunde telegraphirt werden.

* kon-tantinopet, 3 August Wechselcours: London 3 A. 186— 185 ; Faris 296; Marseille 293 - 291; Wien 705—T15. Valuten etwas gesallen: Pfd. Sterl, 181 Piaster; L. turque 1635 P.; Nap.-d'or 145 P. Agio des türk. Metallique 50 pCt. /

«rew, 18. August, 1 Uar 2 Miauira Nachuu, (Lei. Vep. deu Stiats-Anzeigern.) Utnterreichische Bunknoter 49857 Br. Freiburger term - Actien 96% Br. ds. dritter Eminsion 945 Br. Obersehleziswe Acliea Lit A. 1:98 Br.; do. Lit. B. 1294 Ber.; do. Lit C. 1:94 Br. Überarhlesische Froritas - Obligat nen Lit, D. >& Br; do. Lit. K. 032 G. Kosel - Décrberger Stamm- Acticn 914 Br. kiosel-Dderr“ erger Priurioritäts-Obligationen Neisse-Bricger Stama-Acties 654 Br.

Sp ritue pro Eimer zu 60 Quari bei 80 pCt. Tralle- 8k 1hir. G, Weizen, weisser 69 114 Sgr., gelber 65-106 Sgr. Roggeu 58 63 8gr. Gerate 40 56 dgr. Uster 30 - 50 Sgr. | : '

Die Stimmung waa auch heut günstig und die Courze meist höher,

din Dar d 17. Aucust dachmnags 2 Ohr 30 Minuten. Die Stimmung für Credit - Actien blieb günstig. i 0 d

debilues - Course: Sueglitz ds 1555 103 Jproz. Spaaier 364. iprcz. Spanier ¿0y Natioval- Anleibe >2. Mexikaner Iproz. Kureeen Vesterreichische Eiseubahn - Actien 6355 G. Disconto 1, 1+ DGt, Í “Larilin lang 13 Mk. 4; Sh, uot., 13 Mk. 54 Sh. bez. London kurz 13 Mk. 5% Sh. uot., 13 Mk. 7 Sh, bez. Amsterdam 35.70. Wien Tk.

vetreidemarkt: Weizen loco fest, ab auswärts geschüstslos, Roggen loco stille, ab auswärts vernachlässigt, 0e! loco 294, pro Oktober 29%. Kaffee lebhaftes Geschüäst, 2000 Sack Rio zu festen Preiscn verkauft, Zink stille, s

# raub Cert a. fh.. 17 August, Nachmittags hr 27 Minuten. Vesterreichische Credit - und Staatsbahn - Actien eiwas matter, sons8 wenig verändert. j

Jehiuss - Course: Neueste preussische Auleihe 116 Preusaisch@ Kassenscheine (47, Friedrieh-Wilhelms-Nordbahn —. Ludwigshafen- Bexbach 146 Berliner Wechsel 1054. Hamburger Wechsel 87$. Lond. Weêhsel 1174 Pariaer Wechsel 92%. Wiener Wechsel 114%. Darmstädter Bank-Actien 240“ Meininger Kredit-Actien X44. 3pros. Spanier d, proz. Spanier ¿74 Kurhezsiseche Loose 414 Badische Loose 545 proz. Metalliques 784. 44p7roz. Metalliques 691. 1854er Loose 1057 OQOesterreichisches Natienal-Aulehen T94 Oesterreichiach- französisctie Staats-Eisenbahn-Actien 2084, Oeaterreichische Bank-An- theile 1103. Khein-Nahe-Bahn 5884. :

prr dms. 17. August, Nachmittzgs $4 Ukr. (\/olfsa Tel. Bur.) Lebhafter Umsatz,

Der Cours der 3proz. Rente aus Paris von Mittags 14 Uhr war 69.35, der der österreichische Staäts-Eisenbahn 649 gemeldet.

Schluss-Lourne: ODUTOUZ. OSlterreiehusehe Nationai- Aalaibe O4 A Metalliques Lit. B. 67% proz. Metalliques 75k 24proz. Metal- liques 9. f1proz. Spamer 27%. 3proz. Spanier 38%. Sproz. Russen

Ra R D R R E B R S A et ai i E a D HRA

Stieglitz de 1855 ee 11.80. Hamburger

Mexikaner 204. Londoner Wechsel, kurz echsel, kurz 354. Hoellünd sche Integrale 644.

1627

Königliche SHhauspiele.

London, 17. August, Nachmittags 3 Uhr. (Wolffs Tel. Bar.) | pi, Oounerstag, 19. August. Zm Opernhause, (142ste Vorstellung.)

Silber 6Uj. Consals G1,

5proz. Russen 1134. 44proz. Rnssen 100!, Mamburg 3 Monat 13 Mk. 84 Sh.

1proz. Spanier 277. Mexikaner 207.

Wien 10 Fl. 28 Kr.

Sardinier 41, Ztalienisben von

LIVOr pel, 17. August, M ttags 12 Chr. (Wolfs Tel. Lur.) | mishes Ballet in

Baumwolle: 5000 Ballen Umsatz, P nre. 17 August

Schluss - Course: proz. Rente t9 45. Spanier 384. ‘proz. Spaznier Staate-Eisenbahn-A ctien 6489

Oeffeutlicher

[2278) Stedbrief,

Der Kaufmann Friedrich Pank aus Dorf Burg, 25 Jabre alt, über dessen Vermögen dur< Beschluß vom heutigen Tage der Konkurs erdffnet worden, ist flüchtig und soll na< dem Beschlusse des Gerichts zur Haft gebracht werden.

Eämmtliche Civil- und Militair-Behörden des Jn- und Auslandes werden ersucht, den 2. Pank,

dessen Signalement nit näber angegeben wer

den kann, im Betretungéfalle zu verhaften und

gegen sofortige Erstattung der dadurch entsteben- den Auslagen an unsere Gefangenen ZJnspection zur Schuldhaft ablicefecn zu lassen.

Cottbus, den 16, Auguft 1858.

Königliches Kreisgeriht. T. Abtheilung.

Len Bekanntmachung, etreffend die Wiederbesezung der Physikats- Stelle im Kreise Freistadt.

Durch den Tod des Königlichen Kreis - Phhsi- kus Dr. Meißner ist die Physikats - Etelle im Kreise Freistadt zur Erledigung gekommen.

Diejenigen mit dem Fähigfkeits - Zeugniß zur Verwaltung einer Pbyfikfats - Stelle v rsebenen Aerzte, welche bei Wiederbeseßzung gedachter Stelle berü>sichtigt zu wverdew wünschen, baben ibr diesfälliges Gesuch, zu welchem ein Stempel von 5 Sgr. zu verwenden ist, unter Bei fügung der nöthigen Führungs- Atteste und Ap- probations Dokumente bis zum 20. Septem- ber er. portofrei an uns gelangen zu lassen.

Liegniß, den 13, August 1858.

Königliche Negierung. Abtheilung des Junern,

[2233] Nothwendiger Verkauf.

Der im Rybniker Kreise gelegene, dem Eugen Zung gehörige, freie Allodial-Yitterguts: An1heil Jastrzemb Nr. 8, genannt Centner - Hof, abge [äßt auf 17,262 Thlr. 24 Sgr. 2 PBf., soll im Wege der Execution

am 23, Februar 1859, Vormittags

i Dr, an ordentlicher Gerichtsstelle bierselbst subhastirt werden, Taxe und Hypotbckenschein sind im Bureau la. einzuseben,

Gläubiger, welhe wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht erhchtlichen Nealforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben sih mit ihrem Anspruch bei dem unterzeichneten Gericht zu melden.

Nybnik den 5. Auqgquft 1858.

Königliches Kreisgericht. Ferien-Abtheilung.

(22791 , Konkurs-Eröffnung. Königliches Kreisgericht zu Cottbus, : Erste Abtbeilung,

den 16. August 1858, Vormittags 10 Uhr.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Fricdrich Pank zu Dorf Burg ift der faufmännische Kon- furs im abgefüriten Verfahren eröffnet und der Tag der Zablungs-Einstellung auf den

2, August d. J. festgeseßt worden,

Zum einstweiligen Verwalter der Masse if der Herr Justizrath Behm hierselbst bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden auf- gefordert, in dem

auf den 25, August d. S Vormittags

Markt ruhig, aber fest. Nachmittags 4 Uhr Die heutige Börse zeigte viel Festigkeit. Die 3proz. Rente begann zu 69 30, wich auf 69.25, hob sich auf 69.45, fiel auf 69,10 und schloss zur Notiz. Alle Werthpapiere waren sehr gesucht. Consols von Mit- tags 12 Uhr waren 964, von Mittags 1 Uhr 7, eingetroffen. 44 roz. Kente “7. 8iiberanleihe

Gährich. (Wolffs Tel. Bur.)

haus - Abonnements

41:70. Berndal: Faust.)

Oesterreichische

Nachtwandlerin.

Erd Bd Friederike Elmenreich. orn, Purby, bom Großherzoglihen Hoftbeate rín : Amine, als Gafîrolle.) Aerzedlhen Hoftheater ju E l Aft, nah Gardel von Hoguet. Mittel-Preise. S Jm Schauspielhause. ¿Freitag , 2. Augufí,

von Goethe, in 6 Abtheilungen,

Oper in 3 Abtheilungen, frei na< dem Musik von Bellini,

Hierauf: Paul und Virginie. Pantomi- Musik von

Keine Vorstellung. F Im Opernhause. (140se Schauspiels Vorstellung.) Faust. Dramatisches Gedibt

(Frl. Fubr: Maraar the, Hr. Anfang 6 Uhr. Es 9

Kleine Preise Jm Schauspielhause, Keine Vorstellung.

—————_—_—————

ia G Ot ——

bor dem Kommissar, Kreisrihter Mann, anbe- raumten Termine die Erklärungen über ibre Vorschläge zur Bestellung des definitiven Ver- walters abzugeben.

Allen, welche von dem Gew“ <{uldner etwas an (Geld, Papieren oder anoeren Sachen in Besiß oder Gewabrsam habèên, oder welche ibm etwas verschulden, wird aufgegeben , nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen - viel- mehr von dem Besiß der Gegenstände bis zum

11, September d. J. einschließli < dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ibrer etwaigen Necbte, ebendahin r Konfurs- masse abzuliefern. Pfandinbaber und andere mit denselben gleihbere<tigte Gläubiger des (Bemein: shuldners baben von den in ibrem Besiß befind lichen Pfandstü>ken nur Anzeige zu machen

Zugleich werden alle diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konfurs-(Gläubiger machen vollen, bierdur< aufgefordert, ibre Ansprüche, dieselben mögen bereits re<tsbängig sein oder nit, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis ¡um 16. September d. J. eins<ließli< bei uns s<riftlih oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen,

bis. zu dem geda<hten Tage bei uns \<{riftli< oder zu Protokoll anzumelden.

bom 227 Zuri C Z, 6 zun Ablauf derx zweiten Frist angem«ldeten {Forderungen ist Su et e Ota Der d. R.

10) Ubr

t

in unserem Gerichtslokal vor dem Kommissar,

innerbalb der gedachten ¡zrist angemeldeten For-

derungen

auf den 5. Oktober d. La G UDr,

in unserm Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 4,

bor dem genannten Kommissar, Kreisrichter Mann,

zu ers<ecinen.

Wer seine Anmeldung \<{riftli< einreicht, bat eine Abschrift derselben und ibrer Anlagen bei- zufügen,

Zeder Gläubiger, welcher nit in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiy hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am biesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns be- rechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es bier an Bekanntschaft feblt, werden die Nechts- Anwalte Hagen und Kobligk zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Cott us, den 16. August 1858. Königl. Kreisgeriht. Erste Abtbeilung.

Vormittags

[2280] Aufforderung der Konkursgläubiger nab Festsczung einer zwciten Anmekdungsfrist

Ju dem Konkurse über das Vermögen des Nittergu'sbcsizers Otto v. Gerßdorff zu Notben- burg O. /L, it zur Aumeldung der ¡Forderungen der KonfursÞgläubiger no<h eine zweite Frist

bis zum 18, September d. J. ein-

\<ließli< festgesekt worden.

Tie Gläubiger, welche ibre Ansprüche no< nmi<t angemeldet habey, werden aufgefordert, dieselben, sie mögen bereits re<tsböng‘g sein oder nichk, mit dem dafür verlangten Vorrecht

Der Termin zur Prüfung aller în der Zeit

Bormittags 9 Ubr,

in unserm Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. F

Nnzeiger.

Herrn Gericts - Assessor Seibt, anberaumt, und werden zum Erscheinen in diesem Termín die sämmtlichen Gläubiger aufgefordert, welche ihre ¡Forderungen innerhalb einer der Fristen angemeldet baben.

Wer seine Unmeldung \{riftli< einreicht, hat eine Abschrift derselben und ibrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am biefigen -rte wohnhaften oder zur Praxis bei uns be- rechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen

und zu den Akten anmeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden dle Nechtsanwalte Nimmer bier und Zustizrath Petrich in Musfau wu Sachwaltern vorgeschlagen. Nothenburg O. /L., den 13. August 1858. Kömaoliches Kreisgeriht. Erste Abtheilung.

[42141]

Es sollen 3000 Stü>k Bastsä>e, circa 15 Ctr. altes GBuß- und Schmiedecisen und altes Eisen- ble<, so wie einige andere für tie Fabrik nicht mchr brauchbare Gegenstände, worunter einige Centner Lumpen 2c, öffentlich an den Meift- bictenden bverfauft werden, wozu wir einen Ter-

| min auf Dienstag, den 2206 M, Vor-

mittags 10 Uhr, în unserem Geschäftslokale anseßen und Kauflustige bierzu mit dem Be- merfen einladen, daß die Verkaufs - Gegenstände und Verkfaufs- Bedingungen täglich, in den Vors mittagsftunden von 10 bis 12 Ubr, bei dem Nendanten der Fabrik besichtigt resp. eingeschen werden fönnen.

Spandau, decn 12. August 1858.

Die Direction der Königlichen Pulverfabrik,

[227

as 4 t Á E Oberschlesische Eisenbahn. Es soll die Lieferung und Ausstellung bon

drei fompletten Drehscheiben, und zwar:

l) eine dergleichen auf dem Bahnhofe Tar-

nowik,

2) eine dergleihen auf dem Bahnhofe bei

Morgenrotbbütte,

3) eine dergleichin auf dem Bahbnbofe Breslau, im Wege der Submission vergeben werden.

Termin hierzu ist anf

Dienstag, den 7. September er.,

Vormittags 11 Ubr, in unserem Geschäftslokale auf hiesigem Bahns- hofe anberaumt, bis zu welhem die Offerten franfirt und berficgelk mit der Aufschrift:

„Submission zur Lieferung don Oreh-

scheiben“ eingerciht sein müss-n, und in welchem au< die eingegangenen Offerten in Gegenwart der

etwa perjönlich erschienenen Sut mittenten erxe öffnet werden.

Epâter eingebende Offerten bleiben unberü>-

sicbtigt.

Die Submissien“-Bcdingungen nebst Zeichnun-

gen liegen in unserem Central-Bürxcau zur. Ein- n><t aus und föônnen daselbst auch K opicen d selben gegen Erstattung der Kopialicn in Eup pfang genommen werden.

Tr

Breslau, den 14. August 1858 Köntgliche Direction der Oberschlesischen Eisenbahn