1858 / 196 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

s p T fine cum a L E I

200A I D E I

È 604 T- guE 2 O "O adi S R

dli bme S S E LOO A A E R A e A

E E E A R S T R E R A A A A C AE O C D RNL R R R E U F

1658

der Prodinzial-Hülfslasse in Posen, dei leyzterer zedoch nux während eines helben Jadres nach der Fälli„keit. der zur fangnahme des Kapitals präsentirten Schuldbver- reibung sind au die dazu gebörigen Zins - Coupons der späteren Fäl- ligkeülstermine zuxüdzulicfern. Für die feblinden Zins - Coupons wird der Betrag vom Kapital abgezogen. Die gekündigten Kapital - Beträge, welche innerhalb dea Jahren na< dem Nü>zablungs Termine nicht erboben wovden , so wie die inner- halb viex Jahren nicht erhobenen Zinsen versähren zu Gunsten des

Kreise®.

Das Aufgebot und die Amortisation verlorener oder verntihteter Schuldverschreibungen erfolgt nah Vorschrist der Allgemeinen Gerichts- Ordnung, Tbeil Ll Ktel 51 $. 120 séqu. bei dem Königlichen (Kreis-) Gerichte zu Mesetigz.

Zins-Coupons können weder aufgeboten, no< amortifirt werden. Doch soll Demjenigen, welcher den Verlust von Zins-Coupons vor Ablauf der dierjährigen Verjährungsfrist bei der Kreisverwaltung anmeldet und den ftattgehabten Besiy der Zins - Coupons dur Vorzeigung der Schuldverschreibung, oder sonst in glaubhafter Weise darthut, nah Ub- lauf der Verjährungsfrist der Betrag der angemeldeten und bis dabin ict voragcfommenen Zins-Coupons gegen Quittung ausgtzablt tverden.

Mit dieser Schuldverschrcibung sind 6 halbjährige Zins Coupons bis zum Echlusse des Jahres 1860 auegegeben. Für die weitere Zeit werden Zins-Coupons auf fünfjährige Perioden ausgegeben.

Die Ausgabe einer neuen Zins-Coupons-Serie erfolgt bei der Kreis-Kom- munal - Kasse zu Meseriß odér bci der Provinzial - Hülfskasse zu Posen, gegen Ablieferung des der älteren Zins - Coupons - Serie beigedru>ten Talons. Beim Verluste des Talons erfolgt die Aushändigung der neuen Zins-Coupons-Serie an den Jubaber der Schuldverschreibung, sofern deren

orzeigung rechtzeitig geschehen ist.

Zur Sicherheit der hierdur< eingegangenen Verpflichtungen haftet der Nteïa mit feinem Vermögen.

Dessen zu Uxküunde haben wir diese Ausfertigung unter unserer Unter-

{Stift ertheilt. den E N + + d

Die ständische Kommission süx den Chausseebau im

Prodînz Posen, Regierungs-Bezirk Posen. ZKins- Cbupon zu der Kreis-Obligation

des Mesexitzer Kreises über Thaler zu .….... Prozent Zinsen S Silbergroschen.

Dér E dicscs Zins - Coupons empfängt gegen dessen Nlt>gabdr in der Zeît vom 1. dis DuE resp. vom 1. bis 15. Januar jeden Jabres und späterhin die Zinsen der vorbenannten Kreis-Obligation für das Halbjahr vom bis mit (in Buchstaben) Thalór Sátbergrofében bri der Kreis-Kommunal: Kasse zu Meseriß, oder bei der Provinzial-Hülfs-Kasse zu Posen.

ici ai, O ten Die flándishe Kreis-Kommission für dèn Chausseebau im .…...... Kreise.

Dieser Fins-Eoupon ift ungültig, wenn dessen Geldbetrag nicht innerbalb vier Jchren nach der Fälligkeit, vom Schluß des betreffenden Halbjahres >n gerechnet, erboben ird.

Provinz Posen, Negierungsbezirk Posen. Talon zur Kreis - Obligation des Mesertßer Kreises.

Der Jnhaber dieses Takons empfángt gegen dessen Rü>gabe zu der Okligation des Meserlyer Kreises

E, E E Thaler à Prozent Zinsen die .…..te Serte Zins-Coupons für die fünf Jahre 18... bis 18... bei der Kreis-Kommunal-Kasse zu Meseriy oder bei der Provinzial - Hülfs - Kasse

Die ständische Kreis - Kommission für den Chausseebau im ....... Kreise.

erti aat L: rad L 0 tru tin N

Veinisterium für MDaudel, Gewerbe uad óffentliche Arbeiten.

Der Berg- Geshworene Verg - Referendarius Karl Mauve zu Tarnowiß is zum Berg- Ussessor ernannt worden.

Bekanntmachung.

Die Kandidaten der Baukunst, welche in der zweiten diesjäh- rigen Piüfungs3- Periode die Bauführer - Prüfung abzulegen beab- sibtigen, werden hicrmit aufgefordert, vor dem 25. September c. n% s\riftlih tei der unterzeihneten Behörde zu melden und die vorgeschriebenen Nachweise und Zeichnungen, so wie ein curriculnm vitae einzureichen, in dem auch anzugeben ift, wel<er Konfession fle angebôren, worauf ibnen wegen der Zulassung das Weitere er- öffnet werden wird. Meloungen nah dem 25, September e. kön- nen ni<t berü>sichtigt werden,

Berlin, den 21. August 1858

Königliche Technishe Bau -Deputation.

Miíinisteriunxc der -„ Unterrichts « F Medizinal , de ria ove

Na<hdem der geseßlihe Schluß der Vorlesungen mit dem 14. d. M. eingetreten is, wird hierdurch brfkännt gemäaht, daß das Winter-Semester 1858 /59 mit dem 15, Oktober d. J. beginnt. Berlin, den 20, Auguft 1858.

Der Meltor der U1miversität. Rudorff,

Königliche Bibliothek.

Der Bestinnnung des Königlichen hohen Ministerîti der geist lihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten zufolge, ift die Königliche Bibliothek, der vorzunehmenden baulichen Einrichtungen, so wie der Reinigung der Säle und Bücher wegen, auf drei Wochen, und zwar vom 23. August bis 12. September c,

geschloffen. Berlin, deu 16. August 1558.

Königliche Bibliothek.

Q E E LELE D E EERELEEE-

Finanz : Ministerium.

Allerhöchster Erlaß vom 6. Mai 1858— betreffend die Anrechnung auch des im Jahre 1849 zur Unter- dru>ung des Aufstandes im NKönigreih Sachsen stattgefundenen Kampfes bei Berechnung der Dienftzeit als ein Nriegsjahr.

Jm Verfolg Meiner an das Staats - Müisierium erlassenen Ordre vom 6. November 1849 will J< mit Bezug auf den ÿ. © des Militair-Pensions-Reglemeuts vom 13. Zuui 1825 dierdurd bestimmen, daß au< der im Zahre 1849 zur Unterdrü>ung des

| Aufstandes im Königreih Sachsen stattgefundene Kampf den

preußisheu WMilitairpersonen, wel@e die Gefechte in Dresden mik-

| gemacht haben, bei Berechnung der Dienstzeit als ein Kriegsjahr

in Anrechnung gebracht werden soll, insofern fie nicht bereits aus

der Theilnahme an den späteren kriegerishen Operationen des

Jahres 1849 ein Anre<ht auf die Doppelrehnung desselben befißen. Berlin, den 6. Mai 1858.

Jm Allerhöchsten Auftrage Sr. Majestät des Königs: Prinz vou Preußen.

Graf von Waldersee.

An das Staats-Minifterium.

Abschrift hiervon erhált die Königliche Negierung zur Kenntniß- nahme und Beachtung. Berlin, den 5. August 1858. Der Minister des Jnnern. Jm Auftrage : Sulzer.

Der Finanz-Minister. Jn dessen Abwesenheit : Horn.

An sämmtliche Königlihe Regierungen 1c., das Polizei-Präfidium, die Minifterial-Militair- und Bau - Kommisfion, Provinzial - Steuer- Direftoren 2c. 2c,

Angekommen: Se. Excellenz der Wirklihe Geheime Nath und Chef des Ministeriums für die landwirthschaftlihen Angele- genheiten, Freiherr von Manteuffel, von Norderney. g

Der Ober-Präsident der Provinz Pommern, Freiherr Senf!l von Pilsach, von Stettin.

—__— U E E E E E S E E ar O ar reer a e O R E E L E R R L R R: aare u E tem

Se. Excellenz der Ober-Präfident der Provinz Brandenburg, Staats-Minister Dre. Flottwell, is aus der Schweiz in Pots- dam wieder eingetroffen.

Abg ereist: Se. (gedlenz der General-Lieutenant, General Adjutant Sr. Majesiät des Königs und Commandeur der 2ten Diviston, v-on B rau <its\<, na< Danzig.

Se. Excelleuz der General - Lieutenant und Direktor des All- gemeinen Kriegs - Departements, von Hann, nach der Provinz Sachsen.

Der General-Major und Commandeur der 11ten Jnfanterie- Brigade, von Bial>e, nah Brandenburg.

Der General - Bau - Direftor Mellin na< der Provinz Preußen.

E

Berlin, 23. August, Scine Majestät der König haben Aller- gunergnt geruht: dem Seconde-Lieutenant Grafen von Wefstarp im Garde-Dragoner-Negiment die Erlaubniß zur Anlegung des ibm verliehenen Ritter-Kreuzes erster Klasse des Herzoglih Anhal- tischen Gesammt: Haus-Ordens Albrechts des Bären zu ertheilen.

Personal-Veränderungen. In der Maríne.

Marine-Beanmte. Den 2%. Juli,

Der Zablmeifster 11, Klasse Hartwig und die Unterzahlmeister Wenthel, Werth, Dormann und Junker aus dem Dienste der Nöniglihen Marine unter dem geschlichen Vo1bebalte für die- selbe geschieden.

Durch Verfügung der Admiralität ernannt:

Schiffbau-Technifer Zeysing und Brix zu Schiffbau-Unter- Jungeuieuren,

Zablmeister 11, Klasse a. D. Hartwig,

Unterzablmeister a. D. Wenßzel, zu Rendanten, und die

Unterzahlmeifter a, D. Werth, Dormann und Junker, zu Controlleuren,

Marine-Secretair Piersig, zum Werft-Magazin-Rendanten,

Nichtamtliches.

Preußen. Berlin, 23. Angust. Wie aus Tegernsee vom 21, d, M. gemeldet wird, hatte die am Donnerstag Nachmittag den 19ten eingetretene s|trmische Witterung Jhre Majestäten verhindert,

eine beabst>tigt gewesene weitere Spazierfahrt zu unternehmen. Se. | Majestät der König beshränkten Sich daher an diesem Tage |

auf eîíne Frühpromenade. Am 20sten jedo< unternabmen Jhre Majestäten der König und die Königin und Zhre Königliche Hoheit die Prinzesfin Alexandrine, in Begleitung des nächsten Gefolges, einen Ausflug na< dem Bade Kreuth, woselbst Jhre Majestäten in der Verkaufshalle mehrere Einkäufe, nach der Auswahl Sr. Majestät des Königs machten, Allerhöchs|- welcher in herablafsendfter Weise das umfstehende Publikum be- grüßten. Am 2ften Mittags haben Jhre Majestäten Sich wieder na< dem Bade Kreuth begeben nnd machen namentlih Se. Majestät der König jeßt wieder mit vieler Rüfstigkeit weitere Fußpromenaden.

Der Geheime Ober -Vaurath Stüler hat am 20, Tegernsee verlassen und sollen bereits, dem Vernehmen nab, die Vorbereitungen zur Rü>reise Jhrer Majestäten, für Ende dieses Monats, getroffen werden.

_— Die Allerhöchsten und Hôchsten Herrschaften trafen am Freitag, den 2Wsten d. M., mittelst eines Ertrazuges aus Pots- dam in Berlin ein. Hier hatte, in Abwesenheit des Ober-Bürger-

meifters, der Bürgermeister Naunyn die Ehre, vorgestellt zu |

werden. Es wurden die Museen besichtigt und na< dem im von Charlottenburg, so wie das dortige Mausoleum in Augenschein genommen. einem Extrazug.

, Abends fand auf Schloß Babelsberg Familien tafel ftatt.

zen Kar

und wverbracbten den Tag sodaun auf Schloß Babelsberg im Familienkreise,

Nach einer abendlihen Spazierfahrt fand die

Tafel um 8 Uhr siatt, Es waren dazu , außer den zum Gefolge

chôrigen Personen , die nacstehenden geladen: der englishe Ges andte, Fürst Pückler, die Minister von der Heydt und Simons, die General-Lieutenants von Hahn und von Breese, der Oberxrhaf- marscall Graf Keller, der Oberstallmeister von Willisen, der era lie Gebeime Rath von Usedom, Zum Thee erscienen : der Roli- zei-Prásident von Zedliß, General-Direltor von Olfers, Geheime Ober-Regier ungsrath von Bethmann-Hollweg und Herr von Beth- mann-Hollweg, Marine-Lieutenant von Dobene>, Hercr von Bülow, welher auf dem Flügel mehrere Musilftü>ke vortrug. :

Am Sonnabend Abend nah 9 Ubr langten Jhre Königlichen Hoheiten der Großherzog und die Großherzogin von Baden bier an. Gestern um 11 Uhr fand im runden Saale des Scblosses englischer Gottesdienst unter Mitwirkung der Domchgr- Sánger statt, Die Allerböchsten und Höchsten Herrschaften nahmen daran Theil, und verbrachten sodann den Tag im Familicukreise. Des Abends um 8 Uhr nach einer Spazierfahrt vereinigten fie fi zux Tafel, wozu alle anwesenden Königlichen Prinzen und Prinzesfinnen geladen waren. Zum Thee waren außer dem Gefolge mit Ein- ladungen beehrt worden: die Durchlauchtigen Prinzen Wilhelm von Baden, August von Württemberg, Julius von Scble8wig- Holstein - Sonderburg - Glücksburg, Prinz von Solms - Braunfels, Fürst Púd>ler, der englische, der badisde Gesandte, der Ober- Präsident Flottwell, die Generale von Alvensleben und von Bonin, Kommandanten vou Berlin und Potsdam, der General- Jntendant von Hülsen, der zweite Bürgermeister von Berlin, Geh. Regierungsrath Naunyn, der ersie Bürgermeister von Potsdam, Ober-Regierungsrath Beyer.

Frankfurt, 21, August. Fürst Metternich ift, na< Mit- theilung des „Franffurter Journals“, geftern Abend in Begleitung seines júngsten Sohnes hier eingetroffen und im Römischen Kaiser“ abgestiegen. Heute Vormittag 11 Uhr seßte derselbe seine Reise na< S<loß Johannisberg weiter for. Am Bahnhofe wurde der greise Fürst von seiner hier weilenden Tochter, der Gráfin Zihy, und dem öôsterreihishen Gesandtschafts - Personale empfangen.

Baden. Karlsruhe, 21. August, Die „Karlsruher Zei- tung“ meldet amtli<: Nach erfolgter Rückkehr in die biefige Refidenz baben Se. Königlicbe Hoheit der Großherzog heute geruht, Se. Durlaucht den Piinzen Woldemar zur Lippe, ältesten Bruder des regierenden Fürften zur Lippe, zu empfangen und als Chef des Großherzoglihen Hauses die Höchste Zustimmung zu der Ver- lobung Sr. Durchlaut mit Jhrer Großherzoglichen Hoheit der Prinzessin Sophie, ältesten Tochter Sr. Großherzoglichen Hoheit des Herrn Markgrafen Wilhelm, zu ertheilen,

Württemberg. Kirchberg, 20. Augufkl, Heute früh starb hter, wie der „Staats-Anzeiger für Württemberg“ berichtet, na< furzem Kranfksein die Für ftin Adelaide Wilhelmine Charlotte, verwittwete Fürftin zu Hohenlobe - Kirchberg, geb. Prinzessin gu Hobenlobe-Jngelfingen, in ihrem T72sten Lebensjahre.

Oesterreich. Wien, 22, Augufl. Die „Wiener Zeitung“ enthält au der Spite ibres amtlichen Theils folgende Mittheilung :

Jhre Majestät die Kaiserin sind gestern, den 21. August, um 10 Uor 15 Minuten Abends zu Larenburg glü>li< von einem Kronprinzen entbunden worden, Allerhöchstdieselben, so wie der durchlauchtigste neugeborne Prinz befinden Sih deu Umständen entsprehend wohl, Die feierlihe Taufe wird morgen, Montag, den 23. d. M. um 2 Uhr Nachmittags, zu Laxenburg ftattfinden.

Der Erzherzog Stephan if, wie der „Kölnischen Zeitung“ gemeldet wird, am 19ten vou Wien auf seine Befizungen nach Ungarn abgereist.

Schweiz. Bern, 2), August. Prinz Napoleon war, na Mittheilung der „Frankfurter Postzeitung“, leßter Tage in Genf, wo er im Hotel de la Metropole abstieg. Am Napoleonstage, Nachmittags, verreiste er na den Gletschern im Chamounixthal, wird nach furzem Aufenthalt dafelbs|t nah (Genf, und von da wie- der nah Paris zurükehren., Jn Lausaune weilt feit einigen Tagen der General Changarnier.

Großbritannien und Jrland. London, 21. August. Der türkische Gesandte und der amerikaniswe Gesandte hatten vorgestern amtliche Besprehungen mit Lord Derby in Downing- Street.

Der hbairishe Gesandte hat si< mit Familie na< Brighton begeben, wo auch der Königlich preußtshe Gesandte einen Theil

_ 7

ónigli i S | de en Saison verbringt. Königlichen Schlosse eingenommenen Frübftü> S{loß und Garten | der ovLEN son verbring

Der Hexzog von Malakoff war gestern von der verwitt-

: O i: | weten Herzogin von Somerset zu einem glänzenden Bankett geladen Um 55 Uhr erfolgte die Nü>kfabrt nah Potsdam in | dog Janz Be

Loxd und Lady Palmerston sind vorgestern von ihrem irlän

| dischen Ausflug in Loudon angelommen. Be die „Post“ meldet, | wird der edle Viscount mit seiner Gemahlin in den nächsten Tagen Am Sonnabend waren die Allerhöchsten und Höchsten Herrschaften |

zum HYOnDar in Glieni>e bei Sr. föniglihen Hoheit dem Prin- | | bekannten Rechtsgekehrten Knight Bruce zur Pairie zu erheben

der französishen Hauptstadt einen Besuch abstatten. Dem Vernehmen na< beabsichtigt Lord Derby, den rühmli{st

Lord Stanley hat, wie man hôrt, der neuen indischen