1858 / 201 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1700

Auf den 2. September isi eine Geheime Staatsratb-Sizung ange- sagt, der Jhre Majestät die Königin in Osborne prásidiren wird,

Der türkische Gesandte hatte geftern eine Besprehung mit Lord Derby in dessen Amtswohnung in Downing Street.

Geflern hielt die oftindishe Compagnie eine General - Ver- sammlung im Jndia-House im Veadendall-Street, Der Práfident, Sir V. Currie, benachrichtigte die Versammlung, daß es fich darum handele, eine vom Direktoren - Hof einstimmig angenommene Resolution den Actionairen zur Bestätigung vorzulegen. Die Resolution lautet dabin, einen der verdienftvollsten Beamten der Compagnie, Sir John Lawrence, einen Nubegehalt von 2000 Pfd, jäbrlih zu verleiben, die von dem Tage an, wo er aus dem Fp tritt, zadldar werden soll, Mr. Crawshay, Mr. Jones und Mr. Lewin opponirten und beshuldigten Sir John Lawrence erstens des Versuchs, den Grundsäßen und Ueberlieferun- gen der Compagnie zuwider gewaltsame <rifilide Propaganda in Zndien zu machen, und zweitens der Grausamkeit, indem er die Vlutgerichte, welcbe der ommissarius Cooper und Mr. Mont. gomery in Punjab hielten, angeordnet und belobt babe. Die ge nannten Z Mitglieder waren die einzigen, welche gegen die Nefo- lution stimmten : dieselbe wurde unter lauten Cheers angenommen.

Nacb einem dubliner Blatte sollen drei neue ¿¡Feldmarschälle freirt werden: der Herzog von Cambridge, General Eir Howard Douglas und General Lord Clyde.

Es schiffen si< nâ<ftens wieder ¡wei Regimenter, zusammen ungefähr 1530 Mann, na Kalkutta und gegen 200 Mann na Kurrats\ci ein.

Die neuliche Znspection der Kasernen in Chatham ist, wie man verfibert, nit fru<tlos geblieben. General Peel bat eine Anzahl Verbesserungen angeordnet und u. a. die Zabl der Sol- daten, die eine Stube bewobnen dürfen, von 18 auf 12 berab gesetzt.

Man batte geglaubt, daß der na Britis»Columbia abgebende Oberf| Moody den Titel eines stellvertretenden Gouverneurs fübren werde. Er hat ftatt dessen den anspru<hsloser klingenden Titel eines Ober-Kommissarius der öffentlichen Ländereien und Bauten erbalten.

Ein russis hes Gesbwader, aus zwei Korvetten und einem Klipper beftebdend, lief vorgeftern früh in Spithead cin. Es fam von Kopenhagen und if na dem Stillen Weltmeere beflimmt.

Aus PLondon vom 26. August wird dem „Nord“ telegraphirt : «China verpflichtet si durch den Vertrag, an Frankreich die Summe von 25,000 000 Fr. zur Bestreitung der Kriegsfoften zu bezahlen. England erbält eine bedeutendere Entschädigung.

Zur Quarantaine Frage, welche in der „Times* in leßter Zeit viel besprochen wurde, erlaubt fid ein eben erft von Tunis zurüd- gekehrter „Attadé“ die Bemerkung, daß, so viel er selbft zu

eobacdten Gelegenheit gehabt, die pesibrütende Unreinlichkeit in orientalishen Städten das Monopol der Europáer, namentli der Griechen so wie der Zuden sei. Von dem europäischen Viertel in Tunis entwirft er ein Vild, welches die Geruchanerven des LVesers angreift. Es werde einem wobl, sobald man aus dem europäiscen Stadttbeil in die sauberen arabischen Straßen komme. Die Kon- suln sollten ibre eigenen Landäleute zur Reinlichkeit anbalten ; die Araber bedürften unserer guten Lebren durchaus nicht.

Der in Woolwich aufbewabrte Leihenwagen, auf weldem die fterblien Ueberrefte Napoleon 1. zu Grabe gebra>t wurden, if Jeßt vollftändig renovirt. Keiner der vielen Schauluftigen, die am Arsenal anklopften, erbielt die Erlaubniß, die Neliquie zu seben.

C. Di>ens lieft jeßt in Dublin und erfreute fi am Montag eines außerordentli< begeisterten Empfanges,

Zbre Majeftät die Königin bat den Chefs der Seiden- waaren - Fabrik W. A, Meter Söhne in Berlin in Anerken- nung eines von denselben überreicten Kunftseidengewebes die gol- dene Krönungsmedaille ertheilt.

Frankreich. Paris, G. August. Die auf Montag an- geseßte Abreise des Kaisers und der Kaiserin na Biarritz ift für den Augenbli> wieder ganz zweifelhaft geworden. Als Hinderungs- gründe werden der „Zndépendance Belge“ theils die Vermählung des Herzogs von Malakoff, theils die Ungunft des Wetters, na- mentlih aber die umlaufenden Gerücbte von einem ni<t günftigen Gesundbeitszuftand in der Gegend von Biarriß angegeben. MZu- glei verfihert man dem Blatt daß die Abreise keinenfalls bor dem 8. September erfolgen werde. if geftern Abend aus London in Paris angekommen, um die Vor- bereitungen zu seiner Heirath zu M Er wurde heute in St. Cloud vom Kaiser empfangen. Die so oft besprocbene Wieder- aufnabme der diplomatischen Be; iebungen mit Neapel foll nun bald erfolgen. Lord und Lady Palmer|on waren, wie {hon er- wähnt, geftern in St. Cloud. Der Kaiser hat fi sebr lange und sebr vertraulib mit dem Lord unterhalten. Die Kaiserin hat ihre Gáfe zum Kaiserlihen Prinzen gefübrt.

Bekanntlich batte die Königin Victoria vor einigen Monaten dem Kaiser ein Feldftú> mit Lafette und Kaften, das na< einem neuen Entwurfe gearbeitet wurde, zuftellen lafsen. Der Kaiser ließ, um dieses Geschenk zu erwidern, einen Zwölfpfünder, eine Haubize,

| wird telcgraphis< gemeldet:

Der Herzog von Malakoff |

na eigener Construction bauen. Dieses Geshühß, das jeßt im Artillerie-Museum fertig ift und ein Muster von Einfachheit, Sc<höôn- beit und Zweckmäßigkeit sein soll, führt den Namen Alliance‘ wurde in Douai gegossen und in Paris vollendet. Ueber dem englis<hen Wappen if die Zuschrift angebracht : „Geschenkt der Königin Victoria vom Kaiser 1858.“ Dieses Geschenk wird in diesen Tagen vom Kaiser besihtigt und na< dem Orte seiner Be, stimmung abgeschi>t werden.

Der „Moniteur“ bringt ein Dekret über Reorganisation ber Kaiserlichen Bibliothek und die Ernennung des Herrn Taschereau zum General- Verwalter dieser Anstalt. Durch Dekret vom 23. wird der Direktor des Schiffbaues und des Materials im Marine Ministerium, Herr Dupuy de Lome, zum Commandeur der Ehrenlegion ernannt, Merkwürdigerweise veröffentliht, mit Ausnahme des „Journal de Debats“ kein einziges pariser Journal die Rede, die Graf Persigny in St. Etienne bielt, Dieses is insofern von Bedeutung, als der Genannte auf's Wärmste zu Gunften der englis<en Allianz spra. Was die Journale unangenehm berührt, ift die Sprache Persignt's Betreffs der Presse. Persigny selbß wird in St, Etienne mit großer Auszeichnung behandelt. Der „Couunier de Paris“ if in Folge der Katastrophe, die seine 1etigen Eigenthümer d'Auriol und Cremicux getroffen hat, dem Untergang nade. Man spricht von zwei Combinationen bezüglih des An laufes dieses Blattes. An der Spiße der einen soll fi der Herzog von Rianzares an der Spitze der anderen Herr Emile de Girardin befinden.

Der Unterrichts, Minister bat den Vorsteberinnen der Mádchen Penfionate und Sculen verboten, bei Gelegenheit der Preis-Ver theilungen die jungen Mädchen Theatersü>e aufführen zu lassen.

Zu Ende Septembers findet im Zndustrie - Palaste zu Paris eine Blumen: und Obs Ausstellung ftatt, bei wel<em Algerien si lebhaft betheiligen will.

Zu Arbois im Departement des Zura wird jeßt ein großer Prozeß wegen Kontrebande verbandelt. Den zehn Angeklagten wird zur Lafk gelegt, daß fie an der Einsbmuggelung von Ballen Cachemirs zum Werthe von 450,100 Fr, theils als Ver sicherer, theils als Agenten, die auf andere Weise bei der Defrau- dation betheiligt waren, Antheil genommen baben. Unter den Ver- theidigern der Ungeklagten befindet fi Cremieu1 von Paris nebs bier namhaften Advokaten aus Dijon. Es wurden 33 Zeugen vernommen. Die Verhandlungen werden erf im Laufe dieser Woche zum Schluß gelangen.

Spanien. M adrid, 22, August. Dem Vernehmen nach, schreibt man der „Kölnischen Zeitung“, werden dier jeßt mehrere finanzielle und Verwaltungs, Projekte vorbereitet, um zuerft dem Mi

| nifterrathe und dann der Königin vorgelegt zu werden. Unter diesen Entwürfen ftebt in ‘erster Unie derjenige, welcer eine Um

gestaltung der spaniscen Staatspapiere, die im Zn- und Auslande

| cirfuliren, be¡we>dt. Der Finanz-Minister if, dem Vernehmen na,

entsclessen, von dem Courszettel der spanischen Fonds die „Staats

| shuld ohne Znteressen“ und die „passive Schuld“ streicen zu lassen.

Ein neues Reglement, das die Desamotrtisation erlei<tern würde soll die Bafis dieser Operation bilden.

Griechenland. Atben, 21. August. Dem „Wanderer“ Die Pforte verlangi die Abberufung des griehishen General - Konsuls in Candia. Fortdauernde Zei:

| fungspolemif gegen den bairiscen Gesandten. Strenge Quarantaîne

Maßregeln.

Türkei. Konstantinopel, 21 August. Den Wiener Blättern if folgende Mittheilung zugekommen: Ein großherrlicher Erlaß rügt die unordentlihe und vers<wenderis<e Wirtbschaft im großberrlihen Hofstaate. r Kriegsminifter Riza Pascha if zum Großmeifter des Palastes und gleichzeitig zum Großmeister der Artillerie, der bisherige Großmeifter der Artillerie, Mebmed Rud- hi Pascha, zum Miniser ohne Portefeuille, Jzet Pascha zum General - Gouverneur von Trapezunt, und der frübere General Gouverneur von Bosnien, Mebmed Pascha, zum General-Gouver- neur von Aleppo ernannt worden.

Nußland und Polen. St. Petersburg, 21, Auguf. Moskauer Blätter melden die Abreise des Großfürsten Michael Nikolajewits< und der Großfürstin Olga ¿Feodorowna nach der Krim, An die Stelle des Grafen Tolftoi ift wirkliher Staats- rath Arzimowits< zum Civil - Gouverneur von Kaluga, und Hof- ratb Lutschinsky zum Vice-Gouverneur für Minsk ernannt worden.

_— Ein Ueberbleibsel vom leßten Kriege, 16 zweiruderige Jollen, | ein Kriegslager von 14 Kanonen und 16 Kanonenböôte der ebemali-

gen Riga'schen Nuderflotille, die bisher bei Müblgraben ftationirt waren, find fürzlih abseiten des Cameratshofes veräußert worden. Amerika. Zn Liverpool kam der ,Jndian“ mit einer Poft

aus Quebec vom 14ten und aus New - York vom 13ten d. an. | Jn Kanada if die Minifter - Krisis zu Ende.

Das Minifterium Cartier und M'Donald if zu Stande gekommen, Jn den Ver- einigten Staaten theilen si die Frazer River Goldgefilde und der atlantis<he Telegraph in die Aufmerksamkeit des Publikums. Am

Wenatsche - Strom im Washington - Territorium fanden einige

1701

Emigranten, die über Land na< {Frazer River zogen, reie Said: ruben, wurden aber von einem Haufen Indiauer in die Flucht ejagt und verloren dabei drei Mann. Die E von ew - York hat den Wunsch ausgespro<en, die glüliche p a

des atlantishen Telegraphen dur< ein Feft zu feiern, das gleich-

eitig in New -Yo1k und London ftattfinden soll. Die Nac- rihten aus Mexiko, die bis zum 6. Juli geben, kündigen eine neue

Revolution an. Nachdem Zuloaga die Hauptstadt verlassen und

Moreno Tampico geráumt hatte, wurde der erft unlängst in

den Kerker geworfene Ex - Gouverneur Zuan Jose Baes zum

Práfidenten ausgerufen, was von um so größerer Bedeutung ift,

als Baes zu den eifrig|en Anhängern Comonforts gehört hat.

Man meldet gleichzeitig den Tod des Erpräsidenten Don Valen- i ¡Farias.

2 Le ist beute morgen der , Vanderbilt mit Nachrichten aus New - Vork vom 14. und einer Baarfracht von 63,326 Doll. für England und (1,087 T oll. für ¿Frankrei ange-

kommen. Das gelbe Fieber grasfirte no< in Mexico und Neu-

Orleans. General Walker war von Neu-Orleans na< Alabama

ercift. Práfident Buchanan war aus dem Kurort Vedford sehr gestärkt na< Washington abgereift.

Marktpreise. Berlin, den 28. August. g Zu Lande: Weizen 3 Thlr. 5 Sgr., auch 2 Thlr. 25 Sgr. Rog- gen 2 Thlr. 2 Sgr. 6 Pf., auch 1 Thir. 27 Sgr. 6 Pf. Grosse Gerste 1 Thle. 23 Sgr. 9 Pf, auch 1 Thle. 16 Sgr. 3 Pf. Hafer 1 Thlr. 12 Sgr. 6 Pf., auch 1 Thle. Erbsen 2 Thlr. 15 Sgr., auch 2 Thlr. ¿ Bor. 0 FE,

Leipzig, 27. August. Leipzig-Dresdener 266 G. Löbau-Zittauer Lit, L Dor Dr: d LIE D. «a, Magdeburger-Leipziger I. Emission 253 Br.; do. Il. Emiss. Berlin - Anhalter Berlin - Stettiner

. Cöln- Mindener Thüringische 116 Br. Friedrich - Wilhelms- Nordbahn Altona - Kieler —. Anhalt - Dessauer Landesbank- Actien 82% G. Braunschweiger Bank - Actien 1065 G. Weimarische Bank-Actien 99! Br. Oesterreichische Iproz. Metalliques 81! G. 1854er Loose —. 1854er National - Anleihe 82 G, Preussische Prämien- Anleibe —.

Breslau, 28. August, 1 Uhr 3 Minuten Nachmitt. (Tel. Dep. d, Staats-Anzeigers.) Oesterreichische Banknoten 997 Br. Freiburger Stamm - Actien 967 Br.; do. drttter Emission 937 6. Oberschlesische Actien Litt. A. 139: Br.; do. Litt. B. 129 Br: do, Lite, C. 1395 Br, Oberschlesische Prioritäts - Obligationen Litt. D. 88'7 Br.; do. Litt. E. (Od O. Kosel- Oderberger Stamm-A ctien o Br. Kosel-Oderberger Prioritäts-Obligationen Neisse-Brieger Stamm- Actien 65 Br.

Spiritus pro Eimer zu 60 Quart bej 80 pCt. Tralles 8! Thlr. Br. Weizen, weisser 50 110) Sgr., gelber 51—1(05 Sgr. Roggen 54 -— 62 Sgr. Gerste 38—54 Sgr. Hafer 27 - 44 Sgr.

Die Börse war fest aber still und Course unverändert.

Stettin. 2X August, 1 Uhr 42 Minuten Nachmitt. (Tel. Dep. des Staats - Anzeigers.)

Weizen September-Oktober 112 bez. u, Br., Okto- ber-Nevbember 72 Br, Frühjahr 74 G. Roggen 43%, August, Septem - ber-Oktober 41, Frühjabr 48! bez. Rüböl 159% Br., September-Okto- der 15! bez. u. 6. Spiritus 18%, August, September-Oktober 19 Br., Frühjahr 18 Br. u. G. amburg. 27. August, Nachmittags 2 Ubr 2 Lebhafte Umsütze. Ultimo-Regulationen. | A Schluss - Course: Stieglitz de 1855 103. Jproz. Spanier 37: Iproz. Spanier 274. National - Anleihe 821, Mexikaner —. proz. Russen Vesterreich. Eisenbahn- Actien 0375 G. Disconto 1 pCt. London lang 13 Mk. 5 Sh. not., 13 Mk. 6% Sh. bez. London kurz 13 Mk. 64 Sh. not., 13 Mk. 8 Sh. bez. Amsterdam 35.70, Wien (O. Getreidemarkt. Weizen loco zu 2, 3 niedrigeren Preisen ein- zelne Käufer, ab auswärts stille. Roggen loco unverändert, ab aus- wärts geschäftslos. Oel sehr stille, s ÜÖktober 28. Kaffee, Rio- Sorten animirt, 4 5000 Sack zu sehr festen Preisen umgegangen, Tendenz steigend. Zink stille. | Frankfurt a. M, 27. August, Nachmittags 2 Uhr 17 Minuten. Im Allgemeinen günstige Stimmung, Course theilweise etwas höher. Sr E R Neueste preussische Anleihe 117. Preussische Kassenscheine 1045. Friedrich-Wilhelms-Nordbahn —. Ludwigshafen- Bexbach 1461. Berliner Wechsel 1004. Hamburger Wechsel 872 Lond. Wechsel 118. Pariser Wechsel 934, Wiener Wechsel 1162.

- (

Minuten.

Darmstädter Bank-Actien 2387. Meininger Kredit- Actien 847. proz. Spanier 39H, 1proz. Spanier 28 E, E Loose 42:1. Badische Loose 554, 9proz Metalliques T9, 4‘ proz. Metalliques 70, 1854er Loose 1064. Vesterreichiaches National- Anlehen 797. Oesterreichisch- französische Staats - Eisenbahn - Actien 299, Oesterreichische Bank-An- theile 1090 Rhein-Nahe-Bahn I9L.

Wilen, 27. August, Mittags 12 Uhr 45 Minuten. (Wolffs Tel. Bur.) Silber- Anleihe Neue Loose IProz. Metalliques 81... 4;proz. g lques T14. Bankactien 942 Nordbahn 1653. 1854er Loose 1097. National- Anlehen SéL, Staats-Eisenbahn- A ctien-Certi- fikate ¿DOL, London 10.05. Hamburg 1 Faris 120, Qs 4k. Silbe1 M,

Am»*terdamn. 7 August, Nachm. 4 Uh; (Wolffs Tel. Bur.) Der Cours der 3proz. Rente ans Paris von Mittags Uhr war 015. der der österreichischen Staats-Eisenbahn 611 gemeldet.

Schluss -( OLLTSe DProz Osterretichische National - Anleihe TO7 OPTo4. Metalliques Lit. B. 87 Iproz, Metalliques T6: ¿5¿proz. Me- talliques 335. 1proz. Spanier 287 ÎProz, Spanier 397. 5proz. R us- sen Stieglitz de 1855 1025, Holländische Inte- grale 644.

Getreidemarkt Weizen 5 F] niedri et Rocven flau Raps Iro Septembei S807, pro Oktober 51, pro November S2 pro Dezember r. Rüböl pro Herbst 4414.

London. 27. August, Nachmittags 3 Uhr. (Wolfs Tel. Bur.) Silber G0...

Uonsols 96%. 1proz. Spanier 28° Mexikaner 217. Sardinier 911. 5proz. Russen 113%. 45proz. Russen 1002,

Getreidemarkt. Ia Weizen wenig Geschäft, Preise unverän- dert wie am ergangenen Montag. Das Wetter ist schön.

Liverpool, 27. August. Mittags 12 Uhr. (Wolfs Tel. Bur.) Baumwolle: T7000 Ballen Umsatz Preise gegen gestern unverändert. Wochen-Umsatz ti6,400 Ballen.

Paris, 27. August, Nachmittags 3 Uhr. (Wolff'<s Tel. Bur.) Unter dem Einflusse vieler Gewinn-Realisirungen Degann die proz. zu 10.20, wich auf 70.10, hob sich wieder auf 70.15 und schloss in träger

Haltung zur Notiz. Alle Werthpapiere waren angeboten, Eisenbahn- 4

Mexikaner 2()

| Actien sehr matt. Consols von Mittags 12 Ubr und von Mittags 1 Uhr

waren gleichlautend 96? eingetroffen.

Schluss - Course proz. Rente 70 i;¿proz. Rente 97 3proz. Spanier ¿„ ror Spanier Silberanleibe 93. Vesterreichi<che Staats-Eisenbahn- Actien 640.

Königliche Schauspiele. |

Sonntag, 29. Auguft. Zm Opernbause. i Vorftel= lung.) Fra Diavolo, oder : Das Gasthaus bei Terracina Ope in 3 Abtbeilungen , von Scribe zur beibebaltenen Musik von Auber, bearbeitet von Carl Blum Mittel-Preise i

Im Schauspielhause. (146 Abonnemeuts - Vorftellung.) Cato von Eisen. Lustspiel in 3 Akten. Die Grundidee na< Go- roftiza Hierauf: Am Fenfter. Schwank in [| Akt, na< dem ¡Französischen von Stein, Kleine J reise. . E

Montag, 30. Auguft. Zm Opernbause. (148fte Borstellung.) Auf Allerhöchften Befehl: Uladin. oder- Die Wunderlampbpe. Großes Zauber - Ballet in 3 Akten, von Hoguet. Vêufik von Gährih. Vorher: Das Stelldichein, oder: Ulle fürhten fi, Komische Oper in {l Aft, nach dem e Franzöfishen: Les rendez- vous bourgeois des Hoffmann. Musik von Nicolo JZsouard.

Ueber den größten Tbeil der Billets zu dieser Vorftellung it Allerböchsten Orts verfügt

Mittel - Preise.

îm Schauspielhause. (147fte Abonnements Vorftellung.) Romeo und Julia. Trauerspiel in 5 Abtheilungen, von Sshakespeare, überseßt von Schlegel. (Frau Birch-Pfeiffer: Amme der J

Dienstag, 31. August. Jm Opernbause. (149fe Vorfte lung.) vuica von Lammermoor, Tragishe Oper in 3 Akten mit Tanz. Mufik von Donizetti. (Fräul. Bürb, vom Großherzoglichen Hoftheater zu Schwerin: Lucia, als legte Gastrolle h

Jm Schauspielhause. (148se Abonnements-Vorftellung. _Z< bleibe ledig. Lustspiel in 3 Abtheilungen, frei na dem Jtalieni schen des Alberto Nota, von C, Blum. Hierauf: Der Ver shwiegene wieder Willen, Lustspiel in 1 Akt, von Kogzebue

Der Billet - Verkauf zu den Dienstags - Vorstellungen beg Montag, den 30. Auguf.

Y A.

Oeffentlicher Anzeiger.

[1510] Nothwendiger Verkauf.

Königl. Kreisgericht Berlin. Erste (Civil-)

Abtheilung. Den 22. Mai 1858.

Die dem Pferdehändler Wilbelm Gottlieb Wegener gehörige ideelle Hälfte des auf dem Wedding bei Berlin belegenen, im Hypotheken- buche des Kreisgerihts Berlin von den Umge-

bungen im Niederbarnimschen Kreise Y o] 12 | subbastirt werden.

No. 703 Fot. 49 verzeichneten Grundftü>s, ab- geschäßt auf 5591 Thlr. 20 Sgr. d Pf zufolge der nebst Hypothekenscheine in unserm V. Büreau einzusehenden Tare, soll am 17. Dezember 1858, Vormittags I Ur, L an ordentlicher Gerichtsstelle, Zimmerstraße Nr. 25

Gläubiger, welche wegen einer aus dem pothekenbuche niht ersichtlichen Reale de aus den Kaufgeldern Befriedigung ‘u& thren Anspru bei dem Subdaßz anzumelden.

Der seinem Aufentbalte na pothbefen - Gläubiger Kaufmann wird zu diesem Termine dfentlicd

g