1858 / 202 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1708

rankreih. Paris, 28. August, Der Kaiser und die Kaise waren am 26, in Paris. Sie kamen von Et, Cloud in einem offenen Wagen und ohne Escorte. Der Kaiser bielt geftern Nachmittag um 2 Uhr im Park von St. Cloud Mufterung über das 3. Regiment der Garde: Voltigeurs und über die &<wadron der Hundert-Garden, deren \<ône und gute Haltung er belobte. Es beftätigt fi vollkommen, daß die Abreise tes Hofes nah Biarriß wegen einer dort herrshenden Epidemie vertagt worden ift. Der Kaiserliche Leibarzt Dr, Corvisart ist na Viarriß gesendet worden, um den Gesundheitszustand dieses Badeortes zu prüfen. Man fiebt der Veröffentlichung eines auefübrlihen illustrirten Werkes über die jüngfte Reise des Kaisers und der Kaiserin ent- gegen. Dasselbe soll von Herrn Mocquard und General Fleury geschrieben werden. Oberft Rebaut , erfter Adjutant von Mar- schall Randon, begiebt fi na Algier, um dem General, welcer das General-Gouvernement interimiftis übernommen dat, die Ne- gierung zu übergeben. Es beftätigt sich, daß Marschall Randon nit mehr na Algerien zurü>kehren will. Was seinen definitiven Nachfolger betrifft, so nennen die Einen General von Salles, während na<h der „Jndépendance Belge“ General Mac Mahon mehr Ausficht bâtte. Gestern soll der Kaiser in Gegenwart des Prinzen Napoleon dem General Mac Mahon eine Audienz ertbeilt haben,

Durch Kaiserliches Dekret vom 23. Auguft werden die Arron- difsements - Räthe, mit Ausnahme desjenigen der Seine, auf den 20. September zur zweiten Abtheilung ihrer Sesfion auf fünf Tage einberufen. i |

Zm Marine - Minifterium traf geftern eine bei der Einnabme von Canton eroberte, nit vernagelte <inefishe Kanone, ein Secs- ¿ebhnpfündner von rothem Kupfer mit einem ¿3 Metres langen Nobre, ein. Die Eisenbahnbrüd>de von Culoz úber die Rhone wurde zur Erprobung ihrer Festigkeit vorigen E onntag 24 Etun den lang mit 9 Lokomotiven und 15 mit Erde beladenen Wagen, im Gewichte von 800,000 Kilogr. belastet. Da diese Probe voll- fommen gut auéfiel und die Solidität dieser 220 Metres langen Brüd>e bewies, so sollte die Eröffnung gestern, den 27flen, ftatifin- den. Der „Semaphore“ von Marseille meldet, daß in den zwei Tagen des 24. und 25. Auguft allein 371,726 Hectolitres Cerealien im marseiller Hafen vom Schwarzen Meer und von der unteren Donau eingetroffen seien.

Die Abwesenheit der Minifter Magne, Vaillant und Royer, welcbe fih in ihren betreffenden Departements befinden, um an den Berathungen der Generalräthe theilzunehmen, wind nur furze Zeit dauern ; Herr Fould dagegen , dessen Gesundheit sehr gelitten dat, wird längere Zeit in Viby weilen, wohin, wie schon gemeldet, auch Graf Walewski abgereift ift, Augenbli>lih if mebr als die Hälfte der Minifter und die Mehrzahl der Herren vom diplomatischen Corps bon der Hauptftadt abwesend.

Die Abendblätter widerlegen das Gerücht von einem Noten- Austaushe zwisben England und Frankreich bezügli der Ange- legenheit von Dsheddab. Jn politischen Kreisen glaubt man nit minder feft, daß Lord Derby um Erklärungen ersut worden sei und das Benehmen von Capitain Pullen entschieden deéavouirt dabe. Herr v. Thouvenel soll in einigen Wochen auf Urlaub bier eintreffen; von seiner angeblicen Abberufung verlautet kein Wort. Die ottomanische Ne ierung beabsichtigt, bier ein Organ zur Vertheidigung ibrer Futételen zu gründen.

Man will bier behaupten , daß der Vertrag von Tientsin zu- nácdft die wichtige Folge haben werde, den Hof von Peking zur Sendung einer außerordentlichen Botschaft na< Europa zu de- flimmen. Der Kaiser des himmliscen Reiches soll fih den euro- päishen Mächten in aufrihtigerer Weise nähern wollen, als bisher. Wie verfichert wird, wäre die Wabl auf den Unterbändler von 1842 und von 1858 gefallen. Wir baben Nachrichten von der Westküste Afrikas. ieselben melden, daß der Kommandant der franzöfishen Station o eben einen Vertrag mit dem Könige von Dahomey zu Gunften der Einwanderung von Negern in franzö- fishe Kolonieen abgeschlossen babe.

Die Räumung des Bagnos von Greft, die bekanntli mit großem Eifer betrieben wird, soll bis Scbluß dieses Jahres been- det sein, Diejenigen Galeeren- Sträflinge, auf welche die Deporta- tion anwendbar ift, werden na Cayenne gesandt werden, Die übrigen und namentli die, welce zu weniger als vier Jahren verurtheilt find, werden in Toulon untergeb1a<ht werden, Am 1. September geht das Tranêportschiff „Seine“ mit einem Trans- port Sträflinge nah Cayenne ab.

___ Ein hiesiges Gerichts-Journal, L'Audience, das \. Z. Artikel über das Altentat vom 14, Januar brachte, ftand deshalb heute unter der Anklage, fi< mit Politik beshäftigt zu haben, vor dem ZUhtpolizei-Geriht. Der Gerant und der Dru>er des Blattes wurden jeder zu 100 Franken Geldstrafe und einem Monat Ge- fängniß verurtheilt, das Journal selb| aber unterdrü>t. Sg eben ift der erste Band der Korrespondenz Napoleon's I, die bei Henri Plon hberauskommt, ershienen. Dieses interessante Werk fann nit verfehlen, die Aufmerksamkeit diesseits wie jenseits des

u erwe>den. Der eben erschienene Band enthält 1018 Briefe. er zweite Band if unter der Presse.

Italien. Turin, 24, August, Der Práäfident der Ab, eordneten-Kammer, Cadorna, ift zum Ecnator ernannt worden as bekannte Bankhaus Franchetti wird aus Toscana na

Piemont überfiedeln. Die leßten Nachrichten aus Tunis vom 15, August datirt und melden, daß der Gesundheits-Zustand jeßt dort vollkommen befriedigend ist,

Neapel, 19. August. Wie veilautet, s>reibt man der „Allgemeinen Zeitung“, dürfte die Vermählung Sr, Königlichen Hodeit tes Herzogs von Calabrien nächstens erfolgen, Thatsache wenigflens if es, daß ein Theil des Königlichen Eblosses in Neapel zur Aufnahme und Residenz der Neuvermäblten aufs Präcbti fe dergerihtet wird. Die Nachricht vom Ausbruche der Bef bei Tripolis hat einen wahrhaft panishen Echre>en ver: ursadt, Auch besonnenere Leute wähnen, fie sei uns s>on auf den ¿Fersen. Troß des firengen Verbots von Seiten des Finanz- Minifters, römische LVerthpapiere, die bis auf 96 Prozent gestiegen find, an hiesiger Börse auszubieten, werden sehr beträchtliche Ge, scbáâfte darin zu Stande gebdradt. Bei dem boben Stand der nea politanischen Rente, zu 116 Prozent, ziehen Geldleute es natürli bor, diese zu verwerthen, um den Erlôs in rôöômiscer Rente anzu- legen. Vor einigen Tagen machte der König von Zsôcbia aus einen Absteher nah Pozzuoli, um die Fortschritte der Bauten und Arbeiten zur Herrihtung des neuen Hafens für die Kriegs-Marine in Augenschein zu nebmen. Das großartige Unternehmen ift de- reits beträhtli< vorgerüd>t.

Türkei. Konstantinopel, 21. August. Die Provenienzen aus Malta werden der Behandlung der Patente bruta, solhe aus Egypten, Marocco, Ceuta und Gibraltar der Bebandlung des ver- dâchtigen Patents unterzogen. Offiziele Nachrichten aus Bengazi melden, die Pest sei beinahe erloschen. Husni Pascha ift zum Ge- neral-Gouverneur von Janina ernannt. Die na< Perfien de- stimnten franzöfishen Offiziere find dort angekommen. Veli Pascha proteftirt gegen die in der Adresse der <rifili> en Bewohner Kreta's enthaltenen Beschuldigungen. Unter den Hofbeamten haben Ver bôre ftattgefunden und find Abseßungen vorgenommen worden. Die Arbeiten am Telegraphen na Belgrad werden eifrig fortge: set. Die Verpachtung der Zehnten in Bosnien und der Herze- gowina ift für dieses Jahr untersagt worden. Ein erneuerter Erlaß verbietet die Ausfuhr der Kupfermünze.

Alexandria, 16. August, Nach einem im Pays‘ enthaltenen Schreiben aus Alexandria hat der außerordent

Rheines

lide Commissait der Pforte, Zémail Pascha, dem Kommandanten des „Chclops“ sein Bedauern darüber ausgesprocben, daß er seine Ankunft nicht erwartete, ehe er die Stadt bombardirte. Eine türki she Dampffregatte drachte am 2. d. 750 Mann Truppen nat Alexandria, welche sofort na< Dscheddah expedint wurden.

Amerika. New - Vork, 16. Augu?. Der Präsident Buchanan if vorgestern Abend wieder in Washington eingetroffen. Am Morgen desselben Tages kamen daselbs die ¡Friedens « Kom- mifsare Powell und M'Cullo< von Utah aus an. Was fie úder das zwishen den Mormonen und der Regierung getrc ffene Abkom men berichten, weit ni>t wesentlih von dem bereits Bekannten ad. Obwohl der Friede dergeftellt, die Macht des Gesezes zur Geltung gebracht nnd die Autorität der Vundes - Regierung aner- fannt worden war, so nabmen doch die Kommissare keinen Anftand, zu erlláren, daß no< viel zu thun übrig bleibe, bis die Mor- monen zu dem für die Fortdauer freundscaftlicer Beziehungen unerläßlihen Gehorsam gebracht sein würden. Die Kommifsare bestätigten ferner die bisherigen Berichte über das Benehmen des gefürchteten Brigham Young gegen seine Anhänger. Sein Ver- fabren war so ungereht und tyranns< geworden, daß man es für nöthig befand, den Veamten der Bundesregierung in Utah no<h mals ihre Jnftructionen einzushärfen, kraft deren fie den Bewoh- nern des Territoriums allen in ihrer Macht ftebenden Schuß ge- währen sollten. Geftern ward bier der Grundftein zu der neuen fatbolishen St. Patri> - Katbedrale gelegt. Die Feier war eine böchst imposante. Mindestens 100,000 Katholiken waren zugegen und der Erzbischof Hughes hielt eine Predigt. Die Nachrichten aus der Havannah reichen bis zum 10. Auguft, Die Offiziere und die Mannschaft der des Sklavenhandels verdächtigen amerika- nisden Brigg Nancy“ waren aus ihrer Haft ain worden, und es hieß, daß au< das Schiff freigegeben werden solle. Jn R - Orleans ftarben am 13ften d, M, 52 Personen am gelben Fieber.

Paris, Montag, 30. August, Morgens, (Wolff's Tel, Bur.) | Der heutige „Moniteur“ enthält eine Depesche des franzöfischen | Bevollmächten in China, Baron Groß aus Tientfin vom 19, Juni | mit der Meldung, daß die Wünsche des Kaisers gewährt seien. | China if durch die Verträge für das Christenthum und faft voll-

julammen 725 Morgen T61 Ruthen, 0

bis dabin 1877, im Wege der Licitation bers« pachtet werden.

Mittwoch, den 29, September c., von 11 Uhr Vormittags ab, in dem Konferenz- Zimmer der biefigen Königlichen Regierung vor dem Regierungsrath von Dresóler angeseßt.

Negister, die allgemeinen und die speziellen Lici- tations - Bedingungen und die Negeln der Lici- tation föônnen bon heute ab in unserer Domai- Nr. 1 nen-Registratur eingesehen werden ; au< tverden schein in unserer Negistratur einzusehenden ge- bon den drei Ebigenannten Dokumenten gegen : i Erftattung der Kop f

1709

ständig für den abendländishen Handel und die abendländische Industrie geöffnet, Diplomatishe Agenten werden zeitweise zu Pe>ing refidiren können, Chriftlihe Missionaire werden überall zugelassen werden. Ein <inefis wer Gesandter wird na< Paris fommen- Der Mörder Chappedelaine's wird beftraft werden und die „Pe>inger Zeitung“ wird dies bekannt machen. Die Geseße gegen die chriftlihe Religion werden abgeschafft. Frank. reih und England erhalten die umfassendften Konzesfionen.

Leipzia, 28. August. Leipzig-Dresdev»er 266 Br. Löbau-Zittauer Laitd. A. SOL Be: do. Lie B. -—, Magdeburger-Leipziger L Emission 293 Br.; de. [L Emios. —. Berlin - Anhalter -. Berlin - Stettiner —, Cöln-Mindener —, Thüringische 116 Br. Friedrich - Wilhelms- Nordbahn —. Altona- Kieler Anhalt - Dessauer Landesbank- Actien 824 G. Braunsechweiger Bank - Actien —. Weimarische Bank-Actien 997 G, Gantinttakiceha 9proz. Metalliques 81: G. 1854r E 1854er National - Anleibe 82% G. Anleibe —.

Preussische Prümien-

Brexlau, 30. August, 1 Uhr 3 Minuten Nachmitt. (Tel. Dep. d. Staats-Anzeigers.) Oesterreichische Banknoten 99% Br. Freiburger Stamm - Actien 952 G. ; do. drttter Emission 94! Br. Oberschlesische Actien Litt. A. 139% Br.; do. Litt. B. 129 Br. ; do. Litt. C. 1392 Br. Oberschlesische Prioritäts - Obligationen Litt. D 88 Br.; do. Litt. E. 7712, Br. Kosel-Oderberger Stamm-A ctien 50 Br. Kosel-Oderberger Prioritäts-Obligationen —. Neisse-Brieger Stamm- Actien 697 Br.

Spiritus pro Eimer zu 60 Quart be 80 pt. Tralles 84 Thlr. Br. Weizen, weisser 50 - 110 8 r., gelber 51—105 Sgr. Roggen 56 63 Sgr. Gerste 36—54 Sgr. Hafer 27— 44 Sgr. :

Die Stimmung war günstig bei unveränderten Coursen.

| schen des Alberto Nota, von C. Blum.

Stettin. 30 August, 1 Ubr 34 Minuten Nachmi In, 30 ust, 34 ! mitt. (Tel. Den. des Staats-Anzeigers.) Weizen, September-Oktober 70 bez. L Dr. A

ber - November 702% bez Frühjahr 74 B 5 VEL., r. Roggen 43! bez.,, August September-0ktober 41 bez. u. Br., Frühjahr 18 bez. ‘Rüböl 152 Br.

September- 8 Spiri : ; Pebbiahe g oder 19% G. Spiritus, August, September-Oktober 183, E Wien, 30. August, Mittags 12 Uhr 45 Minuten, (Wolff's Tel. Ur, ) Silber-Anleihe —. Neue Loose 1013. Z5proz. Metalliques 811 4zproz. g iliges (17. Bankactien 946. Nordbahn 166. 1854er Loose IUDE, _} ational - Anlehen 821, Staats-Eisenbahn-Actien-Certi-

fik te 258! s f 9 B g ) - e Silber “n London 10.04. Hamburg (D. Paris 11957. Gold 4x.

Königliche Schauspiele.

S Dienstag, 31. August. Jm Opernhause. (149se Vorftellung.) &Uica von Lammermoor, Tragische Oper in 3 Akten mit Tanz. Musik von Donizetti. (Fräul. Büry, vom Großherzoglichen Hoftheater zu Schwerin : Lucia, als legte Gaftrolle )

Mittel, Preise. |

«Q Schauspielhause. (148fte Abonnements-Vorstellung.) Jh bleibe ledig. Lustspiel in 9 Abtheilungen, frei nach dem Jtalienis schen | F n e. Hierauf: Der Ver- s<wiegene wieder Willen. Lustspiel in 1 Aft, von Kozebue. Kleine Preise.

Mittwoc, 1. September. Jm Schauspielbbuse. (149fe Abonnes- ments-Vorstelung.) Der Spieler. Schauspiel in 5 Abtheilungen, von A. W. Zffland.

Kleine Preise.

JZm Opernhause. Keine Vorftellung

Oeffeutlicher Anzeiger.

[2358] Stedbriefs Erledigung. Griedri<h August Zimmermann aus Zeiß erlassene Ste>brief ist erledigt. Potsdam, den 26. August 1858. Königliches Kreisgericht, Abtbeilung 1.

[1739] Bekanntmachung.

Die Domaine Klein-Schweiniß-Kossen- dau im Liegniker Kreise, bon der Kreisftadt 14 Meile entfernt, welche an Fläche enthalten soll:

4 Morgen 118 N. Hof- und Bau-

og Ln spätestens in demselben, 639 106

QGâärten, 24 p

Wiesen, Gräserei, Hütung, Laubholz - Par- zellen,

Kies- u. Sand- gruben,

u 33 Gewässer und

i 38 7 101 12 139 1 43 Kommissarius ab.

2

710 g: 1:4TO

Wege u. Fuß- steige,

l auf achtzehn Jahre, von Johannis 1859

Der Licitations - Termin wird biermit auf

i i t eb [2356] Die Karte, Vermessungs - und Bonitirunags-

rihtlichen

alien Abschriften verab olgt, | in dem, auf

Das dem Gutsbefißer Heinrih Luebbe geböò- rige in dem Berenther Landratbskreise und bie figen Gerichtsbezirke belegene Grundftü> De>ka abges<äßt laut der, nebft Hypotbeken-

Taxe auf 12,115 Thlr. 10 Sgr. oll

Das Minimum des Pachigeldes, von welchem den 14. April 1859, Vormittags Der unterm 14. Mai d. J. binter den Weber | bei der Licitation ausgegangen tvird, beträgt : 2490 Sbir.,

Zweitausend Vierbundert und Fünfzig Thaler

in Courant.

Dem Königlichen Finanz - Minifterium bleibt die Entscheidung darüber, ob der Zuschlag über- baupt zn ertheilen, so wie die Äuswabl unter den dre: Bestbietenden für den Fall, daß der Zuschlag ertbeilt wird, vorbehalten. Der, seinem Aufenthalte na< unbekannte

Auf Grund von Nachgeboten wird der Pacht- Kontrakt niht abges{hlosen werden.

Wer fih beim Bieten betheiligen will, hat, telle und zwar mögli<ft vor Beginn des Termines, den Nachweis über den A>er | eigenthümlichen Befiy eines disponiblen Ver- h môgens bon 10,000 Tblr. preuß. Courant und über seine Qualification als Landwirth und über seine Solidität zu führen. für geführt zu erachten, bängt von der Entschei- dung des zur Abbaltung des Termins ernannten Dieser wird Pachtlustigen, welche in dem Kreise bon 3 Meilen und weniger angesessen sind, oder bereits eine Pachtung be- Gräben fißen, das Bieten nicht gestatten, im ¿Falle daß j sie nit eine ibnen von dem Königlichen „Finanz- Ministerium ertheilte Dispensation von dieser Bedingung beibringen sollten.

Liegnitz, den 6. Juni 1858.

Königliche Negierung, Abtbeilung für direkte Steuern, Domainen und Forften. Scharfenort.

5 A, bor dem Kreisrichter Streblke anberaumten Ters- mine subbaftirt werden.

Die Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Nealforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, baben fi< mit ihrem Anspruche bei dem unterzeichneten Gerichte zu melden.

Gläubiger, Gutsbesizer Friedrich Wienke, resp. dessen Erben, werden hierzu dffentlich borgeladen. Pr. Stargardt, den 11. Auguft 1858. Königl. Kreisgericht. I. Abtbeilung.

[2023] Oeffentlihe Aufforderung.

Bei dem unterzeichneten Gericht ist die Amor- tisation eines verloren gegangenen, von der Handlung L. Borchardt & Comp. in Tborn unterm 21. September 1857 ausgestellten , auf Gebrüder Palmié in Berlin gezogenen und von diesen acceptirten, an die Ordre von S. A. Munter 3 Monate nah dato zahlbar gewesenen Prima - Wechsel über 100 Thlr. Pr. Courant, welcher auf der Nü>seite mit den Giris: S. A. Munter, Jsaak Lewisohn, S. Lewisobn, 2 4. Plaut, Lyon Seeligmann, Ebrenfried Saupe und Christian Jaegel versehen ift, in Antrag gebracht worden.

Der unbekannte Jnhaber dieses Wecbsels wird bierdurch aufgefordert, uns denselben binnen 3 Monaten, späteftens in dem auf den 30. Oktober 1858, Vormittags

116 Ubr, im Stadtgericht8-Gebäude , Jüdenstraße No. 58. Portal ll, Zimmer No. 11. vor dem Herrn Stadtgerichts-Rath Grieben angeseßten Termine vorzulegen, widrigenfalls derselbe für kraftlos erklärt werden wird.

Berlin, den 10. Juli 1858.

Königliches Sta tgericht, Abtheilung für Civilsachen, Deputation für Kredit- 2c. und¡Nac

laßsachen.

Ob dieser Nachweis