1858 / 210 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1774

reihen möchten, von der Corporation der Kaysmgnns chaft ander- weit aufgebracht. is | die

Die in $$. 5, 8, Hund 10 vorgeschriebenen Bekanntmachungen erfolgen dur dreimalige Jnsertion in die zu Memel erscheinenden Blätter, in den öffentkihen Anzeiger des Amtsblatts der Regierung zu Königsberg und in den „Staats-Anzeiger“.

L. 13. Bei verlorenen und vernichteten Obligationen treten die Vor-

zu 9 Prozent Zinsen te Eerie Zins oupons für dle fünf Jahre 18... kis 18.. bei der

Hafenbau Kasse zu Memel.

Memel, den ten A. Das Vorsteber-Amt der Kaufmannschaft.

(Name gedru>t.) Eingetragen Fol. der Kontrolle.

Der NMendant der Hafenbau-Kafsse,

s{hriften der Verordnung vom 16. Juni 1819 wegen des Auf- : : i Ministerium für Handel, Gewerbe nud öffentliche

gebots und der Amortisation verlorener odex vernichteter Staats- Papiere, CC. 1 bis 13, mit nacstehbenden Aenderungen ein: a) die Functionen des Schaß-Minifteriums werden dem Vorsteher- Amt beigelegt, gegen dessen Beschlüsse jedo<h der Rekurs an die Regierung zu Königsberg zuläsfig ift;

b) das Aufgebot ergeht beim Kreisgericht zu Memel; | und ôöffentlibe Arbeiten wird am 4, Oftober d. Z

6) die Bekanntmachungen erfolgen in den oben $, 12 bezeiwneten

_— E _

lättern ; |- eignen wollen , Bedingungen der Aufnahme find dieselben, wie

à) an die Stelle der in $$. 7 und 8 der Verordnung beftimmten

Arbetten.

Fu E

Mit Genebmigung des Herrn Ministers für Handel, Gewerbe ein Cursus fúr

welhe si< cine höhere theoretishe Ausbildung an beim Königlichen Gewerde-Znstitut eröffnet, Die Ne der Y. 42 des

«5

<iffbauer,

se<s Zinszablungstermine und des achten treten aht und | Regulativs für die Organisation des Königlichen Gewerbe: Fnftituts

der zehnte, : Das vorstehende Privilegium, wel<es Wir vorbehaltlich der

Rechte Dritter ertheilen, und wodur für die Befriedigung der Zn haber der Obligationen eine Gewährleistung Seitens des Staats niht übernommen wird, if dur die Gescß-Sammlung zur allge- meinen Kenntniß zu bringen.

Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Königlichen Junfiegel.

Gegeben Berlin, den 16. August 1858.

Zm Allerhöchsten Auftrage Sr. Majestät des Königs:

(L S.) Prinz von Preußen.

Wi

Für den Minifter für | L2

Für den abwesenden Finanz-Minister :

von Raumer. Handel, Gewerbe und

öffentliche Arbeiten : von Pommer: Es e.

A. Provinz Preußen. Regierungs-Bezirk Königsberg

Sieg s Vorsteher- D n E L aid Memeler Siegel des Vorsteher ) erse «Éd Hafenbau-Obligation | Amts der Kaufmann-

schaft. Trod>ener [Saft acdrudti

M J No. Stempel. Litt. j

über Thaler Courant. d endegunterteicbnete Vorsteher - Amt der Kaufmannschaft in

208

Memel dur< das Allerböcdfte Privilegium vom bierzu ausßdrüd>li< ermächtigt, beurkundet und bekennt biermit,

_

Jubaber dieser Obligation die Summe von

daß der

Thaler Courant, deren Empfang bierdur< bescheinigt wird, an die Corporation der Kauf- manns<aft zu Memel zu fordern dat.

Die auf fünf Prozent jährli festgeseßten Zinsen sind am 2. Januar und werden gegen Nü>gabe der aus-

1, Juli jedes Jahres fâllig bei der Hafenbau-Kasse zu Memel

und «Jui gefertigten halbjährigen Zins-Coupons gezablt. Das Kapital wird dur< Amortitation getilgt des Gläubigers 1 nicht zuläsfig

Die nädberen Bestimmungen sind in dem umstebend abgedru>ten Pri-

eine Kündigung seitens

dileqium enthalten. Memel, den ten 18, Das Vorsteber-Amt der Kaufmannschaft. Eingetragen Kontrollbu< Fol. Der Rendant der Hafenbau-Kasse.

da

% d

B

Regierungs-Bezirk Königsberg. Serie L. oupon

(Erster) C Loup ir

in u Obligation über Thaler. Znbaber dieses Coupons empfängt am an halb- jädrigen Zinsen obiger ligation bei der Hafenbau-Kafse zu Memel Thaler Silbergroschen Pfennige. Dieser Coupon is nah dem Allerböchsten Privilegium vom derzáhrt und werthlos wenn fein Betrag nicht bis zum erhoden wird. 1M torsteber-Amt der Kaufmannschaft (Namen acdru>t.) Eingetragen Fol der Kontrolle, er Rendant der Hafenbau-Kafsse.

Provinz Preußen Negierungs-Bezirk Königsberg. Talon zur Memeler Hafenbau-Obligation.

Der ‘Fnhaber dieses Talons empfängt gegen dessen Nü>gabde zu der von uns ausgestellten Obligation Litt Nr. über Thaler

vom 5. Zuni 1850 für die Mechaniker schreibt, nämlich : 27 Jahr

teflens bis zum 1. Oltober d. Z, un b und ec bezeichneten Atteste \s<riftli< dei dem Unkerzeichneten

¡u melden

14 ù A

-

und Baubandwei!ker bvor-

der Pewerber muß wenigstens 17 und darf höchstens 2 alt sein, was dur< seinen Geburtsscheinu nachzuweisen ifi; b) er muß fich darüber ausweisen, daß er weunigflens ein Zahr regelmäßig praltiswe Arbeiten als scine Hauptdeschäftigung getrieben habe, und er hat nabzuweisen, daß er entweder bei einer zu Entlassungs- Prüfungen bere<htigten Provinzial-Gewerbesdule oder Real Gymnafium das Zeugniß der Reife er

a)

Î d S 9 s g cule oder bei einem

L 4 ang! bat.

Der Kursus ift dreijährig. Für ten Vesud des vollständigen

hrt in k L

Kursus ciner Klasse ist ein Honorar von 40 Thlrn. jährlich

uartalraten praecnumerando zu entrichten, Die Bewerber um Aufuabme in die Anflalt haden ih spä 3, unter Einreichung der unter a.,

[

Berlin, den 3. September 1858. Der Gebeime Baurath und Direktor Gewerde - Zuftituts.

Nottebobhm.

Ministerin: der geistliczen, Unterrichts - Medizinal : Angelegeuheiten. Der bisherige Privat - Decent Dr. Scbröôter zu Breslau zum außerordentliwen Prof er Nönigliden Univeifität dasclbf ernannt worden,

p.154 1

flor in der philosophishen ¡Falkuiläl

Finauz - Minutsterium.

Haupt-Verwaltung der Staatsschulden.

Bekanntmachung vom 7. Zanuar 1858 betre/

fend dieErsakßleistung für die prálludirten Kasfen

ì uud TEC Die

Anweisungen vom Jahre 1835 Darlehns-Kassensheine vom Jahre 1848.

Gese vom 15. April 1857 (Staats - Anzeiger No. 100. j

î Bekanntmachung voin 29, April 1857 (Staats: Anieiger

° mnn A y i - nhov 17 {2 ln: 210 Bekanntmachung v. 9, September 1557 (Staats-Anzeiger

Mit Bezug auf unsere Bekanntmachungen vom 29 April und 9. September v. J. und in Folge des Geseßes vom 19. April v. J. werden alle diejenigen, wel<e Kassen - Anweisungen vom Zahre 1835 oder Darlehns - Kassenscheine vom Jahre 1848 na Ablauf des auf den 1. Zuli 1855 festgeseßten Práfklusw Termins bei uns oder der Kontrolle der Staatspapiere oder den Provinz“, Kreis - oder Lofal-Kassen zum Umtausch eingereiht haben, dler wiederholt aufgefordert, den Ersay für diese Papiere, sowéil ai selbe no< nicht erboben ift, bei der Kontrolle der Staatspapiell, Oranienstraße Nr. 92, oder bezichungsweise bei den Regieru, Hauptfassen, unter Rückgabe des ihnen ertheilten Empfange? oder abshlägigen Bescheides, in Empfang zu nehmen.

l Vis A

1775

Zugleich ergeht an diejenigen welche R vom Jahre 1835 oder Darledns, Kast, fen-Anweisungen | selbst in der S besißen, die wiederholte Sularberun L ER dom Zahre 1848 | Zeitung“ theilt Lak d Loe Verden. Die „Karlèruher der Staatäpapiere oder den Regieru ¿6,6 un bei der Routrolle | ganzen Ausführlihkeit mit, Pg Fest - Programm in seiner Seiten der Königlichen Vodiacimaen L Pen oder deu von | Hoheit ift gestern Borimitiee wies A von Preußen Königliche lassen bebufs der Érsaßleistung einzureichen. ‘aufiraglen Spezial on hier abgereist,

Berlin, bea 7. Fancae Thee Württemberg. Stuttgart, 6, September Se. Majeftät

der König ift geftern u ge! ormittag mt S rêri i hafen wieder bter eingetroffen. ° telft Ertrazugs von Friedrichs

Batern. M E z . n<en, 6. Se > f König hat, wie die „All plembder. Se. Wajesiát der Kämmerer N Yl Tb mgs Zeitun meldet Den Königlichen : . U, Th. Freiherrn von j g A 4 / 4 )xrTaunhofen auf j Abgereist: Se. Excellenz der Ge Neufraunhofen zum lebenslänglichen Reichsrath der N Mone Adjutant Sr. Maiteñät des p oer Teneral- Lieutenant, General. | ernannt. Freiherr von Fraunbofen mie 1 1 roe Bairens WUlifen n S e R Königs und Ober - Stallmeisfter von | Mitglied der Zweiten Nammer aus de "Qu [48 lángere Jahre { , nah der Provinz S@lesien. | Gericht8barfeit Brinz Karl Cs Ver Tae der Gutsbefizer mit | Abend 6 Uhr im dieß J A ill, von Tegernsee fommend, gestern Wechsel der Lol gen Bahnhof angelangt und hat, na< dem Di O Nach erd —-0r0molive, die Fahrt na< Au sSburg fortgesetzt v “e. Excellenz der Wirkliche Geheime Rath, Graf von B Stam l Königliche Hund der Zruppentbungen daselbi begiebt fic Se on Slkeltin dier eingetroffen und dorthin wieder abgereist _| Der Erzherzo p in die Lager bei Regensburg und Schweinfurt | Hnglén Taue cWdwig Victor von Vesterreih, welcher in dex, dirtèréfe in Tus éttiibéti L Sehenswürdigkeiten mit großem % h ! e < ( Det T Im, rh o p : i Mailand fort segen wird morgen früh die Reise nah

| Haudt-Verwaltung der Staats-Schulden | Natan. Gamet. Nobiling. Guenther |

j

Q . f s. « L L A.

Preußen. Ver| > . Tun, 8 E nth er S; G pi s din g LEOE P A R Septenider, Se, Nöônigliche Hoheit Zeitung meldet, hat Se, Majestät der Kais Z Vortrag des Ny vin e n naym deute Nachmittag 2 Ubr den Ministerial - Natbe im Minister! z on VE' Ali | ! AJY “levmanu von Bal: > mandeurfreuz des Kaiserlichen L inu von Palmrode, das Com Z f (Wen LE0POid-t TOena verlieben Bet lih war Herr von Liebmann öfter; dishes V E a E cite i "6 N 314i L itel! MPA i f » » furftenthümer:Kommisfion. n MEgnes Ber Donan

m

8 Skaats. Ministertum , ) Siku =(miferum trat beute Vormittag 10 Ubr -ikung zusammen. p! T A Taf T É 4.19 PoNn-L'ampf\s{hi I him tr f L A P E Diff TOadInurT*“, aus Nronftadt am Aten a b vgtgangen, 1 n “tettin actertn N} nd Q U! i s M i 4b PBafsagieren cingetro ffen dg L E. vi mil iederlande,. Umfe m 1 > ot y A n / ofen Unter den Vetit D be i ) ¿ LeTD at, 4, etbtember 5 > 1} r: Fürft Repnin und der Baron ANfiskana Here befinden fih der | Abend ¡wishen 9 und 10 Ubr brachten, aus Anlaß & E Dampf his 0 hre Es R LSLYTELD Vie spätere Anfunf des | Mündigkeitsfeier & : 2 alen, aus Anlaß der beuti en « AmbMIN3 1ft dur fg le D / E l [ Cy atigleilSfecler Sr Nóni ibe VODe Í Da. Ly Narten Nebel auf Soe veranlaßt se<s Liedertafeln de ae woyeil des Prinzen von Oranien L as Dp S f d Â, k "¿17 F J 1} 4 è a - d Vas Poft-Dampfschiff Geiser“ 2 A. i A er Koniglichen Familie eine Abendmusik. Das d. M, abgegangen, if în Stettir Fe , aus Kopenhagen am 6. | Vlo>engeläute der Stadt und der Kanonendonner t : E gte Q De i Sleltin geftet Irm 2 1 Ao > R E “is enc oulelt von einem vor 11 Passagieren eingetroffen geflern 11 Uhr L ormittags mit Ps Sladt liegenden Dampfschiffe verkündeten das E i E nayen des festliden Tages. D TTE E 1 P p _ <4 (1 V. le h p F F p » U, ¿. September ; o f Staats - Co D 4 d Vie peute Morgen erschienene N 2 M A > s s 4, Hoheit Ne M rir 1 p P S R ourant VTlIuUgal n e ho M n L! la, E arl don Preußcn traf, der B : L u T9 | und Beläxkeru rbre e Frobe Anzahl von Ernennungen 7 E .” L (Uu M e r _ j 4 z s V L p P »yy d p A » _—. E N E Morgen mit dem Scdnellzuge de D 9 Zlsoige, heute | gzri; E ingen zu Shren des Prinzen von Oranien Det Vidn vón Bitliy Mes A eid cderslesis$-mälischen Eisen- | 1, welher Oberst à la suite des Grenadier - Réeaimentt u L E Pn. E. N irde F dem obers4l he | NelQzeitig à la suite der Infanuteris ' L Binenis und em oders@lenschen E el ZMfaulerte der niederkländisch - indischen L d L ¿i

zu einer

Brel

S Ï Ï

Babnbofe dur den C hp s S G r Vi ry 5 H % h uad den Pottzei L N ten Freiherrn pon S(leinit C as S ¿un (General Major bei beiden ernannt wor dem ber Prinz cin im Wirttw-Walon vareds ir“ dor jm Na Unltsra e Gee, gung, gegen sonft bestebende Vorschriften die ingenonmen, Laie Dan gvtivSalon develt géhattenes Frühstück | 2 r De enadiere und die der besagten Jnfanterie zu tra. ¡uge die Reise “at ‘Dir b get age Hem „weilergehenden Ccnell- | 4rd AUPerhem 9a! Sr, das Kommando der Reserve - Brlabe e. erdera nad ien fort. | auen und der Major van den Bosch 1 ibm la ora D ï

Haunover, 7. Scptembe ) a, i geordnet worden. 7 10 lm ais Adjutant bei Krau Prinzess ; S I T EPEEA Zhre Königliche Hoheit die 4 Li n ¡M ttedrid Karl Von reußen j«} nah An R de! g LARNO DeTHPER Zeitung “, heute Vittag von E E remen Tommend, hiei durdgerei i. E E

hre Arosßbritannien nund Jrland. London, 6. September L L Königin ift beute mit dem Prinz-Gemahl, der L E, q Auce 1nd dem Prinzen of Wales von Osborne nach Leeds Le q Diel i. September. Eme Bekanntmachung des Bür- E "tet Jjungeren Mitglieder ded Königlichen Haus+s fdbren CTL ! e (n h v e a igs 4 Ae Tina ry A H H B L, 2 Á w . « D 1 Sr Maieát dog Se Wochenblatt besagt, daß es in der Add ( E TUNOON [pater mit einem Extrazug nach S<ottland voraus j A v D m E. T E 4 y H Y R M 4 d 4 4 V F Stadt Dádtivaen m liegt, auf die ergangene Einladung der ti Hy Majestät die Königin bat Herrn Bright, dem Tngenieur N aje 4 gen den in Auksidt gestellten Besuch mit Jhbre weicher das atlantishe Kabeltau aele H die 9 E L der Königin und den Königlichen Kinder i e liehen gelegl pat, die Ritterwürde ver esondere Beh / y qu dern, wenn niet D : dinderungen dazwischentreten 0/a8 Bl , L, , | elen follten “4 V) Vas Blatt VLiderpoo! Albion“ ver¿fent! zur Ausführung zu bring en, an V. d. M. Vanuar 1855 L aT E wirr _berossemtiidt das vom gen. e J Tatrte Zeflament der Herzogin von Orleans

us entnehmen demselben folaende Stoll». “42; E lten Se lenburg, werin, 7. September Zhre König nie zu vergessen , dls Kie 10 E: J empfehle meinen Söhnen l q 9 Reh. y T 4) u ) : j « YOTTCSTUTOMtT alle (pi h sj Ï ldenburg find ae Prosbeczog und die ¿Frau Großherzogin von | tine Führerin und Leuchter n A Ine E Ade der Ss

L Ind geslern Nachmittags 3: Ub « 1 emein cTin und etne Sküße in der Trübfal

bier angeko Amn T R LBO 0s LLOT mittel Extrazuges | empfehle ihnen, ftets den Lehren. die f RORE

: mmen. Hoöcdstdieselben werden dem Verns? TAguges e O en Lehren, die fie in ihrer Kindheit ert üÜbetmorgen zum Besuch am Srolberzedia dg T nehaten na bis P Ra TEngA bleiben und in gleiher Meise an ibrem votiren So aben tw Î / g Ÿ B 0 ¡ ( be Zo è in S i; fe K A es ub : M, 4 E M da Z L L 4  L ks A A Vi ‘llen, während ‘bas Gefolge hier im Schlosse woh de | a ten. Mögen fie tbm gemáß handeln, sowohl dur ihre Stand Hef t : Mr La im Du1ßges<i> und in der Verbannuna . als au< durch e ° av: [ » » Ô f L ¿ Z D D 7 -  } Nöniglic en. Darmftadt, t. September Des Großherzogs "o 9 S igkeit uud dFingebende Vaterlandsliebe wenn der Gang L „C Hoheit dat beute den , f E O E er Sreigniffe fle ibrem V tetlan neNeratieht A 7 i inister-Refidenten, ‘F em bisherigen Kaiserlich rusfischen in ibnen die Weish Daletlande wiedergiedt,,.,., Möge dasselbe

\ | : { l fo P o tros 4 N - M : mille Labensfk “0 tammerherrn und wirklichen Staatärathe Ca Tu G Lis Fn TOelohell 19res Großvaters und die ritterlichen reiben y, Audienz ertheilt, um aus dessen Hätiden bas ta u dres Vaters wiederfinden. Sie sollten ftets der polki- (* » j p - s V én / Sus pi fd : esandter entgegenzunehmen, wodur derselbe als außerordentlicher Ut vi ten pee eingedenk sein, welbe den Ruhm ibres Hauses bos dgie bevollmächtigter Minifter Sr. Majestät des Kaisers late LED N welche idr Großvater auf dem Throne getreu beoba- Luis n [ers te, und welche ibr L zie f Pm e Í

s O 9! e den Seinigen macbte Seine lehten Norfl : L Erzieb gen A Fe, Seine lezten Verfügungen find bei brer ziebdung maßgebend gewesen.“ E 0

Frankfu E Wid G graf Marte R, Gestern Abend ift der Mark; Die Abreise Lord Nedcliffe's wird von der „Times“ in fal! arlôrube hier mgttoliónen in e Der Mose don Koburg nach | gender Weise gemeldet: „Viscount Stratford de" RNedcliffe reiste deute Morgen um 10) Uhr M EIRRGA Kaiser“ abgestiegen und | am Sonnabend in Begleitung der Viseounteß Stratford de Redcliff Tube weiter gereift r auf der Main-Ne>arbahn nach Karls s Va ehrenwerthen Misses Canning von Grosvenor - are N na% Paris ab, von wo er si{< über Maxfsei ey Baden nopel Mdaté L, FO über Marseille nah Konfanti

. > R Ot, - U ) de : mäßlung ber Brie Fd e 9, September. Die feierliche Ver- | bérlegung seines "diplo R vom Sultan aus Anlaß der ‘Nie don ini zesfin Marie von Baden mit d T S Q D u C p omatishen Poftens definitiv u vera M L ‘tinin em Fürsten Ernft | Lord und Lady Stratf ! zu verabsthiéden. / } Ziralford de Redcliffe nebft ihren Tôthtern haben

gen wird am nä@&sten S i T Yuen -Soitnadens, ‘um 24,20, M, hier- | fi darauf eingerihtet, vor ihrer Heimkehr den Winter in Jtakten