1858 / 212 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

E D N P ARUE T ia

1792

Baiern. München, 8. September. Das Namensfest Jhrer Majeftät der Königin wurde, na< Mittheilung der „Algemeinen Zeitung, deute in unserer Residenzstadt durch feierliche Gottesdienste von allen Konfesfionen, Kirenparade der Linie und der Landwehr und in medrfa< anderer Weise feftlih gefeiert. Die bobe Frau feiert das Fest im hoben Familienkreise in Berchtesgaden. Se. Königliche Hodeit der Prinz Karl dat zu den bevorftebenden ZU- biláums - Feftlichkeiten unserer Stadt einen Beitrag von 1200 Fl. gespendet und hbierdei seine vollste Theilnabme „an dem für Fürst und Volk gleih freudigen Ereigniß“ ausgesprochen.

Lindau, 6, September. Gestern Mittag verließen Zhre Kaiserliben Hoheiten der Erzberzog und die Frau Erzherzogin Rainer die Villa Amsee, um fi durch die Schweiz nah Jtalien

u degeben. Desterrcich. Wien, & September Se. Königliche Hoheit Prinz Karl von Preußen if gestern in Wien eingetroffen und wurde am Bahnhofe von dem Erzberzoge Wilbelm und einer zabdlreihen Generalität empfangen. Nächsten Freitag wird die diefige Garnison von dem Prinzen gemustert werden, Höcbfiwelcher dann am Sonnabend einem Manöver bei Neunkircen bei

wohnen wird,

Großbritannien und Jrland. London, 8 September. Zhre Majestät die Königin ift geftern Abends in Edinburgb an- gekommen. Vorgestern Abends und geftern früh ward die Stadt Leeds durch die Anwesenheit Zhrer Majeftät in eine außerordent lide Aufregung versck. Die Königin ward bei ibrer Ankunft in Leeds von dem Earl von Derby, Earl Fißwilliam, Earl Hard wide, dem Mayor und dessen Gemahlin, Viscount Goderich, Sir Harry Smith, Herrn William Fairbairn, Neffen des Moayors und Präfidenten der Ausftelung in Manchester, so wie von allen Mit- gliedern des Gemeinderaths empfangen. Die Würdenträger der Stadt prangten sämmtlich in neuen Prachtgewändern.

Die neue indiste Rathskanmmer bielt geftern unter dem Vor fige ibres Práfidenten, Lord Stanley, idre zweite Sißung, in welber die Konftituirung in Departements - Ausschüsse vollendet wurde. Es wird deren 3 geben: a) für Finanzen, heimische Un- gelegenheiten und öffentlihe Bauten; b) für Revenüen, juridisde und legislatorische Angelegenheiten; c) für Politik und Heerwesen. Als Mitglieder des leßteren, das offenbar das wichtigfte ift, find auc die bedeutendften Persönlichkeiten des Ratbes erwählt worden : Sir Jodn Lawrence, General - Major Sir Robert Vivian, Sir Henry Nawlinjon, Mr. Willoughby und Capitain Easiwi>; für Comité a: Mr. Charles Mills, Mr. E. Macnaghten, Mr. E Sbepdberd, Sir Proby Cautley und Mr. Arbuthnot; fúr Comité b: Sir Zames Hogg, Mr. Mangles, Sir ¡Fred. Currie, Mr. Prinsev ind Sir Henry Montgomery.

Das Arsenal in Woolwich hat den vor Kurzem an desselbe geri<teten Forderungen des Kriegäminifteriums, Kanonen zur Ver ftärkung der Küftenvertheidigung abzuliefern, ras< Genüge geleistet. Schon find 1000 Stú> 68Pfünder nebî anderen shweren Velage- rungsgeshüßen auf dem Wege nah Sherneß, Seaford, Eafibourne, Portsmouth, Devonport, Dover und anderen Küßenpunfkten des Südens. Sie find sämmtlich vollftándig zum aktiven Dienf aus- gerüftet und mit den nötbigen Beigaben zum Glübendmachen von Kugeln u. dgl. versehen. Außer diesen {weren Geschüßen wurden eine Masse Küsten- Batterieen am Kanal mit neuen 1&Pfündern armirt.

Der neue unterseeishe Telegraph, der die Znsel Jersey mit England verbindet, ift am geftrigen Tage dur eine BVotschaít an

Königin nah Leeds eingeweiht und hierauf dem öffentlichen

rkehr übergeben worden. Die Leitungsfähigfeit des Kabels läßt ¡Qt8 zu wünschen übrig. Abends gab's in Jersch Ball, Veleu(- ung und Feuerwerk

Zn Bezug auf den transatlantischen Telegraphen läßt si< deute nur mittheilen, daß eine notbdürftige Continuitäát der Leitung mit Neufundland zwar vorhanden ift, daß die Signale aber s<wa<h und mangelhaft ausfallen. Offenbar hat das Kabelende nabe an der irisden Küfte gelitten ; vielleidt i es dur die Brandung deftig hin und her geworfen worden, bis die isolirenden Hüllen uf den Steinen abgeweßt worden find : vielleicht ift dur< eben diese Einflüsse der innere Leitungsdraht beschädigt.

Frankreich. Paris, $. September. Der „Moniteur * ver: bert dei Meldung der Ankunft des Kaiserlihen Prinzen in Biar- rif, daß das Befinden des Prinzen vortrefflih, das des Kaisers und der Kaiserin nie besser gewesen sei“. Graf Haßfeldt, Baron HUbner und der Fürft Galißin , rusfisher Gesandter in Spanien, nud in Viarriß gewesen und baben daselb eine sehr \>mei<elhafte Aufnahme gefunden. Seit einem Jahre sind in Batonne be deutende Hafenarbdeiten im Gange. Bayonne foll so erweitert wer- den, daß es derein# zu den bedeutendsten Häfen des Reiches ge- dóôren wird. Ein Theil diefer Arbciten ift fertig und wurde am derwihenen Sonntage unter großen Festlichkeiten eingeweidt, Der

Kaiser wobnte der Feier in großer Uniform bei. Wegen der rößeren Tour, die der Kaiser im nächsten Frühjahre dur das füdliche Frankrei machen wird, find den Präfekten bereits die be: treffenden vorläufigen Weisungen zugegangen,

Der Präfekt des Sarthe-Departements legt in einem neuen Erlaß sein früheres an die Protestanten gerichtetes Verbot der Bibelverbreitung nunmehr dahin aus, daß ledigli ausländischen Gesellshaften die Verbreitung von Bibeln untersagt sein solle. Diese Zurü>nahme der ursprünglichen Anordnung if, wie man der „Zndépendance Belge“ schreibt, auf Veranlaffung des Ministers des Znnern erfolgt.

Aus der s{on erwähnten Denkschrift des Seine-Präfekten geht bervor, daß die in dem städtischen Budget für die kirhlihen Ge- bâude beftimmten Summen durchschnittlich betrugen: unter der Restauration 685,000 Frs. per Jahr, unter der Zuli - Monarchie 606,000 Frs. unter der Republik und dem Kaiserreihe $99 000 Frs, und daß fie 1858 eine Million erreicht haben. Der Seine Präfekt beantragt überdies, fie pro 1859 zu verdoppeln. Die Zunahme der pariser Bevölkerung machte auch cine Vermehrung der den Shul-Anfstalten bewilligten Summen nötbig. Das Budget der Schulen wuchs sohin, jedo< in bescheideneren Verhältnissen, gleihfalls an und ftieg von 300/000 auf 400,000 Frs.

Das Uebungs-Geschwader, welches, wie bereits gemeldet, vom touloner Hafen am 7. September in See ging, bestebt gegenwärtig aus se<s Linienschiffen und der ¡Fregatte „Zsly “.

Zn Poitiers, bekannt dur seine legitimiftischen Gefinnungen, berrs<ht, einer pariser Korrespondenz der „Kölnischen Zeitung“ 1u folge, seit einigen Tagen große Aufregung in Folge von gericht liden Verfolgungen, welche die dortige Polizei gegen mebrere Legitimiften dieser Stadt eingeleitet hat. Dieselden find angeflagt,

Veglückwün-

die öffentlihe Rube gestört zu haben, indem fie ein sbungs - Schreiben an den Grafen von Chambord bei Gelegenheit des Namenstages desselben redigirten und an denselben absandten,

ein Vergehen, das na< Artikel 2 des neuen Sicherdeits - Ge seges als hochverrätderishe Manöver im Auslande mit einer Ge fángnißftrafe von 2 Monaten bis 1 Jahr defiraft werden kann

Den neueften Nachrichten aus dem Oriente zufolge ift in Mekka

die Cholera, nicht aber die Pest ausgebrochen : leßtere ift über die Regentschaft Tripolis nicht binausgelommen und trat auch hier nur ltarf in Bengazi, Dernah und Augilab auf.

Italien. Mailand, 4. September. Mit dem (1 wird die in Mailand neu gegründete politische Ztaliana“ erscheinen.

Túürkeci. Konstantinopel, 1, Septemder. In Marseille i am 8. September die Nachricht eingetroffen, daß Herr Thou- venel die türkishe Hauptstadt verlassen hatte um einen Ausflug na dem Berge Athdos zu maden Der neue Scheriff von Mekka, Abdallab Pascha, war vom Großvezir empfangen worden, Das Bombardement don Dsceddah bat in Konftantkinovel einen s{limmen Eindru> gemacht, zumal die Pforte darauf hinweist, daß die Genug!buung eine viel glänzendere gewesen wäre wenn man die Türken allein bätte handeln lassen, Jn Folge des Abschlusses der neuen Anleihe find die Wecbselcourse deradgegangen , au< if an der Vörse ein Umshwung zum Bessecn eingetreten. Der Sohn Fuad Pascha's ift mit der Ratification der Konferenz - Pr tofolle nah Paris abgereist. In Jassy if der englische geftorden,

Von der montenegrinis<{en Grenze wird der Agramer

Zeitung“ unter dem 28. Auguft geschrieben: „Der Bruder des „Fürsten Danilo, der Práfident Mirko, if mit einem Gefolge von Montenegrinern von Ragusa in Cattaro eingetroffen, wo er er [rankte. Es verlautet, daß der Fürs im September mit 100 Mon tenegrinern fid na<h Paris begeben werde. Auf der Rütreise nimmt er seinen Neffen mit, der fi daselbî zur Ausbildung de- findet, Zwischen der Türkei und Montenegro ift ein Waffenftill fland bis zum 31. Dezember 1858 abgeschlossen worden.“

St. Petersburg, 2. Sep-

Nußland und Polen. tember Eine Korrespondenz der , Akademie Zeitung“ von Lug berichtet, daß diese Stadt von einem derheerenden Brande heimge sut worden sei, der 40 Häuser zerstörte.

Am 27. Juli hat in Sebastopol eine große religiöse Feierlih- leit ftattgefunden, eine Prozesfion nach dem St. Wladimir- Klofter, welhes während des Krieges von den UAlliirten beseßt und ziemli jersiôrt worden war, jept aber wieder hergestellt if.

Schweden und Norwegen. Sto>holm, 5. Septem- ber, Der bisherige shwedis< - norwegishe Gesandte am wiener Hofe, Baron v. Webdel- Jarlsberg, ift in gleicher Eigenschaft nab St. Petersburg verseßt worden.

| | Amerika. Die Annalen des auswärtigen Os berichten j |

j | j

aus Panama, 23, Juli: ¡Die amerikanische 'ampfdoot - Line ¡wishen Havannah und Aspinwall wurde aufgehoben, Die!

b Pf

1793

Maßregel wurde in Folge der Verheerungen getroffen, welche das pen Fieber an Bord des Granada“ anri<tete : aber man glaubt na< Verschwinden der Epidemie der Dienft wieder aufgenom- men werdeu wird. Einstweilen werden die Fabrzeuge der New- York - Colon - Linie zu Key - Weß anlegen, um Reisende und Nor- respon denzen von der Znsel Cuba abzugeben und einzunehmen, Nach den dur< den Dampfer „Tyne“ aus Südamerika nah Havre gebracten Nachrichten, bat in Brafilien die Einwanderung welhe fi< während der Handelskrise verringert hatte, ihren Gana wieder genommen. Vom 10, Zuli bis 6 Auguft waren im Hafen pon Nio- Janeiro 475 Portugiesen , 1008 Deutsche und 76 Fran- ¡osen und Ztaliener angelangt: man fündigte no< 3000 rig derer aus Hamburg an, welche fid na< der Provinz Rio-Grande wenden sollen. E

San Miguel del Salvador ¿0, Juli, Einem der „Preußischen Correspondenz“ vorliegenden Briefe zufolge war der Wiederaufbau der bekanntli dur< ein Erdbeben ¡u Oftern [854 gänz lid jzerförten Hauptstadt fo weit vorgeschritten das der Práfident und sámmtlide Behörden ibren Sig ‘von Cojutepeque wieder dorthin verlegt hatten n Nicaragua und Coftarica berrs><te große Aufregung, hervorgerufen dur Gerücdte , wel<e úber eine neue, angebli in Mobdile in der Vorbereitung begriffene (Freibeuter - Expedition umliefen Außer dem Text des vielfach erwähnten, von dem ¡Franzosen Bell mit den Práfidenten jener beiden Staaten abgesclofsenen Nanal derlrages war noch ein ¡weites dasselbe Datum vom l. Mai tra gendes und von denselben Präsidenten unterzei<netes Aktenftü> delanntk geworden, eine Art feierlicer Erklärung, dur welche die selben unter ziemli lebhaften Ausfällen gegen die Vereinigten Llaalfen und ihre den Freibeutern günstigen Vertreter den fünf- tigen Nanal und feine deiden Grenzfaaten unter den Sus der europäischen Mächte f [len E

w o F n T + - p D d F » r j Fra ari a, Mi., Freitag, 10. Sept. Vorm, (Wolff's Tel

Sur Ì (Buy . è Ÿ b ry) p Ÿ 4 4 11 . 5 ( * :

Bur, Putem Vernehmen na< n urde die dänische Müdäußerung ge'tern deim Bundestage Fgeden und von diesem an die Aus : N j | i i j Á D [QÛsse überwiesen,

[tatifis$e Mittheilungen

Aus den don uns einieln gegebenen Abrehnungs ejuitaten der nnadme an Einganggabgaben und der Einnabme an Aus gangsabgaben ergeben id für die provi!oris<e Abrechnung über le Ve ‘mmteinnadme des Zollvereins in dem 1. und 2. Quartal 185 folgende Tummen. Es sind zur gemeinschaftlicben Theilun don den Eingang8gabgaben 11,113 593 Tbir., don den Ai gang ur<gangs- dgaden 218 651 Tblr., zusammen 11.932.244 blr. at fommen

ns A M 6 ak b, 12 * t _—— U PPULE Der Beddl erung uf Trau ß er 0 E, > 2 n [fer 1 Î u Î G L A PRL î ü i, L auer

px

Li Pn ) 17 6, S 5 4 L

w L 144

-

auf Luremburg 65 060 Thl auf nmmtiGe übrige Staaten 6 Jolvereins 3, 7I,642 Tblr. námlih auf Baiern L i: Tblr., auf dien 707,250 Tblr., auf Hannover 1,624,955 Thlr., auf Württem- 219,318 Thlr, auf Baden 450 804 Thlr., auf Kurfürftenthum Zefsen (U Zblr., auf Großberzogthum Hefsen 291,206 Thlr. auf Thüringen C) Thlr. auf Braunschweig 84 938 Dir. auf Oldenburg 154 389 | , auf Naffau 147 041 Thlr. Es baben folglih von dem beziebunas- , erdobdenen Beträgen derauszuzablen: Preußen 1,547,943 Thír | j R T Thlr. Braunschweig 93,267 Thlr., Frankfurt a. M. He 60,705 Ten vird d 74 Thlr. Dagegen empfangen: Luxem- | Wárttenib o: De P Mlern 1,143,210 Thlr., Hannover ¿10,856 Tblr. | 02,473 Zu 991, (S D, Baden 199,692 Z4bdlr., Kurfürftentbum Hefen | Tblr On E Großberzogtbum Hessen C09 i düringen 162 035 | Cidenbdurg 63 929 dir, Naffau 111 2 ) (Pr. C.)

r e i 2 t C es As

è ab 1% Ta Ld

M 4

4

-

f

? (5) F d a2 15 en S L 9. g s

è F emen

C

4 J î

Warktpreize.

| Berlin, den 9, September. |

Lu Lande: Weizen 2 Thlr. ¿27 Sgr. 6 Pf., auch 2 Thlr. 118g. 3 Pf

Rog en 2 9 Q s q aues 1 T 2 Sgr. 6 Pf. auch 271 blr. Grosse Gersie 1 Thlr 15 Sgr,

j 6 Pr E: G 2E Bafar 1 Thiy, 10 Sgr, auch 27 Sgr. |

Z z : 6 Pr v Wasser: Weizen 3 Thlr. 12 Sgr. 6 Pf, auch 2 Thlr. 12 Sgr.

1 Thlr, 4oSgen é Thle,, auch 1 Thlr. 26 Sgr. 3 Pf. Grosse Gerate | ; g b 420 Pf, auch 1 Thlr. 15 mar. Haste 1 Tie. 12 R | » mek 1 Thie, 3 Sgr. 9 pf * O. 4

itiwoch, f, deptember.

D Hen m hl ek Stroh 10 Thlr, aueh 8 Thlr. 29 Sgr. Der Ceataer | Seheffe] T 6 Dr geringere Sorte auch 1 Thlr. Kartoffeln, der | â Sgr v |

Sgr, » auch 10 Sgr., metzeuweis (1 Sgr. 4 Pf auch

j

Die Marktpreise des Kartoffel - Sj 10.8 ) Tralles, frei lor ins Haus geliefert, ves e Md ; Bag “a Ds E PURP T 5 «d 15/32 D j 4. L t 1E / ° ea een) 18x u. 18: Thie, o : - 1845 u. 184 Thu, L Ga 187 Thlr. É am Hn 185 Thlr

Berlin, den September 1858

L

ohne Fass.

Die Aecltesten der Kaufmannschaft von Be

burger Wechsel A, Ld

Baumwolle: 12,000 Ballen Umsatz

Es fanden viele Käufe «tatt 72.35, fiel auf 72 ¿0 und schloss belebt und fest zur Notiz. Eisenbahn- Aciien waren gesucht Die Einnahmen der Eisenbahnen baben in dei letzten Woche zugenommen Mittags 1 Uhr waren gleichlautend 974

Spanier 4) Iproz. Spanier 24 Staats-Eisenbahn-A ctien M)

Breslau, 11) September, 1 Uh; Minuten Nachmitt. (Te d. Staats Anzeigers.) Vesterreichische anknoten 101% B E Fre Stamm-A ctien 1017 Br.“ do. dritter Emission 1(x Br. 0 h Actien Litt. A. 1392 Br. ; do. Litt. B. 128! “h do. Lin E Ÿ j I | : Prioritäts-Obli p Yas B gar Banen ROnDI bar vligationen Welsse-Brieger Stamm Actien 65% B , DPpIrRus pro Eimer zu 60 Quart hei A pUt. Tralles Weizen, weisser T0 —-102 Sgr, geider 70 .96 Ler K Sgr. Gerste 3250 Sgr. Hafer 25—42 Sgr, u Die heutige Börse war noch weniger besucht als gestern und 4 einigen Kleinen l'msätzen in sehlesischen Bank , National- Anleibe nd 4zproz. Anleihe fanden gar keine Geschäfte statt E

Dep. ger

«¿18S cne

í 44, i

É A -_ e - %tetthza, 1) September, 1 Uhr 17 Min Nachmitt. (Tel. Dep. deg Slaats-Anzeigers.) Weizen 08— ¡1 bez., Prübiahr 75 D

E Roggen 421 bis 43, September - Vktober 43 Üktober - N, ggen 42

: l , Früh | bez. Rüböl 14% da, September- j j ; 2 O Do i : t 1a, pember-VkKtober 14 62 SDITiILUS September 104, September - Okt be1 195 Frühjahr 18! bez. ,

Hamburg, September Ser beschränkte« Geschäft

E e p î b ba î

Schluss (ourse Stieglitz de Lo 102 OPTroL. Sbanier 37

, Nachmittags 2 Ubr 38 Minuten.

g

j j S r j p78 p j Ì 1 d - l proz Spamer 22. National - Anleihe S4 Mexikaner DTOZ [ i

Russen . Veaterreich. Eisenbahn-A ctien 079 G. Disconk wetreidemarkt: Weizen und Roggen l s

| [ reishaltend Ä U warts ser stille Del ‘7 t j "2 w 5 L

Kaflee unverändert Link sehr stille

* E Frankfart a. V. 9. September, Nachmittags 2 Uhr 9: Min E E Ï _ «. Ls É g OMlles Geschäft bei etwas matleren Coursen. Bexbacher Eisenbahn und Österreichische Bank-A ctien Vegenrt und fest S Schluss - { OUTSE Neueste preuSsische Anleihe Î 4 1 Pre ssische m den veheine 147, Friedrich- Vilhelms-N, rdbahn Y udwigst ¿fer exDach 151 Zerliner f ' j l 4 edin D n M Land ras dz De LIT P Wi echse! 10D j. Hamburger Wechsel K E sel 1187. Pariser Wechsel 93 Wiener Wechsel 117“ Darmstädter Bank-A ctien 24 Meininger Á redit ctien A5! Ineog, N anter $44} - N 1) G r as Pfar A E T Ä Í Ì {j j # 1 v A Ÿ S [L ca a l px M vpanier <8, Kurbess sche.Loose 431 Badische ¿008€ 5 h j l , L E s 4 ä i: IDTOZ. 1j etailiques ¡1 T PTOZ Metalliques (¿27 1854er

n * = p) e} j 7 Loose !( „„ Vesterreichisehe« National Anlehen X23

4

Vesterreichisch-

f, j 1 ¿T4 S1 C h S j » F j Ï 9 | theile 2419, es Rioondahn - Actien 318. Oeetereaichicehe Buck, An-

theile 1112 Rhein-Nahe Batin Mj!

v ien, il), Ses Em Der, Mittags l2¿2 Uhr 45 Mi: ut W olff’s [lel Bur.) Silber - Anleihe . Neue Loose 1(12 proz. Metalliques 31. 44 proz. Metalliques i. Bankaectien 44x Nordbahn 1714. T 4008 e 110, National Anlehen 5.4 taats F “tf i s Kate 273 London 10.01 Hamburg 74 | Silber ai E

Amsterdam. September, Nachmittags "n Ï _ lel. Bur j Schluss - Course i i z. österreichische National > S î s + A 5 M 4] Metalliques Lit z, S ¡ÀÂ JPTOZ M e 4iliques . y U N A etalliques I. 1proa Spanier 29 Iproz. Spanier 3 Russen Stieglitz INT proz, Russen Stieglitz de 1855 Londoner We. hsel, kur Hamburger Wechsel, kurz 35 E,

L

kaner Holländische Integrale 64 Wiener Wechsel, kurz 34.

-

London. I. September, Mittags l br. (Wolfs Tel Bur.)

Consols 47!

Nachmittags 3 Uhr Wolfss Tel. Bur \ Börse fest, Course

+ Î F f T | A SCISend, Jeaoc0 wenig Ge scHalt SLDEr U.

(onsols 4 Iproz. Spanier 29! Mexikaner ¿1. Sardinier 92

Iproz. Russen 110 iz proz. Russen 100

Liverpool, September, Mittags 12 Uhr. (Wolfs Tel. Bur ) Preise sehr fest

Paris, deptember, Nachmittags 3 Uhr Wolfs Tel. Bur \ Die 3proz. eröffnete zuy (430. otieg auf

Consols von Mittags 12 Ubr und v C : eingetro fen.

Schluss-Course : 3proz. Rente 72.45 le proz. Rente 96. Iproz Silberanleibe 93. Vesterreichische