1858 / 213 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

E a R n L > i E; ms E ER I r So m R S: t: T E I E S Om ate D T D oe pur Ene E E E R Auen - ere Stei pre E aa s i E T RICI N O E E R - __ d aierar qute BAKS S Kis: r ¿dge aaa temenn ie

E

1798

FKriegs - Ministerium.

Allerdöôcbfle Kabinets-Ordre vom 10. August 1858

t

„Abschiedsbewilligungen e, E N n 26. August.

Bacher, General-Ma bon der Armee bisher wur A. des Chefa des Gencralftabes der Armee, unter VericißunF" va Clariftete

"alt Gen

betreffend den Wegfall des administrativen ä Viet. mit Pension zur Dispofition gestellt

Aufgebot7Verfahrens der unbekannten Militair Kassen-Gläubiger.

Í Í } f

Die nachstehende Allerbôchste Kabinets-Ordre: |

F AufEen Mie gehaltenen V ôktrag denepatige Z<< hier-« dur, daß das fh Betreff der Unbekannten Militarr-Kassen- Gläubîger, ‘an Stelle bes FeriGtlides|t Aufgchots in Folge Ménex. Ordre vom 16. Februar 1850 seither stafkgehabke Verfähÿren des Aufgebots im administrativen Wege don jeßt ad ebenfalls eingestellt werden darf.

Oftende, den 10, August 1858. Zm Allerhöchften Auftrage Sr. Majestät des Königs:

(gez) Prinz von Preußen. (gegengez.) Graf von Waldersee.

An das Kriegs - Ministerium

wird biermit bekannt gemacht. Berlin, den 30. Auguft 1858.

firiegs- Minifterium. Militair-Oekonomie-Departement

i H'erinz. E N

: {if

m S

Berlin, 11. September. Se. Majeslät der König haben

Allergnädigst, gerubt: Dem Freiherrn Auguß von Hart- dausen zu Thienhausen, im Kreise Hôrxter ,

Anlegung des idm - verliebenen Zodbannitex-Malteser-Ordens zu er-

Den 2. September.

j Heyer, Oberst - Lieut. vom 2. Artill Regt., der Abschied mit der Artil. Urfiform und Pension bewilligt. 4, T L j

I, Ju der Marine.

Offiziere x. Abschied b ewfl #5 unaen Den 21. August

Fromm, Auxiliar-Offizier, verabschiedet

Marine-Beamte, Durch Verfügung der Udmiralität ernannt. Den 29. Mai.

Hüter, Wilitair-Fntendantur-Secretair, ¡um Maxine -Secretgir

Den 1. Zuni

Kubish, Trandlator, zum Geheimen expedirenden Secretair unt Translator in der Udmiralitst.

Näáicbtramtiiches.

Preußen. Verlin, 11. September. Das Post - Damp „Wéisêér®, aus Kopenhagen am 9, b. M. abgegangen , teflin ‘gefleri 11 Uh Vorinittägs mit 16 Passagieren yge-

troffén

Liegniß, 10 September. Gestern Vormittag 10 Uhr hat de

ie Erlaubnß zur f Eichholz, auf demselben Terräin, auf weldem dié für die preußisder LPaffen ruhßmieie Kakbachshlacht ge!<lagen wurde, die grob

theilen Parade des V, Atmee-Corps, degunstigk von der shönsten Wut

rung

Personal - Veränderungen. Die

3. Ju der Armee. don

Offiziere, Portepee-Fähnriche ie. gen

Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen / S

Den 31. August. K ôni

Prinz August v. Croy, als Sec. Lt, à la suite des 4. Küur.-RMegts., eh dorláufig obne Gehalt und Patent, angesteUt.

Dén 2. September.

Rodenwald, Major 5 îa suïte ‘des ‘1. Art. Negts, unter Fübrung

à la suite des 2, Ark. Regts, als Cbmmandr. bèa Sräfn- Baks. bom "ften

mum 2. Armee-Corps verseßt: Krause; Hauptménn- ü. Bakteric-Ckef bom

A

1. Artillerie ¿Negimèent, unter Befördervuna rum Moajvr“ und" Führung | cin ¡ul a la suite des Regiments, zum "Comatiandeur ' des Frain - Bataillons | fgtti & Armee - Corps ernannt. d. Saenger, Major “und Artillerie shmad>veoll dekorinten Saale Sich noch diele diflinguirte Persona

Offiz. vom Jälag in Magdeburg, in das 7. Art. Regt. versckt. amEnde, | vorfì

Hauptmann und Art. Offiz vom Plaß in Luxemburg, {um überzäbligen | S dd Major befördert. Jaene>e, Hauptm. bout 17 Art. Neat zum Comp.- | L y G Ma) ¿olen 7 ; j worden waren, zu den pom 7teu Zufganterie: Regiment autacwá

dungen beehrt worden warkn Na aufgehodener Tafel der Prinz von Preußen un dessen Nâumen von den ESEländen des biefigen Kreises eine Feûlichlet bveransialtet worden war, zu welcer au dem Publikum, geza

und unter der lebdafteften Theilnahme einer unübersebdare!

von nah und fern zusammen gefrömten Menschenmenge fiattgefunder

Truppen sollen sid, äußerem Vernebwmen na, durchweg de

volllommensten Zufriedenheit Er, Königlichen Hoheit des Prinze

Preußen zu erfreuen gehabt, insbesondere au< die Landwet:

durch idre vortreffilide Haltung die Ausmerksamkeit auf fi gezu

und die allgemeinsle Befriedigung erregt baben Nacbdeo

Königliche Hoheit mit den anderen doben Herrschaften gegen

‘L Mer 195

lbr na< der Stadt zurü>gekehrti war, fand um 4 Ubi glicen Sc<þlofse ein Diner ftatt, ¿p weidem, gußer deu 06s Hän, tg 200 Pctsonesh“ dus allen Skändén mit Einl k A

‘gad Sid

7 Ubr nad dem biesigen Schüpendause, i

Gunflen der Veleranen erbobencs Entree, der Zutritt ge d b, A A. (0 1 L La 4

l war, Se, Königlide Hobeit gerubten in dem {t cUen ¿u lassen, und begaden Sich, nacdem inzwischen do? ißendaus und die dasselbe umgedenden Anlagen bnlant erleut!t

«Able

resp. Batterie-Chef ernannt. v. Glafen ad, Pr. Lt don dil Negt. ; l Mannschaften, welhe auf dem dena dai ten Daage von den

wum Gauptmann, “Borbnke, Sec. Lt. von dem Negt. Jum Pt. Lieut. Neumann, Pr Lt à 12 zuite des 1 Art. „Negts. u. Direefions Assrfkernt | ten der Pulver „Fabrik zu Spandau, zum Havpimatin d la suite befördert. | nern S@&liewen, Sec Lieut. dom {1 Artillerke: Regiment, unter Bcfdrterunga | lung

zum Premier-Lieutenant, in das 7, Artillerie-Negiment derickt, A öbt l, licß

Eec. Leut. dom 2. Artillerie-Regiment zum Premier-Lieutenant befördert. | Mobnunagen ¡urüd>

Bennin, See. Lt. à la suite des 4. Art.-Neagts.. don der lomb. ¡Festungs- Artill -Abtbeil in “das RNegt., Skfrdbmer, Sec. Lt. vdm 4 Art. Negt. : brung a la suite defscfken zut omb Fefturgs- Artill, Abldeil. | der und Herrendorff, Sec. L! tom 6 Urt Neat, ec. Lk. do drm. Regt, unter Ge. | des das 7. Artillerie-Regiment berseßt. | nôöve

Uner x Wi 4 d Erh

trr! i 4 R) Mer J D pm Br. Lt vefdrdert Herring fèôtderuna ¡um Premier-Lieutenant

Rudolph, Hauptmann und Bait

S n rt

Artillerie Offizier vom Plaß in Magdeburg, Oüsin q, Hauptmann bon Hoheit, Sich das biesige Ne letungads : Nollen

demiciden Regtment jum Compagnie reip, Batterie - Chef ernannt den

den Hurah empfingen, Nachdem hierauf no<@y ein eden s

Hodeit des Erzherzogs Leovold und Sr, Königliche

bewirthel wurden und Se, Königlide Hoheit mit einem

m ah L %

enes als glänzendes Feverweik abg brannt worden ma! n die Höchsten Herrschasten den Plaß und zogen Sich

p Ÿ f F A a 4a T4 d, Heute Worgen um 9 Uhr verileh Se. Nönigalid Prinz von Preußen in Ve leitung S1 ffÆ

© atel n DCyu ut 1 y Nr ) ba s T uy d 9 A 4 A F in î n Ma Prinzen au drid LVOUDCi 4, Ia, Li Mi (1 e È j 1 - ; Ÿ 4 N Y r A j px T Jj z d i . r des 5, Urmee Q01Þ8 gegen einen marlirten ¿Fnd V

Ci r1hfp E M CNigi

e - Chef vom 7. Art, - Regt. , zum | wobnen. Nacd der Rüd>lchr gegen ‘2 Uhr gerubte

. Kf U in COTDOTE Far

¿h n Fi L118 V

Chef desselben, Nealeru 4s - Práfidenten Grafen von

ar. d, Cbnatten Metting, Pr. Lieuts. dou dem Neg 3g . ' : ; : 4er Bar. d, Ednatten l, Metting, Vr. Lieuts don em}. Negt , zu Hauptl. | Trüzícler, vo1siellen zu lassen, bei wel<er Gelegenbeit Hôd j

7. Art. „Regts, Spobr, | e g j elbe

befôrdert. |! Nos, Er. Lt. à la suite . r hint m F efi n e DeT l'ombinirten Fctungt Auf:

Sec: Lt, à la súlte dessell Regts. beide Art. - btheilung das RNeôt., b. Rlotont Pr. Lt dom 7. Art. Neat. Hüger, Sec. Lt. von dems. Regt, beide unter Fübrung ùà a ute desselben, zux kombin. Festungs-Art ‘Abtheil. verseßt

der Landwehr: | wobl ¿. September. | ment

Siedersleben, et. don der Art. 2, Aufg. des 3, Vats. 27. satt.

Veats., zum Pr. Lt. S < ihting, Amort, Vice-Feldw. vom 1. Bat F so n 5% Meaiunents Wermelskir<, Vice Feldwebel vom 1. Bataillon 31 1

Regiments , Hölzer, ‘Viee- Feldwebel vom 8, Bataillon 30 Regiments | l m Haber, Oberfeuerwerker vom 1. Bat. 30 Negts., zu Sec. Lis. bei der | Herr Artill. 1. Aufg., Köhler, Vice - Wachtm vom 1. Bat. 20, Negts., zum | bon Sec. Lt. beim Train 1. Aufg. befördert. | Auf

Ausdru> der wärmsien Tbeilnabme für | wasser betroffencn Gegendén Sich auf das angelege!

die Gnade batte, Sich über die in bi figen Ztadt acfunde abme in ter huldvollsten Meise zu äußern und unker “die dur das leßte gentlidie wollendfe nad ben ageaenwättigen Verbälinissen tes s zu eifuntigen, Zu dem hieräuf im Königlicten : zebabken Diner waren" mehrere Ständemi glieder der Um I Y le Notabilifäten dér Stadt mit Einladungen bechrk 1 9 Ubr erfolgte miltelst Erxtrajuges die Abreise der schaften nebsi Eefolge na< S@&loß Döômanze Ly Höchsidieseldén' am 14, b, M. bierheï zurüd>kehren [E dem Sahnhofe hatte si< der kommandirende General

und Umgegen®,

1799

von Walbéfstt, der Mödférunds. Ptafsei( Graf” von Zedliß!

Trúßs@ler, det Laubräth' von iste det Büt ermeister, und der s<iedóbegrú ung eingefunden,

Statfbétördtteten - Vorsteher zur Ub Die Abfahrt erfolgte untex den been Wünschen. der zahlreich ver. sammellen-Vollömenge für die baldige glüclihe Rüdlehr des ge, liebten Fürsten." l

Königsberg, 10. September. Gefsteru rüdten na< Beendi, gung des Herbsimanövers sámmtlihé Truppen bier ein und es be- geben fich die nit hîer stationirten Truppentheile nach eintágiger Rude na ibren Garnisonen Dag pillauer und das gtimbinner Füsilier - Vakäfllon we>dseln, der „Königsberger Zeikung“ zufolge dei dikser Gelegenheit die Garnison N : :

Meelenburg. Schwerin, 10. September Von Er Königliben Hoheit dem Großberzoge find, wie die „Me>lenburgische Zeitung“ beridfet, in den leßlen Tagen mebrere Beförderungen verfügf worden, Der Hofmarschall von Bülow ift zum Ober- dofmarshall mit dem Prädikate „Excellenz“ der Livifions - Com mandeur General - Major von Wißleben zum General - Lieutenant ernankit, dem Ober¿Hofmeifster General Major vou Sell und dem diefseitigen Gesandten am Königl preußischen Hofe, General- Major don Hopffgatten, wel<ér von Berlin bier eingetröffen, ift der Tikel * Exetllenz * betließen und Lekterer, bei seinem Aus schei; den qus dem Militair, juglei< zum Geheimen Nath ernannt worden,

Zhre Koniglichen Hodeiten der roßberzog und die ¡Frau Eroßherzogin von Oldenburg find deute um 12 Ud1 mittelft eines

ete 911 « M H N - 4 h CTITazuges LUR VICT na Dannober ab ICTC1H

Frankfurt, 10) September, Gestern Abend iß, der ¿Franks |

uier Poflzeitung“ zufolge, Se, Hoheit der Heriog von &ahsen- hieran N a dh Ide mda u - "R y modurg-Gotha bier eingetroffen, dat im Englischen Höfe das Nacht - Da D i » b pi H

qzuarfitr genommen und heute Morzeñ die Reise na< RNarlsrube

art s ip t FLINCTCRT,

Vaiern. Aug s8durg, 9, September Heute um {10 Uhr

i, na Mittheilung der „Allgemeinen Zeitung“, Se, Majeftát der Rönig V in Vegleitung Sr, Majestät des Königs von "TieSeniand in unsere feflli$ ges{<mü>te Stadt eingezogen : die uf dem Wege na< der Residenz ¡u pasfirenden Straßen waren vanzend erleudtet, Dié Einwodnerschaft etwarlete seit Beginn mmerung ungeduldig die Ankunft der Majestäten, und de- diefelden mit lautem Zutuf, Nach den Empfang der BVe-

4

erlaubte Se. Majefät der Liedertafel, eine Serenade ¡u

Oesterreich. Wien, 9, September. Die amtlide Wie, T Zeitung“ beriddtet nacdträglid: Se Königlihe Hoheit der Prinz Karl von Preußen find am Dienstag Ubdend hier angekom- t way R Sr Majestät dem Kaiser, Allerhöhfiwelche die Varhkhahen if0oTm Ihres preußischen Regiments trugen, auf dem 4, An yose empfangen und zur Hofdurg geleitet worden. In . Tg var dei der Ankunft Sr Königlichen Hoheit eine Edrén- i npaglie mit Fahne und Mufik aufgestellt und Se. Excellenz Fri Königlicben Hoheit zugetheilte ¡Feldmarschall - ieutenant Ta don Chnatten erwartete dort Höh Adieselden

rd t?

dat Schwei vi D EER 7. September, Die rue Regierung ai nad Viittdeilung der ¿Frankfurter Posèzeitung*, dem Bundes- näht, daß fie als außerordentlihen Gesandten und bevoll. til U in Veinifer bet det (Tid eno ens v vf » q 4 M

alfreditirt dabe. J Ne d á { den L aron Micolat

dire M bbritannien und Jrlanud. v0 ndon, 9. September. Überdeew-: al die S ontgin war, einer telegraphishen Depesche aus uk 24 j , gestern früh um 9 Ubr von Edinburg abgereisî ! ng und Perth reisend gegen 2 Uhr in Aberdeen F Von da wurde die Neise bis Bauchary auf der sets 2 E don dort 1m offenen Wagen bis Valmoral fortge: Eröffnung s aus beantwortete die Königin die ihr bei Dieser Tara N INIEIBE Telegraphen zugesandte Depesche. norm eh n / weier #ngiand mit den Nanal- Zuseln oder Gebrälihi i E oeroindet, wird heute dem Publilum zum man bört 9s ( en, Die Koften des Unternehmens haden , wie don 3/1) H V0) Pfd, detrageu; (6 pCt. für das Gesammt- Kapital D t der Compagnie von der Regierung âäuf 25 nat Jevtes de enthaltende Depesche von n Zußand des atlantishen Telegraphen hat fi no< dar treffen Signale ein, doch sind. dieselben ver- ‘rin abee Li. wier und da langt. wohl ein einzelnes L Die did ane irgendwie mit einem Satze Aehbn- adl angestellten Versuche leiten zu der Ver- Gt des Uebels ni<t weit von der Nüfte ti, f we E—3 englishe Meilen. Die Actien

\ ), leßfétes war” ber Schluß -Cours.

4

j |

4

__ Gestern ift ein amtlihex Bericht deröffentliht worden über die Anzghl der Zeitungs stempel, welche den londoner Blättern von Zuli 1999 dis Ende des Jaähres 1857 aufgedrü>t wurden D

Zahl der Stempel 1m leßten Quartal des ‘dorigen abres (2 ie Br Me - Times“ 077,327 zu je 1 D. und 265 807° ¡u je (2 D (Beilage), für die „ZUustrated London News“ 359 051 L i D und 29,000 En. Fúr die Sundat: Times nd die entsprechenden Zahlen 133% und 1050 «2 nd

Blätter sind auss@ließli® mit einem (1 gl Siembal 2 E sempelt, uud ¿war in der uachslehend erwähnten n, zahl hou Exemplaren per Vierteljahr ; VMorning Pos“ 105.000 Viorning Herald“ 67,000 »-Moruing Chronicle“ 16000 —_—>-: ning Advertiser 30000 - Daily News“ 54 93 Ses R „Traminer* 32,800, v Spectator“ 13 500 „Safturday Revier

F

41,000, a Preß“ 14,000, „Punch 14 500 Athenáum* 9 (O) „Sconomist * 17,500, Schade, daß die vor ftebenden Zahlen l; nen Maßstab fur die Stärke der Auflage geben da die E S estempelten Zeitungen der Stempel hat die Bedeutu: ai nes Portosaßzes für die Beförderung dur die lot T “vg tend ift, :

General Thomas Adams Paike ift dieser Tage in der Nähe von Southampton im T8ften Jahre feines Alters gestorbe) Am [1 Oftobe1 l (97 madte er die Schlacht von Camperdown mit befehligte im Zahre 1812 in Spanien zwel Compagnieen Marine. Artillerie und diente während der Zahre 1813 1816 in | wt

Frankreich, Paris 9 September. ODer Kaiser wird aller 2Bahrscheinlichkeit na< nit por den ersten Tagen des M; ade tober aus, Viarriy nach der Hauptstadt jurüd bren uard {trifft detjelde alsdann uo deu Prinzen Napoleon, deísen ursprüng iu aus den 25. &eptember angefeßzte Abreise na< Ulgier éiner Véittbeilung der. „Tudependance Belge“ ¡ufolge einen Aufs<uh bon vier Lochen erfahren hat, Prinz Napoleon giebt n isten Sonn, adend ein großes Diner zu Ehren des neuen Militair Tal mandanten von Ulgerien, Die Neg'erung will in der náSfca S cffion __ bom geseßgebenden Körper einen außerordentli veñ Credit für Nivellirungs- Arbeiten n Franfreid detlaaen joll in dieser Beziehung no< diel Wichtiges n thu Tei Ñ ie

Le Kk, Wi À, L f

| P î E , ) m 05 y á s

S ER Sins T Ron Frnanni#, um die-Natur und du liríaden u Bg zu prúsen, da diese Bedenken eaanftóst, dm brefter Van“ zufolge if General Niet irm Uuftraze

des Naisers ml emer umfassenden Arbeit über Erweiteruna dea

dreser Nrieg8bafens und der Küftendefeigurgen best

ÎN Cette brach gestern in dem Masctinensbu) dahn Gelel aus, Das Gebáude und ein Theil è wurde ¡erttort, Der Schaden wird auf 150,000 F

Lord Stralford ifñ no< nit ort und will sa Mmerslon, ers morgen von bier abreisen

S panten. Madrid, 7, September. ¡Franzöfischen Blät, letn wird gemeldet daß die Königin am 8, in Corunna erwartet wurde und au<h die Pilgerfghrt nad San Jago de Campostela ausführen werde. n Corunna soll ¡um Andenken an den Besuch der Nönigin eine Statue Jsabella's 11. in fararishem Marmor erri<tet verden, Die Gazeta * beri dtet, daß der Herzog von Luna am 16. Uugui zu Peterhof dem Kaiser von Nußland seine Beglaubigungsscreiben überreichte und vom Kaiser und der Kaise: n aufs freundli<fte empfangen wurde. Der „Corresp autogr A zufolge, werden, sobald derx Hof na< Madrid. ¡urückehrt, die Herren Mon und Coello na<þ Turin und Patis abreisen f Das gelbe Fieber dat, den neuesten Nachrichten zusolge, in &errol aufgehört und if der Hafen nunmehr für völlig Jesund ind rein erflärt, (Pr. C.)

. Türkei, Uus Kouftantinopel ist, einer Mittheilung der Köl nisden Zeitung“ zufolge, na Sarajewo die Weisung gekommen in Bosnien und der Herzegowina den 2. ie G verpachten. Gelangt “dieser Befedl wirklich 18fübri wird den Rajabs3 seine wodlthätige Wirkung füblbar sein le werden von den Bedrü>ungen der Päctet defreit, weld> zell der hauptsächlidfte Grund ibrer fortwährenden Klag Beschwerden waren.

Nußland und Polen. €&t! Petersburg, 4. tember, Der Miniser der Staatédomainen, der Präsiden Appanagen Departements , der Direktor des Landmefsercorp der Ober-Direltor der Verkehröwege und öffentlichen Bauten daben, einer der „Hamburger Börsenhalle“" ¿ugegangenen Meldung zufolge die Haupttiadt verlassen, die exsteren drei Behufs Dienstreisen ZJnspection ibrer Ressorts, der leßtere, um den Kaiser ¿u dea, —_—_ Der Naiser bat eine Actien-Gesellschaft VBedufs Erdar gr C Dampfmúüble von 24 Steinen 1n RNoftow am Don mit 400 (- rubel Kapital und 4000 Uctien à 100 Silderrubel de9- H ; zeitig if die Ertheilung von Bauhbülfsgeldern f# ¡O E des donschen Kosfaken-Landes und Heers Vet i E Ee piRadi

yuO Or! nq des

Ÿ

Aufbaues, von Häuseru, Läden und: andere y Secdän ea B e L Ti C i l S

*

Die « Senal8zeitung“ enthält Vors". iften zur Einführung eineê