1858 / 217 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1830 : ; Éi er! zu legen. N Je dei 1831

Se. Majestät der König haden Bundesbes(!usse don 1841 abdzuleit. nden Verpflihtung dellfommen j Fuß f emr geri e gy "Daruts Lr Lánge um etwa vier / fhan, um die auêwártigen Befiher diesex

Allergnädigf gerudt : em Professor e R D BOEE E ami München 13 September Se. Majefñät der : n o viel besser entsprecen. / en fle dem “wee “gg bes der Regierung gegenüber En. mit Rath Dr. Witte zu Halle die Erlaubniß zur Anlegung der do aiern. E dormittas Wo Ms estät Vom transatlanfischen Telegraphen if au beute ni 39 | ertändigen, und die lepteren haben Herrn P DP der ° Republik San Marino idm verliehenen silbernen Verdienst- | König don Griechenland, Höchftwelcher heute Vormittag Jene sagen, Es komwen fortwährend sdwache, De A | au 19rem Delegirten eruannt De Us a ues S

König auf der Reise von Augsdurg na< Regensburg bis Pr I ' i : e, | bon Variís 9 Ä unseren J die nidt entziffeit werden fônuen. Oie in Berlin ausgespro<ene zu NaE 0 nAN Wabríd degeben, um mil den spanischen Inhabern

nlaud. Uthen Ad ;

G A - 9. ZePptember Y i j fordatos, Professor des franzósischen Rechts Georgios Vavro, Otto - LUnioersitár ni<t zu verwe<seln mit s: Föniglihen

z F « Ii TA H I; ay n ehemaligem Minister Prástdenten if er fas * an Ofordatss, fung zugegangenen Viittheilung ufolge mit Tod Pociiiid Zei O e 4 M Q1 Ten,

i. Séplember, wird gemold- il è die fanatisd 7 große Energie entfaltet, und ¿war T E 9 1/5 H . D B [n d - 1 {7 f S

fanntli batte der Kaiser nad Beendigung deg orientalischen | verbannt E n de S MInent offcutlich fest

f I l I alt Iát 1m "d bnbofte O ybermalí L S 1 y 1 ien Ll Î i î l Lie s mk f Ï - k (ic Ei l,

Y “das des Magistrats zum Empfange versammelt p A lándischen und fremdd À , t 4 t n und eben emer Zusriedendeit diese WMarais“ scdenkt : 7 | 3 Manöver», Terrai ischen Striegau und Jauer U T ( Ihre Majeät und die Königlichen Prinzen und ebenso n E h l geiGenit, da die Troden- | L auf das Manöôver-Terrain zwischen Strieg L waren Zhre Ie lequng und Urbarmachung derselben jedo bedeutende Unkosen | tember, Band und Polen. St. Petersburg q Des j . « Ÿ t (P s 1a

: h i E i 2 reo f ed desen Moblseins | D Dis L M licde PHobeit kehrte um 39 Uhr mit dem Seine Wajcáät König Otto erfreuen fih des be A | tis ç E f - | rin riedriÞ Königliche Holt n ; S | ! j N i d as L | verursachte, so ließ de ( O « Amburge sen f mirh C, der Niederschlesish- Märkischen Eisendahu nad Berlin | Ble wir vernehmen, werden unsere Königlichen Majestäten M j Gutes dio Si N L va llebdergabe dieses | Berichten vom linken e L an r gesbrieben: Lant a “f , Mani elen die Höchsten | é A ß Fezuc 2b, d, von einer eigens 1 E E V y Auf jefne Noten ausführ Q | Me Lao r t, Nautasuß-UArmee bat b lo zurü>. Nach Beendigung L der, Jan weren De VLGLEA | dem Noômg Vtlto den großen zFeftzug am d Î Breton traf der sKaifer den She dngétieue vit DSdarte Ba E P Generals Ewdomikoff einen Sieg über die “Man BRG E t À Zerrschaften um 4 Uhr zur Stadt zurü>kedrten, f N h hi : y S, Der | eUsachten dex dies fie luf 1uacrnoen Sen I und Hoden He d j V cem große Verlu jugezogen bat

F kor ar dfephplate, unmittelbar an der Königlidt g bierzu auf dem Mar - tosepdplahte, unm i j hm dig M15, s ; j \ u d 4 . j ile Van 4 10M D Uláne u NüNecnarbeit n Þo le 0 / y f J T de um 6 Udr im Scblosse Diner statt, zu weichem von Sr. Königlichen | Refidenz, zu erbauenden Loge aus ansehen und die gesammte Land | viele ischer dia Ottes G O Ile, dur deren Ausführung Asien. Aus Marseille 4 EBgogen Hodeit Ge Prinzen dou Preußen, außer den tägli zur Tafel ge- k L L i Ci CTQaitin werden und mebr / —_ cV {m R E. wird

Berlin, 16. September.

d ‘fen Adend 5 Uhr im diefigen Bahnhofe | ( tung” meldet, von dort diefen L : | eránderlice Erhry ' ( | elditetrofen und daselb} von den Spißen der Königliden Behörden j lgen ain I “e gr deeinträchtige, findet Y N t en nretifen viele V ' Nichtamtliches. E D gn E. U Tae deo Lo A Frankreich. Deris rw da R E i _} zun zu dem l E * 11% in Begleitung des Grafen Walews E A T G Preußen. Liegniß, 15. September, Heute früh 8 Uhr und dann in die Residenz. Diesen Adend lucz vor Uhr erfolgte aug e "ain Pdis “a De dei Präfekten der „Landes“ b fi >e. Königlide Hobdeit der Prinz von Preußen in Ve die Ankunft Zhrer Majestät der Königin und Zhrer Königlichen Hoheiten y g E A E R BCP LIPELNER ¡FFavé und des Türkei Aus ler degad ih Se. L : 4 E ¡ogs Leopold, des Ee rinzen Otto und zwar von Rosenheim pertn Mocquard vorgestern von Viarrip einen Ausflug n, 4 1 E Es MaCTEUOTia leitong Sr. Kaiserlihen Hodeit des Erzderzogs Leopold, de des Nronprinzen und des Prinzen Oito un j! Is milten in den Landes geleg es _„FULRUug nach den | daß Eaud Pascha g clit J Ss d 20G, 3 L, M L B ú ran bier Ç ae er Etsenbabn M ôntag è'tto erwatlete | 4 ANnOCY t enen Zümb fen bon 2 h acmad< s. f Prinzen Friedri Wilhelm Königliche Hoheit und der J | aus mit einem Erxtrazuge d gemacht. Le, : D 3 A : T! ite T vaíenbds den Herrschaften, so wie der dier versammelten va AAMETRLER A Af hd mai tas Offiziere mittelst Eisendahn-Ertrazuges lien Behörden und

e ——Hzr" erne "nw-eesesinegefitäliweigeensendnonemeznlapnngmmman

Medaille zu ertheilen, y b ; j Neue Müncdener Zei, | j ) degleitet hatte, if, wie die „Neu j y B Donauwörtt gleitet h Unsicht, daß das Nabel laum verlegt seiu dürfte dab vielmehr der Bela |

F

|owobl gegen

9 N ) enommen und

vie gegen die betrügeriscen Pascha's und Bey'a MeEE s D

F

s le indische Post i geftern Abends j ‘cegraphirt

»âe egleitern und Gästen Hö@M ; L üter d A E48 zugleich weiden viele | aus N [lutta e ; Nachricht B ommen. Die Briefe are mg wr aftiven Landwedr stedende Offiziere, die zugleich Regen áburg, 13, September, k : gan Î rann ggr. Tr bas Ju Andercahs p viederledrenden Uebers wem- | Vor Dtttuttt e E ri warrn dom Kriegss<auplag. Ständemitglieder find, s0 wie mehrere andere diftinguirte Personcn Mäüncbener Zeitung“ : Se. Majestät der f V | l ub E | Kaiser, daß die UrdeSes Gala L e Ar edie versprach der ernstlichen Operationen beginnen. rag S Ds Bngeander Wine defodlen worden waren. Unter Anderen wohnte auch der Fürst: auf dem Dampfer „Stadt Zugolstadt“, unter großem E N die „Landes“, die 150 S. 9) ‘O R M 7 Bekanntlich sind | theilten JZnsurgenten s<wetfen allerwärts ide De L E disDof don Breslan. Dr Förster, wel@er deute Nachmittag Ubr Bevölkerung und ebrfur<tavollfi degrüßt, von Donauwörit Ur Î wetl bie big f) Fu fi kebdén L E & Pei versumpft, dem Landwege von scalfutta wad N T 4 Fe letzte auf zur Vegrüßung Sr, Königlichen Hodeit des Prinzen von Preußen | eingetroffen und in der Königlichen Villa adgefltlegen Lina feinen genügende:; As aach Tr SeT MUNE deli Gen dfseru j den Aufständischen gepllindert S A f f L tq Poft 1 PON hier eingetroffen war, der Tafel bei. Würzburg, 14, Seplanbder, Geslein fand die erste Plenar O S immer ftarfe Redellenshaaren P r H ddl i f E E M emei 1 S cptembe1 A Va Liga

i | wehr hierbei als Nöniglicde Ebrenwache auf dem Vax- Zosephplape | Sicherheit die Fischerei betreibe ; sidesselben, in8besondere sännmnt- | jy Parade aufgestellt sein, | N O e VETEER zu lônuen;

Sf R

Man meldet der

QT

E T) D f p C ° G y D , ¿ h A L Ds i e ournal . f â ' p 4 ala d . Ti. g nig Ñriegds<ooner nung des deutsden Apotdeker - Vereins flait, weltder sich en ge- f Prinz Napoleon die Ube ellen Nolonien l'ündigen an, daß der D tk, ¿ L G „& d Vi ) ÿ d ÿ H Hd zh d s Frauenlod“ lief am 10. in den biefigen Hafen ein. Derselde ift | jj insames Mittagêsmadl anschloß. desucen 6 “diesen Tau lilique und Guadeloupe zu wi E S q j rb ten in det O ñíee am G. D don j d u v 4 e bt nber Gelern hatten Ae j . Ui A Ct [nan dielen „Journ al cu (Vlauben denten darf j zum Zwecke don Peilungsardeike ag 29 Desterre ich. L D R) V a Pt 10 wird der Prinz diese Neiïe daid antreten T D Tel N Danzig audgegangen und wird dis ontag dier SCTIDELLEN 1a | im Lager dei Neunkirchen versammelten Truppen in Gegenwart Er, Borel, Generalstaba Chef der “a “ae <-er Kommandant | ¿ENraphisfche T epescen Q nburg. - © w erin, 15 S cdtember. - ars Qitg Majestät des Raisers Parade Vor * r Königlichen Hohde:t D m Generalsaba ded Gener 4 Mac Mab O 2 On 1 um Chef des | U Ö [n 15 September Die ere u em vor 58 Jab dohseltge Großherzog | F v s y n an x 2) undelinsbectiot | I E v Ac. Mahon ernannt worden E, ég E l è {In VeI O Jadren der 00 eltge (I TOBDe j 5 rinzen N arl bon Preußen und Pen andetcn ¡ur Bunt 4D L Di N a s G D L : N s 3 wid M J S ps i ie ree T F p . 4 . für dre ie ( > Mt wurde, lamen, der „Me>lendurg. Zeitung bier anwesenden hohen Militairs, Heute findet dei Klolßterneubura | Gandeköfreibete «b, brfngt einen sedr gedaktvollen Artike! über die | D ndabn bestimmten Theil s en Hobeiten die Fran Großherzogin Mutter E A Eten R h | L e cidei L 4 Ulgerien dur<baus nothwendig babe wenn die | beute Nacdmittag auSgerüftet, fg O De i i , um | N ahe A R de y “f On Zedoiden salle, Die Stroitfeggs hann i m » Std T A - »eTICQIN AugusßÑe L L - p Li dier an, Ï 5 Die iener Lei un .- Þ rôffentli>t folgendes Bl! {in ließlich Kygè ad olle, T gay STAgE, Leuner lt die „Bresse obne E tügung dur die Núftunz i: 4 (V v 74 » p 3 í e 2 N D h : F D V e 4 En s B (1 14 l d U F P P B d D P B und Kränzen ges@<mü>ten Gradftätte E Jdre Kaiserlide Hodeit dic durclauthtigste Frau Enzberzoain dan eiwa 20 fr uné iben Da Bren B Ceile itehe der Vortheil | Durd biegungen der Br i è H a ) n Y e h F f Fy * P r » 4 A ays k s A V s \ 7 ä F Ì V4 F d . E erti dten | g i flard zu L'oderan Maraaretba ifft auf Hê@flidrer Reise in Ztaltien an cinem ! (7 200,000 Ras ê L auf der andern das Zutkerefse 5 E Dr 6 T î le Krankdeit voi P un ) P A ropern und von 2 Vaulionen Aradern, so wie die pamburg, Donnerftag, 1t it M H 954 ft : j gan¡e Utun ft der Solo l \( N r F u 5 - s 4 E y t, gf er Colontfation. Tel. Bur.) Das Damdfdboot Sama

fe entí;

% a

f Li

L L Hi D) 4

“a

tem be by j Qenutage warr T D. » 199 A 1 ry F eto d Te 0 den » Ï s

ember, Gum Mirc@dentag A malen fein Grund für ernftere Be orgnisse vorhar E N Aus Marfeille 14. Eeptemder wird dem Nord“ :

außer September 1858, Professor Körner. De. Oberseiner. dirt, daß Herr v. Bellecor eto itas G Tord” tele: | Nachmittags nav New-York in See Jegen die lelegi. Depesche aus Dresden ) Ucderbrínger dea evi, our, Sefandtf@afts-Secretair in Ebina | Bukverkammer f tt, wodur b 3 F s ä ft tInger V d li cntd thn Veitrages, ber id Ickt dafelbf Ä L41414 C {g P ModurTd Ce Natüten r s p E « D

Ten i CDICImdeT M Gi “, : ; j ah N S ep Net in è E <uwr < L rzog von Toâkana iff, wie das es Großbritannien und Jrland. 1 ndon, 14 Ma arn pie e Uarantaine befindet, am 16ten don dort na Paris at, | |Îwer, drei leiht und ein Watrose ver! ir Tdward Lhytton Bulwer, der Kolonial- Minißer it Anstalten, ralen we _— D / n Deve è Lis (4 Maf in | | E (d! (ton ver, der Kc a (inter, tf i werde, e jungen VDepesd en aus den <>cinefiscen Ves | Maschine und Ladung baben m<Ot gelitten

¡u gründen, welcher eine Va! j wássern haden franzôfishen Woniarrrn ) > iff G bet i sser yaven der franzöftshen Regie ung die Nachridt gebracht, | réparirt und das Schiff wird in einiaen T agen L 114TH 4 Mt

D d i Sep À . I L

5 . 4 S T A R . 1 Gâle LON auv TmTauliso anacmciètel da 65h

L Ui L “4 k “L Ï % - g a dac

n (NeUueSatiedontien) folgen soll. d di 1 a Lg von Nora id angedoten babe zranfreid ein | Rebe Die na Ltt E E ine bierzebntáalihe Voßverbindunc Iul Gediet 11x Grid j vi f i E 7 GUN L le Enisiehung der Ervlofion if nah unbelannt ais Ci VILLACH V T RL b Y 4 Coll ¿au ZTITIM! U 9) ein et Niederlassung abzutreten Die l J S : ¿Q L 1 no<> unbeka nt S üd-Aufiralicn über Pauama herz all dem Naiser 4 n d ablbfi i ey ] ; ] | des dimmhiscden Nei cdea ¡adlpflictige Monar, ift, onnerslag, 16. September, Beormittags 10) Ubr

ege joll cine Pofsiverdindung nach der Vancc nad die al tag T “4 b bi ç ¡e Ic Lw H J va i L s D. Inn Cre Verwaltung seines E {aates betrifft, ganz una \ f Bur 0 eben 1 "er Pte Trauerbots& ft . i E tet T! ( nqes

D

“s H 6

erden. Tinem irishen Polizei: Beamten ret dángig. __ i D Uf der Frim aua oroidinot ! i der Au e ) », M: - 7 y | Troffen, daß die Toch di ônigs vou Sachse i auf der K1 m ausge zeine! bat, s der Bu i a Der Marine: Minifter dat beshlossen, daß die Schiffädivifion Haas L y die G des Nönigs vou Sachsen, M argaretha, cin Polizeicorps in Bri is lumbicn zu M zaili um ein Schiff verstárki werden sol, Der Schooner | “CnadUn des Erzherzogs Karl L udwig von Oefterreih, Statt, : i, erein zur Verdreitung des Evangeliums G „La Caiedonienne“ f zu diesem we> 4 ry balters don TUrol, in deraanarnee 4+ a - ta ; | d der Gulonte Die P t H L A G e auserseben wörden. j M T 144 trgangener Nacht it -LO0na geForben tet E E En atten bet meleorologiiben und Mt - daß die Expedition gegen Anam aus | Paris, Mittwoch, 15. Sepdtem! Rol Das Lager, welcdes zu Anfang dieses Sommers in Chatha E und Bien und flimatishen Gründen erst im Dezember Fanuar | K „_ Mw, 19, September Mo!f's Tel. Bur.) a E D Dana y Î Ên F , 4. d ey 1 T « b ® 1 n A n Tru! en ) L ¡D ed D L S L . / j y 4 j 2 «P S S y A - yp d A aubilammti 6+ 464 a «H ¡L “t E E ® + Ÿ . f geht s as flattfinden könne. Daß e mitt derselben Ern sei, / S el ¡wischen ¿Frankrei> und China adgesd lossene Vertrag if bier » Kor mb, m worden war, 1fl jeyt adgedroden worden, nachdem scin {wed>, die : aus inae ) »Â m ; | eingetrof Tis > | - : 2 3 g der unter dem 24 Ee 7M Ml 1 Ars. I A T L N | dische A einem längeren Artikel des „Pays“ über die geogra- | f!ngelrofsen. Die an Frankreid ¡u zadlende Entschädigung if in Meer funtt ¡ur Beföôrderu! a e S7 4 2 o 0D l gt n iCLLCHOCN ae Ten ran ps b F h ul N Î Politische Lage des NKatsertbums Anam bervor | etnem Separatartiîfe! festgesegt ms - FLY a Þ m 4. D A d tals onh "n r E 4 A (F 17 Ä E id» 0 4 . Unte lur 1 sen» C obi ra Wofba un F n Viet Ï i 7A (Mm namen Un C L 4 ICN Cn (F LUYIAYHTCN [C G E t. J dies áh r «Monite ur“ enthält beute wieder cin en Bericht Über die | D L i pn DÉÉ Dann ror on 11 h miederhnlt mo den, Um 6 d. D Gn y f R f f » V r r D A B A ellem S m Wak ave ¿A i aieai gy , Gia wt L O Weinernte, Ae in mebreren Q egenden Fran frei<s con “g L K. E U ps y - 29 D lan» k 4 net v men an B LAgciicoin 4 On n ( Y 0 % Da Y Baden. Karlérude, 14. September. ,_Se. Hedeit der | na< oionteen adgehenden Regimenter 4 Die eie hat und in der Umgegend von Paris nade bevorsteht. | -1afilisGe Mittheilungen - » irm, Fol (Pott Dre Tut uen die Pet C Oen, i 0,0 e ba trifft tlfung der LTrauden mat fi<tbare Fortscdritte und Alles | Die erledigte MUGNFIReRe tete auß ) ammen, damit die Quantität der Qualität die fast überall Patri> Colqudoun verliehen E ; U c Jewöhnlich t, gleidlomme in Argenteuil in Sureânes E L g v Beriy Mend t S e +5 fi dio, ell s fordert m CTME i E w. "n d y Z e 5 i; i : E R ESROON na Len Statute vom abi 02 Tr Pte [teren Intereffen ter Weie ur diese Viele erfc 5 / bela nd die Neben im vollen Einne d j | ZDAPTe 104 S l aiteren 4 l “e hen Eprade und des rômv M elase 5 des Eortes mit Trauben | theils n dem - dun Jadre 183 deé har ma bo p d 2 C arie! Den E dra 44 i G L E | “urid und der derübmte Weinsod n Park bon Fontainebleau S A fg e e-m vom FSPEE i V1 der 1a dem aiten E S . v n d n a » E f a k é 1 4 1/4 1th 1 Alk G TICC A f e n ic pr o s f V Vi Al m F ULLCIENn C Darf [That In r t : 74 : __- Württemberg. tuttgart, 14. m de +1 E T a O ITLEN T A rioiscbe chen "S „(ger Teppich von wohlgesättizten Trauben, und das Maximum 50 Thlr. A; ewährt die Svarkase deu G2 B - F G es d me É ? r . ry 44 2 V A) IC(T 1A d þ B _— 5 E d L «? E E E E E E 2 S Ea p ; drit a das Neu-Griedl : panien, Wi AUTID, 10 Setplember, Die JZheria* mel lern 5 bis 4% pCt. und erbält den ausgeliebenen Éavitalion y Æ« J F V Î 4 N Y ai lh L 4 Ti ags R i Ï i U idi

C

fg "Hé

-- # a H L is van Lu. Mer GCL Pr R Cu qg ;

B a f „F » a # H 9 zirt erne Mintsertal - Vekannkmachuna

L

me Gie! t uro

enen eher G TER Sa L A Af ; r S A L v4 H

s ? D) ave 7E T n s 4 h F “taumburg, un Negterungßbezirfk More l , d s 1 4. 4 1 F Mitt i À D

Abtdeilungen verwaltet 1

b N) j p FTY M D Ai G FRRL E D Lil Hum Der 2 igl Ï ä Ai

d d ez p (uf ma g ® Fut f 4 N ï f « à L H G Ci iy b j O . . * n G pa Al j au ira I » É, 4 Ln Ml urudgetedrTt, UTPCRL, Tie ein Pelen « j » Granfrei< si der [panischen Expedition gegen die Mauren

7 Ax or f > e L L (8s 4 Pa Z ! l wieder don si< dôren lassen. | liffs ans{ließen werde Dieser Feldzug soll im nächsten Tru 0 Y 17 be Q 2 } N e Dom Z1 ul S E s ausgefüh 4 % Ô “o r S SEE V I Hi N v D Q i aTloverl am Man de L D . ; L ai M E brt werden _——— (15 Finanz Miniserium verseigert an : a N L L

eine zerlegbdare Dampfer aus Stahleisenpall L. M “tr, Quedfilber von Almaden, Am lZten wird die Ber die Reise genommen datte, leistet 1d rh ge d D 3 q von 200 Chaussee Actien vor fi gehen. Nad Brief H 8 drei Tagen war er vollständig zusammenge#ügl n s Ta, beibt es in einem Bericht der „Köluischen Zeitung“, er muthige Reisende fih ausdiü>t, luftig Le A t g man Z< an har dorligen Börse im jegenwär. zum unendlicen Verdruß der Flu! ven, R M bea S7 Ugenblide fast einzig und allein mit E passi- Neißaus nebmen, und ihn so T0 die Imua, Sfuld, Bekanntlich deabsihtigt die spanische Negierun nter ihnen nit mit ibm anbinden will, Es Í wandlung dieser S<{uld in 3prozentige Rente, und f bia u mogen ber Sparkasse find at, sreibt er ferner, wenn die Regierun b eshalh in der legten Zeit in Madrid sowoh! als in Paris E ee See Menndstüde, fer na Afrika sien würde, I nan sp tee und wird fortwährend seh1 fark verlangt Die Md eren, 1B A E ee ien en Flüffen den Sklavenjägern das - ndader der passiven Schuld baben nun Sedritte ge: | Sparkassen Quittungébücher betr der j ( n-u! UUM CiTild ) Ll