1858 / 218 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

E E

j 1E j f j M. M

i 18 4 f

vim f E O E î

E:

1840

Der Maschinenmeifter F ranz Grimmer dei der Oberschle- fischen Eisenbahn if zum Königlichen Cisenbdabn-Maschinenmeifter

ernannt worden,

Ministerium der geistlichen, Unterrichts: und Medizinal - Angelegenheiten.

Der Kollaborator am Gymnafium in Greiffenberg, Dr. Grautoff, ist als ordentliher Lebrer am evangelisWen Gym- nafsiuum in Glogau; und i

Am Friedrich - Wilbelms - Gymnafium zu Posen der Lehrer Wende als ordentlicher Lebrer angestellt worden.

————_R——_———

lie Tmmatrikulation für das bevorstehende LWinter-eSe mester 1858 59 beginnt in diesem Jahre am 5. Osftober und findet bis 8 Tage nach dem 15, Oktober cr., dem vorscriftämäßigen Anfange der Vorlesungen, wöchentlih zweimal, Dienstag und Freitag, Mittags 12 Udr, im Senats Saale ftatt

Bebu s derseiben baben d .

[

b

D “. (T

ie Studirenden, wel<e von einer anderen Univ ersi it lommen, ein vollständiges AbdgangLzeugniß der zuleßt

À

1)

sudten Univerfität, nebs den Abgangs- Zeugnissen pon den

e

twa früher besudten Universitäten :

welcde die Universität fudien beginnen,

JFnländer find, ein vorschriftämäßiges Schulzeu(

falls fle Auéländer find, einen Paß oder on tige güuimaltonLpapiere vorzulegen,

| er bormundscaftlider Gewalt stehende

außerdem die \><cri ftlich« Luftimmung il

L474 ¿

D s S ü r A A 1175 4 i114 d p S biefigen Univerfität Met I C ium { 7 L LL VLL MUR Ui i C ai V

» b i

4 ù T H L

wel>de delizen, die U l us den desonderen Erlaß des Königlichen Unider fitäts:Kuratoriums vom veutigen Tage Vezug men Berlin, den 15. Septemder 1858 Die JZmmatriculations - Kommisfion.

J. V.

Rudorff. Noeceldechen

gar keine Maturitäts - Prü inländischen lU1niverfität au meine Vildung für die böheren ng für ein gewisses Berufs. den eigentlihen gelehrten auf Grund des G. 36 diefiger Universität imma

4

Y Tr S ry u! , L Mmmatricuiatic Ï

(T) 7

De L, P

A ‘1 2totium Lat F ULUiC i bd 144

m "i Cy ry

q einzelnen Minißer de aftlichen, Unter

Î f % 14

Cn nag

L

I v É nitCTs

|

des von des Großherzogs von Sachsen Königliche Hoheit ibm verliehenen Commandeur- reuzes erster Nlafse (mit dem Stern) des Haus-Ordens vom weißen Falken zu ertheilen.

Die Vorlesungen auf biefiger Univerfität werden im bevor- stehenden Winter Halbdjahre 1858 /9 der festgeseßten Ferien - Ord, nung und der Angabe im Lections- Verzeichnisse gemäß sofort na der öffentlichen Feier des Geburtsfestes Sr. Majestät des Nönigg am 15. Oftoter d. J. und na der mit derselben zu verbin denden öffentlichen Preisertheilung beginnen.

Halle, den 13, September 1858.

Der Rektor der Königlichen vereinigten iFriedrihs-Univerfsität. r, Sitte :

Nichtamtliches.

Preußen. VBerlin, 17 September. Dag Poft , Damvf. {bi „Nagler“, aus Stocbolm am 14, d, M, abgegangen, if in Stettin geftern 94 Uhr Vormittags mit 17 Passagieren eingetroffen

Llegnig, 14. September. Die heute stattgebabte Rüdkcbr Sr. Königlichen Hobeit des Prinzen von Pre ußen von De anze verseßte unsere Stadt {hon seit den früben Morgenflunden in eine freudige Vewegung, die n< insbesondere dur die Vor, bereitungen bemerkba1 ma@le, weile von der Einwohnerschaft lroffen wurden, um ihrer ¡Freude über die Wiederkehr des geliebte; Fürsten dur< eine allgemeine Erleudtung der Stadt einen id daren LUusdru> zu verleiben

he Hodeit traf mit Ex Kaiserlichen © pold, in Begleitung der bereit á 1

L Herrschaften, welden sich jet au not

e. Königliche Hoheit der Prinz Albrecht der ¡Fürft don odenlode-Oehringen, der Prinz Chriftian n Ccbleôwig- Holfiein

Auguftenburg und der Prinz Reuß 1X anges<@lofsen hatten,

{0 Uhr mittelst Extrazuges auf dem diesigen BVahnhc

wurde dort von dem Regierungs - Präsidenten Grafen

Trüßshler, dem Landratde von Bernuth und dem L

und Stad verordneten - Vorsteher der Stadt rfur<tävoll begrüßt

l

p

f

L Nacbdem die Höchsten und Hoden Personen nebß Gefolge Sich un verweilt in die dereit gehaltenen größtentheils von hnen con früber innegehabten Wohnungen begeden datten, gerubte Seine Königliche Hoheit der Prinz von Preußen gegen 6 Udr im Schlee eine vom WVürgermeifter Böô@> geführte Deputation des diefigen Magiftrats und Stadtverordneten Kollegiums zu empfangen, | um die Gnade dat, Höchfidemselden im Nam 4 don 1(XM) für die | zur Verfügu Hohdei Bitte seh wie I ibe »á Cn “wee

und A h d 4 15k acrTudte

= t) Pi ; T ey _ gy “—

-

__

unterhalten. 5 iner mali. no@ medrere difinauir ind Eivil defoblen worden waren degann die Jllumina ¡on der Witterung degünßig nen seltenen igu@de Hodeit gerubte gegen 19 Uhr Begleitung Zhrer Königlichen Hoheiten des Vrinzen delm und der Prinzen Albre ater und Sol P T L n 4 11A T q ! - V4 d.

T natmaus LBrangel 0e j ierungs Prâside ien. meilers und mebreret Udjutanten die în einem L1icdtmeer fira näher zu desichtigen, und wurde von der auf endaft versammelte Bebdölkerung der Stadt und l f 4 úH Na der RNüdkeb l le Se. Nöniagalicve Hobei m Regierungs Nráfi

VBürgermei! lede Ö G | 11

eiad!

zu erfennen zu geben 160. September. Se Königliche Hoheit eußen verließ heute Mittag 124 Uhr in Begleitung Z\ Hodeiten der Prinzen Friedri<h Wilhel Uldreht Sobn und zablreichem Gefolge mittel| Eisen- die Stadt, um den Nafitag haltenden Truppen inen Besuh abzuftatten. Se. Naiserlide Hoheit E

3 Î pr Tul: V Ui Ti «JUVCITU

opold hatte sid dem Durlaudetigen Prinzen dies loffen, sondern besichtigte von $2 Uhr ad die 0 Schlosse befindliche Kunfisammlung des Regierungs Minutoli Nachdem die Höchsten Herrschaften gegen dierhder zurü> gekehrt waren, fand um 6 Uhr im i405 K

iner fiatt, zu welhem außer den täglihen Gäften

4 on

D een Hoheit wiederum mehrere Ständemitglieder mit Einl beehrt worden waren, Der Fürflbishof von Breslau, Dr ift deute Mittag nah Breslau zurüdgelehrt,

1841

Hamburg, 16, September Der Kirchentag verhandelte gestern über die « Verbindung der bürgerlichen und Gemeinde- Aemter“ und über die Stellung des Chrifen zum zeîtlihen Gute“ und nahm alsdann auf den Untrag des Herrn v, Bethman-Holl- weg, der darum von Gliedern der lutherishen Gemeinde in Nostod wiederholt angegangen worden war, eine Resolution in Betreff der Baumgarten'shen Sache an, wel<he das Bedauern des Kirhentages uber die Abseßung Baumgartens ausspriht und erflárt, daß in diesem und ähnlichen kir{li<en Differenzfállen nur mit den Waffen des Geistes gesämpft werden dürfe, Fúr das nächfe Jahr if dem NKirchentag, wie der Vorsikende anzeigle, die Ausficht auf eiue erfreulihe Einladung eröffnet; dieselbe if aber no< ni<t ficher und der Ort daher no< ni>t namhaft zu machen: eventuell würde der Kirbentag in Barmen lagen, (H, V. H)

Walde>, Pyrmont 14. September. Der Spezial- Landtag des hiesigen ¿Fürstenthums if geftern Morgen in Ge- genwart seiner Mitglieder, wel<e Herrn Gaflwirth Yalde> zum Präsidenten wählten, dur< den Negierungs-Commissair, Regierungs Nath Varnhagen, eröffnet worden. (P, W\,)

Baden. Karlörube, 15. September. Des Großherzogs Königlide Hoheit baben dem Herrn Ulexander von Humboldt Excellenz aus Anlaß seines geftern fsattgebabten Geburtsfestes den Hausorden der Treue gnädia f zu verletiben gerubt, und defsen Znfsignien dem Defkorirten mil einem buldvollen eigenhändigen Schreiben nah Verlin gesendet, (Narlär. Ztg.) : :

Württemberg. Stuttgart, 15, September. Die Kon- lordatôfrage wurde von dem Abgeordneten der Stadt =tutt- gart, Dr, Reyscher, in der beutigen Kammer der Adgeordneten zur Eprache gebraht. Der Landtag wird nämlih, nat Beendigung der Budgetarbeiten, in etwa rei Wochen agt, möglicherweise aud ges<lossen werden, und fo seht zu befürbten, wie der Ab geordnete von Sclayer sagte, daß die dohwidtige Frage des Kon lordats vor drei ode no< lángeren ut zur öffentlichen Verhandlung vor den Ständen gelangt. Daß das Non lordat eine €& annung im Vande érzeuge und einen Dru> auf die öôffentliche Meinung au8übe, das glaubte der Udg. Neyscher mit um so größerem Nechte behaupten ¡u dürfen, als die Erfahrungen der leßten at Zahre davon Zeugniß geben. Der Graf v. Adelmann drückte dagegen die Anficht ( us, daß man viel freier athme, seitdem das Konkordat gesclossen sei. Das Re sultat der Debatte war, daß die Berichterstattung über das NKon- lordat der Nammer zugefidert wurde, aber ni<t gesagt werden fonnte, bis zu welchem Zeitpunkte, wegen“ der umfafsenden Vor arbeiten, dieselbe erfolgen könne. (Fr. P. g.)

Oesterreich. Trie ff, 16. September Der deuts<e Eisenbahn-NKongreß bat seine Sißungen beendet. Die náchfte Versammlung wird in Danzig ftatt finden.

Großbritannien und Irland. Lon er Kolonial - Miniser dat in einer vom : bdescde die Kolonial Verwaltungen dei bedeu JZnseln auf die Nothwendigkeit aufmerfsam gema<t, bis zu einem gewissen Grade für ih Vertheidigung \ |

R 4 4

urig zu sorgen. , gelten übrigens ni> allein für die englishen Noloniee d find von poli Mit Bedauern dt der Miniser lee 1d, daß die von den Kolonieen früber aufgestellten Milizcorvs aus einem fals<en Sparsamkeitssysteme in neuerer Zeit abgeschafft worden sind, Zhrer Majestät Negierung begt den natüilichen Wunsch, für dîe Sicherdeit der entfernten Kolonieen bestens zu orgen, aber die Notbwendigkeit gebot, viele Truppen aus den über; seeishen Befißungen Zbhrer Majestät zu entfernen, und wer weiß, od dies nit in no< größerem Maße wird geschehen müssen. Während der leßten kritischen Periode haben viele Kolonie 4heilnahme an den Schidsalen des Neiches auf eine e patriotische Weise an den Tag gelegt Den / Lopalität würden jedo<h die wefstindishen nseln d geben, ne fich zur etwaigen Selbftvertheidigung ibre1 eigenen mili kairishen Hülfêmittel bedienen, um dem Vaterlande den freien Ge rau der Königlichen Truppen in mö; idt großem Maßsabe ¡u pi alten, Es if dieses eine deilige Pflicht der Kolonieen: es if es ein Opfer, welhes das Mutterland von ibnen Allen zu for dern berechtigt if. j Gkita 2e Ren Regimenter. werden in fürzester Zeit eine neue arin R e sür die Enfleld-Vüchse erhalten, deren Vorzug Ny Die Leb die Büchse niht leiht dienskuntauglich werden derlä i! © Ladung mit dieser neuen Patrone soll in jeder Beziehung Blicher als mit der bisher gebräucblicben sein. lehten Beit Snigliche Paboratorium in W oolwic, das in der jet im" Stante G V LIN O Kugeln und Bomben lieferte, if durh eine Ania een 9V00 Stú> mehr zu liefern. Dies wurde i eine Ausdehnung der betreffenden Mascbinen- Apparate er- O, ub ba 7 ea Ld T S TE: werden, felt Pt beinahe auss<@ließlid von sindern bedient während b as Erzeugniß um 50 Prozent wohlfeiler als es lehten rusfischen Krieges, wo ein großer Theil der

b

Gründe, die er llen, sondern für lischer Bedeutsamkeit. f

! i '

Stü>- und Hoblfkugeln in Privat Eisengießereien angefertigt worden war

Daß der „Leviathan“, wie geftern worden ift, einer neugebildeten ift, beftátigt fih nit. Es ftehende Gesellschaft dur< Hinzuziehung neuer Actionaire und Na- pitalien in den Stand zu jeßen, das Schiff zu vollenden unk ín See zu bringen, 5 Aus Southampton meldet der Telegraph, daß der Dampfer e Darxonta* daselbft geftern Abend mit einer New-N oi1ker Poft vom 1ften eingetroffen und na< Hamburg weiter gefahren if Unter seinen 240 Passagieren befand fi Herr Mallhausen, der mit Depeschen für Se. Majestät den NKöônig von Preußen betraut i|F

Die Ueberlandäpof it tn Vondon den 15. September nq es lommen, bringt aber ni<t den Wortlaut bes binefishen Vertrags (der zuerft in der „London Gazette“ zu lescn sein wiry sondern einen kurzen Umriß desselben aus der „China Mail“ der mit dem leßten Telegramme übereinstimmt. Die Einzelnheiten aus Zndien lauten sebr gúnftig : die leßten Haufen der bengali schen Sepoys befinden fih im boffnungsloseften Zuflande, und werden bom Landvolk wegen der Beute, mit der ne fid beladen baben, wie wilde Thiere gejagt und ershlagen

16. September Nach den neuesten Berichten beträgt die

von China an ¡Frankrei zu leiftende Entschädigung 1 200 00a Nfb St., die an England zu leiftende 2/0000 | i shädigungen für die Kaufleute zu Cant

Frankreich. 4 aris. 15. E daß mehrere Finanz Beamte na< K um die turkishe Finanz Verwaltung z1 wird von dier qes<hrieden dak bis no<h fein j erfolgt sei, förmli< von Algerien V Dritten ein Der „Moniteur“ fel diesjährige Weinlese, die in Cnnais und in den Weinberaen mit frübreifen Trauben l ¡TJUnd dereits vor dem 12ten dbe- gonnen hatte, im Bordelagis j in Veaume am 20ßen beginnen soll und im Doub: in dolem Gange i|, Ueberall i nan sehr zufrieden i vielen n fállt die Lese über E reih aus,

Spanien. Lie wird, find die Cortes 1. Dezember einberufen

Italien. Turin, Piemontese“ erklärt di

F I J y r I a 5 4 u 4 14

TPT 1 TImtTen & L L S080,

.

f

 106 C Hi

3

G.Bewerbe-?und Ha Konstantinopel, im Auz (12 G N

bi

11 2 1 u allen b, A

Marktpreise. Berlin, den 16 September. L 0 La nde Weizen ¿ Thlr. i Sgr, , Pf Roggen L ANOL 20 Der, 3 P Greene Gerste 1 Thlr. 21 Sgr. 3 Pf, Air. 8 Ser, 9 PL Hofer 1 Thlr. 11 Sgr. 3 Pf, auch 1 Thlr Zu Wasser: Weizen 3 Thile. 7 Ser. 6 PL. auch 2 Thur 0 Pf Roggen 1 Thlr. 26 Sgr. 3 Pf, auch 1 Thlr. 22 Sgr Grosse Qerste 1 Thlr. 7 Sgr, 0 Pf. auck 1 Thie. 19 Sgr. 6 Pf. Hafer 1 Thlr. 1°? Sgr. 6 Pf., auch 1 Thlr. Sgr. 6 Pf Mittwoch, 15. September. Das Schock Stroh 1() Thlr, aueh 9 Thlr. Der Centaer Hen 41 Thlr. 20 Segr., geringere Sorte auch 1 Thlr Kartoffeln, der Scheffel 17 Sgr. 6 Pf. auch 10 Sgr., metzenweis /1 Sgr. 3 Pf. auch 9 Pf

Die Marktpreise des Kartoffe] Spiritus, per 10,800 pro Cent nach Tralles, frei hier ins Haus geliefert, waren auf hiesigem Platze ám a Wos. E, 18% Thlr. \ A 5 vero e E Tie A , 187 Thlr. E L eenta see 18 u, 18% Thile, 19. M u ‘ooooooo n 10 Ville m L 0 A LLA 16 Thile Berlin, den 16 September 1858. Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin

ohne Fass