1858 / 219 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1846

entlassene, nit aber auf solhe Unterthanen paßt, welhe dur zehnjädrige unlkegitimirte Abwesenheit der Unterthans- Eigenschaft verlustig gegangen sind. Es erscheint daher angemessen, für f ol< e Personen tîn dem der Cirkular-Verfügung vom 12, Februar 1855 sub b. beigegebenen Formulare eine Modification dahin cins treten zu lafsen, daß ftatt der Worte: „die Eigenschaft als Preuße bis zu der unterm „.,,. erfolgten Entlassung besessen hat und daß auf denselben die Bestimmuns- gen wh f. w.“ gesagt wixd : R : „die Eigenschaft als Preuße früberdin besessen hat und daß auf denselben, da or dieser Eigenschaft verlustig gegangen ist, die Veftimmungen u. f. w.“

Jm Uebrigen if es allerdings als ein Uebelftand anzuerkennen, daß diese und viele andere Personen keinem Staate als Unterthanen angehören und dader als heimathslos zu betrachten find, dieser unvermeidliche Uebelstand wird aber dadurch, daß dieselben in einem der dur den Gothaer Vertrag verbundenen Staaten diescm Ver- trage zufolge Aufnahme finden müssen, erheblid gemildert.

Unter Umftänden mag es immerhin zwe>mäßig sein, Personen, welche, obne Preußishe Unterthanen zu sein, do konventionsäge- mäß von Preußen übernommen werden müssen, in den diesseitigen Unterthanen - Verband aufzunehmen. Eine allgemeine Regel wird fih jedo în dieser Veziebung nicht aufstellen lassen; am wenigsten ader fann es für angemessen erachtet werden, sol<hen im Auslande fich aufdaltenden Personen den Uebernadmeschein ju versagen, um fie zur Rü>kehr und zur Nachsuchung der Natura zu nötbigen, Ein soldes Verfahren würde nur durch ganz deson- dere Umftände motivirt werden kênnen, da es nicht räthlich erscheint, auf deren Aufenthalt von Amts wegen, einzuwiiken, und da es, wenn diese Personen im Auslande verweilen wollen, in der Regel ohne praktische Bedeutung if, ob dieselben mit einem Heimatds- oder mit einem Uedernahmeschein vetisehen find.

Daß endli denjenigen Jundividuen, welche zwar eventucll übernommen werden müssen, aber nit diesseitige Unterthanen sind, eine Verpflichtung zum Eintritt in das stehende Heer nicht obliegt, fann feinem begründeten Zweifel unterliegen.

Berlin, den 23, Juli 1858. Der Minifter des Jnnern.

von Westphalen.

An die Königliche Regierung zu N.

Bescheid vom 23. Juli 1858 dezüglich auf die Erfordernisse dei der Naturalisfation auswan- dernder hannöversher Untertbanen.

Eirkular-Verfügung vom 15. Dezember 1852, (Staat& Anzeiger 1853 Nr. 29, S. 165).

Der Königliden Regierung erwiedere i auf den Berit vom 28. bd, M., daß die von Königlich bannövershen Bedörden ertheilten Bescheinigungen, nah welchen Jemand „seiner Militairpflicht genügt hat und bebufs der Uuswanderung, nach dor- tigen Grundsätzen, einer besondern Erlaubniß nicht dedarf*“ mit Rü>sidt auf die Bestimmungen der Cirkular - Ver fügung vom 15, Dezember 1852 bis auf Weiteres eben so an- zusehen find, als ob dureh dieselben die Entlassung aus dem jen- seitigen Unterthanen-Verbande ausdrü>li< ausgesprochen wäre 2c, 2c

Berlin, den 23. Juli 1858. t

Der Minifter des Jnnern.

von Wefiphalen.

Un die Königliche Regierung zu N.

: Angekommen: Se. Excellenz der General - Lieutenant und Inspecteur der tehnishen Jnftitute der Artillerie, von Kunows Ti, aus der Provinz Schlefien,

Se. Excellenz der Großherzoglih me>lenburg-f S s G p C estrelißsche Staats- Minifter, von Bernstorff, von Schwerin, : u

| werbe

isations-Urkunde |

Der Unter-Staats-Seeoretgix im Miniferium füx Handel, Ge, und ôffentlide Arbeiten, von Pommer-Ef<e, von Misdroy.

Der Wirkliche Geheime Legations-Rath Philipsborn, aus

Kiffingen.

Personal- Veränderungen in der Armee.

Offiziere, PortepecesFähnriche 1c.

Ernennungen, Beförderungen und Versekungen. Den 4. September.

b. Richthoffen, Major und Eskadr. Chef vom 1. Ulanen-+ Megt als ctatêm. Stabs-Offiz. in das 2. Ulanen-NRegt verseßt. v. Neuland Major und Genie-Direktor der Bundesfeftung Mainz, zum Inspekteur der (l) Festungs Jnspecti n ernannt. d. Ernst, Major, aggr. d ztabe des Zug. Corps, unter Entbindung von seinem Kommande Bundes. Militair - Kommission zu Frankfurt M. und unter Einrangiruna überzähl. Major in den Stab des Zug. Corps desfefstung Mainz ernannt. b. Cobausen, Hauptm. 1. Kl. v. è Jnsp., unter Aggregirung bei dieser Jn! i Bundes-Militair-Kommission zu ¡Frankfurt : i Hauptin. 2. Kl. vou der 2. Jngen. Insp. zum Hauptm. 1. Klasse don After, Haupim. 3, Klasse, von der 1 ZFng. Znfp.,, wum Hauptm. 2. Kl Giese, Pr. Lt. von ders. Jusp., zum Hauptm. 3, Kl, Wolderman n,

bon ders. Znusp., zum Pr. Licut, Uhl, Port. Fäbnr. bon der

3, Pionter-Adtdeil.,, v. Va llusce >, Port, Fäbnr. bon der 8 Pion. Abth.

äger, Port. Fäbnr. b. d. 7. Pion -Abtb. u außeretatäm. See 918 bei der | Pagenstech er, Port. Fähnr. von der 4. Pionier-Ubtbeil, Be>, P

Fádur. don der 2. Pion. - Abtheil, zu außeretalsmäßigen Sec. Lts, dei

der 2. Zng, Jnsp. befördert. v. Beurmann, Sec, Li.

T) P z v f e. «Jng. J Jnip. bere!

Ÿ T ) Sa

#4 i

zum Gente-Direftor der Bun-

I 14

t Ï

don der 3., aur

Den 7. September b. Sommerfeld, Port. Fäbnr. vom 4 Jäger-Bat, unter Ue zum 2. Jäger-Bat, zum Sec. Lt. befdrdert. Jenisd, Zeughaut bom Artillerie - Depot in Graudenz, zum Artillerie - Depot in dbersekt. Schopp, nan om Artillerie + Depot unter

Ar OTAUUl,

j Î r Ï A D

Y n L'CTULUCTI

D 4 C Cu 9

) 4 Kah XCUQALauDim - MNonnt in (rauh 4 Li ¡f i C4 L144

Côln, um

l Nittm. bom

ollen Kommando als RNeitlebrer bei der Maßow, Pr. Lt. dom 12. Huf zur Militair-Reitschule kommandirt, D en £4 b. Nodwedell, Hauptm nannt. Frhr. d. Wechmar l. b. Thadden, Sec. L. von dem/ d. Normann, Port. Fäbnrs Frhr. v. Kittliß, Hauptm. vo d. Kamp, Pr. Lt. von. dem von dems. Negt. zum Pr Li. ¡um Port. Fäbnr. befördert ¡um Pr. L1. | J

bcfdôrdert ib rh R lberbet

K fr! Í

ITertcid

b. Dedenrothb,

zum Pr. Li.

Cn

Nit e Feldw. ldiv. dom 2. Bat mann, WUce- Wachtm. von dem 1. Aufg. bdefdr (t 1. Bata. 7 Lt. bom 1 d. Franke u Sec. Lts deim Train ufg, è 2. Aufg des ¿2 Vats . Meals.. e111 M@ der Kavall. defselden Bats . Ki Si bom 3. Bats, 10. Negts. Rachner, Sec. bom 1. Aufg. des 3 11, Negts., Zwirner, Mündner, See. Lis. vom 2. Aufg. desselden Bats., zu Pr, Lis., d. Blacha, Pr, Lt, bom 1 Ausa. des 2. Vats 23, Negts., zum Hauptm, und Compagnieführer, Weissig, Pr. Ut. bom ¿. Aufg. des Ldw. Ba1s. 38. Juf, Negts,, zum Hauptmann, SchwarÞJ- Sec. Ll. dom 2. Aufg, dessclben Bats, Lebdman n, Sec. Ll. don der Kav. 1. Aufg. desselben Bats., zu Pr. Lis, befdrdert.

MVatrunfky

l ph 9)

C C, DLUCC

Abschiedsbewilligungen 2c.

Den 4, September. berft Fischer, Major und Plaß - Jngenieur von Magdeburg, als Obers- Y aid Lieutenant mit der Jng.-Uniform und Penfion, der Abschied bewillig! Den 7. September. j Núr

Nitim. und Eskadr. Chef vom Garde

b. Brauns{6weia z s wiilligf.

Vegt., mit der Negts. - Uniform und Pension, der Abschied bet ug Gepdert, Zeugbauptm. vom Art. Depot in Koblen, mit der Zeu Vfflzter-Uniform und Pension der Ubschied bewilligt.

[347

Den 9. Stdtember v. Salis<, Hauptmann ind Compagnie - Chef ¡bom 7. Tnfañterie- Regiment, als Major mit der Regiments « Uniform. Auésiht auf Cibil- Versorgung und Penfion, Grunwald, Hauptinann und Compagnie- Chef vom 18 Znf. Negt., mit der Regiments - Uniform, Aussicht guf Cibil- Versorgung und Pension, der Ubschied bewilligt b. GBerbardt Port. Fäbnr. bom 18, Znfanterie-Regiment, zur Reserve entlassen, Frhr. von Neibnip, Sec. Lt, vom 19, Znfanterie Negiment, als Pr. Lt. der Ub- shied bewilligt. S<{<midt, Sec, Lt, bom 19 Jnfanterie-Negiment aus geshied.n und zu den beurlaubten Offigeren des 1. Aufgebots des 1sten Bats. 10, Landw, NMegts übergetreten. d. (Groeling, Sec. Lt bom 2, Ulanen-Negiment, ausgeschieden und 11 den beurlaubten Offizieren der Nav. 1. Aufgeb. des 1. Bata, 22 PLandwebr Negiments übergetreten

Bei der Landwedr:

Den 7, September.

Nitim, a. D,, zuleßt beim Train des 1 Bats, 12. Negts.

M oth c die Erlaubniß zum Tragen feiner bisherlgen Uniform ertheilt. Hartig, mit der Uniform des

Hauptm. vom 2, Aufg. des 1, Bats. 18. Neats

156. Ldw. Vegts wie folhe bis zum Erlaß der Kabinets&Ordre vom 4. Upril v. F. getragen wurde, der Ubscbietd bewilligt. v. Voß, Oberst Lieut, und Commandeur des 2 t8, 23. Regts., mit der Uniform des 1, Garde - Neg1s. zu Fuß, Aut fich Versorgung u, Penfion dez Abschied bewil!

t

Militair-Aerzte,

Assiflem - Arzt don der Provintal „Znvaliden - Comp. für E Penfion, S<ütte, Asfisteni- Arzt bom Ldty Bat. 36, Fnf M cat der Abscdicd bewilligt f im Reserve - und rey Vandweb1 Verhältniß befindlichen praltis{hen Ueriten unk LWundäriten: Dr. Voll[l mer vom 4, Dr. Jdeler vom 24, Dr Brebme vom 3! Dr, Bütt ner vom 7, De. Fraenkel vom 18, Dr, Preuß vom 10, Dr. Wonen dom 13, Pr. Klemp vom 16 Dr, Ralfer vom 17. Ldw. Neat. unt Dr. Robn vom Ydw, Bat. 35 Fus. Negts, der Charakter al Unten

« Ur S l, at 4 A4 À Ä CUCN

N t C C0 EL

B41, n m! i i T Ï

M ilitair- Beamte. fügung des Kriead Mintfteriums

Den 3, August. tiifications-Secretair 1. Klasse zu Coblenz, mit Pension tke, jFortifications-Secretair 2. Klasse w Kofel, unter : E Âi se nah Magdeburg ver

r A - Oli ncaltior t

fa

HZufaren - Regiment, als Laza

Inspektor in Frankfurt a. C

\

terwaltungs-Ober-Znspektor in Glogau, alt na< Breslau verseßt n M D mit Wabrnehmung einer dam beauftraat Den 30. August Sefretariaté-Expeltant, als Fortifications-Secre

angettellt en Septemben

Î Î. 1. Klasse, vom 4. zum 12. Hus.

Zäger Bat Regt. vecsekt en 1 eptem ber. / j tur: Assessor vom [V. Armee-Corps ¡um etatäm. Zntendantur- Afsesfor

b, Gustmann, lüberzähliger JFutendan unter Verseßung zum V1, Armee-Corps ernannt.

v. Schepke, überzähl. Zuténdantur-Asessor vow V1], Armee-Corps Jum Garde-Corps versezt.

MNichtamtitches.

Preußen. Berlin, 18, September. Das Post-Dampf iff „Beiser“, aus Kopenhagen am l1b6ten d. Mts, abgegangen, ist in Stettin gestern 11 Uhr Vormittags mit 9 Passagieren ein getroffen. :

Llegnihß, 17, September. Se. Königliche Hoheit der Prinz von Preußen degab fih beute früh 49 Uhr îin Begleitung seines erlauchten Gastes, des Erzderzogs Leopold, Kaiferlihe Hoheit and der übrigen zur Zeit hier teilenden Höchsten und Hohen Herrschaften mittelft Eisenbahn - Extrazuges auf den Mandôverplaß., Höchfiderselbe hatte die Gnade, die bei dieser Gelegenheit auf dem Perron des Bahnhofes versammelten Zöglinge der hiefigen Nitter Akademie auf das freuudlichste zu begrüßen und ihnen die Vit fahrt zu gestatten. Die Nü>kehr des erlau<hten Prinzen und seiner

egleitung erfolgte gegen 2U1Uhr. Zum Diner, welches im Schloffe Um 6 Uhr stattfand, waren außer den tägliben Gäften Sr. König- lihen Hobeit tviederum mehrere Notabilitäten der Stadt und Um Jegend mit Einladungen deehrt worden.

2 ¡Ql C0 id i L | sezes willen und na<h seinem Buchstabe!

i Coblenz, t6. September three Nönic obeit bi f i S 2 iglide Hoheit die Prín- essin von Preußen wird gegen den &$ lünftigen Mad bon aden-Baden hier zurúü>&erwartet. (Köln. 2tg,)

aas ena 16. September. Unser neuestes Gesehblatt ver- Aufnadme einer Staatsanleihe im Betrage von 533.000

| Thlr. Es soll dieselbe dazu dienen, um das in der dret ähri en | Finanzperiode 1858—60 durch Vehrverbrau<h und zwar weleittl | dur<h außerordentliche Ausgaben entstebende Bedürfniß L e | Nach den von der ¡Finanzbehörde heute erlafsenen d Maid. | mungen, unter denen dieselbe zu Erbietungen auffordert die Ag- leide theils fündbar mit Kündigungêfrift von 6 Monaten E unfündbar von Seiten bes Gläubigers Der unkündbare Theil der Anleihe wird mit 4, der fündbare mit 3: vom Hitidert dtr li< verzinset, ¿ ven Hundert Jähr-

Hamburg, l (. September. Der Kirchentag, zum Kon greß für innere Misfion lonftituirt, nahm gestern den ‘bon Herrn von Bethmann Hollweg erftatteten Beri des Central ) uss{u}ses für innere Mission entgegen untd ging dann zur rathung des auf der Tagesordnung befindlichen G. Jenftandes Armenpflege ín großen Städten“ über, welhe Herr Ober-Bürge1 | meifter Lishle aus Elberfeld durh einen lángeren rag einleitet | Der Haupt-Znhalt desselben resumirte fi in folgenden dier ien, | welche die Versammlung \<bließlih mit roßer Mai rität als Aus- dru> ihrer Meinung annahm 1 mb l bie den | weltlihen Körperschaften dur< das Landesgeseß auferlegte, A h | pflege ift in den meisten Fällen ungenügend zur Gewábr re<ter Hülfe, fie ist unwirksam gegen die Verme! uth und in ibren Folgen verderblich

muth u! Gesammtheit, so lange fie ledial

Ï r 19 4.» -. e La v. 4 i ï A,

nothwendig einem äußerlichen, todten daßer mabtlosen Wesen anheim, 2) Nur die freudige Untérordhnung Orgaäne der bürgerliden Armen - Verwaltuna unter das qgsttli Gebot dêèr Nächftenliebe und der ernste, bedarrlihe Wille die Armenpflege als eíne ChrifienpfliÞt um Gottes Willen zu Üben, kann ienes Wesen überwinden. 3) Dieser Geist der Liebe muk fi dur nahbaltige persönlibe Hingebung an die Arbeit der Armenpflege in8dbefondere dur< persönliche Au&übhung derselben in fortgesettem un mittelbaren Verkehr mit dem Armen und seiner ¡Familie bethätigen Armeen nf" 66 e tft ente* Cinlifatlyne Hes persônlihe Hingebung föôrdere und erleihtere.“ (H. B. H.)

Aoolitein. Nendsbu (Penerale beendeten beute 1bre

l 04 d wm A H B tillerie und Kavallerie.

Waden. Karlsruhe, 16. September. JZhre Königlichen Hoheiten der Großherzog und die Großhe zogin, so wie Se. Großderzoglibe Hoheit der Prinz Kar Vormittag mit Sr, Lurchlaucdt dem Fürflen von Leiningen und Zhrer (Großherzoglihen Hoheit der Prinzeshn Mari e vom Großherzoglichen Nefidenzschloß zur Eisenbahn gefahren, von wo die Abreise der bohen Neuvermählten stattfand. Das hohe neuvermäblte Paar wird fich zunächst nah Amorbach un da nah LWaldleiningen begeben, um einige Zeit dort zuzubrin

Die 34fte Bersammlung deutscher ut beute feierli erôffnet worden. Der Großherzog und die Groß berzogin beehrten diese erfte öffentlich ersammlung mit ihrer An | wesenheit und bewiesen durch di deilnahme an derselben wieder | bolt das Interesse, mit dem das hohe Fürftenhaus die Fortschritte in Wissenschaft und Kunft i

Württemberg.

| Majestät die Königin (iet dur<lau<etigften Sohne, suche der Königlichen ¡Familie

(W St.-Anz)

Großbritannien und Jrland. ‘ondon, 16. , ie na Grantham beftimmte Er¡ftatue Newtons ift dis mdr gen bier öffentli ausgeftellt Die Aebnlicdkeit soll vollkommtèn

Blifte des

[ D i an

.

iturforscher und Acrzte is

T7) 2 2 : Uv Ar dem 4STINACIT miera

veftern Nacmitta:

September

L V A

Jin 4 «.

- Av N H

y fein, insoweit 1< aus borhandenen Þ unsterblihen Gelehrten s{<ließen laßt Fuß bo<h. Vom Körper ift nichts fi afademischen Mantel gehüllt 1ft

Die neue indische Raths er bielt

Sigung unter dem Vorfiße von Lord Stanley Verwaltung Vieles vereinfaht, {on find

%.,

geîtern wieder e <oi if in d medrere Überflüffi Stellen abgeschafft worden und sämmtliche Vüreaux finden si ent lid im Gebäude der oftindifwen Compagnie unter Cinem Dach vereinig! Auf den Negterungswetften von Chatham tkoird mit außer | ordenflider Thätigkeit an der Vollendung mehrerer großer Kriegs | schiffe gearbeitek. Weit vorgeschritten if der , Atlas “, Linken-