1858 / 297 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2418

d ovdenen Uenderung in den Tagxpreisen der betressenden Arz- , hade ie rine neue Auflage der Arzneitaxe ausarbeiten

lajen, welche mit dem ffen Januar 1859 in Kraft tritt, Berlin, deu 6. Dezemder 188,

Der Minister der geistlichen, Unterrichts Angelegenheiten

von Bethmann-HZollweg.

und Medizinal-

Angekommen: Se. Excellenz der General - Lieutenant und Commandeur der 13ten Divifion, von Mutius, vou Müuer Der Königliche außerordentlihe Gesandte und devollmácbtigte

Minifter am Königlih Württembergishen Hofe, Wirkliche Gedeime Legationsdrath Balan, von Stuttgart.

J

Ee. Excellenz der General Feldmarschall u l, nach Liedenderg.

' v D Adgereisf p d Gouverneur von Berlin, Freiderr von Wrange

Verlin, 20. Dezemder. Se, Königliche Hoheit der Prinz- Regent haden, im Namen Sr, Majestät des Königs, Allerqnà digf| geruht Dem ordentlichen Professor an der Universität zu Berlin, Dr. Vir<ow, die Erlaudniß zur Anlegung des von ded Großkder10gs von Baden Königlicher Hodeit ihm verliehenen Ritter- Kreuzes des Záhringer Lôpen-Ordens zu ertheilen

Vesfanuntmasu nung.

Für die nádlijädrige Heeres- Criaß Ausdedung wird denjenigen, welche in dem Zeitraum vom 1. Januar 1535 dis zum 31, T'ezemder s)

b è 4 « vz D 1A acdoren nut

Gedülfen, Gesellen,

vebrdurs@Sen H dier aufhalten, in Erinne-

rung gebracht, daß, so weit dieselben mik Toufs@deinen oder sonfligen

Beweismitteln üder die Zeit und den Ort ißrer Gedur verseden find, sie c zur Abwendung lon? unaudsdie theile dergleichen Bescheimgungen dald deidasten mgen Die Ge bielan Jw d aué den iren b Gern u. u ertheilen -

den Bescheinigungen werden flempel- und loftenfrei ausgefertigt

Der Zeitpunkt zur Anmeldung Behufs Eintragung in die

Polizei Aufnadme- Lifte wird dinnen Kurzem defannt gemacht werden Berlin, den 13, Dezember 1508.

Königlide Militair-Nommission.,

Nichtamtliches.

Berlin, 19 1

Hodeiut der Prinz-Regent nadmen

Dezember Seine Königliche

d, an Î r b L 04

Preußen. \ deule, nal dieselden dem Gottesdienñe im Dom deigewodnt hatten, die Vor tráge der Minifter von Auerswald und Simons entgegen

20. Dezember, :

jabmen um 10 Uhr den Vortrag

Î 4 74 b p  VA . # Ï

f 4 - «. h D - f “A d A . b, ! +4 WWaire und um 11 Ubr den det eimen Natdes Cosenoble im

eisein Sr. Hodeit des üri Um 11 Udr empfingen Gegenwart des Kommandanten, Aivensleden, die Mel- duna des General - Lieutenants don WMutius, Commandei der Divifi z Commandeurs

" uUGir [V - ; . Ti f % 6 t A ICTIT ieg TIIf A4 e e b G: .. f i DCTCT

d a %

üdergeden

er Ged. Meaierungadsrath

sKönigéderg:; in Perlederg der Ged. Zuftiüur

Sachsen. Weimar, 17. Dezember d. M. dier tagende landändische seine Sißungen deen namentli: dur Q 2Út seit der lezten Finanz in el es mögli eia wird, davon alleîn die (11 30,000 Thir, so wie die projektirte Erhöhung der sámmilien Be amten-Besoldungen um 10 pCt. zu defireiten, (L. Ztg.)

| 50 Stimmen gegen 2 angenommen

! i) L. o da % m «A und dierseldfi ihren Wohnfiß haden, oder ais

Uerd eie

Se. Königliche Hodeit der Prinz-Regent Gedeimen Kadinets Rathes |

Baiern. München, 18. Dezember. An unserem Königl, Hofe wird nägdfen Donner dag die feierlide Werbung um die Hand der Prinzesfin Marie für den Ten von Neavel mit großem Ceremontell stattfinden Der Königliche neapolitanische Gesandte dahier, Herr Graf von Ludolf, wird dadei ad außer. ordentlicher Gesandter seines Monarchen fungiren, Das Ve- fiaden des Königlichen Staats - Ministers Pr. von Aschen:

| drenner hat si< im Laufe des heutigen Tages so ders<hlimmert,

daß man fast keine Hoffnung hegt. (N C,)

Niederlande. ümfterdam, 17, Dezember. Dis Zweite Kammer der Generalstaaten hat das KNolvnial-Budget mit T2 Slim. men gegen 1, das Budget üder unvorhergesehene Ausgaden mit Hierauf wurde die mit Bel- gien üder den Nachdru> adgeschlofsene Convention gedilligt, Hier, auf wurde au< der Bericht der Regierung üder den Vau der Kölner Rheindrü>e genehmigt, wodei die Kommisfion den Wunsch ausgesprochen hatte, Holland dátte die Aufhebung der RNheiniólle dei dieser Gelegenheit eutschiedener hervordeden sollen. (Düss. 8.)

Belgien. Brüssel, 18. Dezember. Die Berathung über Herabseßung der BVrieftaxe dal deute den vordergesehenen Ausgang genommen. Die Reform ift mit üderwiegender Mehrdeit zurüd>- gewicsen worden. Das in diesem Sinne gestellte Amendement! Herren Orts und Bandenpeerebvom hatte nur 17 Außänger für id, wáhrend 65 Stimmen sich gegen dasselbe eiflárten. Ein Amendement des Finanz-Ministers, alle au im Dienste ebende Soldaten und Unteroffiziere gerichteten Briefe, odne Rücksicht auf die Entfernung, der glagzformgen Taxe don 10 Cent, zu untets werfen, ward ohne Weiteres genehmigt. Ein Glat$es geicdaßh mit den üdrigen Artik lu ded Budgets der Vüttel und Wege, weiches s@lueßlich in ciner Gesammtheit einstimmig dux< Namentautruf angenommen wurde. Zu der Annahme der Geseh -Entwüuife údar

e>Qung det Begrädnik loten (4000 At dea verttordenen Bauten Minifiers Partocs und GSecewäyrung ciner Peufiou von O0 Fr n dessen Mutter, so wie üder Heradseßung der Patentfleuer der eier ' if N

4 t A N va 4

der

l » d: f f « G eh, 2 es d . F d, gad fi dieselde Einmütdigleit kund. (Köin. lg.)

Ä

f Großbritannien und Jrlaud, vondon, 17 Dezember, Der Prinz don Wales ifl verwicdene Nacht um 11 Ubr an Bord der Admiraliltits: Fh „Bla Cagle“ Ostende in Doder ein- getroffen üderinagz!e und seite beute früd seine Reise nah Osdorn , odne London zu det Piinz Alfre war, laut geilein eingel nen Beritten, am 2IfTen in Vidt gelandet un! den seinem Range gedül : gen empfangen worden. Er blied dierauf einen Adecher na< Tanger, d wieder adfudt

Zum Präfidenten der oftinmdiscten Compagr! Jahr das Parlaments Mitglied Oderfi Syles erwädit wotden.

{158. Dezember. Die Königin wird am Montag in Windsor zurüderwartet. Das Parlament soll ers in der zweiten Loche des Fedruar eróffnet werden.

Heute haden wir den früdzeitigen Tod des lezten männlichen Spröklings Eir Walter Sco tis anzuzeigen, scines erf andertdal? jädrigen lUrenkels aus der Ede seiner Enkelin m1 Mr. Hope Scott Bon der ganzen Familie ift jeyt nur no< ein fleimes Vädchen am Leden.

T meldet: Mr. Gladfion Parlaments

‘4 va wt 4+. ,

Mg 0 La g h A My in Pruechenian

; Ueritag, auf dem

*taatóre{t sei Wir

Ï 4 rw ls Dai

Vladflouc ne A: und die Sa! vieler Lokalmaßregeln durc n Lord. Cder- Kommissarius

Frankrei I s 17. Dezember. Aus Toulon wird ie am Moraen des daselb erfolgte Unkunfi des Grokßfkürfien flantin telegraphirt a6 rusfise Geschwader, das den @Pred-

"n / desteht aus fünf Kriegsschiffen unter dem Kom-

Zflomine. Der Großfürft geht von dort am Sonnabend Adends nas am Montag na Paris, wo er wad! derweilen wird

u M

So meldet man von Oczembder. Der „Moniteur*® zeigt an, daß der Kaiser

Januar das diplomatiste Corps, so wie die deffehenden órden empfangen werde. Am 2. Januar werden der Kaiser die Kaiserin die Damen des diplomatischen Corps, so wie die- gen, welche den Kaiserlichen Majeftäten bereits vorgeftellt worden

ba i

k ® F ¿un d “e

,

i

jen empfangen

Die Fregatte „La Cleopatre* und der Dampf - Aviso „Le Surcouf“, die zum Antillen - Geschwader gehören, find laut Mel» dung des „Monitcur“ am 10, November vor Vera Cruz do? Ansler gegangen.

Gropfürî Konstantin legte, wie der „Moniteur“ berichtet, a8

2419

14. Dezember den Grundstein zu der griehishen Kirche in Nizza, die don rusfischen freiwilligen Beiträgen gebaut wird, an deren Spize die Kaiserin-Mutter mit 20,000 Fr. steht, Der Großfürft und die Großfürfiin Konstantin, die Öroßfúürftin sKatharina, der Grohbherzog von Me>lenburg - Streliß, so wie die gesammte russishe Kolonie in Nizza und Villafranca wohnten Der Feier bei,

Aus Marseille wird die daselb am 18, Dezemder, Mor- gens um 11 Uhr, ersoigie Ankunft des Großfürsten Konftantin telegraphirt. Dersclbe traf an Bord des Dampf-Aviso „Nurik“ ein und wurde von den Behörden der Stadt dewillkommt,

Die Wiederdersteflung der Rathskammer in Betreff der Adels tîtel (consell du scean des fitres) ift în vollem Gange. Der de- treffende Gesezentwurf der im Staatsratde vorgestern angenommen wurde, lautet dahin, daß diese Behörde derjenigen, die dur< De- fret vom 1. März 1808 eingesecdi wurde, glei sein sol. Der Justiz-Minister ift Präfident, die Mitglieder defehen aus drei Se- natoren, zwei Staatsräthen, zwei Mitgliedern des Cassationshofes, medreren Reguetenmeistern, cinigen Auditoren und eigem fkaiser- lien Nommifsarius. Die Machtvolllommendeiten dieser Raths- lammer sind déeselden, wie die des Dekretes von 188 Der laiserlicde Nommifsar hat die Functionen, welche unter dem erften Kaiferreid!e der General-PVrofurator des Titelamtes versah.

Um $ Udr deute Morgens ertheilte der Erzbischof von Paris in der St -Sulpice-Kirehe 190 jungen Geislichen die priefterliche Weihe

talien. Neapel, 10, Dezember. Eine Gesellshaft hal d gebildet, welche aw der Nordlüfle Siciltlens eine CEiseudahn zur Berdindung Palermo's mit Wesfina bauen will, Zu Wesfina if die Gasobeleuhtung eingeführt worden, Das Munm@cipium von Catanea errihtet dem Tondichter Bellini ein Denkmal.

Nah Briefen aus Neapel, vom 14. De¡emder, if die Feier der Heirath des Kronprinzen vom 10. auf den 20. Fedruar ver- leg! worden

Rußland uud Polen. Et. Petersburg, 12. De- zemder tom Naukasus wird gemeldet, dah die russisccen Truppen auf dem linfen Flügel mit dem Aufdau von Festungen und Schanzen sortfahren. Schamil dabe mit dedeuteuden Streitkräften den gedirgigen Theil der großen Tichetshna durchzogen, um fich dex Treue seiner Anhänger zu sichern und General Ewdolimow ließ die mobile Reserve dei Verdiliel verstärken, in der Meinung, Ecdamil wolle ißn angreifen; au< die Truppen des Eecnerals Nempfert wurden zu diesem wee herangezogen. Es gilt udrigens glei zeitig, die Neiseroute der Großfürsten Nikolaus und Michael sicher zu ellen Vei der Jnspection der Truppen und Festungen datien dieselden Gelegendeu, feindliche Reiterei und Fußvolk vor- deiziehen seden, die fich in der Nôhe der Heerftraze na itoddwishenak blicken ließen, ader fern gehalten wurden Durch frieg&gre<tliche, vom Naiser destätigte Sentenz ist der Senerai Nifolaus LVasarew, ehemaliger Commandeur der Waffenfadrilk tn Tula, wegen gesepwidriger Handlungen im Lmte kasfirt worden,

Amerika. Die dei Cuda versammelten spanischen Strei- fráfte defehen aus folgenden Segelscdiffen: ein Lintenschiff von Kanonen. drei Fregatten i 32 40 und 42 Kanonen, fünf Var fen don 10, 16 und 1 anonen, und zwei Voeiellen, jede mil 1 Ges%lük., Ferner aus folgenden Dampfern: zwei ¡Fregatten von 16 und 37 Kanonen, don 6 Ges%üpeu und fieden Aviso's don je 2 Kanonen. JZm Ganzen 26 jFadrzeuge mit 381 Kanonen, 280 Pferdelrásten und 4598 Mann VBesagung; dazu femmen no< drei Tranéportichiffe.

Der irishe Dampfer „Prinz Aldert“, der die lUederfadrt von Neufundland na< Galway in 5 Tagen und 16; Stunden zurü>- gelegt hat, bringt aus New - Vork pom 10, d. einen kurzen von dort erdaltenen telegrapdishen Bericht üder die Präsiden tenoBotschaft; Er lautet: „Die Bolschaft deshäftigt fi zu- wcift mit häuslichen Angelegenheiten, Was die Beziedungen der Berecinigten Staaten zum Wuslande betrifft, lautet fle friedlich, aus genommen dort, wo don Paraguay und Mexico die Nede if. Sie drúdt ihre Befriedigung üder das Verzichtleten Englands auf das Untersu@ungsreht aus, und kündigt an, daß der neu ernannte Gesandte Spaniens zur Schlichtung der mericanis<hen deit devellmättigt fei, Der Präsident bofit, daß die üderale Variei daselbst eher wieder zur Regierung gelangen und eine georduete Verwaltung zu Stande driugeu werde, 1m enzgegen gesedten Falle wären die Veremigten Staaten genöthigt, zur Ent- sdádiguna für die von Amerikanern erlittenen LBerlufte einen Theil des Landes zu desczen. Er \<lágt die militairise Occupation von Sonora und Chicdiagua dur< amerikanishe Truppen zur Adweht feindlicher Jndianer-Einfälle bor „Cuba sollte den Vereinigten Staaten gehören“, sagt der Práfident , und er empfiehlt die Znsel dut< Nauf zu erwerden, Die von Staats Sekretär Caß vertretene Monroe - Doktrin soll na< wie vor in Central - Amerila aufrecht erhalten werden Bebufs einer Ec(lichtung dieter Angelegenheit find Unterhandlungen im Gange. Die Differenzen mit Paraguat werden ohne Blutvergießen ausgeglihen werden, Der Prâfident erwähnt die Cooperatkion des amerifaniswen GWesandten mit den

mla nAacicatns

Bevollmächtigten Englands und Frankreihs beim Zustandekommen des chinesishen Traktats. Er mat den Vorschlag, den gegen- wártigen ad valorem Tarif in spezifishe Zölle umzuwandeln,“ (Es ift if nit flar, od sid dies auf den <inesishen oder den amerifanishen Zolltarif dezieht Dieser Theil der Depesche läßt üdrigens au< folgende Lesait zu: Die friedlide Ausgleihung der Differenzen mit Paraguay dángt von dem Zusammenwirken des ameri!anishen Gesandten mit den Bevollmáthtigten Frankreichs und Englands ab Betreffs des <hinesishen Traktats macht er den Vorschlag u. #, w.)

Gewerbes und Handels8nachrichten

Man s<reibt der „Pr. C.“ aus Liegniß unter dem 14. d. M

Die diedjáhrige Ervie if ¡war hinter den Wünschen des Landmannk zu- rü>geblieben, ader das hat keinen na<btheligen Einfluß auf den Grete, detried gehabt. Die meisten Arbeiter hatten bis jet genügende Beschäfti- gung und waren nit gendthigt, ihren Lohn aus|chlicklih zu den aller- dringendsten Ledensdedürfnifsen zu verwenden. Selbst den Webern hat es dis jeyt mh! an Arbeit aefebit- do reit ihr BVerdien| troy der ücigenden Löbne über die Bestreitung des Lebens-Unterhalts nicht hinaus Aus dem glogauer Kreise haben in diesem Jahre über KWO0 Personen Pásse geld, um im Anslande zn arbeiten Etwa 500 dieser Leute qtnagen u den Eisenbahdubauten in Nuflant Ein Theil von diesen Urdeitern idt bereits Unterstügungen an die zurl>gelafsenen jzamilien;, ein an- derer Theil i jedo zurü>gekehri, weil die Auksichten fi niedr erfüllten, die sie bei ihrem Ubgange batten. Der Bersuh, in der Gegend don Friedeberg a. d. O. dur Handmascdinen, wie folde in jener Gegend bor Exrricdtung größerer Fadrifen wu Hunderten im Gange waren, etn- gelauftes Garn in Zwirn umardeiten zu laffen, hat feine Autßsicht auf Durchführung, da es \<wer hält, die hierzu ndthigen Arbeitskräfte zu beschaffen.

Leipzig, if Dezember Leipzig-Dresd. 254 Br. Löbau-Zittaner La. A. 00 G.; G0. L —. Gartner einne L. Emission 251 G.; do. IL Emias. —. Berlip - Anhalter . Berlin - Stetliner

Cöln-Mindener Thüringische 1124 G. Friedrich - Wilhelms- Nordbahn 39! G. Altona - Kieler Anhalt-Dessauer Landesband&- Actien 794 Br Braunschweiger Baok - Äctien Weimarische Bank - Actien 8k G. Oeaterreichiache $proz. Metalliques 15der [,ooser 185dler National - Anleihe $44 G Preusaische Prämien- Anleibe

Breeulau, 20. Dezember, 1 Uhr 29 Minuten Nachmitt. (Teil Dep. d. Staats-Anzeigers.) OVesterreichiscbe Banknoten 103" Br. Frei- burger Stamm - Actien 97% Br ; do. drttter Emission 95; Br. Ober- pchlesische Actien Litt. A. 138 Br.; do. Liti. B. 1274 Br.; do. Litt. C. 138 Br Oberzchleaische Prioritita-Obligationen Litt. D &6\ Br; do, Litt. E. 75% G. Kooel - Oderberger Stamm-Aectien 174 G. Kosel-Oder- berger Prioritäts-Obligationen Neivse-Brieger Stamm-Actien 0) Br.

Spiritus pro Eimer zu 60 Quart bei $0 pCt. Tralles * Thir. bez. u G Weizen, weier %G6— 101 Bgr., gelber 54—I2 Sgr. Roggen 54—G!1 Sgr. Gervie 32—54 Sgr. Hafer 29-45 Sgr

Die Stimmung war fest, die Course jedoch wenig verändert

Stettin, l) Dezember, 1 Ukr 17 Min. Nachmitt. (Tel. Dep. d. Ktaats - Anzeigers.) Weizen Frühjahr 65 da. Roggen 44—45, Frühb- jahr 46% bez., Mat - Juni 47}, Juni -Juli 48 da Rübsl 14%, ben., April - Mai 14% da. Spiritus 201, Frühjahr 18, bez

Wien, ‘0. Derember, Mittags 12 Uhr 45 Min. (Wolfs Tel. Bur Börse fest,

Neue Loose 11) proz liques 75.80. Bank - Actien 48 115,10, National - Anlehen M5 M) 2559.70. London 10185 BHamburg 76.3) Silber

Dezember 20%.

Metalliques 85 10 4ipros. Metal- Nordbaha 1X).10 1Ider Loose Staats-Eisenbahn-Aectien-Certifikate

Paris 4050. Gold 1014

KXonigliche T cpauspiele. Dienftag, Dezember. Jm Vpernhauje 234 fte VUor- tellung.) Kli | Flo's Abenteuer. Komisches Zauder. Ballet in, 3 Akten untd Mitbern Königlichen Galetmeißer Taglioni. fKomponisten Hertel

Mittel

Im Schauspi

Mutwoch, <2 Meber - Denkmals

Herrmann unt roth na4 Vôtde's VBedicht, unt feine P ofe e B, Nettel

Kleine Preitfe