1858 / 301 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

I E E C

E Ti R E E eo: G Be 2 E M e a e A LOO e E S S E S

L

R A

i

¡2454

Gei der Bandw ehr Gen 11. DIERELEA _Efessen, Noering, Meifter, Odrry, Vite-Feldw. vom 1, Bat.

2. Regis., zu Sec. Lis. 1. Aufg., Carow, Sec. Lt. dom <. Aufg. dess. Bats, «zum Pr, s. Etre>er, d. Sydow, d. Ech dning, Vice Wacdimeister don dems. Bat. , zu See. Lts. dei der Kavall. 1, Ausgedb.,, Echulpe, Billroth, Batd, Radmann, Ewert, d. Shedven, Langema>, Vice-Feldw. vom 2. Bat. 2. Negts, gu Sec. Lts. 1, Aufg., d Dialpadn, Sec. Lt. von der Kav. 1. Aufg. des I. Gai. 2. Regts., zum Pr. Lt., Knapde, Wendorff, Vice-Feldiv. vom 1. Bat. 9. Regts., zu Sec. bts, 1 Aufa. S dning, Secc. Li. don der Nav. 1, Aufg. dess. Bats., zum Pr. Lt, d. Gebdne, Vice-Feldw. dom 2. Bát. 14. N , zum Sec. Lieut. 1. Aufa. defdrdert. Bdtticher, Dec. Lt. dom 1, Aufg. des 1. Bats. K. Pollier, Hauptm. vom 2. Aufg. des 1 Bata. 2. Regts. Mohdrhauer, Sec. Lt. d. 2 Sec. Lt. m 1. Aufg. des 1 Bats. 8, ins 2. Bat. 9 R von Tucholka, Sec. Lt. von der Kadall. 1. Ausg des 2. Bats. 14., ins 3. Bat. 14. Regts., Bar. d. Stieyn, Pr. Lt. dom 2. Aufg. des 2. Vals. G ins 2. Bat. 21. Regts. einrangirt. Böttger, Sec. Lt. d. 2. Ausz ded 1. Bats. 8., ins 1. Bat. 12. Negts., Janßen, Sec. Lt. von de Artill. 1. Aufa. des 1. Bats. 30., ins 1 Bat. 20. Reats. Schumann Sec. Li. vom 1. Aufgedot des 2. Bats. 5A, b. Echeple, Sec. Ll. vom 9 Aufaed. des 1. Bats. 13, Fetter, Sec. Lt. bon der Artill. 2. Ausg. des 3 Bataillóns 29, ins 9 Bat 20. Negts. Natus, Etc Lieut. vom 1. Ausgeb. des 2. Bats. 8&8. Regts, ind Landty. Bataill. 35, Juf. Regts. einrangirt

Oen 14. Dezember.

Geber, Sec. Lt. don der Kavall. 2. Ausg. des 2. Bats. 1. Regts Petrenz, Sec. Lt. dom 1 Aufa. dea 1. Bats. 3. Regts, Scdlenther, Ebrbardt, Collin, Sec. Lts. vom 2. Aufg desscld. Bats,, RNudni>, Rastell, Sec. Lts. vom 1. Aufg. des 3. Bats. 3 Negts, zu Pr. Lts, befdrdert. Hagen, Sec. Lt. vom 1. Aufg des 1. Bats 1., ins I, Vat 1 Landw. Regts, Keller, Sec. Lt. vom 1. Uufgedot des 2. Bataillons 2 ind 1. Bat. 4. Regts. Neumann, Sec. Li. dom 2. Ausg. des ¿ Bats. 5, ins 2 Bat 4. Regts, Szepansli, Sec. Ll. dom l. Auta des 2 Bats. 3. ins 2. Bat. 5. Regts, d Kurowski, Sec. B. von det Nat 1. Aufa. des Ldw. Bats. 33, Jnf. Negts, ins Ldw. Vat 34. Zuf. Neat. cinrangirt. PVomme, Vestris, Sec. Lis, vem 2. Aufg. des 1

ats 26. Reats Schrader U, Eecc. Li. vom 1. Uufa. des 2. Bais 26. Reats. w Pr. Lts, Freise, Vice-Feldw. von dem) Bat. Dannen- bera Vire - Feldwebel bom 1. Bataillon 27. Regumemts , zu Seconde- Gieutenants 1, Aufgebots, Struwe Vice - Wachtmcifter von dew. Bat, ¡um Seconde» Lieutenant bei der Kavallerie 1. Aufgebots defdrder!

oeler, Sec. Lt, vom 2. Aua. des 1. Bats. 2, ins 2. Bat. 206, egts.

ulte, Sec. Lt. bom 2. Aufg. des 4. Bats. A1, ns 1. Bat. ¿i Regis, Leus<hner, Sec. Vit, voin 2. Aufg. des 2. Bats. 30, in 2. Ba!. 27. Reats Anrangirt dptben, Sec. Lt. vom 1. Aufg. 1. Bats, ¿29 ins 1. Bai. 25. Negts. f êniuo, Cos. vie vom 1, Aufa. 1. Bats 9 ind 2. Bat. 25. Regts, Kramer, Sec. Vi. vom 1, Ausg. 1.,-Va1s % ins 3. Vat. 25. Negts, Nunlel, Sec. Li. vem Trau 1, Gat, 3 Bats. f, ind 1. Bai 29. Negts, Ze<hlin Sec. L. vem 2. Aula. | Vigts 29. ins 3. Bat. 29. Regts. einrangirt.

Abichiedbewillagungen x Den 11 Dezember.

d Ecimiterldw, Hauptm. und Comp. Cdcf vom <¿. JôgerVBat, als Major mit seiner dibderigen Uniform. Autficht auf Ansiclung in der Gentd'armerie und Pension, der Abschied dewilligt. Ritter, Vec. Li vom 21. Inf. Regt, unter dem gefehlicden Vorbedalt entiafien. Rahnufke, Vort. Fähnr. von dems. Regi, zur Reserde entlafien. Mandt, Artil. G eldwebel a. O, zum See, Lt. deim Train 1. Ausg. des 1. Bats. 2. Ldtv. tegis. besdrdert. Nämmerer, Sec. Lt. a. D, zulept im 39. Zuf. Regt in das 2. Aufg. des 1. Bats, L. Ldtv. Regts. einrangut. v. Schdierstedt, Hauptmann und Comvaanie - Chef dom 24. Inf. Regt. , als Major mit der Regiments-Uniform, Ausficht auf Anstellung in der Gentd'armerie und Bcnsion der Absied bewilligt. Bengit> Wachtmeister a. O., zuleht îm 2 Oraa. Reat, der Charakter als Sec. Lt. derhehen. b. Flotow, autgelhiedener Sec. Lt., zuleßt im 12. Juf. Regt, der Abichied bewilligt

en 14. Dezember.

d. Hülsen, KHavttm. a. D., zulez! Er. Vit. im Kalser Alex. Gren, Reai., ¡um Führer des 2, Aufg. des 2, Bats. 3. Ldw. Regts., unter Verleihung eines Patents einer darge, eraaunt von fRallfen- ¡ilacdedi, Houptm. a. O. zulegt im 12. Znf. Regt., in der 1. Gendarm.

ria angestellt, Kühne, Pr. Lt. a. D. zu Calbe a. S,, der Cdaralîter als Rittm. verliehen. d. Diezelsli, Pr. Lt, a. O., früher im f. Juf. Regt, die Auésicht auf Anstellung bei einem ZJudaliden-Znftitut ertbeilt. d. Sanden, Hauptm. und Comp. Chef vom 1. Juf. Regt., mit Penfion, d. Orewiß, Hauptm. und Comp. Chef dom 3. Inf. Regt, als Major mit der Negts. Uniform, Avésicht auf Civil - Versorgung und Penñtien, d. Kalm, ZEec. L. vom 10. Hus. Regt, der AVlchied dewilligt. v. Funk, Eec. Lt. dem 38. Anf. Regt., unter dem gerseplichen Vorbehalt entlaffen Hummel, Feldwedel a. O., zuleßt im f, Artill. Regt., der Charakter als Eec. Lt. derlichen. Bei der Landwehr “Oen 11. Dezember.

d. Noel l, Haubdtm. d. 2. Ausg. des 1. Bats, 2, Regts, d. Ble/|- singh 1, Sec. Lt. dom 1 Uusged. des 2. Bats, 2. Regts. Ritter, Hauptm. dom 2. Aufa. des 2, Bats, 9. Negts., Dumsirey L, Pr. Li vom 2, Aufg. des 3. Bots, 9, Regts, diesem als Houptm., lezteren bev den mit der Uniform des 9 Ldw. Regis, wie [olche bis zum Erlaß der Kab. Ordre dom 2. April d. J. getragen wurde, Echwarßd, Sec. Lt,

Aufa. des 3. Bats. 21., ins I. Bat. <¿. Regtsa., Petersen, |

emei ata nt RE camRO E G

ew tet raa aus

E E D Ae D

r D r

SEEDCED A A A r A V AERD R

dom 2. Ausg>bot ded 2, Baitaillens 14. Negts, v. Affiewtez, Premier- Licutenfint dom 2. Aufgebot des Z. Bataillons 21. R der Ah -

schied dewilligt. b. Vlefien, Hauptmann vom 2. Aufgedeot del J Bats 24. Negts., v. Plüúsfkow, Jacob, Se>t, Pr. Lis. dam Aufgebot desseld, Bats., b. Zwedbl, Sec. Lt, bom Train 2. . defselb, Bats. Meder, Sec. Lt. vom 2. Aufg. dessclb. Bats., diesem als Pr. Li., fümmi. lih mit ihrer bisherigen Uniform, wie solche dis zum Erlaß der Nabineis. Otdre vom 2. April v. J. getragen wurde, Farthddfer, Sec. Lt. dom Train 1. Aufa. des Ldw. Bats. 45, Junk, Regts. , der Absedied bewilligt.

art, Sec b. bom Train 2. Aufg. des 2. Bats, 27. Regts. Gr. d, d

<ulenburg- Hesler, VYr. Lt. von der Nav, 2. Ausg. des 3. Bata, 31. RNegta., diesem als Rittm., der Abschied dewilligi, Lent, Vrem. t vom 2 Aufg. 1. Bats, 28. Regts., NRNüdenderg, d. Wolffen gen b, Nezer, Beesen, Sec. Lis. dom 2. Aufg. dess Bats., diesen dreien als Br. Lis, sämmtli mit der Uniform des 28, Landw. RNegts., wie

solde dis zum Erlaß der Kab. Ordre vom 2. April v Z. getragen wurde, der Adscdied bewilligt Militair: Justiz-Beamte, Our Verfügung des General-Auditoriats Den 14. Oczember Gaurmelisfter, Kreisgerichts-Secretair in Olpe, zum Gouvernements. Gerichts- Ultuarius in Luxemburg crunannut

Der 13. E@blesishe Provinzial-Landtag, welcher am 12 d. M. dier zusammengetreten iß, dat mit dem heutkigen Tage seine Ardeiten dollendet und i| in Folge dessen heute Vormittag 11 Uhr in der- gebratter feierlier Weise geschlossen worden,

Bredlau, den 23. Dezemder 1858,

Der Königliche Landtags - Kommissarius, Wirkliche Pedeime Ratd und Oder-Práfident der Prodinz- Schlefien von Schleinip.

ave S ase" ats S A E

Nachdem der diesmalige Landtag der Provinz Satsen sämmlt- lide idm odgelegenen Gestäfte beendet hat, iq derselde deute don dem unterzeictneten Vandtags - Nom nissarius mit einer furtzen An- (prache in der vorgeshriedenen Weise ges$lefsen worden.

L ans

Mersebura, den 23, Dezemder 188 Der Königliche Landtags +Konmifiartus Oder - Práfident der Provinz Sachsen v. Wißleben

Súummaristhe Uedersicht der immatrikulirten ESlu- direnden auf der Universität zu Greifswald im Minter-Semeler 1858 1859

Von Ostern dis Michackis 1858 waren immatrikulirt 275 Oadon find abgegangen K Es sind demuach geblieben i: 1x2 In diesem Semester sind hinzugekommen 110) -_ Í a Die Gesammtzahl der immatrifulirten Studirenden beträgt

dader pa S i n

( Tnländer ¿B

p: t v1 7 16. d. f Oie theologi!<he Fakultät j D « } Üualinder 1

a L D, ( Jnldánder 3IT7 Die juristische Fakultät zahl | Budlénder : 2 Inländer 127 ful | Oie medizinische Fakultät zählt . | Üuslónder 4 Die philosophische Fakultät zählt Juländer 74 (Darunter find anf Grund des Ÿ 36 des Negle- ments vom 4. Zuni 1834 immatrikulirt: I.) Ausländer .…..….. 20 44 | Außer den immatrikulirten Studirenden find zum | Besuch der Vorlesungen bdere<htigt. .…. eee r ann eana nd) 1.9 Es nebmen also im Ganzen ou den Vorlesungen Theil A N icht amtliches. Preußen. Berlin, 24 Dezember. Se, Königliche Hodeil der Prinz-Regent nahmen im Laufe des heutigen Vormittags

A Me fi + <- r I E >

2459

die Vottráge des Geñeral- Majors Freiherrn von Vanteufsel, des Polizéi-Präsidenten Freihderrn von Zedliß, des General-Juntendanten vón Hülfen, des Wirklichen Geheimen Raths Jllaire, des Minifier s vón Máfsow eitgegen und empfingen die militairischen Meldungen im Beisein des General-Majors und Kommandanten von Alvens- leden, Hierauf ardeiketen Allerhs@stdieseclden mit dem Minifter der auéwáärtigen Aagelegenheiten, Freiherrn von Schleinip.

Bei der geftern im vierten Aachener LWabldbezirk siattge- fitndénen NaGwahl wurden zu Adgeordneten gewählt: Der Tuch-

fabrifant Bis@off und der De. med, Hahn; in GüterßKloh der |

Handelskammer - Präfident Fr, Möller,

Sachsen. Altenbukg, 22. Dezember, Dit unferer Landschaft if am qeßrigen Tage geschlossen worden, Die Berakdung des Etats auf die nácfle dreijährige Finanzperiode itutde in vier Sikungen und tim Wesentlichen dur<gängig na<

Die diesjährige |

den Antrágen der Staatsregierung erledigt, Der fi na<$ dem |

Etat herausfellende Einnahme - Uedershuß von etwas über

17,000 Thlrn, wurde auf gegebene Hindeutung mit 15,000 Thlrn. |

zur Erhöhung der Civilliste, die dannt auf die Summe von 143,000 Thaletn gedraht wird, von der Landschaft selbfi offerirt, während circa 2000 Thlr. zur Mitverwendung bei der beabsichtigten Er- tihtung einer hébetn A>erbauschule auf dem benachbarten Doma- ñnialgut Edrenderg defiimmt wurden. Die Thätigkeit der Land: f@%aft hat fi im Wesentlichen auf die Nommisfions-Sißungen be- sHränkt, in wele nach der jeßigen Geshäftäbehandlung überhaupt der SHwerpunkt der landschaftllwen Berathung fällt. (D, A. 8.)

Jas,

Luxemburg, 20. Dezemder. Jn der heutigen Sipung der tánde wurde der Unirag des Herrn N. Meg auf Recusation der iter, die deim Stkaatslreicde detdeiligt gewesen, insofern die Sireitsacde cine Beurtheilung des Staatsüreiches und der ihm fol- genden Oftroyirungen zum Gegenftande hade, mit 15 gezen 5 Stim; men angenommen. (Köln. Ztg.) s

Bayern. der Brautwerdung für den Nronprinzen don Neapel hat an unserem Königlichen Hofe mit dem vors<hrifstsmäßigeu Ceremoniel ftatt gefunden. Nach Beendigung desselden war große Galatafel, dei welher Zhre Majesiäten der König und die Königin mit der doden Braut und sámmitlihen anderen Könlglichen Prinzen und Prin zefsinneu ‘erschienen, Der Nronprinz 16, Januar 1H, und Prinzesfin Warte, die dohe Braut, am 1 Oltober 1841 Die dier flattfindende Vermädlung dur Pro curation iff auf den Y, Januar anderaumt Die in Ausficht

} S (T)

S R,

München, 22. Dezember Der feierlihe Akt |

von Neapel geboren am |

gcîellte Ernennung des Nönaglihen VegationFralhcs Mihiu, Wolfs |

gang don Thüungen zum Königlichen Miniser - Nefidenten tin

Nassel if dereits erfolgt. (N. C.)

Oesterreich. Wien, 23, Dezemder. Die deutige „Oefter- réichisede Corresponden1* 1hcilt mit, daß dbezuglih der Uussüdrung des neuesten Wedrpflichtigkeitägeseßdes wesentlide Erleichterungen Alerdötfen Ortes bewilligt worden seien, namentlih sollen in mehreren Kronländern dei einzigen Söhnen und verdetratheten IZn- dididuen Ausnahmen gtftatte! werden

Sébweiz. Bern, 21, Dezemder. Der Bundesrath hat auf den 10. Januar die Bundesversammlung einderufen Das Tralktanden- Verzeichniß if sehr reichhaltig, da von der leßten Eidung uo diele Verhandlungsgegensiände übrig geblieben find Leder unter diesen, no< unter den neu dinzugekommenen finden fich ader solche, welche das allgemeine Juteresse in Anspruch neh men, Wie man jedo< vernimmt, sollen auf dem LVege der Znter- vellation und Motion wei Punkte zur Sprache gedracht werden ele jedenfalls eine sehr lebhafte Debatte hervorzurufen geeignet find: es die Dappenthdal-Frage unddie Spielhölle des Herrn Fazd in Genf. Fr. Þ. 3.)

Belgien. Brüssel, 22, Dezemder. Die Kammer der RNevräsentanten beshäftigt sid seit mehreren Tagen mit einer Be- sprechung des umgeardeiteten Titels 1V., Buch 11. des Strafgeseh- duhs Die allgemeine Debatte if heute ge<hlossen worden, und man hat die Besprehung der einzelnen Artikel vershoden, dis das Budget der auswärtigen Angelegendeiten angenommen âre. Es dandelt < dabei um eine strengere Fassung des Prebgesezes, welche namentli der flerikalen Partei entgegentriit, indem ne die Verfasser von Hirtenbriefen, die fih Kritiken der Negierungshand lungen u Schulden kommen lassen, mit Gefängniß dis zu fünf Jahren delegt. Auw sollen Prehvergeden “gegen König oder Kam- mer, die man früher mit 6 Monaten bis zu 3 Jahren Gefängniß verurtheilte, jeßt mit dreimonatliher dis fünfiähriger GVesängniß- fIrafe belegt werden. (Düs. 3.)

Großbritannien uud Jrland. London, 22 Dezem- der, Die „Gazette“ enthält eine dur< die franzöfishe Regierung dem englischen Kadinette gemachte Mittheilung, daß die Bucht und

der Fluß Tourane in Cocdin-China dur die Flotten Franfkreî<{s |

und Spaniens ‘seit September in 'Blokadezustand erklärt worden find. S. Nr. 294 d Bl. Minist, d. ausw, Angel.)

Aus Zante wird vom 16, d. M. gemeldet, daß Herx Gladstone daselbst eingetroffen sei. Auch bier haben Helleutishe Demonstrationen flattgefunden, Einem Gerúchte zufolge soll die englische Flotten-Ybtheilung von Malta dem Loxd Öber-Commissair in Korsu, Vir. Young, zur Verfügung geftellt sein.

Fraufkreich. aris, 22 Dezember. General Baron Pelet, Senator und Witglied der Akademie der moralischen und politischen Wissenschaften, ist in Paris gestorben. Jean Jacques Germain Baron Pelet wurde im Jahre 1779 zu Toulouse geboren Sein größtes Verdienst ist, daß unter seiner Leitung das neue Unternehmen der neuen auêégezeihneten Landkarte pon Fran!krei< ausgeführt wurde, au< war er als militairischer Schriftsteller eine Größe. Sein Hauptwerk fiad die „MNémoires sur la guerre de 1809 en Allemagune“, das General Theobald ins Deutsche über- sept hat, Sn Das Fallifsement des General-Einnehmers in Morbihan macht in der Bretagne ungeheures Aufsehen. Durch das Defizit, zelces etwa 4 Millionen beträgt, werden mchr als 900 Personen be troffen, do< dofft man iz dis 0) Prozent zu bekommen :

__ _Zn Versailles fand geftera ein Zweilampf zwischen einem Vffizier, welher ein Mädchen entführt “batte, und dem Bruder dieses Mädchens, gleichfalls Offizier, fiatt. Der Vertheidiger der E E fiel, vom Gegner tôdtlih verwundet. 23, Dezember. Der Großfürst Constantin i gestern mis E fürst Confta n i gester1 da Spanien. Aus Madrid, 21, Dezember, wird telegraphirt „Vex Senat genehmigte den Entwurf der Antworts - Adresse äuf die Thronrede mit 103 gegen 28 Stimmen. Siebenzig Abgeord nete von der progresfistishen Partei und der vereinigten liberalen Union destzlofsen, die Regierung zu untersügen Die „Espang* zeigt an, daß unter den Ungelegenheiten, welche Hrn, Barrot ins» desondere empfohlen wurden, zunä$| die werikanishe Frage Aguritt.”

Portugal. Aus Southampton telegraphirt man eine Lissaboner Poft vom 18. Dezemder Das VBlaubuch über die tranzé fn s<en ant trage am war in Lifssadon veröffentliht worden, und in der Zweiten Nammer degann man die Antwort auf die Thronrede p debatttren.

__ Nußland und Polen. Von der russish-polni- ichen Grenze, den 20, Dezember, wird der „H. B. H,“ Folgendes mitgetheilt: Die an fi sehr wichtige Bauern - Frage in Rußlant dat auch eine andere ni<t minder wichtige Angelegenheit zur Sprache gedracht, námlih die Frage dom leaaley Eunflub dor Nazaran und Stände auf vin Wally der inneren Angelegenheiten des Beiches und besonders von deren Theilnaßdme an der Gesezgebung. Dies Streben der russischen Aristokratie und Bojaren nah Etlangung oder dielmehr Wiedererlangung der legalen Mitwirkung dei der Leitung der Reichs - Angelegendeiten und der Gesedgedung if nicht neu und ehen erf entstanden, wie deutste und franzöfische Zeitun- gen behaupten, de: Srwähnung des wichtigen, 101 St. Petersburg ih zugetragenen ¡Faktums, betreffend den von Platonoff gesell ten, in das Sigungs«Protokoll des St. Petersburger Adelä-Comité aufgenommenen und dem Naiser vorgelegten Antrag. Das Stre den des Bojarenthums if ein Jadrdunderte altes und nie véllia einges{hummert. Jn der Vesdihte Rußlands wiederdolt n< von Zeit zu Zeit das Beftreden nah dem reHtmäßigen Ein?uß der

ojaren dei der Gesepzgedung und Wiederherstellung der altherge

drachten Stände-Versammlung, chemals unter dem Namen „Z1ems-

| faja Duma* (die Landstände) oder „Ziemsli >ohor“ (die Landes

versammlung) dekannt, welehe dis zur Zeit Peters des Groyen de standen und zusammenberufen wurden. Nachdem das St. Peters burger Adels Comité der Reidefolge nah sámmiliche von der Me gierung vorgef<blagene Prinzipien zur Verdefserung der Lage der Bauern, welche in der Ministerial, Fnftruction enthalten, dedandelt und seine Zustimmung gegeben datte, naßm daßelde in seiner leßten Sihung das ganze, na den besagten Grundsäpen entworfene Pre jeli an. Gleichgzeuig erhob dafselde zum Beschluß neden dem Su! wurf einen desonderen Untrag des Kreidadeld-Warihaüs Aierande!

Platonow, welcher jenes Projekt mecht unterscdrueden dat, dadiu gehen

daß er fi zwar einverstanden erfláre mit der Verbeerung der Lag

4

der Bauern, der Regierung jedo das Recht deñtreite, im admuni-

strativen Wege eine Verfaffung zu oftroyiren, dehufs Lösung diefer Frage, indem er geshichtlih nahweiß, daß ein solwdes Ned! ale den Ständen der Bojaren zußehe und die Zusammenderu!uüung der Stánde, d. d. das „Ziemsli Sodor“, oder Berja der Ve treter der Bojaren fordere, welehe allein in freier Beratdung ene Verfassung in dieser Hinnedt entwerfen d d Kaijer zur Bess igung vorlegen könne. Der Antrag wurde dierauf von sâmmt lien Mitgliedern des Comike nterschrieden. Zwei Dai Graf Peter Schuwatow, GoudernementHMarfthall, und Eraf t washow übdergaden dasselde dem M r des Zuner tand? zur Einbringung in das Central-Comité und BRaorlage Sr. Mate vans!o} s@idte Platonow“s Antrag als unzulässig und Lide spruch mit den Reichsgeschen zurü>l, ader deide De D Comité's bebáudigten deuselden adermals dem Min E