1858 / 302 p. 5 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

C E E I A M

E Detea arne Rer R LIG M5 L A M ER 7ER T T T E N

H)

E S TED

ten ee der Konkurs-Gläubiger, soweit für dieselben weder ein Vorrecht, no< ein Hhpo- thekenreht, Pfandrecht oder anderes Absonde- rungsrecht in Ansprueh genommen wird, zur Theil- nabme an der Beschlußfassung über den Affeord berechtigen. i Bromberg, den 21, Dezember 1858. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung. Der Kommissar des Konkurses. Kieniß, Kreisrichter.

[3344] Konkurs-Eröffnung. Königliches Kreisgericht zu Beuthen O. /S. Erste Abtbeilung, den 25. Dezember 1858, Vormittags 10 Uhr.

Ueber das Vermögen des Spediteurs Moriß Silbermann zu Myslowiß ist der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zablungs- Einstellung

auf den 9, Dezember 1858 festgeseßt worden. E

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Rechtsanwalt von Garuier hierselbst bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufge- fordert, in dem

auf den 15. Januar 1859, Mittags

12 Wr, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 1, vor dem Kommissar, Gerichts-Assessor Lefeldt, an- beraumten Termine ihre Erklärungen und Vor- {läge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welhe von dem Gemeinschuldner ctwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Befiz oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, ni<ts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, biel- mebr von dem Befiß der Gegenstände bis zum 10. Februar 1899 einschließli< dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ibrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkurs- masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichbere<tigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstü>ken nux Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Mafse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits re<tshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zum 10. Februar 1859 einschließli < bei uns \<riftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten ¡For- derungen , so wie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungs-Personals

am 23. Februar 1859, Nachmittags

3 MDTV, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 1, vox dem genannten Kommissar zu erscheinen. Nach Abhaltung dieses Termins wird geeigneten- falls mit der Verhandlung über den Akkord ver- fahren werden.

Zugleich ist noch eine zweite Frist zur Anmeldung bis zum 1. April 1859 ein s<ließli< festgeseßt, und zur Prüfung aller innerhalb dersel- ben na Ablauf der ersten Frist angemeldeten {For-

derungen Termin ;

auf den 11. April 1859, Nachmittags «D :UBrE;

in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. I1,,

vor-derm genannten Kommissar anberaumt. Zum

Erscheinen in diesem Termin werden die Gläubiger

aufgefordert, welche ihre Forderungen inner-

balb einer der Fristen anmelden werden.

Wer seine Anmeldung schriftlih einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen béei- zufügen.

Jeder Gläubiger, welcher niht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnfiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns be- rechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen.

Denjenigen, wel<hen es hier an Bekannt- schaft fehlt; werden die Rechtsanwalte Fikus, Gut- mann, Leonhard und Justizrath Walter bierselbst zu Sachwaltern vorgeschlagen.

[3350] Bekanntmachung. Konfurs-Ordnung $. 183; JInstr. $. 34.) Ïn dem Konkurse über das Vermögen des Schönfärbers P, O. Zeuschner zu Shwiebus ist

2466 ur Verhandlung und Beschlußfassung über einen kkord Termin

auf den 8. Januar k. J., Vormittags

10 Uhx, vor dein unterzeihneten Kommissar, Kreisgerichts- Nath Gutsche, im Terminszimmer Nr. 3 anbe- raumt worden. Die Betheiligten werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß geseßt, daß alle festgestellten oder vorläufig zugelassenen Forde- rungen der Konkursgläubiger, so weit für die- selben weder ein Vorreht, no<h ein Hhypo- thekenre<ht, Pfandre<ht oder anderes Abson- derungsrecht in Anspruch genommen wird, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Affeord berechtigen. - Züllichau, den 22. Dezember 1858. Königliches Kreisgericht. Der Kommissar des Konkurses. Gutsche.

{3298] Bekanntmachung. Konkurs-Eröffnuug. Königliche Kreisgerichts-Deputation zu Arnswalde.

Arnswalde, den 18, Dezember 1858.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns G. H. Seiffert zu Arnswalde ift der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungs- Einstellung auf |

den 129, Sehtember 18568 festgeseßt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der hiesige Kaufmann - Herrmann Schulß bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem

auf den 39, Dezember 1858, V ox-

Mittags. 11.LNbT, vor dem Kommissarius Herrn Kreisrichter Vor- berg im Terminszimmer Nr. 2 anberaumten Termin ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwal- ters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldnex etwas an Geld, Papièren oder anderen Sachen in Besiy odex Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas vers<ulden, wird aufgegeben, ni<hts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehx von dem Besiß der Gegenstände

bis zum 25. JFanuár 158959 eins<ließli < dem Gericht oder dem Verwalter dexr Masse Anzeige zu machen, und Alles, mit Vorbehalt ibrer etwaigen. Nechte, ebendahin zur Konkurs- masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichberechtigie Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiy befindlichen Pfandstüäen nur Änzeige zu machen. Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits re<tshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Borrecht DTS Um 28. Januar 1899 ein s<ließli <

bei uns s{riftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur - Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten For- derungen, fo wie na< Befinden zur Beftellung

: des definitiven Verwaltungs-Personals

auf den 11. Februar 1859, Vormittags 10 Ubr,

vor dem Kommissarius Herrn Kreisrichter Vor- berg im Terminszimmer Nr. 2 zu erscheinen. Nach Abhaltung dieseé Termins wird geeigneten- falls mit derx Verhandlung über den Akkord ver- fahren ‘werden.

Zugleich if no< eine zweite Frist zur An- meldung

bis zum 26, März 1859 eins<hließli< festgeseßt, und zur Prüfung allex innerhalb der- selben nach Ablauf der ersten Frist angemeldeten Forderungen Termin |

auf den 8, April 1859, Vormittags

10 Uhr,

vor dem genannten Kommissarius anberaumt. Zum Erscheinen in diesem Termin werden die Gläu- biger aufgefordert, welhe ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen anmelden werden.

Wer seine Anmeldung schriftlih einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrex Anlagen hbei- zufügen.

Jeder Gläubiger, welcher niht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnfiß hat, muß bei der An- meldung seiner Forderung einen am hiesigen

, Orte! wohnhaften odex zur Praxis bei uns ‘be-

rechtigten auswärtigen Bevollmächti l

und zu den Akten anzeigen. T a

es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die

Nechtsanwalte: Aschenborn hier, Hahn zu Wol-

denberg, Massow, Sturm, Teichert zu Friedeberg

zu Sachwaltern vorgeschlagen. 9

Arnswalde, den 18. Dezember 1858.

Königliche Kreisgerichts-Deputation.

[3346] Bekanntmachung. Der Kaufmann Gottfried Heinrich Seiffert von hier, über dessen Vermögen durch Beschluß des unterzeichneten Gerichts vom 18. d, Mts. dex kaufmännische Konkurs eröffnet ift, hat sich kurz bor diesem Tage mit einem auf ein Jahr gültiz gen Auslandspasse zu einer Reise nah Warschau von bier entfernt. Da ‘die Verbängung dex Schuldhaft wider ihn beschlossen ist, so ersuchen wir alle Gerichts- und Polizei-Behörden ergebenst an dem 2c. Seiffert, falls sie: ihn betreffen, den Schuldarrest in Vollftre>ung zu bringen , resp

ihn zu diesem Zwe>ke der betreffenden» Gerichts-

Behörde abzuliefern und bitten um demnächstige sofortige Benachrichtigung. ul

Arnswalde, den 23; Dezember 1858.

Fönigliche Kreis-Gerichts Deputation. [3353] _Verhandelt im Amlslokale der Königlichen Kreiskasse zu Schrimm am dreizehnten November Eintausend Achthundert Acht und Funfzig.

Nach Vorschrift der Allerhöchsten Kabinets- Ordre vom 20, Februar 1854 sollen die auf Grund der zur öffentlichen Kenntniß gebrachten planmäßigen Ausloosung gekündigten Kreis- Obligationen des Schrimmex Kreises vernichtet werden. :

Dazu gelangen

1) Litt, À, zu 100 Thlr. 10 Stü> 1000 Thlr,

2) Litt, B. zu 950 Thlr. 40 Stü> 2000 Thlr.,

3) Litt, C. zu 25 Thlr. 84 Stü> 2100 Thlr.,

Summa 5100 Thlx. nebst sämmtlichen Coupons.

Zur Vernichtung dieser Papiere war auf heute Termin anberaumt.

Es sind erschienen die Mitglieder der ständi- schen Chaufsee-Bau-Kommisfion :

1) der Herr Landrath Fun >, als Vorsitzender,

2) der Rittergutsbesißer Herr Konstantin

von Budziszewski aus Xionzek,

3) der Rittergutsbefißer Herr von Pomors ki

aus Grabianotvo, ferner als Notar dexr Rechtsanwalt und Notar Pilet aus Schcimm,

Die oben bezeichneten Dokumente an Kreis- Obligationen und Coupons wurden aus dem Kreisfassen - Behältniß herausgenommen, speziell nachgezählt, mit dem Verzeichniß Über die ftatt- gefundene Ausloosung verglichen, damit überein- stimmend befunden und hierauf im Beisein sämmt- licher unterzeichneter Anwesenden in dem dazu bestimmten Ofen durch Feuer vernichtet,

Verhandelt wie oben.

gez. Fun >. K. von Budziszéwsfki, Der Landrath. von Pomorski. Bilet,

Nechtsanwalti und Notar. gez. von Chtapows fi.

Vorstehende Verhandlung bringe ih mit Be- zug auf meine in Nr. 215 dieses Blattes enthal- tene Bekanntmachung vom 30. April exr., betref- fend die Aufkündigung von Obligationen des diesseitigen Kreises, hierdur< zur öffentlichen Kenntniß.

Schrimm, den 22. Dezember 1858.

Dex Landrath.

Fun>.

[3166] N 7 ib Bergisch - Märkische Eisenbahn.

Behufs Ausgabe der zweiten Serie dexr Zins- Coupons zu den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 2. Oktober 1848 emittirten Prioritäts - Obligationen 1. Serie der Bergisch- Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft werden die bes treffenden, auf den 2. Januar 1859 lautenden Talons bon leßtgedachtem Tage ab

bei unserer Hauptkasse hier entgegengenommen, Die Juhaber der Talons wollen dieselben mit einem doppelten, nah der Neihenfolge geordneten, den Namen, Stand und Wohnort des Jnhabers enthaltenden Nummern- Verzeichnisse an unsere Hauptkasse portofrei ein- reichen, welche demnächst das eine Exemplar des

S

Verzeichnisses mit den Coupons der Serie I, urü>befördern resp. leßtere an die persönlich er- fheinenden Präsentanten sofort aushändigen wird. Das Formular zu dem Nummern - Verzeichnisse ist bei unserer Hauptkasse hierselbst, oder bei den Herren H. F. Fetshow & Sohn zu Berlin, welche au< die Besorgung der Coupons für Ns der Jnhaber übernehmen werden, zu aben. Elbérfeld, den 30. November 1858. Königliche Eisenbahn - Direction

Bom 4: Fanugar l, J. h reten uv dié Benußung des Eisenbahn - Telegraphen zur Be- förderung von Privat-Depeschew nachstehende er- leichternde Bestimmungen in Kraft:

1) Diejenigen Depeschen, welche innerhalb des Bergisch-Märkischen und Prinz - Wilhelms- Bahngebietes zur Beförderung kommen und deren Beförderung zwischen Aufgabe- und Adreß- station bisher theils mit dem Staats- theils mit dem Bahn-Telegraphen erfolgen mußte, werden fünftig ausS\<ließ li< dur< den Bahn- Tele- graphen befördert, sofern der Aufgeber der De- pesche die theilweise Beförderung mit dem Staats-Telegraphen nicht ausdrü>li<h verlangt.

2) Die reglementsmäßigen - Gebühren für diese Depeschen werden nicht, wie bisher, doppelt (für den Staats- und für die Bahn-Telegraphen), fondern nur einfa< erhoben.

3) Der Einheits\saß der Gebühren für die mit dem Eisenbahn - Telegraphen zur Beförderung fommenden Depeschen beträgt zehn Silber- groschen. : :

4) Bei denjenigen Depeschen, welche zur Weiterbeförderung vom Eisenbahn - Telegraphen auf den Staats - Telegraphen oder umgekehrt vom Staats- auf den Eisenbahn - Telegraphen übergehen, wird neben der dem Staats - Tele- graphen nah dem Reglement zustehenden Ge- bühr, für den Eisenbahn-Telegraphen eine solche von zehn Silbergroschen erhoben, und zwar in allen Fällen ohne Nü>sicht auf die Wortzahl (bis zu 50) und die Länge des ‘auf dem Eisen- bahn-Telegraphen zurückzulegenden Weges,

Elberfeld, den 22, Dezember 1898.

Königliche Eisenbahn - Direction.

is | Oppeln - Tarnowißer Eisenbahn.

Die Anexrkenntnißscheine unserer Bahn à 1000

Thlr. :

Ne. 905, 909, 4041, 12598. 1416; 1417. 1AGA 1465. 1584, 1730; 1134, 2091. DISS, 2021. 2919, 29 (9.

und die Outttungs-Bogen unserer Bahn à 200

Thlr. i j Nv. 186, 12412 his 1221, 1902 bis" T2060.

2051 bis 2060. find biéher gegen Original-Actien niht umge- tausht worden, und fordern wir die JZnhaber biermit auf, den Umtausch bei unserer Haupt fasse in, Oppeln zu bewirken. A « Breslau, den 21. Dezember 1895. Die Direction. [3302] L 2 t 4 „Neu-Schottland.“ Wir zeigen hierdurch ergebenst an, daß die am

2, Januar 1859 fälligen Zinsen auf unsere

Actien von dem gedachten Tage ab gegen Aus-

händigung des Zins - Coupons (Nr. E) V

unsexer Hauptkasse biex, so wie bei A Herrn Wilhelm won Dorn Dout- _ mund oder O der Berliner Handels-Gesellschaft in Berlin

erhoben werden fdunen, y : L

Die Jnhaber mehrcrer Coupons werden er sucht, ein na< den Nummern derselben geord:

netes Verzeichniß beizufügen. : U

Steele a. Ruhr, den 23, Dezember 180908, „Neu-Schottland“, | Berg- und Hütten-Actien-Verein, Drud>enmüller, Smidt,

2467

[3354] Cöln-Mindener Eisenbahn. * Vergleichende Uebersicht der Betricbs-Einnahmenu. a) Auf der Hauptbahn: _JIm Monat S 1858 wurden eingenommen: für 171,288 Personen 7,7138 Thlr. 15 Sgr. 6 Pf. «„ 4411000 G G... 2480900 214 6190. % Extraordinarien 410) T O x L. Summa 347,394 Thlr. 11 Sgr. 6 Vf. Jin Monat November 1857 wurden eingenommen: : für 180,172 Personen 81/723 Thir. 27-Sgr. 5 « O,OT0 ODU O. Ote: 23002 M 417 Exträordinarien 33008 S T Summa O Q O Mikvbin im Monat November 1858 mehr... 1619 Thlr. 11 Sgr. 11 Pf. ___Jn den ersten eilf Monaten des Jahres 1858 wurden eingenommen: : für 2,208,027 Personen... 1,127,974-Thlr. 3 Sgr. 11 Pf. „660408490 Ctr: Qr 42,930,445 . .- 105, Je Extraordinarien 190010 L E, Summa 3,897,993 Ju den ersten eilf Monaten des Jahres 1857 dagegen: für 2,206,956 Personen... 1,171,861 Thlr. 15 Sgr. 6 Pf. 2 a9 /SSGHdS Cr Quer 2 Q Extraordinarien V2 Summa 40100 l i Mithin Po" 18985 weniger... 1(3,943 Löir. 20 Sar. 9 Bi, b) Nuf der OberhaUsen=ALnbeirmêtr ZWwetgbah n“ | _Jun Monat November 1858 wurden eingenommen : Ur 909,014 Pen, 1. 9,946 hlr. 18 Gar. 4Vf, u O02, 0D Gt Q... 20,0 A D e Exträordinarien 1090 D g Summa 30,930. Thlr. 9 Sgr. 5 Vf, Juin Monat November 1857 wurden eingenommen: für 37,609 Personen... 10,290 hlr. 21 Sgr. 10 Pf. v: D040 A2 ETT, Uer. . (a v0O/000,! a Cel wr B e SREFASLDWIALIe 0. 190. 2 Summa L 20 9; Mithin im Monat November 1858 mehr... 2,167 Zhlr. 12 Sar. 5 Pl. Jn den erften eilf Monaten des Jähres 1858 wurden eingenommen ! für 405,096 Personen... 119,612 Thlr. 17 Sgr. 10 Pf. Ao Cr O O 2 W Extrgordinarien „O Summa 2814009 Fn den ersten eilf Monaten des Jahres 1857 dagegen : für 385,880 Personen 118,297 Ihle. 25 Sgr. Pf. LLOLLSOR. Bir. Ur. O , O y © p Eklraorbinarien ....... S Summa... 249,040 G O. Mithin þro 1858 mehr... 61,894 Thlr. 21 Sgr. 8 Pf. De D D.

P

Ff

Ld

O S 4 e S E K. K. ‘priv, südliche Staats-, Lomb. Venet. und Central- Italienische Eisenbahn-Gesellschaft.

Der gefertigte Verwaltungsrath beehrt sih zur allgemeinen Kenntniß zu bringen : ü Ae a) Daß auf die Actien - Jnterimsscheine der Lomb. Venet. und Central - Ftalienischen Eisen- bahnen die halbjährigen 5 % Zinsen der ersten Einzahlung von-Frs, 190 mit Oest; Wi (l, 1. 00 e 2 die monatlichen 5 % Zinsen der 11. Einz. vom 1. September bis Ende 1858 à Frs. 50 : mt C. e R R E da Bld t d Oest. W. 0.33 „0.83 „—. 8

u mithin im Ganzen Oest. W. Fl. 1. 04 Frs, 4, 98 S, 3, þ) und auf die Vezugsscheine für die Actien der neu konftituirten südlihen Staais-, Lomb. Venet. und Central - Jtalienischen Eisenbahn - Gesellschaft die 2monatlichen 5 % Zinsen bom 1. November bis Endé 1808, a «Fc. Om «ira etnem n dae vom 3. Januar 4859: an behoben werden fönnen ; a ) daß gleichzeitig auch auf die Obligationen der Lomb. Venet. und Central-Ftalienischen Eisenbahnen, die halbjährigen Zinsen vom | E A 1, Juli bis Ende Dezember 1858 mit Dts Wi FL dure res, (, U D. gegen Einreichung der arithmetisch geordneten Coupons Nv. < ausbezahlt werden, Die Auszahlungen finden statt bei L N : j der K. K. ósferr. Kredit-Anstalt für Handel und Gewerbe in Wien in Oest, W, dem Herrn C, F. Brot in Mailand in Oest. W.,, den Hexren M. A. Vastogi & Söhne in Livorno) in Fres : Gebrüder von Rothschild in Parisß t Í N. M. von Rothschild & Söhne in London in S. Wien, 23, Dezember ‘1858. : i N Zei Der Verwaltungsrath der K. K, priv. südl. Staats-, Lomb. Venek, und Sentrai- Ziahe Eisenbahn-Gesellschaft.

F