1858 / 303 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

S S I E N E e E R E E E

geschlossen. gängenen Montag.

Baumwolle: 7 nerstag unverändert.

Die Berichte aus

Haltun

Spanier 43. 1proz. Spal Sieutó-Kivenbzhn-Aectien 636.

iung. 2 eDmOfil rette aus. dem ¿Franzo Musif 1 i : de deux. Musik von J. Offenbach. Hierauf: Pas de M ichei * Alle fürchten fi. Komische Oper in

E Lid an: ‘Musik E Nicolo Jsouard. Zum Schluß ketenderin und der Postillon.

Musik von C. Pugny. Jn Scene ge-

na< dem Franzöfischen. e einstudirt: Tae Ta: vertissement in ufzug. i P. Taglioni. Mittel-Preise. Fs, S regun < Marie. Wirthin des Gasthauses zur Poft, Frl. Marketenderin, aus dem Felde zurü>- zans, Postillon, Bräutigam der Kathi, Hr. Gas- oftillon, Hr. Krüger. Der Schulze des Dorfes, Ein vornehmer Reisender, Hr, Guichard. Dessen Ein ungarischer Edelmann, Hx, Ebel, Zwei

Starke. Kathi, deren Tochter, kehrt, —. T Jakob, Hr. Stullmüller. Diener, Hr. Trampe.

London, 27. Dezember.

Getreidemarkt ruhig.

4 ¿ F: DIFELI S Ballen Umsatz.

Paris, 27. Dezember, Nachmittags 3 Uhr.

Schluss-Course: S3proz. Rente 73 anier —.

Söwuaiglihe S{guspiele.

Jm Opernhause. Die Verlobung bei der Laterne. Ope- fischen von Michel Carré und Leon Battu.

Mittwoch , 29. Dezember.

Deffentlicher

Subhastations-Patent. P adi èx Mgr au Schulden halber. j Das dem Kaufmann Johann August Wilhelm

Schmilinsky modo : dessen Erben gehörige, in der

Oderstraße Nx. 37, Ele der Junkerstraße, zu Sa

furt a. O, belegene, und Nr, 581 Vol, I. Fol. 5 8 des Hypothekenbuchs verzeichnete, Wohnhaus un Zubehör, abgeshäßt auf 47,850 Thlr., zufolge der nebst Hypothekenschein und E mgen im

Büreau Nr. Vb. einzusehenden Taxe, oll

am 20. Bui A Ee Vormittags A E D or dem Kreisgerichtsrath Sello an hiesiger Ge- vichtóftelle, JZunkerstraße Nr. 1, dffentlih an den

Meistbietenden verkauft werden. ; ;

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer au dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforde- xung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben si< mit ihrem Anspruche bei dem Gericht

nelden.

d Ale unbekannten Real-Prätendenten werden aufgefordert, fih bei Vermeidung der Präklusion spätestens in diésem Termine zu melden.

Oie eingetragenen Gläubiger , Bürger Heh- müller und “déssen Ehefrau geb. Vogel modo-deren Erbén, wetden ‘hiermit öffentlich vorgeladen. "Frankfurt a. O., den 15. Dezember 1858.

Köagigl. Kreisgericht, I. Abtheilung.

3357] Nothwemdiger Verkauf. G ecidcariht zu A den 15. Dezem- er ¿

Das im hiesigen Kreise gelegene , dem Guts- besißer R Otto gehörige freie Allodial- Rittergut Borkendorf, (landschaftlich) abgelGpt auf 34,255 Thlr. 47 Sgr. 3 Pf. zufolge Bex nebst Hypothekenschein und Bedingungen in der Registratur einzusehenden Taxe, soll im ah geseßten Bietungs-Termine am 18. Juli 1859, Vormittags 14 Uhx, an ordentlicher Ge- rihtsftelle subhastirt werden. :

Alle Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung ihre Befriedigung aus den Kaufgeldern suchen, Haben fih bei dem Gericht zu melden.

[2844] i S e arr P trräuf A Kön e Kreisgerihts-Kommission 1. in i d wall, den 7. Oftober 1858. Auf den Antrag der Benéficialerben des Satt-

lermeifters Johann Püschel sollen die ‘demselben

(Wolfs Tel. Byr.) Gerste einen Schilling billiger als ver- 97. Dezember, Mittags 12 Uhr. (Wolffs Tel. Bux) Preise gegen vergangenen Don-

Serbien. und Wie Nachricht von einer ausserordent- in Neapel beschäftigten besonders die Börse.

è y h ? : E A era zu 15, wich auf 73 und schloss in sehr träger

Silberanleihe —.

ist zur Anmeldung der Forderungen der Konkurs-

2474

Börse heute

Selling und Trepplin.

(Wolffs Tel. Bur.) | vom Corps de Ballet,

Mozart, Mittel-P

Oesterreichieche

Kleine Preife.

(239ste Vor-

Vaudeville en 2 actes.

Dann: Das

Ballet-Di- française, jouera Lully,)

10 Sgr. links 15 Sgr.

arer i A E A R i ra

a) das hier in der Marktstraße sub Nr. 33 | Delta Wohnhaus nebst Hof .und Stall- gebäuden , im Hypothekenbuche über Prißb- walk, vol. I. Nr. 172 eingetragen, ab- ges<äßt auf 747 Thlr. 13 Sgr. 4 Pf., b) ein Kießgarten vol, I[I. Nr. 175 des Hhpo- thekenbu<hs über Prißwalk, abgeschäßt auf 28 Thlr. 10 Sgr., 5 c) ein Wendfeld vol, Il. Nr. 196 des Hypo- thekenbu<s über Prißwalk, abgeshäßt auf 20 Thlr. 20 Sgr., : am 31, P ENar op Vormittags f : an ‘ordentlicher Gerichtsstelle hierselbst subhastirt werden. : i: : N

Taxen und Hypothekenscheine können in unserer Registratur eingesehen werden.

Gläubiger, welhe wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht e odicine Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspxuch bei dem Subhastations - Gerichte anzumelden.

3246 l «qi M Konkurse über ‘das Vermögen ‘des

Spediteuxs Hermann Schulenburg zu Nordhausen

läubiger noch eine zweite “Frist E his E Januar k. J. | einschließlich féstgesebt worden, Die Gläubiger, welche ihre Ansprüche no< ni<ht angemeldet ha- ben, werden aufgefördert, dieselben, fie mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrechte bis zu dem gedach- ten Tage bei uns s<riftli< oder zu Protokoll an- umelden. ; i j Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 6. Novembéx d. J. bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen ist auf den 22. es J., Vormittags r, i vor dem Kommissar, Kreisrichter Rokstroh, im Gerichtslokale Nr. 527 dahier, anberaumt und werden zum Erscheinen in diesem Termine die ámmtlichen Gläubiger aufgefordert, welche ihre orderungen innerhalb einer der Fristen ‘an- emeldet haben. F A 5 Wêr ¡ae Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abichrift derselben und ihrer Anlagen bei-

en. i nber Gläubiger , welcher -ni<t in unserm Amtsbezirke seinen Wohnfiß hat, muß bei der Anmeldüng seiuer Forderung einen am hiefigen

Drær BVilletverkauf fi

Jäger. Soldaten. Bauern. Bäuerinnen 2e. 2c. Tänze: 1) Pan- temimishes Pas der Marketenderin, ausgeführt von Frl, Guiard. 2) Pas de l’'inconstance, ausgeführt von &rl. Guiard, Herren Gasperini und Ebel. 3) Pas de six, ausgeführt von Frl. Guichard und Hrn. Gasperini, so wie von den Fräuleins Kitzing, Giese, 4) Charafteriftishes Ballabile, ausgeführt

9) Radowagzka, ausgeführt von Fräul.

Guichard und Hrn. Gasperini, —#— - Hoftheater zu Brüssel: Kathi, als Khte Gastrolle, Donnerstag, 30. Dezember. Fm Opernhause. (240ste Vorstel-

j k angeboten. lung.) Don Juan. Oper in 2 ‘Abtheilungen , mit Tanz, von Lur Volix, Aa BLECfen 73.05, 15 roz. Rente 96.50. 3proz. 9) J p : 3 d

quátre s0us, ronde chanté par Mlle, Déjazet. ma mère. Vaudeville en 1 agte. Ta

Donnerftag, 30, Dezember. Jm Concert-Saal des Königlichen Schauspielhauses. PDéuxième représentation de la Compagnie Première représentation de: Lullx.

Estrade 20 Sgr. Mittel-Gallerie 20 Sgr.

ndet im Concertsaal - Flur des Königlichen Schauspielhauses täglich von 11—1 Uhr ftatt.

gehörig gewesenen Grundstüde:

Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns be-

&rl. Guichard, vom K,

reise. | Im Schauspielhause. (258ste Abonnements-Vorstellung.) Die Anna Lise. Schauspiel in 5 Akten von Hermann Hersc.

|

Mittwoch, 29. Dezember. Jm Concert-Saal des Königlichen Schauspielhauses. Premièr représentation, 1) Les trois Gamins,

(Mlle. Déjazet: Fanfan,) 2) Le vin à 3) Je dine chez

(Mlle. Déjazet

Preise der Pläße: Erstes Parquet und erste Eftrade 1 Thlr. L N ph (auf den leßten 6 Bänken) und zweite

Gallerie re<ts und

Wnzeig

E Ls

rechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und Zu den Akten anzeigen. Denjenigen, wel- <en es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Nehtsanwalte De. S<{ulze, Engel, Hesse, Oßwald, Schotte, Wunderlih und Consentius zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Nordhausen, den 6. Dezember 1858. - Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

[3343] Bekanntmachung.

Die Lieferung des Bedarfs an Steinkohlen

zur Unterhaltung der Dampfmaschine im Lust-

garten während des Jahres 1859 soll un Wege der Submission erfolgen. Indem wir auf die in unserer Registratur zur Einsicht ausliegenden Bedingungen verweisen, sehen wir der Einreichung der Submissionen bis zum 21, k. M. u. J. entgegen. Berlin, den 20. Dezember 1898 Königliche Ministerial-Bau-Kommissfion.

[3314] Bekanntmachung.

Das Amt des Syndikus der hiesigen Stadt, mit dem ein jährlihes Gehalt von 800 Thlx. verbunden, soll sobald als mögli< wieder beseßt werden. Nechtsverständige, welche das dritte juristische Examen abgelegt haben, ersuchen wir, ihre Meldungsgesuche nebst Zeugnissen unserem stellvertretenden Vorsteher, Herrn Buchhändler Schaéffer, spätestens bis zum 20. Januar 1859

tfrei einzusenden. : S W., den 18. Dezember 1858.

“Die Stadtverordneten.

3097

L d, der in Gemäßheit des Geseßes vom 5, November 1853 (Nr. 451 der Gesez-Samm- lung) am 16. d. Mts. stattgehabten achten Ausloosung von Schuldschelnen der hiesigen Ab- lósungskasse find nachstehende Schuldbriefe ge: zogen und zur Auszahlung bestimmt worden: Serie A. Nr. 65. "78. 133, 188. und 190.

?' Nr. 11. 12. 233. 320. 325. 378. 412.

Serte f" ¿22.106014 4630. 168, 769. 14. 897. 958. 989. 994. 1002. 1097.

1177, 41257. 1306. 1336. 1343.

1524 1539. 1540. 1546. 1721.

1736, 1749. 1783. 1831. 1899.

1901. 1912. 1916. 1932. 1935.

und 19

49, | Serie C. Nr. 24. 35. 105. 112. 114, 123. 139.

156, 162.- und 188. Serie D, Nr, 34, 38, und 47,

Serie E. Nr. 4. 14, 37, 50, 69. 95. 155, und 210 L

Serie F.-Rr. 42; und 65.

Die Jnhaber dieser Schuldbriefe wexden daher aufgefordert, dieselben mit den no< nicht fálli- gen Zinsanweisungen und den Zinsleisten bei der Herzoglichen Ablösungskasse-Verwaltung all- hier einzureichen, worauf Leßtere innerhalb eines halben Jahres nach dem Tage des Erlasses der geo wart igen Bekanntmachung die ablung der

eträge der ausgeloosten Schuldbriefe na< dem Nennwerth in baarem Gelde leisten, so wie auch die Zinsen bis zum Tage der Kapitalabzahlung, sofern diese na< retzeitiger Einreichung der

fe innerhalb des halb-

betreffenden Schuldbrie

jährigen Zeitraums nah dem Tage des Erlasses dieser Bekanntmachung erfolgt, auszahlen wird. Nach Ablauf eines halben Jahres, vom Tage des Erlasses der gegenwärtigen Bekanntmachung an gerechnet, wird die Bezahlung der Zinsen auf die ausgeloosten Schuldbriefe jedenfalls und au< dann, wenn die leßteren zur Zahlung noch

ni<ht präsentirt sein sollten, aufhören.

Schließlih wird no< bemerkt , daß von den

am 15. November 1857 ausgeloosten Nenten- briefen die Nummern 76, aus Serie A, ; 100. 1; vin O, 65, 106, und Und

48, ft " .

bis jeßt zur Zahlung no<h nicht präsentirt wor- den find, und es werden daher die Jnhaber dieser Schuldbriefe hierdur< wiederholt zu deren Einreichung mit dem Bemerken aufgefordert, daß die Verzinsung derselben mit dem 1. Mai dieses Jahres bereits aufgehört hat.

Gotha, am 20, November 1858.

Herzoglih Sächfisches Staatsministerium.

bon S eeba <;

[3337] Krakau - Oberschlesische Eisenbahn. -

Zm_ Auftrage “Eines hohen K. K. österreici- hen Finanz - Ministeriums werde i< die Einld- sung der am 2. Januar k. J. fällig werdenden, wie der bereits in früheren Terminen ‘fällig ge- wesenen Zins - Coupons von Krakau -Oberschlefi- schen Eisenbahn - Obligationen in der Zeit bom 3ten bis einschließli< den 15. Januär f. F, die Sonntage ausgenommen, in den Vormittags- stunden von 9 bis 12 Uhr bewirken, ebenso die bisher no< nicht eingelieferten verloosten Obli- gationen durch Baarzahlung realisiren.

Die Coupons sowohl als die Obligationen sind mit einem nah der arithmetischen Folge der Nummern geordneten Verzeichnisse einzu- reichen und die vorschriftsmäßigen Formulare hierzu unentgeldlih auf meinem Comptoir zu haben,

Breslau, den 22, Dezember 1858.

E, Heimann.

Nheinische Eisenbahn. Vorleßte und resp. Voll- Einzahlung auf die Actien Ill. Emission.

Die ersten Zeichner resp. gegenwärtigen Jn- haber der von uns zum Zwe> der Erweiterung des Rheinischen Eisenbahn - Unternehmens, fonzesfionirt dur Allerhöchste Kabinets - Ordre * vom 95, März 1856, emittirten 28,000 Stü Rheinische Eisenbahn - Stamm - Actién ris. 22,001 bis 50,000 im Gesammtbètrage bon Sieben Millionen Thaler, werden hierdurch auf- gefordert, die neunte Raté mit 10 pCt. oder 29 Thalern pro Actie bis zum 31, Dezember d. J. entweder bei unserer Hauptkasse hierselbst oder bei den nachbenannten Bankhäusern : dem A. Schaaf fhaus en’ s<en Bankverein, Herren S. Oppenheim jr. & Co., J. H. Stein, J. D. Herstatt hier- selbst, Theodor Zurhelle & Co. in Aachen, S. Bleichröder in Berlin und A. Nieder- hofheim in Frankfurt a. M. einzuzahlen.

j ; j j î j

H 5

ë é î

| Actien 11. Emisfion Nr. 18001 bis 22,000,

Die Quittungsbogen über die bereits einge- zahlten 80 pCt, find den Empfangsstellen yorzu-

| Die ersten Zeichner resp. gegenwärtigen Jn-

legen: Bei nicht rehtzeitiger Einzahlung trêten die im $. 16 dêr Statutén ertcetetts Näc- theile ein.

Auf vielseitig und wiederholt aus- gedrü>ten Wunsch wollen wir zuglei >< Feratten, daß h eitig (bis 31. De- zember curr.) au ie zehnte (leßte Nate mit 10 Prozent Las 25 T6 e) lern, abzügli<h der von den früheren epo gungen seit 1. Juli er, si< er- gebenden fünfprozentigen Zinsen ad 4 Thlr. 295 Sgr., eingezahlt werde. Wer bon dieser Befugniß Gebrau macht, hat-dem- nach die neunte und die leßte Rate von 4

90 Thlr. —- Sgr nach Abzug vorstehénder Zin- 9 fen ad 4 95

__ mithin noch baar 45 Thlr. 5 Sgr. pro Actie pr. 31, Dezember cr. zu zahlen. Die Ausreichung der no< in der Ausfertigung be- griffenen Actien - Dokumente im Eintaush der bollgezahblten Jnterimsquittungen wird demnächft besonders befannt gemacht werden,

Die Zinsbexgütung bon denjenigen Actien, auf wel<he pr. 31. Dezember -er. nur die neunte Rate gezahlt wird, erfolgt erst bei der demnächstigen, besonders einzufordernden Voll- zahlung und wird dann so berechnet werden, daß demnächst sämmtlichen 28,000 Stü> Actien die Zinsen von dem Pari-Betrage ad 250 Thlr. seit 1. Januar 1859 zustehen.

Cöln, am 25, Oktober 1858.

___Die Direction der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft.

Rheinische Eisenbahn.

Leßte Einzahlung auf die Áctiéen IT, Emission.

haber der auf Grund der Allerhöchften Kabinets- Ordre de 15, Januar 1855 emittirten 4000 Stü> Rheinische Eisenbahn-Stamm-Actien Nris.

|“ darauf bis ‘¡um 31. Dezember dieses

18,001 bis 22,000 im Gesammtbetrage von Einer Million Thalex werden hierdur< aufgefordert,

Jahres dit achte und legte Nate mit 20 Prozent oder 50 Thalern pro Actie, entweder bei unferer Hauptkässe hierselbst, oder bei den nachbenannten Bankhäusern: dem A. Scha‘affhausen’schen Bank-Verein, Herren S. Oppenheim Jun, & Co, J. H. Stein und J. D. Herstatt hierselbst, Theodor Zur- helle & Co. in Aachen, S. Bleichröder in Berlin und A. Niederho fh eim in Frank- furt a. /M. einzuzahlen. Die Quittungsbogen über die bereits eingezahlten 80 pCt. find den Empfangsstellen zur Quittirung vorzulegen und werden die Quittungen demnächst gegen die Actien-Dokumente ausgetauscht werden,

Cöôln, 25, Oktober 1858.

Die Direction der Rheinischen Eisenbahn - Gesellschaft,

Rheinisch e Eisenbahn.

Ausreichung der Original-Actien-Dokuwmente y II, Emisfion. Die Jnhaber der Juterims - Quittungen über die Einzahlungen auf die Rheinischen Eisenbahn-

ivorauf wir die leßte Natenzahlung à 20 þpCt. zum 31. Dezember er. eingefordert haben, wer- den hiérdurch benachrichtigt, daß die Ausreichung der Original-Actien-Dokumente jener Nummern sogleih na< dér vorerwähnten leßten Einzahlung erfolgen soll. Zu diesem Zwe> find die Jnterims-Quittungen, welhè vollgezahlt worden, an die Empfangsstelle der Vollzahlung, nämlich entweder an unsere Haupt - Kasse bierfelbst oder an na<benanntè Bankhäuser: den A. Schaaf f- hausen’ schen Bank-Verein, Herren S. Oppen- beim jun, u. Comp., J. H. Stein und J. D. Herstatt hierselbst, Theod. Zurhelle u. Comp. in Aachen, A. Niederhofheim in “iat a. M. und S. Bleichroeder in

erlin, abzugeben, Der Eigenthümer der

bon ihm aufzuftellenden und zu untershreibenden | Vérzeichfiß bon der Embfaraege, M bors- läufige Befcheinigung , gegen deren Nüetgabe na< thunlichst kurzer Frist die ausgefertigten Actien - Dokumente zebst Dibidendescheinen pro 1, u 1859 bis dahin 1867 und Talons an der elben Stelle ausgereicht werden, wo die Znterims-Quittungen abgegeben sind.

Ueber die Ausreichung der Actien-Dokumente I Emisfion (Nr, 22,001 - 50,000), zu deren Vollzahlung pr. 31. Dezember er. die Inhabex der Quittungsbogen nur befugt, nicht verpflich- tet find, bleibt das Nähere no< vorbehalten,

Cöln, 11. Dezember 1858.

Die Direction derx Rheinischen Eisenbahn-

Gesellschaft.

[33988] Bekanntmachung.

Wir bringen hierdut{ zur öffentlichén Kènnte niß, daß ‘wir Kapitalien von 50 Thalern unh darüber in dur< 10 theilbären Summen voin 1. Januar k. J. ab aue unter folgenden Bez dingungen berzinslih annehmen:

1) auf halbjährige Kündigung gegen ; einen Zins, welcher ein Procént wvenigér àâls das jederzeitige Diskonto der Preußischen Bank, mindestens aber drei Procent pró

Ann beträgt, auf dreimonatlice Kündigung ‘gegén einen Zins, welcher zwei Procent weniger als das jederzeitige Diskoûto der Preußis shen Bank, mindestens aber zwei und 1A PAIEO Procent pro Ánno b@&@ rägt,

3) auf ahttägige Kündigung gegen: ein und ein halbes Procent Zinsen pro Anno,

und daß darüber Obligationen mit unserer Uns terschrift ausgefertigt werden.

_ Die Einzahlung der Kapitalien auf halbjährige Kündigung unter gleicher Verzinsung wie ad 1, kann aber au auf den Wunsch der Deponen- ten unter den in unserer Bekanntmachung bom 16. Februar v. &. enthaltenen Bedingungen auf laufende Nechnung geschehen.

Die Annahme von Geldern gegen Obligationen auf halbjährige Kündigung zum festen Zins

bon 3 Prozent pr. Ao,, auf dreimonatlihë Kündigung zum festén Zins von 25 Prozent pr. Áo., und auf laufende Nechnung (Giro-Conto) zuin ; festen Zins bon 14 Prozent pr. Ao., findet wie bisher au ferner ftatt. Stettin, den 27. Dezember 1858, Direktorium der Ritterschaftlihen Privatbank in Pommern. Niebe, Hindersin,

[3221] Bekanntmachung. Actien-Gesellshaft für Fabrication bon Eisenbahnbedarf. Jn Anrechnung auf die Dividende pro 1858 wird der bei unseren Actien befindliche Zins- Coupon pro 2tes Semester ec. vom 2ten k. M. ab an den Wochentagen von 9 bis 12 Ubr Vormittags bei unserer Kasse, Chausseestr. 11, eingelöst werden. Die Coupons find mit einem na< den Num- mern geordneten Verzeichnisse zu begleiten. Ueber die Bezahlung der fih berausftellenden Restdividende gegen Abstempelung der Actien behalten wir uns bis na erfolgtem Abschluß weitere Mittheilung vor. : Berlin, den 10. Dezember 1858.

Dex Vertvaltungsrath.

Bo >.

[3359] S Mittelrheinische Kupfer- Bergbau-Gesellschaft.

Gemäß $. 27 unserér Gesellshafts « Statuten zeigen wir biermit an, daß der Kaufmann, Herr Wilbelm Wolff hier, Firma W. Wolf & Co., als Mitglied des Verwaltungsrathes in un sere Gesells<haft eingetreten ift

Berlin, den 28. Dezember 1858. Mittelrheinishe Kupfer-Bergbau-we sellschaft Nathan.

Jnterims-Quittungen erhält darüber auf einem,