1905 / 102 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

a yar Margleter, Li suefen jo a: | gien; De Anme ee Fgtdeear8, fohtie Dritte Beilage

Yteugroshen drei Pfeunige im Vierzebntalerfuße | [89 Angabe des Gegenstandes und des Grundes der For-

8997 j 1 unbezahltes Kaufgeld dem Nikolaus Thomashke. | Die Besizerfrau Wilhelmine Harder, geb. Fahlke, gebotstermine, als wel As D Uhr, oes derung zu enthalten. Urkundliche Beweisstü>ke sind

a e e @ b Fehn T ennige im Bierzehntal: aft Neu, | aud Ae Monat beantragt, thren Ehemann, | Lei 212] i i in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Den 7 7 | r ige i Ö s 1 212/111, bestimmt wird, bei dem unterfertigten | in it g grosden dréeid dem Geor E T Zan E en Monat AnguE e wohnhaft gewesen Geräte zu inelden, widzigenfalls die Todeserklärung | NaGlaßgläubigern, wehe nig! M, Wv aue um cu en cIMSaNnzel cl Un oniguiu reunt ein aaïsan ciacrt. Taler K.-M. oder zehn Taler aht Neugro chen | zu Kal.-Röderédorf, geboren am 12. Januar 1835 | erfolgen wrk?; Y rag oht, daß fie, une teil i drei Pfenrce im Vierzchntalerfuße unbezahltes | zu Schönlinde, für tot zu erklären. Der bezeichnete | 2) an alle, welhe Auskunft über Leben Le eus | 4 or n witz lihfeiten aus E Michtige M l O D, Berlin, t s l Mai a E C E O E R E memem

L i dert, ätestens in tem | des Peter Wein ärtner zu erteilen vermögen, i : s “o 044 Andres Aae ma L E A E ene wird aufgefordert, 05, aas in dem corbezeichneien Aufgebotstermine dem unter- | zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung

( 4s ; i; können, als si nah Befriedigung der nicht : ; : Pfennige im Vierzehntalerfuße unbezabltes Kaufgeld | 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anbe- | fertigten Gerichte hierüber Anzeige zu machen ate f r a E no& ein Ueberschuß ergibt, - ; uhungssaßen Kommcnaditgesellshaften auf Aktien undzAktiengesellsh.

A 00 6, - i i , 29. 909. ; Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 9 ® 7. Erroerbs- und Wirtschaftsgenofsenschaft der Anna Thomas(hke. raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls | München, 25. April 1 S i Erb dec Teilung des Nah- [i 2, Aufgebote, - un! nofsenschaften. 8) der auf Blait D des Grundbuchs e Bazuss Be Todeserflarung erf oer Tod des A ae Der gedäftal. Fal. Sein: E lafies A fie bei ‘dean Erbteil entsprechenden 2 7 Unfall und Snvaliditäid- E C c Î C nzeiger + 5 eberlasiuy L von e tsanwälten. in Abtei IIT . 1 einget ypothek: unft über Leven d c ot. t STtbfei i | , / . s l ;

n L oven 1834 Dreißig er M. oder | erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens a K. Amtsgericht M nafens hat am 2d. April Tel ber D Bei 1905. | 5. Verlosung 2c. von Wertpapieren. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Dreißig Taler 25 Ngr. im Bierzehntalerfuße un- fim Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. | 1905 auf Antrag der Maria Luise Rö&el, geb. K. Amtsgericht Nürnkerg.

bezahltes Kaufgeld Christoph Schustern zu Kubs<hüß.“ Heiligenbeil, den 24. April 1905. Stephan, Witwe von Philipp, Röel auf dem Hußel- neger

seßung der Ehe nicht zugemutet werden könne, mit dem | klären. Klägerin [adet den Beklagten zur mündlichen Oberlandesgerihts Stuttgart mit der Aufforderun 4) der auf Blatt 11 des Grundbuchs für Göda, Königliches Amtsgericht. Abt. 2. hofe bei Stürzelbrunn, das Aufgebotsverfahren er- [9348] Aufgebot. __E 4999/09. 9 Au gebote, Verlust- U. Fund- Antrage, die zwischen den Streitteilen am 14. Mai 1893 | Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer ITT einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt Pfarranteils, in Abteilung 111 Nr. 1, 3 u. 4 einge- ¿ffnet zum Zwecke der Todcs2rklärung gegen : Das K. Amtsgericht ürnberg erläßt folgendes * abgeshlofsene Ehe zu scheiden, den Beklagten für den | des Landgerichts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor | zu bestellen. tragenen Hypotheken, als: [9385] Aufgebot. F 2/05. 13. | 1) Sohann Schäfer, geb. 1809, und Aufgebot: In der Nachlaßsahe des am 20. März * sachen Zustellungen U. dergl. huldigen Teil zu erklären, ihm auch die Kosten des dem Holstentor) auf den 4. Juli 1905, Vor- Den 26. April 1905. „a. 11. Dezember 1809. Fünf Taler Konventions- | Die Frau Maria Practorius, geborene Herbst, in | 5) Elisabetha Schäfer, geb. 1816, 1905 in Nürnberg verstorbenen, verwitweten Kaufs s Rechtsstreits aufzuerlegen. Sie ladet den Beklagten zur | mittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei Landgerichtssekretär Kröhn, münze oder fünf Taler vier Neugroschen zwei Pfennige | Merzig an der Saar hat beantragt, ihren Ehemann, | eide zuleßt in Eppenbrunn wohnhaft, manns Leovold Seckeudorf wird auf Antrag des 9382] Im Namen des Königs! mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die | dem gedahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu be- | Gerichtsschreiber des Ksnigl. Oberlandesgerihts. im Vierzehntalerfuße unbezahltes Kaufgeld an Jacob | den verschollenen Tischler Franz Practorius, zuletzt Aufgebctstermin bestimmt auf Freitag, deu Nachlaßverwalters Karl Kublan hier an alle Nachlaß- ÑÂerkündet am 19. April 1905. dritte Zivilkammer des Großherzoglihen Landgerichts | stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird abi Ad Rentsch wohnhaft in Koblenz, für tot zu erklären. Der be- | 23, Februar 1906, Vormittags 11 Uhr, im | gläubiger die Aufforderung erlassen, ihre Forderungen Müller, Gerichts\creiber. zu Darmstadt auf Donnerstag, den 29. Juni | dieser Auszug der Klage bekannt gemat. [9022] Oeffentliche Zustellung. D 19. August 1841. Fünfziä Taler unbezahltes | zeichnete Verschollene wird aufgefordert, Hy Pat oe, | Sigungösaale des L Amtsgerichts Pirmascis und | an den Nachlaß spätestens bis zum Aufgebotstermin, Auf den Antrag 1905, Vormittags 9 Uhx, mit der Aufforderung, | Hamburg, den 28. April 1905. Der Eigentümer Wilbelm Deer zu Wester, Ge- 1) des Aterers Christian Bettermann zu Schei- einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt Diederichs, Gerichtsschreiber des Landgerichts. meinde Ladbèrgën, als Vormund des minderjährigen zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung | [9368 O De>er daselbst Prozeßbevollmäthtigter : orderung b lage ] j N tizrat Süß zu Ss A hat gegen den die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der i an e Darmstadt, den 26. April 1905. l j age. immermann Friedri ergjohann, früher zu ag u enthalten a hequfügen. Den [f Abel ines Münbels, Aerers Heinri Koerdl, vere | e Gerichtsl Fecites des Grohsezoglihes Landgericht Heimich Engelhardt Shwaninger Soblenabrtanten Bro er e I a terang der Mutter des Klägers nd in Ürschrift oder in rift beizufügen. en A î i als Ge reiber des Großherzoglichen Landgerichts. L außerehelihen Shwängerung der Mutter des Flägers, S N O, oer wel<he nd a treten dur< Justizrat Reigers in Werk, hc ain dias g b. Biggel, zu Rorshah (Kanton St. Gallen), | der Dienstmagd Friederike De>er zu Ibbenbüren, ge-

ni<t melden, wird : l e zu Ror| angedroht, daß, sie, unbeshadet ¿20).:d0s Cen A sin E ver- | [9369] Oeffentliche Zuftellung. 1. R 14/05, 2. 2. Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Klinkowström | klagt mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen,

fgeld isti nkel in dem auf den 30. November 1905, Vor- f : nämli Donnerstag, 6. Juli 1905, Nachmittags E

N qn Christian Ge L unbezahltes mittags M Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, U Si leiten, s& spätestens im Auf- | 4 Uhr, Zimmer 19 im Amtégerichtêgebäude dahier, dingen,

us an N Lay Tee rir Storib R 20, anberaumten Fefe o eiolgen wird. An gebotstermine u melden, wibrigenfalls die Todes- anzumelden. Die Anmeldung einer Forderung haë F H es A>erers Friedrih Brasse zu Wiehagen, wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Oeffentliche Zustellung einer Kla Ju der auf Blatt 1 des Grundbubs für Storcha, | widrigerl2 es ( \ . flärung erfolgen wird, ) es l ,

Landgerichtsanteils, in Abteilung IIT unter Nr. 1, | alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ber- 1 2) a alle, welche Auskunft über Leben oder Tod fan H zu enthalten. Urfkundlihe Beweisstülkle namens seines Mündels, A>erers Heinrih Koerdt, ver-

2, 3 a, b, c, d eingetragenen Hypotheken und Forde- | shollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- der Verschollenen zu erieilen vermögen, spätestens rungen, und zwar: Wtaikd mia oen gdie im Aufgebotstermine dem Ge- n eine dem Gericht Anzeige A Oen. O anadteil

28. . 756. L Bari a i nzeige zu achen. ; : c ; 8 8geri : a etn " 1 i: 5 5 ¡A N S f L F wbt M inne La 9 Nar 4 A in L Koblenz, As que Ls A 8) S dS bérsektetär, des Rei vor den inifie Inten en erkennt das Königl. Amtsgericht in Werl für Prok a d A e t n Ea Celber di Sch aa i Sen ies Ebe: an den Kläger von Fes S 27: Oktober 1901, ün c f | Kauf- öniglihes Amt8gertMt. . 4. E ihtteilsre<ten, ermächtni}sen un L E Y : 2 : Z -% 6 E ng setn ehnten Lebensjahre Münze vor dem 20 Guldenfuße, unbezabltes Kauf Königliche g (9027] Aufgebot. Pl Bichtigt zu werden, von den Erben nur insoweit A Hypothekenbriefe bez. Dokumente über na - Düsseldorf, Mae gegen seine Chefrau Anna Dreps, mann, früher zu Rorshach, auf Grund der 88 1565, | als Unterhalt eine im voraus am ersten jedes

geld Johann Sauern in Storcha, 899: 13/05 i in Marien- H | b. S b W 1566 B. G.-B. mit dem Antrage auf Scheidun S EN ; 785. 2wei ; - | (8992] Aufgebot. E 113/05. | Von dem Sghreiner Seorg Siremme n ae | Befried erlangen können, als fi< nah Be- | s geb. Meufsel, ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- i 0E g : 19 | Kalendervierteljahres fällige Geldrente von viertel- Geld 16, November 178. Seite 16 gr. 7 Min Der Bauer Friedrih Kestler in Eßleben hat | hagen ist das Aufcebotsverfabren zum Zwe>e der e V cit ausgeslofsenen Gläubiger noh : stehend verzeihne L 102 Sheidingen auf den Im- ort, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage : die | der zwischen den Streitteilen am 2. Juni 1894 in | jährli< 30 #, und zwar die rüd>ständigen Beträge

2 c c é L CLt r: > / 2 ; : ; 9 T c i Bes- c : C H E ger hey Bai aue 2 Nrbear 1912 oigen: | Jar P nee ‘ei der Beste e | (ce mier Bani fund de Matte cis be Baselit. in Eßleben s Fit * verschollenen P ittners Marien aggr, ge ha H O Meri Wollene und Teilung des Nachlasses nur für den [EROE, Erbte M für die Minorennen Theodor, Wilhelm Franz und | Fix E Ain: ind derselben die Kosten des Rechts, mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die M gen 6g F N vor 3) s. August 1790. 8 nundfünfü gewesene 'Kefiler E | Demgemäß ergeht / Line L lichen ‘Erben ‘werden aufgefordert, \ih A 4 “e t haftet. f Heinrich O EE eingetragene Abfindung von treits ¡ur Last zu legen. Der Kläger ladet die Beklagte ITI. Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerichts La. E R L LS Ube, ee E S S Mana ufragid Peter 1. an den Verschollenen die Aufforderung, #i | spätestens im Aufgebotstermine zu melden, widrigene L Amtsgericht Nürnberg. 2 E A T 67 Grundbu Wiede in Abt. 111 | Ur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die B Mae o ewo e E 1905, | Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Surigen in Stor, spätestens im AusgebotWtern A wid ibe L ace D oed eret Philipp ‘Slieame [9345] Y unter Nr. 1 für die Geschwister Caspar Heinrich, LREE er d TEES Fan E a 154 bei dem gedachten erihte zu fiecen Anwalt zu R eure den 26. April ¿8

, ‘b, zehn Sthase, eine Kuh und ses Taler Geld | fa I cit alle, welhe Auskunft über Leben und Tod Auskunft geben können, werden aufgefordert, dies K. Württ. Amtsgericht Ehingen a. D. l Katharina, Elisabeth und Varia Catharine Brasse mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung i S

in Konv.-Münze oder fe<s Taler 5 Ngr. im 14 Taler- des ‘Verschollenen zu erteilen vermögen, die Auf- spätestens im Aufgebotstermine zu tun. Aufgebots- | Jn dem Aufgebotéverfahren zum Zweke der Todes- "F u Wiehagen eingetragene Post von 71 Talern | j hte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. A reiheit d O Sauteailbio fuße, Nikolaus Shurig fn Sts as M forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem | termin wird hiermit bestimmt auf den 16. No- | erklärung der verschollenen d Kinder des am 22. De- Muttergut, der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Karlsruhe, den 26. April 1905. E —— i

_ c, eine Kuh Marien verehel. Domschen als Aus- Goichte Anzeige zu machen. diee 1905, Vorm. 10 Uhr. zember 1816 geb. Vinzenz Weber in Emertingen 1II. Bd. VI Bl. 4 und Bd. 3 Bl. 39 Grundbu | lage bekannt gemacht. (L. S.) aud, [9622] Königl. Amtsgericht München L.

R Ä (es Nufgebotstermin wird bestimmt auf: Freitag, | Vöhl, den 15. April 1905. wurde heute folgendes Auss<lußurteil verkündet: MWestönnen in Abt. 111 unter Nr. b bew. une Nr. 11 | Düsseldorf, den 22. April 1905. Gerichts\hreiber des Großherzoglichen Landgerichts. Abteilung A für Zivilsachen.

“d. se<s Taler Konv.-Geld oder se<s Taler 5 Ngr. 1 u e botstermin 905, Vormittags 9 Uhr, im Völ, Königliches Amtsgericht. 1) Josef Weber, geb. am 18.7. 1843, für den Landwirt Heinrich Deitelhoff in Mawid>e, , AG ner a6 O li In Sachen Krämer, Rosina, unchelih der Cisen- im 14 Talerfuße Johannen Sue g n L s pet Sibungsfaale des K. Amtsgerichts. : C 2) Eduard Weber, geb. am 4./4. 1849, Y teht in Dortmund, eingetragene Hypothek von 300 & | 1s Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [ BA A M Sdcteemeisters Farl S dreherswitwe Rosa Metzger in München, geseßlid ver- Das Verfahren ijt eingeleitet auf nrag r Königshofen i. Grabfî., 25. April 1905. [9349] K. W. Amtsgericht Waiblingen. 3) Franziska Weber, geb. am. 14./8. 1847, ver- B nebft 5 9/0 E is bub Westd : (S Gd R Friedrih Piente>, Marie Katharine geb Goratk, | treten dur< den Vormund Franz Hupfauer, Bote in Eigentümer der bezeihneten Grundstüde, und zwar: Kgl. Amtsgericht. Aufgebot. ehelihte Henn, : 1vV. Bd. 1 Bl. Grundbu< Westönnen in | [9370] Oeffentliche Zuftellung mit Vorladung. | ¡4 Oldenbur Milchstra Le | Gbertberg, im Prozesse durh Rechtsanwalt Dr.

zu 1 des Landwirts Karl August Mutscher in In Sachen der Todeserklärung des Carl Christof | 4) Anton Weber, geb. am 1 4.18. 1847, L °bt. 111 unter Nr. 8 für die Ehefrau des Kaspar | Zum K. Landgeri hte Frankenthal, 11. Zivilkammer, L e A Panzer hier vertreten, gegen Auer, Paul, Schenk-

Ebendörfel, 5 ; j j Wied, geb. am 3. November 1840, von Birk- E : j 19, 1848, verehe- rige, Anna Franziska geb. Peters, eingetragene ; : mähtigter: Rechtsanwalt 1 : ; L | : i Pg Wigtiasteestet Gent Buiit | e gte gon E weilte Eobacs de 5 a Mot | tal M O ate do 20a f uit f fa) cite Bosen flind L Be Rose g Can O m T | gen den Ebenen, je t Wan: | ntli, mien Bal ba zud Uerd, o fennigwerth in Dobershüg b. Ne!Gw b, Die N Rauschenterger, Konditorsehefrau | Wied, nahmaligen Ebefrau des Carl Hosfarkÿ 1n ear tot erllärt Als Zeitpunkt des Todes werden für kraftlos erflärt. Die Kosten fallen den | wohnhaft, Klägerin, dur<h Re tsanwalt Laur i ' r, : T * e L zu 3 des Hausbesigers und Arbeiters Johann | jj “S L Le Deaabraa, den verscholleren | Brooklyn, vers&ollen, ergeht hiermit die Aufforderung : E e M s Bas elt. Dée Kosten Antragstellern zur daft hnhaf gerin, < Reh r in | fark dem Trunke ergeben sei, sie im Juni 1898 ver- fl terer na Bewilligung der öffentlihen Zu

2 N I C jolleren Do a he 1 Es Frankenthal als Prozeßbevollmächtigten vertreten, ; l Karl Heinri Barthel in Baruth, Fohann Georg Franz Kraft, geb. am 1. April 1837 a. an den Verschollenen, si spätestens im Auf- | ¿g Verfahrens fallen dem Na@lasse zur Last. : rüning. gegen ihren vorgenannten Ehemann, früher ia Ludwigs- sassen, [d 1 cer Zen j kx E i An eli

zu 4 des Bä>ermeisters Andreas Ernst Brühl in | Fn Braunsba<, Sohn des f Foh. Georg Michael gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- Den 2. April 1905. en a. Rhein, nun ohne bekannten Wohn- und L : i Gôda und L dfeliers Michael: Pech in St Kraft, Sgultheißen, u. der Maria Katharine geb. erklärung erfolgen wird, L E G Tod Amtsgerictssekrctär : Naber. [9383] Aus\clußurteil. é Aufenthaltsort, Ehescheidungsklage erhoben mit dem beigetragen E O del E E fie R R zu 5 des Guteébesizers Michael Pe< in Storcha. Bauer, zuleßt wohnhaft in Braunsbach, für tot zu b. an alle, wel<e Auskunft über Leben oder 20 t E Im Namen des Königs! Antrage: „Es gefalle dem K. Landgerichte, die Ehe zwischen Parteien bestehende Ehe dem Siänkie nad teil wird

118 Aufgebotstermin wird der 7, Oktober 2 Der bezei<nete Verschollene wird auf- | des Vershollenen zu erteilen vermögen, spätestens | [9771] m, i E ; Verkündet am 13. April 1905. der Parteien zu \heiden, den Beklagten für den allein ] 5 ! V) | j weit li n g voll- Ein et r b alen in dem auf Dienstag, den i Aufgebotstermin dem Gerichte Anzeige zu maten. | Folgende Stü>e der 6 9/o hyvothekaris<en Anleibe Mellwig, Gerichtsschreiber. bet bien Teil M E als Tagten fn die Prozeß- | \{eiden, den Beklagten für den {huldigen Teil Se O til geleulid OUG bre E

ung der Klage in die offentlihe Sißung des obenbezeihneten Prozeßgerihts auf: Dienstag, den 27. Juni 1905, Vorm. 9 Uhr, Justiz- palas\t, Set oDe Zimmer Nr. 53, geladen. Klage-

antragen: Kgl. Amtsgericht wolle in

1905, Vormittags D Uhr, anberaumt. 1 : i (l ° (

jeder, der Rechte an diesen Hypotheken in Anspruch D z i 3 ¿V Aufgebotstermin ist bestimmt aus Freitag, den | von 1893 der Bulgarischen Nationalbank Serie 1 s Eingetragen in das am 29. April 1905 ausgehängte aen“. S zu erflären und ihm die Kosten dieses Rechtsstreits | 5; T

nimmt, wird aufgefordert, die Ansprüche und Rechte an untevi de a N TiSt anberaumten Aufgebots, 10. November 1905, Vormittags 11 Uhr. | à 4 1000, Nr. 06686, 07658, 06963, 08913, a Verzeichnis der verkündeten und unterschriebenen in rio zur Lal Vier L e ea] Es Ania aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur A aden daß er als Vater des am 6. Mai

spätestens im Aufgebotstermine anzumelden. Für | termine ae melden, widrigenfalls die Todeserflärung | Den 17. April 1905. 08914, 08915, 08916, 09653; à A 509,— Nr. 10511, s Urteile. des K. Landgerichts Frankenthal vom 28. Jun mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | 1904 von Rosa Meßger außerehelih ¿Soveiin

den Fall der Nichtanmeldung wird der Rechts erfolgen ‘wird. An alle, welhe Auskunft über Leben Amtserichter: Gero f. 10512, 10715, 10716, 10801, 11677, 11849, 11850, M ellwig. Gerichtsschreiber. 1905, Vormittags 9 Uhr, vorgeladen und auf- | L Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerihts in | Kindes Rosina Krämer 2 gelten habe x

na<teil angedroht, daß die Ausshließzung der | gder Tod des Verschollenen zu_ erteilen vermögen, | [gg Aufgebot 11 F 5/05. 1 11851, 11852, 14429; Serie IL à 1000, F In der Aufgebotssache der Hypothekendokumente | gefordert, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Oldenburg auf den 3. Juli 1905, Vormittags | 9) für die Zeit von der Geburt bis zum vollen-

Gläubiger mit ihren Rechten an diesen Hypotheken | „rgeht die Aufforderung spätestens im Aufgebots- [9339] i A ® er Ged tier Nr. 18204, 20815, 20817; à M 500,— Nr. 00204, über folgende Posten : Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten aufzustellen 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei bem ge* | »eten 16. Lebensjahre des Kindes einen dreimonat-

erfolgen werde. écaichte dem Gericht Anzeige zu machen. «E Totlive Ban E. elithte St j 2 ‘Sardeiter 01520, 02202, 02203, 02230, 02231, 02498, 03637, 1) Zweiunddreißig Taler Kurant, eingetragen im | Fn Ausführung der bewilligten öffentlichen Zustellung dachten Gerichte zugelaffenen nwalt zu bestellen. lichen S inäthtbasen Unterhalt von je 45 Königl. Amtsgericht Vaugtzen, N Johann Wosniga, die verehelichte SremBn 03773, 03774 nebst Coupons und Talons sind an F Grundbu<h von Geseke Band 12 Blatt 25 Ab- | Tn den abwesenden Beklagten Johannes Josef Nesseler s Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser 1

* 7 0] Den 27. April 1909. S ianna Twardo, geb. Wosniyza, und die ver- | 57 n Mi 5 E L fünfundvierzig Mark zu entrichten den 17. April 1909. Amtsrichter Buob. elite Srabenarbeiter So bamaa Gonsior, geb. | 27: Oftober 1904 in Mirow (Melenburg-Stre“ p} teilung IIl Nr. 1 wird vorstehendes bekannt gegeben. usiug der Klage bekannt gemacht. 3) die Kosten des Nechtsstreits zu tragen.

[9341] Aufgebot F 1/05. 4 Veröffentlicht durh Hieber, Gerichtsschreiber. | Wosniza, sämtli aus Bielschowiß, baben beantragt, verbrannt. Die Bulgarische Nationalbank ma<t 9) Dreißig Taler Kurant Abfindung, eingetragen | Frankenthal, den 27. April 1905. Oldenburg, e 27. April 1905. München, den 28. April 1905.

L s is 8 | hterdur< allgemein betannt, daß fie die bezeihneten im Grundbuch von Langeneike Band 7 Blatt 5 Ab- O Ee Q E j ü hle, Sekretär, R 4 Die Ebefrau des A>erers Wilbelm Fröhlich, Anna } [9343] den vers@olenen ues S E Sitzes Stüde als wertlos ansicht und an ihrer Stelle neue teilung 111 Nt. 7. : Der SettelGrriber dn E Gerihtsshreiber des Großherzoglichen Landgerichts. Der Kgl. Sekretär: Bienenfeld. Maria geb. Jungbe>er, zu Friesheim hat das Auf- Kgl. Amtsgericht Leonberg i. Württ. boren E 28. Fe ruar 10S as O desse Eh v i Obligationen ausgefertigt hat, die dieselbe Nummer 3) Dreihundert Mark Darlehen, eingetragen im jah cld [9010] Oeffentliche Zustellung [9021] Oeffentliche Zustellung. C. 435/05. gebot des verloren gegangenen Hypothekenbriefes vom Aufgebot. Srans Wosnißa zu Kleia,Pantow baf ens N tragen und als D uplikat bezeichnet find. i Grundbruch - von Geseke Band 2 Blatt 89 Ab- | [9371] L Die Arbeiterfrau Ursula Kwossek eborene Kansy Die Ebefrau Lorenz Schwalb, Anna geb. Styfi, gebot de e 1894 ber die im Grundbu< von | Das Aufgebotsverfähren zum Zwe> der Todes- Agnes geb. Chrobok, zulegt wohnhaft n Porr, | Berlin, den 28. Apel tion j Srndbrn e 4 jegt Band 64 Blatt 10 Ab-| Oeffentliche Zustellung mit Wopladung. , | in Helmstedt, Walpurgisstraße E Be Jnelas, | ohne Gewerbe in Worias, veriveten aen Ore Frauenberg Band V Artikel 179 Abt. TlI Nr. 3 | erklärung ist beantragt gegen bet dem rom Jofe! A E E ile, Bulgarische Nationalbank. S teilung IIT Nr. 1. Zum K. Landgerichte Frankenthal, 11. Zivil» roeßbevollmägtigter : Rechtsanwalt Madalinski V anwalt Roth in Worms, klagt gegen den Loreni für sie eingetragene Hypothek für Steigpreis von} 1) Dorothea Stuible, geb. am 14. Dezember E e is E rfi O ge [9386] O L: X 4) Ein Darlehen von 70 Talern, eingetragen in Lee: e E Y ini Bacon veln, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Ga früher s U jeßt unbekannt wo, 1248 M und A Von 124,80 d H, u 1838, etwa im Jahre 1865 nah Frankreich gere wiAGRen 1905, Vormitt ags 11 Uhr, vor dem In dem auf Antrag des Zigarrenarbeiters Glemenë 2 e A A Geseke Band 61 Blatt 25 Ab- 4 har 2 1d t: L ten T Thomas Kwossek, früher zu Oppeln, jeyt unbe- S 40 iele a B n i ntrage O Ae Inhaber der Urkunde IiID aufgeTrordert, 1a! ejlens und settdem versczollen, zuleßt wohnhaft in Möns- unterzeichneten Gericht Zimmer Nr. 2 im Sczutlo- Olberding in Lohne eröffneten Nufgebotsverfahren A eilun E Ï : : 1) ar R 1 g l 'S b i z - | fannten Aufenthalts, auf Grund des S 1567 Absayz 2 erur el ung 2:00 eclag en ZUr ahlung einer în dem auf den 28. August 1005, Vormitago | heim, ___ | hen Hause an der Gerictstraße, anberaumten Auf- | behufs @raftloserklärung der am 9. März 1886 von F 5) Gin Darlehen von 1650 #, eingetragen im mähtigten Re<tsanwalt Stheib in Frankenthal ver- | Y, G.-B,., mit dem Antrage, die Ehe der Parteien monatlihen vierteljährlih vorauszahlbaren 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 2) Ionathan Lauser, geb. am 2. Februar 1857, | f OGHIE E lde e enfalls die Todes- | der N emer Qobensversiherungs-Bank in Bremen zu. Grundbu<h von Störmede Band 4 Blatt 34 Ab- | treten, gegen ihren vorgenannten Ehemann, zuleßt zu eiden, den Beklagten als den s{uldigen Teil zu Alimentation von fünfundvierzig Mark event. eines Nr. 14, anberaumten Aufgebotstermine [eine Rechte | im Jahre 1880 nach Amerika gereist und seitdem E cs E An tg wel<e Auskunft Gursten des Antragstt [lers ausgestellten Militärdienit- teilung IIT Nr. 7. C : in Ludwigshafen a. Rhein wohnhaft, z. Zt. ohne be- | ¿rflären und ihm die Kosten des Rechtsstreits auf- na< dem Ermessen des Gerichts angemessenen Be- anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls } verschollen, zuleßt wobnhaft in Wimsheim. _ R Abe G I Tod des ‘Verschollenen ae ecteilen versicherungspolice Nr. 54 118 über & 1000,— ist t 6) Neunzig Taler fünfundzwanzig Silbergroschen | kannten, Wohn- und Aufenthaltsort , Beklagten, | „uerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur trages, und zwar vorerst für die Dauer von se<s die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen woird. Antragsteller ¿u Ziffer nee Johannes Schuler, Uber LE en et di Aufforderun v ‘spätestens i durch Urteil des Amtsgerichts Bremen vom 7, April f Kaufgeld, eingetragen im Grundbuch von Geseke Ehescheidungsflage erhoben mit dem Antrage : „Es mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die Monaten, beginnend am L März 1905, und unter Euskirchen, den 5. April 1902. | Müller in Mönsheim, - Aufgebots e dem Gericht An eige zu machen 1905 die bezeichnete Police für kraftlos erklärt worden. 2 Band 27 Blatt 23 Abteilung 111 Nr. 2. gefalle dem K. Landgerichte Frankenthal, 1l- Zivil- | „weite Zivilkammer des“ Königlichen Landgerichts zu Vorbehalt aller Rehte wegen der Mehransprüche, Königliches Amtsgericht. T. | ; Antragsteller zu Ziffer 2: Andreas Lauser, Bauer ee eee, den 19. April 1905. zeige 3 A “Bremen, 98. April 1905. L 7) Dreihundert Mark Darlehen, eingetragen im | kammer, die Rd Ae Ehe der Parteien aus- | Oppeln, Zivilkammersaal Nr. 65, auf den 3. Juli und vorläufige Vollstre>barkeitserklärung des er- [9340] igen in Bim ten Versolenen werden aufgefordert Dre EZnigliches Amtsgericht Der Gerichts\<reiber dez Amtsgerichts : an 4 „Geseké Band, 45 Blatt 16 Ab- puspcewen, iem aag f ans t g R 1905, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- ehenden Urte I n s Rechttstreits vor das Gin 934 2 ( E L ie bezeihneten Verschollenen werden aufgefordert, M v D E L E A S - E g L. 7, : Kosten | E N l : E F. 3/05/1. Die Pfarrkirche zur hl. Columbia in j si< spätestens in dem auf Freitag, den 22. De- [9350] i Beschluß. 7. F, 46/04. 25. Fürb ö [ter, Sekretär. M hat das Königliche Amtsgericht in Geseke am Der Beklagte wird hiermit in die Sitzung des S e Cas E ek e mae Thei herzoglihe Amtsgericht zu Worms auf Montag, Cöln, vertretun. dur P Cn pen zember 1905, Vormittags 10: Bx, vor dem Das Aufgchotaperuees L fter L E É E S a L BierfeIbf 0 fr r pa s den Amtsgerichtsrat Leinemann A Ae S O UDOb, Born 28 Zustellung wird dieser Sei der Klage bekannt ge- den En t ah ti E f ite: Kgl. Notar Gohndor! in Zülpich, hat das Aufgebot | unterzeihneten Geridt anberaumten Aufge otstermine | Susanna Vrauu aus Zl wegen Todeserklärung Fn Aufgebots\achen der Firma S Weil, hierselbst, F ür Recht erkannt : woch, den 28. Zun Vormittag um Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diejer des verloren gegangenen Oppe Bund VIL rer ne E widrigenfalls die Todederklärung erfolgen w moe: Zurü>nahme des CaaRE au ee Bleihenbrüde 25, Werte zus die hiesigen E 4 i dler die vorgenannten Posten gebildeten L Mee E M E g Ag Dora en mit A etn den 25. April 1905 Aud Le A o aud im Grundbu von Dürscheven Band VII Art. 265 | wird. An alle, wel<e Auskunft über Leven oder | Aufgebotstermin am 18. September 1990 [a rort. | anwälte Dres. A. Wolffson, O. Dehn und Vi. Schramm, Es ypothekenbriefe werden für kraftlos erklärt. er Aufforderung, einen beim Prozeßgeri<le zuge- ¡0 T *ntali ; orms, 27. Apri . Abt. 111 Nr. 3; Frauenberg Band XI[ Art. 450 | Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht | Halle a. S., den Z1- April 1909. ist dur< Urteil des unterzeichneten Gerichts vom F —— lassenen Rechtsanwalt zu bestellen. In Ausführung der Der Gerichtsschreiber des Königlien Landgerichts. i Rettig, Abt. 111 Nr. 2 und Elsa Band E Art. 146 j die Aufforderung, E im Aufgebotstermine Königliches Amtsgericht. Abt. 7. 26. April 1905 der Jen der Banco u Laas 7 D878) ät Oeffentlithe Zustellung. En An Hueeung A e (ag Ari E) ai Ge En: Siraibura, Gerichtsschreibergeh. des GroßherzoglihenAmtsgerichts. Abt. 111 Nr. 3, zu ihren Gunsten un zu Lasten: dem Gericht Anzeige zu machen. 8998 Aufgebot. F 3/05. 1. | in Caracas am 4. Juni 1904 an ie Order. von F ie Ebefrau Anna Gertrud Krutwig, geb. Münch, | Deltagten ugust Karras wird vorstehendes belann E 2 f SE F N 4 j 1) Balthasar Schult, Landwirt zu Dürsceven, Den 22. April 1905. j Der Rechtsanwalt Sins ¡u Grâg hat als Pfleger | Stolk Hermanos auf die Firma Conrad Hinrih"* ohne Gewerbe, in Godesberg, Prozeßbevo de Dtigter gegeben. Krutenaustraße 52, Prozeßbevollmäctigte: Rechts- | [9375] Oeffentliche Zustellung, 4 a C 381-05. 1. 2) Joseph Sus, Lan: fs De irt stv. Amtsrichter Weber. und Verwalter des Nachlasses der am 29. November Loe in Hamburg, gezogene, von e labteren E C Mcicbi fir P A gegen den Frankenthal S: 7a As ilio ao A e f a R L E ine Telainten ic Acttern in r P R E Haltern 3) Werner Schult, Gutspacker und Landwirt zu ————— 1904 in Owinsk verstorbenen Kaufmannswitwe | akzeptierte, von Stolk Hermanos auf die Antrag- ofser un ascinisten Heinrich Krutwig, ohne er Werl reiber des K. Landgert>MTs : y E S, s \ d Gruißem, Kreis Grevenbroih, _ [9342] Aufgebot. F. 45/05. | Paulir: Greiffenberg, geb. Ledermann, aus Grâg | stellerin indossierte, bei der Reichébankhauvtstelle in bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, früher in Boerschinger, Hilfsarbeiter. Wohn- und Aufenthaltsort, zulegt in Innsbru> anwalt Pôppinghaus in Buer, klagt gegen den Bau- 4) Josevhin- Schult , Chefrau des Landwirts | Der Anton Kuhn, Weber und Bauer in Aich- | das Aufgebotsverfabren zum Zwe>e der Aus- | Hamburg zahlbare und am 20. September 19047 Godesberg, auf Grund Ghebruhs und böswilligen Ver- j L R R E wohnhaft, auf Grund $5, 1565, 1568 B. G.-B,, | unternehmer Gottfried Hense, früher in Buer, Jobann Meier zu Weidesheim i stetten, hat beantragt, seinen Bruder, den ver- | {ließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die | fällig gewesene Wesel Nr. 75 429 über 4 2300, F lassens mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die [9367] FSndacete Hans. E ANPN e Ea a Mieten am | unter as O daß der Dage B S eingetragene Darlehnsforderung von 33 000 be- } schollenen Leonhard Kuhn, Musiklehrer, geboren am | Nachlaßgläubiger werden daber aufgefordert, ihre | für fraftlos erklärt worden. 0 Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- L A efffen e Zustellung. i b Ee LEN oe E E eamten zu Straß- | von dem um STün uhe von Quer Dan antragt. ¿Der Inhaber der Urkurde wird aufgefordert, | 6. Mai 1854 in Aitrach, im Jahre 1881 nah Nord- | Forderungen gegen den Nachlaß der verstorbenen | Hamburg, den 27. April 1905. ¿f handlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivil- Die Be S lisabeth Johanna Henriette | burg abgeshlossene Ehe zu scheiden, die Beklagte Blatt 251 Abt. 111 Nr. 7 eingetragenen Darlehn spätestens in dem aus den 28. August 1905, | amerika gereist, zulegt wohnhaft in Aitra, für tot | Kaufmannswitwe Pauline Greiffenberg, geb. Leder- Das Amtsgericht Hamburg. S fammer des Königlichen Landgerichts in Bonn, E P Sens ei ag, ver für den (Rue eits zu A n ihr N für De Zeit L 1. U bis 1. Me L S Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten | zu erflären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- | mann, aus Grä spätestens in dem auf den 26. Sep- Abteilung für Aufgebotsfachen. 48 Zimmer 19, auf den 30. Juni 1905, Vor- Ge bai l t n U E res. e eel U, Ra en det Vi Bekl E all gl dliben Ber: Bere mil dem äu rage f! Fearei ‘Urteil es Gericht, Zimmer Nr. 15, anberaumten Aufgebots- j gefordert, sih spätestens in dem auf Dienêtag, | tember 1905, Vormittags 10 Uhr, vor dem | [9026] Bekanntmachung N mittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei Gedrich Es st ug E Vemtan, us Aufent, bandlu S Rechtsft E Us E R A GLs Zahlun a E A voblire S rtei ens termine feine Rechte anzumelden und die Urkunde | den 19. Dezember 1905, Vorlaae unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine | Dur Aussclußurteil des unterzeichneten Gerichte dem gedahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu be- rid en böaliden deren unve it g A “l 8 Raifs I a 0A ; 04 "Et e b l L E auf E Bs on, By G tut B er t y vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der | 94 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anbe- | bei diesem Gericht anzumelden. Di? Anweldung hat A 2G ori 190 find: eri ‘0 stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung Wieb a 3 wegen S Lg ir g m N L O a an gerigts du Seras N S a e IECnNa e a A L u u I Cin, ven 18 April 1905 a ZugeerSe L A: E Une Buguns M Gegenstandes und e D a 1) auf Antrag des Friß Engelhardt in Marburg" "E Ia 27 April O E den Beklagten für den (huldigen Teil t erklären. der Aufforderung, einen bei dem gedachten erichte mündlichen ‘Verbandlung des Rechtsstreits ‘vor das us R ER hes T uiSridit abt. L, de Fodeterltarnag ero ge g X Au Ber Lt Va i zu enthalten. Uth e A E und des Georg Engelhardt in Fulda die ypotheken- * A 2 Ta sky Sekretär Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- | zugelassenen Anwalt zu bestellen. Taue Zwecke der | Königliche Amtéegericht in Buer auf den 27. Junï T Sti 0S : R teilen ‘Fermögen, ergeht die Aufforderung, Na *laßgläubiger “Dele sich icht reg önzen | urfunden der Königl. Gerihtsfafse in Cassel vom! als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts handlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 111 | öffent ien Zustellung wird dieser Auszug der Klage | 1905, Mittags 12 Uhr. Zum Zwe>e der [8002] * _ Yufgebot. ___ j spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige | unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus fe M Ee See b S M S Mere | des Landgerichts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor bekannt gemacht. Avril. 1006 öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage netto E Ser e Saofier “Sanav L A ju magen. 99. April 1905 Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen be- Gerichtskosten, j : [9201] s f Qn Zuftellung. R 33/09. dem DE E O h U N en bei ars, den 1d. eo” Artuar, A N April 1905 m io 1 E: S C e 1 E s ntt d s aus j , F. D 1 , . 99. Dreaifan. babièst Mt ver am 13.Juli 1843 in Leutfirth, ten ; liches Amts ericht rüsichtigt zu werden, 901. den E Bef ne 2) auf Antrag der Eheleute Landwirt Karl Sau R an g eng “orer B ie V., | dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | als Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts. Uebker, Nolnis@-Nettfow geborenen und im Jahre 1872 in Obern toriter Gu n dla. Ds ea a N e no< L Aker und flid geb. Fee a L Des E Mt zu Langen, Prozelibevollmächtigter: ‘nta fem. Jer der E - outs wird (er Gerichtsschreiber des Königlichen Amtégerichts. Berlin wohnhaft gewesenen Sthläwter Gotilles {uß ergibt. | Sthuyiuden Salo! bam in Vöhl. nah Ur Dr. Fulda zu Darmstadt, klagt gegen ih , | dieser Auszug der Klage betannt gemacht. önigl. Oberlandesgericht Stuttgart 9374] Oeffentliche Zustellung. 4a. C. 380-05. 1 Le e C i . L den Salomon Abraham in Böhl na Ur? m 1 g geg ren ge Hambur den 28 A ril 1905 n g . erlande ger u gar . [ 3 esen e ute ung. a. U: J. Le Heinrich Hermann Käthner, welcer vÆs<ollen ist, | [8873] ; L Gräg, den 22. April 1905. Schyßju I d nannten Ebemann, früher zu Langen, jeßt unbekannten : g, lo NPUE F Oeffentliche Zustellung. Die Sparkasse der Stadt und des Amtes Haltern sür tot zu erflären. Der bezeichnete Verschollene Das Kgl. Amtsgericht Münden 11 hat unterm Königliches Amtsgericht. Zunte pom E Januar 1806, als verpfändet für Aufenthalts, unter der Behauptung, der Beklagte Diederichs, Gerichts]<reiber des Landgerichts. Fn der Berufungssahe der Emma Hilsenbe> in | in Haltern i. W. Prozeßbevollmächtigter : MNechts- wird aufgefordert, si spätestens in dem auf den | 18. April d. I. folgendes. Aula erlan A 9347 i Aufgebot E 4972/05 Mes BUR in Vöhl am 25. März 1856 a habe im Jahre 1895 heimlih vom Ehedomizil \ih | [9366] Landgericht Hamburg. cuerba<, Klägerin, Berufungéklägerin, gegen ihren | anwalt Pôppinghaus in Buer klagt gegen den Bau- 12. November 1905, Vormittags 11% Uhr, Ls i Wn Ne bett u E [ 4 ] 4 i ilt Mg E. erläßt folge e 3) f Antrag der Eheleute Friedri Brücher u entfernt und seitdem für seine Frau in keiner Weise : Oeffentliche Zuftellung. hemann Balthasar Hilsenbe> jr., Fuhrkneht in | unternehmer Gottfried Hense, früher in Buer, unter vor dem unterzeichneten Gericht in Berlin, Neue | Geburtéort unbekannt, zule M / c b g 4 gesorgt, ihr au<h keine Kenntnis von seinem Auf- Die Ehefrau Johanna Emma Elsa Holt, geb. Stuttgart, Beklagten, Berufungsbeklagten, Ehe- | der Behauptung, daß der Beklagte an Zinsen von Fri 13/14, 3. Stod>, Z 106, anberaumten | Hs. Nr. 46, hat im Fahre 1846, 1847 oder 1848 | Aufgebot: In der Nachlaßsahe des am 23. De- | Marie geb. Becker in Asel die Obligation, be thalt b A i s J Î verla 4 T 4 ) riedristr. 13/14, 3. Sto>, Zimmer 109, anf a L , Har e z : Á D 92 1858 zul enthaltsort gegeben, ferner au< Ehebruch getrieben; Wilhelm, Hamburg, vertreten dur Rechtsanwälte | scheidung betreffend, ladet die Klägerin, vertreten | dem im Grundbuche von Buer Band 42 Blatt 251 Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- | feine Wohnung in Moosach verlassen, ift seit dieser | zember 1904 in Nürnberg verstorbenen Kaufmanns | 300 Fl. Darlehn vom 22. September s fein Verhalten stelle somit als \{<were Verleßung | Dres Rauert und Robi klagt ihren Ghe- | durh Rechtsanwalt D Laiblin hier, den mit unbe- | Abt. 111 Nr. 7 eingetragenen Darlehn füc die Zeit g ird. An alle, welche Auskunft | Zeit nit mehr zurü>gefehit und find au alle nah David David wird auf Antrag des Naclaßverwalters Gunsten der Sparkasse in Vöhl, E der dur die Ebe begründet ; gung : und Robinow, klagt gegen thren Sye- e<tsan r. ; \ . 7 eingetragenen c erklärung erfolgen wird. An ae, we an alle Nalaßgl für fraftlos erklärt, Asher Rothschild und defsen r dur die Ebe begründeten Pflichten, als. ebrlos | mann, Maschinenbauer Friß Heinrih Holtz, unbe- | kanntem Aufenthalt abwesenden Beklagten zur | vom 1. Januar bis 1. April 300 # verschulde, mit

über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- seinem späteren Aufenthalte gepflogen Nah- | Karl Kublan hier äubiger die Auf- E und unsittlih si dar, und es sei dur die Schuld | kannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, | mündlihen Verhandlung über die Berufung auf | dem Antrage auf Verurteilung des Beklagten dur

: j - Zte: | ä Nachlaß | Rehtsnachfolger auch mit ihrer Forderung ansge® : , d j mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Auf- | forshungen obne Erfolg geblieben. Auf Antrag des forderung erlafsen, ihre Forderungen an den, des Beklagten eine so tiefe Zerrüttung des ehelichen | mit dem Antrage: die Ehe der Parteien zu heiden | Freitag, den 22. September ds. Js.. Vor- | vorläufig vollstre>bares Urteil zur Zahlung von i , j ter Weingärtner gerihtli< bestellten Ab- | spätestens bis zum Aufgebotstermin, nämli<h Dou- \{lofsen. 2 ng Lew E : e y , Se den E, Bs zu machen ie ata r tin Mever Bürgermeisters | uerstag, 2%. Juli 1905, Nachmittags ‘x Uhr, | Vöhl, den 13. April 1905. : Verhältnifses eingetreten, daß der Klägerin die Fort- | und den Beklagten für den {huldigen Teil zu er- mittags 9 Uhr, vor den 1. Zivilsenat des Königl. |! 300 # und Duldung der Zwangsvollstre>ung in dat- Königliches Amtsgericht 1. Abt. 84. in Moosach, ergeht die Aufforderung : Zimmer Nr. 19 im Amtsgerichtsgebäude dahier an- Königliches Amtsgericht.