1905 / 102 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

a yar Margleter, Li suefen jo a: | gien; De Anme ee Fgtdeear8, fohtie Dritte Beilage

Yteugroshen drei Pfeunige im Vierzebntalerfuße | [89 Angabe des Gegenstandes und des Grundes der For-

8997 j 1 unbezahltes Kaufgeld dem Nikolaus Thomashke. | Die Besizerfrau Wilhelmine Harder, geb. Fahlke, gebotstermine, als wel As D Uhr, oes derung zu enthalten. Urkundliche Beweisstücke sind

a e e @ b Fehn T ennige im Bierzehntal: aft Neu, | aud Ae Monat beantragt, thren Ehemann, | Lei 212] i i in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Den 7 7 | r ige i Ö s 1 212/111, bestimmt wird, bei dem unterfertigten | in it g grosden dréeid dem Geor E T Zan E en Monat AnguE e wohnhaft gewesen Geräte zu inelden, widzigenfalls die Todeserklärung | NaGlaßgläubigern, wehe nig! M, Wv aue um cu en cIMSaNnzel cl Un oniguiu reunt ein aaïsan ciacrt. Taler K.-M. oder zehn Taler aht Neugro chen | zu Kal.-Röderédorf, geboren am 12. Januar 1835 | erfolgen wrk?; Y rag oht, daß fie, une teil i drei Pfenrce im Vierzchntalerfuße unbezahltes | zu Schönlinde, für tot zu erklären. Der bezeichnete | 2) an alle, welhe Auskunft über Leben Le eus | 4 or n witz lihfeiten aus E Michtige M l O D, Berlin, t s l Mai a E C E O E R E memem

L i dert, ätestens in tem | des Peter Wein ärtner zu erteilen vermögen, i : s “o 044 Andres Aae ma L E A E ene wird aufgefordert, 05, aas in dem corbezeichneien Aufgebotstermine dem unter- | zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung

( 4s ; i; können, als si nah Befriedigung der nicht : ; : Pfennige im Vierzehntalerfuße unbezabltes Kaufgeld | 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anbe- | fertigten Gerichte hierüber Anzeige zu machen ate f r a E no& ein Ueberschuß ergibt, - ; uhungssaßen Kommcnaditgesellshaften auf Aktien undzAktiengesellsh.

A 00 6, - i i , 29. 909. ; Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 9 ® 7. Erroerbs- und Wirtschaftsgenofsenschaft der Anna Thomas(hke. raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls | München, 25. April 1 S i Erb dec Teilung des Nah- [i 2, Aufgebote, - un! nofsenschaften. 8) der auf Blait D des Grundbuchs e Bazuss Be Todeserflarung erf oer Tod des A ae Der gedäftal. Fal. Sein: E lafies A fie bei ‘dean Erbteil entsprechenden 2 7 Unfall und Snvaliditäid- E C c Î C nzeiger + 5 eberlasiuy L von e tsanwälten. in Abtei IIT . 1 einget ypothek: unft über Leven d c ot. t STtbfei i | , / . s l ;

n L oven 1834 Dreißig er M. oder | erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens a K. Amtsgericht M nafens hat am 2d. April Tel ber D Bei 1905. | 5. Verlosung 2c. von Wertpapieren. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Dreißig Taler 25 Ngr. im Bierzehntalerfuße un- fim Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. | 1905 auf Antrag der Maria Luise Rö&el, geb. K. Amtsgericht Nürnkerg.

bezahltes Kaufgeld Christoph Schustern zu Kubschüß.“ Heiligenbeil, den 24. April 1905. Stephan, Witwe von Philipp, Röel auf dem Hußel- neger

seßung der Ehe nicht zugemutet werden könne, mit dem | klären. Klägerin [adet den Beklagten zur mündlichen Oberlandesgerihts Stuttgart mit der Aufforderun 4) der auf Blatt 11 des Grundbuchs für Göda, Königliches Amtsgericht. Abt. 2. hofe bei Stürzelbrunn, das Aufgebotsverfahren er- [9348] Aufgebot. __E 4999/09. 9 Au gebote, Verlust- U. Fund- Antrage, die zwischen den Streitteilen am 14. Mai 1893 | Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer ITT einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt Pfarranteils, in Abteilung 111 Nr. 1, 3 u. 4 einge- ¿ffnet zum Zwecke der Todcs2rklärung gegen : Das K. Amtsgericht ürnberg erläßt folgendes * abgeshlofsene Ehe zu scheiden, den Beklagten für den | des Landgerichts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor | zu bestellen. tragenen Hypotheken, als: [9385] Aufgebot. F 2/05. 13. | 1) Sohann Schäfer, geb. 1809, und Aufgebot: In der Nachlaßsahe des am 20. März * sachen Zustellungen U. dergl. huldigen Teil zu erklären, ihm auch die Kosten des dem Holstentor) auf den 4. Juli 1905, Vor- Den 26. April 1905. „a. 11. Dezember 1809. Fünf Taler Konventions- | Die Frau Maria Practorius, geborene Herbst, in | 5) Elisabetha Schäfer, geb. 1816, 1905 in Nürnberg verstorbenen, verwitweten Kaufs s Rechtsstreits aufzuerlegen. Sie ladet den Beklagten zur | mittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei Landgerichtssekretär Kröhn, münze oder fünf Taler vier Neugroschen zwei Pfennige | Merzig an der Saar hat beantragt, ihren Ehemann, | eide zuleßt in Eppenbrunn wohnhaft, manns Leovold Seckeudorf wird auf Antrag des 9382] Im Namen des Königs! mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die | dem gedahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu be- | Gerichtsschreiber des Ksnigl. Oberlandesgerihts. im Vierzehntalerfuße unbezahltes Kaufgeld an Jacob | den verschollenen Tischler Franz Practorius, zuletzt Aufgebctstermin bestimmt auf Freitag, deu Nachlaßverwalters Karl Kublan hier an alle Nachlaß- ÑÂerkündet am 19. April 1905. dritte Zivilkammer des Großherzoglihen Landgerichts | stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird abi Ad Rentsch wohnhaft in Koblenz, für tot zu erklären. Der be- | 23, Februar 1906, Vormittags 11 Uhr, im | gläubiger die Aufforderung erlassen, ihre Forderungen Müller, Gerichts\creiber. zu Darmstadt auf Donnerstag, den 29. Juni | dieser Auszug der Klage bekannt gemat. [9022] Oeffentliche Zustellung. D 19. August 1841. Fünfziä Taler unbezahltes | zeichnete Verschollene wird aufgefordert, Hy Pat oe, | Sigungösaale des L Amtsgerichts Pirmascis und | an den Nachlaß spätestens bis zum Aufgebotstermin, Auf den Antrag 1905, Vormittags 9 Uhx, mit der Aufforderung, | Hamburg, den 28. April 1905. Der Eigentümer Wilbelm Deer zu Wester, Ge- 1) des Aterers Christian Bettermann zu Schei- einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt Diederichs, Gerichtsschreiber des Landgerichts. meinde Ladbèrgën, als Vormund des minderjährigen zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | [9368 O Decker daselbst Prozeßbevollmäthtigter : orderung b lage ] j N tizrat Süß zu Ss A hat gegen den die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der i an e Darmstadt, den 26. April 1905. l j age. immermann Friedri ergjohann, früher zu ag u enthalten a hequfügen. Den [f Abel ines Münbels, Aerers Heinri Koerdl, vere | e Gerichtsl Fecites des Grohsezoglihes Landgericht Heimich Engelhardt Shwaninger Soblenabrtanten Bro er e I a terang der Mutter des Klägers nd in Ürschrift oder in rift beizufügen. en A î i als Ge reiber des Großherzoglichen Landgerichts. L außerehelihen Shwängerung der Mutter des Flägers, S N O, oer welche nd a treten durch Justizrat Reigers in Werk, hc ain dias g b. Biggel, zu Rorshah (Kanton St. Gallen), | der Dienstmagd Friederike Decker zu Ibbenbüren, ge-

nicht melden, wird : l e zu Ror| angedroht, daß, sie, unbeshadet ¿20).:d0s Cen A sin E ver- | [9369] Oeffentliche Zuftellung. 1. R 14/05, 2. 2. Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Klinkowström | klagt mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen,

fgeld isti nkel in dem auf den 30. November 1905, Vor- f : nämli Donnerstag, 6. Juli 1905, Nachmittags E

N qn Christian Ge L unbezahltes mittags M Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, U Si leiten, s& spätestens im Auf- | 4 Uhr, Zimmer 19 im Amtégerichtêgebäude dahier, dingen,

us an N Lay Tee rir Storib R 20, anberaumten Fefe o eiolgen wird. An gebotstermine u melden, wibrigenfalls die Todes- anzumelden. Die Anmeldung einer Forderung haë F H es Ackerers Friedrih Brasse zu Wiehagen, wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Oeffentliche Zustellung einer Kla Ju der auf Blatt 1 des Grundbubs für Storcha, | widrigerl2 es ( \ . flärung erfolgen wird, ) es l ,

Landgerichtsanteils, in Abteilung IIT unter Nr. 1, | alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ber- 1 2) a alle, welche Auskunft über Leben oder Tod fan H zu enthalten. Urfkundlihe Beweisstülkle namens seines Mündels, Ackerers Heinrih Koerdt, ver-

2, 3 a, b, c, d eingetragenen Hypotheken und Forde- | shollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- der Verschollenen zu erieilen vermögen, spätestens rungen, und zwar: Wtaikd mia oen gdie im Aufgebotstermine dem Ge- n eine dem Gericht Anzeige A Oen. O anadteil

28. . 756. L Bari a i nzeige zu achen. ; : c ; 8 8geri : a etn " 1 i: 5 5 ¡A N S f L F wbt M inne La 9 Nar 4 A in L Koblenz, As que Ls A 8) S dS bérsektetär, des Rei vor den inifie Inten en erkennt das Königl. Amtsgericht in Werl für Prok a d A e t n Ea Celber di Sch aa i Sen ies Ebe: an den Kläger von Fes S 27: Oktober 1901, ün c f | Kauf- öniglihes Amt8gertMt. . 4. E ihtteilsrechten, ermächtni}sen un L E Y : 2 : Z -% 6 E ng setn ehnten Lebensjahre Münze vor dem 20 Guldenfuße, unbezabltes Kauf Königliche g (9027] Aufgebot. Pl Bichtigt zu werden, von den Erben nur insoweit A Hypothekenbriefe bez. Dokumente über na - Düsseldorf, Mae gegen seine Chefrau Anna Dreps, mann, früher zu Rorshach, auf Grund der 88 1565, | als Unterhalt eine im voraus am ersten jedes

geld Johann Sauern in Storcha, 899: 13/05 i in Marien- H | b. S b W 1566 B. G.-B. mit dem Antrage auf Scheidun S EN ; 785. 2wei ; - | (8992] Aufgebot. E 113/05. | Von dem Sghreiner Seorg Siremme n ae | Befried erlangen können, als fich nah Be- | s geb. Meufsel, ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- i 0E g : 19 | Kalendervierteljahres fällige Geldrente von viertel- Geld 16, November 178. Seite 16 gr. 7 Min Der Bauer Friedrih Kestler in Eßleben hat | hagen ist das Aufcebotsverfabren zum Zwecke der e V cit ausgeslofsenen Gläubiger noh : stehend verzeihne L 102 Sheidingen auf den Im- ort, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage : die | der zwischen den Streitteilen am 2. Juni 1894 in | jährlich 30 #, und zwar die rüdckständigen Beträge

2 c c é L CLt r: ck / 2 ; : ; 9 T c i Bes- c : C H E ger hey Bai aue 2 Nrbear 1912 oigen: | Jar P nee ‘ei der Beste e | (ce mier Bani fund de Matte cis be Baselit. in Eßleben s Fit * verschollenen P ittners Marien aggr, ge ha H O Meri Wollene und Teilung des Nachlasses nur für den [EROE, Erbte M für die Minorennen Theodor, Wilhelm Franz und | Fix E Ain: ind derselben die Kosten des Rechts, mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die M gen 6g F N vor 3) s. August 1790. 8 nundfünfü gewesene 'Kefiler E | Demgemäß ergeht / Line L lichen ‘Erben ‘werden aufgefordert, \ih A 4 “e t haftet. f Heinrich O EE eingetragene Abfindung von treits ¡ur Last zu legen. Der Kläger ladet die Beklagte ITI. Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerichts La. E R L LS Ube, ee E S S Mana ufragid Peter 1. an den Verschollenen die Aufforderung, #i | spätestens im Aufgebotstermine zu melden, widrigene L Amtsgericht Nürnberg. 2 E A T 67 Grundbu Wiede in Abt. 111 | Ur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die B Mae o ewo e E 1905, | Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Surigen in Stor, spätestens im AusgebotWtern A wid ibe L ace D oed eret Philipp ‘Slieame [9345] Y unter Nr. 1 für die Geschwister Caspar Heinrich, LREE er d TEES Fan E a 154 bei dem gedachten erihte zu fiecen Anwalt zu R eure den 26. April ¿8

, ‘b, zehn Sthase, eine Kuh und ses Taler Geld | fa I cit alle, welhe Auskunft über Leben und Tod Auskunft geben können, werden aufgefordert, dies K. Württ. Amtsgericht Ehingen a. D. l Katharina, Elisabeth und Varia Catharine Brasse mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung i S

in Konv.-Münze oder fechs Taler 5 Ngr. im 14 Taler- des ‘Verschollenen zu erteilen vermögen, die Auf- spätestens im Aufgebotstermine zu tun. Aufgebots- | Jn dem Aufgebotéverfahren zum Zweke der Todes- "F u Wiehagen eingetragene Post von 71 Talern | j hte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. A reiheit d O Sauteailbio fuße, Nikolaus Shurig fn Sts as M forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem | termin wird hiermit bestimmt auf den 16. No- | erklärung der verschollenen d Kinder des am 22. De- Muttergut, der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Karlsruhe, den 26. April 1905. E —— i

_ c, eine Kuh Marien verehel. Domschen als Aus- Goichte Anzeige zu machen. diee 1905, Vorm. 10 Uhr. zember 1816 geb. Vinzenz Weber in Emertingen 1II. Bd. VI Bl. 4 und Bd. 3 Bl. 39 Grundbu | lage bekannt gemacht. (L. S.) aud, [9622] Königl. Amtsgericht München L.

R Ä (es Nufgebotstermin wird bestimmt auf: Freitag, | Vöhl, den 15. April 1905. wurde heute folgendes Ausschlußurteil verkündet: MWestönnen in Abt. 111 unter Nr. b bew. une Nr. 11 | Düsseldorf, den 22. April 1905. Gerichts\hreiber des Großherzoglichen Landgerichts. Abteilung A für Zivilsachen.

“d. sechs Taler Konv.-Geld oder sechs Taler 5 Ngr. 1 u e botstermin 905, Vormittags 9 Uhr, im Völ, Königliches Amtsgericht. 1) Josef Weber, geb. am 18.7. 1843, für den Landwirt Heinrich Deitelhoff in Mawidcke, , AG ner a6 O li In Sachen Krämer, Rosina, unchelih der Cisen- im 14 Talerfuße Johannen Sue g n L s pet Sibungsfaale des K. Amtsgerichts. : C 2) Eduard Weber, geb. am 4./4. 1849, Y teht in Dortmund, eingetragene Hypothek von 300 & | 1s Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [ BA A M Sdcteemeisters Farl S dreherswitwe Rosa Metzger in München, geseßlid ver- Das Verfahren ijt eingeleitet auf nrag r Königshofen i. Grabfî., 25. April 1905. [9349] K. W. Amtsgericht Waiblingen. 3) Franziska Weber, geb. am. 14./8. 1847, ver- B nebft 5 9/0 E is bub Westd : (S Gd R Friedrih Pienteck, Marie Katharine geb Goratk, | treten durch den Vormund Franz Hupfauer, Bote in Eigentümer der bezeihneten Grundstüde, und zwar: Kgl. Amtsgericht. Aufgebot. ehelihte Henn, : 1vV. Bd. 1 Bl. Grundbuch Westönnen in | [9370] Oeffentliche Zuftellung mit Vorladung. | ¡4 Oldenbur Milchstra Le | Gbertberg, im Prozesse durh Rechtsanwalt Dr.

zu 1 des Landwirts Karl August Mutscher in In Sachen der Todeserklärung des Carl Christof | 4) Anton Weber, geb. am 1 4.18. 1847, L °bt. 111 unter Nr. 8 für die Ehefrau des Kaspar | Zum K. Landgeri hte Frankenthal, 11. Zivilkammer, L e A Panzer hier vertreten, gegen Auer, Paul, Schenk-

Ebendörfel, 5 ; j j Wied, geb. am 3. November 1840, von Birk- E : j 19, 1848, verehe- rige, Anna Franziska geb. Peters, eingetragene ; : mähtigter: Rechtsanwalt 1 : ; L | : i Pg Wigtiasteestet Gent Buiit | e gte gon E weilte Eobacs de 5 a Mot | tal M O ate do 20a f uit f fa) cite Bosen flind L Be Rose g Can O m T | gen den Ebenen, je t Wan: | ntli, mien Bal ba zud Uerd, o fennigwerth in Dobershüg b. Ne!Gw b, Die N Rauschenterger, Konditorsehefrau | Wied, nahmaligen Ebefrau des Carl Hosfarkÿ 1n ear tot erllärt Als Zeitpunkt des Todes werden für kraftlos erflärt. Die Kosten fallen den | wohnhaft, Klägerin, durch Re tsanwalt Laur i ' r, : T * e L zu 3 des Hausbesigers und Arbeiters Johann | jj “S L Le Deaabraa, den verscholleren | Brooklyn, vers&ollen, ergeht hiermit die Aufforderung : E e M s Bas elt. Dée Kosten Antragstellern zur daft hnhaf gerin, ch Reh r in | fark dem Trunke ergeben sei, sie im Juni 1898 ver- fl terer na Bewilligung der öffentlihen Zu

2 N I C jolleren Do a he 1 Es Frankenthal als Prozeßbevollmächtigten vertreten, ; l Karl Heinri Barthel in Baruth, Fohann Georg Franz Kraft, geb. am 1. April 1837 a. an den Verschollenen, si spätestens im Auf- | ¿g Verfahrens fallen dem Na@lasse zur Last. : rüning. gegen ihren vorgenannten Ehemann, früher ia Ludwigs- sassen, [d 1 cer Zen j kx E i An eli

zu 4 des Bäckermeisters Andreas Ernst Brühl in | Fn Braunsbach, Sohn des f Foh. Georg Michael gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- Den 2. April 1905. en a. Rhein, nun ohne bekannten Wohn- und L : i Gôda und L dfeliers Michael: Pech in St Kraft, Sgultheißen, u. der Maria Katharine geb. erklärung erfolgen wird, L E G Tod Amtsgerictssekrctär : Naber. [9383] Aus\clußurteil. é Aufenthaltsort, Ehescheidungsklage erhoben mit dem beigetragen E O del E E fie R R zu 5 des Guteébesizers Michael Pech in Storcha. Bauer, zuleßt wohnhaft in Braunsbach, für tot zu b. an alle, welche Auskunft über Leben oder 20 t E Im Namen des Königs! Antrage: „Es gefalle dem K. Landgerichte, die Ehe zwischen Parteien bestehende Ehe dem Siänkie nad teil wird

118 Aufgebotstermin wird der 7, Oktober 2 Der bezeichnete Verschollene wird auf- | des Vershollenen zu erteilen vermögen, spätestens | [9771] m, i E ; Verkündet am 13. April 1905. der Parteien zu \heiden, den Beklagten für den allein ] 5 ! V) | j weit li n g voll- Ein et r b alen in dem auf Dienstag, den i Aufgebotstermin dem Gerichte Anzeige zu maten. | Folgende Stücke der 6 9/o hyvothekarischen Anleibe Mellwig, Gerichtsschreiber. bet bien Teil M E als Tagten fn die Prozeß- | \{eiden, den Beklagten für den {huldigen Teil Se O til geleulid OUG bre E

ung der Klage in die offentlihe Sißung des obenbezeihneten Prozeßgerihts auf: Dienstag, den 27. Juni 1905, Vorm. 9 Uhr, Justiz- palas\t, Set oDe Zimmer Nr. 53, geladen. Klage-

antragen: Kgl. Amtsgericht wolle in

1905, Vormittags D Uhr, anberaumt. 1 : i (l ° (

jeder, der Rechte an diesen Hypotheken in Anspruch D z i 3 ¿V Aufgebotstermin ist bestimmt aus Freitag, den | von 1893 der Bulgarischen Nationalbank Serie 1 s Eingetragen in das am 29. April 1905 ausgehängte aen“. S zu erflären und ihm die Kosten dieses Rechtsstreits | 5; T

nimmt, wird aufgefordert, die Ansprüche und Rechte an untevi de a N TiSt anberaumten Aufgebots, 10. November 1905, Vormittags 11 Uhr. | à 4 1000, Nr. 06686, 07658, 06963, 08913, a Verzeichnis der verkündeten und unterschriebenen in rio zur Lal Vier L e ea] Es Ania aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur A aden daß er als Vater des am 6. Mai

spätestens im Aufgebotstermine anzumelden. Für | termine ae melden, widrigenfalls die Todeserflärung | Den 17. April 1905. 08914, 08915, 08916, 09653; à A 509,— Nr. 10511, s Urteile. des K. Landgerichts Frankenthal vom 28. Jun mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | 1904 von Rosa Meßger außerehelih ¿Soveiin

den Fall der Nichtanmeldung wird der Rechts erfolgen ‘wird. An alle, welhe Auskunft über Leben Amtserichter: Gero f. 10512, 10715, 10716, 10801, 11677, 11849, 11850, M ellwig. Gerichtsschreiber. 1905, Vormittags 9 Uhr, vorgeladen und auf- | L Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerihts in | Kindes Rosina Krämer 2 gelten habe x

nachteil angedroht, daß die Ausshließzung der | gder Tod des Verschollenen zu_ erteilen vermögen, | [gg Aufgebot 11 F 5/05. 1 11851, 11852, 14429; Serie IL à 1000, F In der Aufgebotssache der Hypothekendokumente | gefordert, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Oldenburg auf den 3. Juli 1905, Vormittags | 9) für die Zeit von der Geburt bis zum vollen-

Gläubiger mit ihren Rechten an diesen Hypotheken | „rgeht die Aufforderung spätestens im Aufgebots- [9339] i A ® er Ged tier Nr. 18204, 20815, 20817; à M 500,— Nr. 00204, über folgende Posten : Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten aufzustellen 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei bem ge* | »eten 16. Lebensjahre des Kindes einen dreimonat-

erfolgen werde. écaichte dem Gericht Anzeige zu machen. «E Totlive Ban E. elithte St j 2 ‘Sardeiter 01520, 02202, 02203, 02230, 02231, 02498, 03637, 1) Zweiunddreißig Taler Kurant, eingetragen im | Fn Ausführung der bewilligten öffentlichen Zustellung dachten Gerichte zugelaffenen nwalt zu bestellen. lichen S inäthtbasen Unterhalt von je 45 Königl. Amtsgericht Vaugtzen, N Johann Wosniga, die verehelichte SremBn 03773, 03774 nebst Coupons und Talons sind an F Grundbuch von Geseke Band 12 Blatt 25 Ab- | Tn den abwesenden Beklagten Johannes Josef Nesseler s Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser 1

* 7 0] Den 27. April 1909. S ianna Twardo, geb. Wosniyza, und die ver- | 57 n Mi 5 E L fünfundvierzig Mark zu entrichten den 17. April 1909. Amtsrichter Buob. elite Srabenarbeiter So bamaa Gonsior, geb. | 27: Oftober 1904 in Mirow (Melenburg-Stre“ p} teilung IIl Nr. 1 wird vorstehendes bekannt gegeben. usiug der Klage bekannt gemacht. 3) die Kosten des Nechtsstreits zu tragen.

[9341] Aufgebot F 1/05. 4 Veröffentlicht durh Hieber, Gerichtsschreiber. | Wosniza, sämtli aus Bielschowiß, baben beantragt, verbrannt. Die Bulgarische Nationalbank macht 9) Dreißig Taler Kurant Abfindung, eingetragen | Frankenthal, den 27. April 1905. Oldenburg, e 27. April 1905. München, den 28. April 1905.

L s is 8 | hterdurch allgemein betannt, daß fie die bezeihneten im Grundbuch von Langeneike Band 7 Blatt 5 Ab- O Ee Q E j ü hle, Sekretär, R 4 Die Ebefrau des Ackerers Wilbelm Fröhlich, Anna } [9343] den vers@olenen ues S E Sitzes Stüde als wertlos ansicht und an ihrer Stelle neue teilung 111 Nt. 7. : Der SettelGrriber dn E Gerihtsshreiber des Großherzoglichen Landgerichts. Der Kgl. Sekretär: Bienenfeld. Maria geb. Jungbecker, zu Friesheim hat das Auf- Kgl. Amtsgericht Leonberg i. Württ. boren E 28. Fe ruar 10S as O desse Eh v i Obligationen ausgefertigt hat, die dieselbe Nummer 3) Dreihundert Mark Darlehen, eingetragen im jah cld [9010] Oeffentliche Zustellung [9021] Oeffentliche Zustellung. C. 435/05. gebot des verloren gegangenen Hypothekenbriefes vom Aufgebot. Srans Wosnißa zu Kleia,Pantow baf ens N tragen und als D uplikat bezeichnet find. i Grundbruch - von Geseke Band 2 Blatt 89 Ab- | [9371] L Die Arbeiterfrau Ursula Kwossek eborene Kansy Die Ebefrau Lorenz Schwalb, Anna geb. Styfi, gebot de e 1894 ber die im Grundbuch von | Das Aufgebotsverfähren zum Zweck der Todes- Agnes geb. Chrobok, zulegt wohnhaft n Porr, | Berlin, den 28. Apel tion j Srndbrn e 4 jegt Band 64 Blatt 10 Ab-| Oeffentliche Zustellung mit Wopladung. , | in Helmstedt, Walpurgisstraße E Be Jnelas, | ohne Gewerbe in Worias, veriveten aen Ore Frauenberg Band V Artikel 179 Abt. TlI Nr. 3 | erklärung ist beantragt gegen bet dem rom Jofe! A E E ile, Bulgarische Nationalbank. S teilung IIT Nr. 1. Zum K. Landgerichte Frankenthal, 11. Zivil» roeßbevollmägtigter : Rechtsanwalt Madalinski V anwalt Roth in Worms, klagt gegen den Loreni für sie eingetragene Hypothek für Steigpreis von} 1) Dorothea Stuible, geb. am 14. Dezember E e is E rfi O ge [9386] O L: X 4) Ein Darlehen von 70 Talern, eingetragen in Lee: e E Y ini Bacon veln, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Ga früher s U jeßt unbekannt wo, 1248 M und A Von 124,80 d H, u 1838, etwa im Jahre 1865 nah Frankreich gere wiAGRen 1905, Vormitt ags 11 Uhr, vor dem In dem auf Antrag des Zigarrenarbeiters Glemenë 2 e A A Geseke Band 61 Blatt 25 Ab- 4 har 2 1d t: L ten T Thomas Kwossek, früher zu Oppeln, jeyt unbe- S 40 iele a B n i ntrage O Ae Inhaber der Urkunde IiID aufgeTrordert, 1a! ejlens und settdem versczollen, zuleßt wohnhaft in Möns- unterzeichneten Gericht Zimmer Nr. 2 im Sczutlo- Olberding in Lohne eröffneten Nufgebotsverfahren A eilun E Ï : : 1) ar R 1 g l 'S b i z - | fannten Aufenthalts, auf Grund des S 1567 Absayz 2 erur el ung 2:00 eclag en ZUr ahlung einer în dem auf den 28. August 1005, Vormitago | heim, ___ | hen Hause an der Gerictstraße, anberaumten Auf- | behufs @raftloserklärung der am 9. März 1886 von F 5) Gin Darlehen von 1650 #, eingetragen im mähtigten Rechtsanwalt Stheib in Frankenthal ver- | Y, G.-B,., mit dem Antrage, die Ehe der Parteien monatlihen vierteljährlih vorauszahlbaren 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 2) Ionathan Lauser, geb. am 2. Februar 1857, | f OGHIE E lde e enfalls die Todes- | der N emer Qobensversiherungs-Bank in Bremen zu. Grundbuch von Störmede Band 4 Blatt 34 Ab- | treten, gegen ihren vorgenannten Ehemann, zuleßt zu eiden, den Beklagten als den s{uldigen Teil zu Alimentation von fünfundvierzig Mark event. eines Nr. 14, anberaumten Aufgebotstermine [eine Rechte | im Jahre 1880 nach Amerika gereist und seitdem E cs E An tg welche Auskunft Gursten des Antragstt [lers ausgestellten Militärdienit- teilung IIT Nr. 7. C : in Ludwigshafen a. Rhein wohnhaft, z. Zt. ohne be- | ¿rflären und ihm die Kosten des Rechtsstreits auf- nach dem Ermessen des Gerichts angemessenen Be- anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls } verschollen, zuleßt wobnhaft in Wimsheim. _ R Abe G I Tod des ‘Verschollenen ae ecteilen versicherungspolice Nr. 54 118 über & 1000,— ist t 6) Neunzig Taler fünfundzwanzig Silbergroschen | kannten, Wohn- und Aufenthaltsort , Beklagten, | „uerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur trages, und zwar vorerst für die Dauer von sechs die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen woird. Antragsteller ¿u Ziffer nee Johannes Schuler, Uber LE en et di Aufforderun v ‘spätestens i durch Urteil des Amtsgerichts Bremen vom 7, April f Kaufgeld, eingetragen im Grundbuch von Geseke Ehescheidungsflage erhoben mit dem Antrage : „Es mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die Monaten, beginnend am L März 1905, und unter Euskirchen, den 5. April 1902. | Müller in Mönsheim, - Aufgebots e dem Gericht An eige zu machen 1905 die bezeichnete Police für kraftlos erklärt worden. 2 Band 27 Blatt 23 Abteilung 111 Nr. 2. gefalle dem K. Landgerichte Frankenthal, 1l- Zivil- | „weite Zivilkammer des“ Königlichen Landgerichts zu Vorbehalt aller Rehte wegen der Mehransprüche, Königliches Amtsgericht. T. | ; Antragsteller zu Ziffer 2: Andreas Lauser, Bauer ee eee, den 19. April 1905. zeige 3 A “Bremen, 98. April 1905. L 7) Dreihundert Mark Darlehen, eingetragen im | kammer, die Rd Ae Ehe der Parteien aus- | Oppeln, Zivilkammersaal Nr. 65, auf den 3. Juli und vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des er- [9340] igen in Bim ten Versolenen werden aufgefordert Dre EZnigliches Amtsgericht Der Gerichts\chreiber dez Amtsgerichts : an 4 „Geseké Band, 45 Blatt 16 Ab- puspcewen, iem aag f ans t g R 1905, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- ehenden Urte I n s Rechttstreits vor das Gin 934 2 ( E L ie bezeihneten Verschollenen werden aufgefordert, M v D E L E A S - E g L. 7, : Kosten | E N l : E F. 3/05/1. Die Pfarrkirche zur hl. Columbia in j sich spätestens in dem auf Freitag, den 22. De- [9350] i Beschluß. 7. F, 46/04. 25. Fürb ö [ter, Sekretär. M hat das Königliche Amtsgericht in Geseke am Der Beklagte wird hiermit in die Sitzung des S e Cas E ek e mae Thei herzoglihe Amtsgericht zu Worms auf Montag, Cöln, vertretun. dur P Cn pen zember 1905, Vormittags 10: Bx, vor dem Das Aufgchotaperuees L fter L E É E S a L BierfeIbf 0 fr r pa s den Amtsgerichtsrat Leinemann A Ae S O UDOb, Born 28 Zustellung wird dieser Sei der Klage bekannt ge- den En t ah ti E f ite: Kgl. Notar Gohndor! in Zülpich, hat das Aufgebot | unterzeihneten Geridt anberaumten Aufge otstermine | Susanna Vrauu aus Zl wegen Todeserklärung Fn Aufgebots\achen der Firma S Weil, hierselbst, F ür Recht erkannt : woch, den 28. Zun Vormittag um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diejer des verloren gegangenen Oppe Bund VIL rer ne E widrigenfalls die Todederklärung erfolgen w moe: Zurücknahme des CaaRE au ee Bleihenbrüde 25, Werte zus die hiesigen E 4 i dler die vorgenannten Posten gebildeten L Mee E M E g Ag Dora en mit A etn den 25. April 1905 Aud Le A o aud im Grundbu von Dürscheven Band VII Art. 265 | wird. An alle, welche Auskunft über Leven oder | Aufgebotstermin am 18. September 1990 [a rort. | anwälte Dres. A. Wolffson, O. Dehn und Vi. Schramm, Es ypothekenbriefe werden für kraftlos erklärt. er Aufforderung, einen beim Prozeßgerichle zuge- ¡0 T *ntali ; orms, 27. Apri . Abt. 111 Nr. 3; Frauenberg Band XI[ Art. 450 | Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht | Halle a. S., den Z1- April 1909. ist durch Urteil des unterzeichneten Gerichts vom F —— lassenen Rechtsanwalt zu bestellen. In Ausführung der Der Gerichtsschreiber des Königlien Landgerichts. i Rettig, Abt. 111 Nr. 2 und Elsa Band E Art. 146 j die Aufforderung, E im Aufgebotstermine Königliches Amtsgericht. Abt. 7. 26. April 1905 der Jen der Banco u Laas 7 D878) ät Oeffentlithe Zustellung. En An Hueeung A e (ag Ari E) ai Ge En: Siraibura, Gerichtsschreibergeh. des GroßherzoglihenAmtsgerichts. Abt. 111 Nr. 3, zu ihren Gunsten un zu Lasten: dem Gericht Anzeige zu machen. 8998 Aufgebot. F 3/05. 1. | in Caracas am 4. Juni 1904 an ie Order. von F ie Ebefrau Anna Gertrud Krutwig, geb. Münch, | Deltagten ugust Karras wird vorstehendes belann E 2 f SE F N 4 j 1) Balthasar Schult, Landwirt zu Dürsceven, Den 22. April 1905. j Der Rechtsanwalt Sins ¡u Grâg hat als Pfleger | Stolk Hermanos auf die Firma Conrad Hinrih"* ohne Gewerbe, in Godesberg, Prozeßbevo de Dtigter gegeben. Krutenaustraße 52, Prozeßbevollmäctigte: Rechts- | [9375] Oeffentliche Zustellung, 4 a C 381-05. 1. 2) Joseph Sus, Lan: fs De irt stv. Amtsrichter Weber. und Verwalter des Nachlasses der am 29. November Loe in Hamburg, gezogene, von e labteren E C Mcicbi fir P A gegen den Frankenthal S: 7a As ilio ao A e f a R L E ine Telainten ic Acttern in r P R E Haltern 3) Werner Schult, Gutspacker und Landwirt zu ————— 1904 in Owinsk verstorbenen Kaufmannswitwe | akzeptierte, von Stolk Hermanos auf die Antrag- ofser un ascinisten Heinrich Krutwig, ohne er Werl reiber des K. LandgertckMTs : y E S, s \ d Gruißem, Kreis Grevenbroih, _ [9342] Aufgebot. F. 45/05. | Paulir: Greiffenberg, geb. Ledermann, aus Grâg | stellerin indossierte, bei der Reichébankhauvtstelle in bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, früher in Boerschinger, Hilfsarbeiter. Wohn- und Aufenthaltsort, zulegt in Innsbruck anwalt Pôppinghaus in Buer, klagt gegen den Bau- 4) Josevhin- Schult , Chefrau des Landwirts | Der Anton Kuhn, Weber und Bauer in Aich- | das Aufgebotsverfabren zum Zwecke der Aus- | Hamburg zahlbare und am 20. September 19047 Godesberg, auf Grund Ghebruhs und böswilligen Ver- j L R R E wohnhaft, auf Grund §5, 1565, 1568 B. G.-B,, | unternehmer Gottfried Hense, früher in Buer, Jobann Meier zu Weidesheim i stetten, hat beantragt, seinen Bruder, den ver- | {ließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die | fällig gewesene Wesel Nr. 75 429 über 4 2300, F lassens mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die [9367] FSndacete Hans. E ANPN e Ea a Mieten am | unter as O daß der Dage B S eingetragene Darlehnsforderung von 33 000 be- } schollenen Leonhard Kuhn, Musiklehrer, geboren am | Nachlaßgläubiger werden daber aufgefordert, ihre | für fraftlos erklärt worden. 0 Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- L A efffen e Zustellung. i b Ee LEN oe E E eamten zu Straß- | von dem um STün uhe von Quer Dan antragt. ¿Der Inhaber der Urkurde wird aufgefordert, | 6. Mai 1854 in Aitrach, im Jahre 1881 nah Nord- | Forderungen gegen den Nachlaß der verstorbenen | Hamburg, den 27. April 1905. ¿f handlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivil- Die Be S lisabeth Johanna Henriette | burg abgeshlossene Ehe zu scheiden, die Beklagte Blatt 251 Abt. 111 Nr. 7 eingetragenen Darlehn spätestens in dem aus den 28. August 1905, | amerika gereist, zulegt wohnhaft in Aitra, für tot | Kaufmannswitwe Pauline Greiffenberg, geb. Leder- Das Amtsgericht Hamburg. S fammer des Königlichen Landgerichts in Bonn, E P Sens ei ag, ver für den (Rue eits zu A n ihr N für De Zeit L 1. U bis 1. Me L S Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten | zu erflären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- | mann, aus Grä spätestens in dem auf den 26. Sep- Abteilung für Aufgebotsfachen. 48 Zimmer 19, auf den 30. Juni 1905, Vor- Ge bai l t n U E res. e eel U, Ra en det Vi Bekl E all gl dliben Ber: Bere mil dem äu rage f! Fearei ‘Urteil es Gericht, Zimmer Nr. 15, anberaumten Aufgebots- j gefordert, sih spätestens in dem auf Dienêtag, | tember 1905, Vormittags 10 Uhr, vor dem | [9026] Bekanntmachung N mittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei Gedrich Es st ug E Vemtan, us Aufent, bandlu S Rechtsft E Us E R A GLs Zahlun a E A voblire S rtei ens termine feine Rechte anzumelden und die Urkunde | den 19. Dezember 1905, Vorlaae unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine | Dur Aussclußurteil des unterzeichneten Gerichte dem gedahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu be- rid en böaliden deren unve it g A “l 8 Raifs I a 0A ; 04 "Et e b l L E auf E Bs on, By G tut B er t y vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der | 94 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anbe- | bei diesem Gericht anzumelden. Di? Anweldung hat A 2G ori 190 find: eri ‘0 stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung Wieb a 3 wegen S Lg ir g m N L O a an gerigts du Seras N S a e IECnNa e a A L u u I Cin, ven 18 April 1905 a ZugeerSe L A: E Une Buguns M Gegenstandes und e D a 1) auf Antrag des Friß Engelhardt in Marburg" "E Ia 27 April O E den Beklagten für den (huldigen Teil t erklären. der Aufforderung, einen bei dem gedachten erichte mündlichen ‘Verbandlung des Rechtsstreits ‘vor das us R ER hes T uiSridit abt. L, de Fodeterltarnag ero ge g X Au Ber Lt Va i zu enthalten. Uth e A E und des Georg Engelhardt in Fulda die ypotheken- * A 2 Ta sky Sekretär Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- | zugelassenen Anwalt zu bestellen. Taue Zwecke der | Königliche Amtéegericht in Buer auf den 27. Junï T Sti 0S : R teilen ‘Fermögen, ergeht die Aufforderung, Na *laßgläubiger “Dele sich icht reg önzen | urfunden der Königl. Gerihtsfafse in Cassel vom! als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts handlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 111 | öffent ien Zustellung wird dieser Auszug der Klage | 1905, Mittags 12 Uhr. Zum Zwecke der [8002] * _ Yufgebot. ___ j spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige | unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus fe M Ee See b S M S Mere | des Landgerichts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor bekannt gemacht. Avril. 1006 öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage netto E Ser e Saofier “Sanav L A ju magen. 99. April 1905 Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen be- Gerichtskosten, j : [9201] s f Qn Zuftellung. R 33/09. dem DE E O h U N en bei ars, den 1d. eo” Artuar, A N April 1905 m io 1 E: S C e 1 E s ntt d s aus j , F. D 1 , . 99. Dreaifan. babièst Mt ver am 13.Juli 1843 in Leutfirth, ten ; liches Amts ericht rüsichtigt zu werden, 901. den E Bef ne 2) auf Antrag der Eheleute Landwirt Karl Sau R an g eng “orer B ie V., | dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | als Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts. Uebker, Nolnis@-Nettfow geborenen und im Jahre 1872 in Obern toriter Gu n dla. Ds ea a N e noch L Aker und flid geb. Fee a L Des E Mt zu Langen, Prozelibevollmächtigter: ‘nta fem. Jer der E - outs wird (er Gerichtsschreiber des Königlichen Amtégerichts. Berlin wohnhaft gewesenen Sthläwter Gotilles {uß ergibt. | Sthuyiuden Salo! bam in Vöhl. nah Ur Dr. Fulda zu Darmstadt, klagt gegen ih , | dieser Auszug der Klage betannt gemacht. önigl. Oberlandesgericht Stuttgart 9374] Oeffentliche Zustellung. 4a. C. 380-05. 1 Le e C i . L den Salomon Abraham in Böhl na Ur? m 1 g geg ren ge Hambur den 28 A ril 1905 n g . erlande ger u gar . [ 3 esen e ute ung. a. U: J. Le Heinrich Hermann Käthner, welcer vÆschollen ist, | [8873] ; L Gräg, den 22. April 1905. Schyßju I d nannten Ebemann, früher zu Langen, jeßt unbekannten : g, lo NPUE F Oeffentliche Zustellung. Die Sparkasse der Stadt und des Amtes Haltern sür tot zu erflären. Der bezeichnete Verschollene Das Kgl. Amtsgericht Münden 11 hat unterm Königliches Amtsgericht. Zunte pom E Januar 1806, als verpfändet für Aufenthalts, unter der Behauptung, der Beklagte Diederichs, Gerichts]chreiber des Landgerichts. Fn der Berufungssahe der Emma Hilsenbeck in | in Haltern i. W. Prozeßbevollmächtigter : MNechts- wird aufgefordert, si spätestens in dem auf den | 18. April d. I. folgendes. Aula erlan A 9347 i Aufgebot E 4972/05 Mes BUR in Vöhl am 25. März 1856 a habe im Jahre 1895 heimlih vom Ehedomizil \ih | [9366] Landgericht Hamburg. cuerbach, Klägerin, Berufungéklägerin, gegen ihren | anwalt Pôppinghaus in Buer klagt gegen den Bau- 12. November 1905, Vormittags 11% Uhr, Ls i Wn Ne bett u E [ 4 ] 4 i ilt Mg E. erläßt folge e 3) f Antrag der Eheleute Friedri Brücher u entfernt und seitdem für seine Frau in keiner Weise : Oeffentliche Zuftellung. hemann Balthasar Hilsenbeck jr., Fuhrkneht in | unternehmer Gottfried Hense, früher in Buer, unter vor dem unterzeichneten Gericht in Berlin, Neue | Geburtéort unbekannt, zule M / c b g 4 gesorgt, ihr auch keine Kenntnis von seinem Auf- Die Ehefrau Johanna Emma Elsa Holt, geb. Stuttgart, Beklagten, Berufungsbeklagten, Ehe- | der Behauptung, daß der Beklagte an Zinsen von Fri 13/14, 3. Stodck, Z 106, anberaumten | Hs. Nr. 46, hat im Fahre 1846, 1847 oder 1848 | Aufgebot: In der Nachlaßsahe des am 23. De- | Marie geb. Becker in Asel die Obligation, be thalt b A i s J Î verla 4 T 4 ) riedristr. 13/14, 3. Stock, Zimmer 109, anf a L , Har e z : Á D 92 1858 zul enthaltsort gegeben, ferner auch Ehebruch getrieben; Wilhelm, Hamburg, vertreten dur Rechtsanwälte | scheidung betreffend, ladet die Klägerin, vertreten | dem im Grundbuche von Buer Band 42 Blatt 251 Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- | feine Wohnung in Moosach verlassen, ift seit dieser | zember 1904 in Nürnberg verstorbenen Kaufmanns | 300 Fl. Darlehn vom 22. September s fein Verhalten stelle somit als \{chwere Verleßung | Dres Rauert und Robi klagt ihren Ghe- | durh Rechtsanwalt D Laiblin hier, den mit unbe- | Abt. 111 Nr. 7 eingetragenen Darlehn füc die Zeit g ird. An alle, welche Auskunft | Zeit nit mehr zurückgefehit und find au alle nah David David wird auf Antrag des Naclaßverwalters Gunsten der Sparkasse in Vöhl, E der dur die Ebe begründet ; gung : und Robinow, klagt gegen thren Sye- echtsan r. ; \ . 7 eingetragenen c erklärung erfolgen wird. An ae, we an alle Nalaßgl für fraftlos erklärt, Asher Rothschild und defsen r dur die Ebe begründeten Pflichten, als. ebrlos | mann, Maschinenbauer Friß Heinrih Holtz, unbe- | kanntem Aufenthalt abwesenden Beklagten zur | vom 1. Januar bis 1. April 300 # verschulde, mit

über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- seinem späteren Aufenthalte gepflogen Nah- | Karl Kublan hier äubiger die Auf- E und unsittlih si dar, und es sei dur die Schuld | kannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, | mündlihen Verhandlung über die Berufung auf | dem Antrage auf Verurteilung des Beklagten dur

: j - Zte: | ä Nachlaß | Rehtsnachfolger auch mit ihrer Forderung ansge® : , d j mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Auf- | forshungen obne Erfolg geblieben. Auf Antrag des forderung erlafsen, ihre Forderungen an den, des Beklagten eine so tiefe Zerrüttung des ehelichen | mit dem Antrage: die Ehe der Parteien zu heiden | Freitag, den 22. September ds. Js.. Vor- | vorläufig vollstreckbares Urteil zur Zahlung von i , j ter Weingärtner gerihtlich bestellten Ab- | spätestens bis zum Aufgebotstermin, nämlich Dou- \{lofsen. 2 ng Lew E : e y , Se den E, Bs zu machen ie ata r tin Mever Bürgermeisters | uerstag, 2%. Juli 1905, Nachmittags ‘x Uhr, | Vöhl, den 13. April 1905. : Verhältnifses eingetreten, daß der Klägerin die Fort- | und den Beklagten für den {huldigen Teil zu er- mittags 9 Uhr, vor den 1. Zivilsenat des Königl. |! 300 # und Duldung der Zwangsvollstreckung in dat- Königliches Amtsgericht 1. Abt. 84. in Moosach, ergeht die Aufforderung : Zimmer Nr. 19 im Amtsgerichtsgebäude dahier an- Königliches Amtsgericht.