1905 / 103 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 18 des Reichsgeseßblatts enthält unter

‘Nr. 3128 den Zusaßvertrag zum Handels-, Zoll- und Schiffahrtsvertrage zwishen Deutschland und Rumänien vom 91. Oktober 1893, vom 8. Oktober/25. September 1904.

Berlin W., den 2. Mai 1905.

Kaiserliches Postzeitungsamt.

Schwarßs.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 19 des Reih sgt e enthält unter

Nr. 3129 das Geseg, betreffend die Kontrolle des Reichs- haushalts, des Landeshaushalts von Elsaß-Lothringen und e Haushalts der Schußzgebiete, vom 21. April 1905; und unter |

Nr. 3130 das Gesetz, betreffend Aufhebung des $ 42 Nr. 6 des Reichsbeamtengesezes vom 31. März 1873, vom 22. April 1905.

Berlin W., den 2. Mai 1905.

Kaiserliches Postzeitungsamt. Schwarßÿ.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigft geruht: dem Realgymnasialdirektor Dr. Steinbart in Duisburg den Charakter als Geheimer Regierungsrat zu verleihen sowie infolge der von der Stadtverordnetenversammlung zu Crefeld getroffenen Wahl den bisherigen Erft Bürgermeister der Stadt Halberstadt, Oberbürgermeister Dr. jur. Adalbert Oehler als Bürgermeister der Stadt Crefeld für die geseß- liche Amtsdauer von 12 Jahren zu bestätigen und ihm zugleich E Titel „Oberbürgermeister“ auh für das neue Amt bei- zulegen.

Ministerium für Handel und Gewerbe. Dem Hofklempnermeister Ferdinand Albert Ludwig

Thielemann in Berlin ist die Staatsmedaille für gewerb- liche Leistungen in Silber und der Firma Martin u. Pilgzing, ri! fai in Berlin, „dieselbe Medaille in Bronze verliehen worden.

TageSordnung für die am 25. Mai 19095 stattfindende Sißung des Bezirkseisenbahnrats Frankfurt a. V.

1. Geshäftlihe Mitteilungen.

I1. Neue Antrage : J

1) Ta. der Königlichen Eisenbahndirektion, betreffend An- nabme von Gütersendungen mit durchgehenden Frachtbriefen nah Sypanien und Portugal. f

2) Antrag des Herrn Bürgermeisiers Kraus in Hersfeld auf Her- ftellung einer verde>ten Ein- und Ausladehalle auf Bahnhof Hersfeld.

3) Fahrplanänderungen im Sommer 1905 und Winter 1905/06.

Frankfurt a. M., den 27. April 1905.

Königliche Eisenbahndirektion. Thomé.

Personalveränderungen.

Köuiglich Preußische Urmee.

Offiziere, Fähnriche usw. Ernennungen, Beförde- rungen und Versegungen. Im aktiven Heere. Messina, an Bord S. M. Jacht „Hobenzollern*, 24. April. Brauns,

ajor und Bats. Kommandeur im 4. Schles. Inf. Regt. Nr. 157, vom 1. Mai d. J. ab zur Feldzeugmeisterei fommandiert. v. Kern, Hauptm. und Lehrer an der Kriegsschule in Glogau, als Komp. Chef in das 4. Schles. Inf. Regt. Nr. 157, Kuhl, Hauptm. und Komp. Cbef im Inf. Regt. Herzog Ferdinand von Braunschweig (8. Westfäl.) Nr. 57, al3 Lehrer zur Kriegsschule in Glogau, Brunzlow, Oberlt. im Niederrhein. Füs. Regt. Nr. 39, unter Befördecung zum Hauptm., vorläufig obne Patent, als Komp. Chef in das Inf. Regt. Herzog Ferdinand von Braunichweig (8. Westfäl.) Nr. 57, verseßt. v. Detten, 2. im Inf. Regt. Herwarth von Bittenfeld (1. Westfäl.) Nr. 13, kommandiert zur Dienftleiftung beim 1. Seebat.,, Schade, Lt. im Anbalt. Inf. Regt. Nr. 93, fommandiert zur Dienstleistung beim 2. Seebat., aus dem Heere ausgeschieden und in der Marineinf., ersterer im 1. Seebat., leßterer im 2. Seebat. ans «estellt. Stampe, L. im Inf. Negt. Graf Tauenßien von Wittenberg (3. Brandenburg.) Nr. 20, zum 1. Seebataillon, Behrens, L. im 1. Naffau. Inf. Regt. Nr. 87, zum 2. Seebaî., zur Dienstleistung fommandiert. S<reiner, a Ex (11 Caffel), zulegt im Inf. Regt. Herzog Ferdinand von Braun» \<weig (8. Westfäl.) Nr. 57, mit Patent vom 17. Januar 1896 als Lt. der Res. des Inf. Regts. von Horn (3. Rbein.) Nr. 29 ange- stellt und vom 1. Mai d. I. ab auf ein Jahr zur Dienstleistung bei diesem Regt. mit der Maßgabe kommandiert, daß während dieser Dienstleistung sein Patent als vom 17. April 1896 datiert an- zusehen ist.

Abschiedsbewilligungen. Imaktiven Heere. Messina, an Bord S. M. IJIact „Hobenzollern“, 24. April. v. Barby, Major a. D., zulegt Bats. Kommandeur im Gren. Regt. König Friedri 111. (2. Schles.) Nr. 11, auf sein Eesuh mit seiner Pension und der Erlaubnis ¿zum ferneren Tragen der Uniform des Königin Augusta Gardegren. Negts. Nr. 4 zur Disp. gestellt.

Im Beurlaubtenstande. Messina, an Bord S. M. Jacht „Hohenzollern“, 24 April. Noß, Lt. der Landw. Fußart. 1. Auf- “ebots (Schrimm), der Abschied mit der ceseßlihen Penfion bewilligt.

Im Sanitätskorps. Messina, an Bord S. M. Jacht „Hobenzollern“, 24. April. Dr. Bassenge, Oberstabsarzt a. D., zuleßt Regts. Arzt des Hus. Regts. Landgra? Friedrich 11. von Hefjen- Homburg (2. Kurhef\.) Nr. 14, auf sein Gesu, unler Wegfall der Aussit auf Anstellung im Zivildienst, mit seiner Pension und der Erlaubnis zum ferneren Tragen der Uniform der Sanitätsoffiziere zur Disp. gestellt.

Angekommen:

Seine Exzellenz der Staats- und Finanzminister Freiherr Nheinbaben, vom Urlaub aus Baden-Baden.

tôtet wurden. Gestern verließen die Arbeiter viele Fabriken wurden verkehr wurde Vormitt ständigen Arbeiter beläuft ih auf 75 < wurde vorgestern Kundgebung versucht. und die Gendarmen, Dragonerpatrouille empfangen. Frau getötet.

„Veröffe heitsamts“ acriht. Gesund itweilige Maßrege

0 Stunden in weit größerem Umfange fest-

ungen im Sommer stattgefunden

au wesentli<h geringer als wird endlih no<h die Arbeitszeit

son beeinflußt.

Mittagsp

nten hervor

ntli<ungen des . April 1905 hat folgenden Inhalt : heitsftand und Gang d nste>ende Krankheiten. Desgl. gegen Po>en. i.) Eisenbahnve <enna<hri

Kaiserlichen | Arbeitszeit von tnehr als 1 rden wäre, wenn l n erhebliherem Umfange, | in den bisher genannten I | in der Textilindustrie dur d In bezug auf die tägliche Gewerbeaufsihtébean 706 Betrieben mit 8135 li 18 330 Anlagen (47, (43,2 9/6) eine Mittagspause vo er Betriebe unter

aütung au< an dem sogenannten freien Tag, den die Kutscher un- alle drei Wochen haken.

ie im Stablgewerbe Solin wie die „Frkf. Zta.“ erfährt, fahren, daß an die Hammesfahr, Verein das Ansinne messer einzustellen, Hammesfa Generalstreî

S<huhmach wird, die M

Nichtamtliches. Deutsches Rei.

Preußen. E Kaiserlichen sind gestern nachmittag u „Hohenzollern“ von Bari na

! gestellt wo er Volkskrankheiten. | Desgl. gegen Pest. Gesetzgebung usw. Zigarrenarbeiter 2c.

darauf geschlossen. ags eingestellt.

Der Straßenbahn-

Die Zahl der aus- gens bestehenden Differenzen tadur eine Verschärfung er- nit angebörende Firma igt, von genanntem der sogen. Schweden- ges<hädigt werde. event. auf den

nah der „Köln. Ztg.*“, sämtliche Lohnfragen niedergelegt. t „Voss. Ztg.“ telegraphbiert fie verlangen Lohnerhöhung

T: B.° melbiet, Sonntag abgehaltenen Versamm- usstand der Transportarkbeiter st allen Betrieben die Arbeit ei gezwungen. i

< die Sai dem Fabrikantenverein ahezu 2000 Personen bes<äâft n gestellt wird, die Fabrikation da bierdur die ganze Industrie si<h und erklärte, er werde es f ankommen lasen. den baben gestern, er die Arbeit wegen delberg sind gestern, f aurer auéständig geworden ; und Abschaffung der Ueberstunden. In Wien beschlossen, wie , portkutscher i lungen, sich dem A Gestern wurde in fa Arbeitêroillige verübten zablreih demolierten fie un anstalteten Mehrere Unterne

In Kalif prozession eine l sich auf die Polizei insultierte sie. würfen und Schüssen Dragoner wurde eine en, mußte eine ganze Jn Minsk verlief Abends erfolgte beim Polizeiam urde auf die feuern bald wieder hergestellt. athedrale zu Bafu, nd der revidierende tstand, als der N und Proklama fum drängte de

während einer Kirchen- Die Menge stürzte entwaffnete und wurde mit Stein- < die Schüsse der Um die Menge zu zer- fgeboten werden.

im allgemeinen ruhig.

ause gebt aus den Be- daß von den insgesamt Arbeiterinnen beinabe die 3 9/0) mit 351 030 Arbeiterinnen als 1 Stunde batten. Die große gs die Arbeit nit länger als rde nur für 4,3% der Ar- ängeren Mittagêpause stehen wiederum am günstigsten da:

n beschäftigten Arbeiterinnen bis 14 Stunden und 21,4 ®/o

bis 2 Stunden. der Arbeiterinnen cine Mittags- d 10/6 eine solhe von über 14 bis ebr als 14 fstündiger Dauer wurde den polygraphishen Gewerben iterinnen eine Ruhezeit

rfebrSordnung. (Preußen.) Schafräude. (Reg.-Bez. n.) Fleis{hbes (Braunschweig.) en. (Hamb Berufsarten. Heilpersonal , . _— Tierseuchen i in Italien, 1901 u. 1902. Desgl Maßregeln gegen Tierseuh blenz, Kärnten, Aegypt den Körperschaften. zu den ärztlihen Pr 05 (SWluß). Geheimmittel. 1902/03. Geschenk- n deutshen Orten mit Desgleichen in größeren Städten in Krankenhäusern deutsher Groß- und Landbezirken. idungen auf dem Gebiete cer, Kurpfuserei).

| rihten der gezäblten 38 Hälfte, näm

Viehseu Futtermittel. vieh- und F

und Königlichen Majestäten m 51/4 Uhr an Bord der Jacht < Venedig in See gegangen.

ver.) S{hlacht- haustatiftik. Vieb- Tierishe Anfte>ungs- urg.) Genid>starre.

br weigert Schafherden. Anste>ende Krankheit Mebrzahl dies k 12 Stunden; eine läng beiterinnen ermittelt. Au die vpolvgraphischen 50,69% a i i ne Mittagspause von über Ruhezeit von ü rtilindustrie hatten 41,7 9% vause von über 1 bis 14 Stunden un Eine Pause von Umfange nur in

ere Rubepause wu < binsichtlih ei

Gewerbe

Schwadron au

Laut Meldung des „W der Sonntag

am 29. April in Amoy, S. M an demselben Tage in Hankau

S. M. S. „Sperber“ angekommen und geht am 3.

Tranêvaalkolonie.)

. T. B.“ ist S. M. S. „Thetis a) Biebseudhen

. Flußkanonenboot „Vorw ärts“

n 30. April in Schanghai Mai von dort nah Hongkong

(Canad et Vierteljahr 1904.

(Deutsches Reich, Kapkolonie.) Ver-

(Deutsches Neich.) üfungen. Vermischtes.

Volksmenge w

den Kosaken geschossen, doh< wurde die Ru

April. :

sgl. in Belgien, Desgl. in der die Trans- Zeitweilige Reg.-Bez. Ko ndlungen von ge e Oberrealshülern shaushalt8etat für 19 Oesterrei, Rußland.) r oberen Gesundbeitsbehörde, tabelle über die S nd mehr Einwohnern. Erkrankungen in deutshen Stadt Gerichtliche

itêpflege (Kurpfus

der der General- Senator Kaminski an- „Nieder mit der Selbît- tionen umherflatte

anzus{ließen. ngestellt und Ausständigen warfen Tran®sportwagen um, Am Nachmittag vers

gouverneur U wesend waren, en

herrschaft!“ erschallte

f< aber bald. Marineschule,

Der Transport S M S. „Seydliß“ auf der Hei troffen und seßt heute die

der abg

elósten Besaßung „Condor“

mit dem Reichspostdampfer se gestern in Melbourne einge-

2 Stunden. in nennenêwertem ermittelt, in denen mebr als !/s a von so langer Dauer genoff

Aus den Feststellungen Bemessung der

¿um Ansc{luß e Gewalttaten, d zertrümmerten den Inhalt. nen Demonstrations zug na hmer bewilligten sofo

Fn Basel legten gestern, nach ei die Schreiner die Arbeit ni Baugewerbe, mit Ausnahmz än Frankrei . T. B.* berichtet, me eine in Paris verbande in der

rten, eine n.) Staat m Ausgang zu, beruhigte aftete einen Zögling der flamationen geworfen zu

Reise nah Adelaide fort.

Die Polizei verh

der zugab, die Pro terbefälle i

ektoren ift weiter ersihtlich, e die örtlichen Verhältnisse Pausen von mebr als ein-

e Mehrzahl der Arbeiter über

at. Wenn jedo< die meist der Fall

rt die Forderungen.

Telegramm der „Frff. a, t ift dort der Ausftand der weniger Branchen, es gestern infolge brfab zu Ruhe stò aus Anlaß der Feier vo Arbeiterbörse veranstaltete

daß für die von größtem Einflusse stündiger Dauer befonders Mittag die Betriebsstätte v Wohnung einen weiten Weg Arbeiter

ind. Ma Belgien. f

Der bisherige Chef des Kabi ern Barons de Favereau, Nitte „W. T. B.“ zufolge, Lambermont zum Aeußern ernannt worden.

Schweden und Norwegen. Der Kronprinz-Regent hatte gestern gemeldet wird, zahlrei Militärpersonen Storthings Berner. abend wieder von Chris Die Budgetkommission des Sto Annahme des Gesetzentwurfs, einer neuen Staatsan

Desgleichen

Beil allgemein geworden. Beilage :

Sachsen. | : der Maifeier, wie König ist heute vormittag, wie

Dresden nah Wien abgereist.

Deutsche Kolonien.

Nah einem Telegramm au westafrika ist, wie , meldet worden, daß im der Reiter Ferdinand Rießke, zu Angerapp, im Gefeht an einer von Kot

Mititeruna.

netts des Ministers des de | der öffentlichen Gef

r van der Elst, ist, dem telle des verstorbenen Barons Generalsekretär des Ministertums

Seine Majestät der

>zulegen hat. „W. T. B.“ meldet, von

r Allgemeinen Arbeiter- Versammlung einen itur- der Versammlung

an Stelle der Fabrik

Mindestdauer besonders in den Î e, da hier die elfa< zu große den Arbeiterinnen In Fällen,

Mittagspause geschriebene in den Städten, die einstündige Mittagévau} wohnstätten von den Fabrik eine längere Mitt auelihfeit ermêg erbâltnisse die Arbeiter dazu ¿wll Häus lichkeit einzunehmen, gen Beendigung der heren Verwaltungs Mittagspause auf è

die tägliche So wurde z. B. in Berl mit 9100 Arbeiterinnen Arbeitédauer eine nur h

Ferner ist aus den daß zahlreiche Arbeiterinne von dem ibnen aus Recht Geb von den Arbeitgeb

Was den weiteren P bei ihren Erbebungen ih den Arbeits\{luß ar der Festtage betrifft, Betriebe die Festtage vor 5E Nachweisungen h beamten nur Arbeits\{luß gemacht haben. über den Arbei

einem Zusammenstoß mit baftungen vorgenommen wur Kundgebungen zwischen der * beamte und

3 Windhuk in Deutsh-Süd- berichtet, nahträglih ge- d am 2. April eb. aîn 1. September Ulanenregt. Nr. 8, und des Elefantenflusses, süd- [l noch der Gefreite Gustav Februar 1884 . zu Kerstlingerode, gefallen M Gefreiter

Mai 1884 zu Neisse, früher im 21. April im Lazarett zu

Statiftik und Volkswirtschaft.

rbeitszeit der in der deutshen Industrie beshästigten Fabrikarbeiterinnen.

Nr. 94 des „Reihs- und Staatsan Veberbli> über den Umfang der baben, laffen wir rbeitszeit der über 16 Jahre alten denen wieder das im Jahre 1902

im Reichsamt Die Arbeitszeit Berlin) veröffent-

Etienne kam es bei Zusammenstößen Hierbei wurden zwei Polizeis Mebrere Personen wurden ver- Trupvs von Sozialisten gestern dlietzung der Geschäfte. handelten dort die Arbeiter, Die Ruhestörer belästigten

dten findet sih bâufig nur den. In S t. Entfernungen der Arbeiter- sind, als daß selbst ein Aufsuchen ibrer in denen die örtlichen Mittag8mahl außerhalb Arbeitern vor allem an Fabrikarbeit gele bebörden die Verkürzung der 2 Stunde beantragt worden. nter der Bedingung statigegeben Stunden nicht überschreiten 460 Betrieben (etwa 10 °/o) hôhstens neunstündiger Mittagspause eingeh der Aufsichtsbea e ein Hausrwe!en

d der Gewerbeord rau machten und eine

ern forderten.

,W. T. B.° d Gefecht ber Sa in Christiania, he Unterredungen dem Präsidenten

-Regent wird heute

olizei und der Menge. 1 drei Arbeiter verleßt. haftet. In Toulon durchzogen die Straßen und veranlaf Manifestanten ¿ogen d die f< nit an der auch die Offiziere un roten und

wie dem „W. T. B.“ : zeigers" vom rauenarbeit eute einige

Nachdem wir in lichen könnte. 19. April d. I.

eutiden I

ley östlich se-Kolk, am 7 eboren am 4. nfanterieregt. Nr. 75, Alois Rieger, geboren am eldartillerieregt. Nr. 21, ist am oes an Typhus gestorben.

ßten die S Arsenal und mt aifeter beteiligt batten. d Unteroffiziere, die ihnen begegneten, 1 s{warzen Fahnen zu Uf Lieder und verböhnten die Ein Matrose wurde du Cette baben die Arbeiter gestern di der Geschäfte erziwunge d der Bäcker i _W. T. B.* zufolge,

Zum Ausstand der d. Bl.) erfährt „W. der Präsident Rooî zu geben, ibm bei überreichen. < als Nichtmitglieder de i<lofsen haben, wenn sie antworteten. Nictfachvereinle

Der Kronprinz

tiania abreisen. ndustrie ge

n über die tägliche brikarbeiterinnen folgen, Gewerbeinspektoren gewonnene, d vor kurzem unter dem Tite

(R. von De>ers Verlag,

ten in Deutsch hebungen stattfanden, in 813 560 Arbeit 348 538 oder 42,9 °9/ Betrieben hatten e 8 Betriebe (17

10 Stunden: 14 Arbeiterinnen (

weniger: Arbeiterinnen (953, die Arbeitszeit

der eigenen Hau einer möglichst frübzeiti fach ist daher bei vorges<riebenen Derartigen A worden, daß

Mitteilunge gen. Mebr- deutshen Fa vur Untersuch des Innern bearbeitete un Fabrikarbeiterinnen“

Material zu Grun

welhem die Er 38 706 Betriebe nit weniger als Von diesen oder weniger:

rthing befürwortete ein- betreffend die Aufnahme trage von vierzig Millionen

früher im ind zwangen

n, Sie sangen die Bürgerschaft und < Meferstiche verlezt. In e Arbeit niedergelegt und die

Nr. 102 d. BL)

stimmig die leibe im Be

Dänemark.

Jn einer gestern in Store Heding lichen Versammlung sagte, wi fehrsminister Hoegsbr inisterkrisis, g

revolutionäre Arbeitszeit 9 das Kapital. land am 1. Oftober 1902, an den einzelnen Industriezweigen von denen o in der Textilindustrie tätig ine Arbeitszeit von 9 Stunden /0) mit 86 191 Arbeiterinnen Fabrikarbeiterinnen),

4 9/6) bei

e abgehaltenen öffent- B.“ meldet, der Ver- s während der habe in ihm die Ueber- dazu fommen, daß die der endgültigen Ordnung des rks die Basis der Verteidigung

Amerika. Der Präsident Quintana er berichtet, die Tagung des argen der Verlesung einer über allen Parteien li die Umsturzbewegung im v liche Meinung einstimmi werde nicht länger aufrehterha in der Botschaft: reformen und eine Prüfung vorlegen. Lage die vollziehende Ge sih in blühen graphenverwa Uebershuß von lihen Nationen seien vorz dann: Die Regierung werde el die fortschreitende Verringeru Stempelsteuer, 5 500 000 Pefos G ausmachen. Geseßentwurf, \haffung der hoffentlich betreffend die \systems,'

n Madrid (vgl. als beendet angesehen.

leute in Chicago (val. Nr. 102 ei dort die Nachricht eingegangen, evelt sei bereit, den Auéständi seiner Durchreise a

wie „W. T. ) s fürzli, besonder eschehen sei, es werde Kopenhagens bei Verteidigungswesens Dänema bilden werde.

bervorzubeben, zu besorgen hatten, j! 137 Abs. 4) zu- 13 stündige Mittagspause

erinnen u Oesterreich-Ungarn. veröffentliht ein Handf bahnminister Dr. von Nuhestand r Anerkennung und wärmjten aufopfernde it der Geschichte stets ehrenvoll verknüpft eiben an den Minister- Eisenbahnministerium des Eisenbahn-

Die „Wiener Zeitung“ M E E des Kaisers an den Eisen Verseßung dem Ausdrucke volle vieljährige,

<reiben gen Gelegenbeit

m 10. Mai eine Petition zu daß Fuhrleute, die dem Ausftand nicht ange- en belästigt wurden, mit S ber baben Vorbereitungen getroffen, r mit Gewehren zu bewaffnen, \ die Bewaffnung mit ibnen

efestigung von mehr

genehmigt. auf den die Gewerbeaufsi<hts r Augenmerk zu richten abend und an den so hat die Erhebung

Sonnabend und

42,7 9/0), al s Gewerfvzreir 8 95 035 Betriebe Mehr als 1 4 053 Betrieben (36,3 9, erna bes<äftigten na in Betracht kommenden 10 Stunden oder no< kürzere 53,3 9/0, somit nit viel Dagegen wurden 46,7 9, abriken länger als 1 rbeiterinnen, di tätig waren,

3 dieser Zabl bl

der Nahrungs- und als 10 Stunden 10,6% aller we beiden genannten In

so insgesamt von 10 S

Vorabenden

ergeben, daß nur wenige Die Arbeitge an den Vorabenden d Vollständige statistische weil die Aufsichts- Angaben über den früheren in umfassen die Nachweisungen d und an den Vorabenden und 52,3 9/0

dienstvolle

Tätigkeit, reichishen Ei

senbahnwesens

0 Stunden betrug dagegen o) mit 379 559 Arbeiterinnen hezu zwei Drittel (64,7 hre erwa<senen Arbeiterinnen nur entfielen auf diese Betriebe nur cher Arbeiterinnen. der gezäblten Von den 379 555 10 Stunden dustrie nahe-

öffnete gestern, wie „W. T.B.“ tinishen Kongresse ¿ in der er erklärt, er werd halten. Der Präsident bespricht d enen Februar, teilt habe. Der Belagerungs lten werden. Es heißt dann weiter g werde der Kammer Wahl g der Arbeiterfrage

beschäftige die finanzie walt. Die Stadt Buenos Aires befinde Die Einnahmen der Post- und Tele- ltung ergäben für das Finanzj 931 000 Pesos.

Arbeiterinnen am Uhr Nachmittags et ierüber liegen freili<h Teil ziffernmäßi

borgenen Waffen find, verletzung darstelle. Kunft und Wissenschaft.

„Refsource“ am Monbi Nöntgen-Kongreß“

also keine Geseßzes-

präsidenten wird der Sektionschef im

ann ausführ- Nele die die offent- br als die Hälfte sämtli beiterinnen in 36,3 ° 0 Stunden beschäftigt. 1. Oktober

ministeriums betraut. _ Der Minister des Auswärtig gestern von Venedig wieder in Wien eingetroffen.

Frankreich. Die Generalräte sind gestern, wie Zwischenfälle eröffnet worden. zu Gunsten der T le wurde die

Fn den Räumen der am Sonntagmittag der » wie die mit ihm verbund Röntgen-Vereinigung ntde>ung der Nöntge Eröfnungsfeier wob der geiftlichen wäbrend der Minister erschienen war. i erwähnten Vereinig nisters der geistlichen Unterstaatssekretär Erscheinen verhindert war, Gestern vormittag nabm Kongresses ibren Anfan über ten Einfluß der NL fessor Dr. Hoffa- Berlin Chirurgie unter ib ergänzende Vorträg arzt Dr. Bassenge, ;z besonderem abend, der den ertlen der bisberigen Entwi>lung des

gen Graf Goluchowski ist uplaß wurde hier Ff eröffnet, der ebenso-

ermöglichen 4 gli der Berliner

emli< sicheres allgemeinen. n Viertel (26, ls den geseßli<h vorge Arbeiterinnen die B Ubr Nathmittags, denen im allgemeinen ein früherer benden Tagen nit stattfindet, agen vor bohen Festen denno in einer größeren Zahl früher entlaffen werden. n mehr als etwa g eines früheren

länger als Arkeiterinnen. llen allein auf die Terxtilin nämli 2486 769, eiben die für die übrigen Grup

Die Regierun NRegelun

auéstellung von Ablaufs des erften Dezenniums veranstaltet worden ift. Reichékanzlers, des Ministers 8 Kriegsministers Hollweg persönlich de bielt der Vorsitzende der Namens des Mis Studt begrüßte der An NRöntgen selbit, der am wurde ein Begrüßungstelegramm g die wissenshaftlihen Verhandlungen des Es sprachen Profeffor von trablen au über die Entwitel rem Einfluß. e bielten noch die Herren * Dr. Lenhary und Interesse gestaltete ih d Arbeitstag abs<loß und ei

Von den berüd>sichtigten aus Anlaß des 49/0) an den betreffenden riebenen Arbeits\{<luk,

eshäftigung erst zur

rbeits\{lu}ses im Arbeiterinnen hatten n Tagen einen fr für 73,699 der forderten Stunde, um au aus solchen, in

„W. T. B.“ er- Einige von ihnen nung von Kirche und Sißung wegen der M

pen ermittelten Ziffern stehenden Industrie l sinkt die Zahl der bereits auf 40 111, d. f. samt entfallen auf die mitbin mehr als drei

nten Vertreter des Angelegenheiten sowie de des Innern von Eröffnungsan rofessor Dr. Eberlein. 2c. Angelegenheiten er den Kongreß.

fährt, ohne faßten Beschlüsse Staat. Jn Marseil feier aufgehoben. Der Untersuchun suchung in der Ver geschlossen. <t überwiesen wor <wörungsumtriebe ial zu verantworten haben.

Rußland. eiertag ist, Petersburg vo

der Lage. Genußmitte ten Arbeiterinnen iblihen Arbeitskräfte dustriegruppen 75,6 9/0, Arbeiterinnen, Beschäftigungsdauer fi< auf die Herabseßung Arbeiterinnen auf h ravhishen Gewerben en beschäftigten Arbei „Maschinen, in der Lederind Viertel der Arbei brigen Gruppen mi is etwa zwei

Betbmann-

jahr 1904 einen hungen zu sämt- . Der Präsident erflärte #0- nen Gesegentwurf, betreffend der Zölle g s Verringerung old und ungefähr 2 Millionen e Regierung wolle ferner betreffend Ausfuhrzölle,

geseßlih ge vielen Bezirken, Arbeits\{luß an den hier in wird jedo beri Ostern, Pfingft von Fabriken die Arbeiterinnen Oertliche Verhältnisse und die Eigenart einze Arbeits\{lufes an Große Entfernungen vor allem auf einen fru Ubr s{ließzenden sï\<luß an den betre

Die Bezie asrihter Chéêneb \<hwörungsangele Die Angeschuldigten

den und werden n und wegen

enoit hat die Unter- genheit Tamburini sind dem Zucht- sih wegen Ver- Aufspeicherns von Kriegs-

<tet, daß an den T en und Weihnachten, {hon erbeblih Gepvflogenhbeiten babe [ner Gewerbszweige den Tagen vor der Arbeiterwohnungen von beren Arbeits\{luß hin. Betriebe versuht übrigens fenden Tagen ente fällt ¿. B. an

au< wird dl ber mit der Arbeit begonnen.

ermittelt worden 1 Gewerbegruppen verteilt.

Beschäftigung8dauer 5<stens 10 Stun bereits fat ganz (n nnen) durhgef Werkzeuge, ustrie und der <

und der

polizeigeri erwachsener

Q » . No : den poly- Levden - Berlin

f die innere Medi ung der orthovädischen Weitere mebr ins Einzelne gebende und rofessor Grunmach, Stabs- r. Kißling-Hamburg u. a. er Projektions- Í treues Bild von Röntgenverfahrens gab.

zu der Einfübrun Sonn- und Fe

den war in ämli< für 96,5 9/6 der in geführt; au< in der Gewerbe- Fnstrumente und A emis<hen Industrie tunden oder weniger t Auêénahme der Tertil- Drittel der Arbeiterinnen

In der Textilindustrie dagegen l der in längerer Arbeitszeit be- bebli< weniger als ein Drittel der eine Arbeitszzit von höhstens 10 S ere Arbeitsdauer ermittelt wurde, wenn zahl von vollen 11 Stunden nur

Pesos Papier <jten Jahre vollständige einreihen und nen Geseßeniwurf, endgültige Festlegung de Regierung wiederherzustellen, der gegen- Sie werde diesen der Bewaffnung worden sei, zu seiner alten 30 Millionen Pesos werde d als Sicherheit für das gebene Papiergeld dienen. eine Konversion der aus- n Bedingungen hoffen. i ber 1904 375772667 Pesos Das Finanzjahr 1904 {li 027 306 Pejos Pap Monats auf

sttagen geführt. den Fabriken wirken Ein erheblicher Teil 8 den aus dem henden Zeit- jznen Tagen die e Mittagspause

der vor ot früheren Arbeit ausfall wieder auszugleichen. sonst übliche Nachmittagspau!e gekürzt und an Sonnabenden frü

Auch der gestrige F meldet wird, in St. Das Eingreif notwendig.

n „W, T. B.“ ge- rg vollständig ruhig ver- en der Polizeirejerven war nirgends

waren über drei terinnen 10 S beschäftigt;

industrie waren

I â Sz g Währungs L bea V

drei Viertel b s 10 Stunden tatig. eitem die Zah

vorzulegen. Konversionsfonds 7710545 Pesos Gold betrage. für Zwee Jahren ausgegeben Der Fonds von

einer Meldung der , g fand gestern früh Nr. 16 der Straße „7. Kompa erstellung von Sprengge Mietern der Wohnung wur Eine Untersuchung 1

In Warschau zog gef berichtet, eine aus © ende Menge revolutionärer

St. Petersburger Telegraphen- in einer Wohnung des Hauses ments Jsmailowsky“ ne Explosion statt. e einer leiht, der andere st eingeleitet worden. stern nahmittag, Arbeitern mit 5 roten Lieder na<h dem dort Aufstellung Gardeulanen ein, d ie Ulanen blieben an rie von der Marchalfkows die Ulanen die Menge an, un Die Menge machte Kehrt, die Es wurden im ganzen 2

überwog bei w \<ästigten; nur 29,2 9/0, Tertilarbeiterinnen hatten während für 70,8 °/o eine auch die geseßgli zulässige selten erreiht wurte. In längstens ne Arbeiterinnen, ein Zehntel, sdurhscnitt Gewerbe Verkürzung t bei weitem die größte (51,8 9/0) der Dann folgt Torfgräberei“ ungs» und Reinigungs o und die Gruppe mit 17,6 °/o iti nur unerbeblih ab; besonders ungünitige

Wie der „Schwäbische V Altertumsverein gekauft, um dort el verwandten Wielands Aus\ct gestellt worden.

us Biberach meldet, Gartenhaus Wielands an- in Wielandmuseum zu ind wertvolle Stiftungen

gnie des Regi nsum- und Bau-Verein . Tur> Wwe. in Lüd erichtet, im Laufe v n 93 auf 846 gestiegen, das Gesamtvermögen no< besonders 471 442 #4 bés leßten Betriebtjahr ei NRückvergütung. j ß beim leßten A

Der Spar-, Ko aft von P. C Sozialkorrespondenz“ b Die Mitgliederzabl #4 Gutbaben aufweisen, ft in Wohnhäusern uw. onsumverein mate im A und zahlte 10 9/0 zu erfahren, da is 30 #, 114 vo 73 von 309—450 S, 48 von 900—1500 #4, 26 von M, 9 von 3000—4000 Æ, Mitglieder ein Guthaben von

innerhalb drei Höhe bringen. völlig wiederhergestellt wée vor dem Konversionsgeses ausge Die Verhandlungen ließen wärtigen Schuld un

genossen < das dortige

nh, wie die , kräftig entw die 440 226 der Gesellscha

von 136 067 nit uninterefant, glieder ein G bis 150 M,

1500 2100 Æ, 7 von 4000 5000 5(00—6000 hatten.

\<hwer verleßt für das Museum in ! l. unstündiger Arbeitsdauer waren von allen ch die Erhebungen mlih 86 191, d. \. 10,6 9/9

steht vor allem ermittelte Zahl: der Arbeitszeit unter

erstre>t haben, nur tätig. Erheblih über dem e volvgraphis<hen in der die e Höchstmaß hat, wurden

ihren F amilien Fahnen unter Abhingung Witkowskyplaß.

ter günstige In Weimar fand

Shakespeares Geburtstag verbundene JIahresv ellishaftin tatt. Der Vorsitzende, erschienenen n erfreulihes Bil d der Mittel der Gesellschaft ofmannsthal über „Die Shakespeare “.

die für di eser Industriegrupve, das gesezlih zugelaffen Berbreitung gewonnen Arbeiterinnen ni<t länger als

erfettes wegen

Deutsben

(diesmal des späten Oft ríammlung

Anwesenheit Seiner Königlichen Hoheit Professor Dr. A. Brandl- Mitalieder und d von dem Wachstum der gab. Den Fe|tvortrag

Gold betragen. Ucbershuß von 27 Schuld sei a und 238 262 habe si<h im Staatssch avier und 756 883 Pesos schaft in London besiße Dienst des Julicoupons un Der Präsiden

eße mit einem Die shwebende 9 421 883 Pejos Papier Am 27. April 1 399 003 Pesos Die Gesandt- notwendigen Fonds für den d einen Teil des Oftobercoupons. günstige wirtschaftliche Lage staatlichen l r werde einen Gese Militärdienstzeit es für dringend nötig,

bihluß 135 Mit- utbaben b 139 von 75 167 von 150—300

39 von 600—900 #, 11 yon 2100—3000 M und ebenfalls 7

Shakespearege!] des Großherzog8|1 Berlin begrüßte die stattete den Jahre Mitgliederzahl un hielt Dr Hugo v. großen Herren bei

Menge passieren ließ. alten. Als hiernach kajtraße her anrüd>te, d die Infanterie {oß Infanterie fuhr aber Salven und 40 ein- zählte 31 Tote dem 60 Tote

m Ende des

den Häusern halten. Pesos Gold verrin 9 Stunden

rringert gewesen. eine Reserve von Gold befunden.

bericht, der ei Arbeiterinnen, ewerbe mit 19,2 9/0, die Maschinen, Werkzeuge, übrigen Industrien b; allein die Tertil- Ziffern auf, in der eine Arbeitsdauer nur für

elten Zahlen über die rbegruppen für Anlagen am für die Zeit läßt ih auf

Salinenwesen , die Gruppe der Bekleid avierindustrie mit 18,7 °/ ristrumente und Apparate“ Reichsdurh\chn

fort zu feuern. zelne Schüsse abgegeben. und 15 Verwundete. und Verwundete konfiszierte 2 Fahnen. falls ein Zusammen Volksmenge statt. Le trouillen zerstreut. Ein * 25 Arbeiter getötet. Polizei entfer gegenüber

Patrouille ein Schußmann wurden darunter drei Frauen. abei abgaben, wurden ebenfalls

Bei einem Zusammenstoß an Abends drang

Die Sanitätswache olizei shaffte außer nahm 50 Verhaftunge

Zur Arbeiterbewegung.

in Cöln von den verein fentlichen Versammlung der „Köln. Ztg.“ mitteilt, mit dem die auf die Forderung der Gehilfen entgegengenommen.

t hebt ferner die 560000 Schüler Privatshulen besu

weihen vom industrie weist au bier 9 Stunden niht überschreitende Arbeiterinnen festgestellt

Tierkrankheiten und Absperrungs®- maßregeln.

Portugal.

o Governo Nr. 93 veröffentlichte Ver-

In einer am Sonntag igten Gebilfen- Gesundheitswe})en, verbänden der Sattler einber Sattlergebilfen wurde, wie Auêdru> lebhafter Mißbilligung eingegangene Versammlung bei SInnungs Kündigung

3 tungen vor und

Jn der Jerusalem|straye fand eben- stoß zwischen den T re gab Feuer,

entwurf ein- zu beschränken. Torpedoboote, und Panzerschiffe d für die Küste Präsident genehmigen , Vermehrung der sorge, und fügte

müssen wir rgentinien 4 Die Einwanderung i1

werden konnte. i 1. Oktober 1902 ermitt

ruppen und einer Fe ird lichen Arbeitszeit

wurde aber dur olizeibeamter und20 Arbeiter wurden Auch dort wurden mehrere Um 9 Uhr Abends dem Wiener Bahnhofe geschleudert. j

Weiter erklärte er Torpedobootszerstóre la Plata anzuschaffen. einen Flottenplan neuerung und ftetige Grenzen des Budgets feine Gefahr uns bedroht, Südamerika eine Secmacht sein. 199888, die Auswanderung 1053 Weizen-, Flahs- gegenüber der vorjährigen Million bedeute. die Fabrikation der begriffen sei, regeln solle. der lezten Zeit gegründet Eisenbahn, weitere 2462 sei die Genehmigung e der Hafen von Belgran trage zur Hebung der gun}

Durch eine im Diario d Ministeriums des die Häfen von Bernam pest erklärt. v. I., Nr. 188 und 289.)

Sattlerinnung einstimmig, beschäftigten einreichen à terfahrgesells<haft [weise in den Ausstand

in den einzelnen Gewe soweit die berü>sihtigten Einfluß der Saison standen anges der Abänderung ziffernmäßig viel gesagt

Dauer der täg die Zeit der Saison oder Erbebungstage un des ruhigeren Gescäftsg Grund der

fügung des n Beulen- o R

8. Dezember

o und Bahia für rein v

nverteidigung vom 11. August und v

Satilergehilfen dem Parlament,

Nor g I s verwundet, (Vergl. „R.-A.

rote Fahnen von der vorliegenden

fann nur ]0 ohnforderungen tei 2 s hnen war angefahren. G: Tarameterfahrgesells<aft Ver- [ligung aller übrig

die Bewilligung

Flotte innerhalb der am Sonntagmorgen „Auch wenn die Vorherrschaft in muß notwendigerweise n Jahre 1 betragen. Die leßte habe 7900 000 t ergeben, was Vermehrung von einer de cin Entwurf ausgearbeitet, der Ausfuhr stetig im Wachsen nengesellshaften seien in worden. Im Betrieb seien 19 950 km au, und für 7400 km änden sih im Bau; Handel bereits eröffnet und tigen wirtschaftlihen Lage Argen-

daß weitaus Kampagneindustrien t8zeit von bôöhstens 10 Stunden n odzr Kampagne faft durh- Am stärksten ist der Einfluß r Nabrungs- und G nd Reinigungêegewerben. l ftand am Er- Weihnachtsbedar? Zu>erwaren- dagegen waren andere An- emüsekonservenfabriken, in die stille Geschäft3zeit und Reinigungegewerbe _in den wi onfektionsindustrie, <t ihre volle Höhe errei Erden if in einzelnen w Sommerkampagne von Induftriegruppe eine

) Nah amtlicher Fest- tter Tageblatt meldet, vom 17 Kinder an

Königshütte, stellung sind hier, 21. bis 28, v. M. 4 E Gestorben ift niemand.

vorüberreitende a die Hälfte von i den Ausständigen en stattgefunden.

andelt es fi< jeßt nur no

der größte außerhalb der Saison mi ausfommt, während inner weg volle 11 S der Saison auf mittelindustrie In der Industrie der bebungStage arbeitenden

wie das „Königsbütter

t einer Arbei | rwasene und

halb der Saiso beitet wird.

außerdem se<s Passanten, Nach Bewi die Truppen d Personen verwund lle tôteten Huja eine Volksmenge in eine Vorstadt Praga ab, wobei vier wurden verwundet. Jn Lodz kam e | stóßen der Menge | mehrere Personen ver | erlegen sind. Jn der worfen, die jedo< ni oner gaben auf das geflüchtet hatte, eine Salve a

tunden gear

Schüsse, die die Beschäfti

gungédauer in de in den Bekleidungs- U Nahrungs- und Genußmitte ) ein Teil d Betriebe (Konditorwarers», fabriken) bereits im Zei

: i 50 Personen ren vier Personen. Kronbranntweinniecderlage in der auf gaben Truppen zwei Salven Personen getötet wurden.

anderer Ste Stand der Tierseuchen in Ungarn am 19, April 1905.

(Nach den wöchentlichen Au8weisen des Königlich ungarischen A>er

und Maigernte

Ernte eine er für den

(1. Oktober Schokolades-,

bauministeriums.)

Zwei Soldaten Butter, deren er Saison,

15 Goldmi Jl E zum größten Teil 3 das Bekleidung3- wird man annehmen dürfen, namentli<h in bereits begonren, der Industrie der ewerbearten, besonders in d ausshlaggebender Bedeutung,

s am Sonntag ebenfalls zu Zusa Patrouillen; undet, von denen z1 Nlexanderstraße wurd <t viel Schaden anr wohin sich

km seien im B

<tigften Gewerbe- <t batte.

vei ihren Wunden e eine Bombe ge- Die Dra- der Bombenwerfer ! b, durch die drei Personen ge- |

o sei dem

Zahl der verseu@ten Orte . . Steine und en Ziegeleien, die sodaß in dieter