1905 / 105 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Tagesordnung - z : ; für die am 18. Mai 1905, L : <üsse für andel und Verkehr und für Nehnungswesen, die ey; N ; der Arbeitszeit eine wesentliche | haben, für die Arbeiter als verloren angesehen werden. Da in den seitigen Empfangsgebânde des Bab abofs z4 Maundébreg | mon sen lusshüffse für Zustizwesen und für Nechoningse | Alenine, die C e ut es iburges TelegraphezWre Durführuns t ereinbar es Arbeitgeber T En 2a bes Lohneinkommens zu befürhten sei, 2) 0b die geseß- | nächsten Ton men erfüllen qu tönnen. Auf mehreren Bauten tattfindende 49. ordentlihe Sißzung des Bezirks er Aus|[uy fur Zustizwejen Sißungen. als Kosaken, die i ¿9 _MODEs, Ry ver N sten Punkt sprechen nah den Berichten der | lihe Vorschrift der zehnstündigen BeschästigungSdauer in ErYev- | 1Ire ; Sxtiakelt. eisenbahnrats für den Direktionsbezirk Ma i ; rojalen, die in dem Dorfe Saraconi einen emwiss n bezug auf den erjlen Pun z x: l von Arbeiterinnen führen würde, herrs<t bereits wieder volle Tätigkeik. L gdeburg. Dmitri Ghetia, einen b i gewisse ten der Gewerbeaufsiht für eine Herabseßung der | licherem Umfang zu Entlafsungen iken eine Ver- Der allgemeine Ausstand der Shuhmacher in Dresden 1) Mitteilungen über die Erledigung früherer Beratungsgegen- sich dem Hause genähert Pilen E Ra Gn zO 4 teien cit folgende Gründe: s. die s<wahe körperliche Verfaßung | und ob 2) die Herabsepung der Arbeitszeit in den Fabrifen eine Ber îr. 103 d. Bl.) wurde, wie die „Frkf. Ztg.“ erfährt, gestern

¿ 2 i N ürde. vgl. Nr. 103 s 0 fände und über die feit j L XoFN fs / 2 ; ; Me H ie Gesundheit und Nervenkraft in hohem Maße | mehrung der Hausarbeit zur Folge haben wur : D: den bis 25 9/9 Lohnerhöhung und vierjährige - Tavif, und fonfitaen Mete R Eig eingeführten wichtigeren Im Auswärtigen Amt ist soeben das neue diesjährige mehreren Begleitern aufhielt, sie mit Gewehrschüssen empfange, det Frau, d ecilarbeit Le! E Bee nit obne éébebiiide SeL Eine dauernde, allgemeine Verminderung des Lohneinkommens d Bewilligt wurden /o Lohnerhöhung un jährig

i N mt 1) den seien. Die Kosaken freibende i j tôbeamten, die s< für den zehnstündigen | Tariffestsegung. * beri i L unk forfigen Ber beombto Verzei O n iy een 208 neue diesjährige wor aken hätten ebenfalls von der W ufr kann; b. der Mutterberuf der Frau; e. die Erhaltung | wird von denjenigen Auisichtsbeamten, ; i; 8 Sto>holm wird dem ,W. T. B.“ berichtet: Da es nicht 5) Aas fee Din belianinice e Dosad Le I Salli Ä arbeitet worden, aus dem sih die zahlreichen N Gebrauch gemacht. Ghetia sei getötet worden, seine Beglei} igung er sftandes und die Pflege des Familienlebens, die Er- | Maximalarbeitstag aus\prehen, niht als wahrscheinlih angesehen Au

von Hamburg “über Uelzen nah Magdeburg in Magdeburg-Neuf

; : ; i ist, eine Verständigung mit den Gewerkschaften der Ì : : eien t ; o - 644 ; f e eine Lohnminderung {hon des- möglih gewesen ist, eine | h Vos U e ‘adt e Konsulatstellen, wie sie die ausgedehnte Vertretung | R irk ng der Kinder; d. peti erdur E n it Bee A aus dur< größeren Fleiß die gleihe | Felssprenger, Pee ba rhe ite ep nex V ga den Ueb Sa auen Reisenden nah Zerbst, Roßlau, Bitterfeld usw. ntere Nuteeeien im Auslande bewirkt, ergeben. Jm ; Türkei. vie ene S D egenüber führen andere Bericht- | Arbeitsleistung verrihten und somit au, die gleihe Lohnhöbe er- | zielen, bes<hloß der zentrale geber i ergang auf den Zug 408 zu ermöglichen. Interesse des Publikums sei darauf hingewiesen, daß Wie das Wiener „Telegr.-Korresp.-Bureau“ meldet, habe utter tus, die Verkürzung der A , 5 / n 4

tre, h ; i beginnend mit dem 4. Mai, zu erklären. Die Aus- : : ü it sei dheitlichen | reichen könnten wie früher. Auch die in Zeitlohn stehenden Perjonen | sperrung, i ini itgli s bed, “fr Slentble Ga “nb Siena E Kaiferlid, deuten En 3 6 L ie ia der e e E, Missionen eine Note vereinbart, die die Sben nicht E icher Hinficht fr die nperbeirafeten würden feinen dauernden Berdienstaubfal len ne d etreten Wverzung, ufol A L T mebrere abre Gruppen Rheinland-Westfaler, tür 10s Cllenbütteuwert in Ae oi u i onsuln seiten er Reichsangehörigen stellung zahlreiher Mißstände auf den Zollämt / Grü sogar nit unbedenklih. Nur im Interesse der in den | bald die Lohnsäte in einem der Bertur (L Cl h 8 B werbes ausgedehnt werden. Im wesentlichen handelt es j ; En etri le einen Aus- | nicht etwa der Vermittelung des Auswärti schiedene darauf bezügliche Ÿ imtern und ver. Wrbeiterinnen 128 und ibrer Familien müsse | Umfange erhöhen müßten. *) Der Man el an Arbeiterinnen würde | des Daus? i j des Rechts der Arbeitgeb O „s Art des der Siegener Industrie bewilligten Tarifs penarf, 1E direkt gesehen Hn, wofür das A i den näGsten Tae des Porte bereit A wirk fabriken bes Ba eine weitere geleplide Arbetbelidesdränfung Ls au e ae L iu U afen it Las Thrige t hen, a Bu I at i i de Bao bne it A e E 5 3 ; ; i notigen Anha ietet. < ihnis i E 5 i Ö ird das Vorliegen etne e- j un eßliî ürde au z y : 1 für die Mathildenhütte E R R n des 1 p lichen Hofbuilieg E E E ittlet d A Amerika. dent für Vi a oe lee Beschäftigungsdauer dep Arbeiterinnen n den U zu L lehen a Ven E E S Belgrad verhinderten, einer Meldung des „Wiener g. K. if Sor F : k - 7 "e i J 1 = : . M8 , : 5 u r . fs ? G a te \ 7 ; i D oder den für das Siegerland gewährten Tarif bewilligen p O E lben ‘Base en. t E s erschien A Aus A de Janeiro vom gestrigen Tage meldet die nur Bei j ia bee welteten Frage, ob die Herabseßung cinem Soknaussall dadur ein Aubgles S eid M Tieor Mert ea Anstalt e S Zin Bre E ! i : edigiert ein Verzeichnis | „Agence Havas“, daß die Erö j : E ie wi ftli “nteressen der | wonnene freie Stunde die Arbe erinnen in tand seße, dur ver- 2 ; Stroifbr der Arbeit: Die dagege 6) Antrag des Herrn Kommerztenrats Arnold und des Herrn | der Konsuln des Auslandes i ; ; s / e Eröffnung des National: beitszeit im Hinbli> auf die wirtsaftlihen Intere! ; * 61 at j b Ausb estern nahmittag die Streikbreher an-der Arbeit: Lie dagegen 2 ; E nolî ; D im Deut c ktongresse . : j a l: der Ar eitsze T y t 8 Tätigkeit mancherlei Ausgaben für die Ausbesjerung | rung g mili s Arbe Ss Pilet, auf Ausbau der Stre>e Oebisfelde—Uelzen als | (Preis 1,25 6). R fähige rfordetlids Anzahl R R ay nid uh Arbeitge be, neinungen, Det o dur dh i aon n L Besorgung der Wi vi A ier fd auth Ent ee Et basleten 8 V BNA gab fie N 2 il 19 E O egen ge i i ; j u: M gehen n il der Frage na< der Durch- Nach der Ansicht fast sämtlicher * t P e . O Vhniglile Qienbetndietion Plum werde verlesen erten Won die” Nolcven e Q rfe der Érighezerfücuuna He V i S M | Beta tinter on S Mt gf de Fertenaebe | eee V r iezgo dun den Aubstand der Fu brleute Graaf. Deutsche Kolonien. keit, die Einwanderung durch Gewährun 19: A die zehnstündige Beschäftigung der Arbelterinren ereits übli e Fabrikanten hon T set als die Beschäftigung von | (vgl. Nr, 104 d. Bl.) hervorgerufenen Unruhen berichtet ,W. T. B.“, | ; : N : i i g von La die j die verschiedenen Industrie- | verzichten, weil diese erhe lich ger R En s ; Dienstag eine Person getôtet und Nach einem Telegramm aus Windhuk in Deutsh-Sü d- und Garantien für die Existenz der Einwanderer zu Feba N ist. Das Ergebnis diefer eien eei <8, ns Staatsanzeigers“ | Männern; auch seien dem Ersaß weibliher Arbeitskräfte durh männ- | daß bei den Straßenkämpfen am g 8

\ h: 1 : fo; at Tis fori . Die Unruhen in allen Teilen der Stadt

westafrika ist, wie „W. T. B.“ beri ; und dur Geseße zu regeln, ferner Kreditinstitute A han mit eteilt. “Aus den Berichten zahlreiher Beamten | liche überall die Grenzen gezogen, wo Handfertigkeit und Geschi>klich- | vierzig verleßt wurden E E Dieberbolton

A / „W. L, D.” berichtet, der Reiter Ernst | \<affen, um die Produzente zu 2, d. M. mitg l rtmann, geboren am 7. Mai 1882 zu Hoppenbruch, früher 4 api

: t dauerten bis spät in i Ade:

l 1 gegen die Veränderlichkeit der Wey t t hervor, daß vielfa schon heute eine zehn- | keit in Frage kommen. ; - ; estern. In mehreren Fällen kamen Kämpfe

Personalverändernngen. im Ulanenregiment Nr. 11, in einem Preise zu schüßen. Sodann wird darin die Bilbang i A Mie lefeitozeit E Stbrikacbeiterinnen besteht. Die Bericht- Fn manchen Gutachten der Aufsichtsbeamten wird der Befürchtung | si< au<h 6 Streikbre<ern vor und verursachten Königlich Preufische Armee. gefallen (Datum noh nicht bekannt).

; ; 02 i : È if | zwischen den Unionisten und den i ) 1 Gefecht bei Karakowisa | A>erbauministeriums vorgeschlagen. Die allgemeine W erstatter sind in der überwiegenden Mehrzahl (6E, von 84) der Ansicht, | Ausdru> verliehen, daß von weiteren BesGränkungen 0 L rien en n lebten Straßen. Die \<warzen Kutscher ossen

N, inanzlageseci ie Stei E beitszeit der Fabrifarbeiterinnen im afl» arbeit eine verstärkte Heranziehung : z E llen auf die Volkêmengen, die ihre Wagenzüge in den Offiziere, Fähnriche usw. Ernennungen, Beförde- L ¡lages n stig, was die Steigerung der brasilianischen [f daß eine Herabseßung der Arbettsz sei. In dieser Beziehung werden namentli | in einigen Fällen auf

erte i ; ; - M ; ü i, au unter Berüksihtigung der arbeit zu erwarten ei. N i L F Die großen Bureaugebäude haben Mangel rungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. Venedig, te im Auslande beweise. Die Beziehungen zu den auswärtigen i gemeinen wohl dur<führbar [e 9 Zur Begründung wird an- | für folgende Gewerbszweige Bedenken geäußert: Porzellan- | Straßen angriff große

as Mächten seien niemals s E : ß tigten Interessen der Unternehmer. ; n ¿s E Le tall en (Württem- an Kohle und anderer Zufuhr; Tausende von Tonnen von Nahrungs- an Bord S. M. « ; t A / _]0 gut gewesen wie jeßt. F erehtigte] ; ootntrà t brikation (S.-Meiningen), Poliererei von Metallwaren (W / / “Wie verlautet, hat B ilbelm A De N en Ron lidie Gobit a P tledrid : Oesterreih-Ungarn. bedürfe bas * Mea Einzelstaaten 0 Sunbedre iei P Le Sicsübruna erbe iündigen Marimalarbeitstages niht berg 11 Gorsetibließenfabuikation (Wirtleuberg 1 Da Bein U Les Ae Tee mit dem Gesuchen ju regt. ¿. F, von der Stellung als Komp. Chef enthoben und bis f Der Köni : : ; er Aegetung, namentlih bezügli<h der Anleihen rúrdten, selbst nit in denjenigen Anlagen, in welchen die Ver- | Tuchfabrikation (Nopperei un ati Annabera, Offen- | dem Gouverneur begeben, zum Shuy der Angestellten - iliz zu bes weiteres zur Dienstleistung beim Großen G ian i A Sacsen stattete gestern, wie ,W. T. B.“ Weiter wird in der Botschaft die Besser Ö 2 ¡Lz befürMten, je Arbeitsbedingungen der männlichen stri>erei (Offenba), Posamentenfabri E (Runge rg, ‘rikati i lizeibebörde gibt an, bisher seien drei Leute getötet v. Hahnke, Hauptm. und Adjutant E R anti berichtet, dem Minister des Aeußern Grafen Goluchowski lihen Ges A und 1 ung der öffent: F fürzung der Frauenarbeit auf die L Mibeiter lasse si nämli< | bah), Lederwarenfabzikation (Offenba), Kartonnagesabrikation | ordern. Die Polizeibe g

i 5; L. ; : j ü . Die Leistung der Tati j Offenbc Holz j dert verwundet worden. Armee, als Komp. Chef in das 1. Garderegt. z. F. versetzt. einen Besuh ab und begab si<h sodann in die sähsishe Ge- | Fiebers hervorgehoben und eine Ne e ea Adele Gr E ere A g Id rit in beliebigem Umfange | (Offenbach), Strobhutfabrikation (Freiberg, Offenbach), Holz» | und über hunder

A y Y "V cir Í E ; ; ü É j inselindustrie v. Dommes, Rittm. und Eékadr. Chef im Ulan. Regt S@mi sandtschaft zum Frühstü>, an dem au der Minister Armee in Vorschla : di j - j ; *figer Beschäftigungsdauer nehme die Leistung gegen \hachtelindustrie (Offenbah), Bürsten- Und, Pin (1. Pomm.) Nr. 4, zum Adjutanten des Chefs des Generalstabes der Aeußern teilnahm. Abends fand in der e N E Durchführung E G Me Sens á E in steigern. Doe Arbeitgteit lm mehr ab. Nicht nur im geund- (Württemberg 111, Offenbach), _Schirmfabrikation Ge Kunft und Wissenschaft.

n; : e ; 2 ; ; : Fenba<h, Bremen E S : c rYr s Armee ernannt. des Königs ein Galadiner statt, bei dem der Kaiser Fra nz | von Kriegsschiffen. Die Hafenarbeiten in Rio de |} heitlichen Interesse der Arbeiterschaft, fondern au< vom wirtshaft- | Tabak- und Sigacrenindue N Dea, Off S 3A In der Maisigung der Arhäologischen Gesellschaft be

Ft {TT; : i ; dn L ; N A i tejenige der | Kleider- und : : ( ; ime Regi gs Wilamowitz-Möllen- Bur G L S O! B ari, an Ziobcadte C au) den Ms E A E E orischritte; die Notwendigkeit tien tanbpuntte der Unterne i i melhe es dem Arbeiter U C1, Bak va d e E, I Shuh- und E ie der Ee rlauf des Anternation alen Arhà olo il <en Bohlen, Hauptm. und Kommandeur der Leibkomp. des 1 ‘Gar 7 P Den Kaiser von Oesterreih, Köni E JVEWEN_QU elten in_ anderen Häfen werde geprüft. Die Ein- 2E li ährend d anzen Zeit seiner Beschäftigung eine | (Württemberg 111), Qaer S R A M ordräit der Ar- | Kongresses zu Athen. Graf von Keßler legte oos Va d Kot Fomp. ; Ö E gliche, während der ganz j Viel Säftefabrikation (Offenba), Wäschereien (Verdrängung der r ongr j b ter feiner Leitung regts. z. F., der Abschied mit der geseplihen Pension bewilli s Heute vormittag wohnte n nig von Ungarn erwiderte. fuhr habe im Jahre 1901 26 494 776 Pfund Sterl. und Teichmäßig angespannte Tätigkeit zu entwideln. Vielfah châfte Motorbetrieben in die ohne Motorkraft arbeitenden graphien des Parthenonfrieses vor, die unker T Ses glei ist derselbe bei den Offizieren des 2. Aufgeb igt; ju- | *= tlag wohnten der Kaiser und der König von | die Ausfuhr 39422458 Pfund Sterl. : ie Unternehmer \<hon jeßt freiwillig die | beiterinnen aus den Motorbetrie i h Are 1 n Photographen Druet, Paris, von den Originalen des Briti hen landw. Regts. angestellt. ffizieren des 2. Aufgebots des 1. Garde- | Sachsen der Frühjahrsparade der Wiener Garnison bei. jel eine Zunahme von 1335584 bezw. 2433 631 ‘Pfund it “Arbeitszeit unter die zugelafsene Hödhstvauer von | (it Si mi S e ratsam exg@tet, die Measeums in der Absicht aufgenommen worden sind, die starken Licht-

Ö i Sterling. i f ( i ; S i hoffen, daß bei ge- | (Freiberg, S.-Meiningen). ; ; 7 i bisherigen Aufnahmen zu vermeiden und so die Formen- Beamte der Militärjustizverwaltung. Das öôsterreihis<he Abgeordnetenhaus hat gestern seine g. Der Rü>kauf der Goldanleihe von 1868 sei dur 11 Stunden herabgeseßt. Es sei ¿u J orschrist eines zehnstündigen Marximalarbeitstages für Arbeiterinnen | kontraste der g

; i " ; A i T “n ; i A Fl i IgE | E % U s incin wiederzugeben. Der Direktor 1 Sitzungen wieder aufgenom - G A geführt worden, der der Papicranleihe dure M Frier Einführung des zehnstündigen Marimalarbeitstages für | Borlee! ne gleihzeitige Regelung der | wirkungbis in ihre feineren Uebergänge Fnein ers. ctituts, Pro- G e DurG Bertinuna ded Kriegen viieriuma 28 Mêrs | (iler ils ber Bara A "Berra fee ent | Bosen; ferner habe die Megortng im Jahre 1994 Ties im | Lie Se ec mente qum Tel am ede | Arbe Erh p lie in dre, Mita ‘and der Abel af dex gernamichen Übe sung des Kaserligen axcdéclog hn Fg üer vie A ger, , Militärgerihtés{<reiber, Kriegsgerits- le Notwendigkeit einer ras<en Erledigung der Zolltari ejamtbetrage von 387 840 Pfi Sterli s; Listungsfähigkeit ganz 0 | N u3alei Was die Stellungnahme der Arbeitgeber und der Arvetter|e Vragendor]]*- Ul f “Die ursprüngli< in Pergamon sekretäre vom Stabe der 9. Div. bezw. von der Komraand h nur wegen des Abs@luf gung der Zolltarifvo:lage, nit P / 1nd Sterling amortisiert. Der j de. In wel<hem Grade ein solcher Ausgleich erfolgen a , : ; ie im Berichte | provinzialrömishe Keramik. Die ur]prüängtl erga e : . von N 1 s der Handelsverträge, sond ¿+ | gegenwärtige Kassenbestand bet 3 620 872 S ; ausgeglichen werde. n 2 i u der gedachten Maßnahme betrifft, fo erklären si, wie im ; i igillata“ hat ihre hô<ste Vollendung in den Fa- gegenseitig versegt. ndantur Posen, Rücksicht auf das Bertäilt S D ge, ern au<h mit s ajjenbestand betrage 3 620 872 Pfund Sterlin erde, hänge von verschiedenen Umständen ab, vor allem davon, in | z geda ide Unternehmer, die Handelskammern und die fabrizierte „Terra sigi!lata“ hat thre 99 1 : Ba, 31. März. Die Militärgerihts\{<reiber, Kriegsgerihts 5 ledigung des Zolltarifs Mie Oesterreichs zu Ungarn. Die ‘Ex- 1 erdem Nprilrimessen“ im Betrage von 86583815 Pfund welhem Umfange die Produktion eines Betriebes auf der Leistung | bemerkt wid, se A Verkürzung der Arbeitszeit, haupt- | briken von Arretium im ersten Jahrhundert v. Chr. erreicht und ist, Bornschein vom Stabe der 8. Div ‘(Amtssig E sfeTvelüre: wahrhajte Arbeitsfähigk erde gleichzeitig ein Prüfstein für die | Sterling. S li Arbeitskraft beruhe und inwieweit sie | Arbeitgeberverbände gegen die Df au ftionsverteuerung | über die Alpen verhandelt, die Ware gewesen, welche der Legionar des S S Di. L ) des Hauses bilden. Im wei der mens{liden rve s i iht | sählih deshalb, weil sie eine erheblihe Produttfonover r tus i ermanischen Lagern aus\cließlih benußt hat. Aber Halle a. S., Bar>, Guntowsky von den Stäbe orgaus nad lauf der Sizun Crtlart ; M0 Teras Afi durh gleihmäßig laufende in ihrer Snelligkeit nicht | sählh > : lt jedoH ni<t an Ünternehmern, die die Augustus in den germanischen Lagern aus|<!leß i 14. Div. (Amtssig Wesel), zu den Stäben der 1. b S E éN bezw. Bauernpartei) ge, ca deu Abg ye R Abg. Peschka (deutsche A ; E beliebt F u \steigernde Maschinen vermittelt werde. In | davon befürhten. Es fehlt je h E der Beschäftigungêdauer in der Folgezeit wird die italishe Ware von der gallishen, Jäger, Fiebing von den Stäben der 39 Sei 38 otte oder den Balkan aat E tuB einer Biehkonvention mit Rußland e Lo n ben „Reutershen Bureau“ berichtet Betrie M in denen die Handarbeit no< eine große Rolle | Durführbarkeit ee m ah Arbeiterinnen ausdrü>li<h | welche altgallishe Formen mit der Imitation von italischer Stäben der 13. bezw. 8. Div. (Amts\iz Torgau), v, 19; qu den | A fanstaaten und gegen die Gewährung irgendwelher Ver, | daß die Arbeiten zur Hebung der bei Port Artk ) M Viele, wil i teiliger Einfluß der Einführung des zehn- | zu eben : und sie im Futereste v ¡eni Arbeit- | Ware verbindet, verdrängt: zunähst von südgallishen Fabriken, Ld, dezw. 8. Div. (2 gau), versetzt. günstigungen für den Grenzverkehr an Serbien. Der Abg. S er | Did l s c rthur und F spiele, würde ein nateiliger Wll. 5 bef ten. Dies gilt besonders von denjenigen S2 i\ Allier gelegenen, bis dieser Import 7. April. Schlegel, Frommelt, Maffey, S@mi (hristl. soz.) w * ger 20g. Sra ffl emuipo geqjunkenen russishen Schi ündigz imalarbeitstags am wenigsten fühlbar werden, da, eben | betrwor ündi j in ibrem Betriebe | dann von mittelgallishen am Alter getegene O Alter, Lemke, Reimann, Militärgerichts\ Hera d Je E mig, (G Aufstellane anne egegen as Sen Dollar nd trat E Fortgang nähmen. Einzelheiten ute dis Zah O u findigen (2 Clistungsfäbigkeit der Arbeiter einen Anbgleis herbe ren gn E ie leide bn Wini gemaht haben. | sließli< dur< am Rheine selbst gegründete Fabriken abgelöst wird. bon den Stähen der 28. bezw. 30., 29, 18., 31., Verhandlungen mit dem Auslande beitreten könne. Die Vérbandlung die es sih dabei handele, würden nicht bekanntgegeben. werde. In denjenigen Betrieben dagegen, in denen sich die men)<l! g

3 ; ; ; ibereinsti Vortragende gewann aus den Serbenfanden der rheinischen iTttS revi ata Brot 16. und 15. Div., Sh; 4 ; i i i erten Arbeiter und Arbeiterinnen treten übereinstimmend | Der : 9 kis m Ausbli> auf- Karl den EE I a UGOLEDA: R E S H anat8i 7 s e Pio eritishen Kaufleute in | Cafchet aschinen Le Wrinfe wsirde Ä ait O E für Ag der Arbetten fe: e in de e Beritt Aniepelungen ene ie Gescbihte Br A ‘Sudustrie und des Beamte der Militärverwaltun Frankrei gyati jandien gestern folgendes Telegramm an d laufender Maschinen beshränke, fti intreten. Anderseits | niht vertretenen Arbeiterinnen vetunden agegen na< den Der dels. Zum Schluß sprach der Direktorialassistent der Königlichen v g. ukreich. Staatssekretär des A ß ; ( en Arbeitszeit eine Verringerung der Produktion eintre ant i beamten wenig Teilnahme und NBerständnis für die an- | Handels. ZU | L : Byzan Durch Allerhöchste Bestallung. 10. April. Di Der Präsident Loubet ist ges i T Die briti eußern Marquis of Lansdowne: ¡ de in derartigen Betrieben eine Herabsepung der Beschäftigungs- der Aufsichtsbeamten wenig 2 die Herabsetzung der Arbeitszeit | Museen Dr. Regling über ein Tridra<hmon vou Dyzant, bro>, Intend. Rat, Vorstand der S itont der Ve De ; Diepen- meldet ijtdent Loubet is gestern abend, wie „W. T. B.“ 5 C] britischen Kavfleute machen die Regierung darauf aufmerksam E he Leecen Unfallsgefahr und der nervenermüdenden | geregke Frage, weil sie befürten, ber dur das die Erkenntnis cines antispartanishen Seebundes während Dberailliäeiniend, Rat Lit bex e E ehrstruppen, zum , von Paris nah Montélimar abgereist. China die Abmachungen des englis<-<inesi i dauer wegen der gr Außerdem würde die Technik bald | werde einen Lohnausfall zur Folge haben. tactlih | der Zeit des korinthishen Krieges erweitert wird. Range eines Oberregierungsrats Der König von Engl s « : Vandelsvertrags e bd gets<-<inesis<en Tätigkeit besonders notwendig. Außerdem wu! Lz ; tere Fraae, über die sich die Aufsichtsbeamten gutachtli er D‘ ernannt. E ( gland hatte gestern während eines ags niht innehält und diesen in den meist „1g j < die Einschränkung der Arbeitszeit Die weitere Frage, E : G 2 Frühstü>s, das Allerhöchstdemselb G : Hauptpunkten wirkungslos macht. Chi meien Mittel und Wege finden, die dur) dl beits Le cäußert haben, betrifft die Zwe>kmäßigkeit der Verlängerung Durch Allerhöchste Patente. 10. April. Kri M uis L 1 flau emseben zu Ehren bei dem | mungen, die si auf j pa egt den Vertragsbestim- verursachte Verminderung der Produktion durch besjere, aESIPaTen fe von 1 auf 14 Stunden. Etwa ‘s aller Bericht- 5 der Nationalgalerie ift Me>e, Berninger, Ber; E ¡ „Krieg, Goßner, arquis Breteuil stattfand, eine längere Unterredung mit | Bergb, auf Währungsverhältnisse, Besteuerung, M Maschinen auszugleichen. Ob im übrigen dur, die Erhöhung der ittagepaue : ; längerung der Mittagspause der Die Menzelausstellung in der a U fi Les, Tap ie Brabant paff, Maillard, dem ebenfalls anwesenden Minister des Aeußern Del casss. ergbau und Schiffahrt beziehen, offenen Widerstand ent- Da ontboster R Unternehmergewinn geshmälert würde, hänge erstatter halten eine allgemeine Verlängerung bei | wiederum, und zwar um drei Räume erweitert worden, die die neuesten

i 4 i berg, j S » : i 4eU 2 gegen. Wir bitten die britis<he Regi : Toste j inde- brikarbeiterinnen für unnôtig und unzwe>mäßig. Wie {on | ter ibnen erwe>t die Guashe mit den

Koblenz, Sranffurt a. O, Darmstadt, Karlsrube, Danzia und Infter: | sich, der „Agence avis! mden Gesand t\<aft begab | Vertragsbestimmungen unve gli unhfeben 52 malte eldung der I von der zufün tigen Gestaltung der Xoigung der Ueberproduftion der Darstellung der tatsälihen Verhältnisse in Nr. [00 des an Ge Ginfendungen enthaten ne durch die lebendige Daritellumy und di

E als Baurat mit dem persönlihen Range d ita pl p ufolge, am Montag in das i rung der Delrlevstetilu : und Staatsanzeigers" erwähnt wurde, !ind Or i; N EN j besonderes Interesse. Vielfach geäußerten Wünschen

Râte 4. Klasse, Naush, Kleebe>, oan range der | Ministerium der auswärtige ei d damit zur Gesundung der Marktlage beitragen. ; ; ür die L i der Mittagspause von entscheidender fonnige Wirkung besonde N is an drei Tagen erpedierende Sekretäre und Kallilatocen Mo rawski, Geheime fragte dort, ob die französische Me i 2 igen eine Verkürzung der Arbeitszeit sprechen si die Bericht- pflogenheiten für die Dee ung in der Näbe oder in | entspre<end, ist für den Monat Mai der Eintrittspreis an drei Lag

L | im Krieasministeri : D | ; : f __O., | Bedeutung. Je nachdem die Arbeiterinnen in de S : Sonntag, Mittwoh und Freitag auf 50 er- Graeßner, Kame>e, Cornelius, Zantopf, “Mover daß die Schiffe des russishen Geshwaders sih noch erstatter folgender Bezirke aus: Ostpreußen, Mata E großer Sins von der Fabrik wohnen, ist ein Bedürfnis nah | in der Woche Sonntag

Ï f ; 2 i : : : C ; \ j 31, Mai geschlossen. Garn. Verwalt. Direktoren in Neisse be ; ; : i y Nr. 9 des „Ministerialblatts für Medizinal- | In, Magdeburg, Sigmaringen, Oberpfalz, Bautzen, | gr l j : hand mäßigt worden. Die Ausstellung wird am Tri : : ¡w. Jüterbog, T immer in den franzö T i rf medizini A zinal- und Pommern, Oppeln, Ptagdeourg, ; ; erer oder längerer Mittagspause vorhanden. x E Ag 1A Feli ungeobebauwaz R ber Fortififailen fänden. Der Sefretie ebiete h Made U E Ministerium der geistlichen, Unterittàe Lde Medizinalcna en | R aiten MegterungöbetiW), irsäveig, O bi Was Sidlid die Festsepung nes It hexen Arbeits E l h L Gharalker als Rechnungsrat, Scholtz, Gehei wissen, daß di r; S e N <3 vom 1. Mai, hat folgend L : egenheiten, E auen, widau, l ; ; für Arbeiteri 1m Sonnabend und an den Boradende tr, 5ntgen- Kongreß (vgl. Nr. 104 d. Dl.) wurde gelilern Registrator im Kriegministerium, Schrabe, Oberkri /, „BVehelmer 1, day die russischen Schiffe die französischen Gewässer ine Nit olgenden Inhalt: 1. Personalien. I]. All ie Ge d tündigen Marximalarbeitstages für Arbeiterinnen | 9 ; 5 ien der Ansicht, ein frsiherer Der Röntgen L S d O LE l , 82eridts ; hz : 0 é ; - Uls gner des zehnstündigen car - " so sind etwa ?/'s der Aufsichtsbeamien der Ant, t ; < einige Vorträge über die Bedeutung der beim Stabe des Generalkommandos des IY. en rieg8gerihtésekretär | verlassen hätten. gemeine Verwaltungsfahen: Erlaß vom 14. April 1905, bet d i ¡hhaltigkeit der vorstehend angeführten Gründe nicht 1195 "At i im Interesse der haushälterischen ges{lossen, na<hdem no e E s is ; 5 S A Lr : ecforps, A die Ausftellung von Attesten ei Dretag ’, betreffend F erkennen die Stichhaltigke ; ; i Arbeits\{luß an diesen Tagen sei im Fnker ] S R tersu<ung innerer Organe, besonders des Herzen Registrator beim Großen Generalstabe, M üller (Guta v), Ander. Rußland. L Apothekenwésen: 1) Cetes o O e En an. Ste befrie vor e Arbeiter C E o Niete, Ne Arbeiterinnen erwünscht. ?/s der Berichterstatter L-Strablen für dk er worden waren. Einstimmig wurde eine in der

Braune, Kartographen bei der Landesauf Hp S tbung d 27 i; pril 1905, betreffend d find der Ansicht, da e ; 4 iner derartigen Früherlegung des i Berlin beantragte Resolution 3s Raue S L, ndesaufnahme, der Charakter i E, Me Sb Ee Telegraphen-Agentur“ meldet, E e R 10S teten U Abs e Lab fleißigeces Arbeiten einen Auegleich herbeiführen. Aud würde e8 bs es I R aier “irdigus E Die ¿eisan E L B e < ren ean rat ard Durch Verfügung des Kriegsministeri N jor Graf Shumwalow, bisher dem Minister | konzessionen. 1V. Verkehr mit Nah aamittels „Von Potheten- Uy herrsGenden Mang an A Bet i bs erfonals die Leistung | Aufsichtsbeamten weisen darauf hin, day dex gegn a Í seits ist eine rein ärztlihe Leistung; dem muß sowohl in der Grünwald, Lyaretiverwalt, Sus t é riums. 6. März. | de Jnnern attachiert, zum Stadthauptmann von Moskau | 25. März 1905, betreffend Einfuhr S mitteln: 1) Erlaß vom möglich sein, dur Vermehrung des Deirle p î ; . | {luß um 54 Uhr Nachmittags ausreichend sei und daß anderer}ei : l H in der medizinishen Geseßgebung Rech- nwald, £az e ¿ Dnsb., T 2 ' I 8 : : x 2 lten. Besonders in den s z : b allgemeinen als au e 1 Ï E O ed N llrner Ver bhuie ir ex U A ae E B 1 04 e as L D cen Worden, U Nil 1998 gs Ren que de Auslanke; 2} Gilaß A in in zit mit dec Arbeitszeit der Een Bet C Le Beendigung der Weft as a laeinkoinmen auN Pidtig Ee von “anderen Röntgeuntersuchunzen n d er als Lazarettoberinsp. beigelegt. on Taurten ernannt. 1. April 1990, betreffend die Herstellung von Büchsei il itefrà ejentae der Männer verkürzt werden müßte, würde etrieb8intere] a zu berücksichtigen, wet f beh d ärztlich 10. März. Paß, Militärintend. Sekretä Jn Moskau begann vorgestern abend, wie dem „W. T.B.“ | 7, /- Serumprüfung: Erlaß vom 10. April 1905, b An Len, Me Arbeliüträlre aus Beer ge fti sbleibli< sein. Aus | erheblih schädigen wärde. nehmen lafsen. Die Erklärung ist den Staatsbehörden und ärztlichen IT. Armeekorps, früher Zablmstr., zum 1 uni 1908. der Intend. | berichtet wird, eine große Volk L n, S | seßung der Gebühren für di isori s, " , betreffend die Fest- eine erhebliche Verteuerung der Produktion ungu tterbin E / : bekannt zu geben.“ Der nächste internationale ; / j L, : [8 ; Ee E smenge auf dem - | x 2 Ur die propiforishen Prüfungen der S A : würden dann weiterhin {were : Bereinigungen be Î i i Für S E E e hum n, 3a bl Fe C A pa oan zu zerstören, in R sich E J Sre E O 1) Lan, a & April 1905 betecFend F S biacicea fe A L Eibe erwachsen, die in sharfem Wett- In ten Tagen vom 9. bis: 11. November d, I. findet in Wies- Röntgen-Kongreß soll im Jahre 1908 in Amsterdam stattfinden - Dat. . egts. König Friedri ilhelm IV. (1. Pomm.) eher erejew, der cinen Schla ins Gef ) Uren es Löfflershen Mäusetyphusbazillus: 4 s :ndishen Industrien stehen. E ie 1V. V bandsversammlung un rbeit8nac< : r. 2, zum 1. Juni 1905 zum Gardekorys versetzt m.) | hatte, zurü>gezogen l ; g 1ns Gesicht erhalten | 2) Erlaß vom 17. April 1905, bet : azillus; D bewerb mit ausländis@en j b nen | baden die 1. Ses statt. Technik.

5 x : L 3 rp t, , 30d atte, inde 9 : Í : 909, betreffend Untersuhung pest i llgemeinerer Art kommen bet einzeinen bandes deutscher Arbeitsnachwei}e |ta S uet Lo A i Le, E üsseldorf, auf seinen R E 14 abwehrte. Die Se p04 Skar e S ie N Mer o les gemeingebrlider Kranf i Industrien nody besondere Umstände, e r Ma t En S L B E G E O rititungs Das Leuchtfeuer auf Amr m it mit pee A c : Par T er/eBl. und hob die Türen aus, während die Gäste des Res: i jo Mi F Eee rlaß vom 18. April ff} ines zehnstündigen Maximalarbeitstages, fr X j 1) „Arbeitsnahweiëverbände und intertota ; ü d dur dessen Lichtslärke etwa auf das Hun

. März. NRomeike, Lazarettinsp. beim G Q N Uren aus, während die Gäste des Restaurants | 1905, betreffend die Wiederzulassung von Schül ) j ; ührung eines de ir die Tertilindustrie haben ) „Ar Dominicus - Straßburg); 2) „Die ausgerüstet worden, wo 1 Gia L @ a bia unit vier D em, ’arn. Lazarett | in wilder Angst flühteten. Berittene Gendar ; in einer von Genid>starre durfe Schülern, welche die Ferien \prehen, in Betraht. Vor aliem für die Ve/ (Referent : Beigeordneter ominicus C ; Arbeits- | erhöht ist. g „auf feinen A ) d i il darmen stellten die Genictstarre dur<feuhten Gegend v e ; ; ; wider die gedahte Maßnahme : llgemeinen öffentlichen rbei ) Be U es V De De I Saarbrüden, zum Militär | gestern Ser Jer, Der betreffende Revieraufseher hat sich | Felchékanzlers vom 9. A „Dewerbebugiene: Betannimahung ‘ves F deren mbrsab aub für die Industrie de t Steine lie | naweise! eerent:) Stgdltat iv Görlig) 2) Bete | (Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- C5 r!egt. ¿cen en. ela i . April 5, betreffend di C2 F E ' ; ien Anlaß zu eingehender : 2 : örchen - Bethel be ele un , den Mililkrbeim fn B ee die llifärbauregistratoren bei der Sin N LIDel LEGMIEL Mitde gestern in Warscha u auf fie 5 E D t V1. Ridtamili e Bu Berichterstattung nam die Übrigen Sadustrien, N E A Seer: leid - Franffutt S Ae) R P gg Arbeitss maßregeln. 1 c en ezw. Liegnitz, gegenseitig v i Straße von zwei Unbekannten überf z : ; and approbierten Aerzten i J ; il überhaupt niht geltend gema: ; - für ländliche Arbeiter“ (MReserent : Na? *taumatt* ei. E März. Bischoff, Lazarettinsy. in Daiinover, u Goitinept P verwundet Die l areife E Q aa u in Rußland während der Dauer E ostasiatisGen h Beventant ues Mes H itudusit H ist e U L Me Hamburg) t aft aud “d e N ietble Die K. K. Seebehörde A R A angeordnet, daß r Here i ey; ; i : tei Li E : l 0 ' Arbeitsnachweiskonferen B Gi e ; to Aleagre (Brasilien) die 28. März. Schuflitowski, Nösler, Börni er podta H emotratis<hen Partei Polens undLitauens shäftigungsdauer der Arbeiterinnen 9 ‘di n die Ermittelungen erhandlungen der Are Referent: Dr. Ludwig-Lübe>, | künfte von Pisagua (Chile) und von Porto Aleg À Lazaretinspektoren auf Probe bei den Gar L rni>e, Kos el, | veröffentlihte Aufruf verlangt den allgemeinen Ausstand E von fämtlihen 813 560 Arbeiterinnen, auf L d'astrie beshäftigt sind. mäßigen Arbeitsnahweis“ betreffen d [Verein Berliner Gastwirte] Bestimmungen des Rund erlasses vom 12. August v. I. Frankfurt a. O, 11 Berlin und Thorn, zu gzaretten Mainz bezw. | als Beweis, daß die am Montag erfolgten Lusammenstöße | Y erstre>ten, 848 538 oder 42,9 9/9 in der Zx ‘Arbeiterinnen, die am- | Korreferenten: Dr. N, Mera ugo Poebsh-Berlin [Verband | Anwendung zu finden haben. (Bal. „R-.-Anz.* vom 1. Dezember v. I. nannt. , Wu Fazarettinspektoren er- S aikeen L N i aen Gei ¿A d die Statiftik und Volkswirtschaft. L Aa W 10 “Stunden beschäftigt wurden, als Vertreter der Arta) als Vertreter p Acheitnehmer), ce Nr. 283.) talien Pariet Me gevroen hutten. Der Ausstand ur Fra ï - t Drittel (65 °/9) auf die Textilindustrie entfielen, un agen über Angelegenheiten der Verbandsversammlung und ise i / j 98. April d. I. E ergriffen. Der Straßenverkehr ist wie Zur Frage cines e L Le La! ligen Arbeitszeit F tat ‘innerhalb diefes Erwerbszweiges nur 101775 weibliche O ionserenz sind an den Verband deutsher Arbeitsnachweise, Durch seesanitätspolizeilihe Verordnung vom p

*aliche Arbeitszeit von niht mehr als zllni ark 8, zu richten. wurden folgende Verordnungen aufgehoben: \ j Angekommen: f u E Polizeirevieraufscher Poniatowski wurde estern ift N vie At La Grhebungen der Gewerbe- Tee ten. ‘Qu den Beridhten der E e Berlin 80, 16, Am KöllnisGen P Df tis 8. Oktober 1900, betreffend Herkünfte aus dem Hafen von Seine Exzellenz der Staatsmini E e rüh in Lodz auf offener Straße d i i : i Uver die Arbeitszeit der Fabrikarbeiterinnen, die am t kl vor, daß gerade in der Textilinduslrie Ur die aka, infte aus den Häfen der Gand und Üwerle Mo ller vom Uiaub? Minisier für | mehrere Personen af ihn abgaben, 150lic verwundet,“ Ms | deten it Reibe ‘es "Sre Pens en Bien int des srtindidón Moriuala de lousirie: mêbie He Perabievung L e anen 20 E eas as Buse v : i geslern abend eine Volksmenge vor der Kreuzkirhe in Lodz | im Dru>k vorlie E Grageonijje Jet : günstigsten liegen. In der Ler ie Einfüh des Der Ausstand der Maurer in >21 - Fir. 09 d. D’: li 1903, betreffend Herkünfte aus BValparaijo un E : ) ; 0dz legen (R. bon De>ers Verlag, Berli daùer der Arbeiterinnen au die Einführung de N TWestf.-Ztg.* mitteilt, nachdem fremde, meif vom 17. Ju ' dne Sev: pf Mie M fine Kosatenpatrouille | dey Fabeifarkriteotn axhuno pr ft SlUgen Mrbeltozett F gehnsndlgen Auto ffn gan Vfaseinen belästigt sab, | fallende Die be Bef gctrosfen sind und die Arbeit aufgenommen | Jquiqut, ther 1903, betreffend Herkünfte aus dem Hafen von Odli r Qi i en ; ü i unden zu unter- ben, da die Arbeiterinnen 1 , : : , Nichtamtliche d verwundet wurden. Jn der Kirche entstand eine furcht: | tine gerartige Hecaticbene ter triltker po eriater rid f fe F Vie jn dex egel, von det Mee Me e | que 2e e Q fungen het hort durdsgefbrten | »- vom f, Wpril 1904 etresend Peafünfte aus den Pifen Jon Furt S. Altar trafen i s „LUren Den | 84 Gutachtern empfehlen 66 dsâ Ba On ur männlicze Ae) b t treten für eine Herab- | eine amtliche Umfrage Uver Ne d für diejenigen d S. Luiz do Maranhäo x Dentsches Reich des Wegts tw cQU O hn Arbeiter id seo O S gn 1 18 Tbir 2 m Ms 38 Meobisden F “von | legun en SdffgungtdauEE der gabrifarbeiterinnen an P iner <0 e Scbrilen atbeiten, in denen Frauen e lw valas vom 14. April 1904, betreffend Herkünfte aus dem Hafen vou - halbtot. Auch für heute werden Unruhen befürchtet. Bde D a äcsischen, die sämtlihen aus Württemberg, wörten aber in der weit überwiegenden Mehrzahl den SrraB ein / Í

ä i de dem | Callao, 5 fen vou ? ï tigt werden, stattgefunden. Bei dieser Gelegenheit wur 1904, betreffend Herkünfte aus dem Hafen Prenszeu. Berlin, 4. Mai. n Kalisch wurden gestern mittag drei Zsraeliten Mebeienie So lena m erigen Ginzelstaaten, ausgenommen Sachsen- sonderer Uebergangs- und Ausnahmepelt mgen. s: a igen fa de l’Office du travail jufolge ermittelt, daß seit der vom 16. Aug \ 20 ober 1900 Nr. 246

W R * vom . Okt : " eimar und B ; " d Gegnern d ä r in wenigen ia. (Ver l. „R.-Anz.“ vo 15. und ; Der Bundesrat versammelte fi heute zu einer Plenar- verhaftet, bei denen Proklamationen, Schußwaffen, Patronen | 2blehnende Gutachten eingefandt babe iMveig, deren Berichterstatter | wird überhaupt von Ar tier O cie Notwendigkeit betont, den Durführung der zehnstündigen Beschäftigungsdauer nut Bah nd 3: November 1903 Nr. 171 und 259, 13. und

4 4 m ganzen : 2 T t find, während ohnerhöhungen in | und 251, 23. ul l d 197. fißung; vorher hielten die vereinigten Aus\hüsse für Handel losen Fa nen gefunden wurden. Die Stadttore sind ge- 18 Berichterstatter gegen die Verkürzung der Arbeitszeit Ben ny doe aag A lacibin in den Zeiten vermehrten Arbeitsbedarfs Phuen Lohnkürzungen erfolg sind. | 20. April sowie 22. August v. I. Nr. 87, 93 un )

| | Anzahl, zum Teil infolge von Streiks, eingetreten k und Verkehr und für Justizwesen, die vereinigten Aus- | wurde mit St cinen cation welhe die Stadt durchziehen, Bei der Beurteilung der Frage der Herabsezung der zulässigen ; eine vorübergehende Ausdehnung der rbeitszeit zu gestatten. hr großer Anza l rOhO beschäftigten Arbeiter eine Gr |

an, fest- | höhung der Lohnsägze durchgeseßt.

Arbeitszeit von 11 auf 10 Stunden war zu unter eiden einmal, ob Hinsichtlich der wirt haften Folgen der s der ge- | Vor allem haben die in S

eine fol<e Verkürzung notwendig bezw. erwünscht i, und dann, b | dachten Maßregel für die Arbeiter saft kain es darau