1905 / 111 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

An Stelle des am 1. Mai d. J. in den Ruhestand ge- geshwaders und des Mittelmeergeshwaders, sowie die vier freundschaftlichen Beziehungen steht, die in der neuesten Zeit noch habe am 8. d. M. der Pforte eine von den sechs Botschaftern ree Nachrichten. Privatunternehmer hätten si bereit erklärt, die Ausbeutung dieser tretenen Senatspräsidenten bei dem Kammergericht, Geheimen französishen Seepräfekten beiwohnten. er Minister | inniger geworden sind; sie darf jeßt nit daran denken, denn wenn unterzeichnete Kollektivnote überreiht, in der mitgeteilt _Parlamentaris® 9 9 : Schätze in Angriff zu nehmen. Warum verhindere man die Auf- Oberjustizrats D. Rathmann ist der Senatspräsident bei der- | gab einen Ueberblick seines Programms, betreffend sie ‘ein der Türkei gehöriges Gebiet besegte, so hieße dies ein werde, daß die Großmächte bereit seien, das türkishe Finanz- Der Bericht über die gestrige Sigzung des Reichstags | schließung diefer Gegend ?

selben Behörde Wagner vom 1. Mai d. J. ab zum Mit- | die Verteidigung der vier großen Kriegshäfen Dei aon 00 jenen eine Ermutigung E das reglement für Mazedonien anzunehmen unter der Bedingung, daß und der Schlußbericht über die gs Sizung des Hauses Zur Herstellung einer zweigleisigen Verbindung

gliede des Gerichtshofs zur Entscheidung der Kompetenz- Frankreihs und die Armierung der Flotte. Er Ge lt N L E P ani E, M! es durh die Bestimmung ergänzt werde, daß eine Üeber- der Abgeordneten befinden sih in der Ersten und Zweiten | zwischen den Eisenbahnlinien Cöln—Bonn und Cöln

fonflikte ernannt worden. spra die feste Ueberzeugung aus, daß das Parlament die für | vine Grundlage der italienishen auswärtigen Politik ist. Aber wenn wachung der Einnahmen und Ausgaben der Wilajets durch Beilage. (Kalk) Troisdorf mit Ueberbrückung des Rheins werden ie Verwirklihung dieses Progranms erforderlichen Summen | wir jeßt Tripolitanien nicht beseyen wollen, so bedeutet dies nicht, eine Kommission, bestehend aus dem Generalinspekteur und Das Haus der Abgeordneten verhandelte in der 16 450 000 M. gefordert. i i bewilligen werde. daß unsere Aktion doriselbsstt null sein muß. Es ist klar, daß ein den Zivilagenten einerseits und vier Finanzdelegierten, nämlich | heutigen (179.) Sibi, Scidiet der Minister der öffentlichen Abg. Graf Prashma (Zentr.) bemerkt, daß wobl jeder, Hér Höniali | , n : Rußland Vorzugsrecht auf Tripolis für die Zukunft uns jeßt den Anspruch eines Deutschlands , Frankreichs, Englands und Italiens, ander: | Arbeiten von Budd Lei ile zunächst in zweiter Lesun der nach Cöln gefahren sei , bedauert babe, wie das [chône er Königliche Gesandte in München, Wirkliche Geheime M6 | e ; Vorzugsrehts auf das dortige Wir1schaftsgebiet geben muß, das Recht, seits, stattzufinden habe. E a C Ao elwoy É G T g | Stättebild am Rhein dur die jeßige Cölner Gisenbahnbrüe Rat Graf von Pourtalès ist von dem ihm Allerhöchst be- Das Ministerkomitee hat, wie dem „W. T. B.“ aus | unsere Kapitalien dahin zushicken und die kommerziellen Strömungen Infolge der lehten Schritte der Ententebotschafter Y Ne A twurf, be 4 ; N chs G ena ns ela, E A e dem U n Brüdte nicht 4 willigten Urlaub auf seinen Posten zurückgekehrt und hat die | Stk. Petersburg gemeldet wird, einen Entwurf aus- E Initiative auf F len Qin bei der Pforte wurde Hilmi Pascha beauftragt, mit Energie es T A E J E: N N n, A den seten iy L S v E er be alten Geschäfte der Gesandtschaft wieder übernommen. gearbeitet, wonah den Bauern die Pacht von Kron- Î das Unwesen der griehishen Banden zu verfolgen. | Kleinbahnen. Gn G E Brücke möge der Fehler beseitigt werden und ebenso, wie bei der neuen

» ; ; E m; vernehmen mit dec Pforte zu tun, mit der wir au8gezeihnete Be- i‘ i h : Bru ge 1 | ländereien im Gesamitflähheninhalt von 90 Millionen ziehungen unterhalten, und die Pforte hat das größte Interesse, dieses Die Gefangenen werden durh ein Gericht, das nur aus Die Budgetkommission beantragt die unveränderte Brücke, möglichst Schönes gestaltet werden.

S Dessjätinen erleichtert werden soll. Der Ackerbauminister | quf Fricden hinziefente Vorgehen italienischer Zivilisation zu er- Bulgaren besteht, abgeurteilt werden. G Sdhluß des B alien E _das Recht erhalten, bei der Entrichtung des Pachtzinses A Der Sultan hat zu wiederholten Malen A daß er Am 5. d, M. wurde bei Blaca-Kasa-Kaylar, O R S U abehn von Egerfelb (Schluß des Blattes.) M N ayern. L 4 : Aufschub zu gewähren oder ihn gang zu erlassen, ebenso den von Gefühlen wahrer Freundschaft für Italien und dessen König | Wilajet Monastir, etn Truppendetachement von einer 100 bis | ug G Summit L e 4 3 795 000 6 gefordert 9

Seine „Majestät der König von Sachsen 1st, wle Bauern den Erwerb von Kronland zu erleichtern. Der | erfüllt ist, es ist aber nôtig, daß auch die ottomanishen Beamten 200 Mann starken griehishen Bande überfallen, wobei Ge U M e und A Sb as „W. T Moe, gestern nachmittag um 4/2 Uhr in „Nowoje Wremja zufolge beschloß das Ministerkomitee, Ao A m E P Ras E n | 15 Tote und 6 Verwundete auf dem Plate blieben. Die versammlung R G k Rit die Fül is Mialae Bal  Kunst und Wissenschaft. München eingetroffen und am Bahnhofe von Seiner Könl1g- wegen Us Bauerng E die Genchmigung des E dazu E Ae D en Zin As e es Ae Bande stand unter dem Befehl eines griehischen Offiziers. | übe. O 3 L j L 4 terial ; E M Is lichen Hoheit dem Prinz-Regenten und den im aktiven | einzuholen, daß es den Entwurf ohne vorherige Begutachtung Pt éreGUetiat it Kürzlich ist in Orphani, Wilajet Saloniki, eine aus t / (

Na S L N : F j ie Ministeri V EO ; " cin Mißtrauen, das ist und das wir ; O L Dienste stehenden K0 niglichen P rinzen empfangen worden durch die Miniiterien dem Reichsrat vorlegen dürfe cin Ly e DUS T i n U ( 2 l A L ; d ( ¿ ( . - i S « Der D j uri 50 Mann ) o ) O è 0 nd F L 8 C D , c : ; : 5 ) c Ì | dulden können. Der Minister wies dann die Beschuldigungen ¿zurüd, 1 N besteh nde, von [tzleren kommandierte wagung Zu überweisen. von einer in Südarabien gefundenen, ziemlich wohlerhaltenen In-

Nach äußerst herzliher Begrüßung fuhren Seine Majestät der Der Sem stwokongreß in Moskau beshloß, daß Ver- P Tin, bt R A Nas : ; iei Rande gaecland Am S ) S : : i E von __ G a _gefunde | , Lene ! ani ß D Qa V Ss i S s ns dar Vi u treter der Selbstver1 Ñ ß den Arb H ae Quelde daß die Regierung fich binfichtlich Tripolitaniens nachlässig zeige, und griechische Bande gelandet. Am Sonnîag hatte sie einen Die Abgg. von Heyking (kons.), Nzesniße? (freikon}.) \chrift aus vorislamitisher Zeit, die bezeichnendes Ucht auf die reli- ónig und Seine Königliche Hoheit der Prinz-Regent zur | E n stverwaltung an den Arbeiten der Kreis- | hob die glücklichen Ergebnisse hervor, dfe Staliens Vorgehen auf den Busammenstoß mit Truppen bei Kassandra. und Genossen beantragen die Ueberweisung zur Berück- | giöfen Vorstellungen der heidnishen Araber wirft. Die In- Residenz, wo die übrigen Prinzen und die Prinzessinnen | kommissionen, e, den Sthadenersay für die dur die | Gebieten des Handels, der Schiffahrt, e Post, der Schule und der Die Situation in Kreta hat sih vershlimmert. | sigtigung , n U ° | frift handelt von einer der Göttin Osu geweihten Gabe. zum Empfang anwesend waren. Abends 7 Uhr fand Bauernunruhen geschädigten Gutsbesißer festzustellen hätten, | Wohltätigkeit gezeitigt habe. Die diee wolle auf diesem | Die Konsuln der Garantiemächte haben Truppen- | Di E E d Falti Dae be Eine über ihr befindlih gewesene Figur ist von ‘der Obers im Residenzschlosse große Hoftafel statt, an der sämtlihe in | niht teilnehmen sollten. Der Kongreß gab ferner dem | Wege weiter fortfahren, müsse aber gegenüber der dur falsche | verstärkungen beantragt. Die Gendarmerieposten, die | fi t O N Heyting L Be j) E; Gi (Zentr) Säg 2e des Steins nahezu verschwunden und nur noch zu erralen. s 4 : : f 2 R: o C. 2 A id a vi V p P; e j o to 2 V s) E s L L / T Urt 5 Hh or I f 11 ( 4 ÿ l E L os x V r E E E F i 7 ( München weilenden Prinzen und Prinzessinnen teilnahmen. | Wunsche Ausdruck, daß die Vertreter der Selbstverwaltung Nacteimgten in 6 öfentlihen Mena Ee Unter von Jnsurgenten bedroht werden oder exponiert sind, werden H beschließt die Ueber s zur Berücksichtigung, und das | Was den Fund interessant macht, ist die Bezeihhnung von Osu, Im Verlaufe der Tafel brachte Seine Königliche Hoheit der die Teilnahme als Sachverständige an allen St. Petersburger unruhigung und Erregung erklären, daß fie wirlscha[ttiche LAnter- zurüdgezogen. Die Aufständischen planen, die Küstenpunkte Daus Ve[MUeBr Diese. N R a der Personifikation des Morgensterns, als Göttin, was mit Istar, Prinz-Regent einen Trinkspruh auf seinen hohen Gast aus, Regierungskommissionen ablehnten. Bezüglich der Kommission nehmungen in den n „den Zustand der Hilfequellen Tripoli- Do Zollämter sich befinden, zu beseßen Sie haben das Zoll: Die Forderung für die Bahnlinie wird bewilligt. | der weiblichen Personifikation des Morgensterns in Babylonien, den Seine Majestät der König von Sachsen mit eine fer dem Vorsiß des Ministers des Jnnern Bulygin, di taniens gestatteten Grenzen ermukigen werde, vorausgeseßt, R T airs f E Für eine Nebeneisenbahn von (ODels—) Groß- | Uebereinstimmung ergeben würde. Zweifelhaft bleibt auh nach dieser en Seine Majestät der König von Sachsen mit einem | unter dem Vor es Ministers des Jnnern Bulygin, die | daß diese Unternehmungen ernsthaft seien und über die nötige amt in Kastli östlih von Rethymon bereits besest. Jm | ( 7 - / Ee N er N : el ; R N L A ata e G C t NATERUTGIN 182uUarbei i ; diese Unternehmungen ernsth: ien und über die nötigen F © T) Le LYY RIIS N Graben nah Ostrowo werden 5 979 000 M6 gefordert. | Inschrift, ob die südarabische Vorstellung, în Uebereinstimmung mit beschlossen, daß die Semstwovertreter daran nur teilnehmen | und 1904 een fals&en Nachrichten, betceffend die Anlegung Triester Firma. Ein englischer Kreuzer ist dahin abgegangen Die Forderung wird bewilligt; Petitionen des Magistrats 2E babylonischen, auch De N als Me Sein lge en it c: S v O E Es | S c : h / Ore E C Tad 6 „e Sstoston GelImi j er Sonnengott ve Name in der Be- E Württemberg. . S sollten, wenn he als Vertreter der Semstwos dazu gewählt | eines Kohlentepots in der Bombabucht von seiten Englands, und p N 0s Kreuzburg in Oberschlesien und des Landesâltesten Hellmich | E E au a “Cte Ton Die Kammer der Abgeordneten hat gestern, wie „W. T. B.* | würden, niht aber auf Berufung der Regierung. Die | betreffend geheimer Abkommen zwischen England und der Türkei bes Schweden und Norwegen. a Oa Trebniß) Oel A f A MOHVAIN e oran als Name des Schapmeisters Pharaos ß J ) {8 Ir - T4 ; lt o I Ç »} 5j of "0 4 e. o N t (1 nd m Born hte ( rp i io tf c ß A2 , c e « U C C Mei JCrDe ch 7 b A0 , j M E , El : 7 p A O S E N Ciát Tui einer | konstitutionelle Semstwopartei hat ein eigenes Organ, die züglich der Grenze „Zei! 0 pfen und Kyrenaifka. E englische Der \{chwedische Reichstag hatte gestern, wie dem „W.D. B. O 99 a A 68 A N M A in der Geschichte von Joseph si wiederholt, bestehen unwiderlegte or G ichen E as für Hygiene an der Universität Tübingen | Moskowskaja Nedjela“, gegründet. Presse habe M betont, wie ein Teil der italienischen gemeldet wird, eine längere Beratung über die Vorlage, betreffend die | Berichterstatters Abg. von Arnim ver Negierung als Material | Zweifel, ob sie als männliche oder weiblihe Gottheit gedaht wurde; CIITERTIAIO AUÁEITINLNO, Wie aus Moskau gemeldet wird, demolierten gestern eee! E V Raa G: fer feindliche N Sa cines A uhrzolles auf Eisenerz. Die Erste überwiesen. G teien S ; i denn das Wort kommt auch mit der. S us e Sachsen-Altenburg. eaen 3000 Arbeiter pee der Polizei bei der Festnahme ) Se N ( E N ndunger Kammer verwars mik 63 gegen 61 Süimmen den Vorschlag. Für eine Hauptket]len ahn von Shmentau nach | Hierauf sprach Dr. Messershmidt Über altbabyloni]che Siaa Gobait der Serzog hat fi 9 M PeSictic ter Diebe Beistand h “die ‘unit O e des Mißtrauens zum Ausdruck zu bringen. Jeßt handle Die Minverzahl hatte für die Annahme eines Ausfuhr- | Riesenburg werden 93 360 000 6 und für die Einrichtung | Datierungsweise, die nit fo einfa war wie in späterer Zeit, Seine Hoheit der Herzog hal Ah am 9. d. 26 von eruuigie i S N i : es sich um eine ähnlihe falsche Nachricht, bezüglich einer Hafen- les in Höhe vo iner Krone für die Tonne timmt. | der im L2ugae der L acfel Teichselbrücke für den | wo die Jahre als das erste, zweite, dritte 2c. des igs Wiesbaden nah Ems begeben. Kisselewfestung bekannte Verbrecherherberge, tôteten cinen | fonzession an eine französische Gesellshaft. Ohne sih die Mühe zu ges E N E E E D gestimmt. | der 1m Zuge Det Bahn vorgesehenen Weichselbrücke für den | wo man die ZUME ais das er] lab dr e des Konigs iti s Dieb durch Fußtritte und \chleuderten einen zweiten durchs | geben, die falshe Nachricht zu prüfen habe man Verdächtigungen Dle ee aer 8 t ns A O N O Landverkehr 800 000 /( gefordert. Die Ausführung dieser bezeichnete. Dieser s{lidtere Modus hat A R d 4a Anhalt. Fenster auf den Hof. Das ganze Haus wurde abgesucht egen den Minister Delcassé und nah dessen Dementis gegen di Ausfubrzol [Ee Fisenerz in Höhe von einer Krone für die Tonne | Linie wird davon abhängig gemacht, daß seitens des Neichs | Mäßig Unger Zeit eingeführt. Aus der Zeit des Herrschers ah L i Neiaen Si oba enl [De «S ganz D 1 L gejquch geg en S N R U Se E S RS den an. Dieser Vorschlag über Grhebung eines Ausfubrzolls für Eisenerz | 21 den Baukosten ein unverzinslicher niht rückzahl- Bur -Sin und aus der soviel |pâteren Hamurabi - Zeit Der Landtag 11t gejtern 1m amen Seiner 0 jeit Des und jeder Dieb hart mißhandelt. „Zn etner Tresorabteilung Botschafter Gonstans gerichtet, zu dessen Bertetdigung feine Negterung i in Höhe von ciner Krone wird nun zur Abstimniung in etner b A R oje G 3h 70 Pr 04 Ï Bet e e besizen wir Jabhreslisten, aus Hamurabis Zeit i D eine arer Zuschuß in Hohe von ( rozent zum Betrage von | f [che, die über 100 Jahre umfaßt, welche die einzelnen Jahre nah

Herzogs durch den Staatsminister von Dallwiß geschlossen | des Moskauer Bankhauses Dshamgarow wurden ses ein- mit einer öffentlichen Erfklärurg habe eintreten müssen. Dic gemeinsamen Sitzung beider Kammern gelangen. r O O D OeLrage V i | italienishe Regierung habe diese Angriffe gegen bie französische Das T Storthing hat gestern mit 96 gegen 16 352 000 M geleistet wird. Die Einrichtung der Weichselbrücke | besonderen Ereignissen, die sie gebraht, benennen. Unter diefen Er-

worden. pfündige Bomben gefunden. Als Mieter der Abteilung ist | ; : s gel ; in Revolutionär verhaftet word bei dem die bis Mai Negterung bedauert, die vollkommen loyal gehandelt habe. Der 19 Stimmen den Antrag des Budgetaus\chusscs angenommen, wona | für den Landverkehr soll nur dann erfolgen, wenn die Be- | eignissen spielen natürli Handlungen des Königs, der Beginn einer ein Revolutionär verhaftet worden, bei dem die bis Vai | Minister führte weiter aus: unmittelbar nahdem die N idt | n Antrag ) L i L , : E P h en des R : gültige Mietsquittung gefunden wurde. N e d G “@ s E I M tachri uon dem Prinzen Gustav A dolf eine Apanage von 50 000 Kronen teiligten die Verpflihtung zur Leistung eines angemessenen, | neuen Regierung, der Tod des Köôntgs, eine hervorragende olle; Bei dem Bezirksgerichte in Kiew weigerten sih sieben der Srtel A D Konz! sion, im Hafen von Lripolis an eine jährlih bewilligt wird. von der Staatsregierung noch näher festzusezenden, unverzins- allein, wo folhe Bezugnahmen fehlen, auch Naturerecignisse bis herab Oesterreich-Ungarn. e e E olt Labritin\ / französische Gesellschaft veröffentlicht worden sei, habe die Regicrung Ameri lichen, nicht rückzahlbaren Baukostenzuschusses übernehmen zu ziemli unerheblihen Vorkommnissen. So kommt etn Jahr vor, S , idi | E Geschworene, darunter zwei Professoren, ein Fabrikinspektor und | in Paris, Tripolis und Konstantinopel eingehende Crkundigungen ein- merika. Die Abgg. Eichstädt und Mitt- Marienwerder (freikons.) das benannt ist als das, wo der König am Bel-Tempel cin neues Tor Bei Beginn der gestrigen Sißung des österreichischen Ab- | ein Arzt, aus religio}en Gründen den für die Geschworenen | gezogen, und die Nachricht fodann durch Vermittelung der „Agenzia Der Präsident Noosevelt ist gestern mitiag, wie | heantr B 3g. R i kt Bedingun betreffs des Kost i lg | erbaute, neben einem Jahr, das nach der Zerstörung von Urbillum, be- geordnetenhauses stellte, wie „W. T. B." berichtet, der Minister | vorgeschriebenen Eid abzulegen; das Gericht erließ ihnen | Stefani* mit alle: Bestimmtheit als fals erklärt. Aus den in „W. T. B“ meldet, in Chicago eingetroffen. Bei emem: | ver As S e hes edingung betreffs des Kostenanteils | „annt wird. Diese merkwürdige Einrichtung der Datierung bietet des Innern Graf Bylandt in Beantwortung der Interpellation | den Eid. Konstantinopel eingezogenen Erkundigungen sei hervorgegangen, e ihm zu Ehren im Klub der Kaufleute gegebenen Frühstück er Beteiligten zu stret L E E G für die altbabylonishe Chronologie ersihtlih manhe Vorteile. des Abg. Pernerstorffer, deren Gegenstand die angeblich einzelnen An den Unruhen im Kischinewer Kreise hatten sih nit allein keine Konzessionserteilung im Zuge gewesen, sondern da L L TOLZO L E _ Abg. Witt - Marienwerder (freikonf.) befürwortet diesen Antrag | In Jahren, die bemerkenswerte Ereignisse nicht brahten, pflegte man Großindustri L A S C 9 ) 1 O) ret] l it olge en Konzessions R E Sei hielt der Präsident eine Rede, in der er ausführte, ohne | mit dem Hinweis darauf, daß es der erste Fall sein würde, daß d A : S roßindustriellen gegen eine Geldletstung angztragene Be- 4000 Bau 1 beteiligt Wie sich jeßt heraus stellt hat niht einmal etn Konze! jonsgefuch eingereiht worden fei. er Minister i S aa ; E Ea e A mit dem Hinweis darauf, daß e er erie 5a ein wurde, le | fch zu helfen, indem man sie als „das erste Jahr nah dem rufung in das Herrenhaus war, auf Grund amtlicher Erhebungen | x... 7; e i: B O Lg. Le 2 R Be al, | kezeinete sodann das Gerücht von der Abberufung des italienishen Bot- höhere Jdeale sei ein Erfolg unm Geschäftsleben nicht möglich. nteressenten für die Erweiterung etner Eisenbahnbrücke auch für den | Fahr . . . .* bezeichnete. Dies scheint, wie aus mancherlei Monats- mit größter Bestimmtheit fest, die frühere Regierung habe weder hatten sie mehrere Bahre hindurch Bn die Erlaubnis nach- | schaftersin Konstantinopel als unbegründet und fügte hinzu, er billige dessen Er ließ sih dann weiter über die Notwendigkeit aus, eine | Landverkehr einen Beitrag leisten müßten. Die Brücke würde außer- | namen und Datum verzeihnenden Urkunden hervorgeht, sogar die direkt noch indirekt mit irgend einem der genannten Großindustrielen gesucht, nah Sibirien auswandern u dürfen. Diese Er- | Verhalten und seye in ihn nah wie vor das vollste Vertrauen. Der Hafen starke Flotte zu haben und der Monroedoktrin treu zu bleiben. | dem so ungünstig gelegen jein, daß man nur auf cinem großen Um- | Regel gewesen zu sein, solange das laufende Jahr noch nicht seine wegen der Berufung ins Herrenhaus verhandelt; es könne aljo von laubnis sei ihnen endlich erteilt worden ; als sie sich auf den | von Tupolis gehöre zu ciner Reihe von Unternehmungen, die der Aus Washington meldet das „NReutersche Bureau“, daß wege nah Marienwerder gelangen könnte. c i 0 offizielle Bezeichnung empfangen hatte. Die Frage: wer bestimmte Geldleistungen für Regierungszwecke nicht die Rede sein. Der Minister | Weg gemacht hätten, jeten sie aber vom Landeshauptmann ge- Zivilliste des Sultans vorbehalten seien und bezüglih deren der der dortige russifehe Botschafter Graf Cassini nah Madrid | ; Minister der öffentlichen Arbeiten von Budde: Der Stadt | diese offizielle Bezeihnung und wie wurde sie bis in die entferntesten Marienwerder und den anliegenden Interessenten fällt hier eine | Punkte des ausgedehnten Reiches bekannt gegeben? sind wir, dank

wies die Behauptungen der Interpellation sowie im Zusammenhange | zwungen worden, umzukehren. Sultan nah seinem Gefallen verfüge. Im Jahre 1900 habe der verseßt worden sei. Sein Nachfolger ei der frühere Gesandte (C _den anl _Inté ten 1 | mit dieser die gegen einzelne Beamten erhobenen Angriffe als poll- Îus Schitomir wird über die dortigen, gegen die | Gouverneur des Wilajet Tripolis dem Sultan einen Hafenbauplan in L Rosen O Ira A Eisenbahn über die Weichsel in den Schoß. Diese würde niemals | diesen unverwüstlichen Tondokumenten der Babylonier, genau ' o | von uns gebaut werden, wenn das Reich nit einen ganz erheblichen | zu beantworten in der Lage. Denn wir besigen eine Anzabl

fommen grundlos zurück. Hierauf begann das Haus die Svezial- | Jud acrihtetén uben berichtet, die Ünruhen hätten übersandt. Der Sultan habe damals die Ausführung dieses Planes i L ner : i Juden gerichteten Unruhen vertcht, Lans s niht angeordnet und erklärt, daß an dem Tage, wo er den Hafenbau Asien. Beitrag dazu zahlte. Der Eisenbahnverkehr erfordert diese Brücke | Originalurkunden, Tafeln bestimmter Form und Größe, welche

debatte über denZolltarif. Dec Ackerbauminister Graf vonBuquo i 6 Mai R Aan ; F

E e B R E E V egonnen, day a raeliten, d ; : ; «En ;; r A i idt S v altte D pfei s R E

wies auf die maßlos anwaHsende Konkurrenz der überseeishen Staaten, get S uvoio N A R n M A Cie Sieitie in Angriff nehmen wolle, er ihn auch selbst werde auéführen lassen. Die Zivilverwaltung des von den Japanern be- | niht. Nun haben die „Interessenten den gewaltizen Vorteil, | meistens in zwei Sprahen sumerisch und babylonisch das namentlich Canadas und Argentintens , bezüglih der Getreide- | e : K D gel Die J cfite hätten mit ZAGN Indessen habe die italienische Regierung außer dem Dementi der Pforte seßten Gebieis wird, wie das „NReutersche Bureau“ aus | daß diese Bahn, die ihrer Natur nah_ für die dortige Gegend den | Königliche Dekret über die Benennung des laufenden Jahres enk- produkte hin, auf deren in den lezten 830 Jahren stetig geworsen worden seien. ie Jsraeliten hatten m1 Schüssen auch noch das persönlihe des Sultans gebraucht, und erst nach- Tokio erfährt, nur in den Teilen ausgeübt, die vorher unter Charakter einer Nebenbahn hat, a!s Hauptbahn gebaut wird und die | halten. Da solche Tafeln an verschiedenen Orten gefunden worden

sinkende Preise sowie auf die Verbilligung der Schiffs geantwortet, durh die einige Leute verwundet worden dem sie dieses in Händen gehabt habe, sei die Meldung der „Agenzia G5 Napp à R C e j Slterel enten infolgedessen durch einen Beitrag zum Grunderwerb | nv, ist anzunehmen, daß sie wenigstens an die wichtigsten Stellen frahten, O die Notwendigkeit des Shußzzolls für S A U jeien. Das Gerüht von dem Geschehenen habe si Stefani“ ausgegeben worden. Es jet rihtig, daß nah dem Jahre T, D genandan en R R Blat belastet werden. Das Reich verlangt feine erweiterte Brücke. V Neichs Bi E E bier in Tempeln E ost Gerihts8- reichend erwiesen sei. Der Zweck eines rihtigen Schußzollsystems | jofort in der Stadt verbreitet. Jn der Vorstadt Pawlikowka | 1900 von einigen Geshäftsleuten auf italienishen, französishen und H o Milit à N Et E Ginesthen E a Wenn nun die Interessenten wünsen, daß diese Brücke au für | stellen veröffentlicht zu werden. Einzelne dieser Verkündigungen ents liege nit in der Erhöhung der Getreidepreise, sondern in einer ge- | sei es zu Ansammlungen der Zsra-:liten einerseits und englishen Märkten die Konzession für den Hafen von Tripolis aus- bleibt die Militärverwaltung weiter bestehen unter | den Landverkehr eingerichtet werden soll, und wenn sie fordern, daß | halten sogar bei Jahren, die sih eines besonders langen Namens er- wissen Stabilisierung derselben. Die markanteste Erscheinung des | der Christen anderseits gekommen Die Unruhen seien rem worden sei, aber diejenigen, die diese Konzession ausgeboten, Anerkennung der chinesishen Souveränität. Jshizu ka, der | dies ohne einen Beitrag der Interessenten geschehen foll, so würde | freuten, die Anweisung, wie die Abkürzung des Namens zu erfolgen neuen österrei{ishen Zolltarifs sei die Einführung von Minimalsägen | {edod ‘sofort unterdrückt worden j Am 7. Mai seien äiten cine folhe gar nicht besessen und si nur auf Unterstützungs- erste Rat der Verwaltung auf Formosa, soll zum Verwalter | dies den Grundsäßen widersprechen, die von diesem Hause seit | habe. Man muß gestehen, daß die Altbabylonier praktische Leute für Getreide. Die Getreideminimalzölle enthielten einige ganz wesentliche bei Au S R rtoß Christe Und Ahe M versprechungen einiger mehr oder weniger maßgebender und einfluß- von Liaotung ernannt und die Art der Verwaltung im | Jahren als richtig anerkannt worden siad. In dieser Beziehung be- | waren und daß sie, als in der Zeit der drittez Dynastie die Zählung Erböbungen der Positionen des alten Tarifs, und es fänden sih im neuen C G S D en Un UDEN Neal i em | reiher Paschas bezogen. Um jedoch allen unsoliden Vor- großen und ganzen nach dem System der Verwaltung auf findet fih der Vorredner in einem Irrtum. Nun hat diese Angelegenheit nah den Königsjahren eingeführt wurde, zwar diese Eigenschaft au Tarif zahlreiche GSetreidepositionen, die im früheren vollkommen gefehlt Hauptplaze der Stadi zwei Christen und einige Zsraeliten | spiegelungen ein Ende zu, machen und in durchaus sicherer Formosa eingerichtet werden. i au der Beurteilung des Oberyräsidenten unterlegen Œs ist mir mit- | bewährten, aber au eine Einrichtung aufgaben, die im Verglei hätten. Auch bei den Viehzöllen zeigten sich in einzelnen Posten Erhöhungen. getötet worden. Die Menge jet duch Truppen zerstreut | Weise die Interc}sen Ftaliens zu wahren, auch nah dem Dasjelbe Bureau meldet weiter, die japanische Negierunc geteilt worden, daß die Stadt Marienwerder 5000, der Kreis Marien- | zu der nun folgenden trockenen Zählung der Jahre eines gewissen Wenn au der Zolltarif nit ein alle befriedigendes Ideal bedeute, fo worden, die dabei mehr als vierzig Christen festaenommen Dementi des Sultans, habe er den italienishen Botschafter auf- beob chte b falid dor Nauttr lität 10 cl y v Sit ng | werder 50 000 M beitragen will. (Ç8 soll in Erwägungen darüber ein» | Reizes nicht entbehrte, weil fe die Erinnerung an die Vorgeschichte könne do wohl behauptet werden, daß seine landwirtschafilihe Abteilung hätten. Am 8. Mai hätten kleinere Haufen des gefordert, dem Sultan zu wiederholen, daß die politischen Ziele ecobachte 9e zug P A euirani ätsange egen hei In | getreten werden, ob sih nit auch die Provinz beteiligen fol. Für | lebendig erhielt. Uebrigens standen die Babylonier in der im vor- eine erbeblihe Besserung darstelle. Der Minister emvfabl von seinem | niedersten Volkes einige Mordtaten cus Sfübrt und | Îtaliens friedliche seien, daß sie auf der Aufrehterhaltung des status gndochina Nod) Le abwartende Haltung. Doch scheine den Fall, daß die jegt noch vorhandene Fähre fortfiele, würde sih der | stehenden - geschilderten Datierungsweise nicht allein, denn vor wenig Standvunkte aus eine rashe, unveränderte Annahme des Zolltarifs, der | den Juden gehöriges Eigentum zerstört nameantlih an | 110 beruhten, und mehr und mehr die herzlichen Beziehungen zux sich Die Lage {nell einer Kris zu nähern. Den | Finanzminister mit rund 400 000 #6 an der Herstellung der Land- | Fahren haben die Aegyptologen gefunden, daß in Aegypten ganz das8- bezwede, die heimische Ge/amtyroduftion gegen die fremde Produktion | der Stadtgrenze Am 9. Mai sei die Stadt ruhig gewesen, es Türkei zu festigen bezweckten. Aber gerade wegen des Wunsches, diese von dem französischen Minister des Aeußern Delca}))é brücke beteiligen. Fh kann Sie aljo nur bitten, die beantragte | selbe System bis herab zur 9. Dynastie geübt worden ist. Der 1877 zu shügen. In der Spezialdebatte wurde die erste Gruvpe | F»; N A Ttht WRE delt h 6A üdisch Sau guten Beziehungen aufrechtzuerhalten, habe bie italienische Regierung dem japanischen Gesandten in Paris Motono mwieder- Streichung nicht vorzunehmen. - : 3 L, gefundene fogenannte Palermostein erbringt den Beweis; aber es des Zolltarifs und des Zolltarifgeseßes erledigt, | !t! E c E, eicht mizhandett Un e Jude HAUJer | die besondere Aufmerksamkeit des Sultans auf die {weren Folgen holt gegebenen Versicherungen, daß die französische Abg. Freiherr von Zedliy und Neukirch (fc. konf.) bittet | s{cheint, daß die Ereignisse, nah denen man in Aegypten die Jahre die beireffenden Positionen gelangten unter Ablehnung sämt- | D Vororte Kroschna zerstört worden. Zie Garnison von | [enken müssen, die für die Türkei privilegierte Konzessionen Regierung in ihren ostasiatishen Besißungen [strengste dem Antrage Eichstädt stattzugeben. An sich sct es ja richtig, daß | bestimmte, weniger geeignet waren, chronologish verwertet zu werden, liber Abänderungsanträge unverändert zur Annahm-. Angenommen Schitomir bestehe gegenwärtig aus drei Regimentern Jnfanterie, | haben könnten, die zum NaŒteil Jtaliens in Tripolis oder Neutralität beobachte, sei jeßt die Nachricht efolgt, daß das si in einer Reibe von Fällen die Interessenten mit ihren Beiträgen | wenn z. B. ein Jahr „nah dem ersten Hecumlaufen des Apis“ wurde ferner der Antrag des Abg. Garapich (Pole), betreffend die | ciner Batterie reitender Artillecie und zwei von auswärts Kvrenaika erteilt werden sollten. Denn dies würde die italienische Marinedepartement ‘ait Eroltebi N forn A g V tis L ab beteiligt haben. Andererseits handele es sih hier um eine Ausnahme- | benannt wird. Professor Dr. Hugo Win ckler mahte zum Schluß Einfuhr von Vieh aus Rußland und den Balkanstaaten, in der vom herbeigezogenen Shwadronen Dragoner. Regierung nötigen. s{harfe Maßregeln zu ergreifen. Diese Er- ar h PC Teil s B 1 N O EN Je en have, | forderung. Dazu komme, daß Stadt und Kreis Marienwerder 0 | noch Mitteilung von einer über London bekannt gegebenen hochbedeutsamen Zollausshuß genehmigten Fassung; abgelehnt wurde ein denselben | Jn Baku fahndet die Polizei auf Rev olutionäre; auf klärung sei am 7. Mai abgegeben worden. Am selben Tage habe der 100NCaG) E G “M ; A L altischen Flotte noch am | stark mit Steuerlasten überbürdet seien, daß man eher an eine Ent- | Fnschrift, die in Assur gefunden wurde und aus dem 13. Iahr- Gegenstand behandelnder, weitergehenter Antrag des Abg. Peshka | dem Bahnhofe sind 110 Pfund Lettern für eine Geheim- Sultan in aller Form dem Botschafter in seinem Namen erklären N Fircte Mete L ee Leit es t lastung als an Ar M A E aue S de fraiat hundert stammt. Sie enthält in bestem Erhaltungszustande den aus- | i an ves ur allgemein, daß auch die N es We- g. von Arnim (kons.) erklärt sih namens etner Freunde | führlichen Bericht des Königs Tukulti - Ninib 1, des Sohnes

(deutshe Bauernpartei). Mana Sai op # wurden einige Ner lassen: 1) daß die Nachricht von der angeblichen Gewährung einer ( i | ertla . : j Der Eisenbahn druckerei fonfisziert worden. Es wurden einige Personen | Konzession an Ausländer im Hafen von Tripolis fals sei und daß hwaders des Admirals Nebogatow die französischen Terri- | gegen den Antrag, der den bisherigen Gepflogenbeiten des Hauses | Salmanassars 1., über seine siegreichen Heereszüge gegen Babylon,

u r\íhreitungen der Kredite bei dem Bau der UAlpen-

c y A S d A. P. In der leßten Siyung der Vorderasiatishen Ge- Arnim, beantragt, die Petition der Negierung zur Er- | sell\chaft gab der Vorsipende, Professor Dr. M. Hartmann Kenntnis

C

s\chuß nahm die Vorlage, betreffend die E ¿L s N ; C ) : verhaftet, die die Soldaten zu desertieren und ihre Gewehre an | ¿x dem Großvezier Befehl gegeben habe, sie zu dementieren, 2) ta torialgewässer dazu benußen würden, um Kohlen einzunehmen, widerspreche und den ganzen Brückenbau gefährden könne. dessen König er bezwungen und tributpflihtig gemacht, denn „auf seine

- . C , ' î § ; ck tofo cf z 6 c _ :¿ ZUE f , , , Î ¿ T p 00 L pt A L C Î 7 c - 9 e F Y a 1 E " e) And louftia n Sa Ss R, B get die Agitatoren auszuliefern aufforderten. leine Fouzeision Lm E orene n Feors e E gus sich mit frischen O zu R und die Schiffsrümpfe einer Antrag Wallenborn (Zentr.) erklärt sih ebenfalls gegen den PEretonen m aut Le Bea M E A weiß Ur on an , n e Di Z HeGIerung aug f rder R ViT , Cw L 7 , L L P L 6 Reini Unq ZU unter 1éNen. C [5] sei wer Voraus utagen was 1 E H G Â 5 aber au von 7rie envwerien ausge Ic nier r zu meiden, _u. a. von Babnkauten nur auf Grund vetläßlier Detail- «Ita Absicht habe, einen Hafen in Tripolis zu bauen, und daß, wenn er vaten A Das sei die A ea d Vie an Ge r Bes E ffene Ee M A einer neuen Stadtgründung am Tigris, „im Gebiet von Affur", und

[ L D F nur dem ZAog. von Arnim L en, d : einem Kanalbau, wodurch er Wasser in das Suite

proaramme mit Kostenvoranschlägen auézuführen. Der in der In Beantwortung von Interpellatio nen bezüglih Tripolis | es tun werde, die Ausführung des Merkes von sciner Regierung / O E : L U A j Abg. N Di im e di Resolution beantragte Passus, der dem früFren Eisendabnminister und der angebli französishen Kapitalisten erteilten Konzession | werde unternommen werden, 4) daß der Sultan, selbît wenn feine schen lis A daß l N Baltischen Geschwaders Brücke tatsählih gefährret ist, wenn Sie diese Bestimmung des | der Stadt geleitet habe. In welcher Beziehung diese Mit- von Witteck ein Mißtrauensvotum autspriht, wurde zurückgezogen; | für den Dau eines Hafens in Tripolis erklärte, wie „W. T. B.* | Regierung ihm die Erteilung einer Konzession an Ausländer vor- sih außerhalb der französishen Territorialgewässer befänden, | Gesetzes ablehnen. Das Reich hat dem Staate Preußen mitgeteilt: | teilungen zu Affur felbst steben, ist noch Gegenstand lebhafter und entsprehend zu handeln. Die Bewegung | wir brauchen dort eine Brücke, die eine bestimmte Breite hat. | Kon D H die Ergebnisse Nuäarabungen in ; gung Kontroverse, die wohl dur die Ergebnisse der Ausgrabunge

dagegen wurde eine weitere Resolution angenommen, in der das Be- | erfährt, der Minister des Aeußern Tittoni in der gestrigen Sißzung shlüge, dieselbe verweigern würde. Der Minister [on seine Aus- anzunehmen Ls / h ° i 4 Mi Htzeitig die Zu- | des Senats: er bestätige zunächst die Erflärungen, die von seinem | führungen: „Wir haben also nah diesen feierlihen Erklärungen nur in der Geschästswelt gegen Frankreich sei troß der Bemühungen | Da is nun der Oberpräsidenk der Provinz gekommen und hat | Affur felbst ihre Lösung finden wird. Es scheint, daß der siegreihe gesagt: wir wünschen, daß die Brücke breiter gemacht wird, damit | König, der si stolz „König des oberen und unteren Meeres“ nennt

dauern ausgesprochen wird, daß die Regierung nicht re | e stimmung der gesezgebenden Körperschaften zu den Kreditübershreitungen | Amtsvorgänger und ihm selbft bezüglih der bekannten Vereinbarungen rubig unsec wirtschaftlices Vorgehen in Tripolitanien wieder auf- der Regierung, sie zu unterdrücken, im Wachsen begriffen. | 9 ) t l ded | sie auch dem Verkehr dienen kann. Es wird hier alfo ein Mehr | und damit andeutet, daß er von Vorderafien bis zum Persischen Golf gefordert über das hinaus, was das Reich für notwendig erklärt. Die | herrschte, dur jene Neugründung einen Akt der Feindseligkeit gegen

in Anspru genommen habe. rigen Siolien U Gadens AOCEE l pte A dir Bubunfe von unehme ite E dey E R Es sei möglih, daß die der Handelskammer unterbreitete i ; volis in bestimmten Fällen fiüher abgeg orde en. enn etne l î y 1 euer » i j 4 meiner L i i Ad s Großbritannien und Frlaud. Reserve, diz für die Regierung eine Verpflichtung fei, ibn daran hindere, | alle Redner sich von den Erklärungen der Regierung be- L Aal o E Us n an e Frage liegt also hier ganz anders als bei den übrigen Brücken. Ich | die in Affur herrschgewaltige Priestershaft einleitete, der ihm in Unterbause fragte gestern, wie „W. T. B." meldetl, | von jedem Akte zu spreden, dur den alle betetlligt:n Mächte Italien | friedigt erklärt hätten. Das diesmal erreihte Ergebnis ¿ wirklid Abstimmung kom ) S Ds nale uge gefaBßl |. kann Sie also nur wiederholt bitten, die betreffende Bestimmung niht | weiterer Folge Thron und Leben kostete; denn er wurde kurze Zeit r (kons.), welche Haltung die Regierung im Hinblick auf die | das Vorzugsrecht auf Tripolis gegenüber jeder anderen Nation zu- sei folgendes: Die Tripolis- und die Kyrenaikafrage seten sei, A ich) dul lichkeit v commen werde, 0 gleich anfänglich abzulehnen. Die Staatsregterung wird mit allem Wohlwollen | naher während ciner von seinem Sohn unternommenen Rebellion neuen deutschen Tarifs auf die englische erkannt hâtten, so hindere ihn do nichts daran zu sagen, daß dieses flarer geworden. Früher hätten manche eine gewaltsame wenig Wahrscheinlichkei afür bestanden habe, daß man sie | prüfen, welcher Beitrag von den Interessenten gezahlt werden kann. | getötet. lindustcie einzunehmen gedenke. Der Unter- Vorzugêreht in der bestimmtest auêsgesprohenen und wirksamsten Eroberung gewünscht, andere ein wirts{chaf1liches Eindringen. Jeßt ernst nehmen werde. Q, E. Bougouin, ein angesehener Dabei wird au die Leistungsfähigkeit der Interessenten mitberück- r Law erwiderte: in Uebereinstimmung mit | Weise zugesichert worden sei. „Man hat mich dieser Tage mehrmals | sei die leßtere Ansicht die vorherrschende geworden, was ihn befonders Franzose, und ‘sein Stiefschn F. Strange, der englischer sichtigt werden. Bautvesen. ommercial-Intelligence-Commiitee seien bei der | gefragt, ob die italicnishe Regierung beabsichtige, sich dieses Vorzugé- deshalb freue, weil sie in Uebereinstimmung stehe mit der Ahhtung der ÜUntertan sei, seien unter der Anschuldigung der Spionage ver- Die Forderung der Vorlage mit der erwähnten Bestim- ng Vorstellungen in bezug auf den | rets zu bedienen und Tripolis zu besepen. Auf diese Frage antworte ih | dur Verträge gewährleisteten Souveränität der Pforte. Verschiedenen | haftet worden. Der französische Militärattaché habe Se&ritte | mung über die Brücke wird unter Ablehnung des Antrags Am 8. Mai hielt in der Versammlung des Architektenvereins schen Tarifs einshließlich des Zolls auf Eisen | fategorish: Nein. Nach meiner Meinung wird Italien Tripolis nur be- | Rednern gegenüber erklärte der Ministerpräsident, der politische nommen, um die Freilassung der beid : Fichstä ‘änder nommen. » der Professor Goecke einen Vortrag über die Gartenstadt- Li , S 2 L : mi : P ir Z 2 unternommen, g eiden Verhafteten zu | Eichstädt unverändert angenomme L i en, Es E LLEU, tischen Handel gzmacht worden, aver er fürchte, | seßen dürfen, wenn die Umstände es durchaus unerläßlich machen werden. | Einfluß Italiens in Tripolitanien müsse mit Frankreih, Eng- erlangen 2 L eToubal S d bewegung. Nach einer die im Jadre 1893 erschtenene Schrift von gen nit angebracht fein würden. Der Unter- | Italien sieht in Tripolitanien das Element, das das Gleichgewicht | land und dem Sultan Hand in Hand gehen. Der Minister Eine große Versammlung einflußreicher chinesi\ch wi Für eine Haupteisenbahn von Schwerte_nach | Th. Fritsch in Leipzig: „Die Skadt der Zukunft*, behandelnden Ein- ¿n Earl Percy erklärte, das vorläufige Abo | des Einflusses der verschierznen Mächte im Mittelmeer bestimmt, und bemerkte schließli: „Niemand hat unser Recht bestritten oder i: g die stern in Sh nahai I L inet qer Dortmunderfeld nebst Gleisverbindung nach der Strecke | leitung besprah Redner die englishe Gartenstadtbewegung, die von naland und dem Mullah babe im wesent- | wir werden niemals zulassen fönnen, daß dieses Gleihgewiht zu | verlegt; niemand Jeßt sich zu unseren Bestrebungen in Kaufleute, hs Li ; A anghai stattgefunden hat, erhob | Shwerte—Langschede werden 6 707 000 M gefordert. Gbenezer Howard durch sein Bu „To-morrow“ (in späteren Auf- ier wie das zwischen der italienishen Re- | un}]erem Nachteil zerstöct werde. Wir arbeiten in loyalec Weise und Widerspruch. Alle Welt ist einig, daß man eine Politik des wirt- gegen den neuen chinesif )-amerifanishen Vertrag [eh- Abg. Franken (nl.) bittet, daß, wenn mögli, an dem alten | lagen „Garden cities of To-morrow“ genannt) eingeleitet, jept zur lab abgeslofene. mit politischer Ueberzeugung für den Frieden, dessen das Land bedarf. schaftlihen, kommerziellen und intellektuellen Eindringens verfolgen haften Einspruch. Telegramme, die sih gegen diesen Vertrag | Projekt der Führung dieser Linie über Löttringhausen festgehalten Gründung der ersten Gartenstadt Hitchin, etwa 50 km Abstand : Aber obgleich wir den Frieden wollen und mit allen unseren Kräften muß. Der Senat muß die Tätizkeit der Regierung abwarten, die wenden, wurden an den Waiw upu, die Vizekönige von | werde. Wenn dies aber nicht mehr angängig sei, so möchte wenigstens | nordwärts London gelegen, geführt hat. Der in England Fraukreich. dazu mitarbeiten, ihn aufrechtzuerhaiten und obgleich wir das un- | noch feine Zeit und kein Mittel gehabt hat, diese irgendwie aus- Petschili und Liangkiang und den Okerau fis: cine Verbindungsstrecke von Löttringhausen nah der neuen Bahn | gegebene Anstoß hatte im Jahre 1902 auch in Berlin eine Aeußern Delcassé begab sih, dem | erichütterliche Vertrauen besigen, daß €r nicht _gestôrt werden wird, | einanderzu)eyen. Die Regierung wird innerhalb der Grenzen der beamten für den Handel in den südlichen Häfen ab- ausgebaut werden, Der Redner empfiehlt ferner den Ausbau deutsche Gartenstadtgesellshaft entstehen lassen, die weitere Kreise ach dem Finanz- | müssen wir für die Wahrung unjerer lebenswichtigen Interessen | Möglichkeit die Absichten des Senats durhführen, die auch die Absichten esandt Einstimmig wurde beschlossen, die amerikanischen | (ner Strecke von Langendreer über Laer nach Blankenstein und von | für den Gedanken der Gartenstadt zu werben sucht, und G Um Remer Borforge treffen und nen E A N der Nes find.“ Be wurde darauf für erledigt er- Ia ares zu hoykottieren, bis der Vertrag abgeändert sei Blankenstein nah Bossel. Die egend an Lts Nuhr werde durch | zwar von der Ueberzeugung autge E daß ür Hang Ver- Mittel dazu haben, daß wir sie zu wahren im ande find. Von ärt und die Sitzung ge[chlo}en. Va N 1 : ; | Stillegung von Zechen hart betroffen; g eichviel, ob hier der | teuerung des Bodens unserer Großstädte die Ursache einer ständigen n. | diesem Punkt gehen die Maßnahmen Ur Lie Flotte aus, die die Türkei und dic Kaufmannsgilden ur Bange Reiche wurden auf: | Mangel an Koblen oder andere Einflüsse die Ursache scien, Tatsache | Wohnungsnok bilde, ciner weitgehenden Ausnußung des Baulandes j rinerat unter | Regierung im Parlament einzubringen beschlossen bat. Die italienische : ; : rrel, i z gefordert, sich zur Erreichung dieses Zieles den Bestrebungen | sei, daß viele Bergleute eine passende Beschäftigung nicht | zu einer stets wachsenden Hinaussciebung der ländlichen Umgebung on die erste Sizung | Regierung- darf nit varan denken, gegenwärtig Tripolitanien zu hbe- lus Konstantinopel meldet das Wiener Telegr.- der Schanghaier Kaufmannschaft anzuschließen. mehr fänden. Das gebirgige Terrain enthalte viele Grubenshäße | und zu einer außer Verhältnis zum Cinkommen stehenden Sieigerung

die Kommandanten des Nord- 1 segen; sie darf daran nicht penfen, während sie mit der Türkei in Korr.-Bureau“, der österreihisch-ungarische Botschafter e und Bau- und Sandsteine, deren Rentabilität nachgewiesen sei. ! der Mieten für Wohnungen und Werkstätten. Man müsse also neue

D * Rh on

"L E s U 4

+- L

A A

{unde lang mit dem Angelegenheiten.