1905 / 113 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Saatenstand în Oberitalien.

Der Kaiserliche Generalkonsul in Mailand berihtet unterm 4. d. M.: Der Weizen ist unter günstigen Witterungsverhältnifsen gut aufgegangen und steht befriedigend, zum Teil fogar vorzüglich. Man hofft auf eine reihliche Ernte, wenn nicht Unwetter und über- mäßige Niederschläge Schaden anrihten. Mit der Aussaat von Mais und Neis ist begonnen worden; in einigen Teilen Ober- italiens hat man die Arbeiten bereits beendet.

Getreidehandel in den Niederlanden.

Der Kaiserlihe Konsul i Rotterdam berihtet unterm 6. d. M.: Auf dem Rotterdamer Getreidemarkte konnten die Besißer von Gerste und Roggen im April d. I. ihre Vorräte mit mäßigem Nutzen an den Konsum verkaufen, während die Eigner von Weizen ihre früheren Einkäufe mit Verlust umsetzten. Bezahlt wurde cif Rotterdam: Weizen für 2400 kg:

Südrußland, 74/75 kg, Aprilabladung . . 191/189 F1. hg d Santafs, 74/75 kg, Aprilabladung 189/188 , oggen für 2100 kg: j

Schwarzes Meer, 73/74 kg, Aprilabladung . 138/1387

Bessarabien, 73/74 kg, Aprilabladung 136/135 ,

Taganrog, 71/72 kg, Maiabladung 136/135 Gerste für 2000 kg:

Südrußland, 60/61 ke, Aprilabladung 1 G

5 60/61 kg, Maiabladung 113/115

Hafer für 100 kg:

Südrußland, Aprilabladung . . 2/01

Nordrußland, April/Maiabladung . 63/62 Mais für 2000 kg:

La Plata, April/Maitabladung 114/113 ,

American Mixed, desgl. . 113/112

Ueber die Ein- und Ausfuhr von Getreide und Mehl in den Niederlanden, insbesondere in Rotterdam, während der Zeit vom 1. Januar bis 31. März d. I. liegen folgende Angaben vor:

I. Eingeführt wurden:

Weizen. a. in den Niederlanden : aus DeutsMland 106 740 dz « den Ver. St. v. Amerika . 116800 , ¿t Delaten.. O 1354590 ,„ «„ Rumänien . 139930 ,„ Nußland. 6 996250 « anderen Ländern . 882670 3096 980 dz b. in Rotterdam 1684870 ,„ Roggen. a. in den Niederlanden: aus Deutschland 233 230 dz ¿ Bolgtent 34760 , « Rumänien . 45 920 « Rußland. 101600 « anderen Ländern . N 3010 468 570 dz b. in Notterdam : 364160 Gerste. a. in den Niederlanden: aus Deutschland 116 770 dz e Wet 304470 , « Oesterreih-Ungarn 490 « Numänien . : 126870 , « Rußland Î 295 020 anderen Ländern . d 45 090 , 943 010 dz b. in Rotterdam Os 541 680 ,„ Mais. a. in den Niederlanden : aus den Ver. St. v. Amerika . 677 500 dz «U 820200 ,„ e VUO DE Ia PIGtA . 114910 « Rumänien . Rußland ; 30940 e anderen Ländern . N 31400 1674950 dz b. in Notterdam . 671480 ,„ c. in Hansweert ¿ (D900 Hafer. a. in den Niederlanden : aus Deutschland 24160 dz » Belgten 119 820 - - Rumänien . 2490 «„ Rußland ; 933380 - anderen Ländern . e 2620 1081940 dz b. in Rotterdam 948 920 ,„ c. in Hansweert d 103880 ,„ Weizenmehl. a. in den Niederlanden : aus Deutschland c. 83140 dz den Ver. St. v. Amerika T7660 Belgien . N 162050 , Großbritannien 1740 anderen Ländern . 6380 ,„ 330 960 dz b. in Rotterdam . 110 010 7 Roggenmehl. a. in den Niederlanden: aus Deutschland 80 470 dz anderen Ländern . i 14670 95 140 dz b. in Rotterdam . 69300

IT. Ausgeführt wurden : i

Weizen. nach Deutschland . 2 325 840 dz « Belgten 3 ABONI0

2614050 dz

davon über Notterdam . 148000,

Roggen. nah Deutschland . 277 680 dz Belgien 16830 ,

« anderen Ländern N 2000.

/ 296 560 dz

davon über Notterdam . 2OO0 00

Gerste. nah Deutschland . 487190 dz Welden 4 201 160 /

Großbritannien . F 8060 ,

746410 dz,

davon über Rotterdam . 322350 ,

Mais. nah Deutschland . 925 720 dz Belgien 36480 ,

anderen Ländern Es R S0

1001070 dz

davon über Rotterdam . 244 860 ,„

Hafer. nah Deutschland . 967 660 dz Belgien y SO O

Großbritannien . 18090 ,„

anderen Ländern 5820

: 1018 360 dz

davon über Rotterdam . 839 990 ,„

Weizenmehl. nach Deutschland . 39 420 dz Belgien 3240 ,

anderen Ländern a 21200

63910 dz

davon über Rotterdam . 44230 .

Roggenmehl. nah Deutschland . 73 640 dz

anderen Ländern . ¿ 720 74 360 dz davon über Rotterdam . 60580 „.

$

Saatenstand in Rumänien.

Der Kaiserliche Generalkonsul in Bukarest berichtet unterm 29, v. M.: Aus den von dem rumänishen Ackerbauministerium im Monitor Oficial vom 29. April d. J. veröffentlichten Berichten von 28 Präfekturen des Landes über den Gang der Frühjahrsbestellungen geht hervor, daß es für die Bestellung der Frühjahrs\aaten von Vorteil gewesen ist, daß der Herbstanbau in erheblich größerem Maße erfolgt als in anderen Jahren; fo wurde beispielsweise im Bezirke Covurlin eine doppelt so große Fläche angebaut als in den Vorjahren. Auf diesen Umstand ist es zurückzuführen, daß, wenn jeßt im Frühjahr auch in einzelnen wenigen Bezirken die Anbaufläche geringer ist, dies auf das Gesamtergebnis ohne Einfluß bleibt. Die Frühjahrsarbeiten haben unter befriedigenden Bedingungen in 19 Be- zirken rehtzeitig aufgenommen werden können und |chreiten au hier gut fort. Hingegen hat die Bestellung in 9 Bezirken gelitten und ist daselbst im Rückstande geblieben.

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln.

Schweiz.

Ein Beschluß des \{weizerishen Bundesrats vom 18. v. M. bestimmt, daß die amtlicheni Gesundheits\cheine, wie solche für den Verkehr mit Rindvieh und Tieren aus dem Pferdegeschlecht, die über sech8 Monate alt sind, vorgeschrieben find, vom 1. d. M. an für das gesamte Gebiet der \{chweizerischen Eidgenossenschaft auch für den Verkehr mit Kälbern, d. h. Tieren des Rindviehgeschlechts im Alter von sechs Monaten und darunter, Schafen, Ziegen und Schweinen

erforderli sind. Türkei.

Der internationale Gesundheitsrat in Konstantinopel hat für Herkünfte von Port Said eine ärztlihe Untersuchung angeordnet.

Beuthen (Obers(lesien), 12. Mai. (W. T. B.) Laut einer Meldung der „Oberschlesishen Zeitung* sind im Landkreise Beuthen in der Zeit vom 4. bis 10. d. M. 35 Personen an Genickstarre erkrankt, von deren 9 gestorben find. Die Gesamt- zahl der Erkrankungen in der Zeit vom 19. November bis 10. Mai beläuft sich auf 378, die ter Todesfälle auf 167, die der Genesungen auf 51; die übrigen Erkrankten sind noch in Behandlung.

London, 12. Mai. (W. T. B.) Aus Leith in Schottland werden 4 beulenpestartige Erkrankungen gemeldet. Ein Arbeiter ist gestorben; seine Frau und zwei Kinder D jeßt unter Beobachtung. Man nimmt an, daß die Krankheit durch Natten mit Schiffen von auswärts einges{leppt worden ift.

Teheran, 12. Mai. (Meldung der „St. Petersburger Telegraphen- Agentur*.) Hier sind amtlih drei Cholera fälle festgestellt worden, die sämtlich tödlih verliefen.

Handel und Gewerbe.

(Aus den im Neichsamt des Innern zusammengestellten „Nachrichten für Handel und Industrie“.

Großbritannien.

Verbot der Einfuhr von Zucker aus Spanien. Durh Kabinettsbeshluß vom 27. März d. J. ist auf Grund des Berichts der gemäß Artikel VII der Brüsseler Zuckerkonvention eingeseßten Ständigen Kommission, wona in Spanien für die Erzeugung oder die Ausfuhr von Zucker eine Prämie gewährt wird, vom 3. April d. I. ab die Einfuhr von Zucker, ausf{ließlich der Melasse und zucker- baltigen Fabrikate, aus Spanten nah Großbiuitannien verboten worden. Ausgenommen von diesem Verbot ist der zur Durchfuhr bestimmte Zucker. (The London Gazette.)

Errichtung von Zuckerfabriken in Nußland.

__In den Gouvernements Kiew, Charkow und Tschernigow sollen wieder einige neue Sandzucker- und Raffinadezuckerfabriken errichtet werden. Cs wird darauf ankommen, ob die Besorgnis wegen der Bauernunruhen die Ausführung der Absicht gestatten wird. Die von den Bauern verbrannten oder zerstörten Zuckerfabriken Michajlowsky Chutor und Derjugino sowie die durch einen unglüdck- lihen Zufall in Brand geratene große Zuckerfabrik Schepetowka sollen wteder neu hergestellt werden. (Aus einem Bericht des Kaiser- lihen Konsulats in Kiew.)

Vergleichende Uebersicht der Shlachtungen von Rindvieh im Staat Rio Grande do Sul und am La Plata während der Shlachtperiode 1904/05.

(Bis Ende Februar 1905 und in den entsprechenden Zeiträumen

der Vorjahre.) 1905 1904 1903 1902 1901 1900 StüdckL Buenos Aires] 8100 88500 60900 50000 La Plata . . ./363 000 197 000 131 900 146 000 120400 56 000 Montevideo 1 250 000 153 800 157 500 150 300 189 000 Rio Grande . 90000 184 000 _85 000 111000 43000 45000 Zusammen 453 000 631 000 378 800 503 000 574 600 540 000. 1899 1898 1897 1896 1895 1894 Stüdck Buenos Aires 50500 78100 168 000 121 500 140000 162 000 La Plata . . . 144200 155 700 244800 199500 194 000 192 000 Montevideo . 203 300 121 600 182200 164000 215000 156 500 Nio Grande . 67000 90000 135000 46000 45000 85000 Zusammen . 465 000 445 400 730 VvOV 531 000 594 000 595 500.

(Bericht des Kaiserlichen Konsulats in Nio Grande do Sul.)

Ausschreibungen. Oesterrei. Elektrishe Anlagen werden geplant von den Gemeinden Nenzig (Vorarlberg) und Nueziders (Vorarlberg).

Lieferung von 240 t Schmiedekohle nach Ms an die K. K. Staatsbahndirektion. Frist für Angebote: 15. Juni 1905,

Mittags. (ODesterreichisher Zentral-Anzeiger für das öffentliche Liefe- rungéwesen.) Italien. Die Konzession für eine normalspurige

Dampfbahn von Mestre über Castelfranco, Bassano, Primolano nach der öôsterreihischen Grenze is an die Provinzial- und Kommunal- verwaltung von Venedig, als deren Vertreter der Sindaco di Venezia fungiert, unter Gewährung eines staatlihen Zuschusses verliehen worden. (Gazzetta Uffiziale del Regno d’Italia.)

Lieferung von Telegraphendraht nah Madrid an die Dirección general de Correos y Telégrafos. Eshandelt fich um 50 t verzinkten Eisendraht von 4 wm Durchmesser und um 5 t Bronzedraht von 3 mm DurWmesser. Der Lieferungspreis darf die Höhe von 580 Pesetas pro Tonne Eisendraht und von 3400 Pesetas pro Tonne Bronzedraht niht übersteigen. Vergebungstermin: 5. Juni 1905. Borläufige Kaution: 5 9%. (Gaceta de Madrid.)

Die Konzession für eine elektrishe Straßenbahn- linie in Madrid von der Carcel Celular nah der Lscuela especial de Ingenieros A grónomos) ift an die Soctedad Tranvias del Este de Madrid vergeben worden. (Gaceta de Madrid.)

Niederlande. Ein Preisausschreiben für eine hygienisch unschädlihe Legierung zum Kitten der zu \chleifenden Diamanten ist von der niederländischen Regierung erlassen worden. Der Preis, welcher auch auf verschiedene Bewerber ver- teilt werden kann, beträgt 6000 Gulden. Angebote find bis zum

1. Januar 1906 an den Präsidenten der (vom Ministerium des Innern

ernannten) Kommission, Professor Dr. L. Aronstein,

Chemisches Laboratorium der Polytehnischen Schule zu Delft, zu pee Ns einer Mitteilung tes niederländishen Generalkonsulats n Wien.

Die Konzession für eine elektrishe Eisenbahn von Amsterdam über Zaandam nah Koog ist von einer Gesellschaft in Antrag gebraht worden. Nähere Auskunft dürfte das Gemeente- bestuur in Zaandam geben können. (Commercial Intelligence.)

Hafen- und Brückenbau in Radujevac. Die serbische Regierung beabsichtigt, in Radujevac einen Donauhafen anzulegen, in welchem die Bahn Belgrad—Radujevac ausmünden foll. Auch soll dort eine zweite Brücke über die Donau gebaut werden. (ODester- reihisher Zentral- Anzeiger für das öffentliche Lieferung8wesen.)

Ó Der Bau von Kanalisations- und Sanierungs- anlagen in Asuncion (Paraguay) wird geplant. Nähere Auskunft dürfte die dortige Secretaria del Ayuntamiento Con- stitucional geben fönnen. (Commercial Intelligence.)

Die Einführung der Gasbeleuhtung in Ovalle (Chile) ift, wie der britische Konsul in Coquimbo berichtet, in Aussicht genommen worden.

Die Konzession für den Bau einer elektrischen Zentrale in Soerabaja (Java) is an den Advocaat Schonten- dorp in Batavia verliehen worden.

Der Bau einer Eisenbahn von Deli-Atjeh nach der Langsar-Bai (Sumatra) wird von der Deli - Spoorweg- maatshappij in Amsterdam beabsichtigt.

Konkurse im Auslande. Galizien.

Konkurs ist eröffnet über das Vermögen der Firma „Bractä luhr* in Lemberg sowie über das Privatvermögen der persönlich aftbaren Teilhaber Ludwig Hermann Fluhr und Ignatz

Fluhr mittels Beschlusses des K. K. Landesgerichts, Abteilung VI1, in Lemberg, 5. Mai 1905 No. cz. S 3/5. Provisorischer Kon- kur8masseverwalter : Advokat Dr. Josef Morawieëki in Lemberg. Wahl- tagfahrt (Termin zur Wahl des definitiven Konkursmasseverwalters) 16. Mai 1905, Mittags 12 Uhr. Die Forderungen sind bis zum 16. Juni 1905 bei dem bats Gericht anzumelden; in der An- meldung ist ein in Lemberg wohnhafter Zustellungsbevollmächtigter namhaft zu machen. Liquidierungstagfahrt (Termin zur Feststellung der Ansprüche) 20. Juni 1905, Vormittags 10 Uhr.

Rumänien.

Fallite Firma: Adolf Scheffer. Domizil der Firma: Focsgani. Anmeldung der Forderungen bis 28. April/11. Mai 1905. Termin für die Verifikation der Forderungen: 7./20. Mai 1905.

Tägliche Wagengeftellung für Kohlen und Koks an der Ruhr und in Oberschlesien. _ An der Nuhr sind am 12. d. M. gestellt 20596, nit recht- zeitig gestellt keine Wagen. __ In Oberschlesien sind am 11. d. M. gestellt 5684, nit reckcht- zeitig gestellt keine Wagen. :

Unter Bezugnahme auf eine Bekanntmachung vom 15. März d. I. werden nah einer Bekanntmachung des Polizeipräsidenten von Berlin vom 9. Mai d. I. für den in den Tagen vom 20. bis 22. Juni d. J. in der Rinderkalle des \tädtis{hen Zentralviehhofes in der Eldenaer Straße abzuhaltenden Wollmarkt folgende Bestimmungen zur offentlihen Kenntnis gebracht: 1) Die Auffahrt aller zum Woll« transport dienenden beladenen und unbeladenen Wagen findet ledigli von der Cldenaer Straße durch das westliche, amPostgebäude befindliche Po1 tall Bera teen die Abfahrt nach der Eldenaer Straße dur das östlihe, am Direktions8gebäude belegene Portal 11 statt. 2) Die Lagerung der dem Wollmarkte zugeführten Wolle erfolgt nur in der gedeckten Rinderhalle des Zentralviehhofs gegen ein bei der Ein- führung der Wolle auf dem Marktplatze an den Direktor des Zentral- viehhofs, Herrn Golz, zu entrihtendes Lagergeld von 1,50 (4 für den Doppelzentner und für die Dauer des Markts eins{hließlich der Zeit der An- und Abfuhr. Die Einladung und Unterbringung der auf dem Wollmarktterrain ankommenden Wolle erfolgt durch eigenes Personal des Direktors des Zentralviehhofs und sind hierfür ‘an Gebühren 60 für den Doppelzentner an den _ Direktor Golz zu zahlen. Auf Wolle, die durch die biesigen Spediteure eingeführt wird, findet die leßte Bestimmung keine Anwendung. Die Einfuhr darf am 18. Juni beginnen. 3) Zum Verwiegen der Wolle sind unter der Aufsicht vereideter Wäger stehende amtlihe Wagen vorhanden.

Vom obersch{lesischen Eisenmarkt berihtet die „S{lef. Ztg.* u. a.: Die günstige Meinung von der Lage des Walzeisen- marktes hat in der abgelaufenen Berihtswoche angehalten, die Händler spezifizieren ibre Schlußverbindlichkeiten in gleihmäßiger Weise, sodaß der Betrieb in den einzelnen Walzwerksabteilungen seinen geordneten Gang aufweist, wenn auch die Dringlichkeit der eingelaufenen Bestellungen nicht mehr \o fehr hervorstiht als im Vormonat. Es zeigt sich deutlih, daß der erste Ansturm des Frühbjahrs- geschäâfts seinen Abschluß fand, und der Gesckäftsgang allmählich in ruhigere bezw. normale Bahnen einlenkt. Die von den Werken bei der Abfassung des Berichts bedingten Lieferfristen \{wanken für die verschiedenen Sortimente zwishen zwei und fünf Wochen, am besten beseßt sind die für die Herstellung von feineren Band- und Fafssoneisen eingerihteten Walzenstrecken, welhe den ge- stellten Anforderungen nit {nell genug nachkommen können. Das Vertrauen, welches die Industrie selbs durh Neuanschaffungen, Ver- besserungen der bestehenden Betriebsmittel und durch Neubauten be- kundet, verbreitete sid auch in den Kreisen der Verbraucher mehr und mehr vnd gibt den verschiedenen Verfeinerungsstätten Veranlassung zunam- haften Aufträgen, insbesondere ist ein regerer Bedarf bei den Schrauben-, Niet-, Muttern- und Beschlagfabriken_ festzustellen. Die zweifellos rege Bauktätigkeit trägt auch viel zur Schaffung der relativ günstigen Verbôältnisse bei, die Trägerwerke, Nohrwerke, Univerfaleisenwerke, Maschinenfabriken und Eisengießereien werden durch die mannig- fachen Anforderungen für Bauzwecke günstig beeinflußt, auch die Schienenwalzwerke sind namentlich durch die Vergeburgen der Staatseisenbahnen mit befriedigenden Aufträgen versorgt. Der Trägermarkt hat insbefond ere große Lieferungsverbindlihkeiten aufzu- weisen ; die Lieferfristen werden aus diesem Grunde auch von allen Seiten lärger gehalten; nur glatte, wenig Sorten umfassende Speizifikationen werden verhältni2mäßig ras vom Zentrallager erledigt. Dabei entwidckelt sich auch das Auslandêgeschäft in Trägern lebhaft zu etwas günstigeren Preisen. Für inländische Trägergeschäfte blieb da- gegen die Preislage unverändert. Die im ersten Vierteljahr gegen die Leistungsfähigkeit zurückgebliebene Beschäftigung der Grobblechstrecken läßt sich besser an ; allerdings ist die Preislage niht in allen Absap- gebieten derart beschaffen, daß man von durchweg lohnenden Be- stellungen sprechen könnte; nur dort trifft dies zu, wo der Erzeugungs- bauvtteil sich auf Schiffs-, Kessel-, sowie überhaupt Qualitäts- blehe erstreckt, welche höheren Abnahmebedingungen unterworfen sind. Im Feinblehgeschäft ist ziemliche Lehaftigkeit vorhanden, da sih in leßter Zeit mehr Interesse für Handelsformate und Lagerbleche zeigte; im allgemeinen ist die Preiêslage fest, wird aber im Westen durh Zwischerhand seit Auflösung des Verbandes unterboten. Der Draktmarkt hat seine günstige Lage beibehalten. Die Röhrenwalz- werke sind derzeit befriedigend beschäftigt.

Laut Meldung des „W. T. B.“ betrugen die Einnahmen der Luxemburgischen Prince Henri-Eisenbahn in der ersten Maidekade 1905: 163 860 Fr. (13 290 Fr. mehr als i. V.).

(Schluß in der Zroeiten Beilage.)

M2 1103.

Handel und Gewerbe. (S(luß aus der Ersten Beilage.)

Knoxville- (Tennessee), 12. Mai. (W. T. B.) Hier wurde dieser Tage ein Kongreß der amerikanishen Baumwoll- fabritanten abgehalten, der gestern zum Abschluß kam. Es wurde eine Resolution angenommen, welche den ongreß auf- fordert, kräftige Maßnahmen zur Schaffung einer amerikanischen Q für den überseeishen Handel durch Geseß ins eben zu rufen, ferner eine Resolution, die ein Zusammengehen mit dem kürzlich abgehaltenen Baumwollpflanzerkongreß in Sachen der Erweiterung der ausländischen Märkte für die amerkanischen Baumwollprodukte in Aussicht stellt, \chließlich eine Resolution, die den Präsidenten Roosevelt auffordert, eine besondere Kommission zur Ausarbeitung eines Planes für die Verwirklichung dieser Erweiternng zu ernennen.

Die Preisnotierungen vom Berliner Produktenmarkt sowie die vom Königlichen Polizeipräsidium ermittelten Marktpreise in Berlin befinden sich in der Börsenbeilage.

Amtliher Marktbericht vom Magerviehhof in

Friedrichsfelde. Rinder- und Shafmarkt am Freitag, den 12. Mai 1905. Auftrieb: 973. Ueberstand : Milchkühe 636 Stück Stüdck dugochsen A 148, —- e ullen, Jungyvteh . 180. Z

S afe * . . . . . . S . Bettag des Marktes: Handel mit Milchkühen lebhaft, geringe Sorten und Weidevieh vernachlässigt, schwerere Maststiere begehrt. Es wourden gezahlt für: A. Milchkühe und hochtragende Kühe : a. 4—6 Jahre alt: . 390—-450 M.

I. Qualität, gute \{chwere . . IT. Qualität, gute mittelschrwere . . 310—-380 ,

IIL. Qualität, leichte Durhscnittsware . 200-—300 , b. ältere Kühe: I. Qualität, gute \{chwere . , 230—330 M

. 200—240 ,

U. Qualität, mittelschwere . ¿ « , 240—300 ,

c. Weidekühe und Färsen . . . B. Zugolhsen : I. Qualität 11. Qualität III. Qualität

über 12 Ztr. 10—12 Ztr. 9—10 Ztr. a. Norddeutshes Vieh (Ost- \{chwer wer \{chwer u. Westpreußen, Pommern, Schle ci R M. M. M b. Süddeut\ches Vieh: a. Gelbes Frankenvteh, Scheinfeldec . . 470--560 380—440 , n Ï D Aga s ——- L —-- ù -- ü c. SüddeutshesScheckvteh, Simmentaler, Bay- reuther . .. 500—535 , 370—430 „, 335—365 , C, Iungvieh : Niederungsvieh öhenvieh zur Zucht zur Mast zur Zucht zur Mast a. ’—14 Jahre alt: I. Qualität M. 145—205 M M 229— 240 M IT, Qualität « 100—140 , S " E "

b. 13—23 Jahre alt:

a. Bullen und Stiere: : N I Qualität 460—575 #4 270—320 A 475--590 M 270—325 M

II. Qualität 270—300 , —- « 450—480 „, 240—270 ,y b. Färsen: : I. Qualität 330—375 46 245—275 K M M IL. Qualität 250—300 , Í s —- á : D. Schafe: U E at G Brackschafe E Le

Kursberickchte von den auswärtigen Fonds8märkten.

Hamburg, 12. Mai. (W. T. B.) (S@hluß.) Gold in Barren : das Slrogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren : das Kilogramm 78,75 Br., 78,25 Gd.

Wien, 13. Mai, orm. 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Einh. 49/9 Rente M. - N. p. Arr. 100,50, Oesterr. 4%/ Rente in Krc.-W. per ult. 100,45, Ungar. 4°/9 Goldrente 118,10, Ungar. 49/6 Rente in Kr.-W. 98,15, Türkische Lose per M. d. M. 144,00, Buschtierader Eisenb.-Akticn Lit. B 1113, Nordwestbahnaktien Lit. B per ult. 438,50, Oesterr. Staatsbahn per ult. 668,00, Sübdbahn- gesellschaft 92,25, Wiener Bankverein 553,00, Kreditanstalt, Desterr. er ult. 667,00, Kreditbank, Ung. allg. 777,50, Länderbank 457,00, Brüxer Kohlenbergwerk —,—, Montangesellshaft, Oesterr, Alp. 535,00, Deutsche Reichsbanknoten per ult. 117,42.

London, 12. Mai. (W. T. B.) (Schluß.) 23% Eg Kons. 905/16, Plaßdiskont 24, Silber 26/16, Bankausgang 40 000

d. Sterl. M Paris, A eas L S T. B.) (S{hluß.) 30/0 Franz. Rente 99,27, Suezkanalaktien y

Madrtd, 12. Mai. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 31,60.

Lissabon, 12. Mai. (W. T. B.) Goldagio 85.

New York, 12. Mai. (Schluß.) (W. T. B.) Die Grund- stimmung der heutigen Börse war während des ganzen Verlaufs einer Aufwärtsbewegung günstig. Der Verkehr war bei Eröffnung \{leppend, wurde aber lebhafter, als die Bemühungen der Gates-

zu setzen, eckungen von

ruppe, die Kurse in die Höhe

J a i agements zur Folge hatten. Von anregendem Einflu waren ferner gute oh ps von London und ziemli belangreihe Kaufaufträge für dortige Rechnung. Es machte

ch heute wieder nah längerer Pause eine erneute Lebhaft E eit der einzelnen Spekulantengruppen bemerkbar, die ebenso wie die im Umlauf befindlihen Gerüchte über höhere Dividenden auf die meisten Umsatzgebiete Preltbesser® wirkte. Das Kommissions- eschäft war sehr gering, Gerüchtweise verlautete, daß die Harriman- NETCIONN während R lezten Wochen 250 000 Aktien der Union- acifichahn gekauft haben sollen. Während der Schlußstunde traten nfolge von Gewinnrealisierungen Rückgänge ein. Bei ruhigerem Ver- kehr jéloß die Dare behauptet. Für Londoner Rehnung wurden im Ergebnis 40 000 Stück Aktien gekauft. Aktienumsay 1 050 000 Stück. Geld auf 24 Stunden Dur fhnittszindrate 23, do. Zinsrate r leßtes Darlehn des Tages 24, Wechsel auf London (60 Tage) 4,84,60, Cable Transfers 4,87,05, Silber Commercial Bars 57*/s. Tendenz für Geld : Leicht. . lo de Janeiro, 12. Mai. (W. T. B.)7 Wechsel auf London 16/4.

Zweite Beilage | zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 13. Mai

Kursberichte von den auswärtigen Warenmärkten.

Magdeburg, 13. Mai. (W. T. B.) Zuckerberict. Kornzucker 88 Grad o. S. —,—. Naprodukte 75 Grad o. S. 9,40—9,50. Stimmung: Ruhig. Brotraffinade I o. F. 22,50. Kristall- zuder 1 mit Sack 22,373—22,50. Gem. Raffinade m. S. 22,29—22,90. Gemahlene Melis mit Sack 21,75—22,00. Stimmung: Ruhig. Rohzucker 1. Produkt Transito f. a. B. Hamburg Mai 23,80 Gd.,

23,90 Br., —,— bez, Juni 23,80 Gd., 23,90 Br, —,— bez, August 24,05 Gd., 24,15 Br, —,—. bez, Oktober 20,70 Gd. 20,89 D A bez, Oktober-Dezember 20,40 Gd., 20,45 Br., —,— bez. Willig.

G öln, 12. Mai. (W. T. B.) Rüböl loko 50,00, Oktober 50,50.

Bremen, 12. Mai. (W. T. B.) (Börsenshlußbericht.) Na eeunnen, S{malz. Fest. Loko, Tubs und Firkins 377, Doppeleimer 38. Speck. Stetig. Kaffee. Ruhig. Offizielle Notierung der Baunwollhörse. Baumwolle. Ruhig. Upland middl. loko 41 S.

Hamburg, 12. Mai. (W. T. B.) Petroleum. Stetig. Standard white loko 5,80. :

Hamburg, 13. Mai. (W. T. B.) Kaffee. (Vormittags-

beriht.) Good average Santos Mai 361/s Gd., September 37 Gd., Dezember 371 Gd., März 38 Gd. Stetig. Zuckermarkt. (Anfangsberiht.) Rübenrohzucker 1. Produkt Basis 88 9/9 Rende- ment neue Usance frei an Bord Hamburg Mai 24,00, Juni 24,00, August 24,15, Oktober 20,90, Dezember 20,45, März 20,80. Alte Ernte ruhig, neue Ernte behauptet.

dg e 12. Mai. (W. T. B.) Raps August 23,70 Gd., j t: h London, 12. Mai. (W. T. B.) 96% Javazucker loko flau, 13 h. 9 d. Wert, Rübenrohzucker loko flau, 11 h. 47 d. Wert.

London, 12. Mai. (W. T. B.) (Séhluß.) Chile-

Kupfer 65/3, für 3 Monate 654. Stetig. :

Liverpool, 12. Mai. (W. T. 2 Baumwolle. Umsaß: 10 000 B,, davon für Spekulation und Export 1000 B. Tendenz: Stetig. Amerikanische good ordinary Lieferungen : Stetig. Mai 4,22, Mat-Juni 4,22, Junt-Juli 4,23, Juli-August 4,24, August- September 4,25, September - Oktober 426, Oktober - November 4,27, November-Dezember 4,28, Dezember-Januar 4,29, Januar- Februar 4,30 d. Offizielle Notierungen. (Die Ziffern in Klammern beziehen sch auf die Notierungen vom 5. d. M.) American good ordin. 4,02 (3,90), do. low middling 4,20 (4,08), do. middling 4,36 (424), do. good middl. 4,52 (4,40), do. fully aood middl. 4,62 (4,50), do. middl. fair 4,84 (4,72), Pernam faîr 4,69 (4,57), do. good fair 4,95 (4,83), Ceara fair 4,63 (4,51), do. goot fair 4,85 (4,73), Egyptian brown fair 513/16 (5/s), do. brown fully good fair 67/s (6/16), do brown good 73/s (72/16), Peru rouph good fair 9,65 (9,65), do. rough good 10,00 (10,00), do. rough fine 10,40 (10,40). do. moder. rough fair 7,40 (7,40), do. moder. good fair 8,30 (8,30), do. moder. good 9,35 (9,35), do. smooth fair 4,50 (4,38), do. smooth good fair 4,78 (4,66), M. G. Broach good 3/16 (313/16), do. fine 4'/s (4!/s), Bhownuggar good 37/s (3"/s), do. fully good 4 (4), do. fine 4!/s (4/3), Domra Rr. 1 good 3"/s (37/8), do. fully good 4 (4), do. fine 41/3 (41/3), Scinde fully good 31/22 (319/34), do. fine 3} (30) Bengal fully ood 31/22 (3/23), do. fine 34 (33), Madras Tinnevelly good 43/16 (43/16). :

Manchester, 12. Mai. (W. T. B.) (Die Ziffern in Klammern beziehen \sich auf die Notierungen vom 9. d. M.) 20r Water courante Qualität 74 (74), 30r Water courante Qualität 77/s (77/3), 30r Water bessere Qualität 84 (84), 32r Mock courante Qualität 8 (8), 40r Mule gewöhnlihe Qualität 8} (82), 40r Medio Wilkinson 9} (9), 32r Warpcops Lees 8!/z (8!/s), 36x Warpcops Rowland 8 (84), 36r Warpcops Wellington 85/z (85/5), 40r Double courante Qualität 93/s (93/3), 60r Double courante Qualität 125/s (12/s), 32x 116 yards aus 32r/46rx 224 (224). Tendenz: Fest.

Glasgow, 12. Mai. (W. T. B.) (SwWhluß,) Roheisen Träge. Scots warrants unnotiert. Middlesborough warrants 54 h. 6 d. Die Vorräte von Roheisen in den Stores

belaufen sich auf 17 998 Tons ge Die Zahl der im Betriebe befindl im vorigen Jahre. .

Paris, 12, Mai. (W. T. B.) (S&hluß.) Rohzucker ruhig. 889% neue Kondition 29{-—29}3. Weißer Zudcker stetig, Nr. 3 für 100 kg Mai 33/3, Juli-August 34!/z, Oktober-Januar 31*/s, Sanuar- April 317/s.

jen 9595 Tons im vorigen Jahre. hen Hochöfen beträgt 85 gegen 86

Amsterdam, 12. Mai. (W. T. B.) Java-Kaffee good ordinary 30. Bankazinn 82. j

Antwerhen, 12, Mat. (V. T. B) Petroleum, | Naffiniertes Type weiß loko 175 bez, Br, do. Mai 175 Br., | do. Juni 174 Br., do. September 184 Br. Ruhig. S{maljz, Mai 89,00.

New York, 12. Mai. (W. T. B.) (S(luß.) Baumwolle- reis in New Vork 8,15, do. für Eg Ut 7,67, do. Tur ieferung September 7,73, Baumwollepreis in New Orleans 7/3,

Petroleum Standard white in New York 6,95, do. do. in Philadelphia 6,90, do. Refined (in Cases) 9,65, do. Credit Balances at Oil City 1,29, Schmalz Western steam 7,35, do. Rohe u. Brothers 7,50, Ge- treidefraht nah Liverpool 1}, Kaffee fair Rio Nr. 7 8, do. Rio Nr. 7 Juni 6,60, do. do. August 6,75, Zucker 313/16, Zinn 29,70 bis 29,9C, Supfer 15,00—15,25. Baumwollen-Wochenbericht. puluhren in allen Unionshäfen 141 000 Ballen, Ausfuhr nah Groß- ritannien 108 000 Ballen, Ausfuhr nah dem Kontinent 55 000 Ballen, Vorrat 629 000 Ballen.

Mitteilungen des Königlichen Aöronautischen Observatoriums Lindenberg bei Beeskow,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Kugelballonaufstieg vom 12. Mai 1905, 9} bis 9} Uhr Vormittags:

Station | Sechöhe . . 120 m | 500 m | 850 m | | Temperatur (C : 14,2 10,3 9,7 | Nel. Fchtgl. (9/0 67 75 43 Wind-Nichtung .| W |WNW |WNW « Geschw. mps 3 4 7 bis 8 |

Wolken nit erreiht. Ueber 500 m Höhe Zunahme des Windes und Abnahme der Feuchtigkeit.

j

1905.

Wetterbericht vom 13. Mai 1905, 8 Uhr Vormittags.

E22 = 4 s [S5 Witterungs Name der E82 Wind- na 2E N 2229| rihtung, Ss E23 verlauf Beobachtungs-| 8 # Z Wetter | SS {O L 2-2 | Wind- 25 22 der leßten station SZS tärke D S" 24 Stunden E52 S) O mm Borkum ... | 767,2 N 4 halbbed.| 7,7) 2 | ziemlich heiter _ Keitum 764,7 [NW db bedeckt | 8,0| 0 | meist bewölkt Hamburg . . | 764,9 \[NNW 4bedeckt | 7,6| 0 |_meist bewölkt Swinemünde | 763,0 /N _2\wolkig |__9,0| 0 |_meist bewölkt Rügenwalder-| / münde . . | 762,6 |N 2halbbed.| 7,7| 0 vorwiegend heiter Neufahrwasser| 762,5 (SSO s Regen |8,7| 2 Nachts Niederschl. Memel .__| 763,4 (SW 1bbedeckt |__8,4/_0 |_ meist bewölkt Aachen . . . | 767,8 \NNW 4 bedeckt | 5,8| 0 |_ meist bewölkt Hannover . . | 766,0 |WNW | Regen __6,6| 0 | meist bewölkt Berlin... |_763,3 [NW 2(bedeckt | 7,8 1 Nachts Niederschl. Chemnis | 763,7 (NNW 3 bedeckt | 5,5 16 Gewitter Breslau . . | 760,1 N 3MRegen |_8,4/_ 3 [Nahm.Niedershl. Bromberg . | 762,1 [ONO 3/bedeckt | 7,5| 15 [Nachts Niederschl. Mey . . . | 766,8 [NO 4wolkig | 7,8/ 0 | ziemlich heiter Frankfurt, M. | 765,3 N 4 wolkig | 9,2/ 0 | meist bewölkt Karlsruhe, B. | 764,7 NW 4sbedeckt | 8,4| 3 [Nachts Nieders. München . . | 761,8 NW A4Regen | 6,4 2 |Nachts Niederschl. (Wilhelmshayv.) Stornoway . | 770,8 [W 4sbedeckt | 9,4| | ziemlich heiter E E S (Kiel Malin Head | 774,1 W 2wolkig |__8,9| Rachm.Niedersl. B E E E (Wustrow L M.) Valentia 774,7 |[Windst. \wolkenkl.| 7,2| |_ztemlih heiter A E S (Königsbg., Pr.) Scilly 772,9 (NO 3\halbbed.| 10,0| | Regenschauer _ | (Cassel) Aerdecn ,| 7719| WEMW1hck H E S | (Magdeburg) Shields 772,1 W 2bbedeck | 8,9| sjanhalt. Niederl. É B EN MRCE R | |(GrünbergSchL) Holyhead . . | 773,8 N 3/heiter |_10,0| [Nachts Niederschl, E | (Mülhaus., Els.) Isle d'Aix . | 767,5 |NO d\wolkenl.| 10,2 0 | ziemlich heiter | | | | (Friedrichshaf.) St. Mathieu | 771,7 /NO 3 heiter | 9,6) 0 Nachts Niederschl. . | | | | (Bamberg) Gris8nez 770,2 N 3 heiter | 9,2| 0 [Nachts Nieders{l. Paris - [769,6 |N 3/heiter O BANNHOME, « | (000 Ma O M En E M Bodoe . . . | 764,3 |[SW 4\bedeck |_ 52 0) ___— Christiansund | 766,5 W b\Regen | 4,7) 3 Oie Skudesnes . | 767,6 \NNW s6heiter |_ 70 0 ____— Skagen . . | 763,4 NND 3 heiter | L 8,5) O Vestervig . . | 764,2 |NNO 4heiter 110) 0 ___— Kopênbädei . | 76020 W 2beet G —_ Karlslad . . | 763,2 |NNW 2wolla | 6 6)__—_ Sicäbolm . | 611 N Meggen | 5o—| —_ dv. , . | 7615 |SW -2heiter | 7,61 1 A Hernösand 71 [N 2 bede _ 68 T Haparanda . | 760,2 |S 2wollig | 3,2| 0 S [E liber | S 0 Ba... | 26260|Winbit ile O1 Pinsk . , ,| 763,1 |SO F2sbedeckt | 126| 0 Petersburg . | 762,2 |S E S O Wien . . . | 758,2 |Windst. \wolkenl.| 143 —|______— o on beat | 89001 n 02e t | A O Florenz . . | 759,4 |[SSW 1 wolkig E E E Oa _— Cherbourg . | 771,9 |NNW 1hheiter | 114 0) __— Clermont . | 766,2 |NNO 3\bedeckt_ |__82/_0- m Biarrig . . | 767,6 |WSW4 bedeckt |_ 13,8 -—— Nizza . . | 758,4 \Windst. wolkig 13,C S Krakau . . . | 759,7 [W 1 bedeckt 17,4 _— Lemberg . . | 761,1 |SSW 2lhaldbed. 17,3 4 Hermanstadt | 761,3 |DSO 1/bedeck | 15,5 2 G t S t aa Brindisi . . | 761,4 /SO olkîig 15,8, _ ——— Livorno 759,0 'NO L'dedeckt Belgrad 760,6,SO 2wolkig 16,0 10 _— Helsingfors . | 761,0 |[SSW 2 Nebel 6,6! 2 e Kuopio . . . | 762,0 [Windst. [wolkenl.| 100 0) _— Zürich . . . | 763,1 |SO 2sRegen R Genf 761,3 [N 2'bedeckt E V Lugano . 758,8 |[SO 1|bedeckt | 12,0 0 | —- Säntis . . . | 559,8 |[NNO 4/Schnee_ amin. v oel E a Wik. S E Warschau . . | 759,5 |SO Usbedeckt 13A a Portland Bill! 771,8 |NNO 2'Dunsft | 9,4|

Gin Maximum von über 774 mm liegt über Irland, eine Depression von unter 760 mm liegt über Südosteuropa. Jn Deutschland berrshen meist chwache nôrdlihe Winde; das Wetter L fübl und vorwiegend trübe. Kühles,- wolkiges Wetter wahrscheinlich.

Deutsche Seewarte.