1905 / 113 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[5864] Stadt Aachen. Konvertierung 4 °/ciger Anleihen und Kündi- gung der nicht kouvertierten Stücke.

Gemäß den an zuständiger Stelle genehmigten Beschlüssen der Stadtverordnetenversammlung setze ih den Zinsfuß der folgenden 4 9%/gigen Anleihen der Stadt Aachen und der früheren Stadt- gemeinde Burtscheid hiermit vom L. Jauuar 1906 ab auf 33 %/% (dreieinhalb Prozent) herab:

a. der Anleihe auf Grund des Allerhöchsten Privi- legiums vom 18. Februar 1884 (4. Ausgabe der Stadt Aachen vom 1. Juli 1884);

b. der Anleihe auf Grund des Allerhöchsten Privi- legiuins vom 25, Oktober 1878 (Ausgabe der Stadt Burtscheid vom 2. Januar 1879 Lit. A);

c. der Anleihe auf Grund des Allerhöchsten Privi- legiums vom 8. März 1886 (Ausgabe der Stadt Burtscheid vom 2. Januar 1887, 11. Ausgabe, Buch- stabe B).

Die Inhaber der Anleihescheine der vorbezeichneten Anleihen, welche sich mit der Zinsherabsegung unter den nachstehenden Bedingungen einverstanden erklären, fordeïe ich auf, bis zum 31. Mai dss. Js. ein- \chließlich die Anleihescheine nebst den zugehörigen Binsscheinanweisungen und den über den 31. De- zember 1905 hinaus ausgegebenen Zinsscheinen zum Zwecke der Umwandlung în 3# 9%/gige der Stadt- fasse Aachen, NRathaus (Eingang Katschhof), Zimmer 34, einzureichen.

Die Anleihescheine der vorbezeihneten Anleihen, welche bis zum 31. Mai 1905 einschließlich zur Abstempelung nicht vorgelegt worden sind, werden hiermit zum L. Januar 1906 mit dem Bemerken gekündigt, daß von diesem Zeitpunkte ab ihre Verzin)ung aufhört. Der Nennwert dieser ge- kündigten Anleihescheine wird vom 30. Dezember 1905 ab gegen Auslieferung der Scheine und der zugehörigen Zinsscheinanweisungen sowie der über den 31. Dezember 1905 hinaus ausgegebenen Zins- cheine bei der Stadtkasse Aachen ausgezahlt. Für fehlende Zinsscheine wird deren Nennwert vom Kapital abgezogen.

Bedingungen für die Konvertierung :

1) Die Herabsetzung des Zinsfußes auf 3X 9/5 tritt mit dem L. Januar 1906 ein; cs verbleibt den Jnhabern der Anleihescheine also bis zum 31. De- zember 1905 einschließlich der Zinsgenuß von 4 9/9.

2) Die zur Konvertierung eingereihten Schuld-

verschreibungen werden mit einem die Zinsherabseßung ausdrückenden Stempel versehen, an Stelle ber ein- gereichten Zinsscheine und Zinéscheinanweisungen dagegen neue Stücke ausgegeben. Für fehlende Zins- cheine ist der Nennwert in bar einzuzah!en. _3) Den Inhabern der bis zum 31. Mai 1905 zur Konvertierung eingereihten Anleihescheine wird eine Konvertierungsprämie von A 9/6 (einem Prozent) des Nennwerts der Anleihescheine gewährt, welche bei Nückgabe der abgestempelten Scheine in bar bei der Stadtkasse Aachen ausgezahlt wird.

4) Bei Einreichung der Anleihescheine zur Ab- \stempelung ist ein Nummerverzeichnis in doppelter Ausfertigung mitvorzulegen; eine Ausfertigung dieses Verzeichnisses wird mit Empfangsbescheinigung zurückgegeben und dient als Ausweis für die spätere Erhebung der abgestempelten Anleihescheine und der neuen Zinsscheine und Zinsscheinanweisungen. Vors drüdcke zu Nummerverzeichnissen werden bei der Stadt- kasse Aachen kostenlos verabfolgt. -

5) Der Zeitpunkt der Nückgabe der abgestempelten Anleihescheine und der Ausgabe der neuen Zinsscheine und Zins\cheinanweisungen wird öffentli bekannt gemacht. ; i

Durch die Konvertierung und Kündigung wird die diesjährige planmäßige Tilgung der vorgenannten Anleihen nicht berührt.

Aachen, den 12. April 1905.

Der Oberbürgermeister : Veltman.

[13618] Bekanntmachung.

Wir bringen hierdurch wiederholt zur öffentlichen Kenntnis, daß die sogenannten grünen Coupons Nr. 7, 8 und 9 zu den Obligatiouen Littr. M, J und K des ehemaligen Brau-Privilegien- Amortisations-Fonds der Stadt Königsberg i. Pr. Nr. 1 bis 201 aus dem Zeitraum vom 15. Juni 1824 bis 1. Oktober 1825 und zwar lautend über Zinsen i

vyro 95. 6. bis 1. 10. 24 auf 4 Tlr. 9 Sax. 4 Pfg,

pro 1. 10. 24 bis 1. 4. 25 auf 6 Tlr. 22 Sgr. 6 Pfg.,

pro 1. 4. bis 1. 10. 25 auf 6 Tlr. 22 Sgr. 6 Pfg. auf unserer Stadthauptkaffe eingelöst werden können. s

Wir machen darauf aufmerksam, daß die Forde- rungen der Couponinhaber an unserer Stadthaupt- fasse am 4. März 1914 verjährt sein werden.

Königsberg i. Pr., den 9. Mai 1905.

Magistrat Königlicher Haupt- und Residenzstadt.

[13884] Bekanntmachuug.

Bon den am 1. Juli 1904 ausgegebenen Teil- \chuldverschreibungeu der 33 °/6 Anleihe der Stadt Linden von 576 000 A werden nah vor- \chriftsmäßiger Auslosung folgende Nummern auf den 1. Juli d. Js. zur Rückzahlung der Kapitalien gekündigt :

Nr. 121 und 126 zu je 2000 M,

Nr. 185, 186 und 273 zu je 1000 M,

Nr. 330 und 372 zu je 500 M j

Linden bei Haunover, den 5. Mai 1905.

Der Magistrat. Lodemann.

E P -

6) Kommanditgesellschasten auf Aktien u. Aktiengesellsch.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden sich aus\{chließlich in Unterabteilung 2.

[13890] Pank Ch. Spies & Cie Kommanditgesellschaft auf Aktien Zabern.

Laut Beschluß der Generalversammlung vom 23. März 1905 wurde an Stelle des ausscheidenden Mitglieds des Auffichtsrats H. Ludwig Kuhn, S in Zabern, H. I. Dersiph, Kaufmann in

abern, gewählt.

Der persönlich haftende Gesellschafter : Ch. Spies.*

€&

[13893] ; j

Deutsche Pluviusin-Aktien-Gesellschaft.

Dur Beschluß heutiger Generalversammlung ist die Dividende pro 1904 auf 6 9/9 = 44 60,— auf jede Aktie festgeseßt worden. Die Einlösung der Dividendenscheine erfolgt an unserer Kasse gemäß 8 29 der Gesellschaftsstatuten.

Der Auffichtsrat besteht nah erfolgter Neuwahl aus den Herren :

Moritz Hansel jr. in Bärn, Vorsitzender,

Rudolf Hansel in Wien, Vorsitenderstellvertreter,

Eugen Hornung in Wien,

Dr. jur. Adalbert Salz in Prag.

Dresden, den 29. April 1905.

Der Vorstand. Aug. Hansel. S. Hansel. Bessert-Nettelbe ck.

[139551

Actien-Gesellshaft Schüßenhof.

Generalversammlung Moutag, am 29. Mai 1905, Abends S3 Uhr, im Lokale des Shüten-

hofes. Tagesordnung :

1) Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und Verlust- rechnung sowie des Berichts des Vorstands und des Aufsichtsrats pro 1904, Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands.

2) Verschiedenes.

Bad-Oeynhausen, den 12. Mai 1905.

Actien-Gesellschaft Schütßzenhof. Der Vorftand. J. V.: Eduard Sabirowsky. A. Wißmann.

[13954] ) Fürstenberger Porzellanfabrik Fürstenberg Weser.

Die Aktionäre unserer Gefellshaft werden zu einer außerordentlichen Generalversammlung

auf Montag, den 5. Juni 19205, Vor- mittags 10 Uhr, nah Hörter, Hotel Berliner Hof, berufen. Tagesordnung: _ Verlegung des Geschäftsjahres und ent- sprechende Abänderung des § 26 der Saßungen. Zur Teilnahme an dieser Generalversammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe nah § 13 der Satzungen ihre Aktien bis zum 2. Juni d. J. einschließlich bei unserer Gesellschaftskasse in Fürstenberg a. d. Weser oder bei der Hildes- heimer Bauk in Hildesheim hinterlegt haben. Fürstenberg Weser, 12. Mai 1905.

Der Aufsichtsrat.

[13958] Lagndeshuter Mühlenwerke

Actien Gesellschaft, Landeshut i/Shles. Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden bierdur zur ordentlichen Generalversammlung nach Breslau, Noßmarkt 10, auf Donnerstag, den 8. Juni cr., Vormittags 10 Uhr, ergebenst ein- geladen. Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstands über die Lage des Ge- {äfts und Vorlegung der Bilanz sowie* des Gewinn- und Verlustkontos pro 1904/05.

2) Beschlußfassung über Erteilung der Entlastung an Vorstand und Aussichtsrat.

Der Geschäftsbericht des Vorstands mit Gewinn- und Verlustrehnung und Bilanz liegen vom heutigen Tage ab im Gescckäftslokal zur Einsicht für die Herren Aktionäre aus.

Diejenigen Aktionäre, die an der Generalversamm- lung teilnehmen wollen, haben bis einschließlich den 5. Juni cr., Abends 6 Uhr, ihre Aktien

in EIFEGN i. Schles. bei der Gefellschafts8- asse,

in Breslau bei Herrn G. v. Pachaly’s Enkel, Roßmarkt 10,

in Jauer bei Herren Knappe « Thomas zu hinterlegen.

Landeshut i. Schles, den 11. Mai 1905.

Der Auffichtsrat. Gotthard von Wallenberg-Pachaly, Vorsitzer.

[13957] 3 Aktiengesellshaft für Bahn-Bau und Betrieb. Frankfurt a. Main.

Die Herren Aktionäre werden hierdurch zu der am 16. Juni a. €., £4 Uhr Nachmittags, im Lokale unserer Gesellschaft, Moselstraße 2, stattfinden- den siebenten ordentlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesorduung : z 1) Geschäftsberiht des Vorstands und Prüfungs- beriht des Aufsichtsrats nebs Bilanz und Ge- winn- und Verlustrechnung.

2) Beschlußfassung über die Bilanz und Gewinn-

verteilung.

3) Erteilung der Entlastung an die Direktion und

den Aufsichtsrat.

4) Neuwahl zum Aufsichtsrat. i

Diejenigen Herren Aktionäre, welche an der Gezeral- versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien spätestens am 10. Juni a. e. entweder

in Frankfurt a. M. bei der Gesellschaft oder

bei der Bank für industrielle Unter- nehmungen,

bei den Herren Vaß «& Herz,

bei der Dresdner Bank in Frankfurt a. M. sowie in Dresden, Berlin und ihren sämt- lichen Filialen,

bei der Pfälzischen Bauk sowie in Ludwigs- hafen a. Rh. und bei deren sämtlichen Niederlassungen,

bei den Herren L. u. E. Wertheimber,

in Bonn bei dem A. Schaaffhausen’ schen

Bank-Verein, Filiale Bonu sowie bei dessen Hauptniederlafsungen in Berlin, Cöln, Düsseldorf und Essen,

in Nürnberg bei Herrn Anton Kohn oder bei einem Notar zu hinterlegen, wogecen den- selben die Eintrittskarten zur Generalversammlung ausgefolgt werden. :

Frankfurt a. Main, den 12. Mai 1905.

Der Vorftaud.

Neufeld. Ruppenthal.

[13892]

Gaswerk Bensheim.

Durh Beschluß der Generalversammlung der Aktiengesellshaft „Gaswerk Bensheim“ am 27. März 1905 ijt der seitherige Vorftand A. van Gries als Mitglied des Auffichtsrats genanater Gesellschaft gewählt worden. i

Bensheim, den 4. April 1905.

Der Auffichtsrat des Gaswerks Bensheim.

[13886] Auf zuständigen Antrag werde ih am Montag, den 22. Mai 1905, Nachmittags 37 Uhr, in meinen Geschäftszimmer, Am Schiffgraben 61, 210 000 Æ Aktien dex Firma Portland-Cement- Fabrik „Germania“, Aktiengesellschaft, zu Lehrte, öffentlih meistbietend versteigern. Hannover, 11. Mai 1905. Der Königliche Notar: Rudolph.

[13222]

Nachdem die Libau-Lüveker Dampfschifffahrts- Gesellschaft Actien-Gesellschaft in Lübeck laut Be- {luß der Generalv:rsammlung vom 19. April d. J. aufgelöft ist, ergeht an die Gläubiger die Auf- forderung zur Einreihung etwa noch ausstehender Rechnungen.

Lübeck, den 10. Mai 1905.

Libau - Lübecker Dampfschifffahrts - Gesellschaft in Liquidation. L. Grunwald. I. Nitt scher.

[13619] Deutsche Cottou Oel Werke Aktien Gesellschaft in Liqu. Köln a/Rh. ,

Die Herren Aktionäre der Gesellschaft lade ih hiermit zu einer außer ordentlichen Generalver- sammlung ein, welhe am Mittwoch, den 7. Juni 1905, Vormittags 10 Uhr, in den Geschäfts- räumen der Gesellshaft in Porz stattfinden soll.

Tagesorduung :

Entgegennahme und Genehmigung der Liqui-

dationseröffnungsbilanz.

Diejenigen Aktionäre, welhe an der Generalver- sammlung teilnehmen wollen, haben nah § 20 der Gesellschafts\statuten ihre Aktien oder den Hinter- legungs\chein eines Notars bis zum 3. Juni 1905, Abends 6 Uhr, im Bureau zu Porz a. Nhein zu hinterlegen. Die Aktionäre erhalten dagegen cine Bescheinigung über die hinterlegten Stücke; nah der Versammlung werden diese Stücke gegen Nückgabe der Bescheinigung wieder ausge- bändigt. fe :

Porz, 11. Mai 1905.

Der Liquidator.

[13889] Dorstener Papierfabriken Akt.-Ges. Dorsten i/W.

In der ordentlihen Generalversammlung vom 28, April war nicht die Mehrheit von F des Aktien- kapitals vertreten, die zur Genehmigung der neuen Satzungen gemäß § 18 erforderlich ist. Wir laden deshalb unsere Herren Aktionäre zu einer

außerordentlichen Generalversammlung auf Samêtag, den 3. Juni 1905, Nachmittags 3 Uhr, nach Düsseldorf, „Hansa-Hôtel“, ein und bemerfen hierbei, daß diese Generalversammlung nah 8 18 Abf. 3 unter allen Umständen bef{chlußfähig ist. Einziger Punkt der Tageê#orduung : Genehmigung der neuen Satzungen. |

Laut § 15 find zur Teilnahme an der General- versammlung befugt:

a. alle Inhaber von Namensftammaktien, welche gemäß § 222 Abs. 1 H -G.-B. in das Aktienbuch der Gesellschaft cingetragen find;

b. alle Inhaber von Vorzugsaktien, welche diese am zweiten Werktage vor der Generalver- sammluug beim Westfälischen Vaukverein in Münster, bei der Düsseldorfer Bank vorm. Düsseldorfer Volksbank in Düsseldorf, bei einer Reichsbaukstelle, bei der Direktion der Dorftener Papierfabriken oder bei einem deutschen Notare binterlegt haben.

Düsseldorf, den 11. Mai 1905.

Der Aufsichtsrat der Dorftener Papierfabriken. Or. Hüsgen, stellv. Vorsißender. (13956] Deutsche Eisenbahn-Gesellschaft Actien-Gesellschaft zu Frankfurt am Main.

Die Herren Aktionäre werden bierdurch zu der am Freitag, den 16. Juni d. J., Nachmittags 4 ühr, im Lokale unserer Gesellshaft, Moselstraße 2, stattfindenden siebenten ordentlichen General- versammlung ergebenft eingeladen.

A Tagesorduuug : 1) Geschäftsbericht des Vorstands und Prüfungs- beriht des Auffichtsrats nebst Bilanz und Ge- winn- und Verlustrehnung. 2) Beschlußfassung über die Bilanz und Gewinn- verteilung. 3) Erteilung der Entlastung an die Direktion und den Aufsichtsrat. Diejenigen Herren Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis späteftens 10. Juni a. ec. entweder in Frankfurt a. M. bei der Gesellschaft oder bei der Bank für industrielle Unter- uehmungen,

bei den Herren Baß «& Herz,

bei der Dresdner Bank in Fraufkfurt a. M. sowie in Berlin, Dresden und ihren sämtlichen Filialen,

bei der Pfälzischen Bank sowie in Ludwigs- hafen a. Rh. und bei deren sämtlichen Niederlassungen,

bei den Herren L. « E. Wertheimber,

in Bonn bei dem A. Schaaffhausen’schen

Baukverein und dessen Hauptuieder- laffungen in Berlin, Cöln, Düsseldorf und Essen,

in Nürnberg bei Herrn Autou Kohn,

in Wien bei der Oesterreichischen Eisenbahn-

Verkehrs-Anstalt, bei der Wechselstuben Actiengesellschaft Mercur“ oder bei einem Notar (siehe § 21 der Statuten) zu hinterlegen, wogegen denselben die Eintrittskarten zur Generalversammlung ausgefolgt werden. Frankfurt a. M., den 12. Mai 1905. Der Vorstand. Neufeld. Parrisius.

[13620]

Wir bringen hiermit zur Kenntnis, daß der ftell- vertretende Vorsitzende unseres Aufsichtsrats, Herr Direktor August Joly in Ratingen, infolge Ablebens aus dem Auffichtsrat unserer Gesellschaft aus- geschieden ist. ;

Hanuover-Hainholz, den 10. Mai 1905.

Vereinigte Schmirgel- und Maschinen- Fabriken, Actiengesellschaft, vormals S. Oppenheim & Co. und Schlesinger & Co.

13612] [ 473 %%ige mit 103 °/% rückzahlbare hypothekarisch fichergestellte Auleihe der

Norddeutschen Braunkohlenwerke Aktiengesellshaft

vom Jahre 1904.

Bei der heute durh den Notar Herrn Dr. Bartels vorgenommenen 1. Verlosung obengenannter An- leihe sind die nachstehenden Schuldverschreibungen ausgelost worden. Dieselben werden vom 1. Ofk- tober a. c. ab an unseren Kassen in Hamburg und Berlin und in Frankfurt a. M. bei den Herren J. Dreyfus & Co., in Vraunschweig bei den Herren M. Gutkind & Comp. eingelöst.

Lit. A Nr. 46 65 114 126 129 240 241 269 327 395 528 601 619 623 628 633 679 729 793 795 817 845 859 973 1029 1105, St. 26 à 61000—= .. 26 000

Lit. W Nr. 1310 1319 1320 1436 1447 1510 1512 1554 1561 1659 1711 1712 1715 1801 1901 1935 1942 1966 1992 2047 2087 2209, St. 22

#6. 37 000 Hamburg, den 9. Mai 1905. Commerz- und Discouto-Vank,

[13947]

Aktien - Gasaustalt Sangerhausen.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu einer

ordentlichen Generalversammlung am Sonnabend, den 3. Funi d. F., Nachmittags 5 Uhr,

in das Shüßenhaus hierse:bst ergebenst eingeladen. Tagesordnung: 1) Vorlage des Geschäftsberihts und der Bilanz. 2) Beichluß über Erteilung der Entlastung für den Vorstand und Aufsichtsrat laut § 28 der Statuten.

3) Beschluß über Verteilung des Reingewinns.

4) Wahl eines Aufsichtsratmitgliedes.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung find die Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien in der Generalversammlung selbft vorlegen und depo- nieren, oder die gesehene Niederlegung bei der Gefellschaftsfafse oder dem Sangerhäuser Banuk- verein oder dem Bankhause F. W. Quensel hier oder bei einem deutschen Notar durch Depotscheine nachweisen.

Nechenschaftéberiht und Vermögensübersicht liegen vom 18. d. Mts. zur Einsicht für die Aktionäre in unserem Geschäftslokale aus.

Sangerhausen, den 12. Mai 1905.

Der Aufsichtsrat. H. F. Müller.

[13919] Berliner Terrain und Bau Aktiengesellschaft.

Bilanz per 31. Dezember 1904.

Aktiva. Generalgrundstücksfonto Terrainkonto Steglitz . 6 845 684 Baukonto 459 539 Bauinventarkonto E 1 Bureauinventarkonto 1 Kautionseffektenkonto 16 287 Versicherungsprämienkonto 339 Kontokorrentkonto 861 318

25 278

Kassakonto __26 278 11 426 476|

- 3218 025

s I O

Aktienkapitalkonto Rerservefondskonto Hypothekenschuldenkonto I Hypothekenschuldenkonto II Kautionskonto . Versicherungsreservekonto Provisionsreservekonto Bauzinsenkonto T Kontokorrentkonto Gewinnvortrag aus 1903 .. Bruttoübershuß pro 1904 A 93 132,46 ab Abschreibungen . 14 666,57

Reingewinn pro 1904

4 500 000 225 000 942 000

9 490 000

16 287 9 968 30 000 112 500 105 976 678

A

38 465

11 426 476 Gewinn- und Verlustkonto.

Debet. Generalunkoftenkonto Abschreibungskonto . „. Bortrag aus 1903 M Reingewinn aus 1904 ,

S 47 120/40 14 666/57

39 144 59 100 931/56

‘678,70 38 465,89

Kredit. Gewinnvortrag aus 1903 Zinsenkonto . Sen.-Grundst.-Ertragskonto Bauausführungskonto

678/70 11 050/60 10 294/71 78 907/55

100 931/56

Die Auszahlung von 4 60,— für jeden Divi- denden- bezw. Zinsschein Nr. 1 der Aktien Nr. 1—1875 erfolgt von heute ab bei der Gesell- \chaftskafse und bei dem Bankhause Carl Neu- burger hierselbft, Französischestr. 14.

Berlin, den 10. Mai 1905.

Berliner Terraiu und Bau Aktiengesellschaft,

[13610]

Aktiva. Vilanz am 31. Dezember 1904. Pasfiva.

1) Gelände in Heddernheim, Gustavsburg, Oberursel und S Meer 5 2) Gebäude in Heddernheim, Gustavsburg und Oberursel

Abgang in 1904

M. 1295 371,63 500,34

M 1 294 871,29 48 322 41 A 1 343 193,70 26 863,87

Zugang in 1904

2 9/0 Abschreibung

Maschinen in Heddernheim, Gustavsburg und

Abgang in 1904

Oberursel

Zugang in 1904 le

109/96 Abschreibung

Oefen in Heddernheim und Guftavsburg Abgang in 1904 J

Zugang in 1904

102/06 Abschreibung L Pferde und Fuhren

in Heddernheim

Abgang in 1904

Zugang in 1904

209/0 Abschreibung . . . M41 701,30 Extraabschreibung e 080418 Werkzeuge und Betriebsutensilien

in Heddernheim und Oberursel Abgang in 1904

Zugang in 1904

209/06 Abschreibung . . A 10 466,83 Extraabschreibung 0093/20.

Bureauutensilien

in Frankfurt und Heddernheim Abgang in 1904

Zugang in 1904

209/06 Abschreibung .

é 2766,32 Erxtraabschreibung

¿ 1106491.

#6 1414 876,16 10 817,12

M. 1 404 099,04 123 161,97

b 1 527 221,01 152 722,10

. M6 122 399,91 875,—

M I21 480,51 , 20 305,41

M 141 789,92 14 178,59

7 636,48 500,

7 136,48 1 370,— | 8 506,48 |

8 505,48

39 888,01 263,45

39 624,96 16 709,55

M 52 334,11] 17 160,12 11 031,92 30,— |

T1 001,92

2 829,71

13 831,63

13 830,63

Q

321 480

1316 329

1 374 498

127 607

Bure auutensilien in Zürich

209/60 Abschreibung . . Extraabschreibung . . , Menageutensilten U DEDOEINDUN a T 20 9/9 Abschreibung. . 6 507,92 Extraabschreibung . . „, 2030,70

252, 1 006,99

1259,99 1258,99 2 539,62

2 938,62

Werkzeuge, Bureau- und Betriebsutensilten in Gustavsburg Zugang in 1904

209/69 Abschreibung Wegebaukonto in Heddernheim Zugang in 1904 L 2599/6 Abschreibung. .#& 714,51 4 Extraabschreibung I 12) Neserveteile 13) Vorräte: Kupfer und Kupferfabrikate . . diverse Brenn- u. Betriebsmaterial., Diamantziehsteine 2c. in Heddern- heim und Gustavsburg . . . . y

Effektenkonto : : Aktien dec Kupferwerke Deutschland und sonstige Effekten « Wechselkonto Kasfakonto Girokonto Kautionskonto 19) Patentkonto 20) Kuvyferdrahtsyndik 21) Feuerversiherungsprämienkonto : vorbezahlte Versicherungsprämie 22) Avaldebitorenkonto 23) Anteilkonto Gustavsburg 24) Debitoren in laufender Rehnung

14)

15) 16) 17) 18)

Gewinn- und Verlustkonto ver 31. Dezember 1904.

General- und Betriebsunkosilen in Heddernheim und Gustavsburg. .. Abschreibungen M215 119,67 Extraabschreibungen 29 742,02 Gewinnsaldo : Verwendung : 59/9 Ueberweisung an den Reservefonds M

888,57

8 888,97 8 000,— 60 000,—

„780000, 11 994,22

59/0 Ueberweisung an den Spezial- reservefonds uh

Nückstelung für außenstehende Forderungen

6 9/9 Dividende auf A 1 000 000,— Prioritätsaktien

29/9 Dividende auf M 4 000 000,— Stammaktien

Vortrag auf neue Rehnung .

M 22 474,85 2 256,29 |

A. 24 731,14 4 946,23

2 391,20 466,86

2 898,06 2 857,06

. 6 2091 743,50

247 684,07

1196 477/69

42 746!

8019) 30 819 16 444

1 125

3272| 147 560) 430 000 2 606 745

2 339 427/57

241 780/-

1/-

S Aktienkapitalkonto . Prioritätsafktien- kapitalkonto . . . Kreditoren in laufen- der Rechnung . Akzeptationskonto Sparkassenkonto . . Beamtenpensions- konto Reservefondskonto . Spezialreservefonds- konto Verbandsreserve- fondskonto . Delkrederekonto . . Dividendenkonto . . Avalkonto A Uebernahmekonto Gustavsburg i; Gewinn- und Ver- Ton.

39

39

68

08

9 084 579

M S 773 844/60 244 861/69

177 771/36

33

Bortrag aus dem Jahre 1903

Fabrikationskonto, Be- teiligungskonto, Grundftück8gewinn- konto, Oekonomie- und Mietkonto

l 9 084 579/33

#A S

4 000 000|— 1 000 000|— 2 936 767 129 229/15 131 749

3 895 16 959

98 506 3 030

8 569 540 147 560 430 000

Le

Haben. K

17 181

1 179 295)

| / \ f

1 196 477/65

Die vorstehende Bilanz sowie das Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1904 habe ich mit den von mir geprüften Büchern übereinstimmend gefunden.

raukfurt a. M., den 12. April 1905. E | Prof. R. L

ambert.

Die Auszahlung der Dividende pro 1904 erfolgt gegen Einlieferung des Coupons Nr. 4 der Prioritätsaktien mit 46 60,— und des Coupons Nr. 4 der Stammaktien mit (6 20,— sofort bei der Gesellschaftskasse und bei den Bankhäusern Grunelius & Co., Philipp Nicolaus Schmidt und

Frankfurt a. Main, den 10. Mai 1905.

Der Vorstand des

Heddernheimer Kupferwerk

H. Landsberg.

der Dircctiou der Disconto-Gesellschaft, sämtlih in Frankfurt a. Main.

vorm. F. A. Hesse Söhne. Hubert He \f\e jr.

13611] [ Gemäß § 244 des Handelsgesezbuchs machen wir hiermit bekannt, daß der Auffichtsrat unserer Ge- sellshaft aus folgenden Herren besteht: Carl Andreae-Schmidt, Frankfurt a. Main, Direktor Dr. N. de Neufville, Frankfurt a. Main, Carl von Grunelius, Frankfurt a. Main, Hermann Hesse, Frankfurt a. Main, t

vorm. F.

Alfred Merton, Frankfurt a. Main,

Direktor Otto Ulrich, Frankfurt a. Main.

Frankfurt a. Main, den 11. Mai 1905. Der Vorftaud des

Heddernheimer Kupferwerk A. Hesse Söhne.

H. Landsberg. Hubert Hesse jr.

[13591] Aktiva.

——

Chemische Fabrik Buckau.

Abschluß am 31. Dezember 1904.

Pasfiva.

M d Fabriken mit Zubehör, Wohnhäuser | und Liegenschaften : | a. Buckau 190 941/29 b. Staßfurt 2 020 135|— c. Ammendorf . 1 947 649|— Mobilien Magdeburg 541 |— Pferde und Wagen 6 551 |— Eau 309 503/90 etriebs8materialien 153 974/51 Brennstoffe 7 480/65 Emballagen 4 858/14 Fuhrwerk 2 002/25 Böttcherei 10 699/37 O A 1049/91 Eiserne Fässer (abzüglih Abnutzung) 29 252/63 Vorausbezahlte Versiherungsgebühren 7 564/10 Kasse 13 642/57 Wertpapiere 103 721|— Avalschuldner 482 61475 252 662/58

Schuldner (Außenstände) 5 544 843/65 Soll.

Steuern und Versicherungen

Berufsgenossenschaft

Krankenkasse . ..

Alters- und Invaliditätsversierung

Allgemeine Unkosten

Zinsen 2c.

Abschreibungen

Reingewinn 4 334 910,77, davon:

Rücklage A Nücklage für Unterstüßungen Gewinnanteile anAufsichtsrat u. Vorstand , Dividende 8 9/9 auf A 3 000 000 Vortrag auf neue Nehnung

Gewinn- und Verlustrechnung für 1904.

46 16 000 | 10 000, | 27 466,75 | n 240 000

41 444,02

t. A

2 100 000|—

900 000|— 1 031 000)

20 400|—

21 220|—

Stammaktien Stammprioritätsaktien Teilshuldverschreibungen Teilschuldverschreibungentilgung . .. Teilschuldverschreibungenzinsen . …. Rücklage für Aufgeld auf Teilschuld- verschreibungen 20 620|— Made À 157 885/40 Berufsgenos}sen\ | rückstellung 15 000|— Rücklage für Unterstüßungen . . 16 199/35 Dividenden 2 103|— Avale 482 614/75 Gläubiger 442 890/38 Reingewinn 334 910/77

| |

5 544 843/65 Haben. Ab S

37 441/91 882 861/76

M S 42 984/30 14 879 10 4 258/52

3 862/23 143 119/88 88 905 60 287 383/27

|

Gewinnvortrag aus 1903 Bruttogewinn 1904

334 910 77 |

Magdeburg, den 31. Dezember 1904.

920 303 67 920 303/67

Der Vorftand. Dr, D. Borster. Der Ertrag von S 9% gleih 24 Æ für die Stammaktie und 120 M für die Prioritäts» stammaktie gelangt sofort an der Kasse unserer Gesellschaft sowie bei dem Bankhause Julius Samelson, Berlin, Unter den Linden 33, gegen Einlieferung des Dividendenscheins für das Geschäfts-

jahr 36 zur Auszahlung. Magdeburg, den 10. Mai 1905.

Der Vorstand.

Den Auffichtsrat bilden zur Zeit die Herren: Bankdirektor Moriß Schule, Magdeburg; Ingenieur und Patentanwalt Carl Pieper, Berlin; Fabrikbesißer Friy Müller, Magdeburg; Fabrikbesißer Carl Loß jun., Wolmirstedt ; Ingenieur E. G. Fischinger, Dresden; Rentner Emil Miethke, Magdeburg ;

Architekt Gustav Schmidt, Magdeburg.

[13607] Aktiva. _

Bilanz am 31. März 1905.

Pasfiva. __

# d 134 N

A. 144 043,51 Abschreibungen . , 9845,02 Gee M Abschreibungen „28 821,73 Maschinen L A010 8UO0DI1 | Abschreibungen ,„ 160 618,70| 553 24221 Fuhrwerk A6 DZOCOO Abschreibungen 2207,80 1 000 Utenfilien. . A 2 6u0,95 Abschreibungen 1600,95 1000 Kasse und Wechsel 17 848 92 Debitoren é A ; 678 454 97 Bestände: Fertige u. halbfertige Waren | Á6 69 657,20 | Roh-u.Betriebs- | materialien 631 634,15] 701 291/35 Vorausbezahlte Versiherungsprämien, BUIEN C E f

429 889/78

| | 12 341/37 2 529 267/09

Tilfit, den 15. April 1905.

e | 1180 000|—

| 381 500|— 376 901/27 118 000|— 117-000! 20 000|— 7 704/35

36 660/57 291 500/90

Aktienkapital Obligationen davon im Depot . ,

Kreditoren

Neservefonds

Extrareserven

Delkrederefonds. . ..

Noch nicht erhobene Obligationszinsen Reserve für Frachten, Berufsgenofssen-

chaft 2c. Bruttogewinn . 6 494 595,10 « 203 094,20

é. 480 900,— 98 500,—

Abschreibungen i

Der Auffichtsrat N ans der Zellstofffabrik Tilsit, Akt.-Ges., Tilsit.

Cornelius, Wirkl. Geh. Oberregierungsrat.

Debet.

682 867138 903 094/20 991 500/90

1177 462/48

Löhne, Frachten u. Handlungsunkosten Abschreibungen Reingewinn

Gewinun- und Verluftkonto am 31. März 1905.

Kredit. M La 42 707103

1134 755145

Gewinnvortrag L Fabrikationsergebnis . .

1 177 462/48

Der Vorftand

der Zellstofffabrik Tilsit, Aft.-Ges., Tilsit.

Hans Brier.

G. Albrecht.

Die Richtigkeit und Uebereinstimmung vorstehender Bilanz und des Gewinn- und Verlustkontos mit den Geschäftsbüchern der Geseklschaft bescheinige ih hiermit.

. Tilsit, den 20. April 1905.

Ernst Cochius, ger. vereidigter Bücherrevifor.

[13608]

Der Auffichtsrat unserer Gesellshaft besteht laut der am 10. Mai a. c. vorgenommenen Wahl aus den Herren :

1) Wirkl. Geh. Oberregierungsrat Marx Cornelius,

Berlin, Vorsitzender, :

2) Bankdirektor Richard Kraschußki, Königs-

berg i. Pr., stellvertretender Vorsitzender,

3) Kommerzienrat N. Albrecht, Berlin,

4) Kommerzienrat L. Lewandowski, Königsberg i. Pr.,

5) Konsul Gustav Simon, Königsberg 1. Pr.,_

6) Fabrikbesizer Arno Landmann, Lauter t. Sa.,

7) Direktor A. Tedesco, Blasewiß- Dresden,

8) Kaufmann Otto Safnick, Tilsit.

Dellstofffabrik Tilsit, Actiengesellschaft. (13609)

Pellstofffabrik Tilsit, Actiengesellschaft.

In der am 10. Mai a. e. stattgefundenen ordent- lihen Generalversammlung unserer Gesellschaft sind laut Statut folgende Stücke unserer 4# 9/0

Hypothekaranteilscheine ausgeloft worden :

1) à Á 1000 Nr. 110 145 166 396,

2) à Á 500 Nr. 406 495.

Die Rückzahlung erfolgt gegen Einreihung der ausgelosten Stücke nebst Dividendenscheinen bei unserer Kasse in Tilfit oder bei der Ostdeutschen Bank, Act.-Ges., vorm: J. Simon Wwe. & Söhne, Königsberg i. Pr., von heute an.

Der Auffichtsrat der Zellstofffabrik Tilfit, Act.-Ges., Tilfit. Der Vorsitzende: Mar Cornelius, Wirkl. Geh. Oberregierungsrat.

[13938] Bekanntmachung.

Wir maden hiermit ergebenst bekannt, daß das bisherige Mitglied unseres Auffichtsrats Herr Geheimer Kommerzienrat Dr. ing. Carl Lueg zu Düsseldorf verstorben ist.

Berlin, den 11. Mai 1905.

Siemens & Halske Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. Budde. Spiecker.