1905 / 114 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

wird dann 10 Tage in den Block geschlossen und zum Schluß noch einmal mit 50 Schlägen bestraft. Jedermann darf eta einen solhen Uebeltäter, den er auf frisher Tat ertappt, einschreiten, er er- hâit dann die Hälfte aus dem Erlôs der konfiszierten Güter.

Die öffentlichen Brunnen wie auch die in den Privathäusern wurden dur die große, oben erwähnte Druckleitung gespeist. Sie machte jedoh die vor ihrer Anlegung vorhandenen Zisternen nicht übêrflüssi2, denn im Falle einer Belagerung fonnte der Feind die LÆitung außerbalb der Stadt auffinden und abschneiden. So wird also die Polizei angewiesen, ein genaues Verzeichnis aller in den Hâusern vorbandenen Zisternen anzufertigen und dieses im Archiv der vorgeseßten Verwaltungébehörde niederzulegen. Sie hat au -darauf zu achten, daß die Zisternen oben abgedeckt seien und daß keine vor- handene zugeshüttet werde. Der Zuwiderhandelnde hat für jede ver- shüttete Zisterne 100 Drahmen Strafe zu zahlen und muß sie natürlich auch wieder in ihren früheren Zustand bringen. Auch die vor diefem Erlaß hon vershütteten Brunnen müssen wieder geöffnet und gereinigt werden.

Einen Einblick in den Geshäfts- und Geldverkehr gibt uns die zweite Inschrift, deren stellenweise {lecht gehaltener Text von Hans von Prott hergestellt und mit sehr willkommenen Erläuterungen vers

sehen ist. In Pergamon existierte eine öffentlihe Bank, der dur Vertrag auch das Wethselgeshäft übertragen ist. Es existiert das rômishe Reichsfilbergeld wir befinden uns mit dieser Urkunde in der Kaiserzeit und das provinziale Kupfergeld. Dieses ist stark entwertet, sodaß für einen römischen Silkerdenar ftatt 10 As in Wirklichkeit bedeutend mehr gegeben werden müssen. Die Bank follte nun dem Vertrag gemäß einen Silberdenar für 17 As kaufen und für 18 As verkaufen. Das Publikum suchte natürli fein Kupfergeld möglichst zu sparen. Man machte seine Cinkäufe an Lebensmitteln und anderem wöglichs im großen, um so in Silber zahlen zu können, oder es taten sih mehrere Leute zu einem Einkauf zusammen und teilten dann die Waren unter sich. Die Wechsler erlaubten fih nun gegen die Käufer starke UVebergriffe, indem fie mit Hilfe der Markipolizei von ihnen für jeden aus¿egebenen Silberdenar ein As erhoben. Diese unrechtimäßige Besteuerung, die nament- lich die fleinen Leute {wer traf, im Zusammenhang mit anderen Schikanen, die sch die Wechsler gegen das Publikum erlaubten, wurde \{ließlich zu einem öffentlihen Skandal, zu defsen Schlichtung der Kaiser selbst eingreifen mußte. Die erhaltene Ur- funde ist eben der faiserlihe Erlaß, der die Mißstände abstellte. Leider

fehlt gerade der Anfang und damit der Name des Kaisers. Wahr-

\{einlich war es Hadrian. Die Vebergriffe der Wechsler werden {arf gerügt und verboten. Anderseits wird anerkannt, daß die Bank und die mit ihr in Verbindung stehende Gemeindekasse durch das Umgehen des Wechselns in ihren Einkünften geshätigt werden. Es wird bestimmt, daß bei den Engroseinkäufen der kleinen Fische, der aller- gewöhnlichsten Volksnahrung, und bei gemeinfamen Käufen mehrerer in: Kupfer gezahlt, der Denar aber nur zu 17 As gerechnet werde, So fällt das Aufgeld nicht dem Käufer, sondern den Verkäufern zur Last, besonders den Großhändlern, tenn nur

zu müssen.

Haben wir in der einen Inschrift das Bild eines wohlgeordneten F Gemeinwesens kennen gelernt, fo begegnen wir in der zweiten Zu- F ständen, die uns auf das lebhafteste an die Verhältnisse des heutigen F Orients erinnern. Wer in ihm gereist ist, hat solhe Erfahrungen

gemacht.

Beide Denkmäler sind aber vortreflich geeignet, für uns die 4 Stadt, deren Bauten wir immer besser kennen lernen, auch mit lebens, F

vollen Gestalten von Fleisch und Blut zu bevölkern.

s sie kamen öfter in die E Lage, für den Handelsverkehr nah außen sih Silbtergeld einwechseln F

U T

C Qualität

190%

gering

Sezahlter Preis für 1 Dopp

niedrigster M

h 3hfier c

niedrigster d

höchster 4

| gut

elzentner

h |

niedrigster | böhfter

a

Verkaufte Menge

Doppelzentner

Berkaufss

wert

h.

Durhschnitts- preis

für 1 Doppel- ¡entner

Cas

Außerdem wurden

R

nah Spal älicher Schätzung verkauft Doppelzentner

(Preis unbekannt)

s I

Q. P: 0: V

Ravensburg . Ulm . ° Offenburg Bruchsal . Noftock aren = s Braunschweig Altenburg Arnstadt .

-

U i 11188

p L ad u 0009 O00

14,00 15,00

15,40 15,00

15,40

Not 15,60

: Roggen.

15,80 15,25 15,50 14,20 13,60

14.40 15,00

16,00 15 50 15,50 14,20 14,10

14,40 15,00

70 905 61

erfte. 14,55 14,00 13,60

14,90 14 00 13 60

S Insterburg . GIbing «es 14,00 Brandenburg a. H. . 13,00 Greifenhagen . ; s | a e eh L d Stargard i. Pomm. . i ee

. 13,50

14,15 13,30

fal Go

14,55

13,30 14,00 13,80

14,70 14,00 14,20 15,00 14,40

14,50 13.30 14,60 15,00 15,00 15,50 15,00 16,90 17,00 17,00 15,00 18,00

14,50 14,00 14,00 14,50 14,40

14,50 13,80 14.60 14,50 14 60 15,50 14,09 16,10 17,00 17,00 15,00 16,00

Verichte vou deutschen Fruchtmärkten.

Kolberg .

Köslin i e Lauenburg i. Pomm. Krotoschin . è Bromberg Namslau . Mresolait, »+ Brieg . i; Jauer. « . Neiße. .

s s ilenburg

Erfurt

Mel.

Goslar

Fulda .

Wesel. . München . Straubing

Meißen

Pirna. . ‘Reutlingen Saulgau .

Un Bruchsal . Altenburg

Arnstadt .

Qualität L

mittel

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner höchster niedrigiter | böhster é rh E |

W 16,80

16,50 16/20

Durchschnitts- pre

für 1 Doppel- zentner

«4

gut Verkaufte

Menge 12,60 14,30 14,20 15,00

16,10 16/50 16/50

16,00 17:00 1800 18.00 13/50

14,00 14,00 19,60 f | E 19,20 f 7 17,00 17,00 17,50 18,80 19,60 19,60 16,00 = E 18,20 18,40 18,40 16,50 17,50 17,50 17,00 17,00 15,00 S7 E

14,00

12,60 13,80 13,80 15,00

15,70 16,50 16,00

14,50 17,00 13,50 19,60 19,20

16,70 18,80 16,00 18,00 16,50

15,00

(Spalte 1) na überschlägliGer S verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

niedrigster L

niedrigfier cs 6

eizen. 16,80 17,50 16,70 17,20 16.80 16 40 17,10 17,00 16,60 16,40 16,20 17,00 17,00 17,10 16,40 16,45 17,00 17,60 17,00 16,70 16,50 17,50 18,00 19,00 17,60 21,00

17,20 17.60 17:90

19 20 | 18,50 19,00 16,90 | 16,30 16,80 17,20 |

\

| 17,20 | A E M | 1D 1010 I 2 1760| 1/00 Kernen (euthülfter Spelz, Dinkel, Fesen).

1900 | 1930 1940 19,60

19,20 19204 | 19 50 19,50 23,00 23.C0 19 09 19 00 20 20 20,80 19,50 - ——

19,50 | 19,60 19,60 | 18 80 19,20

19,00 18,25 18,20. f 15,00 gen.

No I F 1410 | 14,50

h

N 13,770 | 13,90 13,50 13,75 14,20 14,50 14,20

14,30 14,40

-— 14/20 13,40 13,80 12,75 13 50 13,80 13,60 13,50 13,00 13,80 13,60

Doppelzentner

A I

E. e »

15,90 Insterburg . 2d

16,20

16,35

16,35 16,20

16,50 16,20

17,25 17,50 16,70 17,29 17,20 16,70 17,50 17,00 16,60 16,90 16,40 17,00 17,00 17,10 16,60 16,60 17,0

, : 6 L N s ; 13. 17,20 ; s ; . f: 16,50 16,50 17,85

17,50

18.00 17,33 19,6L

19,00 20,32

16,57 17,50

V Es Brandenburg a. Greifenhagen DrB » » Kolberg . Köslin Krotoschin Breslau . Brieg Bunzlau . . Goldberg i. Ie, ch- ck Meile, Ne : ilenburg . Erfurt Kiel. Goslar . . Duderstadt . Fulda

Kleve .

Wesel Ne. München Straubing . Meißen . A e s lauen i. V. Reutlingen . Um, Offenburg Bruchsal NRostock en . + + Braunschweig . Altenburg Arnstadt .

S. 16,53

1681 16,40

16.70

16,40 16,30 16.00

16,80 16/40

16,45 16,75 17,50 16,80 16,70

17,25 17,86 18,59 17,10

20,32 | 17,60 | 17.20

2100 | 19.00 |

18,50 |

15,90 16,60 16,20 15,80 15,69

16,50 15.70

16,30 16,50 16,80 16,50 16,40

17,00 1771 18.00

19,80

15,50 16,60 16,20 | 14,90 | 15,50

16,50 15.70

16,20 16,50 16,50 16,50 16,00

17,00 1771 18 C0

19,20

16,30

16,40 15,90 15,80

16,80 16/40

16,30 16,75 17,20 16,80 16,40

17,25 17,86 18,50 17,10

20,32 17,40 17.20 21/00 18/80

18,50

16,80 16 50

E U... T T. O E s 2 2E e e Be e E L a A (R An D: M: P

er. 13,30 14 50 13,30 14,09 15,80 16,40 15,50

Haf 13,30 f 13,10

15,49 16,20 15,00 15,20 14,00 14,00 14,20

13,80 14,50 13,30 14,80 15,89 16,40 15,59

12,80 13,10

15,40 16,20 15,00 15,20 14,00 14,00 14,20

Tilfit s Insterburg . ; E s Co Ga ¿ . 5 Luckenwalde. . « - DolSbaR » « « Brandenburg a. H. . o a D. Ï inn «s O «6 Stettin . «. « Greifenhagen Pyriß . E 6 Stargard i. Pomm. . Schivelbein. . « « «- S EUITELLI + + « « Molbera - « e +06 On e Rummelsburg i. Pomm. Stolp i. Pomm Lauenburg i. Pomm. Krotoschin Namslau Breslau a s D e S 6 O «e «s

17,69 21,093

17,60 17.80 17 90

19,20 18,50 19,00 16,90

14,50 14,60 14,30 13,80 14,00 12,40 14,00 13,69 13,40

13,50 13,00 13,70 14,20 14,40 14,40 14,00 15,00 14,40 14,20 14,60 13,60 13,60 15 40 15,50 16 50 14 80 15,80 13,67 15,20 15 80 15,50 16,25 15,50 14,60 17,69 19,31 17,00 15,00 15,30 15.20 s 16,00 45 17,00 148 17,20 26

Les 94 15,60 96 15,70 194 15,60 24 15,60 229 17,00 L

14,25 14,10

14,50 14,40 14,10 13,60 13,80 12,40 13,80 13,29 13 40

13,50 13,00 13,70 14,20 14,10 14,40 13,80 15,00 14,40 14,20 14,60 13,40 13,20 15,29 15 50 15,50 14,80 15,30 13,38 15,00 15,80 15,50 16,25 15,50 13,60 16,80 18,69 17,09 14,50 15,00 15,20 15,40 17,00 17,20

15,60 15,30 15,60 15,40 17,00

13.90 1360 14,70 16.09

auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. L ir Preis nicht votaSauen ist, ein Punkt (. ) in den legten \sech3 Spalten, daß ent

17,20

17,40

13,60 12,00 13,60 12,80

13,00 13,00 12,80 13,50 13,70 13,80 14,20 13,60 14,90

14,00 14,20 13,20

15,25 14,75 15,50 14,50 15,30 13,33 15,00

15,29 16,00 15,00

. 16,60 18,06 16,50 14,40

14,80 15,00

14 20 14,20

1660 | 16,60 1680 | 16,80 1600 | 16,80 1520 | 15,20 15,20 | 15,26 | |

13,60 12,00 13,60 12,40

12,00 13,00 12,80 13.50 13,70 13,40 14,20 13,40 14 90

14,00 14.20 13.00

15,10 14.75 15,10 14,50 15,00 13,00 14,90

15,25 16,00 15,09

15.80 17,72 16,40 14,00

19,00 18,50

16,90 16,67

11,60 13,20 12,00 13,00

12,60 12,60 13,40 13,20 13,30 14,00 13,20

!

D I D

pk pu

-

A D D —1N S

C TUUTR' Ea TTTQUeETETUATHY

17,42

I

Nördlingen . Mindelheim . Reutlingen . Heidenheim . Ravenéburg . Saulgau . Ulm Bruchsal .

19,19 19,17 23,00 20,50 19,50 19,60 19,13

-

pad O 099 N 0D

Bunz!au . E Goldberg 13,60 13,80

12,80

15,10 14,59 15,00 14 00 15,00 13,00 14,90

15,00 15,75 14,50

15,60 17,04 16,00

14,80

—_ 09 ck O

19,60 i. Sl. 18,50 e

. MRNNDDNOD oMOoOOmMmOIoOOION

.

o

Tilsit . , Insterburg . Lod

—. Io I [S

13,75

13,70 13,50 14,20

14,30

14,45 14 50 13,90 13,75 14,50 14 20 14 50 14.49 13,60 14 00 12 75 13,75 4.20 13,60 13,50 13,00 13 80 13,60

14 20 14 20 13,40 14.00 14,20 1420 14 40 14 40 14,90 14,§0 15,20 15,00 15,00 14,30 14 50 14,20 14,40 14,40 14 40 15,30 15,30 15 50 15,50 15.94 15,94 16,00 16,00 15 20 15,20 15,50 15,50

14,40 15,00 15 00

15,20 1500 | 15,00

13,93 14,50 13,57 14 20 14,39 13,52 13,80 12 50

ilenburg

Erfurt

el 4 SLAIar Duderstadt . Lüneburg. . Paderborn . Fulda .

Kleve .

Wesel .

Meß s München. Straubing . Regensburg . Meißen .

Wend: - Plauen i. V. Bautzen . Reutlingen . O « ¿ s t: Writtbg. Heidenheim . Ravensburg . 15,10 E a o a O S 20 | 15,20 E E 14,80 O e e v o eo 0 Bruchsal . . a C S —- Rostock E ,

Nate +6 Braunschweig At «e o s At e C Bemerkungen. Die verkaufte Ein liegender Strich (—) in den Spa

E

1 l

duk Go Tr O

Luckenwalde . Brandenburg a. H. R Stettin . Greifenhagen

Prvrig . E Stargard i. Pomm. . Schivelbein . Neustettin

Kolberg .

Köslin 4 Stoly i. Pomm. . Lauenburg i. Pomm. Krotoschin

Bromberg

Namélau

Breslau .

Ohlau

Brieg S g

Políwig . : Bunzlau . . ; Goldberg i. Schl. E Neiße . 6 Halberstadt . Eilenburg

Erfurt

Kiel

Geélar Duderstadt . Lüneburg . Paderborn

Fulda

Kieve .

Wesel .

S s München . Straubirg . Meißen . t 6 Plauen i. V. .

—_—

n

13,32 15,10 15,80 16,00 14,25 16,74

17,87 16,78

«‘ « a « E: O « «

Mr

L T

13,60 12,50 13,20 13,40

13,20 12/80 13/60

13,50 13 90 14,00 13,60 13,80 } 14,00 —_— | 13,40 -- | 14,00 1400 f 14,20 13,50 14.20 14,00 14 20 14,75

13,60 12,50 13.00 13,00

13 20 12,80 13,60

13,50 13 50 13 60 13,80

E

IPR T

T . O0. P. O. P

16,60 18,65 | 16,67

13,19 13,17 12,82 13,64 13,60 13,50

13,60 13,40 14,00 14,20

M

D B O O S T LIS Q

E E,

DRIAN

———

15,31 16,51 | 16,73 16,66 | 15,59 | 14,99 15,10 15,00

19,95 16 61 16,85 16,40 15,99 15,27 15,50 15,14

qn

16,40 16/40

Qn

15,50 15,90 15,00 15,20

16,00 16,00

14 09 13 59

14 09 14,50 14 50 14,50 14 00 14,00

. NRRRNIDRD. omoOMmMOIONNcE

. «

(p)

14,12 14,00

690 520

14,20 1475 14,50 14,50 14,30 14,20

13,75 99. 4. 13,80 6.

300

15,60

15,60

14,70 i ¡ / 16/00 10 15,88 15,67 A

Der Durchschnittspreis wird aus den me lt fe "e. prechender 5

. . j Il N E | 15,80 | Menge wird auf volle Doppelzentnec und der Verkaufswert

Tien für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende

: Halberstadt .

A |

15,29 15,78 15,50 14,70 14,00 14 33

15,00 14,50

15,25 15,78 15,50 14,70 14,00 14,33

14,80 14/50

m 0-0. T. G0. Q