1905 / 116 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

solcher Stärke anwuhs,

stedt getragen würden. Die Windostärke war in hen die gleiche, der erste Ballon erreichte 2900, 750 m. Die anderen 4 Ballonfahrten endeten nah lihen Geschwindigkeit von 8,5 km f

reichter 35 km Geschwindigkeit in Greiffenhagen, nah

Seelow, nah 27 km in Zeulenroda. Die in Seelow

D ging von Bitterfeld aus. Giessen aus Kiel

telt der Torpedooberingenieur t

druck und Winddruckmesser“. Die genaue Messung des | im Mittel.

Minddruck3, so wichtig fie ebenso für die Segelschiffahrt t : ed Star Line mit

daß zwei mit 4 Stunde Zeituntershied in Charlottenburg aufgelafsene Ballons mit 68 km Geschwindigkeit in 9 Stunden 40 Minuten 180 km weit bis Flehtingen bezw. Schöppen-

{on in Marienburg, nach er-

Den Vortrag des über „Wind-

Reise Gesells aft, verschiedenen | schaften befördert worden. Im leßten der ¡weite | shnittstransportziffern von nur der unrühm- | freuliherweise unsere beiden großen 1000 erhoben. An der Spitze 50 km in abschließende

Abends | der englischen

Yorker Linie der

li außerordentlich. Mehr als 1000 Passage für Schiff und ind zum ersten Male im Ja dann 1902 von zwe!,

Linie mit 1256 Passagieren auf der Ha Route der Gera die Mittelmeerlinie Fiume—New York Cunard Line beförderte

deutshe Lloyd auf der Strecke Bremen—New York 1201 Passagiere Ueber den oben angegebenen großen Durchschnitt von

760 beförderten Ponte ragt weiter ‘hinaus die Antwerpen—New

re 1901 von einer einzigen

1903 von Feben Gesell- in den Boden

1225 und der Nord-

ließen. Die

971, die Linie Liverpool

wieder hinweggenommen, Grabeshügel wurde ebenfalls mit der Hand derge: und am oberen

und unteren Ende des Grabes wurden zwei P esteckt, in welches einige der Anwesenden gehörig mit

gemütlih unterhielt. Als man die Stimmung ernster. Gesellshaft zu heulen an und erm}scdte so ihre der Weiber, welhe noch Männer se Neranda nieder, das Gesi so weiter. Manche wußten si

und die Hauptsaße war geshehen. Der

ähle aus grünem Holz

Jahre haben \sih die Durh- : L

drei Gesellshaften, unter ihnen er- | den Zähnen bifsen; die Bedeutung habe ih leider nicht erforschen deutshen Reedereien, über | können. Zuleßt wurde auf dem Grabe noh geröstete Korn-

steht die Das e A: frucht ausgestreut. Damit war das Begräbnis vollendet. Alle mburg—New Yorker | Männer traten den NRückweg an, auf welhem man sih

R dem Trauerhause näherte, wurde

ause fing die ganze Tlagetône mit denen immer ihre ächzenden Stimmen ertönen ten si{ch im Gang und unter der t der Wand zugekehrt und heulten so zu gebärden und trieben den

10 bis 20 m vor dem

als die Luftshiffahrt ist, unterliegt großen Schwierigkciten, weil die j i 71, Lust als sehr elastisher, leiht auëweichender Körper ih dem an- | New York der Cunard Line mit 906, die Linie Genua—New York 5 \cheinend so einfachen Geseß entzieht, daß der Druck bewegter Materie | des Norddeutschen Lloyd mit 893, die Linie Liverpool—New York der | Schaum aus dem Munde, daß man g auben mochte, es wären gegen eine Flähe proportional dem Gewicht dieser Materie, | White Star Line mit 869, die Route Havre—New York der fran- Wahnsinnige. Endlih kam ein Mann, der jedem Klagenden der Größe der getroffenen Flähe und dem Quadrat der Ge- | zösischen Sciffahrtsgeselshaft Compagnie Générale Transatlantique | auf die Schulter klopfte und sagte: „Sei ruhig und weine chwindigkeit ist. Ja Wahrheit erweist E der Winddruck | mit 854 Passagieren u. a. m. : nit so sehr!“ Hierauf goß er jedem einzelnen eine halbe ast doppelt so groß, als er nach diesem eseß sein dürfte, ale voll falten Wale auf den Kopf, worauf diese fofort

Von Kießlings Berliner Verkehr ist die Sommerausgabe | zu weinen aufhörten. ur der Alte unter dem Bette und die

und größer, auf das Quadratmeter bezogen, stehenden kleinen, als bei einer großen Frid. erklärt % Os, daß die strômende

in

vor der den Weg

Flähe ein fkegelförmiges uftvolster von ruhender wird, das unter dem in ihrem Durchschnitt der

\sprehen würden.

Fläche

getroffenen

pringt z. B. die in Dr von Einheimishen den staunenden l H ] Fremden so gern gezeigte rsheinung, daß auf einer gegen den Wind | Leitfaden „Die deutschen Nordseebäder 1905 ] erihteten hohen Klippe unmittelbar ü dem Boden | der reih illustriert die deutschen Nordseebäder, ihre balneologischen ar starker Wind nicht gespürt wird und eine fallen | und hygienischen Vorzüge, ihre maritimen und landschaftlichen Neize cls ene Mone nicht hinweggeweht wird. Zum Zweck genauer | darstellt und die praktishsten Wege zu Wafser und zu Lande zu ihnen essung der Windstärke muß nächst dem Winkel, unter dem eine | weist. Die Ausgabe des Leitfadens erfolgt durch die Auskunft- und Jae vom Winde getroffen wird, auch diese Eigenschaft der bewegten Prospektausgabestellen des Nerbandes deutsher Nordseebäder ft sahgemäß in Rehnung gezogen werden, was bei einem vom | dur den Berbandsvorsitenden, Vortragenden erfundenen &astrument geschehen ist, das in seiner auf Föhr.

Konstruktion durch Lichtbilder eingehend erläutert und hierauf in Das Instrument verzeichnet

bei einer im Wege Diese Unregelmäßigkeit uft {on in einiger Entfernung stellenden Fläche auszubiegen und um deren Ränder herumzuschießen anfängt, sodaß an oder über der

Druck größerer Luftmengen

Dieser Eigentümlichkeit der Luftbewegung, die aktisch auf ein Ausweihhen vor einem Hindernis hinausläuft, ent-

In der neuen

Luft s steht, als

genau ent-

Die Leichenbegängnisse

in cinem Umfange von 300 Seiten zum Preise von 40 S erschienen. Ausgabe sind die Eisenbahnfahrpläne bedeutend erweitert worden, Straßenbahnen und Omnibusse weisen vielfache

Aenderungen - älterer und eine größere L ist die Aufnahme eines Verzeichnis]es der Straßen und Pläße Berlins

und der Vororte, die von Straßenbahnen und Omnibussen durhfabren werden ; mit Angabe der Linien. Sehr ausführlich sind die Fahrpläne der Dampfer auf Havel, Spree und den benahbarten Gewässern.

Der Verband deutsher Nordseebäder hat in VII. Auflage einen

Bürgermeister Petersen in Wyk

Zahl neuer Linien auf. Neu

herausgegeben,

oder

bei den Wasaramo im

einem Modell vorgeführt wurde. l i ; in zuverlässiger Art auf einer rotierenden Repetiertrommel den Hinterlande von Daressalam (Deutsch -Ostafrika). Im 5 jeweiligen WinddruckX und gestattet, die dem Quadratmeter | Maiheft der „Missions-Blätter“ beschreibt ein Pater der Benediktiner- bahnbrüdcke, entsprehende Ziffer in Kilos abzulesen. Ein hübshes Experiment | missionare ein Leichenbegängnis bei den Wasaramo im Hinter- gee führte der Vortragende zur Erläuterun der Entstehung des über einer | lande bon Daresfalam. Aus der hierunter abgedruckten | sti

vom Wind getroffenen Fläche entstehenden Luftpolsters vor. Dieselbe Schilderung scheint hervorzugehen, daß in dem Orte, in | ist organifiert.

Erscheinung muß bei ¡Ore gegen eine zeigen, die ein Ausweichen Letattet, z. B. au Eine fkreisförmige Platte, auf dem Tis liegend mit 1 bedeckt, daß weit über die hinausreite. Menge weißen Sandes zu

rotem Sande

leßterer Ränder

Wirkung war es natürlich gleichgültig,

am Bord eines Ozeandampfers befinden,

„Hamburger Beiträge" recht bemerkenêwerte Angaben: „Schwimmende unsere modernen Riesen-

Städte“ hat man niht mit Unrecht

dampfer genannt. Mit ihrer zabhlreihen Besaßung, ihrem

großen Bedienungspersonal und der oft erstaunliG hohen An- | ih einen

zahl ihrer Passagiere geben sie an Größe der Einwohners-

haft zahlreiher Kleinstädte nichts nah. Schiffe wie die im Klagelied. Zwei weitere und „Kaiserin | s{chweigend am Boden saßen.

au befindlichen i ana Dampfer „Amerika“ Auguste Viktoria“

also an „Einwohnerzahl“ Städte Preußens. Freilich,

auf dem Festlande; je nah der wechselnden

befinden, läßt sich leiht durch DafagierzeHlen nachweisen.

nach den Angaben des Einwanderung8agenten au folgendes Bild: Es kamen in New mit insgesamt 735 187 Passagieren

Gegenüber den Ergebnifsen 1903 und 1902 betrugen die also ein Rücks\chritt eingetreten.

liegenden Jahre sind übertroffen :

Durchschnittsziffern 830

gr Auf den verschiederen

Theater.

Königliche Schauspiele. Donnerstag: Opern- haus. 130. Abonnementsvorstellung. Fra Diavolo. Komische Oper in 3 Akten von Auber. Text von Eugène Scribe, bearbeitet von Karl Blum. Mufsi- kFalishe Leitung: Herr Kapellmeister von Strauß. Nea Herr Regisseur Braunschweig. Anfang

E

Schauspielhaus. 54. Abonnementsvorstellung. Wil- helm Tell. Schauspiel in 5 Aufzügen von Friedri von Schiller. Regie: Herr Adler. Anfang 7 Uhr.

Neues Operntheater. Jung-Heidelberg. Operette in 3 Akten von L. Krenn und C. Lindau. Musik von Karl Millöcker. Anfang 7# Uhr.

reitag: Opernhaus. 131. Abonnementsvorstellung. 6. Vorstellung im Sonderabonnement des Richard rig Triftan und Jfsolde. Jn 3 Akten von Richard Wagner. Anfang 7 Uhr. Dienst- und Freipläye sind aufgehoben. Etwa noch vorhandene Billette hierzu werden in der bisher üblichen Weise zu gewöhnlichen Preisen verkauft.

Schauspielhaus. 55. Abonnementsvorstellung. Prinz Friedrich von Homburg. Schauspiel in 5 Auf- zügen von Heinrich von Kleist. Anfang 74 Uhr.

eues Operntheater. Jung-Heidelberg. Operette in 3 Akten von L. Krenn und C. Lindau. Musik von Karl Millöcker. Anfang 7# Uhr.

Peutsches Theater. (Maispiele.) Donnerstag:

Der Meineidbauer. Anfang 8 Uhr. Freitag: Die Kreuzelschreiber.

Berliner Theater. Donnerstag: Tata-Toto.

Anfang 7f Uhr. Freitag: Tata-Toto. Sonnabend: Tata-Tots.

Fläche Dees Materie sich bei feinem Sande.

mit langem Stiel versehen, wurde so ausgiebig

Nun wurde darüber etwa die vier- oder fünffache einem Hügel getürmt. Als hierauf die latte mittels ihres langen, seitwärts aus dem Sande hervorragenden tieles unter Aufrehterhaltung ihrer horizontalen Lage vorsichtig nach oben durch den überlagernden Sand hindurchgedrückt wurde, zeigte sie sich mit einem Kegel roten Sandes bedeckt. Für diese ob die Platte gegen den über-

dedenden weißen Sand oder diejer gegen die Platte bewegt wurde. Ueber die Zahl der Passagiere, die \ich durchschnittlich e

aben rund 4000 Menshen an Bord, übertreffen etwa 700 (das sind mehr als 50 9%/ aller) r die Einwohnerzahl der „s{chwimmenden Städte“ ift größeren Schwankungen unterworfen als die der Städte I Intensität des Verkehrs erreicht sie die Höchstgrenze oder b-wegt sich darunter. Daß aber durhweg eine recht ansehnliche Anzahl Menschen an Bord der Ozeandampfer sich eststellung der durhshnittlich beförderten reift man als geeignetstes Beispiel die erbâltnisse auf dem Hauptgebiet des Ozeanpassagierverkehrs, auf den von Europa nah New York führenden Routen heraus, fo ergibt si f Ellis Island

Vork im Jahre 1904 967 Schiffe l : an Bord an. Die ì \nittlice Pafsagierzahl stellte sich demnach für jedes Schiff auf 760. der beiden vorhergehenden Jahre

Die Resultate der weiter zurück- 1901 wurden durhschnittlih 639, 1900: 645 und im Jahre 1894, zehn Jahre früher: 323 Passagiere 1 en in Betraht kommenden Linien chwankt die Zahl der durhschnittlich beförderten Personen natür-

dem der Pater Gelegenheit hatte, die die, Wasaramo, obgleich Heiden, Mohammedanern der Küste, woh

der Platten | Grab spricht.

wie gewöhnli, Unterricht abzuhalten, für die Erwachsenen anschloß. Bei

mich denn in das Haus, worin die

ih gern einmal der dur meine Anwesenheit nicht wurde mir gern gegeben.

welchem der Leichaam lag, Tücher einhüllten. (Einen Sarg

machen die

ih entwideln. Sobald die vier

Sghulter nahmen zeitig hieb ein M

Tonarten ertönte die Trauerklage, erweihen rührend, weil sie eben ni es waren gedungene Klageweiber, Scchmerzgefühl idre Nolle [me gebärdete sh wie wahnsinn

den nur die Männer bildeten.

sangen sie ein Choralmelodie immer wechselndem Tert, beibehielt.

durh- einer Litanei;

und 773 ift

hinab. Baldachins,

eigener Hand, ohne Schaufel,

Lessingtheater. Donnerstag: Nora. Anfang 8 Uhr. Freitag: Elga. Anfang 8 Uhr.

Sonnabend: Der Biberpelz. Anfang 8 Ukr.

Schillertheater. 0. (Wallnert heater.) Donnerstag, Abends8 Uhr : Der artefische Brunuen. Märchenpofse in 3 Abteilungen und 4 Aufzügen mit Gesängen und Tänzen von Guftav Raeder. Freitag, Abends 8 Uhr: Der artefische Brunnen. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Der artefische Brunnen.

M. (FriedrichWilhelmstädtisGes Theater.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Die Tyrannei der Tränen. Lustspiel in 4 Akten von C. Haddon- Chambers. Deutsch von Bertha Pogson.

Freitag, Abends 8 Uhr: Die Tyrannei der Tränen.

Sonnabend, Abends 8 Uhr : Maria Stuart.

Theater des Westens. (Kantstraße 12. Bahn- hof Zoologischer Garten.) Donnerstag (29. Vor- stellung im Abonnement): Martha.

Freitag (29. Vorstellung im Abonnement) : Der Wildschütz.

Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Zu kleinen Preisen: Des Meeres und der Liebe Wellen. Abents 74 Uhr: Rigoletto.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr : Zu halben Preisen: Der Bettelftudent. Abends 74 Uhr: Der Zigeunerbaron.

Neues Theater. (Spielzeit der Direktion Karl und Theodor Rosenfeld.) Donnerstag und

doch einige l obne weiteres Verständnis, an-

genommen hatten, wofür z. B. das Spannen des Tuches über das

„Neulih hatte ih bei einer meiner Gelegenheit, einer Leichenfeier beizuwohnen.

mir schon, daß niemand zum Unterrichte kommen werde, da die sehs- jährige Tochter eines Häuptlings beerdigt werde. i

tragenden sehr zahlreih versammelt waren. I Feier beiwohnen möte,

\tôren Ih trat in den düsteren Raum, in den einige Frauen eben sorgfältig in kennen die Neger nicht.) Vorher {on hörte ih ein leises Wimmern und Klagen, j Mann, der unter dem Bette lag, in welchem das Kind gestorben war; das Gesicht hatte er gegen die Wand gekehrt, und so stöhnte er sein äume waren voll Wei Alles war hergerichtet, der Zug follte

frahte ein Schuß in unmittelbarer Nähe, gleih- ann einem Huhn den Kopf ab, welches nachher ver- zehrt wurde und gewissermaßen als Opfer galt. Mit dem Knall der Flinte stimmten alle Weiber ein \{recklihes Trauergeheul an. In allen

cht aus dem Herzen kam, Fondern

g und s{rie lauter denn zuvor. Fch wollte der Beerdigung selbst beiwohnen und folgte dem Zug, Im Gâänsemarsh zog man dem Walde zu in einer Entfernung von ungefähr zehn Minuten. Lied, dus ungefähr drei oder vier während der Chor den gleihen Refrain Am Grabe angekommen, i war, wurde die Bahre niedergeseßt, und die Träger stiegen in dasselbe Vier Männer spannten über sie ein Tuh nah Art eines sodaß man von ihrer Arbeit nicht viel sehen konnte. Vorsihhtig legten fie die irdische Pülle hinab und \charrten dann mit

die Leiche ein.

Begräbniszeremonien anzusehen, Gebräuche von den

Die Verschiebun wödentliten Exkursionen Verle Fch erschien im Dorfe, um, woran si dann immer Katechese meiner Ankunft bedeutete man

So begab ich und wo die Leid- erklärte ibnen, as

fie sollten fi Die Erlaubnis

Leiche la „Fleur de Lys“.

famen Mahle erfrischten. oder sonstige Verwandte mehrmals des Tages und auch in der Naht

die Klage noch fortsegen.“

Hamburg, 16. Mai. von Swakopmund hier eingetroffenen Dampfer „Alexandra

Woermann“ sind der 1 sowie mehrere andere Offiziere und 56 Unteroffiziere und

Mannschaften zurückgekehrt.

Nimogne (Dep. Ardennes), Sgchieferbruch von St. Brice wurden mehrere Arbeiter

vershüttet; bis gestern abend wurden

Rom, 16. Mai. besonders aus Oberitalien, meldet, die ein beträchtlides Steigen der Flüsse herbeige haben. In Cologna Veneta (P

nachdem Die Stadt Vicenza ist übershwemmt; das

New York, 16. Mai. zu der Ozeanwettfahrt um den wegen dihten Nebel s auf See auf morgen verschoben worden,

teiligten bes{chlofsen. Facht „Atlantic“ hatte der Abfahrt der Boote beizuwohnen, hatte köpfige Menge in der Nähe der Fat „Hamburg“, die heute

infolge des Nebels nickt zu sehen. eine Dame teil, Miß Stimson, die Tochter des Besigers der Jacht

Weiber heulten noch fort, bis auch sie sich etwas später

am otte Act Tage lang müfsen Vater und Mutter

(W. T. B.) Mit dem heute naGmittag Oberst Deimling, der Major Bauer

17. Mai, (W. T. B.) Im

¡wei Leichen geborgen,

(W. T. B.) - Aus verschiedenen Landefëteilen, werden anhaltende Regengüsf : F ührt

rovinz Verona) ift die Eisen-

sie ein Schnellzug passiert hatte, ein- Waffer

eht dort einen Meter hoch. Hilfeleistung für die geschädigten Orte

(W. T. B.) Der Start der Jachten Kaiser Wilhelm-Preis ist

wurde heute in einer Versammlung aller Be- Nur der Kapitän Bär von der amerikanischen ih gegen die E eo erflärt. Um sich heute eine tausend-

Startlinie eingefunden. Die deutsche früh vor Sandy Hook ankerte, war An der Wettfahrt nimmt au

lassen.

eßt nun gewahrte

ber, welhe rubig und Männer die Tragbahre auf die

doch gerade nicht zum Stein-

treten sind, zu

entschlossen. Bern, 17.

welhe gewohnheitsgemäß ohne Oer Alte unter dem Bette aber

Auf dem Wege Aehnlichkeit hatte mit der sangen vor mit

das ganz in der Wildnis

Das Tuch wurde

Nationaltheater. (Direktion: Hugo Becker. Weinbergsweg 12a—13 b.) Donnerstag: Die Re- gimentstochter.

Sreibag.: Amelia, oder : Ein Maskenball. Sonnabend: Zar und Zimmermaun. Sonntag: Die lustigen Weiber vou Windsor.

Lustspielhaus. (Friedrihstraße 236.) Donners- tag, Abends 8 Uhr: Der Familientag. Creitag, Abends §8 Uhr: Der Familientag.

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Der Familientag.

Residenztheater. (Direktion : RichardAlexander.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Herzogin Crevette. (La Duchesse des Folies-Bergère.) Schwank in 1 Vorspiel und 3 Akten von Georges Feydeau, in deutsher Bearbeitung von Benno Jacobson. -

Freitag und folgende Tage, Abends 8 Uhr: Herzogiu Crevette.

Paris, 17. Partei der Deputiertenkammer eingetretene Spa die durch eine antipatriotishe Rede des revolutionären Sozialisten Hervé hervorgerufen fang® an. Zahlreiche der neuen revolutionären der Begründung,

shauungen Hervés find auch diejenigen Sozialisten, die der neuen Gruppe beige

Langnau starb heute früh an einem S einer Konferenz der höheren Truppenführer Jsles, Oberinstruktor der Sanitätstruppen.

DBentraltheater. Donnerstag: Die kleinen Lämmer. (Les petites brebis.) Vaudeville in 2 Akten von Louis Varney.

Freitag und folgende Tage: Die kleineu Lämmer.

Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/73.)

Gaftspiel der Wolzogeu-Oper. Donnerêtag und folgende Tage: Die Bäder von Lucca. î

Bellealliancetheater. (Bellealliancestrañe 7/8. Direktion: Kren u. SWhönfeld.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Liebesmanöver. Lustspiel in 3 Akten von Kurt Kraaß und Freiherrn von Scchlicht.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene

Depeschen.

Mai. (W. T. B.) Die in der Jod an Ger tung,

wurde, nimmt immer größeren Um- sozialistishe Deputierte weigern si, Sozialistengruppe beizutreten, mit daß sie hierdurch öffentlich gegen die Ar- Verwahrung einlegen wollten. Uebrigens

einem Protest gegen das Auftreten Hervés

(W. T. B.) Nach einer Meldung aus laganfall während berst Hermann

Mai.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und

Zweiten Beilage.)

e

Trianontheater. (Georgenstraße, ¿wisha Friedrih- und Universitätsstraße.) Donnerstag: Jh zweiter Mann. Anfang 8 Ubr.

Freitag: Ihr zweiter Manu.

Sonnabend: Jhr zweiter Maunu.

i

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Elisabeth Eichner mit Hrn. Obe leutnant Carl Strauß (Berlin). Frl. N von Bentivegni mit Hrn. Leo von Braunschw} Wollin (Dresden—Wollin, Kr. Stolp i. Pom. Frl. Käthe Seip mit Hrn. Pastor Ludwi Berlin (Wrechen bei Feldberg, Meckl.-Sitr- Schönberg, Mr : Verehelicht: Hr. Leutnant Wiwigens von Boddit mit Frl. Maria von Hardt (Potsdam—Wonsowt Geboren: Gin Sohn: Hrn. Regierungsafses! Dr. Vogt (Kattowitz). Eine Tochter: M Arndt von Holten orf (Wandsbek). W Major Schoeler (Colmar i. Els.). F! Hauptmann von Tettenborn (Dresden). Regierungsrat Molsen (Lingen a. d. Ems). Gestorben: Hr. Landgeri tspräsident Johan Schneider (Neu-Ruppin). Hr. Amtsrat 2 (Niswitz bei Hobenfalza). Hr. Pastor et Hermann Naspe (Rosto).

Verantwortlicher Redakteur Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Druck der Norddeutschen Mutes und Verl Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32

Sieben Beilagen

folgende Tage: Ledige Leute.

Sonntag: Tata-Toto.

Freitag und folgende Tage: Liebesmanöver.

(eins{licßlih Börsen-Beilage).

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich

A 116.

Erste Beilage

Preußishen Staatsanzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 17. Mai

1905.

Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

gering mittel Am “vorigen Außerdem wurden Mai Marktort gut Verkaufte Verkaufs- O “B Markttage am Markttage Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge i für Durtb- H erla licher z wer 1 Do s na U 2 A | Wolter } alebcialice | MiUskG L RINNENE SaNier IDohwelzentnen entner | sÎnittS- | em | Sbähung verkauft er i d t. t « (Preis unbekannt) 6, All Weizen. s E A 16,00 16,00 ne 16,40 16,80 16,80 i; Schneidemühl . 9 E , 16,50 16,70 16,80 , i y : / "A 1620 | 1620 | 1640 | 1640 | 1660 16/60 40 666 16/40 N E2 E 1720 | 1720 | 1740 | 140 | 17,60 16,40. } 16,60 | 12.5 - Freiburg i. Säl. 14,90 15,80 15,90 16,30 16,40 16,90 H ° y : * y “i wae 16,00 16.20 16,30 16,50 16.60 17,00 . : ; | Neustadt O..S. 1920 | 1000 | 1600 | 1050.4 M 1700 : E b ° f: f / l 9475 s s furt R | R | a | Ae E N | 2 | mo | mo do ä g N 18,50 18,50 19,00 19,00 19,50 j / i : : - 1A - - 17,78 | 1806 | 1806 | 1833 | 1833 150 2 700 18,00 8, | o S mlnden é; 19,20 19,20 B | 17,30 17,89 17,80 110 1930 17/55 1a 9.5 - v Dio endorf S S ' ,40 19,40 19,60 19,60 21 408 19 94 15, 5 10 / Pia i Me 19,00 | 19,30 2 D 4 4 ,40 19,40 | 9.5 i K Mülhausen i. E. . 180 E 16,80 16,80 17,00 17,20 19,19 : : É Saargemünd dies 18,00 19,00 19,00 E 6 111 i : Y 18,50 | 1850 | 1870 | 18,90 1600 30 000 18/75 1881 | 9.8 16. | Günzburg A A Keruen (enthülfter Spelz, Dinkel, Fesen). : | Memmingen 50 | ' 19,20 | 19,20 19,40 19 : : | Shwabmünhen . . 19,50 | 1950 | 1970 | 19,70 | 19,90 19.90 361 7 101 n L R Le | Waldsee i. Wrttbg. . E [02 19,00 19,00 19,20 19,20 44 836 19,00 19/00 D 1 Psullenvotf. T O 19,38 | 19/50 | 19,50 208 4019 e 19,00 | 9.5 DA 19,00 19,50 L 174 3361 1932 19/05 9.5 16. | Allenstei Ro | : : » l E 12,50 12,90 12,75 12,75 93,00 A 13,00 : Schneidemühl j p - L f Bs öl 661 12,97 12,96 | 12.5 e O e 1340 | 1340 | 1360 | 1360 | 80 | 1380 90 1 224 13.60 1320 | 9.5 s Dla 9 13,40 13,40 13,60 13,60 13,80 13,60 13,60 12, 5 | Freiburg i. Schl 12,90 13,40 13,50 13,90 14,00 5 j i : h - Glatz R a 13,10 13,30 13,49 13,60 1370 14.10 5 . - | Glogau 1500" | 1500 | 1300 | 13560 | O 140 è eustadt O.-S. ' e 4,20 14.30 L 7 t: : - ; « nnover . 13,30 13,40 13,70 13,80 i€10 A A n 14,15 1431 | 12.5. - | Hagen i. W. 14,50 15,00 1800 620 15,00 15,60 13,80 13,90 | 9,5. » o i ' ' , 15,50 16.00 Ï : e ° i E 1547 | 1547 |- 1562 | 156 | 1576 | 15,76 300 4 680 15,60 15,47 l o fullendorf . . e E 4, 14,90 15/40 15,40 90 300 15 , 9, 5. L 5 Schwerin i. M. 15,00 15,00 L s 9 ,00 15,33 15, 5, 10 Saargemünd E E 14,00 14,00 14,20 14,70 | 30 15,00 : : i 15,50 15,50 16,00 16,10 1 300 20 800 16,00 16.00 95 16. i s . i Tom A l Ol E 1940 7 G "13,80 13,80 z neidemühl . A 13,40 13,60 : 9; : Í ° : S O A 1400 | 1400 | 1440 | 1440 | 1480 14/80 EN Zen 13,58 13,69 |. 12.5 . | Breslau . . F 14,80 14,80 15,00 | 15,00 | 1520 ats 59 1600. 1 120, [h i Sä” : E Ca -_ a . . . . . 0 O ,590 : Ld . Neuftadt O.-S. 13'90 14/00 14,00 14,50 1450 15:00 ; 7 Y r annover 13/50 / 14,30 14,40 14,70 14 80 60 : . . s j uta 1010 | 1600 L N 1 u b E O q M R L D s 1 O f t ' 16,50 16 50 j E s s . ; | Mülhausen i, E. . 10 0 O P E d U : i ; 15,00 17,00 17:00 t 10 9 t 1691 18,00 | 10.5 / 15,80 9,5 16. 1 Allenstei afer. j S ; 12,20 | 12/20 | 1290 | 1290 "08 | 13,60 i Jt fa E N f O 4. 12,60) 71080 33 448 13,56 Y : i hneidemül 0 10 t U WE 1108 | 14,00 10 136 S A ¿A n! O 2M 13,60 | 13/60 13/80 E 600 13,80 14,00 | 12.5 : - | Freiburg i. Sl. . 1200| 12 T1080 1 1000 1 1410 M40 : i i i / ; # a . 26S c Ÿ l S 1 A . e Glegan S 1420 1420 13,50 | 14,00 14/00 14/50 s j A 1420 1420 14 30 14,30 14 40 14,40 20 286 : : ; y . | Hannover ; 1500 12,60 12,80 13,00 13.20 90 14,30 14,40 | 12.5, [Gm ns 16,00 } 1540 | 1600 | 1630 | 17,00 L 168 12,80 13,20 | 9,5, L i. / abi 0 1 ' . i L : Fun f W ua l O E L DS| ®.| 4o0 | uv | iw v - | Neuß - 2 M P O 0600 0 1675. P R ZS 300 4 650 15,50 | 15,50 | 9.5 i - L 624 N D 60 ' , Di O 1420 | 1420 1489 16,80 17,09 17,00 7 dias 14,17 14,20 | 15.5. 5 i Walesen t 100 15,00 15.20 1690 14 80 14,80 134 1 956 1460 14,80 96. i i: ult. R 1 M L DMAD 15,12 | 15,40 15,40 38 573 Y ; e illingen E 15,00 15,50 ais bi 66 1 008 15,08 14,89 9. 5. , Schwerin i. M. , | E R 20 16,60 16,60 5 83 15, 15,04 9. 5. s Mülbausen d E. . 17,00 | 17,00 1a 14.00 14,20 14,20 16,60 16,00 9. 5. - aargemün : A Gi ' 8, 1s E ° i: s 6 E A A! Mng Se] e

Bemerkungen. Die verkaufte Menge wi . ge wird auf volle Doppelzentner und der Verk. i Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, E A As Marl. I wltgeleiss

Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet.

d ta: al H der betreffende Preis nit vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den legten sehs Spalten, daß entsprehender Bericht feblt

_——