1905 / 122 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

B. je 9 Taler der Franziska B1h und des Valentin | 2) Ale Personen, welche Auskunft über Leben Î ober Tov I E eit gw Nachlaß Pi : u E ie D ung an den | T Pfennige K Zinsen seit | 1905, Vormittags 9 U oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, | vermögen, ergeht die A forderung, spätestens i dia : d 7 T. Erblassers stet bie Lichin f fennige Kurant nebst 50/9 Zinsen se i r, m ff | , r- | Lichtmesse 1850, 8 ? g h it der Aufforde f , - f zur Zablung eines Teilbetrages von 90 M i F ung ) ) M nebst : F

bguteDeurr r Des Varsieizengeemer ist Beh am 19. Aprîi in das Grundbuch eingetragen. ach, Mai ; ; Nuf i i Be. Lat N Le a dbtituda 87. a E M Ee des Iohann und der ate Ma Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige O ven E Aiieiae zu machen. s E 1, Me Forderungen bei dem | ch6. der im Grundb rung, einen bei dem gedahten Geri [17059] Zwangsversteigerung 11. Die bisherigen Eigentümer des auf den Namen | Annweiler, 22. Mai 1905. Königliches Amtsgericht. gebotstermine E pâtestens in dem Auf- | Seite 30 Abteilun S von Alswede Band Il | Anwalt zu bestellen. Zum Zw ce ¡ugelassenen | 4/o Zinsen seit dem Tage der Klagezustell F der Aufhebung der Ge die { des Zeugmachers Johann Friedri ch Thiel, wahr- K. Amtsgericht. L S E E : E E auf Freitag, den 14. Juli | Henriette, Doro! r. 1 für Marie Charlotte | Zustellung wird dieser Auszug ecke der öffentlichen } selben die Kosten des Nechtsitrei gezustellung, dem- L n E O 2 Nbg Le As e \heinlih am 20. Juni 1853 in Danzig bécitorben ros “ia 17. v. 9106: i LTEN ir Siede E x Sun g Marrde, immer 118, an- Friedri 'Goitlich nad Be Louise, Carl | gemat. r Auszug der Klage bekannt | des Arrestverfahrens Lan, e teil (F 1 , ) : , Des "G ; ' / . F. 1. n D, n; dle äubi s ; ilhelmi i S fr bor ZuR, 206 gen, as Urtei i F legenen, im Grundbuche von den Umgebungen Berlins nts des Zeugmamern A B Thie ge- | Der Rechtsanwalt Sto zu Weißenset bei Berlin, Hohenkränig bei Schwedt a. O., vertreten durch den welche sih nicht melden, können, fas ch “mrt Ee x. eingetragenen einhundertactzig N Aae Düffeldorf, den 22. Mai 1905. N fig vollstreckbar zu erflären, und ladet den Band 73 Bl. Nr. 3697 zur Zeit der Eintragung Gri cbsticks S lathal Blatt n V cite e König-Chaussee 15, hat als Abwesenheitspfleger be- | Rechtsanwalt Günther in Königsberg N.-M., hat Rechts, Lor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteils- Ci Qu Rechten ausgeschlofsen, / Gerits\{reib Kray, streits vor E Ie Verbandlung des Rects- des Versteigerungsvermerks auf den Namen des | Brun 1 We Tis Swlathal bele ' es G u antragt, den vershollenen Arbeiter Carl August | beantragt, den seit dem Jahre 1851 oder 1852 ver- rechten, Vermächtnissen und Auflagen berücksichtigt TL fo ns Urkunden reiber des Königlichen Landgerichts. Neue Friedrihst Targude Amtsgericht 1 zu Berlin, Bâätermeisters Gustav Schober hierselbst, verstorben Saet hi tt Her 551/334 von s 60 erv Göße Wilhelm Kramp, geboren in Bublig am 90. August | shollenen Färbermeister G Ferdinand Bahr, zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedi- | auf cfüb j le Über die unter I a, Ib 1, 2, 3 und d [17046] G auf den 19 S 2/15, I Treppe, Zimmer 170/172, am. 16. Februar 1905, eingetragenen Grundstücks it 037 T L Mallerttas, Grundsä ite e | 1849, zulegt wohnhaft in Neu-Weißensee bei Berlin, | zuleßt wohnhaft gewesen in Mohrin N.-M., für tot gung verlangen, als sich nach Befriedigung der nicht b, be L en Posten gebildeten Hypothekendokumente 2 R. 30/05. 6. Die Frau Anna Artelt, geb 91 Uhr. Die ee 1905, Vormittags Vorderwohnhaus mit rechtem Seitenflügel, unter- mi birtik I Nr. 304 rag. euermutter- | für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird | zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufs ausgeshlofsenen Gläubiger noch ein Uebers ergibt metidel von der Kreissparkasse Lübbecke auf die Ge- Klein, zu Breëlau, Prozeßbevollmächtigt "P ecbts, festgeseßt. Zum Anger ist auf 14 Tage kellertem Hof, besonderem Abtritt besteht, soll | rone E E f Antra s aufgefordert, si spätestens in dem auf den 16. De- | gefordert, sich spätestens in dem auf den 18. De- Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes | Nr 2A e Wehdem ausgestellte Sparkafsenbuh anwalt Brieger in So hat ge E O E wird dieser Auszu VERE per öffentlihen Zustellung dieses Grundstück am 4. August 1905, Vor- a O D) Das Kauf manns Julius Brandt in zember 1905, Mittags 12 Uhr, vor dem | zember 1905, Vormittags 10 Uhr, vor dem und des Grundes der Forderung zu enthalten. Ur- | 29 Pfg., [autend auf zwei und siebenzig Mark meister Alois Artelt, früher zu R Zut G; er- | Serlin, 22 M der Klage bekannt gemacht. mittags 10 Uhr, dur das unterzeichnete Gericht, D e treten dur den Fuslizrat Steinhardt bi unterzeihneten Gericht, HENTS Ufer 261, | unterzeichneten Gericht, Zimmer 9, anberaumten Auf- kfundlihe Beweisstücke find in Urschrift oder in Ab-| c u Sine cie unsittlihen Verhaltens auf Ebescheidu E O * Ber g R Neue Friedrichstraße 13/15, Zimmer Nr. 113/115, M ‘Besitze Sokaas: nad Marie aeb. Ri ert: Zimmer 20, anberaumten Aufgebotstermine zu gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- schrift beizufügen. S E der Städtischen Sparkasse Lübbecke auf | Die Klägerin ladet den Beklagten zu 10 eas, des Köni (rger, Gerichtsschreiber ITI, 3, Stockwerk, versteigert werden. Das Grund- G R hei i o O6 Vogel reif A 7 vi * | melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen } erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft Dresden, den 22. Mai 1905, aufdetellt n „Friedrih Rose zu Fabbenstedt Nr. 85“ Verhandlung des Rechtsstreits vor E e A [17035 E Sgeriiits I. Abt. 27. ftück ist nah Nr. 21553 der Gebäudesteuerrolle bei | E L R Gta L É Dobe, ée greif, vertreten | wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod | über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen Königliches Amtsgericht, Abt. 111, bee V é Sparkassenbuch Nr. 467, lautend auf kammer des Königlichen Landgerichts e gl Hue D 9) eson iepe Zustellung. 3 C 167/05. 3. einem jährlihen Nußungs8wert von 7470 4 mit y: e tis Sa a ust C E wi A des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die vermögen, geht die Aufforderung, spätestens im i Lothringerstraße 1, I. für f ert ein und vierzig Mark 88 Pfg., den 13. Juli 1905, Vormitta s 9 U au auf Pr er S eishermeister Otto Heinrich zu Müdckenberg einem Jahresbetrage von 288 # zur Gebâude- SPidli Moirberaitraße Ñ 93 vertrete BArA e Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem | Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu maten. [17025] Cie erflät. der Aufforderung, einen bei dem abi E: ae Érgtes evollmächtigter: Rechtsanwalt Telschow in steuer, aber niht zur Grundsteuer veranlagt. Der R Digga A a A rch den | Geriht Anzeige zu machen. Königsberg N.-M., den 18. April 1305. Durch Aus\c{lußurteil des unterzeihneten Gerichts eckee, ten 8. Mai 1905. zugelaffenen Anwalt zu bestellen g O A F nee gd aan! gegen den Schneider Paul Winter, Versteigerungsvermerk ist am 25. April 1905 in Ö des Fischers Sonann Sue p Stiewenhorst Berlin, den 17. Mai 1905. Königliches Amtsgericht. ] vom 4. Mai 1905 ist der am 12. Juli ie i Königlihes Amtsgericht. öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug E T Man elódorf usterhausen beim Schneidermeister fo O Let e W t j Ein 5) des Gigentümers Franz Josef Polczynski ín Königliches Amtsgericht 11. Abteilung 17. [17056] Aufgebot. ; Dae geborene, zuleßt daselbs wohnhaft ge- [16603] annt gemadt. 9 | her Us daf ver Ba Aufenthalts, unter D fa Be ritet E L 2 Pin O Nawiß: [17022] Aufgebot. Der Vormund Kaufmann Friedri Balzar in Scintidd Mente und Güteraus|chlachter Rudolf Se deren gegangene, am 12. Januar 1889 aus8- Ge Gers den 22. Mai 1905. 1905 bei dem Kläger eine agte bis zum 31. März L A B. ju 11 des Schlofsermeisters Gustav Adolf Die Frau Pauline Kahnert in Berlin hat be- Nenn e E p le gp t e 1 c dtetig Uo feft nin Als Todestag nie M E En über die im | [17045] e e Abn lglihen Landgerichts. Srietans von 75 M deiticiet und n N Aen : , f i: estellt. : j elbe Band Il Blatt 73 Seite 327 : effentliche Zuftellun arauf dem Kläge i j e E Dessau, den 4. Mai 1905 auf die zu Dingelbe bel j E Die Ghefrau A tr i bis noch die Miete auf die Zeit vo ; Abtei 5 egene Brinksißerstelle 79 in nna Klara Christine Ingwersen, | 1; Juli 1904 bis 31. Mär ck uit 2696 teilung TIT Nr. 1c eingetragene Hypothek von otel Haß, zu Rendsburg, Prozeßbevollmättigter: | (Luldig geblieben ist, ihm T i 5; A

bu nicht ersihtlich waren, spätestens im Ver- Olschewski in Danzig, Langgarten Nr. 63, und des | antragt, ihren 20 Zuli A Ra N 25 ‘August 1832 1 * n er E geboren am 28. April Herzoglih Anhaltis%es Amtsgericht. echtsanwalt Dr. Wittern in Kiel, klagt gegen 3,70 # und an barem Gelde 1,50 4 schuldig ist

steigerungstermine vor der Aufforderung zur Ab- 1G/EIDS n , | Möbelhändlers Ernst Gustav Olschewski in Daniig, | borenen Bruder, | gabe von Geboten anzume e en den, rwoidrigenfalis | Dominikwall Nr. 14, vertreten duxY Wn renios Janece aus Berlin, weléer seit Sep- | 0, Iohann Peter Jung, E Anbaltisches A Ss E le e bei der Festste ung des geringsten Gebots nicht anwalt Sternberg in Danzig, tember 1892 verschollen ist, für tot zu erklären. "= Fedri b 0 4 { 0] . Sie N mit 34/0, ist für kraftlos erklärt. | ihren E : [ fe sichtigt und bei der Verteilung des Versteige- aufgefordert, spätestens in dem auf den 19. Sep- Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, \ich le Friedrih Jan ge a am 10. Juli 1839, i Ms Urteil des unterzeihneten Gerihts vom L E Mai 1905. vis hemann, Kaufmann Johann Gottlieb Wilbelm | Mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichti rungserlöses den übrigen Rechten nahgeseßt werden. tember 1905, Vormittags 1A Uhr, vor dem spätestens in dem auf den 16. Dezember 1905, | zuleßt won B Gneten Versoll L gen Tage ist der vershollene Besißersohn Emil öniglihes Amtsgericht. 7 ele früher zu Rendsburg, jeßt unbekannten | Lrurteilen zur Zahlung von 61 Zu pri 6 Bicsonigen, welche ein der Versteigerung entgegen- | unter ha e Geriht, Pfefferstad, ufgebotst e e F he, D dem M c E ad vátitens nen N o V n aue Hiibe, MelVreuser, l D au Deffentliche Zustellung. Se ntda is, unter der Behauptung; daß Beklagter Hinfen seit 1. April 1905 und vorläufige Vollstreck: stebendes Recht haben, werden aufgefordert, vor der | O Mespruche oder 9 anberaumten Aufgebotstermin | Geriht, Neue Friedrichstraße 13/14, ire zu | 6. Februar 1906, Vormittags 9 Uhr, vor | L Sandae 1808 fden s SONS IE PEF 1 Berlin, Walb edwig Dettmann, geborene Pol, i | mit dem Antrage, die zwisen bes acta Le arfeitserflärung des Ürteils. Der Kläger ladet den Grteilung des Zuschlags die Aufhebung oder einst« | thre Ansprüche oder Rechte anzumelden, widrigenfalls | Zimmer 143, anberaumten Ge regi E T Aiecelaelen Gerit Bimmer 5 ann Aua l 9 tgestellt. Si B A 93, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat | stehende Ebe e E zwishen den Parteien be- Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts weilige Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, | se mit ihrem Recht au8geslofsen werden. melden, widrigenfalls die Todete Vhas eon straße 53, anberaumten Aufgebotstermine zu melden * "#5 E 1905. S6lofser Emil Flensburgerstr. 3, klagt gegen den | allein sultiaen Teil zu und den Beklagten für den streits vor das Königliche Amtsgericht zu Elsterwerda widrigenfalls für das Recht der Versteigerungserl 8 Danzig, den 9. Mai 1905. wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder 20 b enfalls die Todeserklärung erfolgen wird A: M E nigliches Amtsgericht. Aufentk It mil Dettmanu, in Amerika unbekannten | klagten zur Wied ß zu erklären, eventuell den Be- | J! den 7. Juli 1905, Vormittags 9 Uhr an die Stelle des versteigerten Gegenstandes tritt. Zniglihes Amtsgericht. Abt. 11. des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die il lbe Ausk e Va Thb d {17032] i halts, früber zu Berlin, in den Akten 34. R. | {haft erberstellung der häuslihen Gemein- Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser i 1905 : Z Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem alle, welhe Auskunft über Leven oder L r Der verschollene Ei 193. 05, unter der Behaupt aft zu verurteilen. Die Klägerin l No, | Auszug der Kl e g wird diejer Berlin, pen 10: Ma 10 bteitung 88. M 06. 5/05. 2. Gs werben folgente Gypo- | Beztin, ben 18, Mal 1905 Berihollenen, Wu Frie per M otzlermine tem anien Morin am L Bure 1900 1 B | Le e fit G P E R | l eie B Bechanluna tes Pepe: | Elfferwerda, den 20. Mai 1905 . . OD[VD e - 2 z f T » 1 ug i : " oite C , s [17058] Zwangsverfteigerung. thefenbriefe und folgewe Hypothekenpol aaen olen. Rönigliches Amtegerict 1. Abteilung 34. Gericht Änzeige zu Mane A 6/05. 3. gate f a I A tat d speren Sorau C E s E E Hane Landgeridis g i S t ver E S als Geridßts[Greiber des KnttiEen NAmtsgeribts ( 5 i i E euwied, den 18. : Dn Uno oel , | sei, mi ; / a i Sd aue 1 er des Königlichen Amtsgerichts. s Wege der Hwangs pol ret fet 4 33 Knösing L Schkeudiß, vetireten dutil bh Daa (14028) ia téges Roe Dôras a Std Königliches Amtsgericht. Abt. 2. A0 dh Lts N wird für tot erklärt. hg eau L E N Bekla A pet he bin Seile a Qu iei Oeffentliche Zustellung. i rundbuhe von Lichtenberg | anwalt Schulze in Delibsch, Hypothekenbrief vom bat beantragt, seine am 3. März 1851 in Halber- [16798] Peremptorische Vorladung. Königliches Amtsgericht. Abt. 26. g A e Sgeidung trägt. Die Klägerin ladet e diefer Ne öffentlihen Zustellung Windmüblstra D Pr tes Nu a. Main, va ae andt bt eun gten zur mündlihen Verhandlung des | Kiel, den 11. Mai 1905 bekannt gemat. anwälte Dr. L. Joseph L und Dr. Otte Auffenbere,

Caspar Gabriel, Sohn des Felir und der Marie 16226 A z p F { ] Rechtsstreits vor die 17. Zivilkammer des König- | D j ; Frankf Lai : nig- er Gerihts\chreiber des Königlichen Landgerichts. nffurt a. Main, klagt gegen den Bernbard :

daselbst belegene, im G Heinemann, früher in Frankfurt a. Main, Roth.

Bd. 36 Bl. Nr. 1140, zur Zeit der Eintragung des | 17. Januar 1873 über die auf dem Grundbuchblatt Ls Versteigerungsvermerks auf den Namen des Bau- | von Deliysch Band VIl Blatt 268 unter Nr. 6 stadt geborene Schwester Friederike Dorothee Therese 185 - : u i f meisters Otto Neubauer zu Berlin eingetragene der 111. Abteilung für den Privatmann Karl August Ae Ee um latte D E D e, S abren v Deutscland aus e 22 Aug A8 vom beutigen Tage ist der | lichen Landgerichts 1 zu Berlin, Grunerstraße, IT.St Grundstück am S. August 1905, Vormittags Knösing in Schkeudi mit 9 ‘/0 verzinsliche Darlehns- gal E as e a S S Wil erie, P er | verehelihte sch im Jahre 1862 in Winterberg, Johann Foachî Fried hier geborene Schiffsheizer | Zimmer 13, auf den 30. September 1905, [17052] „Oeffentliche Zustellun ild. Allee 39, j 10 Uhr, dur das unterzeichnete Gericht, Neue | forderung von 1500 & und Teilbypothekenbrief vom ondon mit dem, B A i t E 4 Königreich Württemberg, mit einer Karolina Snabel. E Gavea Als rih Heinrih Zeggel für tot | Vormittags LO4 Uhr, mit der Aufford eines | „Der Viktualienhändler Bonav A a, A ild- Allee 39, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter Nr. 113/115, UIL, | 15. Oktober 1874 Ther Die ce demselben Epe Litiren, Die a [e E lid ansa obe Da dieser Caspar Gabriel Ende der 1860er 1900. n s Todestag gilt der 1. Januar | bei dem gedahten Gerichte zugelassenen ‘Anwalt "Bi von Seubersdorf, vertreten von Ser A im S bauptung, La Bettaater von der Klägerin : Z j bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung t WR E 2 e des am 6, abe ein E aue Ea Sue a. M. nhofen verstorbenen Privatiers Michael | 1000 %. zahlbar in vierteljäbrli e D s A A IRA erteljährlihen, am Ende eines

Jahre seine Frau und Kinder verließ und [elt dem FORERDEdA,, Bez. Pdm., den 17. Mai 1905, | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Friedrichstraße 13 bis 15, Zimmer * & 414 A e en Slibatin as Grundstü latt unter derselben Nummer für den Privatmann fich spätestens in dem auf den 16. Dezember 1905, Felser, darunter den Georg Eichenseer, zulegt | jeden Kalenderquartals zahlbaren Raten ermietet

J. Storr e117 458 der Grundsteuermutterrolle | Karl August Knösing in Sihkeudig mit 4 %/ ist unter Art. Ir. 58 der Grundsteuermutterrolle | Karl August Knöfing in D eudiß mi o ver- l - : ; B dls Kartenblatt 48 Parzelle 1099/216 bezeichnet und | zinsliche Darlehnsforderng Les 4500 M, Vormittags An Eee „V Una Ae e E R ire io L vg [17015 dniglizes Amtsgericht. Berlin, den 18. Mai 1905. e 9 a 18 qm groß. Es ist bei einem jährlihen | b. auf Antrag des Gutsbesißers Otto Hofmann Gericht, er Sr e Sufacb n Sto, | binnen 6 Monaten a dato dem Negierunasrate D ] R Ins, Müntenberger, Gerihts\{reiber Dienstknecht in Hobenburg, nun in Amerik di : ( Grundsteuerreinertrage von 5,40 M zu 0,52 jähr- | zu Lehelit, vertreten durch den Justizrat Klang in GUE e ébel O T d Sekr Us zu | von Nidwalden von seinem Leben und Aufenthalts- S mo Aus\c{lußurteil vom 13. Mai 1905 ist die des Königlichen Landgerichts I. Zivilkammer 17 kannten Aufenthalts, auf Anfechtun Logis unbe- S 31. Dezember 1904 mit 250 A fällig ge- licher Grundsteuer, zur Gebäudesteuer dagzgen noch | Delißsch, Hypothekenpost von 45 Talern 18 g. Gr. Ee da gee olche N Ee, über We A E orte Kenntnis zu geben, gegenfalls nah Ablauf der F E Rd _der 34 (früher 4) prozentigen | [17043] Oeffentliche Zuftellu Me E Putnterm 23. Juni 1903 ai Vis eige P taat Ce vit Epe nit gezablt habe, mit dem Antrage, s / ee angeseßten Notfrist die Todeserklärung mit allen Lis 1379 Sit 4 ischen Staatsanleibe von 1876 | Die Ehefrau des Shuhmachers Wilbelm Gust gestellt mit dem Antrage, zu erkennen: E insen feit A T pantung von 250 M nebst 49/9 . r. 28825 über 1000 A für | Thiere, Marie Anna Dorothee Catharine E dr I Leine Testament wird für reHtsunwirk- D zu Mae dg R Be V4 egung der s / vollstreckbar zu erklären. “S

T G 2 ' - t 22/; Pf. mütterlihes Erbteil für Johann Gottfried | T d der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht Die Klägerin ladet den

nit veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am | 2 Zes S au A S A de s eingetragen. E P C Er die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem geseßlichen „Folgen anbegehrt und ausgesprochen raftlos erklärt worden. Brandt, in B : : Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 89. 15. September 1831 ex decreto vom 19. Juli 1839 Gericht Andeige u magen, 05 Bas; ben 90. Mai 1905. Berlin, den 15. Mai 1905. De Dietze e a L R Er S Rechtsanwälte | 11. die Beklagten haben solidarish die Streits- | Bekl erklä [16222] Aufgebot. ee Ce e Cy Eg Antragliener oer Be nigliches Amtsgericht 1. Abteilung 84. Für Standeskanzlei: r g Abteilung 84. gegen ihren Ehemann, Frükec Ä s n co ¡u tragen. ; E fels vor "das K) ali, Mau ung , des Rechts, 1. Die Gläubiger nachstehender in Grundbüchern rundbe]iße Leyett h G N —————— Rem. Wagner, Landschreiber. C efkauntmachung. unbekannten Aufenthalts, auf Grund d H „Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits ist | a. Main, Abtei nigliche Amtêgeriht in Frankfurt ; : i unter Nr. 2c. [17028] Aufgebot eines Verschollenen. S E Durch Aus\{lußurteil vom 13. Mai 1905 Ziffer 2, mit d E und des § 1567 | ktie Sigzung der Zivilka Mstretts Ut n, Abteilung 3, auf den 13. Juli 1905 V) a. 214 Taler 30 Sgr. Pr. Kurant zu 6 ?/o N L aue i Sr a as TeauO ry LUNA Do aders Lee | a riiauec N Tae Stamm in Berlin o S ade er A, (fr A 2 dis i die Che der Parteien zu eiden o vom Moniag, Me. Auf T1 1 der dffentüihen e s n Zwede verzinslihes Erbteil für den Korbmathermeister Jo- | dert, spätestens in dem auf den 10 Stobediber am 11. Ju a ohn ellmachers | x, 4+ als Vormund der minderjährigen Kinder der am it E Ne. 479 ishen Staateanleiße von 1880 ._ den Beklagten für den allein schuldigen Teil | Kläger die 2 r, bestimmt. Hierzu ladet der | Klage bekannt gemacht : E | hann Daniel Saat in Danzig, eingetragen auf dem E Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- Johann Feuer und der Ecnestine geb. Klingemann | 59. Februar 1905 verstorbenen Witwe Cäcilie Eder, S E O Le Uno La 00D F zu erklären, Kläger die Beklagten mit der Aufforderung, einen Fraukfurt a. Main, den 17. Mai 1905 j in Danzia, Sammtgasse 1, belegenen Grundstück | „¿iGnete Geri Bie eraumten Aufgebotstermine dieselb geboren, ist, soviel ermittelt, zulegt 1893 zu | 7e. Gruber, in Berlin, Kleine Andreasstraße 11, Berli s für kraftlos erklärt worden. und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- E beste K. Landgerichte Amberg zugelassenen Anwalt Der Ge ihtss 17, Mai 1905. y Danzig, Schüsseldamm, Blatt 37 in Abteilung Il1 jenen E o bie U MEL nare Spandau in Stellung gewesen und seitdem verschollen. | §48 Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Aus- Roe Tis, 15. Mai 1905. [lung des Rechtsftreits vor das Landgericht, Zivil zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung des Königlichen A t89 Stede Nr. 1, eingetragen am 30. Januar 1821, widri s \ 118 die Urkunden fi t ftlos flà E dden Auf Antrag seines Bruders Händlers Karl Feuer | f §[ießung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die f önigliches Amtsgericht I. Abteilung 84. kammer 11, zu Bremen, im Gerichtsgebäude, 1. Dber- A den Mitbeklagten Georg Eichenseer wird dieser | [17051] e dero, Abteilung 3. b. 320 Taler 10 Sgr. 6 Pf. zu © 9/9 verzinslihes widrigenfalls die Urkunden \Ur T inem Re! erden | bieselbst, wird der genannte Verschollene aufgefordert, | Nachlaßgläubiger werden daber aufgefordert, ihre (17018) __ Bekanntmachun geschoß, auf Mittwoch, den 12. Juli 1905, URL Deranné gema! Der § Oeffentliche Zustellung. tei A : ies | und der Hypothekengläubiger mit seinem Rechte au- | f in dem auf den 19. Dezember 1905, Vor- 5 ' Durch Auss{lußurtei O Tage , | Vormittags 9 i t. 05, | Amberg, den 22, Mai 1905 er Kaufmann Leon Kehr zu Kais E Eee S L geschlossen wird. ; mittags 10 Uhr, vor dem Amtsgerichte Braun- Set üver feE r iens. s ala) E E SÄtimber Selin, dor 31 13. Mai 1905 sind die | bei diéem Brit actaftce MasormAuta, einen Gerichts|chreiberei des K. Snbaceidis Amb Prozeßbevollmächtigte: éBinannaite Be mus, dreh\lermeifters Peter acob Janzohn: Delitzsch, den 2. Mai 1909. , \chweig, am Wendentore 7, Zimmer Nr. 73, angeseßten p r T Vormittags 11 Uhr oe ‘dent konfolidierten preußischen Staatsanleihe Proze les bestellen. Zum Zwecke der fentlichen at zu K. Obersekretär Ko eppl NEOS) und Lazarus in Frankfurt a. Main, klagt dgen bin 1) Otto Gottfried Benjamin Königliches Amtsgericht. Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls er für tot | nterzeichneten "Gericht, Neue Friedrichstraße 13/14 Lit. E Nr. 857 380 und 826 625 und 810 784 884 | wird dieser Auszug der Klage bekannt en Zustellung | [17038] Oeffeutliche Zustellun 59 c : Bankdirektor Paul Pflüger, früber zu Wiesbaden 2) Emilie Louise Karoline 16578] Aufgebot J. 2/05. 1 erklärt wird. Zugleich werden alle, welche über sein | 111 ‘Stod Zimmer 143, anberaumten Aufge- 812116 je über 309 M für frafisos erflä E und | Bremen, den 22 Mai 1905 E Der Kaufmann C. Kaselowsk A n P 230/05. 2. | 168! unbekannten Aufenthalts, und 1 Gen. auf Grund 3) Karl Theodor, : | Der Schleifer Peter Melchers in Remsheid-Struck O lebe E p vim es gan Le E er- | botstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die Vers den 15. Mai 1905. E RITEE, Der Gerichtsschreiber des Landgerichts : straße 75a, G linter, Beg iei E u Q L OUEIOE 1905 über 3000 Æ, 5 “pet g: ate Sai hat das Aufgebot des verloren gegangenen Hypotheken- n laffen M zum obigen Termine hierher gelangen Anmeldung bat die Angabe des Gegenstandes, und cimit Oi@es Su gert L. Abteilung 84, [17047] S R E, A i a L E SO. 16, Brückenstraße 10, auf den Beklagten Poul P aag et guDgen H) Amalie Semi, Ano yenjamin Zamtobn | Sto tee Cetel 449 Abt U] Me, | Brauns n. iee Vntgerit tes Orunbes bee forbeeung j8 enblten, Wf, Y O Bur Muosdudirsel vom 13 tai 1905 ift die | aggr ralifa Brat ed. pi tagt geaen den C A Spaier, jegt undefannten | 49e pon esem angenommen, blbar bei Hern von dem Kaufmann Iohann Daniel Mielke im » fiele E 7A don 4 2000. Die Schuld ist VEaRSE MIIOgErE, H beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche sich nicht Sßhuldvershreibung der 34. i G etten die | fahrwafser, Albrechttraße 12, a N unter der Behauptung, daß ter Se aur ven am 16. April 1906, Franffurt ‘a. Main und fällig E der E e Le E Oa mit 44 9/0 jährli verzinslih vom 1. Februar 1895 j _Engelbrech t. _ | melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Ver- Cs gYreubis@en Staatsanleihe von 1884 O Fröblih in Danzig, klagt Leden A E vou 10 Dezember 1904 bezw. 21. Bez aitber 1) L Beklagte E as, A lea rundou e Scbüsseld a latt 7 in [M Als Gläubiger sind eingetragen: Emma [17029] i Aufgebot. / F 5/04. | bindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen E r. 36 998 über 150 4 für kraftlos erklärt | 93 “r den Kaufmann Paul Duske, früher zu | 6. Januar 1905 ee resp. 190 M, protestiert am | solidarisd an Kläger die Summe v L egenen Grundstücks Schüsseldamm Salt n | Melchers, ohne Geschäft in Remscheid, und Emilie | Der Karl Wenig, Bergmann zu Braubach, hat und Auflagen berüdsichtigt zu werden, bon den Erben rden. rôsen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- | von 4 5 bejw. 7. Februar 1905, die Summe | nebft 6 9/9 Zinsen aus 3000 Æ sei E Abteilung 111 Nr. 2 am _2. Januar 1824, Melchers, Näherin in Remscheid. Der lebensläng- | beantragt, den ver)chollenen Karl Heinrih Wenig, | nur insoweit Befriedigung verlangen, als fih nach Berlin, den 15. Mai 1905. s{eidung, mit dem Antrage, zu erkennen : )e- | von 440 A Mulde, mit dem Antrage, den Beklagten | Und nebst 60/6 Zinsen aus 3000 O S 19, November 1830, liche Zinsgenus ist den Eheleuten Melchers vorbe- Sohn von Johann Peter Wenig und Anna Marie | Befriedigung der nicht ausges lossenen Gläubiger Königliches Amtsgericht T. Abteilung 84. 1) die Ehe der Parteien wird geschieden, 250 ablung g ddt 440 Æ nebst 69/9 Zinsen von | 1905 und 35 Æ 80 9 Wechs su M 19. April intragung ist unter Bezugnahme auf | Feller zu Dörnberg, geboren 2. September 1838, | noch ein Ueberschuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder [17019] Bekanntmachung. ees beklagte Shemann trägt die Schuld an der | 7 ébruar 1908 und 1 1905 und von 190 M seit | 2) das Urteil für vorläufig voll stredber n O: es Nachlasses nur für den Durch Aus\{lußurteil vom 13. Mai 1905 ift der Auna, und aa: de U us Rechts\treits. | urteilen. Der Kläger ladet de Den zu ver- S Kläger ladet den Beklagten E g indli n zu i m Ve P E l cllagten zur mündliGen | Verhandlung des Rechtsstreits vor die 15. Mevtder fix 2 Aer für Handelsfatber des Königlich Ae 7 iden Land-

"17. Februar 1837, halten. Die unter Tg, gf Ï L ; sechs- | die Urkunde vor Notar Rüter in Ronédorf vom | zulegt wohnhaft in Dörnberg, für tot zu E E L e L Mal L Mig 2 , \ch | seinem Erbteil entsprehenden Leil der Derpint“! /oige Pfandbrief der Preußishen Hy potheken- | Verhandlung des Rechtsstreits E es H vor die vierte Zivil- Ha

2) 300 M zu 60°/0 verzinslihes und na 0 ; 0 De ¿ i; O monatlicher Aufkündigung zahlbares Darlehn für den 9. Februar 1895 erfolgt am 5. April 1895. Der | Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert i Erbteil red j : C Besitzer Friedrih Wilhelm Zorulla in Ohra, ein- | Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens spätestens in dem auf den 13. Dezember 1905, keit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Aktien-Bank Serie XVI Nr. 8391 über 300 4 für | ka des Königli i ndelssachen des Königli : j getragen im Grundbuch des im Dorfe Ohra belegenen în dem auf den 4. Jauuar 1906, Vormittags Vormittags 9 Uhxr, vor dem unterzeihneten Gericht Vermäctnissen und Auflagen sowie sür die Gläubiger, kraftlos erklärt worden. R T N eE RL nigen Lande is zu Danzig, Pfeffec- | Berli N es Königlichen Landgerichts T in gerihts zu Frankfurt a. M. auf den S Grundstücks Ohra Blatt 216 in Abteilung 111 Nr. 4 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 2, | Zimmer Nr. 12 anberaumten Aufgebots- | denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn 1! Berlin, den „17. Mai 1905. stadt, Hinterhaus 2 Treppen, Zimmer Nr. 27, auf den | Zim A 75 eue Friedrichstraße 16/17, 11. Stock, | Vormittags 9 Uhr, mit der A L 1905, auf Grund der Schuldurkunde vom 11. und 13. Fe- | anberaumten Aufgebotétermine seine Rechte anzumelden termin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung sih nit melden, nur der Re tsnacteil e daß Königliches Amts8gericht T. Abteilung 84. ie ee 1.905, Vormittags 10 Ühr, mit | LO “Uhr : a Els A uli 1905, Vormittags bei dem gedahten Gerichte E Ea bruar 1879, Ï und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- | erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben | jeder Erbe ihnen A der Teilung des Na [asses [17213] Bekanntmachung L or erung, einen bei dem gedahten Gerichte | gedachten Geridt er A forderung, einen bei dem | bestellen. Zum Zwecke der "sfentli p aal zu 3) a. 455,10 M zu 9 9/0 verzinslihes der sepa- erklärung der Urkunde erfolgen wird. oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, | nur Jur den seinem Gr teil entsprehenden Teil der Dur Aus\lußurteil des Val “R n Genen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der | Zum Zwecke der genen Anwalt zu bestellen. | wird dieser Au3zug der Klage v i uste ung rierten Wilhelmine Schmidtke, geb. Zobelewsfki, aus Remscheid, den 15. Mai 1905. ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- | Verbindlichkeit haftet. Ansbah vom 17. ‘Mai 1905 ist der von dger Gi Gee: Jy Zustellung wird dieser Auszug der Klage ar: Lar: Wia E ichen Zustellung wird dieser | Aktenzeichen 11. P. 141/05, Ordnungs-Nr “alta GEllerwald I. Trift bei Elbing und dem Förster Königliches Amtsgericht. Abt. 4. ne E Seri AuOse zu machen. Vern, Le E De T eicitvin 46 Filialbank Ansbab am 18 Juni 1897 für A gl. un Be. | M ioA e e E SUANE, Frankfurt a. M., den 20. Mai 1905 9, uam S Alt Weinberg 24) t I [17055] Aufgebot. E ‘öniglidhes Amtsgericht 3 [17020] E a R Ie Fptdat von Rothenburg o. T. zu 0 Wege], N, i ; Cs ü “e Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts und ungeteilten Rehten zu\legendes, In eilung ; ¿ ; ; ch8 O / V A . E l gestellte Hinterlegungsschein ü t Gi E U, i ; Lvl : 7042 E P Nr. 5 von Schidliß Blatt 274 au! Grund des Zu- als G A e Anton Fadpax O [17054] Aufgebot. F. 32/05 | Die minderjährige Gertrud Haffer in Berlin hat von 25 Stück Didtontolotamanditanteilsbtag e s Gerichts\hreiber _des Königlichen Landgerichts. A S des Königlichen Landgerichts I. [17042] Stidgeriche Hamburg. {lagsurteils vom 21. November und der Kaufgelder- | Singlar, haben das Aufgebot des angebli ver- Der Bergmann Josef Olscewski in Altenessen hat als Erbin des am 27. März 1905 verstorbenen Diskonto - Kommandit - Aktiengesellshaft Frankf pi L17000) Oeffentliche Zuftellung. 5. R. 7/05. 6. 2. | Die Berli S Een tenE Zustelluug. Der Gastwirt C Se Zuftellung. belegungsverhandlung vom 15, am 18. Dezember 1883 Srairitén Hypothekenbriefs vom 13. Dezember 1900 beantragt, den verschollenen Bergmann Jakob Ols- Bankiers Friedrich August Julius Oskar Haffer in a/M. im Nennwert von 5000 Taler als Pfandobjekt Die Chefrau Gustav Scheffler, Alwine geb. Braß, mals F ner Bierbrauerei Aktiengesellschaft vor- |} dur Rechtsanwälte D E Hamburg, vertreten eingetragenes Restkaufgeld, wovon dec Anteil des | rher die in dem Band 30 Artikel 1170 tes Grund- cewsfi (oder Olschewskfi), geb. den 20. Mai 1852 Berlin, Händelstraße 12, das Aufgebotsyerfahren auf Antrag des Leopold Löwenthal für kraftlos erkl e zu Stoppenberg, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- D K O in Berlin, am Tempelhofer | gegen den Franz Freil res. SGmeisser u. Levy, klagt August Czarnowsfi sowie das Recht desselben gegen | ß,1chs von Sieglar in Abt. 111 Nr. 2 für den Bau- in_ Barlewitß, 1879 ausgewandert nah Amerika | zum Zwecke der Ausschließung von Nachlaßgläubigern Ansbach, den 20. Mai 1905. ârt. | anwalt Justizrat Varenkamp in Düsseldorf, klagt bevollmätig abi durch ihren Vorstand, Prozeß- | bekannten Aufertialis v. Erlanger, z. Zt. un- die p. Schmidtke auf Teilung der Post für die Ar- | unternehmer und Ziegeleibesizer obann Klein in (St. Louis), zuleßt wobnhaft in Esten (Ruhr), für | beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aus Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts od thren Ebemann Gustav Scheffler, zulegt in | Moh ft igter: Justizrat E. Heinig in Berlin, | mit dem Antrage: “k iegen einer Mieteforderung, beiter Franz und Marie Hallmann\chen Eheleute in | Sjeglar eingetragerie zu H 0/ verzinsliche Darlehns- tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird | gefordert , ihre Forderungen gegen den Nachlaß des (L. 8.) Hader, K. Sekretär GETIQILS, Langenfeld wohnhaft, jezt ohne bekannten Wohn- | Pa V. raße 96, flagt gegen: 1) den Restaurateur | streckbar fostenpfliti en Beklagten vorläufig voll- Zoppot, Schulstraße Nr. 6, wegen 95,95 4 ge- Crbetuna n 1480 “K beantragt Der Inhaber aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 15. De- | verstorbenen Osfar Haffer spätestens in dem auf den (15929) L A ands d und Aufenthaltsort, wegen Nichtunterhaltung der E “rtrigs Mui dessen Ehefrau Marie Boermel, | 46. 1000, ebf 6 8 zu verurteilen, dem Kläger pfändet ist, was aus Grund des Beschlusses vom | der Urkunde wird aufgefordert spätestens in dene G zember 1905, Vormittags 10 Uhr, vor dem 21. Oktober 1905, Vormittags 11 Uhx, Durch Aus\{lußurtei l Familie, mit dem Antrage: die am 30. Mai 1890 inde ol beide früher in Berlin, Unter den | sowie 8 Pr a osen Jett dem 30. Mai 1902, 23. Mai und 9. Oktober 1834 îim Grundbuch ein- | (¿n 23 September 1905, Vormittags unterzeihneten Gericht, Lindenallee 74, Zimmer | vor dem unterzeihneten Geriht, Neue Friedrich- vom 1. M usf{lußurteil des unterzeihneten Gericht zu Stoppenberg zwischen den Parteien abgeslofsene vo W , jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund | den Beklagten otestfosten zu zahlen. Kläger ladet + , 9s | Nr. 6, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, straße 13/14, TIL. Stock, Zimmer 143, ay deren R ai 1905 sind die Gläubiger beziehungsweise Ghe zu scheiden und den Beklagten für den {huldi fla eselforderungen, mit dem Antrage, die Be- Rechtsstreits zur mündlihen Verhandlung des Simmern eric | deren Medtsnatfolger folgender Posten: S de en Die E Payer Wuibigen | lagten als Gesamtsdhuldner zur. ablung pon | geridts Hamburg (Zivfustizgebäube vor dem Holfien: 2168, n vom Hundert Zinsen seit dem | tor) auf den 11 ¡tizgebäude vor dem Holsten- . Juli 1905, Vormitt S , ags

f F l ge

getragen ift, 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte Zi M E b. 42,50 A nebst Zinsen von 4 4 seit dem | Nr, 1: r, vor dem unterzeineten Serie immer | widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An 24. November 1883, eingetragen für die S N S U E TE, wébrigenfalls E e Hue über Leben oder Tod des Ber anzumelden. BE Co Æ die Angabe Q Seite 39 Abteilung 111 Nr. 4 für d j 9. Zivilka des Königli B Bielite r Tee Beigidise Zobel Sep- die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. terung spatestens im Aae n o a 8 S le L orte t P lrs@rit e Nr. 50 Al3wede eingetra e L Dümke dorf his o U en Landgerichts zu Düssel- | Klägerin zu verurteilen. Die Klägeri ; Zeinber 1882 und 29. Oktober 1883 sowie auf Grund Slegvurg, s 20 Sie Ld Abt. 4 richte Anzeige zu machen. s in Abschrift beizufügen. Die A welche R le d von ciabuabertrwania Tate, olvel | 9 Uhr, mit der Au ps Inne oten Ee, mündlichen erbandlung, bes Mecbis: L U zugelassenen Anwalt zu bestellen. Ÿ des Urteils vom 2, Oktober 1883 auf Schidlißz ônigliqhes Amtlêgerid. E Efseu (Ruhr), den 13. Mai 1905. sih nicht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor Seite 963 in N voa Als8wede Band ‘T eti Gerichte zugelassenen Anwalt zu beilelién, Königlichen die E Kummer für Handelsfachen des Auszug der Klage Ren nano wird dieser * Blatt 274 Abteilung 111 Nr. 7 am 25. Januar 1884, | [17212] Aufgebot. : / Königliches Amtsgericht. Abt. 11. den Verbindlichkeiten aus Pflu tteilsrehten, Ver 1) unter Ne Wee I] A l Nus; D der ôffentlihen Zustellung wird dieser | LT. Juli a SUNoe E j in Berlin auf den | Hamburg, den 22. Mai 190: E a 4) 30 Taler nebst 5 °/o Zinsen seit dem 11. Mai | Johannes Denyer, Sohn von Heinrich, Fabrik- [17014] Aufgebot. mächtnissen und Auflagen berü sichtigt zu werden, und zwanzig Talern - 29 Silb bfindung von drei Düf & Klage bekannt gemacht. Aufforderung, einen e ie ttags LO Uhr, mit der | Diederichs, Geritsschreiber d d Qa aut À 1868, eingetragen als Arrest im Wege der Exekution | arbeiter in Sarnstall, Stadtgemeinde Annweiler, | Der Rechtsanwalt Löding in Greifswald als Ab- | von dem Erben nur insoweit efriedigung Ver für die 4 Kinder des Heinri ilbergroshen 9 Pfennig eldorf, den 22. Mai 1905. lassenen Anwalt zu b tellen gedachten Gerichte zuge- | 717041 E es Landgerichts. 2 auf ‘Antrag des Prozeßrichters vom 12. März und | wohnhaft, hat bei dem K. Amtsgericht Annweiler | wesenheitspfleger für den Stellmacher Fohann Gustav lan als sich nah D, der nicht e Maris WDocotbée Sons Flachmeyer, als: Anne Geri j Kra lien Zuftellun zu bestellen. gun Zweke der öffent- [17041] Landgericht Hamburg. : ex decr. vom 22. Juni 1870 auf den Anteil der | beantragt, seinen Vater, den Ackerer Heinrich Denger, | Tkeodor Conrad in Greifêwald hat mit Genehmi- geslo}senen Gläubiger noch ein eberschuß ergü Friedri und Anne M s otte Wilhelmine, Carl erihtéschreiber des Königlichen Landgerichts. annt gea! g wird dieser Auêzug der Klage be- a, Oeffentliche Zuftellung. H. 11 284/1905 À Wilhelmine Reschke, geb. Kruse, an der auf Neufähr | geboren am 1. Februar 1852 zu genanntem Sarnítall | gung des Vormundschaftëgerichts beantragt, den ver- Die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Vermächtni1e 9) unter Né. 3 ein t Es [17049] Oeffentliche Zuftellung. 5. R. 29 Berlin, den 18. Mai 1905 er Gesellshafter Paul Coken, in Firma W. Blatt 51 in Abteilung 111 Nr. 1 eingetragenen | und daselbst zuleßt wobnbaft gewesen, Sohn der in | \chollenen Stellmacher Johann Gustav Theodor und Auflagen sowie die Gläubiger, denen der Er für den Heuerlin 4 LEAA vierzig Taler Kurant | Die Ebefrau Albert Scharfig Maria b R 6.1. , : 8 1905. Hertel & Co. in Hamburg, vertreten durch Rechts A Kaufgeldhypothek von insgesamt 200 Talern, Sarnstall verstorbenen Cheleute Heinrich Denßer und Conrad, geboren den 16. November 1851 zu Greifs- unbeschränkt haftet, werden dur das Aufgebot n! 3) unter Nr o eines orn bei Nr. 12 Hedem, in Wittenberge, Bergstr. 18 Prozeßbevoll tasuschka, Gerichtsschreiber dea ara ; i e Dres. M. Cohen & Blumenfeld, Tachau 2 5) folgende auf Nawiß Blatt 10 Abteilung 111 | Katharina, geb. Denger, welcher jeit dem Jahre 1881 wald, Sohn der Stellmachermeister Johann und betroffen. E nebst 50/9 Zinsen seit genen aa Taler Kurant | Rehtsanwalt Weyl in Düsseldorf aat mächtigter: | des Königlichen Landgerichts 1. H tel Ler, klagt gegen den Friedri Wilhelm 4 Nr. 3 auf Grund des Erbrezesses vom _21. Oktober | nah Amerika ausgewandert und seit 1882 verschollen | Elisabeth Friederife, geb. Wiehmann Conradschen Berlin, den 15 Mai 1905. | Heuerling Wilhelm H S Lei ätz 1833 für den | Ebemann, den Arbeiter Albert Scharfi gegen ibren | [17211] Oecffeutliche Zustellung. 27 C. 897/05. 1 E E , Miitgesellshafter der Firma W. Hertel G M . d au zel [L November | ist, im Wege des Aufgebotsverfahrens für tot zu er- Gheleute, zuleßt wohnhaft ia G:eifswald, für tot zu Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 8. c. des im Gru A orn bei Nr. 47 Hedem, | Düsseldorf, jeyt obne bekannten Aufenth: 118 ¡legt in | Die Real-Credit-Bank, A. G., vertretea durch iet ( unbekannten Aufenthalts, nahdem die Par- 0 1848 ex decr. vom 17. November 1850 eingetragene, flären. E83 werden demgemäß aufgefordert : erklären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- [17026] Aufgebot. : Seite 277 Abteilung E e Ahlsen Band I Nichtunterhaltung der Familie, mit o GOUEn ihren Vorstand, in Berlin, Kechstr. 70/71, Klägerin na val T Hamburg ein Gesbäft mit Südfrüchten A zu 99% verzinsliche und bei der Großjährigkeit der 1) der Verschollene, sid spätestens in dem Auf- | gefordert, sih spätestens in dem auf den D2. De- Der Rechtsanwalt Dr. Alfred Lehmann in Dresden Neubauer Christian Gottlieb ur die Gheleute die zwishen den Parteien am B M aveid N 1888 im Prozesse vertreten dur den Rechtsanwalt Marx betrieb « eingetragenen Firma W. Hertel & Co. E Gläubiger fällig gewesene Multererbteile: gebotstermin vom Mittwoch, 31. Januar 1906, zember 1905, Vormittags 10 Uhr, vor dem j hat als Verwalter des Nachlasses des am Len Reineberg eingetragenen Wiederkaufsrechts, Nr. 17 gelGottene Gbe zu scheiden und den Bellaaten für pem et M in Berlin, Fcanzösischestr. 10, klagt gegen iaribes IOOL bef nbe I aber seit dem 15. De- | Y ' tr î C 2 , H É ma ; - Ÿ n T î S 23 Auf 4. der im Grundbu von Ablfen Band I Labei bea Velten dit Ui, Berkeutlet | mau früber in Berlin, Brokbeerenstrabe 73. ieut Mlichto T U Qs Gesellihafter obliceicbes Bee f ihen Verhandlung | unbekannten Aufenthalts, aus einem Poctiolerrens pflihtungen dur sein Verhalten unmögli gemacht j

A. je 21 Taler 16 Sar. 6 Pfa. der Anna Marie Vormitt. §4 Uhr, im Sitzungssaale des K. Amts- | unterzeichneten Gericht, Zimmer 2, anberaumten Auf- } 1905 in Dresden, Stephanienstr. 6, ver ie | gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- Tischlermeisters Ernst Fürchtegott NAmU das Au!-

Koschniuki, der Julianna Eva Bach und der Marianna | gerichts Annweiler zu melden, widrigenfalls die ) ( i Susanna Bach, Todeserklärung erfolgen wird. erflärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft * gebot der Nachlaßgläubiger beantragt.

: Seite 293 Abteilung 111 N i i gemób J 2 G. V g 111 Nr. 7 sür den Kaufmanu | des Retsstreits vor die 5. Zivi | . Vogeler in M p r die 5. Zivilkammer des ° j V at, mit L E n Minden eingetrag?-nen zehn ! lichen Landgerihts in Düfseldorf auf ad 1 0. Auli ; Lees L T B c aa E N ien Las E E e E S E | ung des Beklagten . Herte A | j

& Co. bestehenden Gesellschaft aus8zusprehen und