1905 / 125 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

enommen, ihm als { Josef Malkowski in Fünfmorgen als Elternerke 95 Jabren, nämlich im Dezemb ;

{ “i zember 18809 verlassen | stellen. Z: a A : ; fen | stellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird | 2) ihnen die Kosien des Rechlsstceits bezügli des | Beklagten, wezen Forder ieb fei S j

i S , wegen Forderung, wird leßterer na er- 1

3) ei 1 0/cige Obligation des Münchener Stadt- 17943] Ausfertigung. Aufgebot. steller für den rechten Erben ang [8 {5 : Hl 2E t Rae ck a 699 Bs T: [ : ‘Érlangen, den 22. Mai _ 1905. | folhen der Nathlaß überlassen und das Erbenzeugnis überwiesenen unverzinslichen Mesttausgeldes bon habe und ihr Aufenthalt seit länger als Jabresfrist | dieser Auszug der L 4) ein 34 9%/iger Pfandbrief der Süddeutshen | Das K. Amtsgericht Erlangen erläßt auf Antrag | ausgeftellt werden joll, auch die nah der Präflujion 309 M, zahlbar bei der Gron ae tes Gläubigers, unbekannt sei, mit dem Antrag?, das zwischen den Magdebur M una bekannt gemat. beklagten Ehemanns eins{licßlich des vorangegangenen | folgter Bewilli Ie k È Bod2nkreditbank Serie LIT Lt. K Nr. 644833 zu des Werkmeisters Johann Nikolaus Frenzel in sich m-ldenden näheren oder gleich nahen Erben alle | aus dem Kaufvertrage vom 19. Pal 1872 und ten opt bestezende Band der Ehe zu trennen und die g- den 22. Mai 1905. MeMtverfahrens in den Akten 64 @ 32 ngegauga er Sgr Bewilligung der öffentlihen Zustellung der 4 900 M; Nürnberg, vertreten durh R.-A. Justizrat Merz- | feine Handlungen und Dispositionen über den | Erbvergleiche vom v. Mai 1883, i eklagte für den allein s{uldigen Teil zu erflären Geridtsshreib Kleinau, Der Kläger ladet die Beklazten zur ee Klage und der Ladung vom 17. April 1905 zur F 5) cin 34 O/giger Pfandbrief der Bayerischen Handels- bacher dort, vom 8. September 1904 Aufgebot zum | Nachlaß anzuerkennen und zu übernehmen s{uldig i 2) der auf Groddek Blatt t+ Abteilung I0 Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen 1797: E er_ des Königlichen Landgerihts. Verhandlung des Rechtsstreits vor das Eni liebe mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits in die j M bank Serie VII Lt. U Nr. 24404 zu 1000 #; Zwedcke der Todeserklärung Fsein sollen. EON S Nr. 12 eingetragenen 394 Taler 15 Sgr. Darlehy Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Z'vil- [17973] Oeffentliche Zuftellung. 1. R. 181. 05. Amtsgeribt T zu Berlin, Neue Friedrihstraß E öffentliche Sitzung des vorbezeichneten Prozeß zerihts (4 ferner die nahstehenden Aktien : a. des Georg Michael Frenzel, geboren 18. Mai Gegeben im Vormundschafts- und Nachlaßgerichte verzinélih zu 59%, aus dem mütterlihen Vermöge fammer des Königlichen Landgerihts in Bromberg | @ Die Buhbinderebefrau Emilie Anna Köppen in | Zimmer 173 11, auf dzn 1G Peabes USOR. vom Freitag, den 14. Juti 1905, Vor- 6) ein Stück der bayer. Grauit- Aktien: Geselischaft 1812 ¡u Baiersdorf, Sohn der Ackerbürge1seheleute | der Seestadt Rosto, am 22. Mai 1905. des Felix Afielsti für denselben auf Grund i auf den 9. Oktober 1905, Vormittags 9 Ube, rep - Prozeßbevollmächtigter: ReHtsarwalt Ja- Vormittags 10 Uhr. Zum iede N b Fentliden Mans 9 Uhr, Zimmer Nr. 6, Justizpalast, Erd- Ne 899 zu 1000 6, Fohann Friedri und Maraaretha Barbara Frenzel, Fr. Dieckmann, Sefr. Obligation vom is. Januar 1864 zufolge Verfügung mit der Aufforderung, einen bei dem aebacblea E i, klagt gegen den Buchbirder Wilbe-lm Erast Zustellung bezüglich des Beklagten zu 1 Eo uen ge! oß, geladen. Klag8vartei wird beantragen, zu 7) eia Stäck der Aktienbrauerei „Paulanerbräu zum | geb. Schuler, zu Baiersdorf, welcher in der ersten | -7949 Bekauntmach vom 21. Januar 1864 eingetragen, 5 Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum R E Köppeu, ihren Ehemann, früher in | Auszug der Klage bekannt gemacht. Diz Einlafsungs- | L. Beklagter ist \Guldi s Salvatorkeller“ Nr. 766 zu 1090 Æ, Hälfte des vorigen Jahrhunderts nach Nordamerika N R i: 3) der auf Shireslaw Blatt 56, 117, 200 A, Zwede der öffentlich-n Zustellung wird dieser Auszug | ( irdorf, unter der Behauptung, daß der Beklagte | frist wird auf drei Wochen festgesezt. Nung8- | 1. Beklagter ist \chuldig, 195 G nebst 5 °/o Zinsen "A Stü der Kontinental-Gesellshaft für eleftr. | ausgewantert und d vershollen fein foll, ohne R besien “Fh E Babe reh P N Er s p n S Batereckt ale dig Se ateeyr gemaŸt. O Zug S E eat und der Klägerin feine Berliu, den 13. Mai 1905 a O E e L008 an Klägerin ¿u zahlen und die U na Nh ee A s P f F eit: o Zil Ti , DOTE c gr. s 9/0 e erbtei det romberg, den 22. : c b têge der zahlt, 1 i Q A 4 i 93 Y Mae Li E o °8 Ne tsf elta 1 tragen Me pi MEADEr Ae 00S naD MUA D G A lie Frenzel, geboren 9. No- Zimdar, zu Berlin am 8. August 1892 gerihtlich | Geshwister Drewczin)ki, Andreas und Josef, uz Der Gri Gr N prcibee L E Landgerichts berîtellung der ebelihen Bem ftae 0e auf E des Arni A eSE ; e IT. Das Urteil wird ‘für vorläufig volltreckbar A 9) 3 Stück der Elektrizitäts - Aktien - Gesellschaft | vember 1818 zu Baiersdorf, Schwester des vor- errihteten und am 29. März 1905 eröffneten ge- | die Verpflichtung der Besigerin, für den Zinégeruf {173976} O T E ndgerits. | [adet denx Beklagten zur mündlichen Verkan des | [17970] S ff E En bteilung 64. } erklärt. : A vor Scuert & Cie. Nr. 18179 18180 und 20946 | ecwähnten Georg Michael Frenzel, welche gleihfalls S Testament sind die Geschwister der n Ra jo ange E A zu untex Die dess Vercin Jof U ¿ A dre c die 1. Zivilkammer des Königlichen E e ereaal zu Berlin, Datmecrsiheli afe 30 E ibt 1995. 21e 1000 E E m j i 5 eri : alten, eingetragen auf Srun Drewcziniki e g Josef Wa! ( 8 L E Q T Kari Loewen Berlin, Hannoverschestraße : Beribts\hreiber: E40 E 10) t Ziga der Aktienbrauerei „Bürgerliches um ne eht as Nordamerika G Hi S die Witwe Marie Liederwald, geborene | sen Erbrezesses vom 5. Oktober, 2 November 188 F V eD v Neumühl, Rrüop Che E Zee 2921, S A ber’ sv e T er, d Vai due avi M E Rechtsanwalt Rau- [17962] Sre Ain 6 ŒÆ tadt 29 635 845 d 7 i Fi enratd, 11./24. Januar 1870 zufolge * erfügung v i: rozezvevoilmaqUgter : ecchi8anwalt Dr. Gießinc 05, Vormittaas 10 t IS T »aulleeiiraze 23, Tlagt gegen Die Firma S. Pfiferli: A . L Braußbaus Ingolsladt" Nr. 632 635 849 und 1476 c. der Anna Johanna Barbara enzel, deren 9 das Eräulein E f j r on E : ing, 6 g Uhr, mit dee M i etne a Bau c ‘Firma S. Pfifferling,, Fell: 12d Häutebaud- F E Tote oren 25. 1840 ) das Fräulein Emma Herfkeurath, 24. Februar 1870, g, flagt gegen ihren Ehemann, den Berg- | forderung, einen bei dem geda: T e 1 n far Heiufiu8, früber in Côln-Merheim, | lung in Bingen. Klä 7005 "0 Std der baver. Terrain- Aktien-Gesellschaft u D erodork, g E O bert mit 9 “dl Bier egan S 4) [gee ae Andreasthal Blatt 2 Abteilung I1[ M Ge DiAe Over ei Amber jeßt ri E bein une ard ersie. A Gir E E E 98 Rechtéanwalt Gau L Ma Dos E Nr. 3996 zu 1000 # ihrer Mutter naŸ Nortameiika ausgewandert und 5) 00 eater Nobert Zitadar, eingeiragener osten: e E, 1667 und 1568 B.G.B' auf Grund der §S§ 1565, } MMentlic)en Zustellung wird dieser Auszug der Klage | Beklagte, S A Berlin, Karlstraße 38, | Friedrih Breideer, Mezger, unbekannten Wohn- I : 1905 ihfalls è soll. der S N : , a. Nr. 2 58 Taler 15 Sgr. mit 69%%/ seit 67 und 1568 B.-G.-B., mit dem Antrage, die Ebe befannt gemacht. : O E und Avfenthaltsotts in Amerika, frü iat D E eia ektion bort gleiGjalls verlan ira auf Mittwoch, | ., ©) der Robrleger Guftav Zimdar, 15. Novzmber 1861 verzinslihes Darlehn auf Gra zu scheiden und den Beklagten für den ällen huldigen | Berlin, den 15. Mai 1905. 1904. vas „Wesel d. d. „C öln, den 12. Dezember | beim a. d. S, E A R G M Eifivaben, a Halber den 7. März 1906, Vorm. 9 Uhr, im sämtlich zur Zeit unbekannten Aufenthalts, bedacht. | der Schuld- und Verschreibungsurkunde vom 16. No. Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur E Brandt, aSogadd 3000 # im Wetfelprozcse, mit dem | Forderung, unter der Slelaubinta kal er Bi auf C18 Sp E T pre Staunasfaal des Amtsgerichts Erlangen und ergeht Verliu, den 11. Mai 1909. ; vember 1861 für die Wilhelmine Kreminsche Nachla, mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | Serichisshreiber des Königlichen Landgerichts 11 1) die Beklaz S den nachstehenden sub 1 aufgeführten Betrag er Ln Nr. 117 deres Beilage zum Reichsanzeiger 1) die Aufforderung an die 3 obengenannten Vere Mönigliches Amisgeriht L Allein 9. mafse und namentli für die Geshwister Kremi, ntr A anber va Königlihen Landgerichts in | [17963] Oeffentliche Zustellung. er E folitariid E N bflihtig zu verurteilen, | käuflich geliefert erbaltenc Bata 1MURE Uns ber E E E E : aCRE # n : späte! Î i F 4 î lin ) S Z fola Ug en « L z ie f unga. 1/05. 821. Ly T 9 Jer SUVU # ne ; 9/9 Zinsen sei anb 9 s ags n: s uide und für 1905 muß es unter den aufgebotenen Papieren schollenen, fich spätestens im Aufgebotstermine? zu | (179740) E | | Mae, S S ees ¿ufolge mittags S2 Uhr, mit der E E Der Weber Carl Heinrich us. S dem 15. März 1905 und 30 30 t BeH'el- e Ee Betrag aus cinem bei Großherzog- des Lederhändlers Bading bei den Howaldts-Werke B widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen : S Au Bnure. (4s Me S aaa: 9 L fe E 0m E arlebie, Mit 5% de acdachten Gerichte zugelassenen R S beste gen zu Grei „Prozeßbevollmä Htigter: Recbtoaiind lt unkofer zu zablen, 2 : Ma M M Ingen a Fen: ien nit Nr. 1303, fondern 1903 beißen. wird; E s om heutigen Tag 11t der uver dit nteils- L A T: ' 10 90 21:m 2 Sp E irt 2 : Uen. r. Brösel daselbst, klagt geg A A B has Urteil für bortäufia Rdbar 1 N errußre, tem Antrage, den BDellagten Mien nine Ne 108, 94. Mai 1905, Q E die Fassertens as alle, DEE g pte ai S des O R Be Marne und E M s 8 Va RCCLA E E S De wird dieser Le Theresia Eme ab Ou E li ger [adet L Ai fs T M iren qu E E À nebst 50% Zinsen fel ; Die Polyeivécwazang, Crebaen, spätestens im Auf L dem einer Éhefrau Dorothea, geb. Nettelbeck zum | erihtlihen Shuldurkunde vom 15. Januar 1875 Duisburg, den 19. Mai 1905. zu Greiz, jest unbefannten Aufentbalts, auf Grund | len Verbandlung des Nechtestreits vor die 7. Ka A A nebst 9% Siisen seit. bem s L —— : 103 3 moge spätestens umm Aufgebotstermine dem Ge- Kapvitalwerte von 6000 #, eingetragen 1L. Hauvpt- geridt ichen Schu dui unde voni . ZAanuar 183 : D I. der Behauvtu daf h E 2, auf Tui für Ha VolasdMei Z R S ammer . Januar 1905, 13212] Bayerische Vereinsbauk i/München. Erg p f: T ' am 25. Januar 1873 ; _Wienskows ki, : zuptung, daß die_ Beklagte ihn Anfang | jy V5 nd8/acen des Königlißen Landgerihts T1 | 2) 13 A 90 S rebst Zinsen v E i Gemäß ener es Handelsgefegbuchs geben wir richt Anzeige zu Ne iein Aeang Fa N es E Oepoibetene T 8 r Lie Verpllihtung des Üebernehmey Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Srdar E ‘pet verlass-n habe, bis jet ne 2i Berlin, Neue Friedri straße 16/17, Portal 3, | zu Eer Stg En A Ne ab i, bekannt, daß der Verlust nachstehender Pfandbriefe {gez.) Röttinger, O.-L.-G.-N. ein für fraftlos erkiärt. , au8geitelle DupotlDz Auzust Müller, scire beiden Ge!{wisier Adam umd [17966] Oeffentliche : Zusftellun ie B A f sei, mit dem Antrage, die Be- J A H. Drn auf den 18S. September | Rechtsstreits aufzuerlegen und das S N.LA unseres Instituts angemeldet wurde: Für die Richtigkeit der Ausfertigung. Neustreliß 90. Mai 1905 Karl Müller bis zu deren zurückgelegtem 14. Lebens In Sachen Popp, Luise aat at a A O P E Lide en zu dem Kläzer zurü zukehren Mlébécung ormittags 10 Uhr, mit der Auf- | eventuell gegen Sicerbeit-leistung fie vocläula voll 4 9/0 Lit. S E Ie E S 4 200 Erlangen, den 24. Mai 1905. Großberzoglidhes Amtsgericht. jahre zu f abr, e S ju Jen un tin e Klägerin, vertreten dur Rethtsauwalt Dorsch Der Kläger ‘ladet die Belloaie e R gelassenen Se ic Meilen M Sn, bér E ju erklären. Die Klägerin ladet den Be- 4 9/0 Lit D N 83195 und 1057 (L zu 16 S 0845 Ger:chtsschreiberci des K. Amtsgerichts. ä : segnen zu lassen, au bei deren Großjährigfeit ax in Füth, gegen Popp, Johann, Molkercibesi handlung des Rechtsstreits vor ¡ur mündlichen Ver- | ZFentlichen Zustellung wird die! ede der | flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits 34 9/0 Lit. wir. 67028 67029 68199 und 70845 (L. S) Lauk, K. Otersekretär [17324] einen jeden der genannten beiden Geshrwister Müll zulest in Veitsbronn L E T l La S UNRon-G. tóftreits vor die IT. Zivilkammer | berannt xe; ustelluna wird diefer Au8zug der Klage | vor die dritte Zivilkammer des G E ie 4 200 —, S 0 r O olaende Hupvothekengläubiger : 7 i * eingetragen aus § 4 des notarielle D L : b Zt. unbekannten _Aufent- c Fürstlichen Landgerichts ¿u Greiz auf Diensta annt gemackt. (51. P 159/05.) Lanbaericita Mal auf G s Großherzoglichen ? Nünchen, den 26. Mai 1905. [17939] Aufgebot. 1. F 3/05. 2. R 1) Die Kinder der Vorbesiger Ignah L E 16 Lo, September 1875 q 10e t che Hat unterm 24. pr. 26. März | den S6. September 1908, Vormittags | Berlin, den 24. Mai 1905. Boe cciitaas E E GE en M Mes AMRS, Die Direktion. Die Frau Emilie Pabel, geb. Runge, in Perle- Göhel’chen Eheleute und deren Rechtsra#folger | 23. Oktober 1878, Zibilliwiee : des F Devot ger Klage zur G Rbr, mit der Aufforderuna, einen bei diesem Gi Klint, Gerichtsschreiber bei dem gedachten Gerichte ordb p! nada d einen (17640! “Aufgebot. S R 14/05. | berg, hat beantragt, ihiea in Friederêdorf bei Glaß | werden mit ihren Ar.sprüchen und Rechten auf ein und folgender auf Andreastkal Blatt 15, 30, 31 Feri e See Derogl A Fürth t. B. ein- erichte zugelaffenen, Anwalt ju kestellen. t O Königlichen Landgerichts 1. Abt. 51. bestellen: Zum A E fe e enen Taae zu R Auf Ar.trag + geborenen Ehemann, den vers@ollentn August Josef | Woßnungtrelht, F Abteilung 111 eingetragener Posten: T Be Ehe her Sir L Urteil zu erfennen: gee per es Geriht8bes[uß bewilligten öfent- | [179.7] Oeffentliche Zustellung. P 8/05, | wird dieser Auszug der Be lien Zuste lung Fan BäFers Albert Moritz Z\chommlec in Fisch- Hubert Pabel, früheren S-ragzeanten, nahmalig 2) a. Friedri Wilbelm Göbel und dessen Nechts- a. Ne. 4, 1b 50’ Taler mit 69/9 seit den 11. Der S Ties bie S E C S Tas | R s wird diefer Auszug der Klage be- Die Firma Gebr. Zöllner zu Frankfurt a. Main, Mainz, den 24. Mai oa gemacht. of Lei Arnôdorf 9 Di Briefträg:r, Gerihhtsbote und Erefutor, au Weiß- | nachfolgcer mit ihren Ansprüchen und eten auf | 12. April 1860 verzinslihes Darlehn aus dr 1 Der Befiaate b E ibn S ung. Sra G E oe vertretzn dur Rechisanwalt Séyd in Friedberg, Der Gerichtsschreiber 2) des Gemeintevorstants Gotthold Theodor gerbergeselle, und als solcher zulezt wohnhaft in | 50 Reichstaler, b Theresia Exner und deres Rets- | Schuld- und Verpfändungéurkunde vom 28. Min Rec;tsstreits zu tragen E N O Der G: L E j Flagt gegen den Hugo Bacheuheimer zu Friedberg, des Großhberzogliden LandgertHt3 Tamme in Förderge:sdorf mit hierzu erteilter vor- Kanth, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- | nabfolger mit ihren Arnsprüchen und Rechten auf | 1869 für die Geschwister Kremin, Pauline u Derselbe ladet die beklagte Partei zur mündli&e er Sertchts[retber des Fürsilien Landgerichte Greiz. aus Wehfel, mit de:n Antrage, auf kostenfällige, vor- | [17954] Oeffentliche Zustell E munosckaft8geritlicher Genehmigung, lane O f alies i fS E O ias Hir 92 Eilbergroshen 11 Pfennige Mutter- Karolus, eingetragen jufolge Verfügung von Verbandlurg des Rectéstzeits e dis Denieberiitn [17959] E Zain B e P ans e Beklagten zur Der S(bneidermeister S Ba iee in B. von Amts wzg : aus den + ezemve L , erbteil, L j 28. März 1860, u d Fu Ttbea Wtoeio Var L vie 16, ADai E effeutliche Zustellung. ahlung von seh?hundert Mark nebst 6 9/9 Zin!en aus : | Engers, P t, MuEtac üker in if nrn A terzeikten Amtsgeriht das Auf D2 Uhr, vor dem unter;eihnetm Gericht an- eingetragen zu 1 in Abteilung 11 Nr. 4, zu 284 b Nr: 5,1c— 5 Taler 28 Sar. 6 Pf. und di: T aut E a Deni E: Vie Frau Marie Elisabeth Warrtüg geb Hei, 8. ¡weihundert und ahtziz Mark L März ay fa a Mtigter: Mechibanwalt Heuß gebotéverfahren eingeleitet worden, beraumten Aufgebotstermin zu milden, widrigen- | und b in Abteiung 111 Nr. 2 und 3 au? dem den j Verpflichtung zur Erstattung der Eintrcagungs®?oftez Vormittags 9 uhr nbecaimien E E e Mg, rertreten durh Rechtéanwalt Dr. Leopold E : 5 aus Weis jetzt mit "Ma L L SYyre L ‘A zum Zwcecke der Todeserklärung fails tie Todeserklärung erfolgen wird. An alle, geseßliden Erben des Maurers und Stellenbesivers auf Grund des rehtéfräftigen Mandats des Köniz Aufforderung, einen Éat 6B nt Ln N der Königsberg, Hamöurg, flagt gegen ihrea Ehße- b. dreigunderiziranztg Mark seit 25. März 1965 | der Seba una E S LeaE euie D can drttte 9 Ma gp i ju A un Pini 1840 zu Seifersdorf bei Frei- roelh2 Auskunft über Leben oder |Tod des Ver- | Anton Strau zu Pishkcwiz, nämli: 8. de? | [ien Kreiëgeri%ts zu Schwetz vom 20. Febru ntela ent Rabitantwalt Es t Prozebgerkht mann, den Kaufmann Gottlieb Heinrih Wilhelm und sizben Mark Wechfelunkosten an Klägerin, und haben, Geiles Vlitee anu 20 E E berz in Sathsen Fehorenen Schmiedemeisters Péorig | \delenezn zu erteilen vermogen, ergeht die Aufforde- | Witwe Anna Strauch, geb. Zaßhlten, ¿u P.schkowiß, | 1867 und der Requisition des Prozeßrichters von bestellen. Dies wird zum Zweke Be S Foatlidhes Aa Friedrich Warninug, unbekannten Auferthalts, wegzn [adet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | klagten geliehen Latte Mit bem Ait E rem anl Y Friedrich Zschommler, früber in Somédorf, zuleßt rung, spatestens um Aufgebot3termink em Gerichte b, Ter verehelichten Gärtner Anna Klapper, geb. 19. Juni 1867 für den JIuftizrat Würmling ix stellung bekannt erhe ic oN enlitcen use Alimentation, mit dom Antrage, den Beklagten jur Rechis treits Vor die T Zivilkammer des Groß- ‘sagten zu beri teilón ee 176 L L ; (1894) in Circinnati, Obio, Vereinigte Staaten, Anzeige zu machen. 005 Strau, taselbst, c. dem Arbeiter Anton Strau | Swe, eingetragen zufolge Verfügung rox Fürth (Bayern), den 23. Mai 1905 Zahlung von 150 „« monatlicher Unterhaltsgelder | Lerzoglihen Landgerichts zu Gießen auf den 14. Juli siebenzig Mark) tere! as Mrg B de vi À §79 W. 6te Straße, seitdem verschollen, Kauth, den 18. Mai 1909. zu Birgwiß, à dem Tischler August Strau zu | 9. Juli 1867, i; L Gericdts\chreiberei des K rate 2 in vierteljährlich2n, pränumerando im voraus zu 1905, Vormittags 84 Uhr, mit der Auf- | der Klage und vfe Sofern Des Rechts let Durtie R 2 M Ge So rbruar 1830 zu Birkenhain bei Königliches Amtsgericht Bretlau, e. dem Lackierer Iofef Strauch zu Alt- | und die RehtsnaSfolger dieser Gläubiger werder (L. S.) Sommer, K. Dberfekeotar d zablenden Raten seit tem 1. Januar 1905 zu ver- forderung, „einen bei dem gedachten Gerichte zu- | uh das Actal für varläufta V fte zu tragen, Milstruf gebcrenen Riemermeisters Friedrich Ernst | [79176] Aufgebot. Landsberg bei Berlin gebörigen Grundstücks Nr. 29 | mit ihren Rechten auf jene Posten ausgeslofen. e E (E CELUT, urteilen. Klägerin ladet den Beklagten zur münd- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | klären. Der Kläger ladet Bee Lai tAs a A Döring, zulegt in Fördergersdorf, argeblid na Nor etwa 30 Jahren soll die Alisigerin Regine Raushwig, haftend auch auf dem dem Gârîtner [17961] Oeffeutlice Zustelluug. lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivil- öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | lihen Verhandlung des Recbtsstreits n a Amerika ausgewandert, seit den 60er Jahren vers Saß, geb. Warnke (Wahnke, Wakhwmke), die am Adolf Klapper zu Pischkowiß gehörigen Grundftüd } [17972] Oeffentliche Zustellung. j Die vereheli@te Weber Emilie Natush, geb. kammer IV des Landgerihts Hamburg (Ziviljustiz- betannt gemacht. / L Königliche Amtsgericht Mt ag de: ae schollen, : 33, Fuli 1819 zu Groß: Zappeln geboren wurde, Nr. 25 Pishkowiß Abteilung 11 Nr. 4 und Ab- Die Frau Marie Wilhelmine Berta Harschic, Kubi, in Kottbus, Marienstraße 9, Prozefbevoll- gebäude vor dem Holstentor) auf den 5. Oktober Gießen, den 25. Mai 1905. _ 12. Juli 1905, Vormittags "S ite. Z i zu B zur Aus\chließung von Ansprüchen auf die | von Lubau nach Amerika ausgewandert sein. Seit | teilung 111 Nr. 2 und 3. i «¿na | geb. Welsch, in Rirdorf, Juliusstraße 57, Projti maler: Rechtéanwalt Ju'tizrat Yoeter in | 1905, Vormittags 95 Uhr, mit der Auf- | g, (L. S) Jost, Ger Assessor, i Zwet? der öffentlichen Zust-llung wird A Einlage tes bier unter dem Konto Nr. 1032 des | dieser Zeit fehlt jede Nachricht von thr. Auf den | 11. Der Steinarbeiter Paul Bartsh aus Hafsis | bevollmächtigter : Rechtsanwalt Erwin Thiel, flag Dke u flagt gegen den Weber Reinhold Natusch, Po erin einen bei dem gedahten Gerichte zu- Berichtsschreiber des Großherzoglihen Landgerichts. | der Klage bekannt v4 T AO E Ea szug Hinterlegungsbuchs verwabrten Einlagebuhs der | Antrag des Besißers Jacob Günter in Lubau, vers | und dessen Rechtsnachfolger werden me ibren Ane | gegen den Arbeiter Friedri Karl Hanschïo, ihre Nee, Ges e jest unbekannten Aufenthalts, L entliche Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der {17965] Oeffentliche Zuftellung. 2b. O 228/05. 1. Neuwied, den 24. Mai 1905 Sparkasse zu Tharandt Nr. 9471, das auf die | treten dur den Zustizrat Dr. Eichbaum in Schwetz, sprüchen und Rechten auf die_für er teren in Ab- |} Ehemann, frühec in Rirdorf, auf Grund der §§ 1566, at er der Behauptung, daß der Beklagte dur fein Era ichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Der Vesiger Fricdrih Mielke und seine Ebefrau Der Gerichttshreiber des Königlichen Amt2gerit unbekannten Erben der am 22. Oktober 1870 in |} wird die Regine Haß aufgefordert. si spätestens im | tung Il Nr. 1 des dem Stellenbesißer Amand | 1567?, 1568 Bürgerlichen Gesetzbuchs, mit dem Ar Verhalten die durch die Che begründeten Pflichten | ann! gemaßt. Marie Mi-lke, geborene Nickel, in Grunau, Prozeße | [17956] Oeff ibe Au Tan en Amtêgerits. Tharandt verstorberen Handeléfrau Anna Dorothea | Termine, den 28. Dezember 1925, Vormittags Kksse in Hassiy gebörigen Grunditids Nr. 205 | trage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Be [wer verleut und eine fo tiefe Zerrüttung des ebe- Hamburg, den 25. Mai 1905. bevollmächtigter: Justizrat Dr. Vogel in Konitz Die n Ee Zuftellung Finer Klage. verw. Pracatsh (auch Pracharsch), geb. Aumann | 10 Uhr, bei dem Königlichen Amtsgericht Schwe, sig eingetragenen Hypothek von 100 Talern, {j klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsfireitt lichen Verhältnisses versGuldet habe, daß der Klägerin Der Gerichtsschreiber des Landgerihts Hz2nburg. | klagen gegen "T Rbeink Prozefb arl & Rob. Linder zu Weyer, | (aud Naumann), lautet und mit Zinsen bis Ende | Zimmer Nr. 21, zu melden, widrigenfalls ihre | T August Neumann und dessen Rehtsnahrolger vor die erste Zivilkammer des Königlichen Land die Note as ter Ehe nicht zugemutet werden kann, | __. Zivilkammer 1V. 1) den Ferdinand Julius Splittstoesser in Nortb- | in Oblíags ozey evollmächtigter: Nehtsanwait Stehr Î 1903 eine Einlage von 149 Æ 76 s enthält. T odeserflärung erfolgen wird. Alle diejenigen, rden mit ibren Ansprüchen und Rechten auf das | gerichts Il in Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29 31, mit dem Antrage, zu erkennen: die Ebe der Parteien | (17975) Oeffentliche Zustellung. Branck, Minnesota, Nerdamerika S e RE s c Wei, id, klagt gegen den Heinrich Eberts, Als Aufgebotstermin wird welde Auékunft über Leben oder Tod der Haß er- „erjleren 1n „Abteilung Il Nr. 4 auf dem dem | Zimmer 33, auf den 30. September 1905, wird geschieden, der Beklagte ift der allein shuldize Die miaderjährize Franziska Sofolowski, rertreten |--, 2) die_ Geschwister Karl August Ferdinand und d Gen Weinheim, z. Zk. unbekannten Aufentbalts, A1 und 2: der 12. Februar 1906, Vor- | teilen können, werden aufgefordert, dem Gericht | E2stwirt Heinri Padbel zu Ebersdorf gebörigen | Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, eina Rer Die Klägerin ladei den Beklagten zur münd- | dur ibren Vormund, SŸlathtermeister Baul Heller | F°bann Julius Splittstoesser in Awrerila, unbekannten | Aagi “1s ‘var uge: Behauptung, der Be- mittags 11 Uhr, davon spâtettens im obizen Termine Anzeige zu runditüc Nr. 120 Rothwaltersdorf cingetrag?re | bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt ÿ air Verhandlung des Rechtestreiis vor die dritte | !n Stralsund, Prozeßtevollmächtigte: Rehteanwälte Aufenthalts, : N Mi. Ebe ts E Mo; E OL En Mestershmieds zu B: der 13. Juli 1905, Vormittags | maten. 3 F 24/04. erbergsret, : : L E | bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustelurz Zivilkammer des Königlichen Landozrichts in Guben Dres. Göôrtz, Muus, Brebmer in Lübeck, klagt cegen unter der Behauptung, daß im Grundbute des den | [lief j L in Weinbeim, für an legteren ge- 11 ühr Sihwetz, den 14. Januar 1909. 1V. Josef Mattern und dess:n Rechtsnachfolger | wird dieser Auszug der Klage bckannt gemaht. auf den 25. September 1905, Vormittags | den Scubmagergesellen Karl Subklewe(Subklew) Klägern gehörigen Grundstücks Grunau Bl. 17 in UIFEIE AHATEN, 1ANIVEFVIRI ch_ mit zwei Miterben bestimmt. Die unter A genannten Verschollenen, | E " Königliches Amtsgericht. Fiven L urs E I ub Men n e Berliu, den 16. Mai O wagt E Bodem, N bei dem ge- j früher R tübed, jet unbekannten Aufenthalts, T0 IIT unter Nr. 6 für die 3 Beklagten je P vorlá f Pont e ar E it ie unter Crt Î nen unb-fannten Bere tigtzn, die ! 547045 i UT ETILETE n E Ms ri E U) Gs c em Kiese / De e zugeialenen nwatit zu bestellen. wegen iterbalts mit dem An 28: h , 72 aler _— 916 M M1 Fovrk L s Unf L , h O ung D itre vare Berurtei ung des M die Le Sactaenbndis e T1 An- j [17945) Mz 00s adi u Gia N Biaurer und Häusler Auguit Bua M Pifchko- | Gerihts\chreiber des Königlichen Landgerichts Il N Zwecke der öffeatlihen Zustellung wird dieser | zu verurteilen, der L narage : Ran sowie cin A ballamgorett ie Men Me O Zie Frit Davlung von 300 M nebst 5 9/6 zuf die Gialage des Spartaser bub? iermit geladen | Am & Märs 1928 farb au Ge T M anen d Taler D | [187] Qofenisihe Susenung, abjug der Mage befannt gema le Venglelen, dex Mágerin von, threr Geburt, de | isen eingetengen se anb daß Ue fragliden Lafien | tes der Velten, Feincih Eberts ‘jur anti und aufgefordert, spätestens in dem für Ne an- i Rosina Schäfer, geb. Hotzenvurger, tonen. getragenen I 2aler Kau?geid 1134} effent ie Zusfielluug. : uben, den 23. Mai 1905. zehnten Lebentjiabres als Unterbalt cine im vor der verstorbene Besißer Oito Bra, der erste Eh 5) S agten Heinrich Eberts zur mündlichen eraunten Aufgebotstermin sih zu melden und ihre j Erben kommen in Betracht: I. die Abkömmling ausgef{lofen. A Die Frau Barbara (Babetta) Ditelius, geborer E Gaebler, am Ersten jedes Naléabervéerteliaëres R Welle mann der gütergemeinscaftlichen Gifrau Le Verbandlung des Rechtsstreits vor das Gr. Amts- beraumten Au E ee zu A boi lhèci | tre vérfidrbenen poln des B. Folgende Hypothekenbriefe: _ | Schmidt, in Nürnberg, EbnerLgasse 4, Prozeßbere GeriGtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | rente von vierteljäbrlih dre-ßig Mark, bie rück. | Klägers, bezahlt habe, daß femer nah dem Tové ves | JuNL O Lu Aas, don LE ui r ed Aufenthaltsorte dem unterzeichneten Amts- j Webers Gan S Repu R 1 I, Hypothekenbriefe lder M e Grundbuch | migligler: Rechtsanwalt Frig Ladewig ia Berl M (17960) Landgericht Hamburg. ständigen Beträge fofort, zu zahlen und das Urteil | 2tt9_ Brach der Witwe dedselben, Marie Brach, | 11, Stock u Loos er M Rie a De: gericht bis zum Aufgebotsterm'n Nachri&t zu aeben, C itoee- N et o CEbdnnti ibres! VérlbAbèn R [A E A ag S ag, gegen Den S A I Es des Oeffeotliche Zuftellung. [E Von vollstreckbar zu erklären. Die Kläge:irn geb. Nickel, welche jet mit dem Kläger in zweiter | wird dieser Äus8zu; E LANREN AUNERRng e E m A e Vers holenen füt tof ectidrh, | S datl l bieritee: e des Zimmermanns Zf | Aicder Hannsdorf gebôrig Abteilung "Franke ‘zu | befannfen Uufexthalts, früber in Berlin, in, do Die befrau Antonie Albatine Jda Johanna | Verkandlunz dez Redtssireits Lor pas Amtogeri gütergemeifcaftliber Ebe lebe, ber ganze Nadblaß | Weinheim, den 22. Mat zu B die unbekannten Bereitigten mit ihren An- | ain Christian Rothenburger, b. der verebelidth | bezw. Nr, 12d für Wendelin Krasel zu Nieder: | Beklagte seit Jahren und au noch gegenwärti Schinidt, geb. Kühleroein, geschiedene Lauterbach, zu At ndlung des Ÿ ehtéstreits vor das Amtsgericht, | ‘ZUt Sk vergleid vom 17. September 1895 über- Der Gerichtsschreiber Großb. Amtsgerichts : iprücben auf das Sparkafsenbuh Nr. 9471 und dessen | Fh rie Rosina 2 e Rothenburg des Umt T E S agi E O G Pam vertreten durch die Recchtsanwälte Dres bt. TX, in Lüteck, zu dem auf Sounabend, den eignet worden sei, mit dem Antrage: die Beklagten Eis » ifi eti Finlage ausgeschlofsen werden tollen. Marie Rosina Arlt, geo. Rothenburger, Cc. Des Zimm - | Harnsdorf cingetragenen 59 Taler 19 Silbergroschen Ehebruch treide, mit dem Antrage, die Ebe Nolte, SHroeder & St Hedivanvaile res. | 1. Juli 1905, Vormittags D Uhr, im Si * 08, | ¿U verurteilen, die Lösung -der für sie im G und E enhauer. “Dugl T poliers Karl Gottlicb Rothenburçcer , Geibsdef. | Kaufgeld, gebildet aus den Hvpothekenbuhauszügen | Parteien zu trennea und den Beklaaten für d ans Los nes Gustav Adolvk A ihren Ebe- | zimmer 22 anberaumten Termin - im Sißung?- | buche von Grunau Blatt 17 Abieilnna I U a [18323] E ie Klägerit i f D D i S Qs A 9 A R ; : . i e Die Klägeri elin Schmidt, Lübeck, den 22. Mai 1905. und im Grundbuche alier etwa mitverbafteten Grund- | g Berichtigung der öfentlihen Ladung in Sachen Lasné c/a Eholdt zweite Beilage zu Nr. 116 —.

le: ergebt zu A an alle, die über Leben oder i : 3 de ite Zus i in [huld I i S I G I B Zugleich ergeht z Die, die Erbrechte an den Nathlaß der Wide | vom 22 Dezember 1864, dem Zuschlagsbeschzide vom j allein {huldigen Teil zu erklären. unbekannten Aufenthalts, in d-m Rechtsftreite d nan Norhandluni Amte? altes r e emtsrelle de er ( iBtehret î itü i | ins ndlichen Verhandlus , S er | Der Gerihhttshreiber des Amt2gerihts, Abtcilung 1X. ftüde eingetragenen je 216 Æ nebst Zinsen und dcs Es muß anstatt „7. K s 1 anstatt „7. Rammer für Handelssachen“

Tod eines der Verschollenen Auskunft geben können, | Suzier ha L O Lis eee U | 50, Mani 1864. us Dem ZUIGEAgS E Mgen die Aufforderung, dicse spätestens bis zum Aufgebots- j Sâfer haben, haben diese bis zum 29. 30. Juni 1864 und den Kaufgelderbelegungsverbands j ladet den Bcklagten zur mund Sn Parteien wegen Ehescheid1 nndliden S termin bierber zu geben | i: #1905 tem unterzeihneten Gericht anzumeldh, | [lungm vom 13. September und 4. Oktober 1864, | des Rechtsstreits vor die 17. Zivilkammer des Kên# bandlüna box“ bie Zi lf. Ang aue mündlichen Ver- r17955 2 dort eingetragenen Unterbaltung8rechts zu bewilli z PHavandt den 28 Mai 1905 sonst werden die Abkömmlinge der unter I und 1 L die Hyvothekenbriefe über tie im Grundbuche j lichen Landgerihts 1 in Berlin, Grunertira Hambura (2; Tie L 8 des Landgerichts j i 79551 Oeffentliche Zuftellung. Die Kläger laden die Beklagten zu 2 s G. (gen. | heißen „7. Zivilkammer" Yat “enannten Personen, die fich schon gemeldet halsn, | von Nr. 357 Gla Häuser den Schubmach immer 13, 11. Stock, auf den 30. Septembt! imburg (Ziviljustizgebäude vor dem Holitentor) | _ Der Otto Ludwig Kehret und die Arbeiterin Salome S Geschwister Cöln 96. Mai z K3 :l & s Amtsaer t g?nan n ' / 2 von (D1a8 Hauler en Mud maMer mmmer 1 Wid, r den . Sep ; auf d T e ztli _- S / i D e Arbetterin Saïomea | Karl Au uit Ferdinand Foba Ce ck13 Cöln den 26. Mai 190 a tónigliches Amtsgericht. für Erben erklärt werden. Die Anmeldung Fn | Gushv Urban zu Glas gebörig Abteilung 111 | 1905, Vormittags 104 Uhr, mit der 1M mit den 13. Juli 1905, Vormittags 9¿ Uhr, | Febret ¿u Dorf Kebl, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- asfsée zue mündlichen Verband T Les DEBIE. “Q mpowsti, A} [17930] Aufgebot. Î F. 2 C0. 1 | Erbr Aton 0O8rtî tlih {hon vernommener Erben E es g Nr. 9 unt t b N 10 tr Son T Afors d Sie t Ci B f d G t te jo 1 Oer Aufforderung, einen bei dem edachten (Ge- anwalt Schulze n Storkow [ ck A LUE 7 L 5E 7 un l en erhandlung Des Nechts- A « ampowê T, Ast, L h E E Ri Korr Klein? D bof í T UTCC)ien geri L4/ W v“ un: 4 Lie J und unter (r. L ur den Q P er or erun, inen bei em ge a ten ert “L 7 richte {u of e) A af - L -=ck= L, adel der Sdhifer Otto itreits vor die ¿wette Zivilkammer des Könt [i P als Gerihts\chreiber des Könt [l I „_ Der Schneidermetller Wilhelm Kietne- S e j nicht nötig. | | meifer August Wanke zu Glaß cingetragenen } gelafsenen Anwalt ¡u bestellen. Zum Zwedcke? der Mei A Anwalt zu bestellen. Zum Zwede Zabel ausSpreenhagen, z.Zt. unbekannten Aufentbalts, | Landgerichts zu Konitz, W.-P 2a öniglichen [17953] O ¡reiber des Königl. Landgerichts. Frintrop, vertreten durch den Rechtsanwalt, Jur | Laubau, den 21. Mai 1909. | | aler Bzw. 100 Taler Darlebn, gebildet zu a | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Kla! 2 öffentlichen Zustelluna wird diefer Auszug der | egten Alimente ia Sachen © 25. 05, zur münd- | 1905, Vormi ÿ, W.-Pc., auf den S. Oktober | (1/092) Defentliche Zustellung. 4. A. Reg. 67/05. Joîtes in Borbeck, hat das Aufgebot des verloren j Königl. Amtsgericht. « | | ausdem Hypothekenbuchauszuge vom 9 Januar 1858 | bekannt gemaht. z zaduyg vom 25. Mai 1905 bekannt gemacht; lien Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- | einen bei “iguia ven s 9 Uhr, mit der Aufforderung, | _Als Verwalter des Grundstücks Grimmaische gegangenen Hypotbekenbriefs über die ur n E - | | undder Urfunde vom 4. Januar 1858, zu b aus Berlin, den 20. Mai 1905. Hamburg, den 25. Mai 1905. liche Amisgeuiht ¡u Storkow auf den 6. J li | zu bestell en erte Jugera senen Sa 1 Srl An ALONO, EIITron ie ViEEvue vei Grundbuche von Borbeck Band VII Blatt 1 Ab. | C As Sept M a s. idtischè Krarfen del Hypothekenbuhauëszuge vom 39. Mai 1863 und Müngtzenberger, Gerichtsschreiber Denze, Gerichtsschreiber des Landgerichts. 1905, Vormittags 94 Uhr, Zimmer 3. Yum icd Bi Audiag er l s Shaut «es A De Eiseubabnst Ee, D A LBs teilung T1I Nr. 7 eingetragene Focderung von j Am “2 September Ut der 11adliMe n M S 99 Mi 1863 E 7 Sali t hta 1. / Qivi r 11 =q a Zwecke der öffentlichen Zusi N Stre G | Auszug der Klage bekannt gemaht. Die | Eisenbahnstr. 11 wohnhaft, jegt unbekannten Auf ; 1000 beantragt. Der Znhaber der Urkunde wird | wärter Mar Hensel ohne Errichtung cines Tísta- | k telunde Lom S E E i im Gruntbue des Königlichen Landgerichts 1. / Zivilkammer - Ls ¿] Oeffentliche Zustellung. 2. R 22/05. dekannt gezmadt. lihen Zustellung wird diese Ladung | Eiulafsungéfrist ift auf 2 Wochen bestimmt. halts, daß wir gemäß § 3 “des Maa Lene aufgefordert, spätestens in dem auf den 20. Sep- | ments in Lobsens verstorben s feine alleig? | „nfMNr. 143 b Gaberstorf dem “Sguhmager- | [17969] Oeffentliche Zuftellung, Éi Eb-frau des Tóôpfers Ernst Kana, Antonie | Stortow, den 19. Mai 1205 Bee anae Ede N 6. Mai 1903 und des Natteags vom 13. Oktober temver 1905, Vormittags 11 Uher, vor dem Erbin ist bisher. seine Frou, Marianna gev. Wi, | neter Franz Schroll zu Gabersdorf gehöria/ T Die Frau Marie Hein, geborene Piotrowiß, TTEA „n gti, zu Lüneburg, Prozeßbevoll- al ; er Gerihts\hreiber des Königlichen Landgerichts. | 1904 wegen Nichtzahlung des Mietzinses von dem j Me 3 ï c f . e _vT i a p D Lis amt! : ots » L dine O7 A / ——— m R D o V 1 i Berlia, Besselstr. 17, Prozeßbevollmächtigter : Het? achtigter: Nechtsanwalt Heinemann in Lüneburg, Gerichi5sshreiber dcs Köniali D [18168] Kgl. Amtsgericht München 7. Verwirkungsrechte Gebrau maten un M; | , zeB 3 U 8s Königlichen Amtsgeri{;ts rit A1 C Ee aug nd das PVêtet- ——— D Abt. A für Zivilsachen. verhältnis auffündigen fowie die Rückzabe der Miet-

; : * : ub agt gegen ihren Ehema den Töpfer Ecrf In S S Sn

anwalt Heilborn in Berlin, klagt gegen den Ha e B en Shemann, den Zopser Sr R. T ree s i i geg H feâher wohnhaft in Lüneburg, jeßt unbckannten Auf- [17959] Oeffentliche Zustellung. n Sachen der Firma Gebr. Schorn in Jena, raume verlangen. Leipzig, am 16. Mai 1905.

w g 2 Rechtéanwälte Markert und Dr. Taeschner durch

E tro anherauntten Aufaebotstermine |- ermittelt. Diese it na ibrein Mann am 2%. GtÞ- | g]: ; en j 18; ihneten Seridte anberaumten Aufgebotstermine | ermittelt. Dieje Uit 1 ch i P | aéfilung TII Nr. 2 für den Freibauer Wilhclm diener Érdmann Hein, in Amerika unbekann!® halts S 1567 68 B. G Ve fman S irt Max L Rlägeri enth2ltz, aus §8 1567 und 1568 B.-G.-B, mit dem | Der Kaufmann und Schmnkwirt Max Biedermann A die Kecgtsanwälle Strupp und Dr Dr. Paul Taeschner. Zum Zwecke der öffentlichen

er? 1 ) feine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, | tember 194 in Lodbsers ebenfalls ohne Ecrickung | mann zu Gabersdorf eingetragenen 100 Taler f §22 Fraftlozerkflärung der Urkunde er- { einer legtwilligen Bersügung verstorben. Die bisher | an zu WaversdL ingetragen“ ) Qa

widrigen?alls Die G ; 74 y Í l ebn, gebilde "j hefcnb 8110 1 i: ; Z dis G „richts, | Ocflehn, gebildet aus dem Hypothekenbuhauszuge 1 ma L e folgen wird. ermittelten Erben nah ihr ergibt der an Gerth “114 27. Dezember 1869 und Ausfertigu Ne, | Aufenthalts, in den Akten 34. R 208. 05 un r e S t e L O r Borbeck, ten 19. Mai 1909. stelle einzuschcnde Erbenplan voin heutigen age L ing vom 29 in E gung der Ver der Behauptung, daß der Beklazte seit etwa 3 bi gutrage auf Scheidung der Ebe, und ladet den Be- Se Ee: Alliancestraße 27, Prozefßbevoll- | Loßz in Jena vertreten, g2gen den Charkutier Jakob Königliches Amtsgericht. Wer außerdem glaubt, 5rbansprüde nah den Ghe- P A7 der Hypothekenbrief über die im Grundbuch ! 4 Iabren Ehebruch treibe, mit dem Antrage, die E E, zur mündlihen Verhandlung des Vechts- Roe a „DUUSras Wreschnec und Rechtzanwalt | Jäger, fcüher hier, nun unbekannten Aufenthalts Zustellung wird vorstehende Erklärung bekannt

Aufgebot. leuten Henfel stellen zu fôrnnen, wird aufgefotder. 14 Nr. 173 ‘Eisersdorf frúber dem K kof der Parteien zu trennen uxd den Beklagten für t li N die zweite Zivillammer tes König- | 5 ofenberg zu Berlin S. 14, Kommandantenstraße 56 Beklagten, wegen Forderung, wird leßterer nach er- gemacht: :

; . 173 Cisersdors früker dem Kalfofens S O T A 24 Gblären, Die Klägerin ladet da A Landgerichis F n n RE Sep- ilazt E cini és De [ola E idung der öffentlichen Zustellung el Ver Mer Mtetber des Königl. Amtsgerichts ]! Recht D, Vormittag r, mit der E : fut ck/510k umann, zuleßt in | Klage und der Ladung vom 17. April 1905 zur eipzig, den 24. Mai 1905.

[17316] A Der Bauer Wendelin Schmid îin_Seedorf, ver-

treten durch Stad: ult beißenamtsa!sifte

¡e ibn zustehenden Erbrehte bis zum L. Nugusft T S em l | de Os Or E Get anzumelden, [1nd Bauergutsbesiger Alois Mihlan in Eisec8torf, Bekla-ten zur mündlichen Verhandlung des Ret! ¡ C474 T L A 4 1 k; S "A Y p A Le L: A é en 1 ún 27 5 erßandlun Ne T , h ; : l L 1 ; L

gt dem Landwirt Josef Kristen aus Eisersdor] gten zj d S g Aufforderung, einen bei dem gedabten Gerichte zu- Berlin, Belle Alliancestraße 27 wohnhaft, j-tt un- | mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits in die

ent Heilmann | N aonfaslls die Ectei des gemeinschaftlichen ct T Ç G C S H 0 drtaen!? 2 7 S g cs aemeinichaftlidzen - ey H L S : E 4 Ital o? Fl Q. nd . Kleineislingen, hat d2s Aufgeto: des von der | widrigenfalls die cteilung s ebôria Abteilun Nr. 2 n Ka un ! streits voc die 17. 2ivillammer des Königlichen La fe ; E U E E K G JeHOrig Abteilung 111 Nr. 2 für den Kausmann T A Seellu Grunerstr., Zimmer 18 gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der E T U _ ' öffentlide Sißung d:s vorbezeihneten Prozeßzerichts sen Ebefrau Anna Schumann, geb. Nickel, | vom Freitag, den 14. Juli 1905, Vor- 3) Unfall- und Invaliditäts- A *

iz Kleineislinge: au s : | Erbscheins nah Inhalt der Akten erfolgen wird. ck ; i erid Untervfandsbehörde Waldmö!hingen ausgestellten, (& ¡S na ¡ail de 1 | Karl Seewald zu abels{werdt eingetragenen gerits öffentli f; S t t Mei, E e eo laubigten Pfar dscheirs über einen am | Lobsens, Xe 1A ebt VIL 5/04 #0, ÞpWO Taler Darlehn, aebisdet werd em Hypotheken- | 11. Stock, auf den 14. Oktober 1905, LE Vimnit Zut wird dieser Auszug der Klage | „1 Berlin, Königgräperstraße 82 bei Schmi i | f gil } beglaubigten Pur E e Lo ] “Königliches mtégeriht. Vi 2/04. 29. uau8zuge com 26. Januar 1884 und Ausfertigung mittags 107 Uhr, mit der Aufforderung, eins Lüneburg. den 23. Mai 1905 haft , Köntggrägßerstraße 82 bei Shmidt wohn- mittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 6, Justizpalast, X V 250 auf diz Parzelle Nr. 1282 eingetragenen | [17938] Erbprotlam. j _ ec Verbandlung vom 18. Juni 1859, bei dem gedachten Gerichte zugelasscnen Anwalt # Der Gerictsscreibe! v Deniali Q i auf Grund der Behauptung i ju erfennen Sea Versi E Pfantrechtévorbehalt der Spar- und Waisenkafse der | Nachdem der Se?mann Joachim Theodol werden für kraftlos erklärt. bestellen. Zum Zwecke der Ffentlichen A R E A un ic L U : E o zur Stellan | Bills Sa j . Stadt Villingea für einen Kauficilling von 1300 4 Christian Naschky von hiec dur Urteil des Grof, Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen den wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. [17968] Oeffentliche Zuftellung. Zu4R 30/05. 11. e Sicherheit Et Us F lbe zur Stellung | _.1- Beklagter ist {huldig, 156 4 60 4 nebst 5 %/ | [17846] Bekanutmachung. Stadt Bil Snhaber der Urkunde wird auf- | herzoglichen Amtsgerichts hierletoit von 30. Nofarntragstellern zur Last. : Berlin, den 25. Mai 1995. Der Arbeller Nobert Panse ¡4 Schövebeck a. E. | in 34 9/oiger konsolidierter Prei eißbrauerei 1500 6 | Zinsen seit 16. Jani 1994 an Klägeriz zu zahlen | Berufsgenossenschaft d is gefordert spätestens in dem auf Freitag, deu vember 1901 für tot erklärt worden, und danach ais Glas, dea 6. Mai 1905. Müntenberger, Serichts\chreiber rojeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Pistorius zu | nebst Zins, nd Erne L E renner Staatsanleihe | Und dle E A eptestreits zu fragen. Ä tri n hee 22. Dezember 1905, Nachmittags 2 oe 28 L Januar 1851 es anziehen Königliches Amtsgericht. des Königlichen Landgerichts L. Zivilkammer l O geaen feine Ehefrau Arna Elisabeth | sih verpflihtet baben rie Mrrtotlies n u erkláct E wud fe vorlaufig vollfireŒWar öndustrie. Sektion 1 (Breslau) | e I C terzeichneten Gericht anberaumten Auf- | auf Antrag jeines in ew orf lebenden Stu Si 7 entli s i hetbung ; : B : E uge | rant did du Pia E R t behalt | : pr Mrs redi eichneten Geridt enb die Ur- | Ferdinand Christian Iobann Raschky alle dig [1A 5 ; , | [17967] Oeffentliche Zustellung. 2. R. 24/%. "F wegen E E PEe n S2 us fle Lide nidié zol: T A zurückzugeben, | Müachen, den 24. Mai 1905. statuts ‘abjuhlteade ordentlide Geltioubner | funde vorzulegen widrigenfalls die Kraftloserklärung } jenigen, welche cin näheres oder gleih nabes Erdbre In der Aufgebotssae von Hypoth-kenposten bat | Der Arbeiter Petec Tarczynekt in Bromberg, Ne agte zur mündlichen Verhandlung des N its: ad 18 sabpsli E e L E Uno dedbalt Ee htos reien: Sager. sa i : 19, ifi von tem unterztidncfen Seftions- | Tunde non ew gen ) | Ta feinem Nachlaß zu baben vermeinea als genann! M Kör gee AUNEE Schwes am 13. Mai | Gerte 1, Prozeßbevollmädhtigter : RedtE ties ia vor die vierte Zivilkammer des Königlichen e E, Sid, wi U Beltendmachung (18169] Kgl. Amtégericht München x bôrstande auf Sonnabead "deu LT, Ju 1905, l lgen wird. 0. A tragtller, biermit aufgefordert, solche Ret 5 für Recht erkannt: : O acobsohn in Bromberg, klagt gegen eine Chef andgerihts zu Mag 1 O „des Omg E R a! L e ntrage: die Be- Abt. A für Zivilsa 2 S end, deu 17. Juni 1905, Oberndorf, den 12. Vei tsgeriht Mitt50cch, 9. Rugust d. I., Vormittags e L N a Sin wer Arg ai ge y gge Pen: ] E Ta E ‘geb. ZeA as früber 2 Simmer 143, auf ten 27. September 1905, Vor: i ven Abi O Een : In Sachen der Ea Vie, Sborn in Jena Breclan, Saoetblii Le N N or énizliches Amtsgeris | t einszimmer des unterzeichneten eri J es auf Füafmorgen Blatt 3a und Osche | Bromberg, jet unbekannten Aufentbalts, un er ittag8s 9 Uhr, mit de fforde “ik L E S E Sor AB HED| bom Hundert | Klägerin, dur die Rechtsanwälte S i Ad At SIENIITaBE Mr. ptrx., anberaumt Veröffentlicht our Gericktsschreiber Klaiber. anzumelden und zu begründen, widrigenfalls Antrag Blait 572 Abteilung 111 Nr. 5 resp. Nr. 2 für dea * Behauptung, daß die Beklagte ihn bereits vor M dem gedahten Gerichte E Aida zu e gen affa ; he Scaar, 0 aue und das | Loge in Jena E etes, gegen Ck Charkutier Fakos arl dba: aus Ie LASERSEDRNGR fre i j 2 o rklären, Fäger, früher hier, nun unbekannten Aufenthalts 1) Geshä sberiht | ; He fenthalts, Heschäftsbericht für das Jahr 1904. 4:9 1