1905 / 129 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gesehentwurf, betreffend die Abänderung einzelner Be stimmungen des Allgemeinen Berggeseßes (über die F

Bergarbeiterverhältniffe). Das Wort nahm zunälst der Präsident des Staats- = Bülow, um einige *

zerstôörer, »Biedoby“, fund genommen. Der Menschen verlu st der Russen in der Seeshlacht, von denGefangenen abgesehen wird auf 7000 bis 9000 Mann geschäßt. Es ift zu befürchten, daß die Mehrzahl davon umgekommen ist; zablreihe Leihen werden an den benahbarten Inseln und Küsten angeschwemmt.

Die japanischen Verluste betragen 113 getötete und 494 verwundete Offiziere und Mannschaften. Die Vervoll- ständigung und Nachprüfung der Liste ergibt, daß die Verluste geringer And, als ursprünglih angenommen worden war.

Der Kaiser von Japan hat den Admiral Togo er- mächtigt, daß er dem Admiral Nebogatow gestatte, dem Kaiser von Rußland einen Berichti über die Seeshlacht und eine Liste der getöteten, verwundeten und in Gefangen- schaft geratenen Russen zu übermitteln. Ms . : Der Admiral Roschdjestwensky ist 1m Marinehospital von Sasebo angekommen. i Jn Tokio ist, dem „W. T. B.“ zufolge, ein Bureau zur Auskunfterteilung über Kriegsgefangene (Bureau des renseignements SUT les prisonniers de guerre) eingerichtet worden. Snteressenten, die sih über das Schifsal, den Jnternierungsort und das Befinden von Kriegsgefangenen oder solchen, deren Gefangennahme vermutet wird, unterrihten wollen, haben fich direkt an dieses Bureau zu wenden, das, auf Kosten __| des Anfragenden, möglichst eingehende Auskunft erteilen wird. die | Es übernimmt auch die Uebermittelung von Briefen und Liebesgaben an die Kriegsgefangenen ; es ist somit, auch ohne daß der Jnternierungsort in der Adrefse genannt wird, vor- gesorgt, daß die Sendungen an die Adre}aten gelangen.

Di die Notwendigkeit, die früheren japanischen Schiffsverluste zu verheimlichen, niht mehr besteht, gibt die Admiralität jeßt den Verluft des Schlachtschiffes „Jashima“ vor Port Arthur 1m Mai 1904 sowie die übrigen bisher zurückgehaltenen Verluste bekannt. Die Liste ist folgende: „Jashima“ auf eme Mine am 15. Mai 1904 bei der Blockade von Port Arthur geraten, der Torpedobootszerstörer „Akatsuki“ gleihfalls vor Port Arthur am 17. Mai, das Kanonenboot „Oschima“ infolge eines Zusammenj|toßes, als es mit der Landarmee vor Liautung zusammenwirkte, am 17. Mai; der Torpedobootszer}törer „Hayatori“ stieß auf eine Mine und sank am 3. September während der Blockade von Port Arthur, das Kanonenboot „Atajo“ stieß auf cinen Felsen und sank am 6. November bei der BloXade von Port Arthur, der Kreuzer „Takafago“ stieß auf eine Mine und sank am 12. Dezember gleichfalls vor

Port Arthur.

Die Ueberlebenden, ungefähr 915, wurden von den oben genannten Hilfskreuzern und den Leuten an der Küste geborgen. Nach der Aussage von Gefangenen ist es sicher, daß die „Navarin“ von 4 Torpedos von unserer Torpedoflottille am 27. getroffen wurde und untergegangen ift. Der Kommandant der „Niitaka* berichtet, daß die „Sswjetlana“ um 9 Ubr Morgens am 28. Mai außerhalb der Chikuhen-Bucht (Korea) gesehen und dur die „Niitaka® und „Otawa“ zum Sinken gebraht wurde. Was die „Schemtschug“ betrifft, c ist ihr Verbleib Rg, Nat den Berichten über die Beschädigungen unserer Flotte

nd während des Nachtangriffs vom 27. Mai die Torpedoboote

r. 34, 35 und 69 gesunken; die meisten Leute der Besaßung wurden aber von den anderen Booten aufgenommen. Sonst ist kein Schiff irgend einer Art verloren gegangen. Die Beschädigungen der größeren Stiffe, einschließlich der Torpedobootszerstörer, find seh let, und keines von ihnen wurde fkampfunfähig. Unser Gesam ust wird jezt auf 800 Mann geschägt. Da fast die ge]amte japanische und russische Flotte an der Schlacht beteiligt war, war der Kampf- play sehr ausgedehnt; da außerdem das Wetter neblig war, konnte man nit weiter als fünf Meilen sehen. Es war daher ‘unmögli, selbst am Tage, alle mir unterstehenden Divisionen im Auge zu be- halten. Da ferner die Schlacht zwei Tage und Nächte dauerte und unsere vershiedenen Abteilungen den Feind, der sh nah verschiedenen Richtungen zerstreute, angriffen und einige von ihnen noch in der Er- [ledigung der an den Kampf fich anschließenden Aufgaben begriffen sind, wird es mehrere Tage dauern, bis ein ausführlicher Bericht erstattet werden ftann.

Achter Berit. Der Kommandant der „Kasuga”", mit den überlebenden Mannschaften des „Dmitti Donskoi“ zurüds- gekehrt ist, berihtet, daß der „Dmitri Donékoi" am Morgen des 29. Mai nach Oeffnung der Ventile sank und daß die an Bord be- findlide Mannschaft, einschließlich der Ueberlebenden von der „Osljabja*® und dem Torpedobootszerstôrer „Bouinui*, auf der Ur- feung-Insel landete. Es scheint, daß „Bouinui“ den Admiral Roschdjestwensky und seinen Stab nebst 200 Mann von der „Oéljabja“ am Rachmittag des 27. Mai vor dem Sinken des Flagg- ichifes an Bord genommen batte, daß aber, als der Torpedobootszerstôrer nit recht vorwärts kam, Roschdjestwensky und sein Stab auf den „Biedovy* übergingen; als dann „Bouinui* nordwärts fuhr, stieß er am Morgen des 28. Mai auf den ,Dmitri Donskoi*“ ; nachdem die an Bord des „Bouinui*“ befindlihen Russen auf den „Dmitri Donskoi* gebracht waren, sank der Torpedobootézerstôrer. „Osljabja“ erbielt am Sonn- abend nach Angabe geretteter Rufsen glei zu Beginn der Schlacht einen Schuß in den Turm; tas Schiff sank dann, von weiteren Schüfsen getroffen, um 3 Uhr Nachmittags. Die Ueberlebenden von dem „Dmitri Donskoi“ erzählen, fie hätten, als der Kampf am Sonnabendmittag am heißesten war, zwei russishe Torpedoboots- zerstörer sinken sehen; somit sind, falls dies richtig ist, fünf russische Torpedobootszerstôrer gesunken.

Der japanische Marineminister Baron Yamamoto hat, wie das „Reutershe Bureau“ meldet, an den Admiral Togo in Beantwortung der von diesem erstatteten Schlachtberichte folgende Depesche gesandt:

Das zweite und dritte Geshwader des Feindes, das alle seine Fahrt nach dem Osten begleitenden Schwierigkeiten glüFlich zu Sberwinden vermochte, hat sich als eine niht zu untershäßende Macht gezeigt, aber Ihr Geschwader hat, “indem es den seind- lihen Ges{wadern den Weg zu ihrem Bestimmungsort verlegte, diese in Verwirrung gebracht und fast alle ihre Kampfeinbeiten zerstört oder genommen. Ihr Sieg endet hiermit niht. Sie haben auch des Feindes Oberbefehlshaber in Ihre Gewalt gebraht. Für unsere nationale Sache ist es außerordentli erfreulih, daß Sie einen folien Sieg errungen haben. Ich sende Ihnen meine aufrichtigen Zlückwünste und nehme diese Gelegenheit wahr, des Kaisers Ruhm zu künden, Ihnen und denen, die unter Ihrem Befehle stehen, Dank zu sagen für den beshwerlihen Dienst, der fh über viele Monate erstreckte, und meinem Mitgefühl für die Toten und Verwundeten Ausdruck zu geben.

Amtlich is in Tokio bekannt gegeben worden, daß die zapanishe Flotte in der leßten Seeschlaht nur sehr leihte Beshädigungen erlitten hat und daß außer drei Torvedobooten weder ein Linienschiff noch ein Kreuzer, Torpedobootszerstörer oder irgend ein anderes Schiff verloren gegangen ist. Der Kaiser hat den Admiral Togo ermättigt, die Offiziere der Schiffe „Jmperator Nikolai L rets

General-Admiral Apraxin“ und „Admiral Ssenjawin”, die fh ergeben haben, auf Éhrenwort zu entlassen.

Der amiliche Bericht über die russischen Verluste, soweit sie bisher ermittelt sind, lautet, wie folgt: : i

Die folgenden 6 Slachtschiffe sind gesunken: „Knjäs Ssuworow“, „Imperator Alexander I „Borodino“, „Oéljabja“,

Ssif\oi Weliki“ und „Navarin“. Die folgenden 9 Kreuzer

ind gesunken: „Admiral Nahhimow*, „Dmitri_ Donskoi“,

„Wladimir Monomach“ und eSwietlana“. Der Küstenpanzer „Admiral Uschakow“ ift gesunken, ebenso sind 2 Svezials \chiffe, „Kamtschatka“ und „Iltish“, und 3 Torpedos- bootszerstôrer gesunken. 2 _Schlactschifse, eOrel“ und „Imperator Nikolai I.“, 2 Küstenpanzer, „General-Admiral Avrarin* und „Admiral Senyawin“, und 1 Torpedoboots-

O

: Erste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

M 129. Berlin, Freitag, den 2. Juni 1905

ministeriums, Reichskanzler Graf von

leitende Gesichtspunkte hervorzuheben. : :

An der weiteren Debatte beteiligten sih bis zum Schluß

des Blattes Freiherr von Manteuffel, Oberbürgermeifter

Beeren und der Minister für Handel und Gewerbe öller.

Amtliches.

Königreich Preußen. Ministerium der geisilihen, Unterrihts- und Medizinalangelegenheiten. Bekanntmachung.

Die Königlichen Wissenschaftlihen Prüfungs- kommissionen find für das Etatsjahr 1905, wie folgt, | zusammengeseßt :

Prüfurgéfächer. Namen der Mitglieder. Prüfungefächer. Namen der Mitglieder.

Chemie nebst Minera- | Dr. Gabriel, Professor. logie. Dr. Böttger, Profeffor am Dorotheen- städtischen Realaymnasium zu Berlin. Dr. Schwendener, Professor, Ge- heimer Regierungêrat. j Dr. Möbius, Professor, Geheimer Re- | gierungêrat. | Dr. Vogel, Provinzialschulrat, Geheimer t Teer | Dr. Müllenhoff, Direktor der Realsbüle zu Berlin. Erde Dr. Brückner, Professor.

99 der „Veröffentlihungen des Kaiserlihen vom 31. Mai 1905 hat folgenden Inbalt : Gang der Volkskrankheiten. Zeitweilige

Desgl. gegen Cholera. Desgl. gegen Gelbfieber. Geseggebung usw. (Preußen. See Be Fleishbeshauer 2c. Tierseuhen. (Reg.-Bez. reslau.) Schlacht- vieb- und Fleishbeshau. (Reg.-Bez. Hannover ) Trichinenschau. (Neag.-Bez. Münster.) Fleischbeshaugebühren. (Reg.-Bez. Arnsberg ) Trichinenschau. (Neg.-Bez. Koblenz.) Typhus. i: (Reg.-Bez. Düffeldorf.) Trichinenshau. (Sachfen.) Badeorte 2c. F (Württemberg.) Genesende Typhuékranke. Mindefstrubezeit, Laden- \{chluß. Aerztlihe Zeugnifse. (Baden.) Divbtberiebeilserum. F (Mecklenburg - Shwerin.)

Nr. Gesundbeitsamts“ Gesundheitsstand und

Maßregeln gegen Pest.

Tyiide Propä-

Ph Dr. Riebl, Profeffor, Großherzogli Deutsch.

badischer Hofrat. Dr. Vaißinger, Professor. Dr. Strauch, Professor. Dr. U deE, Froresier: Vr. Kau?ch, Rektor der Lateinischen . Haupishule d Sti O DEe der Frandeshen Stiftungen Ge-

Botanik und Zoologie.

| |

» Ae Dr. Dittenberger, heimer Regierungsrat. D. Dr. Blaß, Professor. Dr. Wissowa, Professor. Dr. Albracht, Direktor des Dom- gymnajums zu Naumburg a. S. L Dr. Kaußt\ch, Professor. Dr. Sucier, Professor. PE Strien, Direktor der Oberrealschule A RRRENER Stiftungen zu Halle Dr. Wagner, Professor. Pee gel, Erosesor an der Oberreal- ule der Frandckes{chen Stift Bil S hen Stiftungen zu Dr. Lindner, Professor, Geheimer Regie- E De E | Dr. pbil. et jur. Wilcken, Profesor. : Dr. Brode, Professor. fit Seschichte und Erdkunde. ! a Lübbert, Professor, Direktor des Gymnasiums zu Eiéleben Erbbunde ums zu Eiéleben. Reine Mathematik.

Lateinisch und Griechisch. Professor

Prüfungsfächer. Namen der Mitglieder.

Polnisch.

3) Für die Provinz Pommern zu Greifswald.

Allgemeine Prüfung mit | Dr. Friedel, Provinzial Ausschluß der katholi- | Stettin, zuglei Direktor derKornaine {en Religionslehre. | Dr. Wegener, Direktor des Gymnasiums

| nebst Realschule in Greifswald, zuglei

ftellvertretender Direktor er Kommission.

D. Dr. Haußleiter, Profesor, Kon- fiftorialrat.

D. Stange, Professor.

| Struitif, Pfarrer.

| Dr. Suppe, | Regierungsrat. | Dr. Nebmke, Profefsor. | Dr. Reiffersheid, Professor, Geheimer N E L | Dr. Stosch, Professor, Priv i Lateinis und Griehish. | Dr. Ger cke, Drosessor, Pren E | Dr. Kroll, Professor. Hebräish. | D. Dr. Haußleiter, Professor, Kon- n 1! fiftorialrat. Frans, | Dr. Heudckenkampv, Professor. Geschichte.

Genickstarre. (Sabs7n - Meiningen.) M Desgl. (Schaumburg-Lippe. ) Arzneimittel. (Elsaß-Lotbringen. ) Trichinenschauer. Viehtranëvorte. Tierische Ansteckungsstoffe. (Oberelsaß.) Metzgerei (Unterelsaß.) Desgl. (Lothringen.) Desgl. (Oefterreih.) Generalisierte Vaccine. (Salji-— burg.) Hausapotheken. (Schweiz. Kant. Basel Stadt.) = Haarfärbemittel. (Frankreih.) Waisenvflege. Zwangs- erziehung. Weiblihe Angestellte. (Großbritannien.) F Schafräude. (S{luß.) (Belgien) Gefährliche Betriebe. » (Luremburg.) Fleisch. (Niederländisch - Indien.) Quarantäne. F (Britishes Schußzgebiet in Zentral-Afrika.) Alkoholische Getränke. (Vereinigte Staaten von Amerika.) Nahrungémittel. (Jamaika.) Num. Tierseuhen in Ungarn, 1. Vierteljahr. Zeitweili e Maß- regeln gegen Tierseucen. (Preuß. Reg.-Bezirke Königsberg, Oppeln ; Aegypten.) Verhandlungen von gesetzgebenden Körperschaften, Vereinen, Kongrefsen usw. (Deutsches Reich.) Nahrungsmittelch-miker. l Nolfsbâäder. (Preußen.) Viebseuhen. Vermisätes. (Dester- gogik. rei) Konservierungsmittel. (Großbritannien.) Mittheilungen : stt aus britishen Kolonien, 1902 u. 1903. Geschenkliste. Wochen! Deuts. Dr. Schade, Professor, Geheimer Res tabelle über die Sterbefälle in deutshen Orten mit 40000 und mehr * gierungsrat. Einwohnern. Desgl. in größeren Städten des Auélandes. Gr- | Dr. Baumgart, enbäusern deutsher Großstädte. Desgl. in Regierungsrat. _

deutshen Stadt- und Landbezirken. Witterung. Grundwaher- Dr. Ieep, Professor. stand und Bodenwärme in Berlin und München, April. Beilage : Dr. Roßbach, Professor. Gerichtliche Entscheidungen auf dem Gebiete der öffentlihen Gesund- Dr. Heinze, Profeffor. beitépflege (Heilmittel, Gifte). S Dr. Schöne.

| D. Dr. Kühl, Professor. | Dr. Weiß, Professor zu Braunsberg.

Dr. Shul$-Gora. Profeffor.

. Kaluza, Profesor. Rühl, Professor. Krauske, Professor. Rachfahl, Preféfser.

1) Für die Provinzen Ost- und Westpreußen zu Königsberg i. Pr. :

Allgemeine Prüfung mit | Dr. Kammer, Professor, Oberregierungs- Aus\{luß der katho- | rat, Direktor des Königlichen Provinzial- lischen Religionskehre. schulkollegiums zu Königsberg i. Pr.,

: zugleih Direktor der Kommission.

Gvangelishe D. Dr. Kübl, Profefsor.

[ebre. Dr. Hoffmann, Direktor des Gym- nasiums nebst MRealgvmnasiums zu Insterburg. i

Dr. Weiß, Profeffor zu Braunsberg.

De E: ranzöfisch.

Englisch.

As Religions- |

Evangelische lebre.

Katholische lehre. Philosopbishe Propä-

deutik.

Deuts®.

Religions- |

Religicns-

Dr. Walter, Profefsor.

Dr. Wentfcher, Professor.

Dr. Hoffmann, Direktor des Gym- nasiums rebsstt Realcymnasiums zu Insterburg.

Katholische

lehre. Philosophishe Provä- deutik. Desgleichen und Pâda- |

Neligions-

Geschichte.

Professor, Geheimer

Dr. Brückner, Professor. Dr. Cantor, Mz d Dr. Wangerin, Professor. 4 Dr. Eberhard, Profesor. Angewandte Mathematik. | vorbehalten. / | Chemie nebft Mi Dr. Muller, Dieef ¡C nebft Minera- | Dr. Müller, Di : logie sowie Botanik zu Eisleben. S E S und Zoologie. Dr. Loewenhardt, Professor an der städtishen Oberrealshule zu Halle a. S.

Professor, Gebeimer

krankungen in Kra Lateinisch und Griechisch. | Dr. Kronratb, Professor. Dr. Ulmann, Profeffor, Geheimer Re- gterungêrat. Dr. Seeck, Professor. | Dr. Bernheim, Professor. Dr. Credner, Professor. | Dr. Lehmann, Direktor des Shiller- L Realgymnasiums zu Stettin. | N aGT N AAe Reine Mathematik. Dr. Engel, Profefsor. | Hahn, Professor. 5 Dr. Vahlen, Professor. j Franz Meyer, Profefsor. | Phyfif. Dr. M ie, Profefsor Swönfließ, Professor. | Dr. Krankenhagen, Professor Hie Professor. | : : : Siller-Nealgymnasium zu Stettin. . Klinger, Professor. | Chemie nebft Minera- | vorbehalten. logie. Dr. Auwers8, Profeffor. Botanik und Zoologie. / Dr.Winkelmann, Professor am Schiller- Realgymnafium zu Stettin.

Afrika.

Der „Kölnischen Zeitung“ wird aus Fez vom 28. Mai telegraphiert, Graf Tattenbach und die der Sondergesandt- schaft zugeteilten Offiziere seien am 27. v. M. vom Sultan in Privataudienz empfangen worden.

Der Sultan hat, dem

Hebräish. Franzöfisch. ago. Geschichte.

6) Für die Provinz Shleswig-Holstein zu Kiel.

t

Erdkunde.

A

VOODDODI

7s

_W. T. B22 zufolge, dem französishen Gesandten Taillandier mitgeteilt, daß er die Vorschläge Frankreichs niht annehmen ftönne. El- Torres werde dies den Mächten in einem amtlichen Rundschreiben mitteilen. L ;

Die zunehmende Häufigkeit der Fälle, daß Kuriere an- gehalten und beraubt werden, macht, wie das „Reutersche Bureau“ erfährt, den Verkehr unsicher. Vor einigen Tagen sei ein Kurier, der an den auf der Reise nah Fez befindlichen britischen Gesandten Lowther abgeshickt worden sei, auf- gehalten worden. Die Depeschen, die er bei sih geführt, feien ihm abgenommen und vernichtet worden.

“t M H

Kunst und Wissenschaft. An der am 24. v. M. zu Berlin abgebaltenen Sipung des Ge- #

famtvorstands derComenius-Gesellschaft ift beschloffen worden, zu dem im Abgeordnetenhause angenommenen Antrage des Grafen Douglas, betreffend die Schaffung eines Volkswoblfahrtsamts, in einer Denkschrift Stellung zu nehmen, in der die auf diesem Felde gang- baren Wege einer erneuten Prüfung unterzogen werden sollen. Die F Abfafsung der Denkschrift ist von f dem Gebiete der

einigen auf MWokblfabrtevflege und der Volkserziebung seit langer Pe tätigen Fahmännern übernommen worden. o

Erdkunde. Reine Mathematik.

i

am

99

Povfir, O

hemie nebst Minera- logie. |

Botanik und Zoologie. | Dr. phil. et med. Maximilian Braun,

| Professor.

| Dr. Luerssen, Professor.

| Landsberg, Profeffor am Wilhelmé-

Gymrasfium zu Königsberg i. Pr

2) Für die Provinz Brandenburg zu Berlin.

Allgemeine Prüfung mit | Dr. Pilger, Provinzialshulrat a. D., Geheimer Regierungsrat, zugleich Di-

Die Denkschrift soll im Herbst

d. I. allen näthstbeteiligten Instanzen zugesandt werden. A ; 4) Für die Provinzen Posen und Schlesien zu Breslau.

Allgemeine Prüfung mit | Dr. Nieberding, Provinzials, Aus\{luß der katholi- SéheimetüegieaEaT e Dat sen Religions[ehre. der Kommiffion.

Evangelishe Religions- | D. Kawerau, Professor, Konsistorialrat lebre. zur Zeit Rektor der Universität. /

Dr. Troeger, Profefsor am Magdalenen- Gymnasium zu Breslau.

In München wurde geftern die neunte internationale” Kunstausstellung im Glaëspalaft und die Lenbah-Aus-* stellung im Kunstausstellungsgebäude am KönigEplaß durch Seine" G der fatho- h u Königliche Hobeit den Prinz-Regenten in Gegenwart aller Mitgliederk@ ischen Religionslebre. rektor der Kommission.

Real- Geschichte.

Erdkunde. Reine Mathematik.

Parlamentarische Nachrichten. | N s Köntali feierli erò 1 Dr. Vog vinzials: ei Der Bericht über die vorgestrige Sizung des Herren- des Königlichen Hauses feierlich eröffnet. L Cie E ry ite Mee: hauses und der Sihlußbericht über die vorgestrige Sißung 2 # tretender Direltor. as P dex AbgeoLdymen . befinden u in Der Professor der katholif{-theolozishen Fakultät der Univerfität Æ Lid eller Tliocriceteater LEtioe rjten Deluage. Tübingen Dr. von Sanz ist, wie ,„W. T. B.“ meldet, gestern in | Dr. M ün, Professor, Geheimer Re- |

Auf der Tagesordnung für die heutige (42.) Sigung Tübingen gestorben. | pggierungörat. des Herrenhauses, welcher der Präsident des Staats- | PLONITE an n, SIElOE des Ning ministeriums, Reichskanzler Graf von Bülow, der Finanz: y städtischen Gymnasiums zu Berlin. minister Freiherr von Rheinbaben, der Minister für Land- , : ; z _ D. De Russ Profe wirtschaft, Domänen und Forsten von Podbielski, der | (Fortseßung des Amilichen und Nichtamtlichen in der Erften F | Se Pas Minister für Handel und Gewerbe Möller und der Minifter und Zweiten Beilage.) 2 Fürstbischöflicher Delegat e des Innern Dr. von Bethmann-Hollweg beiwohnten, Dr. Paul len, Profesor. stand als erster Gegenstand die allgemeine Beratung über den :

Aoliidhe Religions- | Dr. Pohle, Profefsor.

ehre. j

Philosophishe Propâ- | Dr. Freudenthal, Professor. deutik. Dr. Ebbinghaus, Profeffor.

: Dr. Baumgartner, Professor.

Deutsch. Dr. Koch, Profeffor.

Dr. Siebs, Professor.

Dr. Fielit, Professor am König Wil-

belms-Gymrasium zu Breslau.

Dr. Förster, Professor, Gebeimer Re- gierungêrat , zugleich stellvertretender Direktor der Kommission.

Dr. Norden, Profefsor.

Dr. Skut \ch, Profcssor.

D. Dr. Cornill, Professor.

Dr. Pohle, Professor.

Dr. Appel, Profeffor.

Pillet, Lektor, Professor an der Evan- gelischen Realschule 1 zu Breslau.

Dr. Sarrazin, Professor.

Dr. Gärtner, Profeffor an der Ober-

Angewandte Mathematik. Physik. Chemie

logie. Botanik und Zoologie.

nebft Minera-

Evangelische Religions- ! ehe, Gebeimer MRe-

Katbolische Religions-

lehre. :

pie Prepd- eutif und Pädagogik. |

Deuts. ti

| Allgemeine Prüfung mit | Dr. Brocks, rovinztals{chul Ausschluß der katho- Swhleéwig, Gebelne rem ea h lischen Religionlehre. glei Direktor der Kcmmission. 2 t Loeber, Gymnafildirektor iel. Manger Religions- | D. Dr. Ea Professor. S re. | Philofopbishe Propä- Dr. Deußen, Professor deutik Dr. Ma s Bea: Deutsch. 4 Dr. Kauffmann, Professor. Lateinisch und Griehisch. Dr. Sudhaus, Professor. S Dr. Wendland, Professor. E D. Dr. Müblau, Professor. ranzöfisch. Dr. Körting, Pre or, Geheimer Regierungsrat. Dr. Hausknecht, Professor, Real- / gymnafialdirektor. Englisch. Dr. Holthausen, Professor. Dr. Hausknecht, Profeffor, gvymnafialdirektor. Dr. Volquardsen, Professor. Tr. Rodenberg, Professor. Dr. Krümmel, Professor. Dr. Pohhammer, Professor, Geheimer Regierungsrat. vorbehalten. Dr. Weber, Professor. Dr. Brauns, Professor. Dr. Harries, Profeffor. Dr. Reinke, Professor gierungsrat. Dr. Brandt, Dr. Gering, gterungsrat.

Lateinis® und Griechis®. | i Prosfe}or.

Dänisch. | Professor, Geheimer Re- Dr. Lasson, Profeffor. Dr. Pilger, Provinzialshulrat a. D., | Gebeimer Megierungérat.

Dr. Nöôthe, Professor.

Dr. Kinzel, Professor am Berlinischen | Gymnasium zum grauen Klofter in

Berlin. Dr. Lehmann, Professor am Luisen-

7) Für die Provinz Hannover zu Göttingen. Allgemeine Prüfung mit | Dr. Viertel, Professor, Gymnasial- Aus\{luß der katho- direktor zu Göttingen, zuglei Direktor lischen Religionslehre. der Kommission. : 5 Dr. Botb, Direktor des Realgymnasiums nebst Gymnasium zu Gotlar. D. Knofke, Profefsor, Konsiftorialrat.

Hebräisch. Franzöfish.

Bentraltheater. Gastspiel des Berliner Theaters." Sonnabend: Zu kleinen Preisen: Tata-Toto. Schwank in 3 Akten von Bilhaud und Barré

Sonntag: Der Strohwitwer.

S : Alt- eidelber . ; Sonntag S g Montag: Der Strohwitwer.

Theater. Montag: Des Meeres und der Liebe Wellen.

G I Gnglisch Evangelishe Religions-

lebre.

Königliche Schauspiele. Sonnabend: Opern-

8. 145. Abonnementêvorstellung. Der Rolaud von Berlin. Over in 4 Akten. Dichtung und Musik, unter Benußung des gleihnamigen Romans von Wilibald Alexis, von R. Leoncavallo. Deutsch von Georg Droescher. Musikalische Leitung: Herr Kapellmeister Dr. Mugdck. Regie: Herr Ober- regifseur Droescher. Ballett: Herr Balletimeister Graeb. (Elsbeth: Fräulein Marga Burchardt, vom Großherzoglichen Hoftheater in Sch{werin, als Gast.) Axfang 7$ Uhr. s L.

Swauspielhaus. 70. Abonnementsvorsletung ß ves *Boelichingen mit der eiseruen Haub. Schauspiel in 5 Aufzügen von W. von Goethe. Regie: Herr Oberregifseur Grube. Anfang 7 Uhr.

Neues Operntheater. Junug-Seidelberg. Operette in 3 Akten von L. Krenn und C. Lindau. Musik von Karl Millôcker. Anfang 74 Uhr.

Sonntag: Opernhaus. 146. Abonnementévorstellung.

Deutsches Theater. Sonnabend :Der Privat-

dozent. Anfang 7# Uhr. Sonntag: Der Privatdozeut.

Lessingtheater. Sonnabend: Die Weber.

Anfang 8 Uhr. :

Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Rosenmontag. Abends 8 Uhr: Elga.

Montag: Letzte Vorstellung vor den Ferien: Elga. Anfang 8 Uhr.

Schillertheater. @. (Wallnertbeater.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: Die Logeubrüder. Schwank in 3 Akten von Carl Laufs und Curt

Kraaß.

Der Barbier von Bagdad. Komische Oper in 9 Aufzügen von Peter Cornelius. Slavische Brautwerbung. Tanzbild von Emil Graeb. Musik komponiert und arrangiert von P. Hertel. (Mit Einlagen von F. Brahms.) Anfang 7# Uhr. Schauspielhaus. 71. Abonnementsvorstellung. Wil- helm Tell. Schauspiel in 5 Aufzügen von Friedrich von Schiller. Anfang 7 Uhr. L Neues Operntheater. Juug-Heidelberg. perette in 3 Akten von L. Krenn und C. Lindau. Musik von Karl Millöcker. Anfang 73 Uhr. Nachmittags

3 Ubr: Frühlingsluft.

Sonntag, Nachmittaas 3 Uhr: Die Hauben- lere. Abends 8 Uhr: Die Logenbrüder. Montag, Abends 8 Uhr: Der Leibalte.

N. (Friedrich Wilbelmstädtishes Theater.) Sonnabend, Abends 8 Uhr : Der artefische Brunnen. Maärchenpofse in 3 Abteilungen und 4 Aufzügen mit Gesängen und Tänzen von Gustav Raeder.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr : Walleufteins Tod. Abends 8 Uhr: Der artefische Bruuneu.

Montag, Abends 8 Ubr: Der artefische Brunuen.

Im Garten: Großes Militärkonzert.

Theater des Westens. (Kantstraße 12. Bahn-

Neues Theater. (Spielzeit der Direktion

Karl und Theodor Roseufeld.) Ensemble- gastspiel des Lustspielhauses. Sonnabend: Der

Familieutag. Sonntag: Der Familieutag. Montag: Der Familientag.

Uationaltheater. (Direktion: Hugo Becker.

Weinbergsweg 12 a—13 b.) Sonnabend, Abends 8 Uhr:

“pi des italienishen Verwandlungsschausptelers rizzo.

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Sonn- abend, Abends 8 Uhr: Biederleute.

Sonntag: Viederleute.

Montag: Viederleute.

Residenztheater. (Direktion: RichardAlexander.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: Herzogin Crevette. (La Duchesse des Folies-Bergèrse.) Schwank in 1 Vorspiel und 3 Akten von Georges Feydeau, in deutsher Bearbeitung von Benno Jacobson.

Sonntag und folgende Tage, Abends 8 Uhr: Herzogiu Crevette.

Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/73.) Gastspiel der Wolzogen-Oper. Sonnabend und folgende Tage: Reklame. Hierauf: Die Väder von Lucca.

Anfang 8 Uhr. Sonntag: Tata-Toto.

Bellealliancetheater. (Bellealliancestraße 7/8 Direktion: Kren u. Schönfeld.) Sonnabend: Ma dame Tip-Top. Pofse mit Gesang und Tanz 3 Akten von Arthur Lipp\shiz und Friedmann Frederi, bearbeitet von Jean Kren. Anfang 7# Uhr Sonntag und folgende Tage: Tip-Top. y

SÖGECLICONICERET T S

Familiennachrichten.

Gestorben: Hr. Friedri Frhr von Richthofe (Dürrjentsh). Hr. Landrat Dr. Carl Mos!" * (Schildberg - Karlsbad). Hrn. Oberleutnar" Victor Frhrn. von Kap—herr Töchterchen Henriet!

Verantwortlicher Redakteur Dr. Tyrol in Charlottenburg.

ä

Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. Elf Beilagen

Sonnabend: Zapfen-

Berliner Theater. freih. Anfang 7 Ubr.

bof Zoologischer Garten.) Sonnabend: Der Stroh- witwer.

(einschließlich Börsen-Beilage).

(Dresden). f

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin. 4

i:

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlag

S 6rR

Lateinisch und Griechisch.

Dr. Diels,

bräish. ranzöfis{ck.

Gnglisch.

| Dr. Münch, Professor, Geheimer Re-

Geschichte.

| Dr. Delbrück, Profefsor. | Dr. Freiherr von Richthofen,

Grdfkunde.

| Dr. Denidcke, Direktor des Realgym-

Reine Mathematik.

Angewandte Mathematik.

Physik.

D. Dr. Graf vonBaudissin, Profefsor.

i Dr. Brandl, Profeffor. | Dr. Schleich

| D. Dr. Lenz, Professor. |

städtishen Symnasfium zu Berlin. Dr. Vablen, Professor, Gebeimer Nes

gierungsrat. ' Geheimer Res gterungsérat.

Dr. Weißenfels, Profeffor am fran- zösischen Gymnasium zu Berlin.

Profefsor,

Dr. Ulbrich, Direktor des Dorotheen- _ städtischen Realgvmnasiums zu Berlin. Dr. Haguenin, Professor.

Dr. Pariselle, Lektor, Profefsor.

, Direktor des Friedrihs- Realgymnasiums zu Berlin. 8 G

gierungsrat. Dr. Ed. Meyer, Professor.

e ep 4 Pro- fessor, Gebeimer Regierungsrat.

nasiums zu Nixdorf. _

Dr. Schwarz, Professor, Geheimer Re- N Aae U :ef er Tociulsen . Lampe, Profefsor an der ni

Hodshule zu Charlottenburg, Ge- beimer Regierungsrat.

Dr. Knoblauch{, Professor.

Dr. Steinitz, Privatdozent an der Tech- Pro Hocschule zu Charlottenburg,

rofessor.

Dr. Plan ck, Professor.

Dr. Drude, Profeffor.

Dr. Böttger, Profefsor am Dorotheen-

städtischen Realgvmnasium zu Berlin.

Geschichte.

Erdkunde. Reine Mathematik.

Reine

bysik. hemie logie.

Botanik

Polnisch.

5): Für die Provinz Sachsen zu Halle a. S. Algemeine

I lischen

Gvangelishe Religions- | D. [ebre. 2A Katbolishe Religions- |

[ebre.

und angewandte | Mathematik.

realshule zu Breslau.

Dr. Kaufmann, Professor.

Tr. Cichorîius, Professor.

Dr. Kampers, Ee

Dr. Schaube, Professor am Elisabetb- Gymnasium zu Breslau.

Dr. Leonhard, Privatdozent.

Dr. Rosanes, Profefsor, Regierungsrat.

Dr. Kneser, E

Dr. Vogt, Professor am Friedrih#- Gymnafium zu Breslau.

Dr. Sturm, Professor, Geheimer Re- gterungsrat.

. | Dr. Lummer, Profefsor.

nebft Minera- | Dr. Ladenburg, Profeffor, Geheimer

| Regierungsrat. ! Dr. Hintze, Profefsor. | Dr. Glazel, Professor an der Ober- realschule zu Breslau.

| Dr. Pax, Professor.

Dr. Rohde, Privatdozent, Profefsor. Dr. Schube, Professor am Realgym-

| nafium am Zwinger zu Breslau.

| Dr. Nehring, Professor, Geheimer Res

gierungsêrat.

Gebeimer

t

und Zoologie.

mit | D. Dr. Fries, Direktor der Frandckeschen Stiftungen zu Halle a. S.,, Geheimer Regierungsrat, zugleich Direktor der e r f

ering, Profefsor, Konsistorialrat. Dr. Kaut\ch, a pi Müermann, Pfarrer.

Prüfun os der fatbo- j eligtons[ehre. |

Katholische [ebre. Philosophie und Päda-

gogif.

Religion®-

Deutsch. Lateinif{G und Griecish. Hebräifch.

CranzófisG. nglifchckch. Geschichte.

Erdkunde. Reine Mathematik.

Angewandte Mathematik.

Physi. Chemie nebst Minera- logie.

| Dr. Botb, Direktor des Realgymnasiums nebst Gymnasium ¿zu Goslar. Pagel, Pfarrer. | Dr. Baumann, Gebeimer Regierungsrat. Dr. G. E. Müller, Profeffor. Dr. Husserl, Professor. Dr. Hevne, Profefjor, Geheimer Re- j gierungsrat. | Dr. Schröôder, Professor. Dr. Leo, Professor, Geheimer gierungêrat. Dr. Eduard Schwar $, Professor. D. Knofke, Profeffor, Konsistorialrait. Dr. Both, Direktor des Realgymnafiums nebst Gymnasium zu Goslar. Dr. Stimming, Professor. Dr. Morsbac{, Professor. Dr. M. Lehmann, Professor, Geheimer Negierurgsrat. Dr. Busolt, Profeffor. | Dr. Brandi, Professor. | Dr. H. Wagner, Proféfsor, Geheimer | Regierungsrat. | Dr. Felix Klein, Professor, Geheimer | Regierungsrat. Dr. Hilbert, Professor. |

Profeffor,

Re-

Dr. Minkowsfi, Professor. Dr. Wiechert, Professor. Dr. Runge, Profeffor. | Dr. Voigt, Professor, Geheimer Re- j gierungsrat. Dr. Walla, Professor, Geheimer Res gierungsêrat. | Dr. von Koenen, Professor, Geheimer | Bergrat.