1905 / 135 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

London, 8. Juni. (W. T. B.) (Stluß.) Chile-Kupfer Wetterberict vom 9. Juni 1905, 8 Uhr Vormittags. 652, “tp 3 SEOOOE E R L R L t fn 3 i ? G 52S = iverpool, 8. Juni. (W. T. B. aumwolle. Umsaß: R S S [28 ; e B avon für En nud at 500 Den j S EL - s Name der E e Ae Sf Witterungs- ubig. Amerikanis<he good ordinary Lieferungen: Stetig. Jun = A 7 EP Witterungs- 22 ung Z= 25 verlau 4,48, Juni-Juli 4,48, Juli-August 4,48, August-September 1,48, | Name der E D “= Z5 is Beobachtungs-| L S É| ind, | Letter | LS 20] per l E September - Oktober 4,48, Oktober - November 4,48, November- | Beobachtungs-| 2 #2 richtung, Wetter | SS £58 verlauf station BSB rz 22 [28 A Dezember 4,48, Dezember-Januar 4,49, Fanuar-Februar 4,50, Fe- S LE| Wind- 28 L der leyten 222 stärke 8 S 24 Stunden bruar-März 4,51. Offizielle Notierungen. (Die Ziffern station |# VE| stärke S S8 222 in Klammern beziehen si< auf die Notierungen vom 2. d. M.) 252 a 24 Stunden V mm American good ordin. 4,25 (4,36), do. low middling 4,43 (4,54), D mm | | | | d A l good E L (109) Hernösand 769,2|S __2|bede>t 9,8|_1 o. fully good middl. 4, 98), do. middl. fair 5,09 (5,20), A | E aranda . | 768,0 N _2\wolki 10,8 0 Pernam fair 4,87 (4,98), do. good fair 5,13 (5,24), Ceara fair Boch - |_762,8 [ONO ójhalbbed.|_ 13,90 ziemli) heiter S 763,3 |[NNO S e 106! 0 D 481 (4,92), do. good fair 5,03 (5,14), Egyptian brown fair 61/16 (6!/s), Keitum . . | 765,0 1D 2wolkenl.|_14,0|_0 |_meist bewölkt l | -[——> do. brown fully good fair 71/s (73/16), do brown good 7*/s (71/16), Peru | Hamburg . . |_763,7 D 3 wolkig | 13,0| 0 |Vorm. Niederschl. Wilna . . _. | 758,8 (/ND 2heiter 10,6) 1 E rough good fair 9,45 (9,45), do. rough good 9,80 (9,80), do. rough fine | Swinemünde | 763,6 \NO d beiter 11,3 0 | meist bewöltt Pinsk 755,0 [N 2'bede>t | 13,1| 16 10,40 (10,40). do. moder. rough fair 7,20 (7,20), do. moder. good | Rügenwalde N | : Petersburg 762,8 INO 3/bede>t 66| 0) fair 8,30 (8,30), do. moder. good 9,20 (9,20), do. smooth fair 4,73 BRUE S 763 7 ONO 5lbeit 1138| 0 | ziemli Wien 758,6 |Windst. |bede>t | 16,0| 0 E (4,84)" do. smooth good fair 5,01 (5,12), M. G. Broah good 4?/16 E (e O 2 ziemlich heiter ! f : (43/16), do. fine 44 (43), Bhownuggar good 4!/s (4!/s), do. fully Neufahrwafser| 762,8 NO bhalbbed.|_12,7|_0 |_itemlih heiter Prag 760,3 [NNW 2\bede>t |_15,1/_0 S ood 44 (44), do. fine 43/s (43/5), Oomra Nr. 1 good 4!/s (4/3), | Memel 763,5 NO balbbed.| 13,8] 0 | ziemli heiter | Rom 759,1 (N 1 Nebel 13,6 22 R o. fully good 44 (44), do. fine 4?/s (43/5), Scinde fully good 3%/22 | Aachen . 7599 |NO 1\wolkig 14,0| 4 | Regenschauer Florenz .…. | 759,1 |SO 1 /bede>t 17,2 0 (82/33), do, fine 31/16 (31/16), Bengal fully good 8/23 (2/21), do. | Hannov 7622 NO 3bededt | 10,60 ; Cagliari | 759,9 (NW 2 woltenl.| 17,5 6 fine 315/16 (315/56), Madras Tinnevelly good 4’/16 (4/16). nnover . 2 22ee 6/_0 | meift bewölfkt g e t | nl. M E Glasgow, 8. Juni. (W. T. B.) (Shluß.) Roheisen. Berlla . . , | 7621 NO 3 heiter | 12,6 1 \anhalt. Nieders{l. | Cherbourg . |_760,1 (N 6 bede>t |_11/2/_ô R Aue L Ras h. d. Middlesborough warrants | Chemniy . . | 761,1 N 2\wolkig 12,9) 0 | ziemlich heiter Clermont 758,8 |W 2\wolkenl.|_14,3/_0 ramm, 45 h. 6d. Breslau 7602N 3Regen | 11,2 4 Nats Nieders{l. | Biarrig 754,7 |[SSW 1 wolkig |_15,5/_0 E aris, 8. n (ŒW. D B. Schluß. —| | : 7 : ; —|—7r7 E | l ne 88 9/0 neue Me E A Siber O L uer Bromberg 761,6 N _ 9 heiter 13,7| 14 \anbalt. Nieders{l. Nizza 757,9 Windst. heiter 16,6/_0 für 100 kg Suni 34, Juli-August 344, Dktober-Januar 31/3, | Meß _- - - 759,9 \NNO 2 bede>t |_10,8|_ 0 |Vorm. Niederschl. Krafau . . . | 758,1 SW 2Regen |_14,7/_0 Sanuar-April 31!/s. : Frankfurt, M. | 759,8 |\N 3 wolkig | 16,4| 0 | ziemli heiter Lemberg E E E E A E “vid T. B.) Java-Kaffee good | Karlörube, B. | 7598 N 2 balbbed.| 14,4| 0 | ijemlih beiter | Hermanstadt | 754,9 [DSO 1 halbbed. 19,8/ 0 | Antwerven, 8. Sun “(W. T. B) Petroleum. München . . 759,4 [SO l'bededt | 13,21 2 [Nachts Niederschl. | Triest 757,7 [W 1\wolkig | 19,6 0 Raffiniertes Type weiß Toko 174 bez. Br.,, do. Juni 174 Br., |(Wilhelmshay.) | Brindisi 758,5 (NW ö \wolkenk.|_19,7|_0 | N en A Br., do. September 184 Br. Ruhig. S<maliz. Stornoway . | 768,7 |O 1'halbbed.| 10,0| | meist bewölft Livorno 758,7 |SW 4 halbbed.| 19,4| 0 _— un i j (Kiel Belgrad . . |7 S I Em : New Y ork, 8. Juni. (W. T. B.) (S{hluß.) Baumwolle- | Malin Head 768,5 [Windft. wolkig 10,6) iemlich beiter Dalfinafo 3 S S e L | preis in New York 8,55, do. für Lieferung August 8,10, do. für | | ((Wustrow i. M.) P S E ieferung Oktober 8,21, Baumwollepreis in New Orleans 8/16, | Valentia 766 5 [Windst. |beiter 11,7| | ziemli heiter Kuopio . . | 767,2 |D 1bede> |_74/_0 | Perroleue Shandatd e s New n O wo D in Polladelpüia Ï N ; L |TEönigeb Pr) Zürih . . . | 759,5 |N 1bede>t | 121/ 0) E ,85, do. Refined (in Ca}es) 9,60, do. redit Balances at Oil Cit ; r | c E E 759,2 |S | | | 1,27, Shmalz Western steam 7,30, do. Robe u. Brothers 7,35, Ge: Scilly 763,0 \NO 4 balbbed.| 12,8 |_ziemlih beiter Dent E S S 15,1) s | treitefraht nah Liverpool 1, Kaffee fair Rio Nr. 7 73, do. Rio (Cassel) VdANO , , .| (84ER 1 O 2 n t. 7 e 6,25, do, do. September 6,40, Zu>er 34, Zinn 29,75 bis | Aberdeen . 769,1 (N 2 beded>t 10,0| | Säntis . . . | 560,9 /SSW 1E I S] E 10, Kupfer 15,00. | E (Magdeburg) Vil. .| 69,2|D 1 halbbed.| 10,0 | Bais L Uta Shields 768,0 \NNOD 3 bededt 9,4| |Nachts Nieders{l. | Warschau . . | 758,7 NND 3'bede>t | 12,7| | erdingungen im Auslande. (GrünbergSchI. ortland | 761,6 |* 5 wolfi E Oesterrei<h-Ungarn Holyhead . . | 766,9 |NND heiter 10,6| Vorm. Nieders. E E “r P von E M Ln al h über Nord E . j .. S S v E 2 s 30. Juni 1905, 12 Uhr. K. K. u. ò. Statthalterei Wien: | Isle d'Aix 758 6 [NO 3 beiter 13 4 0 E westeuropa, eine Depression von unter 753 mw liegt über Südost- Lieferung bon Brenntatezictlen E beclGledene staatlihe Anstalten: | _——— i (Fried E ha 2E u A T das E ruhig, “E und vietfos eli Näheres bei der K. K. u. s. Statthalterei Wien 1, Herrengafse 11, | > N 24 Ât | riedrichshaf.) | Ruhiges, vielfa heiteres, etwas wärmeres Wetter wahrscheinli. und beim „Reichsanzeiger“. ; St. Mathieu | 760,7 NO 4 wolkig 116| 0 | meist bewölfkt Deutsche Seewarte. Belgien. j NO 2 | |,, |Gamvers) E 17. Juni 1905, 11 Uhr. Hôtel de ville in Grammont: Gri8nez ¿N 758,8 NO 2Nebel | 11,6, 11 meist bewölkt Mitteilungen des Königlihen Aëronautischen Ausführung von Pflasterungsarbeiten. 59916 Fr. Paris .. .|_7585 S 1Regen |_118|_ 7 | = Observatoriums Lindenberg bei Beeskow, G a Zun 1s L Uhr. t Brüssel: Lieferung von Oel- | Vlissingen | 759,8 |DNOD 2 Dunft | 13,3} 4 | E veröfentliht vom Berliner Wetterbureau. ebâltern nebst Zubebör, Bolzen Muttern, gußeisernen Blö>en für | Helder . . . | 761,6 D 4 bede>t | 13,0) | ti i 5 i Rormi : Westinghouse-Bremsen, 70 000 kg Profilstabl, Serdinhuugäliangen B 768 MWindst E E 8 5 | E An 5 E und s E Güterwagen. 21 Lose. Cahier des charges Wrifliaaiunti 768.0 NO 7 cie a1 0 | Sechöhe der 500 m | 1000 m | 2000 m | 3000 mo] 3650 spécial Nr. 636. SHristtan]und | (V |* L) | E Pa R A E | | L Si m Brasilien. Skudesnes . | 765,5 [Windst. \heiter | 11,2/ 0 | E Tembérätux (09 | 113 9 An 30. Juni 1905. Generaldirektorium für Bauten und Berkehrs- | Skagen ._. | 766,5 |S 3\wolfig | 1522| 0 | Rel. Fecht E. (09 95 u 88 | 4 | s | Be wesen „Mirectoria General de Obras e Viaçäo) in Rio de Vestervig . . | 765,8 SO 4fheiter | 14,2| 0 Wind-NRichtung . | NO NO SW | fast | SSW Janeiro: Bau der Eisenbahn Madeira e Mamoré (Estrada de | Ropenbagen . | 762,20 3 wolfenl.| 11,9/_0_ E , Geshw. mps |2 bis 3 |1 bis 2 | etwa 1| Windstille |1bis 2. Ferro Madeira e Mamoré). Sicherheitsleistung: 20 000 Milreis. ———— ———- <= ———————————— Wetter regneris{. Wolkend > isen 300 un: 105 Näberes in vortugiesisher Sprache beim „Reichsanzeiger“. Karlstad ._. |_766,9 [SW 2\wolkenl.|_134/_0_ E E: g 3 L SE E Uns 1050 m, Stodbolm | 767,4 N wolli Sal 5 darüber Temperaturzunahme von 7,4 bis 82° bei 1200 m Höbe. E Wisby 2 7661 ÑO 6 Galla S6 0 pes B E A I R gleihe Temperatur (0,9 °) O. 7601S : ; | -— und Beginn der rashen Feuchtigkeitsabnahme. i t, Untersuhungsfachen. C0 6. Kommandi r Lf F ; ; c Tf : I r Aas ; 5 : nditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesells{. 3 0 (CAA A S E CASen a TE F S 2 7. Erwerbs- und Wirtschaftsgenofsenschaften. i 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen K en Î V nzeî ner. L Rg e P A : ers U . Ban! eise. _N Verlosung 2c. von Wertpapieren. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Untersuchungssachen.

{21763] Erneutes offenes Strafvollstreckungsersuchen.

Die Heerespvflichtigen

1) Franz Otto Bauer, geboren 14. Februar 1878 zu Nowawes, zuleßt wohnhaft ebendort,

2) Albert Adolf Willi Bleidorn, geboren 13. Fe- bruar 1878 zu Nowawes, zuleßt wohnhaft ebenda,

3) Karl Nobert Keller, geboren am 9. Januar 1878 zu Nowawes, zuleßt wohnhaft ebenda,

4) Johannes Franz Rogler, geboren am 25. August 1878 zu Nowawes, zuleßt wohnhaft ebenda, 5) Franz Oskar Scheffel, geboren am 9. Mai 1878 zu Nowawes, zuleßt wohnhaft ebenda,

6) Ernst Julius Alfred Schmidt, geboren 8. Ja- nuar 1878 zu Nowawes, zuleßt wohnhaft ebenda,

7) Mar Steiner, geboren am 28. Juli 1878 zu Nowawes, zuleßt wohnhaft ebenda,

8) Friedri< Wilhelm Leopold Wagner, geboren

am 28. August 1878 zu Nowawes, zuleßt ebenda wou 9) August Friedri< Karl Gerloff, geboren

18. April 1878 in Fohrde, zuleßt wohnhaft ebenda,

10) Johannes Friedrih Walter Arndt, geboren 31. März 1878 in Nennhaufen, zuleßt wohnhaft ebenda,

11) Paul Wilbelm Friedriß Fischer, geboren 25. Juni 1878 in Rathenow, zuleßt wohnhaft ebenda,

12) Hermann Otto Reini>e, geboren am 99. März 1876 in Lu>enwalde, zuleßt woßnhaft chen . :

13) Emil Gustav Adolf Waterftraat, geboren 9. Februar 1876 in Lu>enwalde, zuleßt wobnhaft ebenda, E 14) Friedrih Karl Schulze, geboren 1. November 1877 in Baruth, zuleßt wohnhaft ebenda,

15) Paul Hermann Meguer, geboren am 2. März 1877 in Dahme, zuleßt wohnhaft ebenda,

16) Johannes Georg Spielmanzu, geboren 17. Mai 1877 in Dahme, zuleßt wohnhaft ebenda, 17) Martin Hans Bömike, geboren 8. Juli 1877 in Lu>kenwalde, zuleßt wohnhaft ebenda,

18) Gustav Anton Friedri<h Berndt, geboren 25. August 1878 in Treuenbrietzen, zuleßt wohnhaft ebenda,

19) Otto Mar Langsch, eboren 21. April 1878 in Lehnin, zuleßt wohnhaft ebenda,

20) Ferdinand Wilhelm Hugusff, geboren 8. Ok- tober 1877 in Treuenbrietzen, zuleßt wohnhaft ebenda,

21) Friedri< Otto Schütze, geboren 29. Oktober 1873 in Neeßt, zuleßt wohnhaft ebenda,

zur Zeit samtlih unbekannten Aufenthalts, find dur< Urteil der Strafkammer T1 des Königlichen

Landgerichts zu Potsdam vom 10. Juli 1901 wegen Verletzung der Wehrpflicht zu einer Geldstrafe von je 169 M, an deren Stelle im Unvermögensfalle für je 5 #6 ein Tag Gefängnis tritt, verurteilt worden. Es wird ersuht, von den vorgedachten Verurteilten die Geldstrafe beizutreiben, im Falle des Unvermögens die unterstellte Freiheitéstrafe zu vollstre>en, au< zu den Akten gegen Bauer und Genoffen, 3. M !, 18/01, Nachriht von einem etwaigen Erfolge dieses Er- \uchens gelangen zu lassen. Potsdam, den 25. Mai 1905.

Königl. Staatsanwaltschaft. [21762] Oeffentliche Zustellung.

Der Marine-Ersatreservist, Bürstenmaher August Tscharuke, unbekannten Aufenthalts, zuleßt in Werder a. H., Kreis Zauch-Belzig, wohnhaft, wird beshuldigt, als beurlaubter Rejervist ohne Erlaubnis ausgewandert zu sein Uebertretung gegen 8& 360 Nr. 3 des Strafgesezbu<ßs —. Derselbe wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts in Werder a. H. auf den 23. Auguft 1965, Vormittags 10 Uhr, vor das Königliche Schöffengericht in Werder a. H. Zimmer Nr. 3 zur Haupt- verhandlung geladen. Bei unents@uldigtem Aus- bleiben wird derselbe auf Grund der nah $ 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Bezirks- fommando in Bremerhaven ausgestellten Erklärung verurteilt werden.

Werder, den 22. Mai 1905.

D Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts. [21764] Verfügung.

In der Untersuhungssahe gegen den Musketier Ernst Paul Rudolf Göhring der 10. Komp. Inf.- Regts. Nr. 93, geboren am 27. Juni 1884, Kellner, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der $$ 69 ff. des Militärstrafgeseßbu<s sowie der $$ 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hier- durh für fahnenflüchtig erklärt.

Halle a. S., den 5. Juni 1905.

Gericht der 8. Divifion. [21767] Fahnenfluchtserklärunug.

In der Untersulungs]|ache gegen den Musketier Hugo Amanu, 7. Komp. Inf. - Regts. Nr. 170, wegen Fahnenflu@t, wird auf Grund der $8 69 ff.

| des Millitärstrafgeseßbu<s sowie der $8 356, 360

Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdur< für fahnenflüchtig erklärt. Colmau, den 6. Juni 1905. Gericht der 39. Division. Der Gerichisherr: G Mere L Haud>, eneralleutnant un Kriegsgerichtsrat. Divisionskommandeur. E

[21768] Fahnuenfluchtserklärung.

In der Untersuhungssahe gegen den Wehrmann (Musketier d. L.) Iohann Baptist Keftel aus dem Landwehrbezirk Colmar i. E., wegen Fabnenflucht, wird auf Grund der $S$ 69 ff. des Militärstrafgesetz- buhs sowie der $$ 356, 360 der Militärstraf- geri<t8ordnung der Beschuldigte bierdur für fahnen- flüchtig erklärt.

Colmar i. ES., den 7. Juni 1905.

Gericht der 39. Division. Der Gerichtsherr : Schubert, Generalleutnant und

Divisionskommandeur. [21765] Verfügung.

Die am 10. August 1903 gegen den Musketier Karl Gustav Paul Treske der 3. Kompagnie Ins fanterieregiments von Manstein (Schleswigschen) Nr. 84 verfügte Fahnenfluchtserklärung veröffent- licht im Deutschen Reichsanzeiger am 12. August 1903, Nr. 188 wird hiermit aufgehoben, da Treske er- griffen ift.

Flensburg, den 7. Juni 1905.

Königliches Gericht der 13, Division.

21766] Verfügung. _ Die gegen den Grenadier Leopold Schmid der 7. Komp. 2. Bad. Grenadierregiments Nr. 110 im Reichsarzeiger unter dem 9. Mai 1905 Nr. 112 er- lassene Fahnenfluhtserklärung und Beschlagnahme- verfügung wird hiermit aufgehoben, weil der Genannte inzwischen verstorben ift.

Karlsruhe, den 6. Juni 1905.

Gericht der 28. Division. [21769] Bekanntmachung.

Die in Nr. 152 Zweite Beilage am 30. Juni 1904 über den Signalgasten Ernst Friedri Karl Vülow der 8. Komp. 1. Matrosendivision ver- öffentlihte Fahnenfluchtserklärung und Beschlag- nahmeverfügung ist gemäß $ 362 M.-St.-G.-O. aufgeboben.

Kiel, den 5. Juni 1905,

Kaiserliches Gericht der 1. Marineinspektion.

2) Aufgebote, Verlust: u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[21568] Zwangs®sversfteigeru

L ng.

_Im Wege der Zwangsvollstre>ung sollen die in Klemmen belegenen, im Grundbuhße von Klemmen Band I[l Blatt Nr. 20, Band IITl Blatt Nr. 22 und Band ITII1 Blatt Nr. 35, zur Zeit der Eintragung

_Lemmert, Kriegs8gerichtsrat.

Fabrikbesizers Franz Krüger in Klemmen ein- getragenen Grundfstüde am S. Auguft 1905, Vor- mittags 10? Uhr, durch das unterzeichnete Gericht an der Gerichtsstelle versteigert werden. Die Grundstüde find in der Grundsteuermutterrolle unter den Nummern 70, 73 und 97, in der Gebäutesteuer- rolle unter den Nummern 44, 52 und 27 verzeihnet, haben eine Gesamtflähe von 6 ha 20 a 22 qm mit 12,71 Taler Reinertrag und cinen Nußung®swert von 726 Auf den Grundstü>ken befinden ß< eine Dampf-, Mahl- und Sc<neidemühble mit Kornsilo, ein Elektrizitätswerk, mehrere Wohnhäuser und Nebengebäude. Die Grundstü>e liegen unmittelbar an der Chaussee. Der Versteigerungsvermerk ift bezüglih des Grundstü>s Klemmen Band 111 Bl. 20 am 6. Dezember 1904 und bezäglih der übrigen Grundstü>e am 11. Januar 1905 in das Grundbuch eingetragen. Es ergeht die Aufforderung, Rechte, soweit sie zur Zeit der Eintragung des Ver- steigerungsvermerkes aus dem Grundbuche nit er- sihtlih waren, spätestens im Versteigerungêtermine vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten ans zumelden und, wenn der Gläubiger widerspricht, glaubhaft zu machen, widrigenfalls sie bei der Fest- stellung des geringsten Gebois nit berüdsichtigt und bei der Verteilurg des Versteigerungserlöses dem Anspruche des Gläubigers und den übrigen Rechten nachgeseßt werden. Diejenigen, wel<he ein der Versteigerung entgegenstehendes Re<ht baben, werden aufgefordert, vor der Erteilung des Zuschlags die Aufhebung oder einstweilige Einstellung des Ver- fahrens herbeizuführen, «widrigenfalls für das Recht der Versteigerung8erlö8 an die Stelle des ver- egenen Gegenstandes tritt. ammin i. Pom., den 2. Juni 1905, Königliches Amtsgericht.

[21589] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das in Berlin, in der Koloniestraße, belegene, im Grund- buche von den Umgebungen im Kreise Niederbarnim Bd. 133 Bl. Nr. 4966 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Bauunternehmers Paul Heinrich eingetragene Garten- grundstü> am 3. Auguft 1905, Vormittags 11 Uhr, dur das unterzeihnete Gericht, Neue E 12—15, im dritten Sto>werk, III,

immer Nr. 113—115, versteigert werden. Das 13 a 34 qm große Grundstüd, Parzelle 2239/257 2c. von Kartenblatt 24, ist mit einem Reinertrag von 3,12 Æ zu 0,30 Grundsteuer, zur Gebäudesteuer nicht veranlagt. Der Versteigerungs8vermerk ist am 13. Mai 1905 in das Grundbuch eingetragen.

des Versteigerungsvermerkes auf den Namen des

Berlin, den 27. Mai 1905. Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 87.

M 135.

1 Untersuuüngs aen. 2, O a 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpa<htungen, Verdingungen 2c. 5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen

Berlin, Freitag. den 9. Juni

Öffentlicher Anzeiger. |:

I ——————————————————————

10.

Staalksanzeiger 1905.

6. Kommanditgesell\Gaften auf Aktien und Aktiengefells>, Erwerbs- und Wirt|chaftsgenofsenschaften. Niederlafsung 2c. von Recht38anwälter.

Bankausrwoei}e.

Verschiedene Bekanntmachungen.

4A

9) Aufgebote, Verluft- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[21590] Zwangsverfteigerung. 85 K. 49/05. 5.

Im Wege der Zwang vollstre>ung foll das in Berlin, Stolzischestraße 6, belegene, im Gcundbuche von den Umgebungen Band 212 Blatt Nr. 8592 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen 1) des Maurermeisters Friedri Bre ¡zu Spandau und 2) des Maurermeister3

rnst Fredri zu Spandau, je zur Hälfte eingetragene Grunojtü>, bestehend aus Vorderwohngebäude mit rehtem Seitenflügel, Quergebäude und Hof, am 25. August 1905, Vormittags 10 Uhr, dur< das unterzeihnete Geriht, Neue Friedrichstraße Nr. 12—1b, IIl. Sto>, Zimmer Nr. 113—115, ver- steigert werden. Das 6 a 18 qm große Grundstüd>, Kartenblatt 27, Parzelle 301/17, ist in der Grund- fteuermuttecrolle unter Artikel Nr. 21 546 nahge- wiesen, ¿ur Grundsteuer nit, dagegen na< Nr. 40 247 der Gebäudesteuerrolle bei einem jährlihen Nußgungs- wert von 9590 A mit einem Jahresbeitrag von 360 4 zur Gebäudesteuer veranlagt. Der Ver- steigerungsvermerk ist am 1. Mai 1905 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 15. Mai 1905.

Königliches Amtsgericht I. Abteilung 85.

[70127] __ Aufgebot.

Es it das Aufgebot folgender, angeblih abhanden gekommener oder vernihhtetec Schuldverschreibungen und Schaßanweisungen des Deutschen Reis von nabstehend bezeihneten Personen beantragt worden :

1. Schuldverschreibungen :

1) der 3 °/oigen Reichtanleibe von 1890 Lit. B Nr. 163 über 2000 4, Lit. C Nr. 688, 2059, 4864, 4865, 15470, 16913 je über 1000 Æ, Lil, D Nr. 21401, 21402, 38291, 2790 je über 500 Æ, Lit. E Nr. 13869, 13870, 13871, 13872, 13873, 22929, 53980, 53981, 53982, 53984 über je 200 ÆM von der Frau Julie Wypekens, geb. Mills, zu Brüssel St. Gilles, Rue de Jou>er Nr. 46, ver- treten dur< die Rechtsanwälte Dr. Mübsam und Fll< in Berlin;

2) der 3 9/oigen Rcichzanleibe von 1893 Lit. E Nr. 290332 über 200 A von Oito Schläfke in Neu-Weißensee, Elfaßstr. 4;

3) der 3 9/gigen Reichéanleihe von 1390 Lit. E Nr. 51176 über 200 # vom Generalmajor und Brigadekommandeur Freiherrn von Spiegel in Han- nover, vertreten dur< den Rechtsanwalt Huber in Colmar i. Elsaß;

4) der 34 %/otgen Reichsanleiße von 1892/1893 Lit. E Nr. 181685 über 200 4 und von 1892/1894 Lit. E Nr. 147293 über 200 4 von Emil Schade in Borna bei Leipzia, Wettinerstr. Nr. 10;

5) der 3} 9/9 vorm. 4 °/gigen Reichsanleihe a. von 1878 Lit. C Nr. 21246, 10104, 5489, 10199 über je 1000 M, b. von 1879 Lit. D Nr. 4081 über 500 M, c. von 1881 Lit. C Nr. 5382 über 1000 sowie der 34 %/gigen Reichsanleißhe a. von 1888 Lit. C Nr. 5339 über 1000 A, b. von 1887 Lit. C Nr. 33426 über 1000 A und Lit. D Nr. 21751, 58872 über je 500 Æ, c. von 1888 Lit C Nr. 3018 über 1000 Æ, beantragt von Meyer Dinkelspiel zu Meisenheim/Glan, vertreten dur< die R.-A. N.-A. F..R. Bading, Dr. Hanguet und Dr. Indig zu

Berlin. IT. Schaßanweisungen:

1) der 4/9 Schaßanweisung von 1900 Serie 111 Lit. E Nr. 1319 über 5000 Æ#, beantragt von dem Holzbändler Julius Sechting zu Neu-Ruppin.

Die Inhaber der genanntea Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 11. Juli 1905, Vormittags 10:7 Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht, zu Berlin, Neue Friedrih- straße 12/15, . IIT Sto>, Zimmer 106/108, anbe- raumten Aufgebotstermine ihre Rehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Berlin, den 9. Dezember 1904.

Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 82. [61239)_ _Aufgebot.

Es ist das Aufgebot folgender Urkunden jum Zwe>e der Kraftloserklärung beantragt worden :

1. Der Wechsel bezw. Wechselakzepte:

1) eines von dem Hermann - Shaht in Dur (Böhmen) Richard Baldauf ausgestellten, von Louis Gien in Berlin akjeptierten, am 12. Oktober 1902 fällig gewesenen Wechsels g. d. Berlin, den 12. Juli 1902, über 4093 A 99 4 von dem Kaufmann Richard Baldauf in Dux (Böhmen); _

2) eines von Waaner & Sohn ausgestellten, von A. Sonnenburg in Berlin akzeptierten, am 24. Mai 1904 fâllig gewesenen Wechsels d. d. Berlin, den 96. Februar 1904, über 800 4 von dem Schlächter- meister Eduard Krummshmidt in Berlin;

3) eines von Gebr. Bandt ausgestellten, von Ioî. Engel in Berlin akjeptierten, am 17. April 1904 fällig gewesenen Wechsels d. d. Berlin, den 29. Ia- nuar 1904, über 160 Æ# von der anders und Gewerbebank Alt - Berlin Eingetr. Genossenschaft m. b. H. zu Berlin;

4) cines von Max Baum in Lauenburg aus8- gestellten, am 19. Juni 1904 fälligen Wechsel- afzeptes d. d. Berlin, den 1. März 1904, über 200 M von dem Kaufmann James Jfaac in Berlin;

II. a. der 4°/oigen 1905er Hvpvothbekenanteil- zertifikate Emission XIV Stü> Nr. 3138, Stück Nr. 3139, Stü> Nr. 3140, Stü>k Nr. 6447 je über 300 A und Stü> Nr. 6617 über 100 H der „Preußischen Hypotheken - Versicherungs - Aktien esell- schaft“ (jeyt Preußise Pfandrtef Ban) zu Berlin von der Witwe Friederike Baschleben in Löbejün ;

b. des 3# 9/otgen Hypothekenanteilzertifikats 1X Nr. 8987 über 300 # der „Preußischen Hypotheken- Versicherungs-Actien-Gesellshaft“ (iet Preußische

riedri, geb. Dornow, in Berlin;

III. folgender Anleihescheine der 34 °/oigen Berliner Stadtanleihe

a. vom Jahre 1892 Lit. O Nr. 71 631 über 100 von dem Kaufmann Hendrik Citroen in Berlin W.., Werdersher Markt 7;

b. vom Sabre 1876 Lit. M Nr. 28 016, 45 829, 47 093, 48 201 je über 500 # von der Witwe Antonie Bogaisky, geb. Pilz, in Berlin;

IŸY. der landschaftlihen Zentralpfandbriefe der Central. Landschaft für die Preußishen Staaten Nr. 207 222 über 100 46, Nr. 217 456 über 200 von der Witwe Bertha Dieterle, geb. Schramm, zu Angermünde;

V. der Aktie Nr. 903 über 1009 % der Chemischen Werke vorm. Dr. Heinri Byk in Berlin von der Aktiengesellshast in Firma Dresdener Bank zu Berlin;

VI. der Obligationen der °°/gigen Kaiserlich Chinesishen Staatsanleibe in Gold von 1896, râämli< Lit. B Nr. 20 117, 47 622, 64 050 je über 50 Pfund Sterling, Lit. A Nr. 32 785 über 29 Pfund Sterling von dem Gebeimen Postrat a. D. R. Billig in Eber3walde.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den S. Juli 1905, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrichstraße 12/15, Zimmer 143, [III. Stod, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird.

Berlin, den 2. November 1904.

Königliches Amtsgericht T. Abteilung 84. (21600! Aufgebot. 1, T0594.

Der Kaufmann Peter Jansen zu Barmen, als Miterbe und Bevoumächtigter der Erben des am 19. Fanuar 1894 zu Barmen verstorbenen Steine dru>ereibesigers Peter Jansen hat das Aufgebot der angebli< abbanden gekommenen auf Peter Jansen, Lithograph zu Barmen, eingetragenen Aktie Nr. 24 der Wichlinghauser Wasserleitungs. Aktien-Gesellschaft zu Barmen über 300 & beantragt. Der Inhaber der Aktie wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 16. Jauuar 1906, Vormittags 1L Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht. Zimmer 46, anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Aktie vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Aktie erfolgen wird und somit auch der Anspruch aus den no< nit fälligen Gewinnantetl- scheinen erlös<hen wird.

Barmen, den 5. Juni 1905.

Königliches Amtsgericht. Ab: 12. [10578] Aufgebot. 2 V 6/05. 2

Der Pfarrer Michael Triesiek in Gollub, ver- treten dur< den Justizrat Trommer in Thorn, hat das Aufgebot der nachstehenden, angebli< abhanden gekommenen Urkunden: : E

A. Pfandbriefe der Westpreußischen (Ritterschaft- lichen) Landschaft

I B zu Berlin von der Witwe Louise

Lit. D Nr. 04 389 über 300 zu 3E 9/0 n O I. Serie T QOLOO è 00. Emission A

V 00302 . 200 U 39% I. Serie,

B. Pfandbrief der neuen Westpreußischen Landschaft

Lit. F Nr. 1592 über 200 Æ zu 3409/0 11. Serie, beantragt. De: Inhaber der Urkunden wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 22. Februar 1906, Vormittags 103 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gerihte Zimmer 7 anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erflärung der Urkunden erfolgen wird.

Marienwerder, den 29. April 1905.

Königliches Amtsgericht. [21567] Bekanutmachung. ;

Die am 8. Juli 1993 über die Schuldverschreibungen der 32 (früher 4) prozentigen fonsolidierten Preußischen Staataanleibe von 1885 Lit. H Nr. 136304 und 136305 je über 150 4 angeordnete Zahlungsfperre wird aufgehoben.

Berlin, den 2. Juni 1905.

Königliches Amt3gericht T. Abteilung 34.

[20863] Aufgebot. Der Maurergeselle Christovh Hausmann in Wols- dorf hat das Aufgebot der auf semem im Grundbue von Wolsdorf Bd. 1 Bl. 27 verzeichneten Grund- itü>- No. af. 15 eingetragenen Abfindungen zu je 9 Æ für die Geshwister Hausmann, namens:

Nudolf Ludwig,

Oitilie Engel,

Philippine,

Friederike,

Peter Christopb,

Andreas Chiistopb, aus der Eirtragung vom 19. Juni 1830, wozu die Berechtigten sämtlich unbekannt sind, beantragt. Die Berechtigten werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 12, Juli 1905, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls die Löschung der Abfindungen erfolgen wird.

Königslutter, den 20. Mai 1909. Herzoglihes Amtsgericht.

[21594] Aufgebot. F 3/05. 1.

Der Zimmermeister Ferdinand Link zu Nirdorf, Thüringerstr. 8, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Deus zu Königs-Wusterhausen, hat das Auf- gebct der verloren gegangenen Hypothekenbriefe vom 15. Juni und 5. Januar 1876 über die im Grund» buhhe von Niederlehme Band 111 Blatt Nr. 88 in Abt. 111 unter Nr. 1 und 2 für den Kaufmann Emanuel Grünbaum zu Berlin, Kaiser Franz Gre- nadierplaß 1 eingetragenen, mit 59/9 jäbrli< seit

dem 1. Juli bezw. 1. Oktober 1875 verzinslichen Darlehns, bezw. Restkaufgeldfocderungen von [e

1500 M beantragt. Der oder die Inhaber der Ur- funden werden aufgefordert, svätestens in dem auf Dienstag, den 14. November 1905, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloëterklärung der Urkunden erfolgen wird. Königs-Wusfterhauseu, den 31. Mai 1909. Königliches Amtsgericht.

[21184] Aufgebot.

Der Grundbesißer Hermann Fredrich in Weiden- bru bei Schneidemübl hat als eingetragener Gigen- tumer des Grundstüfs Schneidemühl Band 11 Bl. Nr. 758 das Aufgebot der auf diefem Grundstü> in Abteilung [11 unter Nr, 4a für die Ens NVol>ari und Sobn zu Berlin zufolge Berfügung vom 4. März 1869 eingetragenen Post von 26 Tlr. 20 Silbgr. 8 Pfg. beantragt. Für die genannte Gläubigerin ist dieser Betrag, mit welchem sie bei dem Verkaufe des mitverpfändet gewesenen Srund- tü>s Wandelä>er 497 ausgefallen ift, als Ansvru< auf Befriedigung an der Stelle der obenbezei<neten Post im Grundbuche von Schneidemühl Bl. 758 vermerkt worden. Die Gläubigerin und deren etwaige Rechtsnachfolger werden aufgefordert, späteitens In tem auf den 6. Oktober 1905, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 3, anberaumten Aufgebotstermine ihre Nechte anzumelden, widrigenfalls die Ausschlicßung mit ihren Rechten erfolgen wird.

Schneidemühl, den 31. Mai 1909.

Könialiches Amtsgericht.

[21560] Aufgebot.

Die Marie Wieland, Witwe des Bauers Iohann Adam Wieland in Großihöchberg, Gemeinde Spiegel- berg, bat beantragt, den verschollenen, am 20. Juli 1857 in Lautern, Gde. Sulzbach a. M., geborenen Iobann Jakob Wieland, zulegt wohnhaft in Autern, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ver- \hollene wird aufgefordert, sid spätestens in dem auf Donnerstag, den 28. Dezember 1905, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- rit anberaumten Auf ebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<e Auskunft über Leben oder Tod des Ver- \hollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ges- riht Anzeige zu machen.

Backuaug, den 5. Juni 1909.

[21557] Aufgebot. : Auf Antrag der Firma Wilh. Bee>ker Wwe. in Kempen a. Rh. wird der jetzige Inbaber des an- geblich verloren gegangenen Wechsels vom November 1902 über 100 #, ausgestellt von der Firma Wilh. Bee>ker Wwe. in Kempen a. Rhb,, gezogen auf die Ebeleute Friedr. Dietrih in Feudingen und von diesen akzevtiert, zahlbar am 20. Januar 1903, auf- gefordert, seine Ansprüche und Rechte aus dem Wechsel \vätestens im Aufgebotstermine den 26. Februar 1906, Vormittags 11è Uhr, bei uns anzu- melden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftloserklärung erfolgen wird. Laasphe, den 3. Juni 1905. Königliches Amtsgericht.

L

[215560] _ Mga,

Der Kaufmarn Ernst Richard Gündel in Mel- dorf, vertreten dur$ den Rechtsanwalt Thomsen in C E hat das Aufgebot des über die im

rundbu< von Friedrihstadt Band 111 Artikel 138 in der 3. Abteilung unter Nr. 3 für den Landmann Carl Friedrich iebner aus Schalkholi, z. Zt. in

bm, eingetragene Hypothek von ursprüngli 2350 M gebildeten, jeyt no< auf 550 # gültigen Hypothekenbriefs, welher niht aufgefunden werden ann, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 30, De- zember 1905, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Friedrichstadt, den 1. Juni 1905.

Königliches Amtsgericht.

Königliches Amte gericht.

Hesfelen, O.-A.-N. [21558] K. Amtsgericht Böblingen.

Aufgebot. Der Johann Georg Wad>er, Amtsdiener, in Schönaich hat den Antrag gestellt, seinen Pflegsohn Christian Völmle, Mechaniker, geboren am 10. Juli 1844 zu Schônaich, O.-A. Böblingen, seit mehr als 20 Jahren na< Amerika gereist und seither ver- schollen, für tot zu erklären. An den Christian Völmle ergeht deshalb die Aufforderung, fich spâte- stens in dem auf Donnerstag, deu 14. De- zember 1905, Vormittags ® Uhr, vor dem K. Amtsgerit Böblingen anberaumten Aufgebots3- termin zu melden, widrigenfalls feine Todeserklärung erfolgen würde. Ebenso ergeht an alle, welde Aus- kunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, die Aufforderung, spätestens in dem genannten Aufgebotstermin dem Gericht bieivon Anzeige zu machen. Böblingen, den 5. Juni 1909. Oberamtsrichter Vogt.

[21894] Aufgebot. F 2/05./1.

Der Kaufmann Friedrich Bornhöft in Bramstedt hat beantragt, den verschollenen Claus Friedrich August Burmeister, zulegt wohnhaft in Bramstedt, für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf Freitag, den 29. Dezember 1905, Vormittags 11 Uhr, vor demunterzeihneten Gericht anberaumten Aufzebots- termin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung

ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termin dem Sericht Anzeige zu machen. Bramstedt, den 2. Juni 1905.

Königliches Amtsgericht.

[21562] Aufgebot. Nr. 5464. - Auf Antraz des Sattlermeisters Karl Platt in Eberba< wird das Aufgebot zum Zwecke der Todeserklärung des verschollenen Sattlers Friedrich Platt, geboren am 20. August 1860 in Eberbach, erlassen und Aufgebotstermin bestimmt auf Diens- tag, den 16. Januar 1906, Vormittags 9 Uhr. Der Ver'{ollene wird aufg-fordert, 1< spâteite:s im Aufgeboteter:zin zu melden, widrigen- falls seine Todeserklärung erfoigen wird. Zugleich werden alle, wel@e Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Eberbach, den d. Juni 1995.

Großb. Amtsgericht. (gez.) König.

Dies veröffentlit : Heinrich, Gr. Amtsgerichtssekretär.

{21563] Aufgebot.

Der Zimmermann Friedrih Dempwolf in Ellrich bat beantragt, die verschollene, am 31. Oktober 1856 in Ellri< geborene Johanne Ernft, Tochter des Zimmermanns Heinri<h Ernst und der Karoline Ernst, geb. Schulze, zuleßt wohnhaft in Ellrich, für tot zu erklären. Die bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, fi spätestens in dem auf den 28S. Te- zember 1905, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeitneten Gericht, Abteilung T, Zimmer Nr. 11, anberaumten Aufzebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärurg erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Ver- {ollenen zu erteilen vermögen, ergebt die Aufforde- rung, pätestens im Aufgebotstermine dem Geri! Anzeige zu machen.

Ellrich, den 4. Junt 1909.

Königliches Amtsgericht.

[21895] Aufgebot. Die Ebefrau des Polizeisekretärs Robert Herrs- mann, Lina geb. Bartholomäus. in Cassel, hat be- antragt, den verschollenen Friedrich Bartholomäus, geb. am 24. Juni 1862 zu Hoheneiche als Sobn des Karl Reinhard Bartholomäus und Chefrau Char- lotte, geb. Stumme, zulegt wohnhaft in Reichens sachsen, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, fh spätestens in dem auf den 24. Februar 1906, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerihi anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, wel<e Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige zu machen. (F 1/05.)

Eschwege, den 30. Mai 1905.

Königliches Amtsgericht

[21890] Aufgebot. F 1/05.

Der Wendel Heth, Steiger in Kleinrossel, hat beantragt, den vers<ollenen Hoeth, auh Heth, Nikolaus, Holzhändler und Unternehmer, geboren am 28. August 1819 zu Karlingen, zuleßt wobnbaft in Kleinrosseln, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf Mittwoch, den 3. Januar 1906, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 11, anberaumten Aufgebotétermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Autkunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergebt die Aufforderung, svätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Forbach i. L., den 7. Juni 1909.

Kaiserlihes Amtsgericht.

{21597] ufgebot. Das Amtsgericht Hamburg hat beute beschlossen:

Abt. 3.

Auf Antrag des Pflegers des verschollenen Emil Robert Briesterfeldt, nämlih des Rechtsanwalts Dris. jur. A. Stra>, vertreten dur die biefigen

Rechtsanwälte Dres. Donnenberg, Jaques, Stra, Bagge, Wetschky, wird ein Aufgebot dahin erlassen : 1) Es wird der am 19. Juli 1850 in Hamburg als Sobn des Johann Jacob Biesterfeldt und desjen Ebefrau, B Margaretha Lisette geb. Wegener geborene Emil Robert Biesfter- feldt, welcher am 6. November 1878 von bier na< Queensland, Australien, auêgewande1t ift, zuleßt im Jahre 1879 aus Ro>kdampton ge- \<hrieben hat und seitdem verschollen ift, hiermit aufgefordert, sih bei der Gerichts- schreiberei des hiesigen Amtsgerichts, Ziviljustiz- ebäude vor dem Holstentbor , Erdgeschoß, ittelbau, Zimmer Nr. 165, spätestens aber in dem auf Mittwoch, den 21. Februar 1906, Nachmittags 2 Uhr, anberaumten Aufgebot8- termin, daselbst, Hinterflügel, Erdges{<oß, Zimmer Nr. 161, zu melden, widrigenfalls seine Todes- erklärung erfolgen wird. É 2) Es werden alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, biermit aufgefordert, dem hiesigen Amtsgerichte spätestens im Aufgebotstermine Anzeige zu machen. Hamburg, den 23. Mai 1909. S Der Gerichtsschreiber des Amtsgerihts Hamburg, Abteilung für Aufgebotssachen.

[21896] Aufgebot. , Der Bä>ermeister Karl Mook von Schwanhcim a. M. hat beantragt, den verschollenen Wilbelm Engel, genannt Lindner, zuleßt in S<hwanheim wohn- baft gewesen, für tot zu erklären. Der bezcichnete Berschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 26. Januar 1906, Vormittags

erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben

oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen,

11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht an- stehenden Aufgebotstermine ¡u melden, widrigenfalls