1905 / 143 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1. Üntersuhungsfaen: 6, Kotmmanditgesel\Basten auf Aktien und Aktiengesell\<.

E u Y Öffentlich er Anzeiger. L O e o M Zweite Beilage

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 9, Bankausroei|e.

5. Verlosung 2c. von Wertpapieren. 10, Verschiedene Bekanntmachungéii : ? W Q y F 7 F 9 ®@ z j A 7 - Ï zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger

Dietrihs Witwe, in Lehrte, vertreten durch die | [24289] Aufgebot. 9 F. 1/05. 2. | [24295] m Namen des Königs! 1) Untersuchungssachen. Redtsanvälte Fustizrat Dr. Berend und Dr. Ludwig Die Ehefrau des Stlofsers Hattfried Bamber Zu dem A Tbe Mag: fte, eyer IIT. in Hannover, hat das Aufgebot veantirag agdalena geb. Henri{s, in Düsseldorf, Grafen- | erklärung des verschollenen Eigentümers E Î i M2. 17. 89 37. In der Strafsahe wider den | Wr Kraftlogerklärung des bis 1905 unkündbaren 3s °/o bergerallee 304, hat beantragt, die vers<hollene Anna Junctori48, zuleßt V icetowo hat has Ron M 143. Berlin, Dienstag, den 20, Juni 1905. Arbeiter Gottfried Stürzenbecher, jeßt in Guben, e M E in Hamburg, | Margaretha Arenz, Tochter des Feldshüßen Carl | Amtsgeriht zu Exin dur< den Amtsgerichisrat S E E I R A PEETERL nes anna Crofsenermauerstr. 29, wegen Verleßung der Wehr- | L E Litt. C Nr. 26 152, über A 9500,—. Der | Josef Arenz und seiner Chefrau Anna Maria geb. Vorwerg für Recht erkannt: 1. Untersuchungssachen. DE 6. Kommanditgesellshaften auf Akti d Mkiiencesellli. pflicht wird für Ret erkannt: Das Urteil der N er der ge aufgefordert, seine Rehte | Beuren in Treis a. d. Mosel, zuleßt wohnhaft in | Der verschollene Eigentümer Julius Juuctorius, E 2. Aufgebote, erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. S @ 9 7. Erwerbs- und Wirtschaftsgenofse (chaft O Strafkammer bei dem Amtsgeriht in Schrimm | X der Gerichtsschreiberei des biesigen Amtsgerichts, Treis a. d. Mosel, für tot zu erklären. Die be- zuleßt wohnhaft gewesen in Mieczkowo bei Erin, | 3. nel und Inbvaliditäts- 2c. Versicherung. D) entli M Ny Ccî cel 8. Niederlafsung 2c. von Re (ganwält au vom 19. September 1889 wird bezügli des An- ae e E Holstenthor, Erdgeschoß, | zeichnete Verschollene wird aufgefordert, fich spätestens | wird für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. + 9. Bankausweise i Gt gellagten Gottfried Stürzenbeher aufgehoben. Der M S E Z E R E Met V L men Mon, den 7. Februar 1906, 2 1. Januar 1903, Nachts 12 Uhr, festgestellt. 5 Verlosung 2c. von Wertpapieren. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. E e O Ee u Me mittags 2 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin E, Gericht D dessen S O E 40 8 E S e E hl i ä L reg eeudtn le tesem d Bean | b N, Ee erden Litcen: Sup achen fs Un al u Tes: | Berllndet am 7. Juni 1 N 5) Aufgebote, Verluft-u. Fund | tigte Qi Se he dp nto | Mobuna vex ehtöitrtit vor pas Fön ide Amis: | und Aufent saltort, fir, derabreichte Pension vam werden der Staatskasse auferlegt. 1 ai Seri / ; r 0 A P A Me, Ee U Der Gerichtsschreiber. E Kaiserlihe Amtsgericht in Straßburg auf den | gericht in Cffen, Zimmer Nr. 46, auf Mi ; | Novembe ggr N uf ofiénfällioe Volbnsaliches Landgericht, Strafkammer 11 falls die Kraftloterllärung der Uetunde erfolgen Wid. | Aeiln veembgen, ergeht die Aufforderung, pätestens | La : i J sachen, Zustellungen u, dergl. 22. Sebtember 1905, BEemiltacs b Uhr, | den #. Oktober 1905, Vormitiags 9 Uhr, Berertetlung des Beklagten zur Zahlung bon 30,80 Landg \ 1 : Se A breiber des Amtsgerichts Hamburg. | im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige A ay Durch Aus\clufurteil des unterzeichneten Gerihts E 194324] Su E zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung | Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser | nebst 49/9 Zinsen vom Klagetage ab sowie auf vor- vom 14. Juni 1905 ist der am 20. April 1803 ge, Vekauntmachuug. Proz.-Reg. E 1119/1905. wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Auszug der Klage bekannt gemaht. Aktenzeichen | läufige Vollstre>batkeiteëklärung des zu ergebenden

Felsmann. Wunderli<. Kielhb orn. ; 4

e Abteilung für Aufgebots\sachen. Cochem, den 8. Junt 1905. f > ;

[24532] I borene Martin Shmiß zuleßt wohnhaft n E Jn der vor der I. Zivilkammer des K. Landgerichts Straßburg, den 17. Juni 1905. 1 C 840/05. | Urteils. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- Gerlach, Aktuar, Essen, den 9, Juni 1995. lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiser-

: S öniglihes Amtsgericht. Abt. 2. » In der Untersuhungssache gegen den Sergeant (7840) _ Aufgebot. K E a Linz a. Rhein für tot erklärt. Als Todeêtag i O O: : E ¿Co Sl Dis Ante eie Sabneludt eant | Oas Amtsgericht Hamburg hat heute folgendes | [24329] : ufgebot. F 10/05. | 1. Sanuar e odeêtag ift der | Minden a Stephan in München p lan Gerichts\&reiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. Wietfel d, Sekr., liche Amtsgericht in Straßburg i. Els. in Saal 49 auf Grund der $8 69 ff. des Militärstrafgefepbuhs Aufgebot erlassen: Der Lederhändler Robert Bading Die Eugenie Kammerer, Witwe von Ernst Robert | Linz a. Rhein, den 15. Juni 1905, | vel oten dur< Rechtsanwalt Justizrat 'Flessa hier, | [24325] Oeffentliche Zuftelluug. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. auf Freitag, den 29 September 1905, Vor- sowie der $8 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung | in Brandenburg a. H., vertreten dur< die Rechts- | Theodor Herrmann, Wirtin zum Tivoli dahier, hat Königlickes Amtsgericht. | Ver pen Musiker Johann Georg Stephan früher | Die Firma M. W. Beikowiß & Co. in Berlin [24301] Oeffentliche Zustellun mittags 8 Ühr. Zum Zweke der öffentlichen Zu- der Beschuldigte bierdur< für fahnenflüchtig erklärt anwälte Justizrat Ernst, Justizrat Dr. Paul Haendly beantragt, die vershollenen Eugen Grimm, geb. | [24294] Ausshlußurteil | O hen, nun unbekannten Aufenthalts Beklagten, | Klosterstraße 10, Prozefbevollmähtigter: Rechts- | Der Handelsmann Abraham Stein. ‘in Crainfeld | stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- und sein im Deutschen Reiche befindlihes Vermögen U A E S f 2 B4 hat das Auf- | am 9. Dezember 1826, und Adolf Grimm, geb. am Der zu Neidenburg am 20. Februar 1900 von | wegen Ehescheidung, ese. in öffentlicher Sitzung anwalt Dr. Sänger in Berlin, Königstr. 38, klagt | fagt gegen den Spengler Heinrich Lind, ea mat. Klage d g mit Beschlag belegt. : gebot beantragt zur Kraftloserklärung der dret bis 30. März 1828, beide dahier, Kinder von dem Bä>er | Margarete Stoll ausgestellte vom Gutsbesizer Franz vom 12. April ès. Is. gemäß $ 618 Z.-P.-O. neuer | Fen den Restaurateur Paul Börmel, früher in | unbekannt wo abwesend, früher in Crainfeld wohn- Strafburg, den 16. Juni 1905. Dresdeu, A A Juni 1909. : A thek E is E der Oypo- L Josef Grimm und feiner Ebefrau Anna Ka- | Stoll in Albrehtsau akzeptierte, bei der An- hes i Nerhandlungstermin au 7. ds. Ms. anberaumt. | Berlin, Unter den Linden 21, jeßt unbekannten | haft, aus Darlehen, mit dem Antrage auf Verurteilung (L. S) Kahl, Amtsgerichtssekretär, „Grie dr 1. S S. Bivison Rie. 23. | What m9 H 1 ub Strie de rflrn, De fepdneten Beckholiges werten Wf | Db. À, angel deim! amens, fin [dn Line Belagte ie geladen reien. af | asntflte, unte d Bonn pf 1208 | fe 1M 1004, us Land por Beflbin ge (2 e Si : ' : P 0, L, 2), Uno / l, Î : - |m. b. H., angebli epontert gewesene, feine Î ntrag des klägerischen Vertreters wurde unter Aus- n b 9, März bis zum-9. Upri eit 14. Parz , und ladet den Beklagten zur | [24316] Stuttgart. In der Untersuhungssahe gegen den Musketier L R I tg ar. Ce Us P n O 19. Ja- | Fälligkeitêtag enthaltende Wechsel ies 4723,55 2 hebung des Termins vom 7. Juni lfd. Is. weiterer Waren fäuflich geliefert habe, und daß der Beklagte mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Oeffentliche Bustellung. as Gehlen der 5. Komp. 5. Westf. Inf.-Regts. Rechte bei der Gerichts\hreiberei des hi l Gn die - GUR ag Uhr, vor dem | wird für kraftlos erklärt. Nerhandlungstermin auf Mittwoch, den 18. Of- auch wegen ungere<tfertigter Bereicherung hafte und | Großherzoglihe Amtsgericht in Herbstein auf Die Firma Sägewerk Sommersbah-Isny, A. G. Nr. 53 wegen Fahnenfluht wird auf Grund der | Leihts Ziviljustizgebä erei des hiesigen Amts- | unterzeihneten Gericht, Zimmer 55, Obergeschoß, | Neidenburg, den 16. Juni 1905. tober 1905, Vormittags 9 Uhr, bestimmt und | tinshließlih eines Saldorestes von 195,60 4 no<h Donuuerstag, den 21. September 1905, Vor- | in Sommersbach-Isny, vertreten durch den Vorstand 69 ff. des Militärstrafgeseßbu<hs fowie der p E N doe dem Polt E Erd- ar Aufgebotstermine zu melden, widrigen- Königliches Amtêgericht. Abt. 5. | die öffentliche Zustellung der Ladung tes Beklagten | 627,30 4 schu"de, mit dem Antrage: mittags 9 Uhr. Zum Zwe>te der öffentlichen Zu- Sthneider, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt 356, 360 Der Militärstrafgerihtsordnung der ge En E Les É t E Ser s A A een wird. An alle, [24318] E ——> zu diesem Termin bewilligt. Hiezu wird Beklagter Y den Beklagten zu / verurteilen, an Klägerin stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hering in Stuttgart, flagt im Wehselprozeß gegen Düsseldo S S O mittags 2 Uhr La E schollenen a Mtteiléa beriadaen O Ar tforbe, “Oeffentliche Zustellung und Ladung. E En aeitiga S La Ae 1905 3 e E 8) Si f: L B G ris <reib S i eldorf, den 17. Juni : A e DA 1 ; , | shollenen, | , ergeht die Aufforde- dung. eladen, einen bei diesseitigem K. Landgerichte zu- | +95) U ien, L . 8.) Stappel, als Gerichtsschreiber Stuttgart, jeßt mit unbekanntem Aufenthalt ab- Königliches Gericht der 14. Division. daselbi, Hinterfge G T g, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Ju Suden S fern Sofie, S ifesran Lelassenen Rechtsanwalt für si zu bestellen. Der 2) das Urteil gegen Sicherkeitsleistung für vor- | des Großherzoglich Hessischen Amtsgerichts Herbstein. | wesend, wegen Wehfelforderung, mit dem Antrage, [24527] Beschl agnahmeverfügung. ae S Laa de Ui u O m ena 8 S i Ses # : : eiber in Ait t g s gegen O Wilhelm, Rlageantrag lautet : Die Ehe der Streitsteile wird läufig vollstre>bar zu erflären. E [24314] Oeffentliche Zuftellung. 11. 0.409/04. durh Urteil zu erkennen, der Beklagte sei schuldig, In der Untersuungssache gegen den Musketier S s g j en erfolgen wird. raßburg, den 17. Juni 1905. Beklagt P g, 3. Zt. unbekannten Aufenthalts, aus Verschulden des Mannes geschieden. Derselbe Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Der Militäreffektenfabrikant Hans Römer in Neu- der Klägerin 907 A 76 H nebst 6 9/6 Zinsen hier- HâuriG D 2A L E Hamburg, den 10. April 1905. Kaiserlibes Amtsgericht. eklagten, hat das K. Landgericht Augsburg, t die Kosten zu tragen sowie zu erstatten. Verhandlung des Nechtestreits vor die zweite Zivil- | Ulm, Zweigniederlassung in M GhonnssmZæ, | aus seit 19. Mai 1905 und 17 4 05 & F Wechsel» i ahm der 2. Kompagnie Infanterieregi- | Der Gerichtsschreiber des Amtsgerihts Hamb C E T N IT. Zivilkammer, die öffentlihe Zuitellung der K 0 i kamn ¿ Königli zandgeri i te Se N et Tecisi in Mes, Uag | d i isi i Ï 4 Por ge amburg, | 24291] Aufgebot. F 26/05. 1. : ¿DIE ustellung der Klage- Müncheu, den 17. Juni 1905. tammer des Königlichen Landgerichts 1 zu Berlin, | tigter: Rehtsanwalt Justizrat Teutsch in Meß, flagt | unkosten, 5 F eigene Pcovision nebst 1 #4 Porti Gerichtsschreiberei Grunerstraße, Zimmer 13, 1. Sto>, auf den | gegen den Ernst Ritz, früher Leutnant im 1. Lothringi- | ¿1 bezahlen und die Kosten des Nechtsslreits zu

ments Graf Werder (4. Rhein.) Nr. 30, wegen Abteiluna für Aufgebots\achen. er dvutiites A E ‘4 ia bal christ des Rechtsanwalts Reinhold dahier bewilligt. gel in Zeit hat als | Zur Verhandlung in dieser Sahe_ ist Termin an- des Könglichen Landgerichts München I. 3. Oktober 1905, Vormittags 10 Uhr, | hen Infanterieregiment Nr. 130 in Met, zur Zeit | fragen, Un? ladet den Beklagten zur mündlichen

Mae R N u Grund der W n A der | [8042] “Aufgebot. Pfleger des Nachlafs j itärstrafgeriht8ordnung das im Deutschen Meiche C ' Pfleger des Nachlasses des am 23. März 1995 in f Samê ; : i Ff i i : A A ES ; befindlihe Vermögen des dur Kontumazialurteil | 5 2e A Hamburg hat heute „olgendes Zeitz verstorbenen Händlers Bernhard Gottinaan Boemitiags S4 Ube, M S IOOS, # Hartmann, K. Kanzleirat. a1 Pa I ag Le ddo e s gedahten Ge- | ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, auf Grund Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Kammer v 4 April 1900 für fahnenflüchtig erklärten Be- | Aufgebot erlassen: Der Rechtsanwalt Dr. A. Steh- | Schramm aus Schnett das Aufgebotsverfahren zum | der flägerishe Anwalt den Bekl n Termine ladet S 74390] Oeffentliche Zustellung. 4 R 38/05. 6 rite zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>e | der Behauptung, daß der Beklagte ihm für Waren- | S; Handelssachen des Königlichen Landgerichts ¿u suldigten mit Beschlag belegt. mann in Hannover, Grupenstraße 10 T1, hat das | Zee der Ausshließung, pon Ne A G ing, Wien I De [24 Seen y Krämer in Budwethen, Kreis | Klage bekannt Suenna E I O E O 10a und 1903 den Bettag E L N uwe ml va Nr Trier, 15. Juni 1905. jusgebot Veantragr Ur Fran ote E L E 8 | beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher auf- | gela} Ó s E DuE ih h x G ele S ANE Get E AOO A den Jahren 1900, 1901, 1902 und 1903 den Betrag 5, Vormittags 29 Uhr, mit der Auf- ; 1 é : L 0 Are Ó i : 1 dah - assenen Rechtsanwalt zu bestellen. Der klägerish Ragnit, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Bol> Berlin, den 13. Junt 190 , 1901, 1 X E L t 4408 ; h Gericht der 16. Division. 1905 unfündbaren 34 9/0 Hypothekenbriefs der Hypo- | gefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß des g ; ; gerte ta Ti den früh quf E , U E von 452,80 / s{<ulde, mit dem Antrage, den Ve- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- : ——— thekenbank in Hamburg Serie 90 Nr. 27 869 Üt. C | verstorbenen Bi S es | Vertreter wird den in der Klage vom 17. Mai 1905 in Tilsit, kagt gegen den früheren Kau anaun Ut Schneido klagten fostenfälli tei en Klâg zelassenen Anwalt zu bestellen [24526] Verfügung. e 00, Der Snbaber der Urkunde Us auf verstorbenen Bernhard Gottmann Schramm spä- | enthaltenen Antrag stellen, dahin gehend: K. Land Krämer, früher in Wedereitishken, Kreis Ragnit, | Gerichtsschreiber des Kznialichen Landgerichts T agten kostenfällig zu verurteilen, an den Kläger den | "S uttgart, den 15. Juni 1906 Die gegen den Musketier Jakob Schneider Ix. | f d L f Rech nhaber der Urkunde wird auf- | testens in dem auf den 27. September 1905, | geriht Augsb lle erf : e dts iet unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptun C f a be ta A I . | Betrag von 452,80 #4 in Worten: Vierhundert- Stuttgart, den 15. Juni 1909. n Musketier Ja -<nei: : , sei e bei der Gerihts\hreiberci des | V ; : - | gericht Augsburg wolle erkennen : Jer uUnoere / i S | [24300] Oeffentliche Zustellun eiundfünfzig Mark 80 Pfg. nebst 4/9 Zinse Landgerichtssekretär Wind hösel der 2. Kompagnie Infanterieregiments Graf Werder bie E s „der @WettMt 8s | Vormittags D Uhr, vor dem unterzeichneten 1, Die am 31. Mai 1891 dem Standes daß der Beklagte sich des Ehebruchs \huldig gemacht E a ORREE e Du} g+ z¿welundsünszig Par Pfg. nebst 49/9 Zinsen . LRULUE LTELAT <9 Rd : h LE S D iesigen Amtsgerichts, Ziviljustizgebäude vor dem | Gericht, Zimmer Nr. 12, anberaumte: ; n des bor dem Standesamte n ay : 9 ; ; Die Firma Wäsche-Industrie Verlin, vorm. F. | vom 1. Januar 1903 ab zu bezahlen, und das er- Geri<ts\hreiber des Königlihen Landgerichts. E abmcalóna und Sabnenfludi® | M e len af M A O bat ien Jur mind Ñete | Sdhloßmann, G. m. b. H. zu, Berlin, Neue Friedri, | gehende Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläußg | [24308] Oeffentliche Zustellung. 4D 169/05. 1. erklärung wird aufgehoben. L April A S ut E en Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und | 11. Der Beklagte Wilhelm Sohns trägt die Shuld [F bandlung des Rechtsstreits vor die 111. Zivilkammer rale ee e A R e a E Rar zu een, e Kläger ladet den | Der Handshuhmaher Giovanni Scappini zu Trier, 14. Juni 1905. i N h , anbe- | des Grundes der Forderung zu enthalten; urkund- | an der Scheidun N 22s Königlichen Landgerichts in Tilsit auf den | Münle issohn, klagt gegen den Rendanten HUgE SeLagen zur G i erhandlung des Rehts- | Wiesbaden, Michelsberg, Prozeßbevollmächtigke : Gericht der 16. Division Eevaesch Ala o ela, lie Beweisstüke sind in Urschrift oder in Ab- | 111. Der Beklagte hat die Kosten des Nechtstreits Ï 4, November 1905, Vormittags 9 Uhr, mit betonte Muter al lot i Posen eat Ne e cidbis ju Meh auf den A: N Ie NS| Macitanwäite Dr, Rome G R i, felke E t cdge!<oß, Zimmer Lir. 101, a te | rif zuf ; L nt b / : rel : ée N : ee fenthalts 47 C5 i M f den 4 B E ATIUE CUNK as [24530] Y Â Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloterklärung Rh micht E dinau dre “Pes Rechts, M n de d dr Au orer Gn A E E der Gti S 1898 (otte Cieferint E 0 Wb, nit E A oeeag, etnen E : 7 A De s As e E n der Untersuungssahe gegen Gottfri Z j f t / G t: : um Zwe>ke der öffentlihen Zustell ; gelassenen Anwalt zu vbeslelen. Zwedv 0 entlicher | zx (er; c L ; j [ , legt unbetannk wo velend, unter an 26. März 1865 in Glhelsbah, fath. dige " AUbUN ten 10 Aal 1905 L E E An aus Pflicbtteilsrechten, Beklagten Wilbelm Sbhns „vird dieser 3 uug 2 Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt u az i aditen, 1: nbi fielen. asten Serie V en Ee wie De Tae ie ak dies Men D enlagte dein gen Qo s 5 G ar acta ea s “U uflagen berü>si<ti I ( zacht. emacht. E i ! Mr L ¿eptant die Wechselsumme von 214 ( nebit 6 0/ e N E M E s M Der GeriWlasthreiber des Amtsgerichts Hamburg. | werden, von dem Erben nur insoweit Befriedigung Mage ius ae l E g zue t, den 15. Juni 1905. 4 vom Hundert Zinsen seit dem 8. Januar 1899 an | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Zinsen vom 1. Juni 1905 aus einem am 31. Mai \hlofsen : „Die dur) Beschluß der Strafkammer des | E E T dsachen. vertan s els as S E der niht | Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts Augsburg Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. t Adil für vorläufig vollstre>bar zu erklären i D u R Lkuntatr Sekretär 2100 Een Dee A L N wn O Er s V A 9 A E ss g ; 3 offsenen Gläubiger no ibt. T G 2 : : _Urtetl ren. D ¡ ger.- (S : i b E E D urs, L (24. Dover ZODS E von uns auf Ls A Kaufmanns Herrn Die Gläubiger aus Pflihtteilsre<ten “BertaSinlssen c (L) Mt, L SIEON [24306] K. Württ. Amtsgericht Neueubürg. | Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- Gei htsfä rciber tes Kaiserlichen Landgerichts. Ln ga bri Kläger er Pessai Seolebbepolle O G as im Deutschen Neid befindliche Vermögen | Fonrad S o lleeTia anu in Belblen ulte 4 a und Auflagen sowie die Gläubiger * véntent ver Erbe [24327] __ Ladung. In der Rechts\sache der ledigen Fabrikarbeiterin | lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- | [24323] Oc fentliche Zuftellung. maiidie L X Leb G0 Miusen von 212 s 2 eros nes Gottfried Rüth von Eichelsbah | {397 ausgefertigte Police Nr 158 023 über M 3000.00 unbeschränkt haftet, werden dur das Aufgebot nicht In der Berufungssahe des Shuhmachers Georg Emma Reißer von Pfinzweiler und ihres unehelichen | liche Amtsgericht 1 zu Berlin, Neue Friedrih- | Die Handwerter- und Hausbesiter-Creditgenossen- | vom 1. Juni 1905 an zu zahlen. Der Kläger ladet verhängte Beschlagnahme wird aufgehoben. i dem u NÑersicherten Phanded aeloiimen betroffen. ; Knöbig ¿u Berlin, Klägers und Berufungsklägers, Kindes Emma Berta Reißer von da, Kläger, gegen | straße 12/15, 2 Stocwerk, Zimmer 214/216, auf den | {haft E. G. m. b. H. zu Neisse, Prozeßbevollmächtigte : | den Beflagten zur mündlihen Verhandlung des [24529] Befkfanutmachung. _ Der gegenwärtige A E Jedaciter ilire vieh Zeig, den 14. Juni 1905. vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Strauß zu den jegt mit unbekanntem Aufenthalt abwesenden | 16, Oktober 1905, Vormittags 10 Uhr. | Rechtsanwälte Kollibay und Rother in Neisse, klagt Rects\treits vor das Königliche Amtsgericht 4 Die gegen Heberle, Simon Josef, Clekiro- biermit aufaefordert, ih iarierbAls 6 ÁFonxt Königliches Amtsgericht. Berlin, gegen seine Chefrau Hilma Knöbig, geb. Y ledigen Bauern Alfred Faaf von Ottenhausen, Be- | Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser | gegen 1) den Hausbesißer Johann Mosler, 2) dessen | zu Wiesbaden auf den S. August 1905 Vor- teniter, geboren am 20. Mai 1873 zu Sigolsheim, | hei uns u milden "widriaenfalls die _Herlor g [24296] G GGa ie Wellmann, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Be- E klagten; wegen Forderung aus unehelicher Shwänge- | Auszug der Klage bekannt gemacht. Ghefrau Anna Mosler, geb. Heinelt, früher zu | mittags 9 Uhr, Zimmer 92. Zum Zwe>e der wegen Verlegung der Wehipflicht dur< Befhluß | Police tar kraftlos erklärt und an deren Stelle de “Dur Aus\hlußurteil S t M. klagte und Berufungsbeklagte, wegen Ebescheidung E rung, laden die Kläger den Beklagten zur Fortseßung Verlin, den 16. Juni 1909. Neisse, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage hiesiger Stra!kammer vom 13. Januar 1894 ange- | Antragsteller ine eie M I etiqunis atteitt t E ois 97 Avril 1905 "ift Gs M le en Gerihis | 12. U 1413. 03 —, ladet der Prozeßbevollmächtigte Ÿ der mündlihen Verhandlung über thren Antrag: __ Lange, Gerichtsschreiber L „Nach Sicht“ fällig gewesenen Wechsels vom 29. April bekannt gemacht. ordnete Vermögensbes{lagnahme in Höhe von | wird D R O D - werden “fiat Me s 1] Q E ene Friedri | des Klägers die Beklagte zur Leistung des ihr durch N Den Beklagten dur< vorläufig vollstre>bares Urteil des Königlichen Amtsgerichts I. Abt. 47. 1904 über 35 000 4 nebst 6 9/0 Zinsen seit 1. Juni Wiesbaden, den 14. Juni 1905. 1000 A ist dur< Beschluß derselben Stelle vom | Berlin, den 13. April 1905 E ax 1808 900 ne) Krets E _der am | Urteil vom 3. Dezember 1904 auferlegten Eides und N zur Bezahlung von 60 4 an die Kindsmutter und | [24569] Oeffentliche Zuftellung. 1905 sowie wegen der mangels Zahlung “auf- Prä>el, Aktuar, 9. Juni 1905 aufgehoben worden. " Nictoria zu Berlin Ac n Se A H E es elichten Katharina zur mündlichen Verhandlung über die Berufung vor E einer jährlichen (vom 27. Januar 1905 an in viertel- | Der Redakteur Dr. Eugen Sierke in Braun- | genommenen Protestes vom 31. Mai 1905 ent- | als Gerichtéshreiber des Königlichen Amtsgerichts. Colmar, den 16. Juni 1909. Allgemeine Neviieruni g,Mctien-Gel llschaf A N N Nis Tab eiaa E oi r Ln tot erflärt | den 12. Zivilsenat des Königlichen Kammergerichts jährlihen Raten von 40 4, und zwar die rü>- | \@weig, Kempestr. 35, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- standenen Protestkosten mit 7,70 4, mit dem Antrage | Amma ————— Der Kaiserliche Erste Staatsanwalt. “O. Gerstenberg Y Genetaldiretior, : L, Sanuar 1808 Féfaeicut De N Erie bés N der | zu Berlin, Lindensirate 14, auf den 19. Qätober ständigen Beträge sofort, die künftig fällig werdenden anwalt Dr. Leander in Berlin, Potsdamerstr. 10/11, | 1) die BVeklagken zu verurteilen, als Gesamt- | ° E —— T Bd L ? lasfes Lioker ‘nid O tert it E eiern 1905, Borm. 95 Uhr. a E jeam 1 April, Le Zuli, 1. Oftober und 1. Januar | klagt gegen den Kaufmann Robert Johann Wilhelm | s{uldner an die Klägerin 35 007,50 6 nebst 6 9/0 3 d V L é , werden _ dleJentgen, Berlin, den 13. Juni 1209. E zu entrichtenden) Alimente von 160 „6 an das Kind | Krause, früßer in Berlin wohnbaft, z. Zt. unbe- | Zjnsen von 35 000,— A seit dem 1. Juni 1905 zu ) Unfall- Un {nvaliditäts- M

[228959]

[24531] L : Der unter dem 28. April 1903 von dem hiesige [15546] Aufgebot. n (Erbs i N 5 : LEep L ; M ou entri, | : l e V on dem hiesigen welhen Erbrehte an dea Nachlaß zustehen, auf- Wiethstruck, Aktuar, als Gerichtsschreiber E fostenfällig zu verurteilen, in den auf Dienstag, | kannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß | zahlen, Versicherung *

" , er e e v s Dio Hn n8 auf d 8 Hohe S Sd tnermoiitorg& P

Schöffengericht erlassene Beschluß über Beschlag- L C Don uns aus as ÆveDen des S )netdermeilters of nvrNo L R . 6 a me Su fi 26 8

Y Us » E / Gs A, «A 111 Nyrog , G 2 esordert, dle Ne \te bis u 3. Y 8 15 5 Anti » ; 208 Z i 6 E i ; j

nabme des im Deut chen Reiche befindlichen Ver- G # E tau, Laer N 19. Wv bei n R pol F adgu M Geridt n S E des 12. Zivilsenats des Königlichen Kammergerichts. H “os N d EEEREas Gai Mei t seitens der tra A Krause t Ser Mai einer Z 2) den Ey Ehemann is Een die

mögens des Reisenden Julius Neubauer, geb. | ausgefertigte Police Nr. 217 393 11t demjelben | talls die Festste T 1 [24568 : 70 R 14105 A d E S mlsgeri - | Awangsvollstce>ung bei der Königlichen Regierungs- | ZwangêvoUstrecung in das eingebrachte Gut seiner : 8 . E falls die Feststellung erfolgen wird, daß ein anderer [24568] Oeffentliche Zuftellung. 70 R. 1684/09. E stimmten Termin. rapfasie in Könticsberg 600 M binterlegt waren, Ebefräu zu dulden. Keine.

17. September 1870 in Budapest, wird aufgehoben Die Frau Henri i rehoren : i nber 1870 in Budapest, wi geh ; Frau Henriette Thorshmidt, geborene Plau- 29 ; L SA i L i Ee t n evi Schwerin i. M., den 15. Juni 1995. i JOERE N E Den 15. Juni 1905. davon aber 287,40 & no<h nicht abgehoben sind, von | Die Mägerin ladet die Beklagten zur mündlichen

Großherzoglihes Amtsgericht.

angebli versehentlih verbrannt worden. Der even- | Erbe als A N r tuelle jetzige Inhaber obiger Police wird hiermit auf- Erbe als der preußische Fiëfus nicht vorhanden i. l Bali i s gefordert ih HRRER sech Monat: n bei E E Sat E ann LAA C, neditaaait Maus L Froie Gerichtsschreiber Be >er. der Hinterlegerin beanspru<ht werden, dieser Anspruch | Verhandlung des Rechtsstreits vor Me S E S melden, widrigenfalls die Police für fraftlos eflärt E : Y E E e y 9431( R Ditioii ( 979105 ber an ten Kläger abgetreten ist, mit dem Antrage, | kammer des Königlichen Landgerichts Neiss s D E 2 L s Ie G1 Kön es 2 8 Mhte flaat Nen ihren Ehemanr den Kaufmann 9 1 24310 Oe eutliche ustellung. C2 21/05. Ui aber an ten $ ager C g re en 1, mi ; em Un rag / amn C Oontglichen Lan g ri zu Vieilse auf ) \ p < R T S I A T E E N S E D772 u A Ai Vel Ane E E gung erteilt wird. Leo B gert n L Thorschmidt, jeßt unbekannten Aufenthalts, Frie k a ae Que N Ü Soest, den Beklagten foster pflichtig zu verurteilen, tarein zu | den 9. August 1905, Vormittags 9 Uhr, mit 1 Verkäufe, Ver a tungen, 2) Auf h te V l it- D d- viredar eas Nictoria Berlin Sl dem i Aa a S Puiodemeister in Berlin, Reini>endorferstr. 14, auf Grund der i Walburgerfeldmark, als Vormund der minderjährigen willigen, daß Her Ns Ai in Sachen Zei NESUE e leng init R: v gebamten Vero Verdingungen A I C 0 , ct us - U. un - Sslaemeinè N, M Hor Nis „Gesells Us, Auguste geb. Müller bier ant 30. M4 186 C | 88 1567 Abf. 2 und 1568 Bürgerlichen Gesetzbuchs, N Maia Daners in Soest, Prozeßbevollmächtigter: P. 9515. 88. J.-Ir. 4. 89. bei der Königlichen Re- zuge assenen nwalt zu, el ellen. Zum Zwec e der 7 .

sachen Zustellungen u dergl S *Wieiita Tes eiti A zaft. gerichtlih erridteten unv am 21 an e 1965 0A wegen böslihen Verlassens und Zerrüttung des ehe- N Rechtsanwalt Risse in Soest, klagt gegen den Koh Me {11 „ugerg Aen, O L dfen E “acn wird dieser“ Auszug der Klage pr. L e a M 108i8 0B.TM : Y i D A Att, Me ti a A E S Vin Dai rihe au D tg fl 2 lichen Lebens, mit dem Antrage, die Ehe der Par- N August Schilling, früher in Soest, jeyt unbe- Höhe von 287,40 4 nebst den aufgelaufenen Ve- | bekannt gema : efanutmachuug. ir. 108/6. 05_I Ang. [24328] i je sverstei i * | [24287] H tan O S S Donne er- | tejen zu heiden und den Beklagten 0e Sibi an E fannten N ntbulis vid S orbarulih Zis außer- | positalzinsen an Sager auge yn m und N Neisse, den 15. Iun s : E A MALEEAg e V Kreise Schlawe, 4 waungs®Lversteigerung. “Mer Recbte an der bei uns auf das Leb j [elen Zestamenk der Sohn der ESrola}]jertn | «¿x S U A L a e i S ebelider S<wd : ; 5 ; Urteil für vorläufig vo lstre>bar zu er lären. er tepvich, 32 km von Nügenwälde entsernt, / E LIE Z E Wer P l ei uns ( en des | Eghann Auc Ii€ A A der Scheidung zu erklären. Die Klägerin ladet den E ebeliher Shwängerung, mit dem Antrage: 7 ( o R ; N ; 1e 2 24 r, Q im Wege der Zwangspollstre>ung ioll bis in Sitten: Sobaunes its i Cafiel C eroieeO Fohann August Lift, unbekannten Aufenthalis, be- | Zeflagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- E 1) den Beklagten fr den Vater des von der | Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- Gerihts\hreiber des Königlichen Landgerichts. Ama 0 A ha

erlin, Cotheniutstraße, belegene, im Grundbuhe | Versicherung Nr. 250 003 nachweisen kann, möge fi ia den A Anl 100 streits vor diz 34. Zivilkammer des Königlichen Land- [F Mathilde Daners außerehelich geborenen Kindes | handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- | [24311] Oeffentliche Zustellung. 2000050 E 87 von den Umgebungen Band 213 Blatt Nr. 8623 | bi - > ; L Berlin, den 8. Junt 1905. ; ; Otto 2 9 ; 2 f I Berlin, Neue Friedrichstr. 15, T Trepv in S Erforderlihes Vermögen 70 000,

Zeit der Et al uns bes Voi e A, :rf3 bis zum 15. September 1905 tei uns melden, Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 95 cs [ in Berlin, Zivilgerihtsgebäude, Gruner- n Namens Maria zu erklären, geriht Q h E D e 26. Fr Der Kaufmann Carl Hengstenberg in Schwelm, Bisheriger P htzins E O

zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerk8 | widrigenfalls wir für den angeblich abbanten al on A R : E traße, 11. Sto, Zimmer 2/4, auf den 10, Of- [M 2) den Beklagten dur vorläufig vollstre>bares | Zimmer 159/161, auf den , Oktober 1905, | Proj'ÿbevollmächtigter: Rehtsanwalt Minkenberg in | Frag de T N den Sideekai E RdE auf den Namen der offenen Handel„esellschaft E. Borck kommenen, unter unserer früberen Firma Cohenss (24297) Oeffentliche Bekauntmachung. 4 tober 1905, Vormittags 101 Uher, mit der Auf- Urteil kostenfällig zu verurteilen, für das vorgedachte Vormittags 9 Uhr. Zum Zwede der ôffents- Solingen, klagt gegen den Buchbinder Mar Huf- E etrag der zu stellenden Sicherheit 4 290, und Cie. eingetragene Adctergrundstü> am 5. Of- | versierungsbank für Deutschland" ausgestellten Nes In dem von dem Rentier Franz Henning zu | forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu» Kind von der Gebuit, den 23. Februar 1905, bis lien Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- | schmidt, früher in Wald, jeßt obne bekannten soll am Montag, den L7. Juli 1905, Vor- area A Bin Van ries bteae ay 0 siherungsschein Nr. 9250 003 eine Ersaßzurkvynde aus8- On 30 Tee s Mie A dige gelassenen Anwalt zu bestellen. un Zwette der Ml vollendeten 16. Lebent jahre jährlich 180 N gena, 17. F i 1905 Aufen Bors, unter der Behauptung, Di E der mittags Ll r N 1924 L a unterzeihnete Gericht, Iteue FFrtedrt<|traß2 12—1o fertigen we1 s E . LWATj 5 eröffneten, dur< spätere leßtwillige | 6 i 92 i tes ; : ime ie fälligen of ; erlin, den 1/. Junt J. Königlichen Negierungshauptkasse zu üsseldorf nis bis 1. ¿ etstblelend ) ( [1 fertigen werden. dfffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage it Me NNREE R (O D e E E y Hofmann, Gerichtsschreiber H. I. 9287, K B 182 Buchh, Î. Nr. 168 Spec. | werden. Nähere Auskunft au< über die Voraus-

immer Nr. 113 —115, im 3. Sto>kwerk (II1) ver- P Get S A Verfügungen aber widerrtufenen Testament sind die | be o vierteljährlich i N N i: Gotha, den 15, Juni 1909. bekannt gemacht. jährli im voraus, zu zahlen. des Königlichen Amtsgerichts 1. Abt. 35. 9.7 Bank 93 Fol. 177 hinterlegte Versteigerungs- sezungen der Zulassung zum Mitbieten wird von

teigert werden. Das 7 a 17 qm große Grundstück Gothaer Lebentversiherungs Geschwistzer Friß und Elise Arndt, unbekannten i 1905 Die Klägeri andli | Sothaer Lebentversiherungebank a. G. Antenth« , Beclin, den 17. Juni 19305. ie Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen L j i

ufenthalts, bedacht. ; ihtsscreib V Re<tsstrei 24305 iche Zus 38 Beklc uns erteilt.

ah Dowaldt, Gerichtsschreiber Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche {24305] Oeffeutliche Zustellung. erlôs aus der beim Beklagten vorgenommenen} Die Besichtigung der Domäne steht nah Meldung

etc 949/7 von Kartenblatt 34 hat in der Grund- Sticlin teuermutterrolle die Artikelnummer 21798 und ist | rogs R Berlin, den 10. Juni 1905. ntalice: iyi Amtsgericht in S f Die F Ï i Mobilarpfä im B 70,25 #6 n i; ; 0e A Vieincrlinn und 049 Sutter [86811 O MUsgends, i O Königliches Antgeridt l. Abteilung 95. “e Königlichen Landger Zivilkammer 34. Í Beraue S Ube, e: t E A L Dn e i O U cgrigrene Mo E a Bd 0 e u bei Lem jebigen Pächter Herrn Weske in Peters- veranlagt. Der Versteigerurgsvermerk ift am 13, Mai | gufgebot e: sgeriht Hamburg hat heute Tolgendes | (94298] Oeffentliche Bekauatmachung. (24319) Oeffentliche Zustebung. : M lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- | Millot, früher in Gisselfingen, jeßt ohne borannten | mieter des Beklagten wegen einer Mietforderung von | bag frei. A 1905 in das Grundbuch eingetragen. 87. K. 49/05. Aufgebot erlassen: Die Frau Henriette Schilling, E her Von Leo Sen Motor uni Ka Die Frau Marie Buhse, geb. Pahike, in Berlin, N fannt zemat ! Wohn- und Aufenthaltsort, wegen vines am 30. Mai | 266,68 X gebühre, mit dem Antrage, dur vorläufig öslin, den 10. Juni 1909. Berlin, den 31. Mai 1905. : geb. Neiésig, în Halle a. S., Deliyscherstraße 10, pagnicchef Gustav Adolph N “eriell 11 t B lin Koppenstraße 69, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- Soest den 14. Juni 1905 1903 verkäuflih gelieferten Fahrrades, mit dem An- vollstre>bares Erkentnis den Beklagten zu verurteilen, Königliche Regierung, Abteilung Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 87. hat das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung | qm 10. März 1903 errichteten entli Wte anwalt Dr. Heymann in Danzig, klagt gegen ihren L Gebhardt trage auf kostenfällige Verurteilung ‘des Beklagten | daß der in der Zwangêvollstre>un ssahe 1) des | für direkte Steuern, Domänen und Forften. E C der von der Lebens- und Pensions-Versicherungs- | {7zuna, die am 29. Mai 1905 eröffnet ist ist Ghemann, den früheren Inspeklor, jepigen Arbeiter Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts. zur Zahlung einer Restforderung von 80 H nebst | Klägers, 2) des Fabrikarbeiters Dito Baus zu Kuller- b Polen ori. E N : dad ' Carl Oito Gotthilf Buhse, früher zu Zoppot, 25 [24304] Oeffeutliche Zuste Zustellung 49/0 Zinsen seit dem Klagezustellungstage durch vor- | straße b. Solingen gegen den Beklagten dur den | [24571] Verdingung. ; läufig vollstre>bares Urteil, und ladet den Beklagten Gerichtsvollzieher Stange hierselbst am 3. bezw. Für den Neubau des Lehrerseminars zu Friedeberg, 12. Oktober 1904 hinterlegte Versteigerungserlös im | Nm., follen die Erd-, Maurer-, Asphalt- und

[23725] Aufgebot. 24. 2 30/04. Gesellschaft Fanus“ in Yat bu ( 20 Feb

Das Fräulein Paula Dörner in Düsseldorf ‘hat | 1873 auf N n S am 20. Feoruar | die Wirlschafterin Hedwig Free>, unbekannten | Fznigssiraf ;

J l : ; / De $73 auf das Leben der Hausfrau Johanne Christiane - g g G ? Köntgssiraße 1, jeßt unbekannten Aufenthalt 1% ;

Aufgeb der v ei 8 ; ; ° ; Aufenthal1s8, de Königssiraße 1, jeyt undvelann en Aufenthalts, wegen 1% C

ad Mufgebet folserdee vie tien tes ehemaligen | Scbilling, ub. ennig, abei dlofggen Holice | “Werlin, ben 19, Junt 1905 Sade nt em Antrage, zu exennen: Die [F 9) deg oe Mat elnerin 10 S ataiee | zur wündlisen Verhandlung des Nodtbireits por

996 und 997, jz über 1000 6, beantragt. Der Aibar bel e Lee Bei LaLER PEEHN Ee, Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 9. zwischen den Parteien bestehende Ghe wird ge\Pleden, [R 1903 tbenfalis fn Sti eis Prozeßbevoll ‘adbtigter: | das Kaiserliche Amtsgericht zu Dieuze auf den Betrage von 70,25 4 nebst den aufgelaufenen De- | Staakerarbeiten öffentlich verdungen werden.

Inhaber der Urkunden wird arfoefordext, Tpütettens an ar u ode zee lig P a an die Antrag- 94330 Ez der Beklagte wird für den allein {huldigen Teil er- N R..A. Nast in Sre dura, Algen E ben Karl 28. September 1905, Vormittags 9 Uhr. vositalzinsen an den Kläger ausgezahlt wird. Der | Die Verdingungsunterlagen können im Neubau-

în dem auf den 15. März 1906, Vormittags ltellerin. Ver Zunyaver ver t unde wird aufge» | [2228 | L i flärt und thm die Kosten des Rechtsstreits auferlegt. N Biehler, Küfer, Byr i Boh d Auf- | Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser | Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | bureau Friedeberg Nm., Landsbergerstraße 10, werk-

11 Uhr, vor dem unterzeichneten ‘Gericht, Kaiser Rae Ca Saurs v Me Ie O Uo) ber v d. H e RLIA REUE Bs Abs Po bars R etanblicas IONe Sao i e E enthaltsort File Straßburg Lite a Be- Auszug dex Klage Eni gemacht. han ns d des D nte as F e Mode täglih von 8—12 Uhr eingesehen und von dort gegen

Wilhelmstraße 12, Zimmer Nr. 38 anberaumten | Holstenthor, Erdgeschoß, Mittell C R en E Seorg Adam Rumbler | Berhaydung ?e ¡tssireits vor die 2Ztbl amn bauptung, d belide Vat Christiany, Amtsgericht in Solingen auf den 9. Oktober | post- und bestellgeldfreie Einsendung von 4,00 E R / n | Holf Erdgeschoß, Mittelbau, Zimmer Nr. 165, | dem Agenten Friedrihß Hornung in Frankfurt am | des Königlichen Landgerichts zu Danzig, Pfefferstadt : auptung, daß der Beklagte der uneheliche Baker der ; j iferli i 905 8 U de d

Aufgebotstermine scine Rechte anzumelden und die | spätestens aber in dem auf Mittwoch dez | Main erteilte Generalvoll N ; E ei Ai R / i Klägerin zu 2 sei, mit dem Ant f kosten- Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. | 19 i Vormittags $ Uhr. Zum Zwe>e der | bezogen werden. I N / : \pâteste e , M Sen t vom 1. November | Hinterhaus, 2 Treppen, Zimmer Nr. 27, auf den h f zu 2 sei, mit dem Anirage, auf rolten ; öffentlich tell ird dieser Auszug der Klage termin ist den 5

Aufgebolatermine ne ricenfalls die Kraftlos- | 20. Januar 1906, Nachmittags D Uhr, an- | 1904 für alle Ar zeralvollmaht vem | ¡A | fällige Verurteilung des Beklagt Zahlung, an | [24309] Oeffeutliche Zustellung. öffentlichen Zustellung wird diejer Au2zug g Der Verdingungstermin is auf den 5. Juli

l P N | s , Na s 2 Uhr, an- | 19 Angelegenbeiten, welhe dur< die Ver- | 14. Oktober 1905, Vormittags 10 Uhr- di Verurteilung des Beklagten zur Zahlung, an ; bekannt gemacht. Vormittags 104 Uhr, festgeseßt.

ey Feu d E74 d C7 A e E dasel P Dinte N Bg des R M s gee los E AR Fru De Dee o Ee i bindung L O E Ord tar hu eeflen C oten H L e n alt Kle „Hibtd. Praxesy Solingen, den 15. Juni 1905. d. Pacbote sind, ge rofen u mit Lntspredhender g TEN S E E 4 Frdgeshoß, Zimmer Nr. 161, anzumelden und die | Batton]traze ¿0 und Pahrgalie Sa Herr edingt | rihte zugelassenen Anwalt zu hejletien, Zum Zwe e T 2 s R össen, ift versehen, bis dahin ei ichen.

[9381] on eel ericht. Urk luiDe Voriutegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung werden, ist von dem Testamentsvollstr->er Justizrat | der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der A Cs A Sgr us n E 3 E S ibeune Ae Bo Gerichtsschreiber des quen ben Amtsgerichts. A L Mis 4 Roe n einzureiche1

2 ; der Urkunde j Dr. : H. f è t La : 4 10: _ L R ' F A ——————— : à Das Amtsgericht Seba hat heute folgendes Sáinbites, bén b ‘April 1905 R warben. A E A E O bea 18 Lee 07 r F Vollendung ihres 16. Lebensjahres als Unterhalt eine flagter ihr für gelieferte Waren 140 H 75 S | [24303] Oeffentliche Zuftellung. 0720 1/05. Friedeberg Nm., den 17. Juni 1905. Aufgebot erlassen: Die Frau Karoline Dietrichs, geb. | Der Gerid{s\reiber des Amt3gerichts Hamburg. Frankfurt ‘am Main, den 7. Juni 1906. it WeZel, Sekretär 4 aub R am 18. Oktober, 18. Januar, 18. April | \{<ulde, mit 8 Antrage, den Beklagten zu E L Prei S e fuleat U Der Fpniartede Se Gn Des Dns Bunge, Rodewald, des verstorbenen Bahnarbeiters Heinrich Abteilung für Aufgebotssachen. 222 Königliches Amtsgericht. Abteilung 14Þþ, Gerichts\chreibèr des Königlichen Landgerichts. 1 45 A G E YE E i 1 Se seit Vent Magiage: ban s. eue 1000 Die hier, flagt R de Diftóns Mar Raasch, rüher Jas fke. : Haussig.

5 600,— A