1905 / 145 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

2 d, Schweden, Dänem k kommt, tro der ver- | steuer bezw. dem Fishschwanz nahgeahmtes Steuerruder allein | 2 m tief in den weißen Bimssand senkrecht eingeschnitten. Die L, a erbe E, ungefähr die gleiche Zahl, u M je 6000, | nicht genügt hat. Die später hinzugefügten Steuerorgane rechts und | Form ift kreisrund mit 1 m Durchmesser. Diese Art der Gruben

krei it iht 5000, lland mit nahe an | links am breiteren Hinterende des Ballons erinnern an kräftige ist die gewöhnliche; mitunter finden fch aber auch größere Woh- E B A E O Eve pi 2500, "Boten mit E : E | Seitenflossen eines Fi|ches. Ueberwachung von AeR Flügelrädern | nungen, viereckig eingeschnitten. Als die Wohngruben verlassen wurden, V E E i l a g E

und Steuer erfordern für dunkles Metter und Nacht Beleuchtung des blieb manches an Geräten und Gefäßen zurück: die Grube ward zus

Ballons, die elektris mittels einer kleinen, vom Motor mitbewegten | gefüllt und nicht selten in einer späteren Periode wieder benußt. Inter- D t 7 ? "9 ? Teberan, 21. Juni. (W. T. B.) Der Verkehr auf der Dynamomaschine geschieht. Oberleutnant von Milczewski wurde aufs | essant ist es, einen Blick auf die mannigfachen Fundgegenstände zu zum cu cen cl ganzeiger und K on li reu î en ( : russischen Bahnlinie zwischen den persishen Orten Kaswin und | bereitwilligste zugelassen, über alles, was ihm wissenswert erschien, werfen, die als die Ausbeute aus sehr vielen Wohngruben gewisser- aa Sanzeiger Hamadan ist eröffnet worden. belehrt und konnte sih mit einer großen Anzahl bezüglicher Lichtbilder | maßen ein zusammengehöriges Ganzes bilden, Da sehen wir lange, i *

versehen, deren Vorzeigung bei der Versammlung großes Interesse erregte. | breite Messer aus Feuerstein, wie er aus Frankrei damals eingeführt : M 145. Berlin, Donnerstag, den 99 | Juni g N) 05 | Do Va FPNSMVANDS T

D R i iri Ce

ï . Der Vortragende hat die Ueberzeugung gewonnen, daß das Lebaudy-Lufts wurde, spite Messer, Pfriemen, Schaber, alles aus Stein, anzen, V ——_———————— —SSY E: 7 Auslande 2 {if S: an Sue M A e hes LB pon ey puge pes DirsGBo Borna für S e M d anten. reden machen dürfte, wenn es ert ge änge, den Preis de asserstof- | allerlei Art, ebegewichte, alsteine, Reibsteine, Angelhaken aus Post- und Telegraphengeneral direktion (Direccion general de | gases auf 10 für den Kubikmeter herabzudrücken. Denn obglei | Knochensplittern hergestellt. Dazu kommt ein sehr reiches keramisches Correos y Telegrafos) in Madrid: Ausbesserung beschädigter | die Ballonhülle genügend dicht is, um in drei Tagen nur geringe Material an verschiedenen Gefäßen und Geräten, von den einfachen, : Kabel. Näheres in spanischer Sprache beim „Reichsanzeiger“ und an | Verluste (bei Untätigkeit des Ballons) zu erzielen, so ändert sich dies | glatten, dickwandigen Kochgefäßen bis zu den funstreich verzierten Vasen N Ort und Stelle. do im Betriebe, und der Verlust des teueren Gases mat den | und Schalen. Die rein steinzeitliche Form des Zonenbechers ist noch : Amtlliches : ; Betrieb bisher allzu kostspielig. Der Hauptmann von Tschudi | vertreten. Die hauptsächlichste Ornamentation bestand in Beulen und | 9 Vereinigte Staaten von Nordamerika. bemerkte in der Diskussion hierzu, daß eine neue Verfahrungsweise zur | Wulsten um die Gefäße, die wieder durch Fingernageleindrücke verziert : 30. Junt 1905, 104 Uhr. Offics, E na Gewinnung von Wasserstoff, die bald bekannt werden würde, den Preis | sind. Wir müssen staunen, welche Mannigfaltigkeit D alten Töpfer Ÿ Deutsches Reid. i N on): eru i B nrfnt Î o. o : T cder besser Tipferiguen apirenden fon go zabltcihen Knotenfunde Auswärtiger Handel des deutschen Zollgebiets mit Getreide und Mehl nah Erntejahren (beginnend mit 1, August Belgien. __Zur Fürsorge für die außer der Ehe geborenen | von Pferd, Wilbiwe Hirsch, Ochs, welche in den ABORLE en ge- : Bearbeitet im Kaiserli Statifsti : g )- 9 Zuni 1606, 4 Ube, Waston oorgnunalo in Moxtier | Planbit 139) solgene Einribiurgen getrefen, gis ion (ite | malt sud, und Be nover Ht neten" Wahngruben. Sie barg m [f a R e (Lüttich): Ausbesserung der E A Mortier nah Dalhem. | pgrigen Jahres übernimmt der Geschäftsführer, Pastor Pfeiffer oder | Skelett mit einem helmartigen Gefäß um den Schädel, der au er- E ) Ein- und Ausfuhr. 61 100 Francs. Sicherheitsleistung Francs. sein Vertreter die Vormundschaft über alle in der Charitó | halten war. Auf dem Boden der Wohngruben lagen Steine, die als : Gesamteinfuhr

7. Juli 1905, 11 Uhr. Direction générale des ponts t | ger Universitäts-Frauenklinik außer der Che geborenen | Herdunterlage gedient haben. Manche Spuren weisen darauf hin E Davon sofort verzollt oder zollfrei Gesamt Va / D 4 4 r . r F E 1 E au , chaussées, 98 G de cout ht B Ae E Kinder oder s{chlägt geeignete Damen zu Normünderinnen vor. Es | daß si über der Grube ein Lehmbau befunden hat. ; 9 Ti \ sfuhr Davon Ausfuhr aus dem freien Verkehr Arbeiten an der elektrisden Tim E E r C: p G H haben si dazu besonders ‘Mitglieder der firlih-sozialen Frauengruppe -+ ugu 1. August 1. August L. Auaust Moniteur belgo. Siehe n Fentimes bezw ae og | gemeldet; Siriftiührerin i Elisabeth von Knebel-Döberiy (Gisenacher- : Warengattung 16 O | O 1904 | 1903 | —— charges Nr, 62 und ver Don Le O N E Ain | (aße 0), Qi! N die Vormundschaft über 526 Kinder geführt. Kiel, 22. Juni. (W. T. B.) Bei der gestrigen Wettfaßrt | | |__ 1902 I 108 1902 i M Ne in Brüssel, Nue des Augustins 19. ingeshriebene Angebote zum | Die Akten werden von zwei Juristen bearbeitet. Die Aufsicht über es Kaiserlichen Fachtklubs im Kieler Hafen (vgl. Nr. 144 j bis 15. Juni bis 15... Juni Tie 1E | 3, Juli. u Tribeotion d f ¿i Aa 18 od die Kinder wird ausgeübt soweit es nit durch Aufsichtsdamen der . Bl.) erhielten in der Klasse 5a der Rennjachten: „Feins- i 5 is 15. Juni bis 15. Juni 27. Juli, 10 Uhr. Sfr La f O Ne See 1 P ODeR DIE Waisenverwaltung geschieht dur angestellte oder iebchen III“ 1. Preis und Ehrenpreis der Stadt Kiel, i 100% | 1904 1903 O | V l%os | 1906 | “oi E 1. Square Stéphanle ‘n sten V Bl Us be VGAT 379 Fr. freiwillige Helferinnen. Am 1. Juli wird au ein Arzt in die Arbeit | „Rose“ 2. Preis, “Fenny“ 3. Preis; in der Klasse b der ; | | V O S eitung 82 R vis “h L N an N V. a Q der Gei it wird l Ie E M Ne Sue 4 R gg oi N Z Preis, dz = 100 kg Sn L Uer \ : uskunft den unverehelihten Müttern au vor der Ln indung | „Elisabeth“ (Za einer Königlihen Hoheil De rinzen 18 464 959 | 18 651 256 1 : Plâne für 60 An O, 7 M Ie Rue des Augustins 15; erteilt und ihnen jede mögliche Hilfe im Interesse ibrer Kinder gewährt. Eitel-Friedric) 3. Preis, 1905“ 4 Preis; I bés Klasse Va 3 093 989 4 939 042 m M As S a 37 L eas n 2 2 A 3 505 493 2 827 607 2 859 244 | 1910 906 1458 345 1495 489 eingeschriebene Angebote zum 29. Zut Ein wichtiger Zweig a Arbeit ist der Nachweis von | der KreuzerjaHken: „Kefim“ 1. Preis, „Tom Kyle Il“ 6658556 | 3495294 | 6071044 | 4927638 2 706275 | 3972 668 Se. S T Ao | O h oe

i: flegestellen. Darauf seien besonders Familien hingewiesen, die | 2. Preis ; ¿Tom Kyle“ hat Protest eingelegt, der noch : 12 948 645 | 14542331 | 1272 | 2330029 | 2117500 | 1785 960 1374751 1 623 023 631 952 Theater und Musik. folde hilfsbedürftigen Kinder aufnehmen wollen. Für die regelmäßige | unentschieden ist; in der Klasse Vb der Kreuzer- | i 9 126 534 | 8192 044 E E Be | 7 2 S e 250 145 p n oe e m 529 874 399 239 | 233152 433187 | 2832180 | |

,

n Zahlung des Pflegegeldes wird nach Kräften gesorgt durch Heran- | jahten: „Leipzig" 1. Preis; in der Klasse VI der Renn- | 174 095 276 512 261 656 138 492 | 2 689 591 309 Lu sti telh aus. A ziehung des Vaters zur Zahlung von Alimenten oder durh Verhand- | jachten : „Hexe“ 1. Preis, ’Sperata* 2. Preis, „Schelm/' 4 hl . 15 080 16 995 6 738 N 093 “i 363 M 797 N Len Ma eter 207 398 154 021 M Lustspielhause wurde gestern „die alte Berliner Posse von | [ungen mit der Armendirektion. Geldmittel zur Unterhaltung | 3. Preis; in der Klasse ŸVI' der Kreuzerjahten: „Luise“ 27 1140 991 731 906 752 343 | 1058111 611 551 399 080 Wilken und Iustinus „Kyriß-Pyrig“ aufgeführt. Augenscheinlih | der Mündelmutter oder Hahlung von Pflegegeldern {stehen nit | 1. Preis, „Luchs" 2. Preis, „Harald Il“ 3. Preis. Zu der : hatte die Direktion einen guten Griff O O E P E zur Verfügung. Um den Kindern möglichst den Genuß der Mutter- gestrigen ersten Regatta der Kriegs| chiffsboote, die von / 2) Mehlausfuhr. troy der sommerlihen Hiße das Theater bis auf den S en Plaß | mil zu erhalten, wodur am erfolgreihsten gegen die Sans, 2 Uhr ab im Kieler Hafen starteten, hatten sih 97 Boote gemeldet, : füllte, amüsierte sich vorzüglih bei der oft gesebenen S Borzug | [eroriBkelt ett npft werden kann, ist es wünschenwert, daß sich | die bet [übwesthein Winde fuhren. Die zweite und legte komik, die hier im Vergleich mit der neueren Posse den © Tot: solhe Familien melden, die bereit sind, gegen entsprehendes Entgelt | interne Wettfahrt des Kaiserlichen Jachtklubs sür | Aus dem freien Giuon: vezóttt absoluter Harmlosigkeit hat. Gespielt wurde ausnahmelos recht flott; | Mutter und Kind bei si aufzunehmen. Anmeldungen werden an die | Kriegsf chiffsboote begann heute vormittag 9 Uhr 10 Minuten Gegen Zollnachlaß Gesamte vezollte Mena) a erzo besonders aber taten sich die auf Abenteuer nah Berlin_ ausziehenden | Geschäftsstelle der Inneren Mission NW. 52 erbeten. bei bôigem Westwinde und bedecktem immel. Gemeldet haben sich Verkehr ge E ai A , drei Kyrißer Ehemänner hervor, wenn auch ihre besseren Hälften 116 Jahten. Es wird die abgekürzte Bahn gesegelt. / [bare gang ei der Einfuhr von im Veredelungsverkehr ihnen in drastish-komisher Charakterisieru"g kaum nac\tanden; auch Schülerwanderungen in den Sommerferien. In den | Gattung, | Waren- den freien Verkehr Niederlagen, Freibezirken usw.®)| (Mühlenlager) das Pyriger Musikantentrio erregte mil Recht Heiterkeit. _ Die | bevorstehenden Sommerferien unternimmt der Bund für Jugend- Cöln, 22. Juni. (W. T. B.) Gestern abend wied erholten Ausbeuteklaf} 1. August 1. August L 1. August i, eus L Gai H Biedermeierkostüme trugen dazu bei, die lustige Wirkung der Spieß- | wanderungen „Alt-Wandervogel“ nach allen Teilen Deutsh- | \i ch die Unrußen am Chlodwigsplaß in höherem Maße als i e 1904 1903 | 1902 | 1904 | 1903 1902 gattung F | | . Ug bürgerei zu erhöhen. do 20 ene g en von rit e M ta 43 ie borgen und E Die A fa na eo a Beinge : | 1904 | 1903 | 1902 1904 | 1908 | 1902 1904 | 1903 | 1902 | 1904 | 1903 | 1902 : , ermge langjähriger Erfahrungen und guler Ser indungen find die | auseinander, wobei mehrere Xe! onen verleyt wurden. Eine is 15. Juni bis 15. ; : —— - : i Mannigfaltiges. Kosten erbältnismäßig gering, lo Fostet j. G ur L N e Anzahl Ruhestörer wurden verhaftet (vgl. Nr. 144 d. Bl.). T | i A TE T T | bis 15. Juni bis 19, Juni bis 15. Juni bis 15. Juni ; c i F nach Hannover und dem Wesergebirge, einschließlich Fahrt und Der- ; S UFES | 1905 Oa 40 N] | ——==y - Berlin, den 22. Juni 1905. E 30 6 Ausführlihe Programme versendet kostenlos stud. phil. Bremen, 21. Juni. (W. T. B.) Unter dem Vorsitz des j a | | 03 E | 1903 | 1900| 1908 | 1903 1905 | 1904 | 1903 A. F, Die 248. Versammlung des Berliner Vereins für Anklam (Berlin N. 20, Stettiner Straße 52). Branddirektors Westphalen- Hamburg begann heute hier der PVer- Z Luft\chiffahrt fand a A In unter I Boris s Hanau i T ZSobuptis O gt di E E Be E e Jen Bee Weizenmehl: A | | A S udi statt. eber Ballonfahrten in den leßten ochen eber vorgeschi ice Wohnplähße am ein ma e | von Feuerwehren aus gan u O p 1. Kla 2A S 2 i : L 91 362/16 949 325 | 21: t ol dani O von e Lexiidiet, da u. a. am 16. Juni, einem Tage, 2 dem bei | „Köln. Ztg." folgende bemerkenswerte Angaben: In der leßten Zeit | Dänemark und England erschienen sind. Nachdem mehrere Vertreter E a e (lee 8070 0/9 wes Ref M 2 693 2317 G R 03143 725) 4 946 606 e D Sea f tas Q e 10 cell 20 A N 8 2 228 E s 7 801/ 66 446 stark fallendem Barometer der Himmel stark bewölft war, ein BVor- | sind Wohnpläßtze unserer Altvordern im Rheinland verschiedentlich | von Behörden usw. Begrüßungsansprachen gehalten hatten, widmete 3. Klasse (über 70—75 v 114175| 85388 89598! 7946| 6096| 5814 La 5 499 579| 3 084 276| 4 532 381) 4927 638 9 706 275| 3 972 668| 571569| 376 617| 558 639 372 N 46 713 mittags- und ein Nachmittagsaufstieg stattfand. Der Führer leßterer aufgefunden worden. Erinnert sei an die bedeutende Niederlassung | der Branddirektor Westphalen dem verstorbenen Bron tor 4. Klasse (1—70 9/0) . . . |103450| 60893 99140| 24 334| 33 061| 22852 „112 951 261/14 063 297/12 205 140/11 181 40712 428 Le 820 455| 1734 424| 1 602 076| 1 361 810. 35 430| 33 128 e D e Siglling, dos bn, Weener T, | Wage e Mas minet Dn en fte 17 Sette Bache uen Hale, Gean wte in dl Vahand D R A | a | | Dad A1 G 780401 7 I0ABIO 7381 288 6 308 09) 088888 L187 Q 12 O O edo bei 1200 m aus den unteren Wolken hberauskam, erblickte er gedeckt hat. Hier handelt es sid um eine dorfartige, a, : i E y Î T f . Roggenmehl! . . 475 471 388 475 471 388 F 139 12 994 19 919 —- —_- | über sih eine noch viel dunklere Wolkenschicht, und zuglei prasselte | man möchte fast sagen stadtartige Ansiedelung aus Wall : Schio (Prov. Vicenza), 21. Juni. (W. T. B.) Heute fand Roggenmehl : ein so heftiger, wolkenbruhähnlicher Plaßregen auf den Ballon nieder, | und Graben, samt einem bedeutenden Herrensig. Die Wohn- | hier der erste freie Aufstieg des dem Grafen Almerico da 1. Klasse (1—60 9%) . . . [692554 426477184039] 48 347| 55 452/209571 daß dieser unaufhaltsam und so geshwind zum Fallen fam, daß er | pläße waren äuser aus Holz mit Lehmwerk bekleidet, eîin- Schio gehörigen „lenkbaren _Luftschiffes „Stalia”. mit 9. Klasse (über 60—65 2/0) | 64749| 59877 30102|| 2902| 8 300| 18688} {) Roh verzollte Mengen sind hier mit ihrem Reingewicht nahgewiesen. bei Blankensee ins Wasser geriet, zum Glüd nit fern vom Ufer des räumiag mit tiefer liegender Herdstelle, Vorratsraum und Stallungen. | günstigem Erfolge statt. Die Lenkungêmanöver gelangen voll- 2 lane 6b 0/0) . +1 88096) 620) S l Sees. Von oben und unten stark durhnäßt, gelang es den Luftsiffern, | Der Boden aller Hütten bildete eine Tenne, aus Lehm festaeshlagen. | kommen, do mußte der Ballon infolge einer Beschädigug des Steuer- Roggenschrotmehl ) . . . [214161 124338 113328| 29 097| 56 175 194862 mit einiger Mühe das Ufer zu gewinnen. Der belgische Aero-Klub Es fand sich, daß vereinzelt solche Hütten über einer älteren Wohnung | rades nach 35 Minuten niedergehen. 1) Besonders festgeseßt | ladet zu internationalen Wettfahrten von Freiballons obne Motor ein, | errihtet waren, die, tiefer in der Erde angelegt, als Wohngruben, g . die am 20. und 27. August, 10., 17. und 24. September in Lüttich Trichtergruben, Mardellen, bekannt find. Diese Wohngruben find aus stattfinden werden und wofür Preise im Gesamtbetrage von 10 000 Fr. | den verschiedensten vorgeshihtlihen Perioden nahgewie]en, ihr Gebrauch 4) Nieder lageverkehr. ausgeseßt sind. E A ee Ca A hee M S P hat Ls No he ba Belt Die Ausgrabung dieser Sr Ebner die a Nach Schluß der Nedaktion eingegangene ® m R E E .

:Tczewsfki von der Funkerabteilung Uber das En are | manchen hochwichtigen Beitrag zur Borg)! e unserer ; ' cs 7 5 : : pon R Y : G. A Lebaudy g Si Bedner wohn S in den Wobngruben dur Ÿ die vielen zurü gelafienen Geräte din wenig Depeschen. Einfuhr auf Niederlagen und Freibezirke usw.®) erzollt von Niederlagen und Freibezirken usw.®) Ausfuhr von Niederlagen und Freibezirken usw.*®) am 31. Oktober v. I. einem ufstieg dieses Vehikels in der ci ibrem Leben, bei ihrer Arbeit belaushen können. Ie rabfunde ; i C ; / us i ——— a - ähe von Moisson an der Seine unterhalb Paris bei und | sind durch ihren rituellen Charakter nit so gut dazu imstande, wurden E Reit „A L E Jun : ai i : 1. August 1. August 1. August empfing im allgemeinen recht günstige Eindrücke von der wohl- | doch zeitweise Gefäße und Geräte besonders zu Begräbniszwecken herge- T aber inl cériecctunentNe 1507 seit arengattung 1904 | 1903 | 1902 1904 | 1903 i 1904 1903 1902 burchdachten Konstruktion dieses Luftschiffes, das im Nor: | stellt, die, wie au heute noch, Jahrhunderte lang den alten Ueber- | 1882 zu Neumühl, früher im Jnfantertereg m ei Holoo! | | G] jahr allein 30 Fahrten obne irgend welchen Unfall, allerdings nur von | lieferungen treu blieben, während rings umher im wirklichen Leben ein 10, Mai vermißt. Leiche am 11. Juni d. J. bei Ho ( - bis 15. Juni bis 15. Juni fe L Sani furzer Dauer, ausgeführt hat. Die Brüder Lebaudy sind nur die | neuer Stil sich eingebürgert hatte. So bedeutsam nun die Wohngruben für | aufgefunden. Näheres noch nicht bekannt. Reiter E r 77" GRORES f P REE S F 2 J Unternehmer und Geldgeber, die Herstellung des Ballons ist das die Wissenschaft sind, so selten werden sie do im ganzen gefunden. Der Frenzel, geboren am 93. Februar 1885 zu Lütgendortmund, | | 909 | 1904 | 1903 | 1904 1903 Merk des Ingenieurs Julliot und des Mechanikers Rey, das Steuer | Zufall muß sie ans Licht bringen. Und dies kann nirgends besser ge- | früher im Husarenregiment Nr. 7, am 14. Juni im Gefecht | E wird von dem erfahrenen Luftshiffer Juhmés mit bemerkenêwerkter sehen als in einer Gegend, wo die ganze Oberfläche nach und nah westlih Naras verwundet. | _ | Sicherheit gehandhabt. Der Ballon hat Zigarrenform mit lang abgeräumt und weggeführt wird. Da treten Wohnpläge und Be- L es R , 4116 170 4 903 488 4907471 | 2503084 | 83243361 3631 637 1 369 262 1363 755 auégezogener Spiße, die Ballonhülle if nicht über ein Gerüst | gräbnisslätten flar urd deutlich zu Tage, und das in einer Netchhaltigs Moskau, 22. Jum. (%b. L- B.) Der Stadthauptmann 827 325 1 329 223 2 176 440 O4 | 1 386 476 1572 353 99 910 30 027 413 420 gespannt, sondern behauptet ihre Form lediglich auf Grund des | keit, die uns in Erstaunen setzt, die uns beweist, daß in der Vorzeit zahl- | gibt bekannt, daß die Mobilmachung im Moskauer ga 1720 151 786 855 9 086 483 571569 | 376 617 568639 | 95 278 4 477 2 {teifen, innen gummierten Ballonstoffes bei einem Veberdruck | reie Volksstämme nacheinander dieselben Gegenden innegehabt haben. | Militärbezirk am 93. d. M. beginnen werde, und fordert 1706 105 9 032 680 1 800 845 1734424 | 1602076 1361810 | 148 817 06 687 E Ges des Gases von nur 20 mm. Bot einer Länge von 99 m, einem In- | Eine solche bevorzugte Stelle der Rheinlande ist das Neuwieder | die Bevölkerung auf, die Nuhe zu wahren. M 1793 624 1851 359 1547 578 1137647 | 1231103 1160372 | ZE7 246 ai GEE E n halt von 2700 cbm, cinem Gewicht von 2509 kg vermag der Ballon Be cken, besonders auf dem linken Rheinufer von Andernach bis Koblenz. L R 90 702 35 107 41 049 5 139 12 994 A | 9 238 18 864 E ads bei einer Beseßung mit 4 Personen noch 300 kg Ballast aufzu- | In ununterbrochener Folge finden ih in dem bei der Schweinmstein»- - 987 632 I l S S d 189 198 14 nebmen. Es {find sogar (gon L Personen L dem unterhalb einer fabrikation abgehobenen Sil Ie Wohuplige h S großen Plattform am Ballon hängenden Korbe aufgestiegen, unter Wohnungen aus den Pcetatperto en und aus der fränti]ch-merobin- Forts des Amtlichen und Nichtamtlichen in der

nen die Damen Lebaudy. Der 150 Pfervekraft liefernde gischen Zeit. Alle größeren Museen haben sich Schäße aus dieser (Fortsezung de 11) z ) s Metor bewegt 2 Mat ReE die gegen mäßigen O Mean „18 En gewu E Mi arer Puk, M oanaruen Ersten Beilage.) : ) Veredelungsverkehr (Mühlenlager usw.). bereits eine CEigenbewegung Lis qi L m Jelunon 0e- ehr zahlreih zum torshein und zur Untersuchung gekommen, | ä 2 liefert haben. Die Steuerung ist dreifach, da ein dem Schifss- | die bis in die Steinzeit hineinragen. Die Gruben find 1 bis ] Unmittelbare Einfuhr Einfuhr von Niederlagen, Freibezirken usw. Y Ausfuhr gegen Zollnahlaß

3) Einfuhr in den freien Verkehr uach Verzollung.

= 100 Eg I dz = 100 kg

|

S S S Sr O S S E E | Warengattung 1 E E 1904 | L P Y T 190 O

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Martha, oder: Der | Lu spielhaus. (Friedrichstraße 236.) Freitag, Frl. Rosa Wegeler mit Hrn. Leutnant Ferdinand Î N E ——— a Mae zu Nau. N is e Ä Parey E Kyritz-Pyrit. E L s bis 15. Iunt | bis 15. Juni bis 15. Juni Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der rompeter Sonnabend und Sonntag, Abenbs 8 Uhr: Kyritz- | Verehe ih‘: x. Oberleutnant Gideon pp i 1905 1904 | 1903 E ESUEO i A Neues Königliches Operntheater. Frei- von Säkkingen. Abends s Uhr: Der Prophet. | Pyrit. s e | * Grawert uit Frl. Wanda von Kizleben (V ller- Wi | | 1905 e, ) O8 E S L B) QU DDEL | s faang tag: Jung-Heidelberg. Anfang 7# Uhr. N. (Friedrich Wilhelmstädtishes Theater.) Lkr A Fil De ria V E R Sznnabend: Jung-Heidelberg. Anfang 74 Uhr. | Fur Abents 8 Uhr: Hofgunst. Lustspiel in | Pentraltheater. Gastip!el des Berliner Theaters. | Hambg). n x : 4 Aufzügen von Thilo von Trotha. reitag: Zu kleinen Preifen: M (t-Deideiberg. L i

T T: T T Sl avon! Si Spbie drr "Dtetri 35 3 99: 25 | 10 746 46 713 | Sonnabend, Abends 8 Uhr. Hofguufl, Saulviel “in b Akten von Meyer-Föcster. Aufang | * ore L P ada Mar D on M 10 767 2 164 11893 S : : 1 384 1 074 Í Sonntag, Nachmiitags 3 Uhr: Johannisfeuer. 8 Ubr. C : au). our N E Tochter: / 61.133 81 579 101 596 3 103 c 33 149 92 875 Deutsches Theater. Freitag: Der Viel- | Abends 8 Uhr: Hofgunsft. Sonnabend und folgende Tage: Alt-Heidelberg. Seydlit-Kurzbah (Leobs{üp). Eine Tochter: F E 1162 1 306 4 497 S 3819 994 geprüfte. Anfang 74 Uhr. Fm Garten: Grofes Militärkonzert. E j Hrn. Daun Frhrn. von Oldershausen (Neu- ' Weizenmehl a ep 5 130 443 3 836 hs 2 Sonnabend: Der Vielgennthe- : O E a. D. Alired Niem | Roggenmehl a E R Ne: See A. Theater des Westens. (Kantstraße 12. Bahn- „¿féllealligncetheater, D E Ma: (Bad Brückenau). %) Die als Freilager im Zollgebiet dienenden Häfen zu Brake, Altona, Stettin, Neufahrwasser sowie die Zollaus\{lußgebiete Emden und Bremen. f ; ¿ i Men Ui ) / g: Ma- i 1a O Anfang A Freitag: Die Liebes- dane, S, A N O et in idi è N di h j en von Arthur Uppshiy und Friedmann- Berliner Theater. Freitag: Gastspiel von Sonnabend: Die Liebesschule. Frederih, bearbeitet von Jean Sren. Anfang 8 Uhr. Verantwortlicher Redakteur Annie Dirkens. Lili, Anfang 74 Uhr. Sonnabend und folgende Tage: Madame Tip-

M . Tyrol i Sonnabend: Gasispiel von Annie Dirkens. Yeues Theater. (Spielzeit dec Direktion Top. L ls S e i: Lili. O Karl und Theodor Rosenfeld.) Gastspiel des S : V F U Gf 2 RRPEAG E Fal Verlag der Cxpe n (So ¡) n Dertin. Lustspielhauses. Freitag, Abends 8 Uhr: Der G E E P E Druë der Nordbeutlen Budsdruderet und VeYnss- Schillertheater. O. (Wallnertheater.) Familientag. F, es \ amiliennack vie ten nstalt DerUn » W «4 eimsiraße T. 04 Morriv-Oper, Freitag, Abents s Uhr: Der Sonnabend und folgende Tage: Der Familieutag. F Irie Sieben Beilagen

ovhet. Große Oper in Akten von Giacomo | q Verlobt: Frl. Elisabeth Hardt mit Hrn. Assessor S Í Ó Acecet cir G i Dr. jur. J. Kehren (Charlottenburg—Berlin). (eins{ließlich Börsen-Beilage).

34 768 82 691