1905 / 145 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die Gesellschaft betreibt die Produktion von Koks und die Gewinnung der hierbei entfallenden Nebenprodukte, namentli Teer, Ammoniak (konzentriertes Ammoniakwasser und \hwefelsaures Ammoniak), die Destillation von Teer und die Herstellung von Benzol. ;

Die Hauptanlagen der Gesellschaft in Oberschlesien sind: : i 1) Die Kok8anstalt zu Zaborie bestebt aus 120 {malen und 70 breiten Koksöôfen, wele werk- täglih zirka 700 Tonnen Koble durhseßen, ¡wei separaten Kondensationsanlagen und. Ammoniakdestillationen und einer Teerdestillation nebst den zugehörigen Nebenanlagen. Sie befindet ich auf einem von dem König- lichen Bergfiskus vorläufig bis zum Jahre 1933 bevahhteten Terrain. s i

5) Die Koksanstalt Skallev, auf eigenem Terrain, umfaßt 120 schmale und 80 breite Koksöfen, ebenfalls mit entsprechender Kondensationsanlage für die Gewinnung von Teer und Ammoniak und einer Benzolfabrik. Sie ist für einen Koblendurchsaß von wzrftäglih zirka §00 Tonnen eingerichtet.

2) Die Kokzanstalt „Glückauf“ iu orotheendorf bei Zabrze, au? eigenem Terrain, besteht aus 102 Koksöfen und einer vollständigen Kondensationsanlage ¿ur Gewinnung von Teer und Ammoniak. Sie verarbeitet werktäglich ca. 250 Tonnen Kohle. Sie ist belastet mit einer Abgabe von 1 4 per Zentner dargestellten Koks, maximal jedo 12 009 jährlich zu Gunsten des Fürsten Guido Henckel von Donners- marck zu Neudeck und mit dessen Vorkaufsrecht. :

4) Die Redenbütte, welche die Gesellshaft von der Konsolidierten Redenhütte Aktien-Gesellschaft in Uguidation im Avril 1904 für den Gesamtkaufpreis von 1716 763,07 M fäuflih erworben hat, weist einen zur Zeit kaltliegenden Hochofen mit den dazugehörigen Gebläsemashinen und Kesseln, ein ebenfalls außer Betrieb stehendes Walzwerk und eine “im Betriebe befindliche _Kleineisenzeugfabrik, eine Blech- \hweißerei und eine Keselshmiede auf. Der Kaufpreis sezte sh wie folat zusammen : Grundstüde und Gebäude 1 223 453,92 A, Maschinen und Apparate 900 090 4, Inventar 28 040,98 6, Effekten 9000 Æ, Kontokorrent 24 219,49 M, Bestände 213 042,81 #, Kassa 9083,24 #, Versicherung 9922,63 H Der Ankauf der Redenhütte empfahl ih für die Gesellshaft in erster Reihe aus Arrondierungsgründen ; außer- dem war der Erwerb dieser Liegenschaften auch sehr vorteilhaft zur Sicherung der für die Kokéêanstalt Skalley notwendigen MWasserversorgung.

Der oberschlesische Grundbesiß

in den Gemeinden Zabrze, Zaborie, Ruda,

in den Gemeinden Yassowitz, Tarnowiß A N, A

in ber Geitieiude Ali) «e A A S 6. 79. 20 6 zusammen 105 ha 28a 27 qm

Zu den Hauptanlagen der Gesellschaft in Mährish-Ostrau ist folgendes zu bemerken :

Die sämtlihen (100) Kure der Maäßhris{-Ostrazuer Steinkoblen-Gewerkschaft Marie-Anne hat die Gesellschaft im Juli 1896 zum Preise von 3 815 000 FL. gefauft, nachdem die Gewerkschaft furz zuvor zu dem gleichen Preise von der Firma Vlad. Nondracek & Co. deren in Betri-b befindliten Montan- besitz bei Máhrish-Ostrau mit Rechten und Pflichten ab 1. Juli 1896 erworben hatte. Das Grubenfeld der Gewerkschaft umfaßt 8 500 000 qm. Auf ihm sind eine große Shachtanlage (Fgnazshacht), Kohblen- wäschen und 219 Kofsofenkammern errichtet, welche zur Zeit \ämtlih im Betriebe sind und zu welchen im nâchsten Monat noch 40 ganz neue Kammern hinzutreten werden.

Die Produktion betrug im Jahre 0 1901

an Koble 252 500 t 271 871 & e 600 t 218 365 t

Die Zahl der von der Gesellschaft zur Zeit beschäftigten Arbeiter beträgt eiwa 3800.

Der Kohlenreihtum des Grubenfeldes ift beim Erwerbe des Besizes im Fahre 1896 na dem übereinstimmenden Gutachten fomvetenter Sachverständiger bei einer auf 409000 t pro Fahr ange- nommenen Förderung auf mebr als 80 Jahre reichend geshäßt worden.

Der Vertrieb des Koks erfolgt dur die Gewerftshaft selbît, der Rertrieb der niht zur Ver- fokung gelangenden Koble auf Grund eines bis 1911 geschlossenen Vertrages dur die Firma Emanuel Friedlaender & Co.

Dec durch verschiedene Neuerwerbungen vergrößerte und arrondierte Grundbesiß der Gewerkschaft beträgt heute 249 ha 67 a 98 qm.

Im Januar 1898 ist auf Grund eines Optionsrechtes der westliche Bergwerksbesißz der Firma Vlad. Vondracek & Co. Freishünfe cines Feldes von ca. 30 000 009 gm Fläche für den Preis von 9 900 000 Fl. erworben. Die Ausübung der Option erfolgte im Einverständnis mit den Veräußerern dur die Berliner Handels-Gesellschaft zu Berlin derart für Rechnung der Gesellshaft, daß erstere das Gruben- feld in eigenem Namen erwarb, den bar zu zablenden Teil des Kaufpreises zahlte und weiter die zur Aus- beutung des Grubenfeldes (Schachtanlage 2c.) erforderlichen Mittel zur Berfügung stellt. Nach Beendigung der erforderlichen Vorarbeiten ist mit dem Abteufen eines Fsörder- und eines Wettershachtes auf dem Optionsfelde (Friedrihs\chacht- Anlage, im Avril 1899 begonnen. Beide Schächte waren bis auf ca. 400 m niedergebracht und ausgemauerl, als im April 1902 ein MWassereinbruh stattfand. Die Beseitigung der Folgen deéselben fann nunmebr nah Ueberwältigung der Schwierigkeiten, welche in dem hohen Kohlen“ \äuregehalt der eingebrohenen Wasser lagen, in absebbarer Zeit mit Sicherheit erhofft werden. Die Ge- sellshaft übernimmt nunmebr in Ausübung der seinerzeit ibr eingeräumten Rechte diese Objekte gegen Rückzahlung des für den Erwerb und die Erschließung des Feldes von der Berliner Handels-Gesellschaft ihr gewährten Kredits.

Die Geellschaft befaßt h außerdem mit der Gewinnung von Nebenvrodukten auf fremden Ans lagen unter den verschiedensten Bertragsformen. Sie hat Verträge mit einer großen Anzahl obers{lesis{cher und nieders{lesisher industrieller Unternehmungen dieserhalb abges{lossen.

Die Gesellshaft übernimmt außerdem den Bau von Koksöfen und den dazu gehörigen Neben- produkt-Gewinnungsanlagen für fremde Rechnung ; sie hat bislang nah ihrem System etwa 1100 Ofen- fammern auf fremden Anlagen errichtet oder zu errihten begonnen. U

Das Konto „Beteiligung an fremden Unternehmungen“ umfaßt im wesentlichen Aktien der Aktien-Gesellschaft für Teer- und Érdöôl-Industrie, einea Geschäftsanteil an den Chemischen Werken Friß Friedlaender G. m. b. H., an dessen Stelle vorauésichtlich ebenfalls Aftien der Aktien-Gesellschaft für Teer- und Erdöl-Industrie treten werden, sowie außer unwesentlihzren Beteiligungen an den Nord- deutshen Kohlen- & Cofkeswerfen A. G. in Hamburg, an den Deutschen Ammoniakwerken zu Cöln und Berlin, an der Urikany-Zsilthaler Kokswerks- Aktien-Gesellschaft in Budapest und an der Stickstof-Gesell- haft m. b. H. zu Berlin, auch nom. 6009 000 # Aktien der Russischen Montan-Industrie-Aktien-Gefell- \haft. Diese Gesellschaft, welche ein Grundkavital von 9 000 009 M hat, betreibt äbnlihe Unter- nehmungen in Südrußland, wie solche die Oberschlesischen Kokswerke & Chemische Fabriken Aktien-Gesell- {haft in Deutschland und Oesterreih baben. Die Afktien-Gesellshaft für Teer- und Erdöl-Industrie ift am 16. Juni 1881 gegründet und hat in den legten 3 Fahren folgende Dividenden verteilt: für 1902 5 0/0 auf ein Aktienkapital von 1950 000 M: für 1903 9 °/o auf ein Aktienkapital von 2 100 000 Æ und auf fernere 156 000 A nah Berbältnis der Zeit ebenfalls 5 °/o; für 1904 5 ?/o auf ein Aktienkapital von 92 400 000 A Das Aktienkapital beträgt iet 7 600 009 A Die Russische Montan-Industrie-Aktiens Gesellschaft ist am 10. Oktober 1898 gegründet und hat in den leyten 3 Fahren die erzielten Gewinne zu Abschreibungen benußt, eine Dividende aber nit verteilt.

An Hypotheken lasten lediglih auf zwei kleinen Parzellen der Gesellshaft in Zabrze Hypotheken von 309 Talern und 716 Talern 3 Silbergr. 9 Pfennigen, deren LWschung, da sie wahrscheinlih vor langen Fahren bereits bezahlt worden sind, keantragt ift, si aber bislang nit hat herbeiführen laffen. Außer“ Sem lastet auf den Grundstücken der vormaligen Redenbütte noch eine Kaution8hypothek von 450 000 für die Gesellschaft elbst, welcbe also jeßt Eigentümerhypothek geworden ist.

Auf Grund Beschlusses der S»neralversammlung vom 96. Juni 1896 ist eine mit 4°/9 ver- zinslihe und mit 103 °/o in den Jahren 1901 bis 1942 planmäßig rückzahblbare, in Teilschuldverschreibungen zerlegte Anleihe in Höhe von 8 009 000 aufgenommen worden, für welhe die 100 Kure der Gewerk- \{chaft Marie-Anne verpfändet sind.

Die ordentliche Generalversammlung vom 8. Mai 1905 hat zur restlichen Rüdtzablung der \{chwebenden Schuld die Aufnahme einer weiteren mit 49/6 verzinslichen, mit 104% in den Jahren 1910 bis 1934 rückzahlbaren Anleibe beshlossen. Für diese Anleihe gelten folgende Bedingungen :

wartet an den Vorzeiger des Erneuerungs\heins

der Gesellichaft umfaßt

Biskupitz, Bobrek 71 ha 34a 83 qm

O

S L

Die Anleihe ist in 3000 Teils&uldverschreibungen über je 1000 eingeteilt. Die Teilschuldverschrei- bungen lauten auf den Namen der Berliner Handels- Gesellshaft oder an deren Order und sind dur íFIndofsament übertragbar. Sie werden unter fort- laufender Nummer 1—3000 mit der rechtsgültigen Unterschrift der Gesellshaft ausgefertigt. Die Ein- tragung in das Sguldvershreibungébuh der Gesell- haft wird auf jeder Teilsuldverschreibung bemerkt.

vorher rehtzeitig bei der Gesellshaft Widerspruch erhoben hat.

4,

Zinsscheine, die niht innerhalb 4 Jahren vom Ablauf des Jahres ab, in welchem fie fällig ge- worden find, zur Zahlung vorgelegt werden, verfallen zu Gunsten der Gesellshaft. Im übrigen gelten für die Vorlegung der Zinsscheine, die Verjährung des Zinsanspruchs und für vernihtete und abhanden gee kommene Zinsscheine die Borschriften der §§ 801 bis 805 Bürgerlichen Gesetzbuchs.

Der Anspruch aus den Teilshuldvershreibungen selbst verjährt in 30 Jahren.

J

Y 9.

Die Verzinsung der Teilshuldvershreibungen bört an dem Tage auf, an welhem sie zur zahlung fällig werden. Wird der Betrag der Teilschuldver- {reibungen in Empfang genommen, so müssen zuglei die zugehörigen Zinsscheine, welche später als an jenem Tage verfallen, mit den fälligen Teilshuld- verschreibungen eingeliefert werden. Geschieht dies nicht, so wird der Betrag der fehlenden Zinsscheine vos dem Hauptgelde gekürzt. Die einbebaltenen Beträge sind dem Vorzeiger der betreffenden Zins- heine, nach deren Verfall gemäß § 4 aber dem | letzten Gläubiger der getilgten Teilichuldvershreibung

Die Teilschuldvershreibungen werden vom 1. April 1905 ab mit 4 vom Hundert in halbjährlichen Zielen am 1. April und 1. Oktober jedes Jahres verzinst. Die Zinsen werden gegen Einlieferung der den Teilshuldverschreibungen beigefügten Zinsscheine außer an der Kasse der Gesellschaft Í

in Berlin bei der Berliner Handel2-Gesellschast,

in Breslau bei dem Schlesischen Bankverein, |

e v . Bankhause E. Heimann bezahlt.

Weder

A die Gesellschaft noch dit Stellen sind zur Prüfung der Berechtigung zeigers verpflichtet.

die beauftragten

des Vor-

83 | s E r 44 m Ieder Teilschuldverschreibung sind 20 halbjährlide | Zinsscheine und ein Erneuerungsschein beige eben. Die Aushändigung neuer Zint!

tober 1934. Die Rückzahlung erfolgt mit einem Aufgelde von 4 vom Hundert, also mit 1040 Æ für jede Teilshuldvershreibung über 1000 Æ vernichten. Ueber den Hergang i} eine öffentliche

Die Gesellschaft hat das Recht, die Tilgung vom | Urkunde aufzunehmen, von welcher der Berliner 1. Oktober 1910 ab durch Auslosung beliebig größerer Handels-Gesellschaft eine Ausfertigung kostenfrei zu Beträge als vorgesehen zu verstärken. erteilen ift.

Die Gesellshaft hat ferner das Recht, die ganze Anleihe mit vierteljährlicher Frist zur vorzeitigen NRückzahlung zu einem Zinstermin, jedo frühestens zum 1. Oftober 1910, durch einmalige offentliche | anzeiger" mit Wirkung für jeden Gläubiger ver- Bekanntmachung aufzukündigen. offentliht. Eine besondere Benachrichtigung au

8 7. der H MinGgee von TeilsuldversGre dgen

In den ersten drei Werktagen des Monats Juli ca L O Gn, O OE e S Stil

eines jeden Jahres, zum Afien Male im Juli 1910, s{uldverschreibungen betreffenden Bekanntmachungen

t e: ften M ) e S è wei Berl Ee ändet in Berlin in den Geschäftéräumen der Berliner außerdem noch in zwei weiteren Berliner und einer

C N AE : e 14 in Breêlau erscheinenden Tageszeitung veröffent- G els. Ges ft ) in S e Ap ; Be » E MECLUI Handels, SUSLS 1. vor einem Notar die Ziehung edo hiervon die Nechtêwirksamkeit

8 9. Die eingelösten Teilschuldvershreibungen find zu

8 10. Sämtliche die Teilschuldverschreibungen betreffenden Bekanntmachungen werden im „Deutschen Neichs-

r e r Rückzahlung ge- | B Le Ea abängt

- - . N j S langenden Teilshuldvershreibungen statt. Vor der der Dns

7 ; so f} 8 y

ersten Verlosung sind sämtliche Lose in das Rad | . Feder durch Girokette ausgewiesene Gläubiger einer einzuzählen. Die dur Girokette ausgewiesenen | F,J[s{uldvershreibung ift berechtiagt, die sofortige Gläubiger der Teilshuldverschreibungen haben das | RaFzahlung des ibm ¿ustebenden ‘Hauptgeldes von Recht, der Ziehung beizuwohnen. Die gezogenen | der S e E ti Di

i ¿r Gesellschaft zu fordern, e mi ins- Nummern find unmittelbar nah der Ziehung von der Gesellschaft zu fordern, obald fie mit der Zins der Gesellschaft ei E E Kat on | ¿ahlung an ihn für [eine Teilshuldverschreibung der Gesellschaft einmal öffentli bekannt zu maden. | [änger als drei Monate im Verzuge bleibt Ss find die Nummern der Stückte nohmals R ads E 8 12 A A - in früberen L sunae i i N E 2 ,

on E A A L erten E Die Berliner Handels- esellshaft hat feine Ver- gezogen, eingelôit worden 11n?- bindlichkeiten aus dieser Anleibe übernommen ; ins“ S N : besondere haftet Ne niht aus ihrem Giro den Glâu-

Die Rückzahlung der ausgelosten oder gekündigten | bigern der Teilschuldvershreibungen. Teilshuldverschreibungen er olat außer an der Kahle 3 der Gesellschaft

in Berlin bei der

in Breslau bei dem

Die Obersthlesisen Kokswerke und Chemischen Fabrifen Aktien-GSe!ellschaft sind bis zur völligen Rückzahlung dieser Teilsuldvershreibungen nicht be- Ï y _ Banthane E. Heimarn. rechtigt, cine neue Anleibe aufzunehmen, welche deren

Meder die Gesellschaft noch die beauftrazten Gtäubigern ein besseres Recht auf das Vermögen der Stellen find zur Prüfung der Berechtigung des Vor- | Gesellichaft oder eine befsere Sizerstellung einräumt, zeigers verpflichtet. als diesen Teilsuldverscreibungen zusteht.

Berlin, im Juni 1909.

Oberschlesische Kokswerke & Chemische Fabriken Aktien-Gesellschaft.

Auf Grund vorstehenden Prospekts sind gemäß unserem Anirage

3 500 000 / neue Aktien (3500 Stück über je 1000 A Ne. Nr. 19 001—18 500, mit Gewinn- berechtigung vom 1. Juli 1905 ab)

3 000 000 Æ zu 4 °/9 verzinsliche Anleihe (eingeteilt in 3000 Teilsuldvershreibungen Nr. Nr. 1 bis 3000 über je 1000 F, rüdzahlbar zu 104?/o nit vor 1910)

der Oberschlesischen Kokswerke & Chemischen Fabriken Aktien-Gesellschaft zu Berlin zum Handel und zur Notiz an der Börse zugelassen worden und werden von uns in Verkehr gebracht werden. Berlin, im Juni 190d.

Berliner Handels-Gesellschaft.

Berliner Handel3-Gesellschafi, S6Hlesishen Bankverein,

[24895] Aktiva.

Gemeinnügziger Bauverein. 1904/2905. Pasfiva.

P 2 j A P) Attienkavritalkonto: 3000 Aktien zu je

Grundstückékonto Dresden-Fr. : Buchwert der Grundstücke Friedrich- e. Grundstücksfonto Dresden-Löbtau: Buchwert der Grundstücke Bünaus firaße 18/22. ck é S S Gebäudekonto Dresden-Fr. :

Volleingezahlte 200 Æ as Hypothekenkonto: Landesversicherungéanstalt rei Sachsen: A mortisationshypothek auf den Buchwert der Gebäude . ; Grundstücken Friedrihstraße Gebäudekonto Dresden-Löbtau : Nr. 53/63 . . M 250 000,— Buchwert der Gebäude am 1. April Desgl. auf den 1904 M. 167 465,48 Grunbstücken Qs e. S 129,50 167 594 98 Bünaustraße 18, D 9 O OOD Grundstücks- und Gebäudekonto 2 und 22 s 125 090, Dresden-Pieschen: Grundrenten- _und Hypotheken- Buchwert der Grundstüdcke anstalt der Stadt Vresden: Riesaerstraße 54/56 . Hypotbek auf den Grundstücken Effektenkonto: ___ MRiesaerstraye 94/56 . Wertpapiere im Kur8werte von - 3 533 62 ReservefondStonto : i Hypothekentilgungskonto: Rücklagen am L April 1904 iw 1. Bestand am 1. April 1904 Erneuerungsfondsontko: 4 13 272,85 Rüdlacen am 1. April 1904 .

hierzu 6. Tilgungê- Kontokorrentkonto: 7 2898,14

le Kreditoren _ 11. Bestand am ab Außen\täande 1. April 1904 2 537,50 Dividendekonto: hierzu 3. Tilgungs8- Für ncch& unerhobene Dividende e 4% E Gewinn- und Verluftkonto: Inventarkonto : Gewinn im Geschäftsjahr 1904/09 Buchwert des Inventars

Steuern- und Abgabenkonto : NVorausgezablte Steuern .

Kassakonto: : Kassenbestand am 31. März 1909 .

134 547 54 600 000|—

König- 46 665 04

730 360/99

375 000/—

399 70 111 399 70 34 000/— 91 090 25 000

134/10 744|— 39 190/98

353 96

E E E T R L oi 1215 069 08 Verluftkonto 1904 1905.

enn anni 1 215 069,08 Kredit.

An Steuern- und Abgabenkonto: Königliche und Städtische R +-

Gas- und Wasserkonto : Gas- und Wasserentnahme Abfuhrkonto: E

Grubenräumung und Aschefuhren .

Baureparaturenkonto:

MWiederberstellungsarbeiten. . « « + +-*

Zinsenkonto insen gezahlt E 0 B 16 233,24 einschl. der 5 131,79

Per Gewinnvortrag von 1903/01 ; Ï Meietenkonto: Nereinnabmte Mieten: Friedrichsiraße #6 52 120,59

10 049,— 1 058,15

Steuern und Ab-

Bünaustrafe Riesaerstraße

insen empfangen Hypothekenamortisationsraken Le Effektenkonto : Kursverlust . . . - Unkostenkonto : L Sämtliche übrigen Unkosten... «n Beitrag zum Reservefonds . 00,— G . Erneuerungsfonds . - ,— 40/9 Dividende auf 600000 M -. - 2 ,— 42 Vortrag auf neue Rechnung . 190,98 | 39 1909/98

E E | E | E

63 571/19

NVorstehende Bilanz und Gewinn- und Verlust- 21 MZ -

fonto haben wir geprüft und mit den ordnungsmäßig Dresven, ten 25. Tes A oeidolis,

geführäen Büchern übereinstimmend gefunden. Der Vorstaud. Dres®êdeu, den 10. Juni 1905. R ichard Mühlhaus.

Clemens Hildebrandt. Otto Behms. | c. hat die Dividende auf 49/6 festgeseßt und wird

auszuzahlen. : S6

Die Tilgung der Teilschuldvershreibungen erfolgt im Weze der Auslosung ¿u den Beträgen, welche aus dem auf jeder Teilshuldverschreibung abgedruckten Tilgungsplan ersihtlih sind. Die erste Rückzablung | ausge geschieht zum L

Oktober 1910, die leßte svätestens zum 1. Of-

einbogen für die eit vom 1. April 1915 ab erfolgt an den Vor- eiger des Erneuerungs\{ eins fostenfrei an den im | L 2 genannten Stellen. Der dur Sirofette aus- (i gewiezsene Inhaber der Teilshuldvershreibung ist | jedo berechtigt, die Aushändigung de | \heinbogens nebst neuem Erneuerungsschein selbst zu verlangen, wenn er gegen die Aushändigung(

8 neuen Ing _

an 10 |

j 1 Î

geloster Teilshuldverschreibungen

Die Generalversammlung vom 17. Juni a. | 1 Kuntze & Co., Dresden, an der Kreuzkirhe 1 1

Dividendenschein Nr. 7 mit § M bei Herren Albert vou heute ab eingelöst. Z i nah ausscheidenden Auffichtsratämitglieder Perren Otto Behms, Gulta? med. Erich Meinert sind wieder- und an Stelle des Herrn Carl Otto

L Die dem Turnus Kotte, Otto Lehmann und Dr. sind : c Alfred Lehmann neu binzugewählt worden.

Jahn ist Herr Stadtrat Rehtsanwalt Dr. jur.

Aktienkapital .

| (25171) Mir ma

Aufsichtsrate unseres

hen hierdurch bekannt, daß Herr Bau- meister Raimund Voigt, Gerings8 walde, Instituts ausgeschieden ist.

aus dem

Geringswalde, den 19. Juni 1905.

Gering&walder Bauk. e Tittes. Teuchert

Bilanz am 31. Dezember

Aktiva. 4 79 812,21 Zugang -. 1 693,66 Gruben . «.+ ch *- . #6453 637, Abschreibung . .__- 9 164,— MKait473,— Zugang - « - 3 000,— ubeninventar . # 108 204,20 39/0 Abschreibung . „__8 656,34 M 99 547,86 Zugang . - + 18 274,14 ieubenaufs@lüsse…_ hrik-u. Wohngebäude H 822 314,46 Zugang: Fabrik, gebäude , 6 Wohn- gebäude 299,64 E M 883 469,47 90/0 Abschreibung . „_16 446,29 Bahngleise (normalspurig u. {chmal- ul) . M 117 970,05 39/0 U. d 9/0 Abschr. 4 598,22 4113 371,83 Zugang: Bahnglei]e normal- _spuririg n Fabrikgleise \{mal- IDUTIG 4 938,63 Maschinen und Apparate #. 756 879,91 5 9/0 Abschreibung „__37 344, j 719 035,91 Zugang: Maschinen- _neuan- \hafungen 133 07 _Eleftr.Ma- schinenneuan- schaffffungen 571 024,70 960,50 5 359,90

Grundstüde

855,37

135,90

Abgang : Fuhrwerk . . . . - M 20 9/6 Abschreib. auf Pferde # 707,87 109%%%6 Ab- \chreib.a. Wagen 182,09 889,92 Zugang an Pferden 4462 720,— Abgangan Pferden 10. 2620 Eerâte und Ütensilien . # 63 540,79 5 9% Abschreibung . „__3 177,04 6 60 363,79 10 952,84

Zugang Metallmodelle, Holz modelle und Form- blen L 406204 467,79 5 9/6 Abschreibung auf Metallmodelle und Formkasten

410030,17 25 9/Abschr. auf Holz- modelle 966,09 „, 10 996,26 A6 193 471,49 Zugang . ; 27 082,68 Robstofe und Waren: Erze, Dynamit und Kohlen auf den _Gruben . M 21 725,99 Erze auf der 164 999,809 29 572,20 2 652,40 16 944,93 406 665,42 196 719,62

Se e Kalf und Koks . . . » Koblen s Shrott . v Roheisen s Eisengußwaren . . . - Nickel-, Ma!s und _Emailguß . . Emballagen S{hlaensteine Stablguß Betriebswaren afabeiiaud oe oe 2 Wechselbestand. «2224 Außenstände in laufender Rechnung M4 375 460,15

D

omon

O C3 p MO V co M D 001192 ck M M O N

Abschreibung auf zweifelhafte For- derUns +2 1017,24 E M371 112,88

Borschuß: Grubenkasse - 1 000,—

Kautioguéi . e ee 60 Daten a

Zugang #6 34 600,— Abschreibung . 4 600,— Verlust- und Gewinnkonto: erlust .

5 600,— 32 000,—

| R R

Pasfiva.

Obligationen . . ._. M 1 000 (00,— ab noch nicht be- geben . ; Sparkasseneinlagen . . - + -- Kreditoren in laufender Nechnung M 1815 286,68 RückständigeFrachten und Löhne per Dezember Aale 4 Reserve für Berufsgenossenscaft v&Á 15 000,— Obligationszinsen per I. Centr. e 22 511,25 Lebensversicherungsfasse G Arbeiterunterstü ungsfafse Geseuliche Rüdckdlage .

146 000,—

s 36 266,51

1904. t.

477 473|—

114 446 36

71 316 59

220 554 17

375 442/88 130 978|—

30 000|— 241 079/30

4 661412 79

1 700 000

854 000|— 76 911/17

1851 553/19

1661 412 79

Gewinn- und Verluftrechnung für 1904.

_Soll. vertragsmäßige Tantieme für 1903

s M 4 000,— Slußabrehnung desRobeisensyndifats | für 1903 1207111 Wo Allgemeine Unkostenkonto 342 280/80 Zinsenkonto L 75 440 66 Obligationézinsenkonto i: 38 430 Abschreibungen . 97 389 34 569 607 91

«14

j

Haben. Vortcag aus 1903 . Ueberschuß der Betriebe Miietenerträge Verlust .

569 60791 Vorstehende Abs{lußbilanz und Gewinn- und NVerlustaufstellung baben wir heute mit dem Haupt- buche der Concordiahüttz, vorm. Gebr. Lossen, A.-G,, Bendorf a. Rb. verglihen und mit defsen Saldi übereinstimmend gefunden.

Concordiahütte, den 29. Mai 1905.

H. Siebrecht. A. Hildebrandt.

An Stelle des aus dem Auffichtêrat geschiedenen Herra Bankdirektors Cbr. Lott, Worms, wurde Herr Bankdirektor Io!ef Sc{hayer, Mannheim, von der beutigen Generalversammlung in den Auf- sichtsrat gewählt.

Bendorf a. Rh., den 17. Juni 1905.

Concordiahütte, vorm, Gebr. Lossen,

Actien-Gesellschaft.

I. Schmidt. Sch{nock.

aus

[24918] Bilanzkonto am 31. Dezember 1904. 4 Aktiva. v A An Eisenbahnkonto . A 25 C Kontokorrentkonto : Bankierguthaben Effektenkonto . . Kassakonto .

10 227/50 60 25

Pasfiva.

Per Aktienkapitalkonto

. Kontokorrentkonto :

Restbaugeld R

Gewinn- und Verluftkonto: Gewinn aus 1904

Gewinu- und Verluftkonto am 31. Dezember 1904.

Gehbaltkonto Unkostenkonto . : Eisenbahnanlagefonto . Bilanzkonto:

Gewinn aus 1904 .

- Kredit. Per Zinsenkonto .

Berlin, den 31. Dezember 1904. Zehlendorfer Cisenbahn- & Hafen Aftiengesellshaft.

Sydow.

Rorstebende Bilanz sowie das Gewinn- und Verlustkonto babe ih geprüft und mit den ordnung®- mäßig geführten Büchern der Gesellschaft überein- stimmend gefunden.

Berliu, den 9. Mai 1905.

C. F. W. Adolphi, gerichtlih vereidigter Bücherrevisor. [24172] , ..- - , - . Rheinische Sandstein-Jundustrie Actien Gesellschaft Trier.

Zu der am 10. Juli 1995, Nachmittags 3{ Uhr, im NVereinébaus „Treviris* stattfindenden ordentlichen Genecraiversammlung werden die Aktionäre eingeladen.

Tagesordnung:

1) Entgegennahme der Bilanz und des Geschäfts-

berichts.

2) Bericht der Revisoren,

3) Besblußfafsung über die Bilanz nebst Gewinn-

und Verlustrechnung.

4) Enilastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

5) Ergänzungewabl des Aufsichtsrats.

6) Wahl der Revisoren.

Diejenigen Aktionäre, welche versammlung teilnehmen wellen, haben ihre Aktien 3 Tage vor der Generalversammlung bei der Gesellschaftäkafse oder gemäß § 25 der Statuten zu hinterlegen.

Der Geschäftsbericht Verlustrechnung liegen bom unserem Geschäftsbureau aus. Trier, den 17. Juni 1905. Der Vorftand.

S Ster.

an der General-

fowie Bilanz, Gewinn- und 23. Juni cr. ab in

[25178] Kölnische Kaumwollspinnerel & Weberei. Vom 31. Dezember 1905 ab gelangen folgende, zu notariellem Protokoll am 9. Juni a. c. ausgelofte Partialobligationen über je # 1000 zur Einlösung, und zwar bei den Bankhäusern I. H. Stein, Sal. Oppenheim jr. & Co., A. Schaaffhausen’ scher Baukverein Nr. 49 82 113 121 126 170 190 307 | 459 608 677 678 719 735 758 765 816 907 1004 | 1047 1064 1065 1066 1145 1178 1181 1200. _ | Bei Einlösung dieser Partialobligationen müsen | i \

in Cöln.

368 413

außer den Talons auch die Zinécoupon8, welche später als am Fälligkeitstage der Partialobligationen very fallen, mit eingereiht werden, anderenfalls wird der Betrag der fehlenden Zinécoupons zurüdckbehalten und ; zu deren Einlösung verwendet. Cöln, den 20. Juni 1905. j

Die Direktion. !

[16801]

Anfolge Vertrags mit der Gewerbebank in Krefeld und Generalversammlungsbeschlusses derselben vom 19. Mai 1905 ist die :

. Gewerbebank iu Krefeld

obne Liquidation aufgel5ft und als Ganzes auf uns übergegangen.

Mir haben dagegen den Aktionären der früheren Gewerbebank in Krefeld #4 1/999 200,— Aktien unserer Gesellschaft in der Weise zu gewähren, daß für je # 1200,— Aktien der Gewerbebank in Krefeld 4 1200,— Aktien unserer Gesellschaft mit Dividenden- berechtigung von 1905 ab entfallen. A a oeA ; 27 x

Auf Grund der vorstehenden Bedingungen sind die M. IUgSCIeNEN R agi weren B E gus der ge» Gewerbebanfaftien nebst Talons und Dividenden- Be Mechioprattilant Gottfried Suglert scheinen füc die Jaßre 19 5 und fortfolgend bis Waldasha?! Eng Tagen woe, zum 31. August cr. bei dem Gemünden, 29. Juni 1909.

Barmer Baukverein Hinsberg, Fischer & Co. Kgl. Amtsgericht.

in Barmen und Crefeld | einzureichen.

Soweit die Aktionäre der Gewerbebankf Aktien in einer f

7) Erwerbs- und Wirtschafts- genofsenschasten.

Keine.

8) Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

Bekanntmachung. der beim Fg!. Amtsgerihte Gemünden

(25163) Fn die Liste

G Ai

Non L

nit |

zum Umtausch erforderlichen Zabl be- | worden: Ned figen, werden wir die bestmöglihe Verwertung für | Gießen, 20 Rechnung der Beteiligten vermitteln, entweder dur |

Nerkauf der übershießenden s fehlenden Stüde.

Aktien, welhe urs weder zum Umtaush noch zur Bene tuns für Rechnung der Beteiligten bis zum |* 31. August cr. eingereiht werden, werden mäß | abi Mur e 2 290 H.-G.B. für kraftlos erklärt. ERR E V e Lies Am

Die an Stelle der kraftlos erklärten If 1 . . Gta tin d E uns zu liefernden Aktien des Barmer Bankvereins | =—— E werden wir bestmöglist verkaufen un 3 | ; g N zur Verfügung der Beteiligten stellen. | ankausw 1e. Barmer Bankverein Hinsberg, Fischer & Co. | Keine

ads Gin E51 ck oder Hinzukau! der

L

10) Verschiedene Bekanntmachungen.

Gewinn- und Verluftcechnung für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 1904.

A. Einnahme.

1) Ueberträge au Gi a. Schadenreserve b. zu Entschädi- gurg-n a i Aus\chüfse 2) Beiträge 3) Eintrittsgelder . 4) Zinsen 5) Kursgewinn:

h. Schäden, einschließ- li der 7220,07 Æ betragenden Scha- denermittelungS- kosten, im Ge- \hâftsjakr:

a. gezablt :

a. realifierter 6 200 ß. zurüdtgefieut . L

E ome... - 900 —|| 2) Verwaltungskosten:

6) Sonstige Einnahmen (rückerstattete 2. Entschädigungen an die

Brandentshädigungen ufw.) 5 611 10 shüfe: M. [L \ E für 194

b. jonitige

L

32 500 263 049 60 25 352 42 391 68

3 Vero waltungétfoîten »

A n ———— 3) Steuern und öffentliche 2 bgaben . 4) Kursverlust :

a. realihterter as eue b. buhmäßiger. . . - -_ 22,38 54 34 5) Ueberschuß 26 539 37

369 104/38] 369 104 38 Bilanz für den Schluß des Geschäftsjahres 1904. . Pasfiva.

A. Aktiva. S S L - 1) Forderungen : 2 Rüdckstände der Versicherten

«a 00

1) Ueberträge auf das nächstz- Jahr angemeldete, aber nicht ge- , Schäden (Schadenreserve) . 1 000 39 260 65

b. im folgenden Jahre s 1 038 080 68

fällige Zinsen, 10- weit sie anteilig auf das laufende A 13 Sahr treffen . 9 298,25 2 3941750 5) ÜcbersQuß „e +00 26 539 37 2) Kapitalanlagen : Hypotheken . . . Wertpaviere 944900 M =

000

200 500, 5

14 9

5) 1115 485 99

1117 880/70 Berlin, den 1. April 190.

Hauptausschuß des Brandverficherungs-Vereins Deutscher Eisenbahubedieufteten

L117 880.70

auf Gegenseitigkeit in Berlin. Bier t. Radke. Grundt. Nach den Büchern und Belägen des Hauptaus\cufses geprüft und richtig befunden. Berlin, den 30. April 1905. Der Rechnungsaus\chuf des Verwaltungsrats. Quidcker. Stor.

Statuts zum Zwecke der Aufnahme als Vereins- mitglieder von Malteserorden®rittern welche auch von anderen deutihen Bundeéfürsten als Sr. Majestät dem Könige von Preußen die Genebmigung zur Anlegung des Malteserordens erhalten haben.

3) Beschluß über einen aus der Vereintkafse zum Besten der freiwilligen Krankenpflege bei der deutshen Schußtruppe in Südwe/stafrika zu spendenden Geldbeitrag.

7) Rechnungslegung des Schatzmeisters und Delegierten für die einzelnen Vereinékra bâäuser und Verwaltung

3) Bericht der Rechnung2r:

Antrag derselben auf Erteil 9) Vorlegung des BYerein2etats s Iahr 1906. Schloß Falkenberg O.-S Juni 1905. Der Vorfitzeunde des Vereins der Schlefischen Maslteser- Ritter : Ebrenbailli Friedri ch Graf Pras chma. [25169] Bekauntmachung.

Gemäß § 36 der ep ‘i d unseres Vereins wird bierdurch bekannt gema, daß von der 29. ordent- lichen Mitgliederversammlung unseres Vereins am 13. Mai d. I. zu Mitgliedern des Verwaltungs®- rats die saßungsmäßig ausgeschiedenen Mitglieder,

[24904] Brandversicherungs-Verein Deutscher Witen- | bahnbedieufteten auf Gegenseitigkeit in Berlin. | a. Veränderungen im Verwaltungsrat: Der Rechnungsrat Boehme in Magdeburg ist aus- | geschieden, an dessen Stelle ist der Rechnungédirektor | Nichard Wagner in Magdeburg g-{wählt. | b. Hauptaus\{chuUfß : | des verstorbenen Eisenbahnsekretärs | Franke in Adlershof ist der Rechnungtrat Franz | Krakau in Schöneberg als stellvertretendes Mitglied | gewählt. | | f j

An Stelle

der n ten-

Berlin, den 21. Juni 1905. Der Vorfitzende des Verwaltungsrats: DOT!, Geheimer Öberregierungêral.

en für 1904 und 4 der Entlastung.

[24817] Die Herren Mitglieder

des Vereins der Schlesischen Malteser-Ritter

werden bierdurch eingeladen, ih zu der im 8 10 des Nereinsftatuts vorgeschriebenen, auf Sonnabend, den S. Juli d. I-- Vormittags 10 Uhr, im Hause des Herrn Grafen Hans Ulri Schaffgotsh

| beraumten

nämlich die Herren Negierungs- und Forstrat God- bersen zu Potsdam und Hegemeister a. D. Wollanke daselbst für die Wablperiode 905/1908 wiedergewählt sind und an Stelle des Herrn Forstmeisters Lehn- | pfuhl zu Zinna, welcher auf eine Wiederwabl ver- | zichtet hat, der Herr Forstmeister Nosenthal zu Sei, auf den gleihen Zeitraum neu ge- Î

zu Breélau, Tauentzienstraße Nr. 76, von mir an- ordentlichen Generalversammlung einfinden zu wollen.

Die Tagesorduung, welche gliedern noch besonders zugehen wird, einigen geschäftlichen Mitteilungen und 1) Einführung neuer Mitglieder. s 2) Allgemeiner Geschäftsbericht des Vorsitzenden

über das verflossene Verwaltungsjahr. ___

3) Beschlußfassung über die Annahme einer Stiftung, 4) Beschlußfassung über Nerlängerung des Ver-

trages mit dem St. Hedwigsstift zu Schweidniß. | S

5) Beschluß über eine Neränderung des §1 des | Schede. v.

den Herren Mit- enthält außer Anträgen :

wählt ist. Berlin, den 8. Juni 1905

| Hauptvorstand

| des Brandverficherungs- Vereins Preußischer

| Forftbeamten.

I reler.