1859 / 1 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2

der Mediziital - Augélegetiheiten.

Minifterium- geiftlicben, Untetricts und

Der wissenschaftliche Hülfslehrer Dr. Bludan an dem Gym- nasium- zu Braunsbexg if zum ordentlichen Lehrer befördert und der Schulamts-Kandidat Pius Schüße als wissenschaftlicher HülfS- lehrer bei dieser Anstalt angestellt worden.

Ministerium des Innern.

Erlaß vom 34% Oktober 1858 betreffend die Behandlung der geistesfranf gewordenen Strä f- linge.

Der Königtichen Regierung eröffne ih auf den Bericht vom 19, September d. J., die geisteskranken Sträflinge betreffend, Fol- endes:

s Jn Fällen, wo die Geisteskrankheit eines Strafgefangenen heilbar oder die Unheilbarkeit wenigstens noch nicht erwiesen ist, muß für die Verpflegung und resp. Wiederherstellung der Sträflinge wie in anderen Kranfheitsfällen von der Strafanstalt gesorgt werden. Zu diesem Zwecke muß vor Allem in Erwägung gezogen werden, ob der Zu- stand des Kranken von der Art ift, daß bis auf Weiteres eine zweck- entsprehende Behandlung desselben in der Strafanstalt möglich bleibt, oder ob seine alsbaldige Ablieferung in eine Jrren - Heil - Anstalt nothwendig erscheint , und es find ,„. wenn von ärztliher Seite für leßteres entschieden wird, wegen Aufnahme des- Sträflings in die JIrren-Heil-Anstalt unverzüglich die nöthigen Einleitungen zu treffen. Die Kosten - einer solchen KRur- muß dann- die Strafanstalt tragen, und die Zeit des Aufenthalts in der Jrren Anftalt während der Kur ist-dem Sträfling «auf die Strafzeit anzure{hnen.

Wás dagegen “\ólché geisteskranke Sträflinge betrifft, deren Un- héilbarfeit auf unzweifelhafte Weise festgestellt ist, so fanñ gegen dergleihen Sträflinge, vorausgeseßt, daß fie auch durch gerichtli- ches Verfahren rechtskräftig für wahn- oder hlödsinnig erklärt wor- den sind, eine Rriminalstrafe überhaupt niht weiter vollstreckt wer- den. Die Königliche Régierung hat daher ‘in solchen Fällen wegen gänzlicher Entlassung des Stráäflings zur eventuellen weiteren Com- munication mit dem Herrn Justiz - Minister an mi zu berichten, und den Antrag: durch Beifügung des ärztlichen Gutachtens, des mit dem - Attest - der Rechtskraft versehenen gerichtlichen Erkenntnisses und der Personal-Akten des betreffenden Sträflings zu justifiziren.

Jndem' ich“ der Königlichen Regierung überlasse, hiernách ‘die in ihrem Eingangs gedachten Berichte erwähnten Fälle in \ach- gemäßer Weise zur Erledigung zu bringen, kann ih nicht unter- lassen, Jhr noch besonders zu empfehlen, in allen Fällen, wo es fich um Fortbringung einés verurtheilten Sträflings aus der Strafanstalt wegen Geisteskrankheit handelt, mit größter Sorgfalt und Vorsicht zu verfahren ; theils. weil nicht selten verschmiytte Verbrecher in der Hoffnung, sich dadurch in eine bessere Lage zu bringen, Geistesfrankheit blos simuliren, theils weil auch wirkliche Geistesftôrungen erfahrungsmäßig zuweilen in -einer Form auf- treten, wo dur das Jrrsein die innere Böôsartigkeit und der Verbrechersinn noch keineswegs verschwunden ist, so daß durch die Enthebung eines solchen geisteskranken Vexrbrechers aus der ficheren Haft des Zuchthauses die Irren - Anstalt, der er übergeben wird, so wie zugleich die öffentlihe Sich erheit leicht großer Gefahr aus- geseht werden kann,

Oktober 1858,

Berlin, den 26: Der Minister des Jnnern. Jm Allerhôhfien Auftrage.

Flottwell. An 4

die Königliche Regierung zu N,

Angekommen: Se, Excellenz der General - Lieutenant und Commandeur der 16. Divifion, von Arnim, von Trier.

Berlin, 31. Dezember. Se. Königliche Hoheit der Prinz- Regent haben, im Namen Sr. Majestät des Königs, Allergnädigst geruht : Dem Betriehs-Direktor der Staats-Druekerei, Geheimen Regierungs-Rath Wedding zu Berlin , die Erlaubniß zur An- legung des von des Großherzogs bon Baden Königlicher Hoheit ert A MYES Riiter - Kreuzes des Zähringer Löwen - Ordens zu ertheilen,

Nichtamtliches.

Braunschweig , 29. Dezember. Zwischen der Herzo li brauns{chweigischen , der Königlich preußishen und der Reni

hannóvetschen Règiéruin is eine Convention wegen Regulirung und Correction ‘dèr Uller abgèshlossen worden: (D: R.-Ztg.)

Hesterreih, Wien, 29, Dezéèmber. Hoheit Frau Erzherzogin Maria Ann@ ist - verflossene Nacht im Sommerrefidenzshlosse zu Baden Höchftdieselbe (Schwester Sk. war geboren am 8. Juni 1804, Abendblatt der Wiener“ Zeitung“, reihishe Regierung“ Angesichts der seinèr- südlihen Grenze" zw bebhachtên sid} ist bekannt, Jndem sie den Fall ihrer regelmäßigen diplos matischen Einwirkung, wie er sich im Verlaufe von Dingen solcher Art möglicherweise ergeben fann, ins Auge faßt , enthält fie si jeder anderen und unmittelbaren Einmishung und trifft nur einige militairishe Vorkehrungen zur Sicherung der Grenze gegen eine, wenn auch nicht wabrscheinlice Eebietsverleßung. Zu diesem Zwecke-würde, wie die „Pesth-Ofner Zeitung“ meldet, ein Jnfan- terié-Négiment mit éiner Batterie und den entsprehendèn Abthei- lungen technischer Truppen bon Pefih nach Semlin beordert, deren Abmarsch bereits am 25sten d. M. ftattfand. Zur Beförderung dieser Truppenkörper bis Werschey wurde die Eisenbahn benußt, von wo dieselben über Pancsova an ihren Bestimmungsort Semlin dirigirt wurden. Es ist einleuchtend, daß diese Eile geboten war, damit die Uebérsehung' der Donau aus dem Banate nah Semlin durch einen etwaigen neuerlichen Eisgang nicht behindert werde.

Schweiz. Zürich, 28, Dezember. Der Zürherishe Große Nath hat mit 186 von 193 Stimmen Herrn Dubs zu seinem Präsidenten erwählt. Jn seiner ersten Sizung beschloß er die Ertichtung eines Gebäudes für das Polykechnikum und die Hoh- shule, welches 1,700,000 Fr. kosten soll. i

Großbritannien und Irland. London, 29. Dezem- ber. Folgende Ernennungen im diplomatischen Corps sind offiziell: Der bisherige Gesandtschaftssecretair in Stockholm, George Greh, kommt in derselben Eigenschaft nah Berlin, und an seiner Stelle Edward Ersfiñe, dermalen Gesandtschaftsfecretair in Washington, nah Stockholm. Den Posten des Leßteren in Washington erhált Douglas Jrvine Esq., gegenwärtig erster Attaché der britischen Gesandtschaft in Wien.

Prinz Alfred soll heute reisen, nachdem er sich auf der halten hatte.

von Malta nah Alexandrien ab- Insel sechs Tage lang aufge-

Fraukreich. Paris, 99, Dezember. Kraft des Art. 2 der Verfassung hat der Kaiser die Präsidenten und Vice - Prási- denten des Senates für jedes Jahr zu ernennen. Durch Kaiser- liche: Dekrete vom 93, wird für das“ Jahr 1859 dem Senator Troplong, dem ersien Präsidenten des Cassationshofes, wieder die Präsidentenstelie übertragen ; zu Vice-Präsidenten wurden drei Ve- nerale ernannt: Marschall Graf Baraguay d'Hilliers, General Graf Regnaud de St., - Jean d’Angely und Marschall Pelissier, Herzog von Malafow.

Der „Moniteur“ meldet, daß der Prinz-Minister die Gehäl-

| ter der Jugeaieure in Algerien wesentlich verbessert habe, um den

selben, welche die großen Arbeiten leiten, die auf verschiedenen Punkten Algeriens unternommen werden sollen, eine anständigt Stellung zu sichern. Außer den großen Arbeiten , den Entwässe rungen, Wegen , Eisenbahnen und Brücken , welche in Algerien vorgenommen werden, follen auch die Mineralschäße des Bodens zum Ziele wissenschaftlicher Nachforschungen, die der Jndusirie als Leitsterne dienen, vorgenommen werden. Der „Moniteur“ kündigl gleichzeitig an, daß die Kommission für Algerien mit der Prüfung L Ae E A in Betreff der Uehber-

ahme de aues un etriebes algerisher Eisen

haben, beschäftigt sei. B alie beer

Das amtliche Blait meldet: „Herr Henri König8warter hat Sr. Excellenz dem Minifter der auswärtigen Angelegenheiten die Schreiben überreicht, die ihn als Geschäftsträger für Sachsen-Co- burg-Gotha in Paris beglaubigen. "

Die General-Zoll-Direction - veröffenthcht eine Uebersicht der Production und des Verbrauches“ von Nübenzucker- seit Anfang des Fahrications-Jahres bis Ende November. Zu jener Zeit waren 348 Fabriken in voller Thätigkeit, 18 mehr als im Fahre 1857. Seit den zwei Monaten der Fabrications-Zeit waren 59,479,686 Kil. fabrizirt worden. Jn den Entrepots lagen hiervon noch 12,556,057 RKil., 480,408 Kil. mehr als im vorigen Jahre.

V Ertheilung einer Eisenbahn. Concession hat der Kaiser vol einigen Tagen den Namen eines Senators, der unter den Unter nehmern stand, mit der Bemerkung gefirichen, er wolle nicht, daß die Senatoren bei induftriellen Unternehmungen figuriren,

Von Brest ging gestern eine neue Fregatte, die „Dido“, na China ab. i

Spanien, Madrid 25, Dezember, Gestern um 35 uhr Nachmittags, berichtet die „Gaceta“, empfing die Königin die Se-!|

i:

Le

E es Ea

Îhte K. K. F bei Wien gestorben, Majestät des Kaisers Ferdinand)

Die Haltung, heißt es im welche dîe Käisétlich- ôffer- Vorgänge an einem Theile entschlossen“ hät,

nats-Kommission, rede überreichte.

Meine Herren Senatoren ! ich die Erwiderung des Senat öffnung an die Cortes gerichtete Nede. trauen in das Wissen und in die Vat seine Treue für meine Königliche Person er, wie ih hoffe, fortfährt, solch edle ‘und erhabene Ge so wird die innige Vereinigung wird die Wohlfahr und Gedeihen mein innigster Wunsch, mein | Abgeordneten -

ein Amendement ein, und dem geseßlichen Kamp Wahlrechts mehr Spielrau daß Alles nußlos wäre, gewahrt und die Geseze nich General O’ Donnell bekämpfte das 14 Stimmen über den Gesammt - Adreß - C

und . man

0 DET Organ der Puros, frei vor si gehen Ausdehuung des er fügte bei, nicht genügend den. mit 182 gegen

nacbtsfeste verschoben. Túürkei.

30. Dezember hat man die

a

haben. Heute is das

worden.

Dankadressen zu.

Rußland und ber. i Majestät der ) Jhre Majestät die hat diese Nacht ziemlich

Amerika.

_—

d. M. hat der Senat der Vereinigten Staaten Bulwer - Verlrages verworfen,

Aufhebung des Elayton

Statiftishe M

L TLLUCLLL

Jn dem Zeitraum

find in dem Negtier ungsbezirk Düse 90 unentgeltliche, zusammen 5411

welche die Antwort» Die Königin sprach

s auf die

der t Spaniens 3

Kamme

Nach telegraphischen Entfernui aus der türkishen Festung gefordert,

vergangenen Freitag stattgehabte Militair für die neue Wegen Anerkennung su an die Pforte abgegangen.

Polen. Das gestrige (11lke) Kaiserin-Mutter lautet: Kaiserin | gut zugebracht; treten immer mehr in den Hintergrund ; de (unterz.) Leibarzî,-

bon Stets

verworfen

Bülletin

Laut Nachrichten aus New -

ori

vom 1. August 1857 bis dorf 9381 Jagdscheine ausgefertigt worden.

bei dieser

Staats-Gewalten täglich unehmen sehen, desse

wenn

wurde, ntwurf rwourde bis nach de

Der Skuptschi

Alexandra

Adresse auf die Eröffnungs8- Gelegenheit:

Mit lebhaftester Befriedigung empfange mir dei der feierlihen E hatte ih unbegrenztes Ver- erlandsliebe ‘des Senats, und. meine hohe Familie.

tetes Streben find. r brachte Herr Calvo „daß die Wahlen vollig f der Parteien durch m gewährt werde“; die Gedankenfreiheit t genau befolgt wÜr- Amendement, welches Die Diskussion m Weih-

Berichten aus Belgrad vom 1g des Fürsten weil er beschuldi Militair - Bewegung veranlaßt zu Regierung vereidigt des Fürsten Milosch is ein Ge- na gehen eine Menge

T 4 «T L T1 A6 as. D

Gewerbe-y und Handelsnahrihlen

München ,

beamten der Werrabahn,

über alle Punkte eine Einigung erz auf dem Wege der Korrespondenz zw

angestrebt. Dabei vernimmt man, Lichtenfels nach Koburg bis 15, J

27. Dezember. die kürzlich hier

Bei den

ishen den betre daß die Eröffnung de anuar bestimmt zu erwarte

Konferenzen der stattfanden ,

Marktpreise: den 30. Dezember.

Berlin, Za Lande à Scheffel: Roggen 18° Sgr. 9 Pf. , 4 P agb 1 Tg Weizen 3 Thlr. T Sgr.

2 Thlr. 6 Pf. Zu Wasser À 2 Thlr. 2 Sgr. 6 Pf. 29 Sgr. 5 Pf, Grosse 11 Sge. 3 Pf. Erbsén 3 Thlr. 7 Sgr.

Grosse Gerste 1 Hafer 1 Thlr. 11 S

Thlr.

Scheffel ; Roggen áeriie (L,

14 Sgr. 3 PÍ., auc

15 Sgr.

Hafer 1 Thlr. 6 Pf, auck 2 Thlr.

Den 29. Dezember. Das Schock Stroh 12 Thlr. 20 Sgr.,

2 T 9

Hen { Thle. 17 Sgr. 6 Pf., geringere Sorte Kartoffeln, der Scheffei 17 Sgr. 6 Pt,

1 Sgxs. 3 Pf, auch 1 Sgr.

Die Marktpreise Tralles, frei hier ins

27. v G R d t as 20, A vi

e006...

S0: 4 ¿ Berlin, den 30. Dezember 1858. Die Aeltesten der K

O00 O E

eee)

ou 0

T D EER

des Kartoffel - Spiritus, P Haus gel 24. Dez, 1858 ...---

aufmanns

2 Thlr. 4. O00:

21 Ser. Dl

auch

auch

Sgr. 9 Bf, auch

42 Thlr. aueh 1 Thlr.

auch 15 Sgr., metzenweis

185; Thlr. 182 Thle.

haft von Berlin.

so -wie in

finnungen zu hegen, fester werden, n Ruhm

Asensio,

Alexander gt wird, die

S.t. Peters bung, 25./D

iber das Befinden Jhrer

Feodorowna die Fieberersheinungen r Husten ist leichter. Dr. R a ved

Vork vom 18. den Antrag auf

E E RER R

ultimo Juli 1858 entgeltliche und

E EL L

BetriehS- wurde] nicht ielt, vielmehr wird eine solche erst jeyt fenden Regierungen r Eisenbahn von n ift. (N. C.)

er R T

9. Pf, 1 Thlr. 12 Sgr. 1 Sgr. 3 Ph:

6 Pf., auck auch 1 Thlr. 1 Ic. h 1 Thle. 5 Sgr.

Der Centner

er 10,800 pro Cent nach f hiesigem Platze am

ohne Fass.

3

_ Leipzig, 30, Dezember. Lei zig-Dresd. 250 G. Löbau-Zitiauer Litt. A. 55 Br.; do, Litt. B. —. Magdeburger-Leipziger I. Emission 251 G.; do. Il. Emiss. —. Berlin - Anhalter —. erlin - Stettiner _— Cöln-Mindener —. Thüringische 112% G. Friedrich -Wilhelms- Nordbahn 595 G. Altona - Kieler —. Anhalt-Dessauer Landesbank- ‘Actien 795 G. Braunschweiger Bank - Actien —- Weimarische Bank - Actien 99% G. Oesterreichische 5proz. Metalliques —. 1854er

Loose —. 1854er National - Anleihe 84% Br. Preussische Prämien- Anleihe —.

Breslau, 31. Dezember,

1 Ubr 25 Minuten ‘Nachmitt. (Tel,

Dep. à. Staats-Anzeigers.) Oesterreichische Banknoten 1037, Br. Frei- burger Stamm - Actien 94% Br.; do. drttter Emission 94 Br. Ober-

achlesische Actien Litt. A. 138% G.; do. Litt. B. 129% Br.; do. Litt. C. 138% G. Oberschlesische Prioritäts - Obligationen Litt. D. 86 Br.; do. Litt. E. 764 Br. Kosel-Oderberger Stamm-Actien 4874 Br. Kosel-Oder- berger Prioritäts-Obligationen —. Neisse-Brieger Stamm-ÁActien —-

Spiritus pro Eimer zu 60 Quart bei 80 pCt. Tralles 8 Thlr. G. Weizen, weisser 52—101 Sgr., gelber 50—92 Sgr. Roggeu 53—60 Sgr. Gerate 32—d4 Sgr. Ï afer 29—495 Sgr.

Die Haltung der Börse war fest und die Course schliessen etwas

- höher und gefragt.

Stettin, 31. Dezember, 1 Ukr 11 Min. Nachmitt. Staats- Anzeigers.) Weizen 56—62 bez, 45— bez., Januar 455 G., Frühjahr Á61, Mai - Juni 475, Juni - Juli 48. Rüböl 142, April - Mai 145 da, Spiritus 204 bez., Frühjahr 19 Geld und Brief.

Hamburg, 30. Dezember, Nachmittags 2 Ukr 30 Minuten. Börse nur mit Ulimo-Regulirung beschäftigt.

: i (Tel. Dep. d. Frühjahr 65—67 da. Boggen

Sehlnss - Course: Stieglitz de 189% 103. 3proz. Spanier 39K. iproz. Spanier 29, National - Anleihe 834. Mexikaner —. 9proz. Russen —. Oesterreich. EKisenbahn- Actien 615. Friedrich - Wilhelms-

Nordbabn 58%. Mecklenburger —. Magdeburger 447. : Getreidemarkt: eizen und 29, pro Mai 295, pro Oktober 277. Kaffee unverändert. Zink 410,000 Centner loco 15% bis 15g, Lieferung 1òg bis 154 bezahlt.

Frankfurt a Y., 30. Dezember, Nachmittags 2 Ubr .30 Min. Lebhafter Umsatz bei theilweise niedrigeren Coursen, Liquidation günstig.

Schluss - Course :

Disconto —. oggen unverändert. Oel loco

Neneste preusgische Anleihe 117%. Preussische Kassenscheine 1045. Friedéich-V ¡lhelms-Nordbahn —. Ludwigshafen- Bexbach 1554. Berliner Wechsel 1047. Hamburger Wechsel 88, Londoner Wechsel 1174. Pariser Wechsel 932 Wiener Wechsel 1205. Darmstädter Bank-Actien 2395. Meininger Kredit - Actien 84. 3proz- Spanier 42, 1proz. Spanier 30%. Kurhessische Loose 42%. Badische Loose 54%. 9proz. Metalliques 807. 44proz. Metalliques T2%, 1854er Loose 110%. OVesterreichiscRes National-Anlehen 815. Oesterreichisch- französisehe Staats-Eisenbahn-Actien 2952. Oesterreichische Bank-An- theile 1148. Rhein-Nahe-Bahn 59. Mainz-Ludwigshafen Lit. A. 100, do, Lit. C. 94%.

Wilen, 31. Dezember, Mittags 12 Uhr 45 Minuten, Tel. Bur.) Günstigere Stimmung.

Neue Loose 101.80. 9proz. Metalliques 84.00. 43proz. MMetal- liques 75 . 00. Bank - Actien 996. Nordbahn 175.60. 1854er Loose 115.00. National - Anlehen 84.90. Staats - Eisenbahn - Actien - Certi- Se 955.40. London 101,30. Hamburg 76.00. Paris 40.35. Gold 101. ilber —.

Ametez A amma s Tei. Bur.)

Sehluss- Course : proz. österreichische National-Anleibe 785. Metalliques Lit. B. 86%. 9Proz. Metalliques 77. 24proz. Metalliques 39:2. proz. Spanier 30%, 3proz. Spanier 42. 5proz. Russen Stieg- litz 98&. 9proz, Russen Stieglitz de 1855 1024. Mexikaner 185. Londoner W echsel, kurz 11.75, Wiener Wechsel, kurz 1123. Ham- burger Wechsel, kurz 35%. Petersburger Wechsel 1.76. Holländische Integrale 645-

(Wolffs

30. Dezember, Nachmittags 4 Uhr. (Wolfs

Iproz,

London, 30. Dezember, Nachmittags 3 Uhr. (Wolfs Tel. Bur.) Silber 615 Consols 962. 5proz. Russen 113. Der »City of Washington« ist von mit Nachrichten vom 20. November vom Cap der guten gekommen.

Liverpool, 30. Dezember, Mittags 42 Uhr. (Wolffs Tel. Bur.) Baumwolle: 7000 Ballen Umsatz. Preise gegen gestern unverändert.

Paris, 30. Dezember, Nachmittags 3 Uhr. (Wolfs Tel. Bur.) Die 3proz. eröffnete zu 72.95, hob sich auf 73.05, fiel auf 72.90 und schloss belebt und ziemlich fest zur Notiz. Consols von Mittags 12 Uhr und von Mittags 1 Uhr waren gleichlautend 965 gemeldet. |

Schluss-Course: 3proz. Rente 73.05. 44{proz, Rente 97.50. 3proz- Spanier 433. 1Pr0Z. Spanier —. Silberanleibe —, Oegsterreichische Sftaats-Eisenbahn-Àctien 041. |

1proz. Spanier 314. Mexikaner 205. Sardinier 908. 44proz. Russen 103.

New-York und der »Normane-

Hoffnung an-

imp C E

Civ ei ie ug Erm R E P E E S E E EAwER I

Königliche Schauspiele.

Sonnabend, 1, Januar. Jm Opernhause. (1ste Vorstellung) Die Hochzeit des Figaro. Oper in 4 Abtheilungen mit Lanz, von Beaumarchais. Musik von Mozart,

Mittel-Preise.