1859 / 7 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

Paris, 7. Januar, Nachmittags 3 Ubr, (Wolfs Tel. Bur.)*

Die 3proz. eröffnete in Folge-der Hey Hgen Note im »Moniteur« in gün- 71.60, fiel, als man mehrseitig

auf«7Tt05 und schloss zu! diesem Course bei sehr 'Allé:Effekten waren angeboten. r waren! 964, vonMittags 1 Ubr ‘965 eingetroffen. 3proz. Kenté 71,05; 45proz.“ Rente: 9T; 1proz. Spanier 30%. Silberanleihe —, Oestérreichische

stiger Stimmung zu 71.55, hob sich au

zu verkaufen anfing, STOSSCH P sehr. matt. von Mittags 12 Uh

_ Schluss-Course: Spanier 427. Staats-Eisenbahn- Actien 605.

54

Montag, 10. ftellung.)

Taglioni. 7-Uhr.

Consols

3 : Reh Narziß.

Koniglihe Schauspiele. Jm: Opernhause. Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg. mantische Oper in Z Akten, von R. Wagner.

Sountag , 9, Fannar:

Mittel-Preise.

Fm Schauspielhause. (9te Abonnements-Vorstellung.) Demetrius. Tragôdie in 5 Akteù , nach Schiller’'s Entwurf ¿ von F. Gustav

Kühne. Kleine Preise.

Außer den, dem Königlich

Dienftag, 11.

(7te Vorstellung.) Große ro- | Tanz von Hoguet.

Jm

lid ‘und’ in 3 Akten und 6 Mufik vom Königl. Hof-Komponiïten Hertel. Mittel-Preise. Im Schauspielhause. i Trauerspiel ‘in 5 Akten, von A. E. Bracvogel. Kleine Preise. Januar. stellung.) Jphigenia in Tauris. Große Oper in 4 Abtheilungen aus dem Franzöfischen überseßt von Sander, componirt von Glut Mittel-Preise. Schauspielhause. Das Testament des großen Kurfürsten. Schauspiel in 5 Aufzügen von M Putliß. Kléine Preise. EE er Billetverkauf zu den Dienstags-Vorstellungen begi | Montag, den 10. Januar. i i E

(8 te Vor-

anuar. Jm Opernhause. lock's Abenteuer. - Komischés Pauber Ballet

ildern, vom Königlihèn Ba etmeister P

Anfang

(10te Abonnements - Vorftellung,

Jm Opernhause, (9 te Vor-

(11te Abonnements - Vorftellung).

E E 1E L

Preußischen Staats - Anzeiger kostenfrei beigefügten halbjährlihen chronologishen Uebersichten wird

noch im Laufe dieses Monats ein Sachregister zu den im Staats-Anzeiger vom 1. Januar bis Ende Dezember LV%SS enthaltenen Gesehen, Verordnungen und Bekanntmachungèn ‘herausgegeben werden.

Der Preis desselben is, wie bisher, auf 5 Sgr. festgestellt. Bestellungen auf dieses Sachregister sowohl als auf die der früheren Jahrgänge nehmen für Berlin die Expedition des Staats-

Anzeigers, Wilhelms straße Nr. 51, außerhalb jedoch nur die

[51] Erledigter Steckbrief.

Der hinter den Schneidermeister Friedri ch Wilhelm Adolph Liedke von hier am 23. Dezember v. J: erlassene Steckbrief ist erledigt.

Berlin, den 5. Januar 1899.

Königl. Stadtgericht, Abtheilung für Untersuchungssachen, Kommission II. für Voruntersuchungen.

[2933]

Das dem Jacob Stanislaus v. Tucholka zu- gehörige, im Pr. Stargardter Kreise belegene, zu adligen Nechten besessene Gut Grabowiec, abge- \chägt zufolge . der nebst Hypothekenschein im Prozeßbüreau einzusehenden Taxe auf 9450 Thlr. 1 Sgr. soll. im Termin Den 20 Mat 1899 Boxmittags 11 Uhx, an ordentlicher Gerichtsstelle hierselbst subhastirt werden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hh- pothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben fich mit ihrem Anspruche bei dem Gerichte zu méelden.

Pr. Stargardt, den 2. November 1858,

Königl. Kreisgericht, I. Abtheilung.

[3189] Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht, erste Abtheilung / zu Stolp.

Der dem Gutsbesißer Gustav Hasse gehörige, im Stolper Kreise belegene Allodial-Nitterguts- Antheil Notten b., landschaftlich geschäßt auf 20,915 Thlx. 27 Sgr. 2 Pf., fol am 6. Juli 1859, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle subhastirt werden.

Taxe, und Hypothekenschein, so wie die Ver- faufs - Bedingungen sind in unserem Prozeß- Bureau I b. einzusehen.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hhpo- thekenbuh nicht ersihtlihen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Gericht anzumelden. Die dem Aufenthalte nach unbekannte verwittwete Frau Majorin Ursin von Baer und die Erben des Lieutenants Carl von Baer werden zu diesem Termine hierdurch öffentlich geladen.

Stolp, den 3. Dezember 1898.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

d [2443] Nothwendiger Verkauf. Königliche Kreisgerichts-Deputation Stuhm, den 1. September 1858.

Das dem Besißer Alexander Wilhelm Lämmer und. seiner Ehefrau Rosalie, geb. Prelinska, ge- hôrige, sub Nr. 5 der, Hypothekenbezeihnung in

eterswalde gelegene Grundstück, abgeshäßt auf

0,827. Thlr. 4 Sgr., zufolge der nebst Hypothe- kTenschein in der Registratur einzusehenden Taxe, fol am 22. März 1859, Vormittags

O effen tli

Postämter (ohne Preiserhöhung) “entgegen.

01 2 M E Ap Wre mne

11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt orden.

Die unbekannten Erben des verstorbenen Kaufmanns Christian Samuel Pehold zu Ma- rienburg werden hierzu öffentli vorgeladen.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hy- pothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Subhastations - Gerichte anzumelden.

[3201] Ediktal-Citation.

Die verehelichte Schneidermeister Werner, Henriette geborne Rackow /; früher in Lippehne, jeßt in' Stettin wohnhaft, ist gegen ihren Ehe- inann,: den! Schneidermeister Wilhélm Werner, welcher im April des Jahres 1853 seinen da- maligen Wohnsiß Lippehne verlassen hat, angeb- lih nach Amerika ausgewandert, dessen gegen- wärtiger Aufenthaltsort aber uubekannt ist, wegen böslicher Verlassung auf Trennung der Ehe flagbar geworden.

Es wird deshalb der vorgenannte Schneiders- meister Wilhelm Werner zu dem au oen 28. Mart 1899 BViormutta 98

10 Uhr,

vor dem Herrn Kreisgerichtsrath Scharwenka in unserem Sitzungssaale angeseßten Termine zur Klagebeantwortung hierdurch unter der Ver- warnung vorgeladen, daß bei seinem Ausbleiben in contumaciam angenommen werden wird, er geftehe die in der Klage behaupteten Thatsachen zu, und daß demnach was Rechtens gegen ihn exkannt werden wird,

Soldin, den 30. November 1858.

Königlich es Kreisgericht. T. Abtheilung.

[99] Bekanntmachung.

Die General-Direction der allgemeinen Witt- wen-Verpflegungs-Anstalt macht , in Gemäßheit der ihc'im$.-36 des Königlichen Patents und Neglements vom 28. Dezember 1775 vorgeschrie- benen Verbindlichkeit, in nachfolgendem Verzeich- nisse die Nummern derjenigen Receptions-Scheine bekannt, von welchen die Beiträge gegenwärtig respektive für einen, ‘für zwei und drei Termine rückständig sind.

Sie fordert zugleich die Restanten für einen und zwei ‘Terinine hiermit auf, im nächsten Ter- mine, den 4. April d. J., die Nückstände, nebst der reglementsmäßigen Strafe und" dem sodann wiederum fälligen Beitrage, also überhaupt re- \pektive das Dreifache und das Siebenfache eines Beitrags, ohnfehibar zu berichtigen. Diejenigen Restanten für zwei Termine, welche dieser Auf- forderung keine Folge leisten, haben zu erwar- ten, daß sie, mit Verlust der versicherten Pen- fionen und respektive threr Antrittsgeldér , bon der Anstalt gänzlich ausgeschlossen werden.

Den jeßigen Restänten für drei Termine aber

„Nt, 1,045

er Anzeiger.

wird bekannt gemacht, daß fie von der Anstalt exfludirt, mithin ihre Receptions - Stheine un- gültig geworden und respektive ihre Antritts- gelder verfallen“ sind.

Berlin, ‘den 4. Januar 1859.

General - Direetion dexr Königlich preußischen

allgemeinen Wittwen-Verpflegungs- Anstält.

Frhr. von Monteton.

Verzeichniß

der Receptions-Nummern derjenigen Jnteressen-

ten, welche im 166. Termin pro Oftober 1858

mit Beiträgen im Nückstande verblieben sind. A. Nestanten für einen'Termin.

Nr. 12,533. 12,760. 16,178: 16,581." 16,934, 18/99. 18,801: 18/957! 20/957; 24/720! 22,401: 23/1184 24/835: 25,658. 26,929: 20/008 20 12T1 020007. 28/381! 26912 29,468. 29,490. 29,728, 29/774. 30/703. 30,873. 30,882. 33,573. 34,880. 35,100, 99,320. 35,816 b. 36,607. 36,843. 37,238, 31/020. 30/1907, 38/6901 99/318. 39/411 39/417: 39,491. 39,614; 39/640. (40,089, 40,239. 40,356. 40,409. 40,441. 40,629. 41,169. 41/201. 41,365, 41.888, 42,006, 42,084. 42,770. 43,148, 44,818: 45,095, 4,6420! 45,189! 49817. 46/022 46/273, 46,470. 46,994: 47,052. 47,089. 47,585. M798. 46/113. 48/921. 48/003 48/8990, 49,044. 49,072. 49,909. 49/954. 49,991. DO 100, 00/020 L S O40 L O00 02,902. 02,0929. 02,999. 99,204, 93,410. 90690 090980. 94049. 94327. 54498 94, (41. 99,116. 95,179, 55,224, 55,964. 96,022. 96,044. 56,097. 56,142. 56,437. 96,441. 56,449 56,673. 56,950. 57,203. 90,001, 0/004, 98121 98,354 58/612, 06/019, 0/061. D017. B BIT* A902 99,003. 59/008. 59/241. 59,247 59;604, 99,626. 59,787. 59,803. 59,884. 59,885. 99,899, 59,961. 60,066:

B. Restantén für zwei Termine,

Nr. 27,442. 28,983, 30,364. 38,880. 41,132. 41,724. 45,080. 50,436. 51,007. 51,023. 92,2407, 52,483. 53,216. 53,812. 54,268, 94,313. 57,168. 57,429. 57,600. 57,624. 98,454, 98,625.

C. Restanten für drei Termine, welche

ENTLUDIVT In D. / 2,909. 091,9 (0, -09,917« 30,094, 98,201, 40,432, 44590. 47,317, 49/055, 92,869, 54,984.

49,695. 49,952. 51,392. 52,730. 90,001. : 03/000. D410. 04014. [Gk dn) A ad 1 Königlich Niederschlesisch- Märkische Eisenbahn. Es soll die Lieferung des pro 1859 zur Bahn-

Unterhaltung ‘erforderlihen kleinen Eisens zeuges, und zwar:

Met t

3500 Centner Laschen, 300- Oberbleche, 630 „__ Laschenbolzen, 500 Schwellenbolzen, 300 „_ Gegenbleche, 800 „__ Hafennägel im Wege der Submisfion vergeben werden. Termin hierzu if auf: t ü Sonnabend, den 22. Januar d. F. Vormittags 11 Uhr, : in unserem Geschäftslokale auf hiesigem Bahn- hofe anberaumt, bis zu welchem die Offerten frankirt und verfiegelt mit der Aufschrift:

„Submission zur Uebernahme der Klein-Eisens-

zeug-Lieferung pro 1859“ eingereicht sein müssen.

Die Submissions - Bedingungen, Modelle und Zeichnungen liegen in den Wochentagen Vor- mittags im vorbezeichneten Lokale zur Einsicht aus und können daselbst auch Abschriften dieser Bedingungen, so wie Copieen der Zeichnungen, gegen Erstattung der Copialien in Empfang ge- nommen werden. A

Berlin, den 4, Januar 1859.

Königliche Direction : der Niederschlesish-Märkischen Eisenbahn.

[63]

Berlin - Potsdam - Magde- burger Eisenbahn.

Vom 15. d. Mts. an werden die Lokalzüge, »elche Mbénds 7 Uhr von Berlin nah Potsdam und

„8% Uhr von Potsdam nach Berlin fahren, eingehen. Dagegen werden von dem- selben Tage an die durchgehenden Personenzüge, welche |

Abends um 8: Ubr von Berlin und

; „7 Uhr von Potsdam : fabren, in Zehlendorf zur Absezung und Ausf- nahme von Passagieren anhalten.

Potsdam, den 7. Januar 1859.

Das Drreftorruin.

,

D l f K. K. priv. südl. Staats-lomb. venet. und Central -Jtalient- schen Eisenbahn - Gesellschaft.

KRundmachung an die Actionaire.

Da demnächst zu der Ausgabe der neuen Actien-Jnterimsscheine der K. K. pr. südl. Staats- lomb. venet. und Central-Jtalienischen Eisenbahn- Gesellschaft geschritten werden wird, beehrî sich der gefertigte Verwaltungsrath den Herren Actio- nären in Erinnerung zu bringen, daß die im g. 6 des von der General - Versammlung vom 18. November 1858 mit Stimmeneinhelligkeit ge- nehmigten Vertrages zwischen den Konzessionären der südl. Staatsbahn, und der lomb.-venet. und Central - Ztalienischen Eisenbahn - Gesellschaft be- züglich einer 2ten Einzahlung bon 10 2% enthal- tenen Bestimmungen, lauten :

„Die nenen Actien werden den Bezugs8- berechtigten gegen Einzahlung von 150 Frs. pr. Actie überlassen. Eine zweite Einzahlung wird am nächstkommenden 1. Januar einge- fordert werden, derart, daß von diesem Beit- punkte an, alle Actien , ohne irgend welchen Unterschied des Werthes negozirt werden föônnen, es wird jedoch den Actionai- ren freistehen, diese Einzahlung erst nach dem 10, Januar und zwar bis zum 1. Juli 1859 zu leisten, wofür 6% Verzugszinsen bis zu dem Einzahlungstage berehnet werden.“ Demgemäß werden die Herren Actionaire auf-

gefordert, auf die neuen mit 30 % belasteten und auf 200 Fl. Oesterr. Whrg. lautenden Actien- Interimsscheine die fällige 2te Einzahlung bon 10 % bis zum 15. l. Mis. mit 20 Fl. Oesterr. Währung 90 Francs oder 2 £ Sterling ; : bei den am Fuße bezeihneten Banquiers der Gesellschaft leisten zu wollen. Wer obige Ein- zahlung nah dem 15. Januar leistet, hat zugleich mit derselben die 6 % Verzugszinsen vom 1sten Januar an zu entrichten.

Die Einzahlung findet“ statt bei der K. R. priv:--Oesterr. Kredit-Anstalt-für Handel u. Gewerbe in Wien «in Oesterr. Whrg., den Herren C. F. Brot in Mailand

M. A. Tos! & Söhne in Livorno, (;g Gebrüder von Roth - (678.

\child in Paris, N. . M. von, Roth» \child & Söhne in London E Wien, am 6. Januar 1899. Der Verwaltungsrath der K. K. pr. südl. Staats- lomb. venet, und Cent.-Jtal. Eisenbahn-Gesellschaft.

n "” y 1)

"

Mit Bezugnahme auf die ‘obenstehende Auf- forderung zur Einzahlung von weiteren 10 % auf die neuen Actien der K. K. pr. südl. Staats- slomb. venet. und Cent.-Jtal. Eisenbahn-GeselU- schaft beehrt sich der unterzeichnete Verwaltungs- rath zur Kenntniß der Herren Actionäre zu bringen , daß: da die für den 1sten November ausgeschriebene Einzahlung von 10% auf die alten (in Conv. Münze. ausgestellten ) - lomb. venet. Actien-Jnterimsscheine in Wien und Mai- land mit 20 Fl. 16 Kr. Oest. Whg. geleistet worden ist, denjenigen, welche an den gedachten Orten eingezahlt haben 16 Kr. ODest.. Whg. pr. lomb. venet. Actien-Jnterimsscheine gegen Vor- weisung desselden bei den untenstehenden BVan- quiers der Gesellschaft erstattet werden.

In Wien bei der K. @&. pr. Credit-Anstalt. Mailand bei C. F. Brot. Wien, am 6. Januar 1899, Der Verwaltungsrath.

[34] : Warschau - Bromberger Eisenbahn-Gesellschaft.

Die Actienzeichner werden hiernit benach» richtigt, daß gemäß $ÿ. 42 und 41 der Statuten die bis 4. Januar 1859 auf die gelet]tele lste Einzahlung fälligen Zinsen zu fünf Prozent 1m Betrage von 90 Kopeken pro Actie in den Tagen v.m 20. bis 30. Januar 1859 gegen Vorzeigung der Certificate bei der Haupt - Kasse zu Warschau und beun Schlesischen Bank-Verein zu Breslau ausgezahlt werden. i S

Nicht erhobene Zinsen werden bei der nächsten Einzahlung in Anrechnung gebracht. A

Warschau, den 11. (23.) Dezember 1858.

Der Verwaltungsrath : der Warschau: Bromberger Eitenda hn- Gesellschaft.

“Steinkohlenbergbau-Actien- Gesellschaft Zollern.

Wir machen bekannt, daß nach ÿ. 15 unserer Statuten an die Stelle des ausgesch1edenen Herrn Regierungs-Nathes Delius in Münjter der Kaufmann Herr F. M. Gerhbaulet

in Münster O am 15. November v. J, und an die Stelle der ebenfalls ausgeschiedenen Herxen Justizrath Windthorst in Münster, Stadtrath Max in

Monats-Uebersicht

der Weimarischen Banlk.

Aft 90i

[60]

1) Baarer Kassen - Bestand .….....------

2) -Wechsel--Bestände-eawmrwartrea ara ees

3) Ausstehende Lombhard-Darlehue

A) Effeften in: yade e - gte afhe beann rschiedene Forderungen

5) Actien-Dividende-Conto þro 1858 6) Guthaben in laufender Rehnung und ve do. bei der Landrentenbank

A S C 0D 00 02 00 D 0D H r) "

Magdeburg, Banquier Spir in Magdeburg die Herreil E : Käufmann O. Dubvignéau in Magdeburg, Regierungs-Rath a. D. von Schnehen n Kúßotw, i Kommisfions-Rath Gabrielli in Berlin heute in den Verwaltungsrath gewählt wor- den sind. : Wir benugen diese Gelegenheit, die Abfühs- rung der zum 6b. d. M: ausgeschriebenen Ein- zahlung von 10 pCt. auf unsere Actien in Er- innerung zu bringen. » Dortmund, am 5. Januar 1859. Der Verwaltungsrath der Steinkohlenbergbau - Actien - Gesellschaft Zollern. Winckelmann.

Feri é.

[61 A-nz 4: g 6

| l Allgemeine Gas-Actien- Gesellschaft zu Magdeburg.

Außerordentliche General-Versammlung.

Wir laden hiermit die Actionaire unserer Ge- sellschaft in Gemäßheit des $Y. 31 der Statuten zu einer außerordentlichen General-Versammlung

am 26. d. Mts., Vormittags 11 Uhr, im hiefigen Börsenhause ein, um über folgende Anträge:

1) nach erfolgter Einzahlung von 50 pCt. auf jede Actie, für je 2 Juterims - Quittungen eine Voll- Actie auszugeben,

2) die danach erforderlichen Abänderungen des (Gesellschafts-Statuts vorzunehmen und

3) den Erlaß der Conventionalstrafen zahlung8- säumiger Actionaire zu genehmigen,

zu berathen und zu beschließen.

Die Legitimation zur Theilnahme an der Ge- neral- Versammlung muß gemäß $. 30 der Sta- tuten durch Vorzeigung resp. Deposition der

Actien oder Juterims-Quittungen innerhalb der

beiden legten Tage vor der General - Versamm-

lung in unserem (Heschäfts-Büreau, Fürstenwall-

straße Nr. 13, erfolgen. 5

Magdeburg, den 8. Januar 1009;

Oas Direltonlun.

E A E E E BERTETETT R E

- pr

[59] aan : H Mineralbad Neuenahr. Die Herren Actionaire unserer Gesellschaft werden andurch aufgefordert, bis längstens den 6. Februar d. J. die bte Nate bon 10 25 ODer Zehn Thaler pr. Actie, und bis längstens den 6. März die Tte Rate bon 10 2% oder Zehn Thaler pr. Actie, 5 nach ihrer Wahl an unsere Gesellschaftskasse bei Herrn Georg Kreuzberg in Ahrweiler oder bei den Bankhäusern Jonas Cohn in Bonn, A. u. L. Camphausen in Cöln, R. J. Goldschmidt in Ehrenbreitstein fostenfrei einzahlen zu wollen. Ahrweiler, den 6. Januar 1859. Oer Verwaltungsrath.

R E T E TET

Thlr. 1,131,012 2'601,869 992,160 479,089 92,580 3,906,976 146,552

i fich abgesondert im Banknoten-Einlösfung8$-

Von obigen Beständen befinden Tresor : Geprägtes Geld

in Wel 02. e eid ces oes eye a0)

in Effekten

Eingezahltes Actien - Kapital

Banknoten im Umlauf ....-.-- S

Depositen - Kapitalien n - Actien-Dividende-Conto pro 1856 & 1857

) Guthaben der Staatskassen , Privat-Personen Wf: M0, l ce e ca mf a Reda aas

Weimar, den 31, Dezeiber 1898

a d 0.001006 Ee

Sr e C 00 G0 00:0, 0:0 0 C E A S

817,000 1,466,201 168,411

5,000,000 2,450,000 680,590 670 958,860

Die Direction der Weimarischen Bank.

Polt,

Behlendorff.