1859 / 28 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

Zacha zu Marienwerder, so wie der dem Aufent- hal'e na< unbekannte Befiger Friedri< Wienke hierzu öffentlich vorgeladen: s :

Gläubiger, welche: wegen ciner aus dem Hy- pothekenbuche niht ersichtlihen Nealfordexung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Subhastations-Gerichte anzumelden.

12868 Nothwendiger Verkauf. ôniglihe Kreisgerihts-Kommission I. Prißwalk, den 14. Oktober 1858. i Das dem Oekonomen Karl Friedri Zie>er gebörige, zu Boddin belegene und Vol. I. No. 1 Fol. 1 des Hypothekenbuchs dieses Orts ver- zeichnete Grundstü, abgeschäßt laut der nebft Hypothekenschein in. unserer Negistratur einzu- ehenden gerichtlichen Taxe auf 13,381 Thlr. T Cgr. 4,8 Bf, soll : am 12. Mai 1859, Vormittags 11 Uhr, an_ ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden. Die Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht erfichtlichen Realforderung aus’ den Kaufgeldern Befriedigung fuchen, haben fih mit’ ihrem Anspruche bei dem obengenannten Gerichte zu melden.

[238]

Jn der Kaufmann Moses Cohnschen. Konkurs- sache ist ein Termin zur Verhandlung: und Be- ]<lußfassung über den. von dem Gemeinschuldner offerirten Accord auf den £18ten Februar a. e., Vormittags

11 Uyr, in unserem Geschäftszimmer Nr. 5 anberaumt worden.

Stallupönen; den 24. Januar 1859.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung,

(236] Konfurs-Eröffnung. Königliches Kreisgericht zu Guben, Erste Abtheilung, den 28. Januar 1859, Mittags 1 Uhr.

Ueber das Vermögen des Schmiedemeisters und Stärkefabrikanten Friedrih Ernst Schulte hierselbst ist der gemeine Konkurs eröffnet worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ift der Kreisgerichts - Secretair Schmolling hier bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden auf- gefordert, in dem auf den 18, Februar d. F. Vormittags

T U, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 11 box dem Kommissar, Herrn Kreisgerichts - Rath Nehse, anberaumten Termin ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Vertwaltexs oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben:

Allen, tvelche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Be- fiß oder Gewaßxsam haben, oder wel<he ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nihts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen , viel- mehr von dem Befiß der Gégenstände biszum 5. Mäxz er, eins<. lt eßli < dem Gericht oder dem Verwalter der Masse An- zeige zu machen, und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse ah- uliefern. Pfandinhaber und andere mit den- sulben gleichberehtigte Gläubiger des Gemein- <uldners haben von den in ihrem Besiß befind- lichen Pfandftü>en nur Anzeige zu machen. Zugleich werden alle aen, welche an die Masse Ansprüche als Konfursgläubiger machen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nit, mit dem dafür verlangten Vorvecht

bis zum 9. März er. eins< ließli < bei uns {riftli oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Fors-

derungen, so wie na< Befinden zur Besteung-

des definitiven Verwaltungs-Personals auf den 19, März cr., Vormittags 10 Uhr,

204 in unserem Gerichtslofal, Terminszimmer Nr, 11, vor dem genannten Kommissar zu erscheinen.

Wer séne Anmeldung {{riftlih; einrei{t, hat ino Abschrift derselben und ihrer: Anlagen bei-- zufügen,

Jeder Gläubiger, welcher nit in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der An- meldung seiner Forderung einen am hiefigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns be- re<tigten auswärtigen Bebollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigén. Denjenigen, wel{en es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechts-Anwalte Merkel, Plettig und Pohle dier- selbft zu Sachwaltern borgeschlagen.

[8] Bekanntmachung. :

An 10. September d. J. ist: hierselbst: der Regierungs - Kanzlist Johann Matthäus Hirs, genannt Münster; gestorben, dessen Nachlaß in E Auctionserlöse von eirca 400 Thlrn. be- tebt.

Da unbekannt geblieben, wer Erbe diefes Nach- lasses ist; so werden , dem Antrage des in der Perfon' des! Herrn. Rechtsanwalt Salli bestellten Nachlaß-Kuratoxrs zufolge; Alle diejenigen, welche an die gedachie Naclalimasse aus irgend einem Grunde“ ein Erbrecht zuw haben glauben, mithin der unbekannten Erben « und dessen Erben oder nächsten. Verwandten, hierdurch vorgeladen, sich am 7. April 1859, Vormittags 11 Uhr, bor-dem Herrn. Kreisgerichts-Rath Scholinus an hiesiger: Gerichtsstelle, Gefchäftszimmer Nr; Aa, einzufinden und“ ihr Erbrecht gehörig na <zu- weisen, widrigenfalls sie mit ihren Erbansprüchen präkludirt und: der Nachlaß: als herrenloses-Gut dem Fiskus zugesprochen werden wird.

Gleichzeitig werden diejenigen, welche etwa no<h Forderungen an den Nachlaß: haben, aufgefor- dert, diese ihre Forderungen bis oder in dem gedachten Termine anzumelden, widrigenfalls fie sich nicht an den Nachlaß-Kuxrator ferner halten können, sondern wegen ihrer Befriedigung nur

an diejenigen verwiesen werden müssen, welchen

dex Nachlaß zugesprochen und ausgeliefert wer- den: wird.

Diejenigen, welche sich eimes Bevollinächtigten bedienen wollen, werden die biesigen Nechts-An- wälte, Herren Justizräthe Hadelich , Schmeißer und Pin>ert, in Vorschlag gebracht.

Exfurt, den 24, Dezember 1858.

Königliches Kreisgericht, I Abtheilung.

Seiler.

[3074] Bekanntmachung.

Der Magistrat zu Gumbinnen hat bei uns |

auf Umschreibung der Staatsschuldscheine Lit, F, Nr. 147,188. 178,378: 478,379 à 100 Thlr. und Lit. G. Nr. 42,411 über 50 Thlr. angetragen, weil diese Dokumente durch Versto>ung stark beschädigt und daher zur weiteren Circulation nicht mehr geeignet find. : Jn Gemäßheit des $. 3 des Geseßes vom 4. Mai 1843 (Ges.-Sanunl, S. 177) wird Jeder, wel<er ‘an den bezeichneten Staatsshuldscheinen ein Anrecht zu haben vermeint, aufgefordert, dies bei uns innerhalb 6 Monaten und spätestens am 31. Mai k. J. \hriftli<h an- uzeigen, widrigenfalls die Cassation der Staats- \ulbscheine erfolgen wird, und dem Antrag- steller neue Dokumente ausgereicht werden werden. Berlin, den 20. November 1858. Haupt-Verwaltung der Staatsschulden. Natan. Gamet. Nobiling. Guenthexr.

[234] Bekanntmachung. Die Lieferung des Bedarfs an Papier zur Anfertigung von Patronenhülsen, bestehend in 100 Nies geleimten Maschinenpapiers, soll im Submissionswege vergeben werden. Diejenigen Papierfabrikanten und Lieferanten, welche hierauf einzugehen beabsichtigen, wollen ihre Offerten, nah vorher genommener Einsicht der Bedingungen und Proben, unfehlbar bis zum 5. März 1859 des Vormittags 10 Ubr, zu welcher Zeit die Eröffnung , in

Gegeuwart der Artillerie-De ot-Verw ' findet, uit der Aufschrift p alter, statt «Submission wegen Lieferung“ von Pay, an das unterzeichnete Artillerie-Depot ein di Auswärtigen Lieferanten kann auf Verlan Abschrift der Bedingungen gegen Entricitn! der Kopialien zugesandt wexden. Î Coblenz, den 28. Januar 1859. Königliches Artillerie - Depot.

[170] Bekanntmachung. - Zufolge höherer Bestimmung wird bom {f d, M. ab in den hiefigen Steinbrüchen: 0 1 KlafterCemenftsteinezu 4 Thlr. 15 Sgr, g; F 1 Kubikfuß bearbeite- j 'Y N SDere f ¿s 49 E 1 Lauffuß rauherTrep- Pau bs L 2 U 1 Lauffuß- geflächter Treppenstufen é e 92 1 Lauffuß Cordons- : platten Z 12 1 Quadratvuthe Kopf- ein 207, 1’ Quadratruthe Flie- sen " und wie bisher 1 Kubikfuß roher Werkstfi>ke ; Klftr. Extra - Bau- mend... zicarlts j Klftr. gewöhnliche Bausteine .…….…. Klftr. Breunsteine Klftr. Kalkstein- fothen Klftr. Zwittersteine- , Ktlftr. blaue Kalf- steine 2s J Klftr. Gypsfteine . 7 so wie 1 Tonne Stüdfalk.. „.— 20! 1 Tonne Mehlkalk.. U verkauft. Nüdersdorf, den 19. Januar 1859. Königlich Preußisches Berg-Amt.

H

Ld

"”

———— L E

[228] Bekanntmachung,

Am Dienstag, den 15, Februar, Mor | gens 10 Uhr, sollen aus dem dieS}ährigen Einschlage der Oberförfterei Siehdichum folgend! Nuz- und Bauhölzer:

l. Jm Schußtbezirke Fünfeichen, Jagen 33: 480 Stü&> kieferne Bau- und Schneide hölzer,

«041: 2801, desgl;

3 eti><éne Nußtenden. Il Jm Schußzbezirke Callinenberg, Jagen 93: 265 Stü> kieferne Bau- und Schneide hölzex, 104 «„ Lattstämme, 15 Scho> , Nüd>stangen. Il. Fm Schußtßbezirke Aurith: etwa 30 Stü> rüftèrne Nuzenden, 60 weißbuchene dergl. | im Lokale des Königlichen Rentamts Neuzell

öffentlich bei freier Konfurrenz- und unter

gewöhnlichen Bedingungen bevsteigert werdet, * Kauflustige werden hierzu mit dem Bemerkt / eingeladen , daß die betreffenden Lokalforstbeaw ten die zum Verkauf kommenden Hölzer auf Vet | langen öôrtlih vorzeigen werden. s

Forfth. Siehdichum, den 27. Januar 1859

Der Oberförster Wadz'e >.

[230] Bekanntmachung. N Es soll den 22. Februar-d. J. im Gasthof Zum deutschen Hause in Peiß nachstehendes Ho aus der Königlichen Oberförsterei Tauer: {6 L Belauf Kleinsee Jagen 220 circa 1200 Stil Kiefern Bau- und Schneidehölzer, 54 Stil Eiben MUenpeH 2 Klftr. Eichen Böttchel ugholz; ;

IL. Belauf Großsce Jagen 82, 130, 131 cit 300 Stü Kiefern Bau- und Schneidehölztt;

IIL Belauf Shönhöhe Jagen 224 = 145 Stü! Eichen Nußzenden inkl. 4 Kahnkniee, 22 Klftt

ichen Böttcher-Nußholz , ‘54 Stü ‘Kiefern: - E und Schneidehölzer; Jagen 258 tirca

490-Stürk- - { - bei freier Konkurrenz im Wege der: Lieitatio dffentlih an- den ietenden en glei haare Bezahlung verkauft , wozu |Kauflustige an dem gedachten Tage, Vormtttags um 10

Uhr, hiermit eingeladen werden.

Tauer bei Peiß, den 27. Januar 1859. Y er Ben Schulze.

[123] Oeffentlicher Verkau f.

Es! ‘werden hiermit mehrere beim Bau der Weichsel- und Nogatbrü>en benußte mechanische Hülfsmittel, als: i

eine Dampfmaschine neb| Kessel, 6 Mahl- gänge mit Rollsteinen, 412 Laufkrahne mit Winden, 1220 Stü&> Eisenbahnschienen, 20 Drehscheiben, 5T FTransportwagen, 14 Zug- und Kunftrammen, 87 Centner Wasserlei- tungsóröhren, 647 Centner s<miedeeiserne Schraubenbolzen, 24 Stü> Schiffsanker, 169 Centner Anker- und Arbeitsketten ; fer- ner 2 Handbagger - Maschinen; 1 eiserne Drehbank, 2 Loch-, 4 Bohr- und 2 Farbe- retibe-Maschinen, 1 Panallelscheexe,. 9 Lauf- und Standwinden, 27 Wagenwinden 2c. zum öffentlichen Verkaufe im Wege des Sub- missions-Verfahvens gestellt.

Die Offerten find verfiegelt und mit der Auf-

rfte G „Submission auf den Ankauf von mechani-

schen Hülfsmitteln“', bis zum

1. März 1859, Vormittags 11 Uhr, portofrei an uns einzusenden, in welchem Ter- mine dieselben eröffnet werden sollen.

Die Bedingungen des Verkaufs, so wie die Beschreibung und Taxe der zu verkaufenden Gegenstände nebst Zeichnung liegen in unserem Büreau zur Einsicht aus und werden gegen portofreie Einsendung der Unkosten von 15 Sgr. franco mitgetheilt werden.

Dirschau, den 3. ZFanuar 1859,

Königliche Kommission für den Bau der-Weichsel- und Nogatbrü&en.

[2457] Aufkündigung von Kreis-Obligationen des Pleschener Kreises.

Auf Grund des dur die Allerhöchste Kab.- Ordre bom 29, Juni 1857 ertheilten Privilegiums wegen Ausfertigung auf den Jnhaber lautender 9prozentiger Kreis - Obligationen des Pleschener Kreises, im Betrage von 108,125 Thlr., werden die Jnhaber dieser Obligationen hierdur< in

f Kenntniß geseßt, daß bei der heute borschrifts-

mäßig erfolgten Ausloosung der zum 1. April 1899 einzulösenden Kreis - Obligationen nach-

stehende Nummern gezogen worden sind. Litt, A. à 1000 Thlr. : Zl, 20

Litt, B. à 100 Tblr. : Nr, 153. 154. 229 244 Litt, C. à 50 Thlr.: Nr. 101. 136. -138. 194. 416. 418. 477. 495.

an, _ Litt. B Shle.! i Nr. 359. 401. 407, 545. 661. 688, 699. 723, 728. 731. 856. 858, 870. 877. 888, 904, 964.

Jndem wir diese Kreis - Obligationen hiermit kündigen , fordern wir deren Inhaber auf, ‘die Baarzahlung des Nennwerthes der obigen Kreis- Obligationen gegen Zurü>lieferung derselben in eoursfähigem Zustande und der dazu gehörigen, no< nicht fälligen Coupons , Serie 1, Nr. 5 bis 8 in termino den 1, April 1859 auf der Kreis-Kommunal-Kasse hierselbst, und bis zum

d. T b er Ÿ Sd. dau der F Mial 4 Füfsfasse in Posen ang zu “nebmen. den-6. September

+858.

Dit rin dische Kommission: für den Chaússeban .

im ‘Pleshener Kreise.

Gregorobvius. Mollaxd. von Sokolni>i. 7

Graf Taczanowski. Stiegler.

[246] - 20e i j Königlich Niederschlesisch- Markische Eisenbahn.

Es soll die Liéfexung ‘von

65000 Centnern gewalzten 5 Zoll ho hen Eisenbahn schienen im Wege der Submisfion vergeben werden, Termin hierzu ist auf Donnerstag, den 17. Februar d. B. Vormittags 11 Uhr, in unserm GeschäftsLokale auf hiesigem Bahn- hofe anberaumt, bis zu welchem die Offerten frankirt und versiegelt mit der Aufschrift: „Submission zur Uebernahme der Schienen- Lieferung“ eingereiht fein müssen.

Die Submiffions-Bedingungen liegen in den Wochentagen Vormittags im vorbezeichneten Lo- kale zur Einsiht aus, und können daselbst au< Abschriften dieser Bedingungen, gegen Erstattung der Copialien, in Empfang genommen werden.

Borlin, den 25. Januar 1859,

Königliwe Direction der Niedexschlesisch-Märkischen Eisenbahn.

i ÄDeDT T

[217] | Königlich Niederschlesisch- Markische Eisenbahn.

Es soll die Lieferung bon:

2260 Ctr. Laschen,

200 Oberbleche,

200 Laschenbolzen, 700 Schwellenbolzen, 210 Gegenblee

und 2360 Hakennägel im Wege der Submission vergeben werden.

Termin hierzu ist auf:

Montag, den 21. Februar d. F, Vor-

mittags 11 Uhr, in unserm Geschäfts-Lokale auf hiesigem Bahn- hofe anberaumt, bis zu wel<em die Offerten franfirt und versiegelt mit der Aufschrift :

„Submission zur Uebernahme der Lieferung

don Klein - Eisenzeug“ eingereiht sein müssen.

Die Submissions - Bedingungen (Modelle und Zeichnungen) liegen in den Wochentagen Vor- mittags im vorbezeichneten Lokale zur Einficht aus und können daselbst auch Abschriften dieser Bedingungen, so wie Kopien der Zeichnungen, gegen Erstattung der Kopialien in Empfang ge- nommen twerden,

Berlin, dén 26. Januar 1859.

Königliche Direction der Niedershlesis<-Märkischen Eisenbahn.

——

[232] : é Oberschlesische Eisenbahn. Es soll für die Oberschlesische Hauptbahn, die Breslau - Posea - Glogauer Eisenbahn, die Ober- schlesishe Zweigbähn und. für verschiedene Neu- bauten in Oberschlesien die Lieferung bon: 21,915 Stü>k Stoßs<{wellen, 74,380 do. Mittelschwellen, 3,249 do, Kreuzungss{<hwellen im Wege der Submission vergeben werden. Termin hierzu ist auf

Bekanntmachung

“in unferem-“Eent

“van Braam, W. Saal. J. Sethe. H. Thies.

Montag, den 14. Februar cr., Vor- nttrofeGkreint Velen Bah ne hofe anberaumt, bis zu e AE Offerten in Begenwart der etwa persönli ershienenen Sub- mittenten «eröffnet werden. Später eingehende Offerten bleiben unberü>sihtigt. Die Subs missions-Bedingungen liegen. in. oben genanntem Büreau zur Einsicht aus und könnea däselbst auch Abschriften gegen Erstattung der Kopialien in Empfang: genommen werden. Breslau, den 28: Januar 1859. : Königliche Direction der Oberschlésishen Eisenbahn,

[225]

Y (l | Schlesische Gas - Gesellschaft.

Nach Beschluß des Vertvältüngsräthes vom Tten d. M. findet die ordentliche Génevul : Ver- fammlung der Betbeiligten in Uebereittstintäung mit $. 36 des Statuts am 28. Februar c., Morgens 10 Uhr, E Waßmannschen Salon, Leiziger Straße 33,

att.

Außer den gewöhnlichen Gegenständen werden q derselben folgende zur Beschlußfassung ge- angen :

1) Nichtigkeits-Erklärung von auf den Namen der Gesellshaft kontrahirten Darlehen resp. Annulllirung von Antheilsscheinen.

2) Wahl neuer Verwaltungsraths - Mitglieder und eines zweiten Geschäfts: Inhabers.

3) Emittirung neuer Antheils\{&ne und Ein- ziehung sämmtlicher alten.

Zudem ih die Herren Be'heiligten zu diefer General-Versammlung ergebenst einlade, bemerke ih, daß die im $. 37 des Statuts vorgescheñe Abstempelung der Antheilsscheine in den 3 leßten Tageñ vor dex General - Versammlung während der Geschäftsstunden im Comtoir des Verwal- tungsraths - Mitgliedes Herrn Th Driese- mann, Elisabethstraße 22, erfolgen kaun.

Berlin, den 12. Januar 1859.

Albert Neumann als (Beschäfts-Jnhaber.

[231] Bergbau - Actiengesellschaft Medio - Nhein. :

JZn Gemäßheit des $. 6. der Statuten werden die betreffenden Herren Actionaire an die Ein- zahlung der no< niht berichtigten Raten ihres Actien-Kapitals hiermit erinnert.

Duisburg, den 28. Januar 1859.

Der Vorstand,

[193

] Sáchsisch - Thüringische Kupfer-Bergbau- und Hütten- Gesellschaft.

Nach Vorschrift des Gesellschafts-Statuts ex- lassen wir erneuert an die Jnhaber folgender Actien 1327 1329. 764 766. 991 994. 1805 1814. 767 769, 2224— 2229 - und 1462 1471 die Aufforderung, so gewiß die Einzahlung der reftirenden Einzablungsratën nebst fratutenmäßigen Verzugszinsen ung*säumt zu Leisten, als im Unterlassungsfalle die im $. 8 des Gesellschafts - Statuis angedrolifèn Nechtsnachtheile Plaß greifen „werden.

Eisenach, 1. Februar 1859;

Der Verwaltungsrath. Dr. jur. Fr. Hammacher. bonSc<hwendler.

-

bon Unger.

über das Erscheinen der stenographischen Berichte des Herrenhauses und des Hauses der Abgeordneten.

Bis heute den 31. Januar 1859 sind ausgegeben 25 Bogen der 1.—4, Sißung des Herrenhauses,

107 Bogen der 1. —8. Sißung des Hauses der Abgeordneten,

Bogen Petitionen des Hauses der Abgeordneten,

\ zusammen 13% Bogen.

dre prifbet l Geigédeiera

nine Ai i e L t C T 2 T T

S C E S gra A

Nie En

ette e ei

eit

E E Ct e

remen S

et R:

urt wait

p L S-