1859 / 49 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

“Zmmerhin find im Zahre 1858--wie au in den früheren Jahren | Nassau. Wiesbaden, ‘22, Feb 347 die dur< - eigene Unvorfichtigkeit herbeigeführten Verlezungen no<h | heutigen Sizung des all L E evritar, Nachdem jy. il i: “Es ; j ; d 3ma di : : C t 9. gemeinen Auéschusses der vereini d Korfu, 14. Februar. Die Spannung im. Schooße des “joni- Nach einer Mittheilung aus Caleutta ist es die Absicht, alle POIR L ite ate ie die ahne eigene Schuld erlittenen, Uin solcdes mern der Bericht über den Militair-Exigenz-Etat für 18200 Kam: schen hi r i j seit dem Tage, wo Herr Gladstone die von Hauptftationen in Audh jenseits des Gogra mit europäischen beiter stets die erforderliche Vorsicht beobachten und der Bestimmungen tragen worden war, beantragte der Abgeordnete Ray di gt: der Königlichen Regierung erfolgte Verwerfung der an die Königin | Truppen zu versehen und in Fyzabad, Roy Bareilly, Sultanpur, eingedenk sein möchten, welhe zur Verhütung von Unglü>sfällen erlassen | 1? eine öffentlihe zu verwandeln und mit RNRüeksicht ü 5 „Sihung gerichteten Petition um Vereinigung des Sieben - Juselstaates mit La>nau, Sitapur und Gonda ftarfke Garnisonen zu lassen, wel<e worden find. i | Lage der politischen Verhälinisse die Gesammt - Unfozk die ernfe Griechenland ankündigte, in fortwährendem Wachsen begriffen. Man mit der im Junern des Landes vertheilten Militair - Polizei die L [ 3. Fremde Personen. den Militair - Exigenz - Etat für 1859 zu verwilligen ‘D9 erwartet, daß das Parlament die von Herrn Gladstone verheißenen | Ruhe aufrecht erhalten sollen, Drei Viertel der Forts in Audh Die Zabl der tôdtlihen und nicht tödtlichen Verleßungen derjenigen | Antrag allseitige Unterftüßung fand, fo erófneie der des Reformen zurü>weisen werde, indem diesclben für weit gering- sind bereits zerstört und der Rest vers<hwindet so schnell, wie Personen, welche die Eisenbahnen unbefugter Weise betreten haben, hat | der Versammlung, Prinz Nikolaus, ‘jofort die öffe Uin räsident fügiger gehalten und beurtheilt werden, als jene, welche die Sprengungs - Material herbeigeschafft werden kann. Das Volk ist im Jahre 1858 gegen das Vorjahr wesentli< abgenommen, während sie | in welher ohne Diskussion die Gesammt-A Oie, Sißun, F im Jahre 1817 den jonishen Jnuscln oftroyirte Verfassung ruhiger als es je in den eigentli britishen Provinzen der Fall nmt-Anforderun P herbeigeführt bat. Herr Gladstone wird wohl bis Ende dieses | gewesen if, Es handelt sih jeßt nur no< um eine kräftige Or-

E i nor annt ai C Pl e ice tan N R S TRE E

S HDEET L T

mit der Zahl der Verlegungen dieser Kategorie in den beiden Jahren ilitai: 5 R O j be 9 füt den : 1855 und 1856 fast genau übereinstimmt, Daß diese Zahl dur< mehrere rad der Sie vie UANLBA dewWbai F une, Mid Monats noch hier verbleiben, wiewohl der neuernannte Lord-Ober- | gansirung der Civil-Verwaltung. : | O | Commissair Sir Henry Storks bereits in wenigen Tagen hier Nach Angabe der „Delhi Gazette“ hat die Regieruvg den

Jahre beinahe ‘dieselbe geblieben ist, dürfte seinen wesentlichen Grund en Eindrut y darin finden, daß das Publikum, welches in sei fon, ( Unserem engeren und weiteren Vatertiande hervorbri rud in | , | fi P < seinem Verkehr die Eisen ] dervorbringen , wie der eintreffen muß, da er schon seit ungefähr 5 Tagen in Malta weilt. Befehl erlassen, den Termin für die Benußung der Amnestie über Der Vice-Gouverneur von

bahnen zu überschreiten gezwungen is , unglei wer neuli<h von uns mit derselben Einstimmigfkei E e Jnnebaltun der bahnpolizeilichen Pau cute agi rieen n q agde Ld Ah l O gefottes (Fe. P.3) E Dem erwähnten neuen Lord - Ober - Commissair geht der Ruf eines | den 1, Januar hinaus zu verlängern. als die Reisenden, Beamten und Arbeiter einer: Eisenbahn. | Desterreich. Wien, 23, Febr Di i L eben so gere<ten als strengen Mannes voraus, und es ist gewiß, | Bengalen iff von dem General - Gouverneur beauftragt worden, Die Pie der dur< die Eisenbahnzüge bewirkten Selbstmorde ist | veröffentlicht heute nacftehende ‘Bek Gn ie Wiener Zig F daß er die Verhältnisse Joniens aus früheren Zeiten, wo er als | über jedes in Folge der im Jabre 1857 eilassenen Strafgeseße enau dieselbe, wie im Vorjahre, und haben die Selbstmörder auch im Verordnung vom 30, Januar 1859 L machung : Die mit q Major bei den Königlichen Truppen längere Zeit in Zante in | gefälltes Todesurtheil an ihn zu berichten, und fein Todesutheil Zahre 1898 wieder in ‘allen Fällen ihren Zwe>, sich das Leben zu neh- | hinsichtliÞ der Pferde-Ausf 9e angeordneten Beschränfungn "" Garuison ftand, sehe gründlich kennen gelernt hat, Es ist mehr- | ohne seine ausdrü>lihe Bestätigung zur Ausführung zu bringen. men, erreicht. fuhr von Miultbieren. is 100 biermit auch auf die Aus, fach die Rede davon, daß in den nächsten Tage mehrere größere Dem Ober-Commissair im Pendschab, Sir John Lawrence, ì geocynt. E englische Kriegsschiffe hier vor Anker gehen sollen, Da dieselben | is angezeigt worden , daß er vor dem 1. März nicht von seinem

Zugleich wird bemerkt, daß die Bestimmungen der ohm, nit zur Station von Malta gehören, so glaubt man, daß es | Posten enihoben werden könne, Derselbe wird si< daun über

erwähnten Verordnung auch auf die Durchfuhr von in das Aus neue für die Mittelmeer-Flotte bestimmte Verstärkungen find. Kalkutta nah England begeben, um seinen Siß im oftindishen : Nathe einzunehmen.

° land bestimmten ausländischen Pferde- un Ai y | : Nichtamtliches. Anwendung finden, es d MaullhiereTranshant Fraukreich. Paris, 22. Februar. Jm Senate wurde Jn Kalkutta will man wisscn, daß ein Preis von 10,000 jene S L A A eld E R s e Nano auf die Verhaftung Sant is Topih’'s und ein gleicher der BLinz-Negent, so wie die an ier anw 1 Pri _Großbritannien und Jrland. London, 22 einem Senatsbescklusse erftattet, bei welchem es NG erfens Un | Preis auf die Verhaftung des Rao Sahib geseht ist, Tantia des A B S T Freu SIRSMERE fe Lord Cowley hatte gestern ü Bulauuicutuntt fu E R E E A E Ae D U E a Topih befand si< nach den lezten Berichten in der Näbe der den Feldmarschall und Oberst - Kämmerer Grafen zu Dohna- | “?? Derby in dessen amtliher Wohnung. Kaiserlichen E S O 2 Mitt 6 balt s für a Festung Rintambur , welce in dem Gebirge zwischen den Flüssen Schlobitten im Königlichen Dom bei. Allerhöchstdieselben waren Die Nachricht vom Tode des Herzogs von Bu>inghan und dees B L RADA ti Tie Mer tbun Het V Bhanar und Tschumbul liegt. Rintambur, daß sehr stark befestigt S E L O verhindert, dem Leichenzuge- nah dem n Beg Der Herzog war krank, befand sich aber auf den M g WR af E Luna neun 9 M Rie der E a e ertr dre Häuden von Firuz Schaß, des Gene- nvaliden-Kirchhofe zu folgen. ege zur Besserung. Sir Henry Storks, der neue Lord Ja Na ó 0 A im | nerals j V Nach dem Gottesdienste empfingen Se. Königliche Hoheit der Ober- ommissarius der Jonischen Jnseln, war am 14ten von Suk Ne alen E Cy tan Prinz-Regent den Ober-Hofmarschall Grafen Keller, welcher morgen mit dem „Caradoc“ na< Korfu abgegangen. Die Admiralität Prinzen Napoleon wegen der sardinishen Heirath, da der Prinz seine Reise na< Rom antritt, Allerhöchstdieselben nahmen die bat Befebl ertheilt, in den Werften von Chatham den Bau zwei für die Seele der Kriegspartei gilt und diese im Senate fast eben A F | Vorträge des General - Majors Freiherrn von Manteuffel , der großer Liniendampfer sofort zu beginnen. Für den 4. Mir) so unpopulár wie im geseßgebenden Körper ift Hamburg, Mittwoch, 23, Februar, Abends. (Wolff's Tel, Minister von Aucrswald und Freiherrn von Scleinih entgegen ist in Manchester eine große Demonstration gegen Bright und Jn Paris if Graf Felix Colonna Walewski , Mitglied der Bur.) Die so eben bekannk gewordene Antwort des Senats auf und empfingen den General-Lieutenant von Echa>, kommandirenden 2 Reformplan angesagt. Es ist die zweite ihrer Art, die in polnischen Emigrätion, im Alter von 77 Jahren gestorben. das Gesuch der Bürgerversammlung wegen Einführung der Neuners General des 4ten Armee-Corps. pndestee selbs veranstaltet wird. Die Kommission des liller Gemeinderaths hat den Plan zur | Verfassung weist eingehend nah, daß diese Verfassung nicht einge- Die Times und der , Morning Chroëicle * billigen die in Erweiterung der Stadt und zur Anlegung neuer Straßen, Pläße führt werden könne, da die bisherige Verfassung auf Grundrechten

Jn der gestrigen (16ten) Sihung des Abgeordneten - | Unterbau : i : i » , i : : - nterbause von Lord $ 5 * Er U und Boulevards angenommen. Lille, das bisher einen Flächen- j z h ; , : : en überreichte der Justiz-Minister den Entwurf einer Ge- Betreff G S Bure d a N 7 inhalt von nur 200 Hektaren bede>te, erhält dur den Erweiterungs- beruhe. Eine Repráäsentativ-Verfassung sei untbunlich, da die erb ren-Laxe im Bezirke des Appellations-Gerichtshofes Köln, und zeitgemäß und hoffen, daß Lord Bülherddt nbe E 2 plan 500 Hektare; die Bevökle1ung, die in der engen Stadt 70,000 gesessenen Bürger ihr persönliches Stimmrecht nicht aufgeben würden, ¿ j Seelen betrug, wird dur< Erweiterung und Einverieibung jeßt London, Donnerstag, 24, Februar, Morgens. (Wolff's

der Handel8-Minister einen Geseß-Entwurf, betreffend die A j bebung der Legae: ; e i uf- | engherziger Parteipolitik handle. i i M R A R A l / uber 110,000 Seelen erreiden. Tel. Bur.) Gutem Vernehmen na<h iff Lord Cowley gestern Abend nah Wien abgereist, um dem dortigen Gouvernement die

lingen, Der erste Geseh - Entwurf wurde ei j R ân ; O et „wurde einer besouderen Kom- Jn der gestrigen Oberhaus - Sitzun Das russisbe Kriegsschiff „Sinope“ ist in Toulon angelangt. De eson e Handel und Gewerbe übers N A dringend , feinen Antrag, S G AIE E N U Die Brs pvinat F a a den franz lischen Kolo: fortdbiabees a D in der Berathung der Petitionsberichte | when dem Kolonial-Minister und dem Lord Ober-Kommissar der joni nieen. Auf der ‘Insel Reunion und auf Mauritius spra<h man | fceundschaftlihen Rathschläge Englands persönlich mitzutheilen. de A un le Anträge der Kommisfionen im Wesentlichen n De die beabsichtigten Veränderungen in der Verfassung der von ni<hts Anderem, als daß der franzöfise Dampfer „Masca- : z ; 3 men. S T M L abzielt, zu bertagen. Da dit reignes“ von cinem englischen Dampfer auf hohem Meere ange- Paris, Donnerstag, 24. Februar, Morgens. (Wolff's Tel. x (v ONPO* ) arlamente disfuti » irde as 5 ie G E " - Ç Der beuti F itutionnel thei j S G Hannover, 23. Februar. Ju Anbetracht , daß die Frie- öffentliche Jnteresse in hohem Grade beein) Sett it Én halte jpurde str mnglige O isgier zwang. Ken franzésisGen, Er L S a ait N ia denSausfihten täglich s{wächer werden, hat die Erste Sine auf scheidung jener Versammlung bvorgriffe,. Die in den Deitiraen d Papiere vorzuzeigen, Er verlangte an Bord des franzöfischen Cowley nah London berufen worden sei, um, wie es heißt, Antrag des Grafen von Knhphausen die Regierung ersucht a Senn seien authentisch; doch seien sie von dem Lord Ober: Dampfers zu steigen, was ihm aber energis< verweigert es mit dem Ministerium über die Fragen zu fonferiren, welche die - | Kommissar ohne irgend wel< Jn Folge dieses Vorfalles wagen die arabis<hen Fahrzeuge, welche Konferenzen von Neuem beschäftigen werden. Wie man aus

die Verwendung der für den Bau der Ei a en K tär ber er Eisenbahnen bewilligten | Gladstone | ( ommentar übersandt wordén, Da Herr j R P t A j U 2 verm ( ; pa S ) ( e ruft ren, ni<ht ;

fich uthli< am Montag oder Dienstag Über acht Tage zwischen ‘den Comorecn und der afrikanis<en Küste fahren < T ondon meldet - if Lord Ebi kes nas! der leutèir Unkéettbung

Su ) is di s Tp i j , Ube B E Me Uns des ¡Friedenszustandes | wieder in England befinden werde, so erscheine die Vertagung des Ar- mehr auszulaufen. i E e. (H. Ç.) : G fdie daes Ta gegenüber beobachtete BVilligkeits-Rü>sicht, Lord Z : Madrid, 17, Feb Hie atntlilbb* Gazeta” mit Lord Derby direkt na< Wien abgereift. olstein. 9: : i Grey erklärte, er sei dur die von d ie 1 Orú anien. adrid, 17, Februar. Die amtliche „Gaze öh < ded: Wi h ; eigus e TRL E S On E N Entianb. fd ate Lage verta Das Verhältniß der. jenen Insel ist, wie eit mehreren Tagen, aus E A ag E fngs- E Great "Paf - bié MEIiot «ad Pn an P aS Ste an | eung vegann „Ein ganz anderes, als das der übri iti Foloni ullt, ‘die mit Tausenden von Unterschriften von der Fnsel Euba A : felbel otrig T e E erd e Petitions - Comités, der- a nämlich in leßteren irgend etwas befhilófsen werbe ias Mit brit n die Königin Miliana find -und worin Protest gegen die Die Zproz. wurde gestern Abend zu 68.40 gehandelt. rern Holfteins um vorläufige“ Gehaltszulüge “Der Antw E Abga U A 1 ane Dee O Beschlu nordamerikanische Flibustier-Politik eingelegt und feste Anhänglich- antragte : Die Versammlung wolle in Ert Up be- | einen von dem jonische ien. Wenn Jhre Majestät einma feit an die Königin und das Mutterland kund gegeben wird. |- a————t————_———+—— ; e wägung, daß über die im jonischen Parlamente erlassenen Akt ratifizirt habe, so steht Z i iebe d l nöthige Verbesserung der s -_| dem britishen Parlamente wei i HRE È d C, i Aus Tanger, 9. Februar, wird geschrieben, daß der englische sserung der Sculstellen nur im Zusammenhange mit dein set ér- xe T ente weiter keine Autorität in der Sache zu. Troß Konsul daselbft einen Friedensvertrag zwishen Spanien und Sva A M (L bailunGand

„den anderen Bestimmungen des Schul <t gern bereit, seinen A gesehzes der Beschluß gefaßt dingung j ( reit, seinen Antrag zu vertagen, unter der Ber L - Z> : (Ufándi / gung jedoch, daß, falls das- (F : Marokfo zu Stande gebracht hat, wodur< Spanien vollständige . i b, f as- jonische Parlament die ihm vorgeschlagenen Î 9 München, 18. Februar. Zur Ergänzung des stchenden Heeres für

werden könne, so wie in Erwartung, d iniferi - ) Be ; i 9, daß das Minifterium für | Resolutionen annehme, dieselb igin ni x fication Genugthuung erhält, : S L S Arbeiten zur Revifion über die | vorzulegen sein A 40 n BE dad Data Sa Es O E U L M : das Jahr 1559 find in den aht Regierungsbezirken Bayerns 14,000 zur Erlafs g bes <ulwesens Sorge tragen und inzwischen bis | über dieselben abgegeben habe. Lord Brougham A stark in Earl Portugal. Lissabon, 17. Februar. Die Kammer hat Mann auszuheben, und zwar 10,552 Mann für die Jnfanterie, 1390 für aüf time: Weise Abhülse fes t 6 Noth maner Lehrer Lee lone Tas aus RNü>siht für Herrn Gladstone zu be | G geheimen Comité das mit dem heiligen Stuhle abzuschließende die aer 1682 a die Rrlillerie, R E, Bi Bana für cas, Y afen werde zur en. or erd ‘thei ; on n. as F Fuhrwesen, ür die Sanitätslompagntie und - ann für da - übergehen. Die Versammlung genehmigte den dilts 2) Be wenn er seinen diiteas U L, ZUOd O Ee idi A : SOEROE Veratge : . : Genieregiment. Die 14,000 Mann sind aus den Konsfkribirten der Alters- j i di : Aa / Jtalien. Aus Turin, 22. Februar, wird telegraphirt : | klasse 1837 zu entnehmen, deren Gesammtzahl niht weniger als 38,728

titionen der Vorsteher der i iti j dem jonishen Parlament ¡ai ificint L

Wandsbe> und Blatt V G s Elmshorn, werden solle, ais bis das I E A Pet Foo cat S „Der Cavaliere Massimo d’Azeglio begiebt sih heute in einer be- | beträgt. Oberbayern hat 5090 Konsfkribirte, von welchen 1840 Mann mit den christlichen Unterthanen Was die Bitt, er Zsraeliten | den Gegenstand auszuspre<hen. Als Antwort auf zwei Fragen Lod sonderen Mission nah Rom zum Prinzen von Wales, welehem auszuheben find; in Niederbayern find von 4284 Konsfkribirten 1540 re<tli<e Gleichstellung betrifft, so beant itle um staats- | Granville's bemerkte er ferner , daß die betreffenden Nesolutionen den der König von Sardinien“ den Annunciaten - Orden vetliehen hat. | Mann; in, der Pfalz von 6226 Konsfktibirten X51 Mann;: in der Wder- Uebergang zur Tagesordnung. Was L Ea, Ae bie engli M mente am 5. Januar vorgelegt worden seien und db Der Erzherzog - Max Ferdinand hat si na< Venedig begeben,“ Lan Maa E R N iudfranton don 3328 Konskribirten. (564 Glüstädter Jsraeliten urn Kommunal ¿Gl elWstellun:g a Ausdru der Li ctores R Vie S, He a PUgIEIO M t | Asien. Bombay, 25. Januar. Die Beendigung des Auf- | Mann; in Unterfcanken von 5230 Konsfkribirien 1891 Mann und in trifft, so beantragte der Ausschuß, die Ständeversammlung wolle habe. : l 9 adstone mit fi<h genomm standes in Audh wird in einem nah Agra abgesandten Telegramm | Schwaben von 4578 Konskribirten 1655 Mann auszuheben Die Aus- 44 hebung hat zu Anfang des nächsten Monats stattzufinden und die Einde-

diese Bitte der Regierung : \ ; i; i j E : / That zur geeigneten Berü>sichti bi Jn der Unterhaus -Sigun s des Ober - Commissairs von Audh in folgenden Worien gemeldet : en s iden und, J sichtigung übergebèn. ßung fragte Headlam den Staaks Die Rebellion M Audh is vollkommen T erbrüdi, Die Begum | rufung der Mannschaft zu dem Einüben des Waffendienstes wird Anfangs

Beide Auss<{ußanträge wurden an Secretair für die Kolonie i ; | 5 ; 1genommen, . Die nächste Sißun ur die Kolonien, ob die Negierung si< anheishig machen | n De auf Donnerstag, den 24ften, anberaumt. Et <ste Sizung ee e P A eranterung s T der jonischen Inseln cines f E einige ihrer Anhänger nebst MNOAA aen s auf A April erfolgen. mo t lrete, de elegenheit zu bieten, seine Meinung über die bolk- f märschen nah Nipal begeben, theils ihren Durchmarsch erzwingend, Bevrn, 18. Februar. Jm Jahre 1858 haben die eidgenössischen Hessen. Darmstadt, 4 Februar, Se. Königl. Hoheit geschlagenen Neuerungen auszudrü>en. Sir E, Bulwer Lhytton k theils ihn erkgufend. Die Sipahis unter * ibrem Gefolge sollen Zölle seit 4A a O e Die Dinge die größten Einnahmen gebracht,

der Großherzog is heute Nachmittag mit der Eilzuge von München L ne ort die den Wünschen des Fragestellers entsprach. Der die Dorfschaften in Nipal plündern, Ein Objervations - Corps | Die Brutto-Einnahmen L E Fr., die Maggi 3,397,992 | : Fr., also bleibt der Bundeskasse ein Reinertrag bon 3,910,014 Fr.

wieder hier eingetroffen.

E E n E E E E R R E

2

Preußen. Berlin, 24. Februar. Se. Königliche Hoheit

i Junern, Herr Walpole ielt. Er zur ; qa Einbringung einer die Abschaffung Bet Kir Wensienben D RL R Bill bleibt an der Grenze, Man vermuthet, daß Nena bei ihnen ist,