1859 / 53 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

374

. Die „Gazzetta di Genova“ meldet aus Cham- oe vort hetéfeht no<h tubige Stille, allein überall an den Grenzen des Landes mache fi< eine militairisbe Bewegung be- merkbar. Zu Grenoble seien die Haus - Eigenthümer zur Be- quartierung von Offizieren und Soldaten in ganz ungewöhnlihem Maße angehalten. Der , Diritto“ meldet, daß in Folge einer mit Frankreich abgeschlossenen Convention die Deserteure, welche fich auf das Gebiet Frankreihs oder Piemonts flüchten , fest- zuhalten und dur die Berwaltungs - Behörden we<selseitig aus- zuliefern sind,

Amerika. Aus Vera-Cruz wurde vom Iten Februar gemeldet, daß der General Miramon än Stelle Zuloaga's die Prásidentschaft übernommen hat; derselbe hat die leßte Zwangs- anleihe annullirt, nahdem die Wesimächte ihre darauf bezüglichen Forderungen durgeseht hatten. : :

Asien. Aus Marseille, 27: Februar, wird telegraphirt : „Wir erhalten die Poft aus Kalkutta vom 22, Januar. Der Ober - Befehlshaber des englischen Heeres, Lord Clyde, hat den Aufständishen ein leßtes Gefeht an der Gränze von Nepaul ge- liefert. Nachdem er Nena Sabhib ins Jnnere jenes Reiches zu- rü>geworfen, überließ er Jung Bahadur die Sorge, ibn auf seinem Gebiete zu verfolgen, Nach Lu>no zucü>gekehrt, ließ Lord Clyde die Mehrzahl der Bunge in Audh \cleifen und vertheilte seine Truppen in den großen Städten. Er sc<i>te sid an, nah Europa zurü>zukehren. Sir H. Rose wird ihn erseßen.“

London, Montag, 28. Februar, Nahts. (Wolff's Tel. Bur.) Jn -der so eben stattgehabten Sißung des Oberh auses erklärte Lord Malmesbury auf eine desfallsige Juterpellation Lord Clarendon's, daß, einer neueren Mittheilung des Herzogs von Malakoff zufolge, der Papst die Räumung des Kirchenfiaats von französishen Truppen gefordert habe und daß die französische Regierung Anstalten dazu treffe. Aehnliches gelte wahrscheinlich au in Betreff Oesterreihs. Auf eine anderweite Jnterpellation

Lord Brougham's erwiederte Lord Malmesbury, daß Frank-

reich erklärt habe, seine Rüstungen seien niht außergewöhnlich und hätten keinen speziellen Zwe>.

Im Unterhause brachte Disraeli die Reformbill ein. Jn derselben sind als Hauptpunkte zu betrachten , daß alle Haus- mietber, die eine jährliche Miethe von 10 Pfd. bezahlen, so wie graduirte Besißer von Fonds stimmfähig find, Die Bill will nur Stimmzettel, aber ni<t das Ballot erlauben , und enthält 15 neue Stimmvertheilunaen. Dio rohto Soits geb hren Drifull zu Cl? fennoyz Nuffcll, Nocbu>, Bright und Drummond oppo- nirten gegen die Bill, weil in derselben der Arbeiterstand unbe- rüdsichligt- geblieben is. Die erste Lesung wurde gestattet.

Summarische Uebersicht des Personal- und Ver- mögensbestandesdesPensions-Vereins8derRechts- Anwalte im Departement Frankfurt am Schlusse des Jahres 1858. Vergl. Staats - Anzeiger von 1858 S. 621.

Die Zahl der Mitglieder des oben bezeichneten Pensions - Vereins, dessen Statuten in dem Justiz-Ministerial-Blatt von 1843 S. 162 und von 1855 S, 10 veröffentlicht sind, betrug am Schlusse des Jahres 1857 63

Davon sind im Laufe des Jahres 1858 gestorben, mithin aus- geschieden j so daß blieben

Es sind aber dem Verein beigetreten so daß derselbe aus Mitgliedern besteht.

Die für das Jahr 1858 gelegte Rechnung weist einen Vermögens- bestand nah von 16,076 Thaler 28 Sgr. 6 Pf. wogegen derselbe am Schluß des Jahres i 1857 nur 12045. O betrug, so daß das Vermögen im Laufe des Jahres 1858 vermehrt ist um... . 1,733 Thaler 20 Sgr. Pf.

Nach dem Etat des Jahres 1859 soU betragen:

; A. die Einnahme: a) an Beiträgen vón 67 Mitgliedern... 1340 Thaler, b) an Zinsen von dem Pfandbriefs - Kapital ter 16,000 Thäler à 34 pCt, T E G S. L 560: & in Summa 1900 Thaler. B. die Ausgabe:

a) Penfion b) Gehalt des Rendanten und andere Kosten 40

440 Thaler,

so daß am Schlusse des Jahres wieder eine Vermehrung des Vermögens um wenigstens... es Bie E Sh 1460 Thaler in Aussicht steht. Landsberg a. d. W., den 21, Januar 1859. Der engere Ausschuß des Penfions-Vereins der Nechts-Anwalte im : Departement Frankfurt a. d. O.

Berliner Schlachtvieh - Markt, Auf dem hiesigen Schlachtvieh - Markte sind -vom 22. bi

28. Februar 1859 a) zum Verkauf gestellt worden: 1 Rindrit: ga E g E H

amme] 2) Kil.

Stück, 2) Kälber 1413 Stück, 3) Schweine 2428 Stück, 4 2402 Stück; b) verkauft worden sind: 1) Rindvieb 838 Stüe ber 1413 Stück, 3) Schweine 2208 Stück, 4) Hammel 2110 84 c) unverkauft geblieben sind: 1) Rindvieh Stück, 2) Kilb Stuck; 3) Schweine 220 Stück, 4) Hammel 292 Stüek. Berlin, den 28. Februar 1859. Königl. Polizei-Prüsidiuy

Fl ara tyrreise, A7 Berlin, den 28. Februar. Zu Lande à Scheffel: Weizen 2 Thlr. 25 Sgr, Roggen 9 5 Sgr., auch 1 Thlr. 27 Sgr. 6 Pf. Grosse Gerste 1 Tir 9 3 Pf., auch 1 Thlr. 15 Sgr. [ 1 Thlr. 1 Sgr. 3 Pf. Zu Wassaer à Scheffel: Weizen 3 Thir. 7 Sgr. 6 Pf 2 Thlr. Roggen 2 Thlr. 2 Sgr. 6 PEf., auch 1 Thlr. 28 Ser, 2 pi Grosse Gerste 1 Thir. 21 Sgr. 3 Pf, auch 1 Thlr. 12 Sgr. 6 y Hafer 1 Thlr. 12 Sgr. 6 Pf, aueh 1 Thlr. 3 Sgr. 9 Pf. By 3 Thlr, 10 Sgr., auch 2 Thlr. 17 Sgr. 6 Pf. 4 Den 26. Februar, Das Schock Stroh 14 Thlr., auch 12 Thlr. 15 Sgr. Der Cen Heu 1 Thlr. 10 Sgr., PORMEe Sorte auch 1 Thlr. Kartoffeln, der Scheffi 17 Sgr. 6 Pf., auch 12 Sgr. 6 Pf., metzy. weis 1 Sgr. 3 Pf., auch 1 Sgr.

dn auch

BZLeipzig«, 28. Februar. Leipzig-Dresdener 217 G, - Löbau-Ii. taner Litt, A. 505 Br.; do. Litt. B. —. 226 Br.; do. I. Emiss. —. Berlin - Anhalter —. Berlin - Stetling —. Cöln-Mindener —. Thüringische 1025 G. Friedrich - Wilhelm: Nordbahn —. Altona - Kieler —. Anhalt - Dessauer Landesbank. Actien 75 Br. Braunschweiger Bank - Actien —,. W eimarisehe Bank - Áctien —. Oesterreichisehe eta —. 1854er National - Anleihe 704 Br. Preussische Prämie

nee —,

reslau, 1. März, 1 Ubr 3 Minuten Nachmittags. (Tel, De

d, Staats-Anzeigers.) Oesterreichische Banknoten 977 Br. Freiburgn Stamm - Actien 85% Br.; do. drttter Emission —. QOberzschlegizh Actien Litt. A. 122 Br.; do. Litt. B. 115% Br.; do. Litt. C, 122 B: Oberschlesische Prioritäts - Obligationen Litt. D. 85% Br.; do, Lit, E 7áx Br. Kosel-Oderberger Stamm - Actien 47 Br. Prioritäts-Obligationen —. Neisse-Brieger Stamm - Actien 507 Br, Spiritns pro Eimer zu 60 Quart bei 80 pCt. Tralles 87 Thlr, 0 Weizen, weisser 50 97 Sgr. gelber 50-—--91 Sgr. Roggen 50 —60 Sg, Gerste 35 —-50 Sgr. Hafer 28—á4 Sgr. Die Börse war matt und ganz geschäftslos, Course wenig verändert Stettin s 1. März, 1 Ubr 141 Minuten D n (Tel, Dep, d. Staate - Ánzéigers.) Weizen 54—64 bez, Frühjahr 60 G. Rogen 421—ÁZ3L. Frühjahr 42, Juni - Juli 434, Juli-August 44 bez, Rübdl März 145 da. Spiritus 19, Frühjahr 18%, Juni-Juli 18 bez. __anmburg. 28. Februar, Nachmittags 2 Uhr 36 Minu, Stimmung war zu den zurückgegangenen Coursen eine matte. Schluss - Course: Stieglitz de 1855 994. 3proz. Spanier proz. Spanier 28. National - Anleihe 694. Mexikancr —, ra Russen —. Oesterreich. Eisenbahn-Actien —. Friedrich-Wilheln Nordbahn 52 G, Mecklenburger —, Magdeburg-Wittenberger —_ Getreidemarkt unverändert, Oel pro Mai 273, pro O tober 6, Kaffee rubig. Zink geschäftslos. Franfifnrt e. FR., 28. Februar, Nachmittags 2 Uhr 36 Miu Abrechnung leicht, jedoch zu niedrigeren Coursen. Schluss - Course : Neueste preussische Anleihe 1133. Kassenscheine 104%. Friedrich-Wilheims-Nordbahn —. Lndwigshafer Bexbach 1393. Berliner Wechsel 1047, Hamburger Wechsel Londoner Wechsel 117%, Pariser Wechsel! 935 Wiener Wechsel (M Darmst, Bank - Actien 201. Meininger Kredit - Actien 76. prol Spanier 38%. f1proz. Spanier 29. Kurhessische Loose 40. Badisdt Loose —. proz. Metalliques 67%. 4#proz. Metalliques 565. 16ó4e Loose 987. Oezsterreichisches National- Anlehen 687. Oestezreichisd französische Staats-Eisenbahn-Actien 2444. Oesterreichische Bank-Ar Mes E F - Nahe - Bahn 53. Mainz - Ludwigshafen Lit, À —, do. Lit. C. —. | WWüen, 1. Mirz, Mittags 12 Uhr 45 Minuten. (Wolfs Tel, Bur) Börse matt. i Neue Loose 96.50. S5proz. Metalliques 73.50, 4#proz. Metaligue 62.50. Bank - Actien 855, Nordbahn 163.80. 1854er Loose 100%

National-Anlehen 76.10. Staats - Eisenbahn - Actien - Certifikate 99680. |

London 109.10. Hamburg 82.10. Paris 43.10. Gold 107.00. Silber Amaterdarumm, 28. Februar, Nachm, 4 Uhr. Schluss-Course: Sproz. österreichische Nationai-Anleihe 6b65- Metalliques Lit. B. 77. S5proz. Metalliques 6473. 33%. 1proz. Spanier 29%. 3proz. Spanier 40. litz 96. ländische Integrale 63. Weehsel, kurz 357. Getreidemarkt.

5proz. Russen Stieg" Wiener Wechsel], kurz 104. Weizen unverändert, stille. Rogg

Herbst 39.

London, 28. Februar, Nachmittags 3 Uhr. (Wolffs Tel, Bur, L

Consols 954. 1proz. Spanier 30. Mexikaner 193. Sardinier 805. gpror

Russen 1124. 4{proz. Russen 995. f: Getreidemarkt. In englischem Weizen Ilangsamer VerkaW fremder Weizen vernachlässigt. Ä Der Dampfer »Atheus« ist mit Nachrichten vom 21. Januar M Cap der guten Hoffnung eingetroffen,

Thlr, Hafer 1 Thlr. 11 Sgr. 3 Pf: wid E

Magdeb.-Leipziger I. Emiuin

9proz. Metalliques —. 18

Kosel-Oderberzo

Preussincht *

(Wolfs Tel, Bur) 5pros, F

25proz. Metalliqu® |

5proz. Russen Stieglitz de 1855 100. Mexikaner 19 Hor F Hamburg F

en bei Fr tieen 5 FI. niedriger. Raps, April 765, Oktober 685. Rüböl, Mai 414 P

Liverpool, 28. Februar, Mittags 12 Uhr. (Wolffs Tel. Bur.) Jm Baumwolle: 12,000 Ballen Umsatz. Preise gegen vergangenen Sonn-

abend unverändert.

P aris, 28. Februar, Nachmittags 3 Uhr. Die Börse blieb auch heute beunruhigt. Die 3proz. begann mit 68, fiel auf 67.85, stieg auf 68.05, wich abermals auf 67.85 und schloss träge und unbelebt zur Notiz. Pro März wurde die Rente zu 68.05

gehandelt.

Schluss-Course : Iproz. Rente 67.95. 44proz. Rente 97.50. 3proz. Silberanieihe

Spanier 3957. 1proz. Spanier 295. Staats-Eisenbahn-Actien 530.

379

(Wolff’s Tel, Bur.)

Donizetti.

—, Oeaterreichische

Müller.

Königliche Schauzpiele. Im Opernhause. Komisches*“ Zauber-Vallet in 3 Akten und 6 Bildern, vom Königl Balletmeister P. Taglioni, Musik vom Königl. Hof-Komponisten Heitel, Anfang 7 Uhr.

Mittwoh, 2. März, lung.) Fli> und Flo>'s Abenteuer.

(46fte Vorstel- Jm

E. Raupach,

Schauspielhause. Das Testament des großen Kurfürsten. von Gustav zu Putliß. Kleine Preise.

Donnerstag, 3. März. Marie, oder: die Tochter des Regiments. Komische Oper in 2 Abs theilungen, na<h dem Französishen des St. Georges. Musik von D ti. (Fräul, Ubrich, vom Großherzoglichen Hoftheater zu Schwerin: Marie, als Gastrolle.) Abtheilung: Pas Militaire, ausgeführt von Frl. Kißing und Herrn : Zum S{hluß: Spanischer Nationaltanz, ausgeführt von Frl. Forti, Herrn Ehrich und Corps de Ballet.

Mittel-Preise. Schauspielhause. Auf Begehren: Die Schleichhändier. Vorher:

von Scribe, deuts<h von Schlivian. Kleine Preise.

Abonnements - Vorstellung).

(60 fte Schauspiel in 5 Akten

Im Opernhause. (47fte Vorstellung).

Zwischen der ersten und zweiten

(61fte Abonnements - Vorstellung.) Possenspiel in 4 Akten, von

Mein Glü>sfstern. Lustspiel in 1 Akt,

[237] Oeffentliche Vorladung.

Folgende Personen:

1) der Seifensiedergeselle Wilhelm Bloch, jüdischer Religion, den 1. Dezember 1834 in Oftrowo geboren,

2) der Schneidergeselle Stanislaus Anton Gawe>i, katholisher Religion, den 29sten April 1836 in Ostrowo geboren,

3) der Müzßenmachergeselle Samuel Litthauer, jüdischer Religion, den 13. Mai 1835 in Ostrowo geboren,

4) der Pereß Wolf, jüdischer Religion, den 21: April 1836 in Ostrowo geboren,

) der Dawid Süßmann,, jüdischer Neligion, den 25. Juni 1836 in Adelnau geboren, der Knecht Michael Karczynski, katholischer Neligion, den 4. Mai 1832 in Fabianów geboren, der Kneht Johann Tomczak , katholischer Religion, den 13. Januar 1835 in Gostyczyn geboren, dex Knecht Johann Miklas , katholischer Neligion , den 27. Januar 1835 in Chiaz geboren,

9) der Schneidersohn Wilhelm Fay, evangelischer Religion, den 8. Januar 1832 in Moecznik geboren,

10) der Knecht Joseph Marciniak , katholischer Neligion, den 13. März 1834 in Boczkow geboren,

11) der Dienstjunge Vincent Sabatowski, katho- lischer Religion, den 27. Januar 1835 in Pustk. Chynow geboren,

12) der Väergeselle Jsak Löwenfiamm, jüdischer Neligion, den d. Juli 1836 in Raszków geboren,

find von der Königlichen Staats-Anwaltschaft

hierselbst angeklagt, die preußischen Lande ohne

Erlaubniß verlassen zu haben, um fi< dadur<

dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres

zu entziehen. Durh Beschluß vom heutigen

Tage ist gegen die Angeklagten die Untersuchung

eröffnet und zur mündlihen Verhandlung der

Sache

Termin auf den 12. Mai er, Vormittags

9-UHr,

in unserem Audienzsaale angeseßt worden.

Die Angeklagten, deren Aufenthaltsort unbe- kannt ist, werden hierdur< aufgefordert, in die- sem Termine zu erscheinen und die zu ihrer Ver- theidigung dienenden Beweismittel mii zur Stelle zu bringen, oder dieselben dergestalt zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß fie zu demselben herbeigeschafft werden können, widrigenfalls mit der Untersuchung und Entscheidung in contuma- ciam verfahren werden würde. Gleichzeitig wird das Vermögen der Angeklagten in Höhe der die- selben möglicherweise treffenden Strafe und der Untersuchungskosten mit Arrest belegt und den- selben jeglihe Disposition darüber bei Ver- meidung der im $. 275 des Strafgeseßbuches bestimmten Strafe untersagt.

Oftrowo, den 26. Januar 1859,

Königliches Kreisgericht. Abtheilung für Strafsachen.

[3299] Subhastations-Patent. Nothwendiger Verkauf Schulden halber.

Das dem Kaufmann Johann August Wilhelm Schmilinsky modo dessen Erben gehörige, in der

Oeffentlicher Anzeiger.

s

Oderstraße Nr. 37, E>ke der Junkerstraße, zu Frank- furt a. O. belegene und Nr. 581 Vol, I. Fol, 598 des Hypothekenbuchs verzeichnete Wohnhaus und Zubehör, abgeschäßt auf 47,850 Thlr, zufolge der nebst Hypothekenshein und Bedingungen im Büreau Nr. Vb. einzusehenden Taxe, (oll am 20. Juli 1859, Vormittags 11 P,

vor dem Kreisgerichtsrath Sello an hiesiger Ge- rihtsftelle, Junkerstraße Nr. 1, öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden.

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforde- rung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben fi< mit ihrem Anspruche bei dem Gericht zu melden.

Alle unbekannten Neal - Prätendenten werden aufgefordert, fi<h bei Vermeidung der Präklusion spätestens in diesem Termine zu melden.

Die eingetragenen Gläubiger, Bürger Hey- müller und dessen Ehefrau geb. Vogel modo deren Erben, werden hiermit öffentlich vorgeladen.

Frankfurt a. O., den 15. Dezember 1858.

Königl. Kreisgericht, L. Abtheilung.

[2868] Nothwendiger Verkauf. Königliche Kreisgerichts-Kommissfion IL. Prißwalk, den 14. Oktober 1858,

Das dem Oekonomen Karl Friedrich Zie>er gebörige, zu Boddin belegene und Vol, I. No. 1 Fol. 1 des Hypothekenbuchs dieses Orts ber- zeichnete Grundftü>, abgeshäßt laut der nebst Hypothekenschein in unserer Negistratur einzu- sehenden gerichtlihen Taxe auf 13,381 Thlr. 27 Sgr. 4,8 Pf., soll am 12, Mai 1859, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsftelle subhastirt werden.

Die Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlihen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben sich mit ihrem Anspruche bei dem obengenannten Gerichte zu melden.

[143] Oeffentliche Aufforderun g.

Es ist bei uns auf die Amortisation des von G. Bandow unter dem Datum Berlin, den 20. September 1853, auf den Destillateur H, C. Kubbe in Berlin, Neue Friedrichsstraße Nr. 68, über 250 Thlr. Pr. Cour., zahlbar am 15. Dezember 1853, an eigne Ordre gezogenen, von dem Bezogenen acc.ptirten und mit den blanco Giros von G, Bandow, C. Löwel und E. Wolff et Sohn verschenen Prima - Wechsels, welchex angeblich verloren gegangen, angetragen worden, und wird daher der unbekannte Jnhaber dieses Prima - Wechsels hierdur<h aufgefordert, denselben binnen drei Monaten, spätestens aber in dem auf

den 30, April 1859, Vormittags 114. Ubt, vor dem Kerrn Stadtgerichts-Rath Grieben im Stadtgerichts - Gebäude, Jüdenstraße Nr. 598, Zimmer Nr. 12, anberaumten Termine vorzu- legen, widrigenfalls derselbe für kraftlos erklärt werden wird. Berlin, den 11, Dezember 1858. Königliches Stadtgericht, . Abtheilung für Civilsachen, Deputation für Kredit- 2c, und Nachlaßfachen.

[452]

Jn dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Johann Friedrich Tiesler zu Memel ist zur Verhandlung und Beschlußfassung über einen Akkord Termin

auf den 17. März 1859, Vormittags

12 Ubr,

vor dem unterzeichneten Kommissar im Audienzs Zimmer des unterzeichneten Gerichts anberaumt worden. Die Betheiligten werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß geseht, daß alle festgestellten oder vorläufig zugelassenen Lb mie der Kons- kurs8gläubiger, soweit für dieselben weder ein Vor- re<ht, noch ein Hypothekenreht, Pfandrecht oder anderes Absonderungsrecht in Anspruch genom- men wird, zur Theilnahme an >der Beschluß- fassung über den Akkord berechtigen.

Memel, den 25. Februar 1859.

Königl. Krei8gericht. Der Kommissar des Konkurses. Nauscher, Kreisrichter.

E er A R A r R

[451]

Zu dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns F. A. Fleiß zu Tilsit hat der Nechts- anwalt Meyer zu Jnsterburg nachträglich eine Forderung von 7 Thlr. 7 Sgr. 6 Pf. angemeldet. Der Termin zur Prüfung dieser Forderung if aufden23. Märze., Vormittags 11 Uhr,

in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 11,

bor dem unterzeichneten Kommissar anberaumt, wovon die Gläubiger, welche ihre Forderungen angemeldet haben, in Kenntniß geseßt werden. Tilsit, den 22. Februar 1859. Königl. Kreisgericht. Der Kommissar des Konkurses. Anz.

[439]

Jn dem über das Vermögen des Apotdbekers Hermann Jacobi zu Steszewo eröffneten Kon- furse ist der Rechts-Anwalt Engelbardt bierselb zum einsiweiligen Verwalter der Masse und der Apotheker Krüger zum besonderen Verwalter der zur Konkursmasse gehörigen Grundftü>ke, Ape- theke, Gastwirtbschaft und Destillation betellt Die Gläubiger des Gemeinschuldners aufgefordert, in dem auf den 7. März 1859, Vormittag® vor dem Kommissar, Herrn Kreiêricdter im Justructionszimmer Nr. 13 anderau mine ibre Erklärungen und Vors®läz Beibebaltung dieser Verwalter oder è lung anderer einstweiliger Verwalter aBugede

Zugleich werden alle dirqemigrn Masse Ansprüche als KomturSz wollen, bierdur autarordrt dieselben mögen derts voi nit, mit dem dafär deriang 34. März 1852 Sts di uns ui lid oder zu Protokoll anzumelden wnd demn&t zur Prüfang der mnen, wnrde V YB daten ¡Frist angemeldeten Forderumpen s tur nad Befinden zur BesteTunz dos Die Verwaltungäpec!onais auf den 9, April 1859, Vormittags 14 Adr