1859 / 56 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

394

Hiernach bildete der geiftlihe Stand 5 pCt. und die Adligen 2 pCt.

der männlichen Bevölkerung. Der ganze Adelstand dagegen bildete 5 pCt

der Bevölkerung und ‘bor 20 Jahren b L p 15 s der A evbttrion E E 1E Ar L Mo ie oben angegebene Zahl“ der Grundbefiper, Midi ha Ja Yas e circa 17 pCt. D Bela C L es: nd Ki i ly / der De A ernes, nder mit, so umfaßt der Bauernstand die Hälfte c ie Anzahl der Gemeind enruntee find Städte L ; L R L E E E O U i: Familie 57 Köpfe. Die Einwohnerzahl der Städte und Marktfle>en bildet £, die länd-

liche Ó g O og : Der Viebstand betrug im Jahre 1854: thiere 12034, Esel 15,557, Hornuied 881,489, Schasvied 124,198, Ziegen 155,079,837 dfterr. iee eat Agammbetxag des Viehes wird au Kreuzer.) ge]<ägt. (1 österr. Lire = 7 Sgr. oder 24: ) Die Bodenproduction ergab 1854 i E an Weizen 2,027,2 j G Sr R S DOIn O1? Belt, Gers I Gemüse 80,311 Hekt. Obst 105 651 , elt, cis 491,490 Heft., : f 48 [E t., Oel bo è Oven (R T Heft, von Lein 23.781 Heft," Cocons 12,433 heft, weiches SIPOASA G au, Ag S E Holz, hartes 3,045,065 Sekt. Heft, nf e 2 17,75 1 Heft, Schafwoll- Si STRE und Butter 187,309 r den r 1 id fégtnde Angaben. mögenéftand den Lombardei im Jahre 1854 finden 1 v betrug i er approximative Werth der unbe- L E A L 2,424,000,000 österr. Lire 2) di zwar pro Hektar 1,87 104475 2 ie Höhe der Hypothekenschuld ) der Werth der unbeweglichen Güter 4, na Abzug der Hypothekenschuld ) die auf Handel und Jnduftrie ver- wendeten Kapitalien belaufen fi< nah ges der Verdienstbeträge auf... 381,069,880 dev Fdpdt ba GeeE fich der Gesammtwerth des unbeweglichen Eigenthu s dftert, Lies D auft bara ce Industrie-Kapitalien auf 2,805,069,880 von 989 dfterr Si auf jeden Einwohner eine Kapitalsquote is zum Anfang des borigen Jahrhunde , c Da ( rts ; e E u L; “uederat ri iobar auf eine ied fbrinigi: G au dis P Beptember die Ei indeß Kaiscr Karl VI. dur die Verorbuun u diimen Gie B De einer Steuerregulirungs-Behörde ‘URter n ial; Mlt Gia Al a érmies Miteler abu ega Nt eSliWs Aufgábe ‘Weéselb den Werth jedes qoemanes Kataster abzufassen und die Lage, Ausdehnu c ade ollte d es steuerbaren Objekts für immer festzustellen. ‘Auf dieser Gr D Béréiieten ie E Vertheilung der Steuern nah Maßgabe des i Studi orre iti Ge i r wirs stattfinden. Die darauf bezüglichen A) b n Wirksamkeit n E 04 Katafter erst im Jahre 1160 in Nrovinzen Serum, Brescia und Velia Nafatet Mantua und in den Cent e a a 04 1802 wurde 1 Scudo geshäßten Werthes i ee: E N elaftet. Dieser Steuerbetrag wurde damals auf 19 Ct : GenehidéusSlite ei angenommen und mit Hinzure<hnung von O Ut aba bes p e S atl O Folge stiegen die dffentlichen Ab: Grundbefiß in der Lombardei haften, find’ s auf dem

e 2590 fommen dur{s{<nittli< zwei Familien und auf eine

,8TO 601,000,000 „7 1 (029, 000,000 v

1) die gewöhnliche Grundsteuer 9 die Vemeinde-Uml Al bon 1851 1849 j | E Diel, ens ¿uehmen ca. 32 pCt. des Gu E vombardei beläuft fd Z Der ut O n GO Steuern der z 1e Lombardei bildet den 30sten Theil der ‘Obertläge Dit

und enthält F- der Gesammtbevölkerung ; sie leistet Z der Gesammt - Ab

gaben uud trägt £2 42,750,000 O s der Grundsteuer des ganzen Kaiserstaates mit ca.

Y Davdeturelao. Zu Lande à Scheffel: Rie ge L lee. j: Télr Une Gerste 1 Thlr. 90 8 d ia Tf: Â Mie el 2e 10 Sgr» auch 28 Sgr. 9 E ator asger à Scheffel: Wei : 2 Thlr. eizen 3 Thlr. Gros Gen 2 Thlr. 1 Sgr. 11 Pf., auch 1 Thlr 26 8 L Hafer 1 Thie. 12 Ser, G Per auge, aueh 4 Thlr. 12 Sgr. 6 PE 3 Thlr. 10 Sgr,, auch 2 Thlr. 17 Sgr. 6 nf 3 Sgr. 9 Pf. Erbsen Den 2. Mürz. Dag Schock Stroh 14 Thlr, auch 12 Thlr. Dee Cóktuès Ba

t Sgr. 3 Pf., auch 1 Sgr.

Tralles, frei hier ins Haus geli

I geliefert, waren auf hiesigem Plat

25. Vebr, 1859 194 u. 10 T " n 4 p

5 u. 1957 Thlr.

: 19% Thlr.

i Ac as 192; u. 194 Berlin, den 3. März 1859: M E Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

ohne Fass.

Kartofffein, der Scheffel 17 Sgr. 6 Pf. auch 10 Sgr., metzenwei s 1s

Die Marktpreise des Kartoffel - Spiritus, per 10,800 pro IS

d. Staats-Anzeigers.) Oezsterreichi L i ische B : A -Aectien 80% G.; do. drttter ekr mnzeigas N Ltt. A. 116% G.; do. Litt. B. 1144 Br; erschlesische Prioritäts - Obligationen Litt. D.

Obligationen —. Neisse-Brieger Stamm - Actien —.

Gerste 35 —50 Sgr. Hafer 28—44 Sgr.

und 2 Geschäft belebt. Stettin 5 4. Mäcz, i Ubr 14 Mir ; L L E uten Nachm Ahraae Ain éitors.) Weizen, Frühjahr 60. A R E 432 Frük jar 44 bez.» Juni - Juli 434 bez. und da, Juli-August 44. Rüb®’, nud 37 Ie R Frühjahr 182, Juni - Juli 17% Zes mung na matt. » 3. März, Nachmittags 2 Ukr 30 Minuten. Stim- Schluss - Course: Stieglitz de : : 185! S Spanier 273. M iifónAl - Anleihe 664 e Ntahtkn 4b E Eisenbahn- Actien Divcdus r. Mecklenburger —. Getreidemarkt. Wei Mai 97: P eizen und Roggen Vals pro Oktober 264, beides flau. Ca O Frank : (s Avhnlterioe Ta A9, Mörs) Nachmittags 3 Uhr 5 Minuten, gang in allen Vonde A A SLETon wiederum einen bedeutenden Rück- Ï Mean agene : Neueste 288enuscheine 1045. Friedrich-Wilhelms-N N «c c E db mera nun x M E Berliner Wechsel 1043, 1 Gala L Darmst Bak: sel 1177. Pariser Wechsel 931 Wienbr W t i Q Ss s = Actien 189, Meininger Mr ati i 2 Ec sei 1027. Spanier #8%. 1proez. S Z - Actien Tá%, B3proz Loose 47, 5proz al ee 288 Kurhessische Loose 392. "Badi Le Tae 08. Oaute Metalliques 605. 4gproz. Metalliques 50 1854 i fe Et N S erreichisches National- Anlehen 625 H Bt T ngzats-Eisenbahn-Actien 23A. Desta edle Rideha Hd isch- theile 845. Rhein - Nahe - Bahn 504. Mainz - Ludwigsha! ADE-AD- , A C. 80. udwigshafen Lit. A. ems, 3. März, Abends 7 Uhr. (Wolfs Tel. Bur.) Die heu In politischer Hinsicht

tige Abendbörse war in ruhi

j ubigerer Stimmun

war durchaus nichts Neues bekanrt. redit Actien 179, Staatsbah ; sbahn

227 . 40, Nordb ; : : dén 112; ordbahn 158.60, National- Anleihe 71.20, Wechsel auf Lon- Wien, 4. März, Mi E Btwas nete 4 arz, Mittags 12 Uhr 45 Minuten. (WolÆ's Tel. Bur.) Neue Loose 96.00. 5proz. Metalli

: I . u i E 2115 61.50. Bank - Actien 832. Nordbabn 159.50. ‘1854Lx Loc: IOSR S 40 4 30. Staats - Eisenbahn - Actien - Certifikate 228.10, Amsaterd amburg 84.30. Paris 44.80. Gold 109.00 Silb E S dasiL O venn D. März, Nachm. 4 Uhr. (Wolfs T Î E e Metalliques O: Proz. österreich. National - Anleihe 613 e (Bun ia 0A 12 y 5 17. Proz, Metalliques 592, 92s E r aepA Steglitz & R panier 288-. 3proz, Spanier 3B SP oz. Metal l: pa i vel DIOZe Rugen Dk de 1855 991, gs UCENOT Suaeo b G I rz (T5. Wiener Wech e urger Weehsel, kurz 35, Petersburger Wed 1E Be

disehe Integrale 617. (Wolff’s Tel. Bnr.) Ueber Malta

3proz. Spanier 36%, Méxilnnor s; 5proz.

Friedrich-Wilhelms- Magdeburg - Wittenberger —.

Oel affee sehr ruhig. Zink o o

reuseische Anleihe 111. Prenssische

London, 3. Mirz, M

hier eingetroffene Nachrichte a

Y I 1 n aus Bomb

dass daselbst eine Anleihe zu 52 pCt. ogélndigt vén Ta Tou

waren gefallen. Geld Veáoktem: wavein ‘el ra E e rar, der Cours auf London 2 Sh. 15 Br.

s mf Nachmittags 3 Uhr. % 1proz. Spanie 5 : B 29h: “l4proz. Russen anen L, ampfer »New-York« ist ; daes Aa Westindien in Sb Wieato der Dampfer t S 3 Mrz, „Mittags, 12 Ubr. (Wolffs Tel. Bur.) G - « Preise i ) Bu las Mrs) Vormittags 11 Uhr 15 Minuten. (Wel R wurde zu 67.30 ‘f A ekt Un Gen Spekulanten, Die 3 fab. zu 67,85 gehandel ang der Depesche in sehr matter Haltung zu 67.40, fiel auf 67.30, stieg. als fn 1E d Berit I (rOMfiièlo . . J e 0 i esterreich einen von Preussen unterstützten Giubtr nine Ladudit

(Wolffs Tel. Bur.) Silber 613. Con-

Sardinier 794, 5proz.

1 : Thlr. 12 Sgr. 6 Pf, geringere Sorte auch 1 Thlr. 2 Sgr, 6 Pf.

h . * . abe, auf 67.60, wich, als die niedrigeren Course aus Wien vom heu-

Breslan, 4. März, 1 Ubr 12 Minuten Nachmittags. (Te? Dep $ Br. Freiburger Oberschlesische Actien do. Litt. C. 1163 G. Kosel-Oderberger Stamm - Actien 442 Br, Mxt Odeibetgor Ploctiee

„Spiritns pro Eimer zu 60 Quart bei 80 Weizen, weisser 50 --97 Sgr. gelber 50—91 E Déazen 26::60 Ses ; .9

Die Bs P. ie Börse war in schwankender Haltung die Course meist niedriger

(Tel. Der.

395

auf 67.35 und schloss brügo zur Notiz.

; Tage eingetroffen waren F f : 4 dass die französischen Truppen Rom

An der Börse wurde versichert , bereits geräumt hätten. :

Schluss-Course: proz. Rente 67.50. 4tproz. Rente 97.20. 3prar. Spanier 395. proz. Spanier 295- Silberanleihe 84. Oesterreichische

Staats-Eisen bahn-Actien 513.

Königliche Schauspiele.

Sonnabentr, 5. März. Jm Schauspielhause. “(63ste Abonne- ments. Vorstellung, Vor hundert Jahren. Sittengemälde in 4 Ab-

theilungen von Raupach.

Kleine Preise. Im Opernhause. Keine Vorfiellung.

Sonntag, 6. März. Jm Opernhause. (49fte Vorstelluug ) Don Juan. Oper in 2 Akten, mit Tanz, von Mozart, (Fráulein Ubrich, vom Großherzoglichen Hoftheater zu Schwerin: Zerline, als Gastrolle.)

Mittel-Preise. Im Schauspielhause. (64fte Abonnements-Vorstellung.) Hamlet,

Prinz von Dänemark. Trauerspiel in 4 Akten, von Shakespeare. Kleine Preise,

Montag, 7. März, im Königl, Opernhause dritter und leßter Subscriptions-Ball.

Das für diesen Báll eingericbtete Büreau in der Konditorei des Opernhauses, Eingang vom Opernhausplay dur die Thür Nr. 3, is tägli von früh 10 bis 2 Uhr Mittags geöffnet.

E Ai Ae E A I

Oeffentlicher Anzeiger.

[485] Bekanntmachung.

Der hierunter näher bezeichnete Bä>&ergeselle Wilhelm Heine, welcher wegen rüdfälligen Bettelns und Landstreichens beim hiesigen König- lichen Kreisgericht zu 8Stägigem Gefängniß ber- urtheilt worden und zur Verbüßung dieser Strafe mittels Transports - Reise -Route von hier nah dem Landarmenhause zu Strausberg gewiesen worden, ist daselbst nicht eingetroffen.

Sämmtliche resp. Behörden werden daher auf den 2c. Heine mit dem dienstergebenen Ersuchen aufmerksam gemacht , denselben im BetretungsS- falle an die Juspection der erwähnten Anstalt gefälligst mittels Transports abliefern zu wollen.

Potsdam, den 26. Februar 1859.

Der Königliche Polizei-Direktor. Signalement des Bädergesellen Wilhelm Heine.

1) Familienname, H eine. 2) Vorname, W ile helm. 3) Geburtsort, Magdebura. 4) Reli- gion, evangelis<h. 5) Alter, 13. August 1839 geb. 6) Größe, 5 Fuß 6 Zoll. 7) Haare, braun. 8) Stirn, frei, 9) Augenbrauen, braun. 10) Augen, blau. 11) Nase, spig. 12) Mund, mittel. 13) Bart, s<warz. 14) Kinn, oval. 15) Ge- sihtébildung, oval. 16) Gesichtsfarbe, gesund. 17) Gestalt, mittel. 18) Besoudere Kennzeichen,

keine.

verloren gegangenen ,

angenommenen Wechsel 415. September 1858,

6 Pf. preuß. Courant, auf die Herren

den 18, im Stadtgerichts - Geb

den wird.

Abtheilung

[2636] Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht zu Schlochau. Das im Flatower Kreise belegene, dem Guts- besißer Bernhard Graeßel und zur hiefigen Ge- rihtsbarfkeit gehörige Rittergut Dobrin, abge- {äßt auf 97,125 Thlr. 4 Sgr. 1 Pf. zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in der Registratur einzusehenden Taxe, soll am 5. Mai 1859, Vormittags 11 Uhr, eröffnet an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden. au A ende, dem Aufenthalte nah unbekannte | festgesezt worden. Auiger: : n, welche die Geschwister Wehr: Hulda, Osfar, Marie, E G Wilhelm, Adolph und Hugo werden hierzu öffentlich vorgeladen. Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hyp0- thekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben_ihre Andre bei demn Subhastations-Gericht anzu- melden, Schlochau, den 4. September 1858. Königl. Kreisgericht. Abtheilung 1.

(371]

den 17. F

etwas verschulden,

mehr von

masse abzuliefern.

Nothwendiger Verkauf.

[2638 | I. Abtheilung,

Königl. Kreisgericht zu Belgard, den 11. September 1858

Das den Eheleuten Gutsbesißer Schröder ge- hôrige Allodialgut Gethberg ( Geideberg) im Reise Belgard, bestehend aus den Vorwerken Groß- und Klein-Gethberg, gerichtlich abgeschäßt auf 24,856 Thlr. 8 Sgr. 4 Pf. zufolge der nebst Hypothekenschein und Kaufbedingungen in unserem Büreau 1. ein usehenden Taxe, soll

am 16, April 1859, Vorm. 10 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden.

Die ihrem Aufenthalt nach unbekannten Gläu- biger, der Gutsbesiber Schröder-Richter zu Reth- wish; die Gutspächter : Schröder zu Penkow

auf den 29; Ap

(0A Oeffentliche Aufforderung. És ist bei uns auf Amortisation des angeblich

bei der Versendung von Bradford nah Berlin von O. J. Heyn auf C.

F. Steibel hierselbst gezogenen und von leßterem s de dato Bradford, den

sterberg & Rosenthal gerirt

worden ist, angetragen worden. / Der unbekannte Inhaber dieses Wechsels wird

hierdur aufgefordert , t fünf Monaten, spätestens aber in dem auf Juni 1859, Vormittags

112 Uhr äude,

Zimmer Nr. 11, angeseßten Termine vorzulegen, widrigenfalls derselbe für kraftlos erflärt wer-

Berlin, den 16. Dezember 1858. Königliches Stadtgericht.

Bekanntmachung. Fonkurs- Eröffnung. Königliches Stadtgericht zu Breslau. Abtheilung 1.

ebruar 1859, Nachmittags 1 Uhr. Ueber das Vermögen des Weinhändlers, Restau- teurs und Gastwirths Rudolph Blümner, Ohlauer- straße 84 hier, ist der j

und der Tag der Zahblungs-Einstellung f den 28. Oktober 1858

etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in

Besitz oder Gewahrsam haben, E wird aufgegeben , nihts an

denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, viel- dem Besiy der Gegenstände bis zum 51. März 189 dem Gericht oder dem Verwalter Anzeige zu machen un ihrer etwaigen Rechte,

mit denselben gleichbere l Gemeinschuldners haben bon den in ihrem Besiy

befindlichen Pfandstü Anzei I. Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen

wollen, hierdur< aufgefordert, dieselben mögen - bereits nicht, mit dem dafür verlangten Vorrechte, bis zum 2. April 1859 eins<ließli< bei uns s<riftli< oder zu Protokoll anzumelden

und demnächst zur Prüfung

innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Fors derungen , so wie na< Be des definitiven Verwaltungs-Personals

dem Kommissarius, Stadtgerichts - Rath

und Schröder zu Brebberow werden zu diesem | vor

Termin hierdurch öffentlich vorgeladen. Schmiedel, im Berathungszimmer im ersten Sto> Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypo- thekenbu< nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei uns anzumelden.

des Stadtgerichts-Gebäudes zu erscheinen. Nach Abhaltung dieses Termins wird gecignetenfallS mit der Verhandlung über den Akkord verfahren

werden. IIT, Zugleih is no< eine zweite Frist zur

Anmeldung

bis zum 2. Juni 1859 eins <li e ßli< festgesezt, und zur Prüfung aller innerhalb dersel- ben nah Ablauf der ersten Frist angemeldeten Fors

derungen ein Termin auf den 20. Juni 1859, Vormitiags

: M 10 Uhr, Ma 969 E 11 Sgr. | vor dem Kommissarius, Stadtgerichts - Nath welcher von D. J. Heyn Schmiedel, im Berathungszimmer im ersten Sto des Stadtgerichts - Gebäudes anberaumt. Zum Erscheinen in diesem Termine werden die Gläubiger aufgefordert, welche ihre Forderungen inner- halb einer der Fristen anmelden werden. Wer seine Anmeldung \chriftli< einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amts- bezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der An- meldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns bes re<tigten Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Nechtsanwalte, Justizräthe Plathner und Szarbinowski zu Sach-

waltern vorgeschlagen.

uns denselben binnen

Jüdenstraße Nr. 58

für Civilsachen.

[480] Bekanntmachung. Jn dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Ernst Ferdinand Schiedat zu Tilfit isst zur Verhandlung -und Beschlußfassung über

einen Akkord Termin auf den 9. Mrz C. Vormittags 44: N hr,

rem Gerichtslokal, Terminszimmer Nv.-4, vor dem unterzeichneten Kommissar anberaumt worden. Die Betheiligten werden hiervon . mit dem Bemerken in Kenntniz geseßt, daß alle festge- stellten oder vorläufig zugelassenen Forderungen der Konkursgläubiger, so weit für dieselben weder ein Vorreht, no< ein Hypothekenrecht, Pfandrecht oder anderes Absonderungsreht in

Anspruch genommen wird, zur Theilnahme an der

Beschlußfassung über den Akkord berechtigen. Tilsit, den 24, Februar 1859. Königliches Kreisgericht. Der Kommissar des Konkurses. von Wulffen.

kaufmännische Konkurs in unse

von dem Gemeinschuldner

oder welche ihm

eins<ließli< der Masse d Alles, mit Vorbehalt ebendahin zur Konkurs- Pfandinhaber und andere <tigte Gläubiger des

[482] Bekanntma uno: 6 Königliches Kreisgeriht zu Schweidniß. Erste Ab theilung,

den 2. März 1859, Vormittags 11 Uhr. Ueber das Vermögen des Kaufma ì gott Hirsemann zu Schweidniß ist der faufinän- nis<he Konkurs eröffnet und der Tag der Zah-

lungs - Einstellung auf Montag, den 28. Februar 41899,

festgeseßt worden. | Zum einstweiligen Verwalter der Male ist der ie

>en nur Anzeige zu machen.

ihre Ansprüche, re<tshängig sein oder

der sämmtlichen,

nden zur Bestellung

biger des Gemeinschuldners werden a in dem

ril 1859, Vormittags 40 Uhr, |

nns Trau=-

i bestellt. Glâus Rechtsanwalt Tauß hierselbst beste césordert,