1859 / 57 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

E o dn ins 400 V Ditagew: und E dieser r R GES Mlissakhty f | II a 3): Die abme ift in allen Fäl ; Die diesjährige Lu \ j 1000 Thalern und eines muthmaßl llen bis zur Höhe von | Beerschen Stiftu Bewereung um bey Bette 404 - Det : ¿ : tun ift I 1 lie 144 ÎT° Mf a els E j j : - , i: E antragen, indem der $. hen Koftenbetrages zu be- | Theil n 9 r Werke der Bildhauer ei bestimmt, 6) Zweiter Bericht dex Kommission für das Z i dem später E S fié d Ust A der Beschlagnahme | h l ees N Künstler jüdischer Mekiatono ei bestimmt, « îber Petitionen. sfion f Gemeindewesen. r gelehten Mügasgrien e in Geräthen und sonstigen sondern die Vollziehung der bdibfien Simnfe Bei eA geftattet, demie dem eigenen Semer bee A Gegenstandes überläßt die Aka F 7) Bericht der Kommission für Handel und Gewerbe über den | 5 Pfund bettagen uSprágung An, „wenn die Mengen nicht unter A Mar kann, fichet Met wissen nin ans heimgeftellt bleibt, ob fie A E etuns ie R denen es auch fin Antrag der Aae ina ß: Heydebrand und der Lasa, 206i 6.-2 f auf di Be rmégensstüde bezlehk, elt Richters sich R on intetdtens A Cu Miliefs , ü. zuláffig Mee über Ellenbohn af bem Ad U E o mb je uf ays aas Tie ‘Mprobe n r L Ver und H Feingehal! nahme unter Utnständen beshränkt_ Q U e die Beshlag- | haben und i Fuß zu einer* Bréîte v L diesen Antrag si beziehenden Petitionen | I Unn 1f „nassem Wege in doppeller robirun erden kann. nd eine ruündé Fi N“Y von etwa Fu F i darf Les bestimmt; es kann jedoch, nach V O er San Regierungen sind von dem Herrn Mini Gründliche akademische i df Rus wenigfkèns 3 Fuß boch s 8) R derselben Kommission über verschiedene | [weise l unveraddeR, ed Ae U Fest Ra Os desSfeuniale E wenn fie nicht unabme, d ten Cauzar sein. \sén “an den zuzulassendeit Arbei, nen, aus Aushieben ermittelt „werden. der Feingeyalt aus DUi@bigen respetti Nadweisung der audgetretenen Militair, L Kunstwerke ist der 15. August b. J, und mud iere E ir Den Scpmelzabgang bat “der Eigenthümer d | l igen Ebi ili iTs 9 Í T. C 28 . j en ümer / demlaner ben Bde Preforaloten pur Perfalgung ie: | desen mit sogentes lesien versehen se ane mus bei F Personal; Ap erp i ader ride S E R IE eus Smelitolen nur în dem n Van den Landáeri l Verfolgung mitzu- : L ih zu bezeichnende K Kireont L | 5 di B D: 22 , wenn die S<hmelzung auf Verlangen dés Ei i ‘andgerichten if gègei n: mig schen Religion beke R E onfurrent sich zur jüdi- | thümers hat wiederholt we i G EIgeN Bt bie aufgeführte Zudividuen S aue ter L und 8 ógling e A E L L bat | Offiziere, Portepee -¡Fähuriche 2c-f a A berde fabren: n Nen, Rene O e 5) Von den Beschlagnahme zu verfügen, : die eingesendete Arbeit von a ö Ernennungen, Be ei es auf Verlangen des Eigenthümers od il “ur use à Poi <lagnahme - Ver : und ; bon dem Konkurrente . F ungen, Befdrderungen und Versezu i ui i L er weil es zur Aus- La E sondern 8 a 3 M ga, if, i See Nür ry von ihm S E E Dat L v. -Noed er, Oberst D, U Ak a n E Mitg tgiben e nal vor Ausfertigung des Münzsteins , na< einem Cinverftändnisse mit de en un nöthig b oh eine nachträglihe Prü l U N A - Fieut. und Commdr. des 9, iger -Bats., mit ; ) i des! Junern, nicht in Betr sse mit dem Herrn Minifter Nan g befunden werden fann. | Prüfung der Führung des 10, Juf. Regis. , unter Stellung à la suite desselbe ; : 4, E & n Betreff eines je | é orläufige ldi G | beauftract. v. Kort j ) ifer Fr : De Die * j » iofli s , , o elE die Si Es fin so eng S U N forbert fige Meldungen zu dteser Konkurrenz sind nicht er: L Cou des 2. ott, Moe, O A N Vriante Regt, zum 2. doppelte Seme G M d r pp s ay Us R ne Es Beschuldigten verschiedene Es ie Zuerk ( Jad wll, | Oen 19. Februar. [ abzugebend ' 6, ' un Sie Aueztge find ras dem Keiminalofen-Tebf gu be: | am Be Maletn qu dner Shubilnrolle nas Mom, folge cinsuts ». Mane, Major vom Generalstabe der Ian ei dum iee eun eine wieherbolte Probiranz don (dem Gen L S j 10 5. Oktober d d f om, erfolgt ebènfalls BSA NURE einem ommando zur“ Dienstleistun bei dem thümer verlangt d dami g j; N Sie werden angewiesen, auf di N er d. J. in der öffentlichen Si t aus | 1. Kürassier - Negiment, v. Salbvi 3 96 j erlangt und- dami! eine Veränderung im Resultat nicht , die Befolgung dieser Verfü zur Feier des Allerhöchste ffentlichen Sihung der Akademie | e E ¡7 {v,jeSaliià tá,! Haupimanu Lon General- | erreicht wird. Verbleibt ilber ni : s L rfü N 4 )sten Geburtsfestes Sr j i eme | stabe des VIl, Armee - Corps, P A erbleibt das Silber niht bei der M : erfügung, Beélin, den 28. Februar 1859. festes Sr. Majestät des Königs, | Aa H : Nittm. N Gctadr. Chef im d A M 0ER a A OEE 10 Sgr. Gebühren für jede S uu ed | nter Ueberweisung zum Gen, Kommando des VIIl, Armee. - Corps, 5

welche dur das Justi inisteri Justiz-Ministerial:Blatt beka nnt gemacht werden Königliche Akademie i Der V < P S M ademie der Künste, | t ai repky+Cornid, Nittm. vom 3. Ulan. -Regt., als Hauptm, unter 7 j Sf, ¿birweisung zum Gen. Kommando des 1V. Armee-Corps, Qx, v. d. | wird L N h E L D ett fund fein Silber: geza t , estimmt und durch das amtliche Coursblatt

wird, zu wachen ¿0s Berlin, de 18 LAR@ , den 18. Februar 1859 Professor Herbi V or Herbig, Dr. E, G ice-Dir N G. Q Doelle D G: 0M; - Vice-Direktor. Ge i 4 0 TV en, | j : : er. Zuftiz-Minister. e Sn N Professor 2c, | Oroeben, Pr. Lt, vom 2. Garde-Ulan. Negt. , unter Beförderung zum etair der Akademie der Künflte. | Hauptm. und Ueberweisung zum Gen. Kommando des VII, Armee: Corps, der hiesigen Börse zur öffentlichen Kenntniß h 4 Alvensleben, Pr. Lt. vom 6. Kür. Regt, , unter Beförderung zum Abänderung des beftimmten Münzpr ises wi IOENA Sina Hauptm. , so wie unter Entbindung von dem Verhältniß als persôn- vor deren Eintreten in gleicher Ret M p A Ls Tage -DEUE/ De ema<t werden. l

Simons, An i lier Adjutant des Prinzen Fricedridc ‘euñe S nhei E e ih Carl bon Preußen Königl. A N e ls Kommando der 12. Division, Ueber das eingebrachte Silbe. den n "ile, E aiser Franz Gren. Regt., unter Beförderung | Feingehalts Münzscheine T tit ms Fel sms e / etráge, e

den Königlichen Her glid Zerrn General - Prokurat Côln, O ‘ôni i : Königliche Bibliothek. Jn der nächften Woche 4 Dee Que | t bot, 24S QrA | zum Pr. Lt, so wie unter Entbindung von dem Kommando als Adjul

rz c., findet, dem Q ven Gen. Kommando des Garde-Corps und Ueberweisung zum Vie nag, Aen DOTR GMDeNEN Baardesum e enwerder: sagle!, ohr en dencralstabe, de Leuze de Lancizolle 1., See, Lk. ‘von dems. Regt., der in dem Münzscheine ausgedrúdten Frist, ele wa<: ider Reihes folge der Einbringungen bestimmt werden wird, gegen Quittung

Vorstehende Verfü i pnA S 7 ung wird den Geri Z t Staat8anwalt¡caft tir Bezi derihlen und Beamten de S. 24 h f ezirl des Avvellati Beamten der | F: des gedru>ten L "6 : ; Gs 204, Seautnika dite Zee V T Ae ems MIMses zu A die Allacneiné BubliMlieferun PeL e L C NNENG ge- C , ibliothek entliebenen Büche erung aller aus der Königlich unter Beförderung zum Pr. Lt berei henen Bücher skatt. Es werden daher alle Sit ads in den Generalstab verseht. v. Neumann O T T unt ri, ausgezahlt, Der Eigenthümer des Silbers ist berechtigt, die Z : Fhef vom 2, Garde-Regt zu Fuß, als Adjutant m | i j l g Ra Ba ( 4 zum Gen. Kommandy des, |

lung des hestimm j 3 (Y ine g estimmten Münzpreises (S in Gin jatarejnatbalers

e 4 ey Á M von dem Einbringer dés Silhers Belassung sah gefordert werden,

Der r A tags} imons, agSftunden zwischen 9 1 c i: 9 und 12 Uhr / 4 An ten Empfangscheine zurü>zuli - gegen die darüber aut \ i L G a d ultefer d A TEO t, ausge ell- ai. 4 f b, i Ì , ; Para L sämmtlihe Gerichte und Beamte der Staats ares et ilbbabetschee Dtemuna der Mien bee s Bücher Mili und vorläu. Belassung m N C n Q a R aim ieine G - ar’ von A— H am V | amen der Entléi (5 Qav. Brig., in das 3. Ulan, Regk. verseßt. Prinz v. Cr,0 y 7 él, Ph | O, H Montag und“ Dienstag, von J-—R em N 1 s d ira A Regts., unter Verleihung eines Patents seiner Charge, Goldhaltiges Silber bleibt für Je | in das Negt. einrangirt. Frhr. b. Rechenberg, Det. Lt. vom 8. Inf. | Königlichen Münze ausgeschlossen. Berlin, den 17. Februar 1859.

anwaltschaft im Bezirk des L i G 2 | C co Appellationsgerichts Q « woch und Donnersta i g und von S— 3 am Frei Z reitag u » | L g und Sonnabend, Regt., in das Kaiser Franz-Gren. Regt. verseht. H Den A ì ehruar. 4 ¿ u , , " . -

hofes zu Cöln, s Berlin, den 28. Febtuar 1859.1 $ )er Königliche Gehei ; 4 - me Regierungs-Rat LO E: lea Abbeit 1iÍ eni ) De : ‘-Bi Zri e Rreußen Königliche Hoheit, Haupim. 1 Ministerinm der geistlichen, Unterri DOE N A A par B EUE M Negt. ais gittm, bla guite des Regis. Medizinal- Angelegenheit richts - und —— verseht. d. Knobloch, Pr. Lt. bom 2. Garde . Regt., in Gag Qu, 1 8 Regt., v. Kn oblo<, Pr. Lt. vom 1. S) Negt., M e Yardernlen R hr. v. S oberbe>-Schdnai ch Sec. Lt. vom Garde - Re|- HM- Dit j A in as 1 ür. Regt. verseßt. N ichtamtliche 3 | Bei der Kandwehr: G , Preußen. Berlin, 5, Márz, Nach Watte ungen au Be Fhrer Vêa-

Ministeri | nisterium des Juneru, Oen 17. Februar, Ae 9 Commbr. des 2. Bats, 2. Garde-Landw. Darm ot 9. Februar, hatten sich die Promenaden J igs und der Königin nah dem Jetter ge-

PBreisbewerbungen l gen bei der Königli Dem Landrathe G ; i glihen Akademie | Amt des Kreises he Greuli<. zu Wongrowiß i v. Fabe>, Major und N S zu E E Bienbaum, dem Sanbi@i ns us Landraths- Gioak0i 5ER Commdr. des 9. Jäger-Bats. ernannt. S kiena das Sa i Ne altiun es Bezie E des Kreises E t Rb s<heds bem lla 2c, C ; fie in lepter Zeit " ieberholt auf nahe liegende Punkte : Bu S 12) Unt bes Kreises Wongret rohius in } “aühnx. (igt Regt. , zur Reserve fte. St. Peter und Vatikan bieten indeß immer anziehende Die diesjährige Preisbewerb 13 rungs-Bezirk a des Kreises M aare E M in v. Heyden, Port. Fähnx, vom 21, Inf. Negk., d bel H N engüpualie. fan bi bs ieben Königlichen Akademie der Künste A SeUgl Ge Stiftung bei der erg übertragen worden.| im Regie- entlassen. Oen 24, FOhrlar, i: rge : die Königin si unlängft zur Kuppel hinauftragen ließ, Age liche GA die Zuläfsung bedarf es der N At bestimmt. v. Wegerer, Oberst - Lieut. a. O., zuleyt 1m 33. Juf. Regt, dex | Se. Majestät der König in der Kirche verweilte. Am folgenden nisses A bei-der Königlichen Bau - enh der erforder- Charakter als Oberst verliehen.| Tage besuchten die Allerhöchsten Herrschaften die vatikanischen E Meldungen N Seile Mitgliedes der Akademie. e Au Zeuge T&æges- Ordnung : Militair» Beamte: L e Peter Ae ai 06 Bai bei der Mule e erhielt das | Künste bis- zuni jün her Fénig- S i i i: : v uo egonnénen zu. beiden Gelegenheite lihen Akademie der’ Künste Len bei dem Directorium der König- 19te Sihung des Hauses d OHurch Verfügung des Kriegs-Ministeriums. begonnenen e ber irche reiche Beweise Königlicer T fen w Am 18. persönlich erfolgt sein. zum 7, Mai; 12 Uhr Mittags 1) a 8 den 7. Márz 1859 ‘V Abgeordneten? “D enl 20, FEVLUAL d empfing die Königin abermals die Prinzesfin Anna n Hessen und später bémi Am Montag, den 9, Mai früh 7 U : 06 : eines Schriftführers in Sit nam 10 Ubr. N Lehmann, Zahlmeister 2, Klasse vom 2. Bataillon (Sri) e d 5 junge Geistliche aus St, Paul gor den Mauern, die sámmtli émis<en Senate zugelassenen Éidberbétti dr, rut den vom afa- 9)} B S Ane e L ius, elle des ausgeschiedenen B ebl ae E vom Gern T O A h vis i Preußen waren, “nter ihnen ein junger Graf Leiningen Dem i rüfungs - Au â hl de . Kommissi ir ias, Zahlmei er-Aspiran! 2, Balk, h i : A ubren die Maje äten, nachdem fie an «einzelnen emertens- fgabe Entwurfs wegen N zur Vorberathung des Geset- zum Zahlimeisier 9. Klasse bei dem 2 Vat. (Schrimm) 19. Landw. Regts E D 4 (4 E E ne E s Diglien A weit vor das Thor, nah der sogenannten Casa della Cecchigueola, _—_____—— | einem romantisch gelegenen Jagdschloß Leo's X11. Sountag- den i des Palastes Caffarelli zum ersen der Friedenskirhe zu Potsdam, Außer „dem

A

Berlin, den 18. F g + Februar 1899. «e va olha Mücdkor À e . ierdur N or @ñnial Hat ( ; e Be M A vAhrens Det r Anden, babe (Ganh Î K ormit ando-Fort eff nd Wenctdaa Ee Regt,, unier A is L i A Q, Hu). Megl., unter Besfdrder1 i Ó ( s yt von der Annahme bei der

Akademie der Künste.

und. am Donnerftag, den 14 ; Die Beurtheilun d : en 12. Mai, die Haupta i j ; g der ent j : ufgabe mitgetheilt. a i ] woörfenen Skizzen dur< den Sit er E Äppellatiene Gerate Au in den Bezirken enats zu Ehrenbreitenftein zu Cöln und des Justiz- | as A E L 20sten, predigte in der Kapelle ar 1859 nbe Male der Prediger Heym vop angekommen War.

Alabemiie findet am | 14, Mai ftatt ___ Zu dér Ausführung der U | e 1 Aude V Zeittaum id L Ba uen Gt die Kon- 3) E E , fo wie in den Hohenzollernschen “Die dverfitnnn a fertigen Arbeiten adiéiét, wée zum lreffend bl Genibtlitaee über den. Geseh-Entwurf, b b Stn ues 10 N ige T ubor Stipendium von iábrtis M Pees, bestehend in einem ‘Reis dem Verkauf und Aude wegen verborgener Mángel bei l treffend die Bedingun ge? es M e vg n g E der Königin waren die Prinzesfin Alexandrine, Jahre, erfolgt in öffentlicher Si fúr zwei auf einander folgende | 4 Appellations-Gerichtshofes von Pauslhierea m Vezirfe s B zur Ausprägung ?= Courantmüngen bon 0 e Inrinz zud ¡die (Prinzessin Os Hessen und der Puls Tage Sr. Majestät bes Ainias, arn 15 7 atr vid Gekurts- ) Pereduna zt Berathung des E tit 5 Königlichen Münze angenommen wird. Georg von Me@&lenburg bei dem Galtaddieas anweset. a8, 15. A, Auslánd «mh etitionen, Zeri der Kom- - (2 Iürstin von Liegni fehlte wieder Un wenn 4A er 9) Zweiter Bericht der Kommission ) - Die Königliche Münze «S n ihehudates Silber in Barren, Die reit fran, dos E unpäßli sein Gemäßheit des | man jedo Jhre Dux her wm by | Staat fahren, Am Montag wA

haben blos Anspruch i auf einen Ehrenpreis : úber Petitione für das" Unter e erxiPtawesen in fremden Münzsorten , mit Ausnahme Münz-Vertrages vom 24, Januar 1857 auêgepráägten Münzsorten,

laut im verschlossenen r das Thermometer Um 1D