1859 / 82 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

Abgereift: Se. Durchlaucht der Prinz Bernhard zu j dieser Differenz. die bundesgeseßlihe Vermittelung, eventuell aber j | Golms Braunfels, nah Braunfels. | das austrágalgerihtlihe Berfadren einzuleiten. - Dié ‘Versamm: Arbeiterstand und eine bessere Vertheilung der Wählerfchaften. Weder das | restaurirte T Se. Excellenz der General - Lieutenant, General - Adjutant | lung beschloß, für diese Angelegenheit einen Auëschuß niedere G noch das Andere leiste die Bill. Doch lasse fich immerhin etwas Gutes | kirchliche hun et Fitlehkäie eingeiw eige Derden,. T Se. Majestät de Königs und Commandeur der 2ten Division, qusepen und denselben in der nächsten Sißung zu wählen, F aug che magen fdsa die Regierung si damit einverstanden erkläre, den | Armens k Fer sen ‘im Qt an s Free Se L Bälle Et. Brauch it\ch, nah Danzig. Dye Mésandte iee MUT Ee (@ Heubitz, an M 10Ph D E En e (0L-Be twéitbLestne, bee Bl zu linen, | Brisieuer und, ‘fis bre liser und di Stadtrath hat 15,000 nüpfend an die Anzeige vom 2. il 1856, eive weitere F | e, die Bill ‘auf drei große Grund: nf s hmen cinen pu d ___ \ Mittheilung über die Keranälige Lage s Verfassungs - Angelegen: E inge, s E eun Fie sih auf drei große Grund- I a d Feftlihkeiten annehmen, einen unbeshränkien Kredit be: L , heit der genannten freien Städt, und über die seither des sodann auf Verleihung des Rechtes La dite m4 Ba Simmere Mi | S If fen je S2) N M oven H he Bs 14,900 Berlin, 4. April. Se- Königliche Hoheit der Prinz-Regent | falis gepflogenen Verhandlungen. Jn Folge von Vorträgen des mente an gewisse große Ortschaften, und drittens Auf bad im Yatae Mitt \N en A i I Ba 148 bas aben, im Namen S1 M des Königs, Allergnädigft geruht: | Auss{usses für Militair-Angelegéuheiten genehmigte die Versamm- : im Allgemeinen das gegenwärtige System der städtischen L uns ihr Be R eia E S N Omnibus-Geselischaft : Dem Öber - Regietungs - ath, Major a. D. Freiherrn von | lung ‘ine Abänderung an den Plänen ünd Koften - Voranschlägen E behalten werde, Alles Uebrige seien Detail-Fragen, deren Reden ung bei- | ihre Jahres-Versammlung gehalten, Jm Jah 1858 iets : | Comité gehöre, Jn Bezug auf die Aeußerungen Roebuck's bemerk ins | diese Gesellschaft 66 Millionen Pe nen, bie E e betrug ( ( emerkte er, | 13 Millionen Fr. Durch die E it 6 ip ebt r Hauptstadt fieht

Sthlotheim zu Minden die Erlaubniß zur Anlegung der von für Erbauung von Friedens-Pulbeimagazinen in der Bundesfestung * daß die Regierung jed l

des Fürsten zu Waldeck und Pyrmont Durchlaucht ihm verliehe- Mainz, so wie die Erbauung von Heu- und Stroh- Magazinen widerstreite ® Ac abin U L der nit diesen drei Prinzipien | die Gesells

nen Verdienst-Medaille zu ertheilen. dortselbst zum Behufe der Räumung der dermaligen feuergefährlih | fi nicht “zum Voraus verbindlich. Aas r Zita, 1ERE eo dehnen ellfchaft ich derantagt, ‘thte THRigltt Pesentis ausge fituirten Räumlichkeiten; auc hieß dieselbe die beabsichtigte For- heißen, zu “dem das Comité etwa gelangen E M gut zu e g ade! Sa Me

mation des Kontingents der freien Stadt Lübeck gut, Die Recla- = - beziehe sih blos auf Detail Punkte sgt Cu ie Resolution | Fgiser mor | er Anzeige von der großen Revue, welche der matrions - Kommission, erstattete Vortrag über einen der BUkndées-: | den könnten. Auf eine Herabsezung des Census in den fiädtischen von Beris haltèn ; E über die Linientruppen der Garnison N ichtamt liches. Versammlung überreihten Vorschlag zu Verbesserung des Paß- | Bezirken vermöge er nicht ohne große Besorgniß zu blicken. Auch U Reihe : wird, gehen im heutigen „Moniteur“ zweit : Wesens, und es wurde nach Antrag beschlossen, auf diesen Vor | H in dieser Hinsicht gar keine Details, Die Mien Ma der Militair, E des Kreuzes der Ehrenlegion Sub Preußen. Berlin, 3. April. l Se. Königliche Hoheit der {lag nicht weiter einzugehen, dessen Würdigung vielmehr den j b id a S wri db werde dur die Bill erleichtert. Er glei ebet Oa Unterofsizjere und Soldaten vorher. Zu- A E ui enigege Vormittag den Vortrag deo nor N E E iten Me Die (Fr. Bl.) | Ministerien gestürzt habe, und E E Ca Ei (o L U geseßgebenden R E i fuCAba i aG N EN Sihung nisters von Auerswald entgegen, ertheilten dem General - Major : assau. | iesbaden, 2. April. Ie dem Kommissions: | ernsten Zeitpunkt, wie den gegenwärtigen , zu oi D er einen so | Entwurfe für 1860 vorgelegt e Zusaßbeftimmung zu dem Budgetk- a. D. von Wildenbruch eine Audienz und empfingen Se, Durch- Bericht der Zweiten Kammer zu dem Geseßentwurf üher die Auf- # nußt habe, -durch welchen die Regierung iur die grôßte arteingo!ff bes | die vom 6. April 1ST De welche die Offiziere betrifft, besserung des Gehaltes der Civildienèr heigegebene Vergleichung [seßt worden sei. Für den Fall einer Parlaments- Auflösung E n nung oder Beförderun a Ord 22. Januar 1852 Ernen- Vertrauen zu einer großen und hochherzigen Nation, daß, wenn E ten haben. Nach diéser lone S u erhal- i t om 1, Januar 1860

laut den Prinzen Bernhard zu Solins- Braunfels. ; _— 4, April. Se, Königliche Hoheit der Prinz-Regent 1 fes at S E Fruthtvergütung mit den von der be R nahmen heute die Vorträge Sr. Hoheit des Fürsten zu Hohen- ommission begutachteten ehalten ergiebt folgende Resultate : Die iener der Königin vor ihren Wählern auf der Wahlbü | izi zollern, des Wirklichen Geheimen Rathes Jllaire und des qWirk- Civildienershaft, 1105 Köpfe, bezieht nah deim 1859er 0s Volk nicht die Schwierigkeiten vergessen werde, ei Men chlirend bfex Dien Beamten ver Santo Ly Seer TLEE lichen Geheimen Ober-Regierungs-Rathes Coftenóble entgegen und | Budget an wirklihem Gehalte 771,042 Fl., an Fruck&tvergütung M E A Regierung ans Ruder gelangt sei, und eben | 1852 im Ord Lenlaes vom 6. April 1814 bis 22, Januar empfingen Seine Durchlaucht den Fürsten Wilhelm Radziwill. als provisorishe Aufbesserung 137,827 Fl, zusammen 908,869 Fl" fine de el N Lie habe: Das orivariv ¿r Vor dent Géréchtlgkeits- | nacy uns rben der Etenleglon ecnauat ober hesbtert Bri V enbuve, 1: April D in den Jahten ‘953 und | Das Medium der Gehalte nah den Anträgen ber Nokimission: L e 4 e ischen Volkes und von der Macht der öffentlichen Meinung E nd nach zu den durch Art, 33 des organischen Gesehes is f Eise Insel E ae, l S rine | visdhiet fich“ auf 922,145 Fl. und ergiebt sonath ein Plus vot a l Trr S Tp as unterstüßt habe und noch L 16, März 1852 festgeseßten ‘brlichen Geld- flufhen heimgesucht, ein Theil des hart am Skrons N tft Dérfes | 18276 85 Ditses Pius ente dáburch, daß na dem Kork M mitgetheilh) dex Aula, es perwon 8E, M Rei aaa für bie Ehrenlegion “ein b leihen, Di en He zerstört wurde , gab man die Großherzogliche Badeanstalt, welche missionsbericht die Beamten einzelner Kategorieen um «tivas besset mit 330 gegen 291 Stimmen verworfen. | Die Re Ale Ls werde | fur 1860 in Á en I R S S LO O eine wesentliche Nahrungsquelle der Fnsulaner gewesen war , geftellt werden sollen, als dies nach dem Geschentwurf der Fal Ge O von 39 Stimmen gegen si. Als beauf io N on 1861 vert oppe N gonnen, diese Ene 1e L und hielt es für die ráthlihste Maßregel , die Üebersiedelung der sein würde. (Fr. I.) 9 9 * i | E un L bef Jebee Er. Bf Amendement die Hinzufügung der | 600,000 Fr, vermehrt g E o | Jusulaner E bio Teftlande Sand staatli che Vors üsse ju d E Bades K alt ru h e, 2. April, Heute Mittag na u Abstim Ai v K s s E Ra Bar A iee die | Mitglieder der Ehrenlegion de Strat E vorbezeichnete Jeichtern , ohne indeß dabei ibrer selbsteigenen Entschließung einen G, e ät der König von Württemverg auf det! wurde mit 328 gegen 98 Stimmen O as d ieses Amendement | Dekret vom 16. März 1852 verheißt. Di F! wéldes ju izza nach Stultgart hier durhgefommer, lution Lord J. Russell’ e und soda bie-RNes0- [dev Vesonderen“ "Vi ‘hi la ‘Anvioboss Ehtrileg its s angenommen. h en Löhnung hinzugeshlagen und den Ehrenlegio- nairen obne Ansehen des Alters und des Grades nah der An-

Zwang anzuthun. Diese Uebersiedelung hat damals nur langsam be- s A Mün ch d Zniali F Baiern. èüunchen, 1. April. Durch Königliche Ent 2 April. In dexr gestrien Oberhaus-Sißzung richtete Lord | cjiennetät ih (S | ibrer Ernennung in: der Ehrenlegion und Ï zunächst den

onnen, Es istnun gegenwärtig zwar der gr ößteTheil der Jnsulaner nah i y : | i dem Festlande, und zwar meist in die Gegend von Varel über- schließung vom 30. v. M. wird die Errichtung eines vierten Mrs von Alderley an den Staatssecretair des Auswärtigen di Flat E A / gen die ; rage, ob. Lord, Elgin, dahin: instruixt worden sei, Wat UDAC mit Offizieren, dann erst den Commandeurs, Großoffizieren und Groß-

efiedelt, aber etwa 29 Familien sind noch auf der Insel zurück- A B gor na vir A S R RE in agg E A geblieben. Jnzwischen haben die heftigen Sinne in der étsten | L 0 anbefohlen. Dassetde wird theilweise aus dem Bestan v chinesischen Regierung anzuknüpfen, um die usti selbe freu ituti / der jeßigen dret Artillerie-Regimèenter formirt, (N. M. Z\,) E o gus China zu erlangen. Ql Qs R S E L Sakgas O can A bemerkt in Betreff des gegnete, Lord Elgin habe feine Zustructionen über den Gegen- | den Offiziere aller Grade, welche o BS but & a rt wurden,

Hälfte des vorigen Monats, welche den alten Leuchtthurm ae die Dünen nördli S iz. 20 Mon - De „rath i i | i n S N ela, Bern, 0, Miezi Dem Bundesrait (f 1 Land e ie E habe, die Erledigung des | an 8000 betrage; darunter befinden si n. Bei ) nter befinden sich 13—1400 graduirte Legio-

ten, an sonft die Insel a mitgenommen , des Kirhthurms an zwei tellen durchbrochen und es haben | Seiten der englishen Regierung eine sehr befriedigende Antwotts Vertrages mit Chi i i wiederum „zwei Häuser vor den andrängenden Fluthen geräumt Note auf die Neutralitäts-Erklärung zugegangen, England sprid! Empfang des E R a if rie Pi überlassen. Bei | naire und 6500 oder 6600 einfa Legionai ; werden müssen. Ohne Zweifel werden diese Verhältnisse die noch | darin die Hessnung aus, daß es der Schwelz gelingen werde, ihn men in Bezug auf Salz getroffen n del a E fein Abkom- | ungefähr vor 1852 venfionitt 1 Qr wovon zwei Drittel zurückgebliebenen Jnsulaner rasch zu dem bestimmten Entscblusse vertragsmäßige neutrale Stellung in diesen schwierigen Umstände! Contrebande gelte. Herr Bruce sei daher inftruirt P E für | figuriren 17 Großfreuze, 63 Großof er L E MEONITIen drängen müssen, entweder nah dem Osten der Jusel, wo der neue | zu wadren und friedliche Beziehungen mit allen Mächten zu pfl rung zu bringen, welche Bedingungen für den Salzhandel i Ce Hiernach ift es leicht bis un Hahne E und 300 Commandeure. Leuchtthurm errichtet ift, oder nach dem Festlande Üherzusiedeln. | gen. Der eidgenössische KriegSrath hielt bis leyten Sonn mögliht werden könnten. Der Earl von Derby machte hierauf [A S | die volle Verwirklichu d E en Laften zu berechnen, welche (Wes. Ztg.) abend fast täglich zwei Sihungen und befaßte fich nam-ntlich mi pi R in Bezug auf die Ministerkrisis: Mylords, E Die Kosten werdén E E I VeLR rat Wird. Ros e edi funfzigläh eige Ju einer Orgauisation der Armee, Entwerfung von Pianen für g hoffe U ded arat fait Sade 4 par lid Les! "en Montag vertage, | Und für die Ritter 1,500—1 600,000 e 2D B i1aum es Herzoglichen eib - ataillons wurde gestern au wisse Fälle und Vervollständigung der Gränz-Befestigungen, wel! ibi fu Sieb: bat Ee eiten den Grund meines Schweigens 2,500,000 Frs. He figia dn E n MEDO e H hier in entsprechender Weise gefeiert. Die verschiedenen Truppen- | von medreren Genie-Offizieren besichtigt wurden, (Schw. M,). } odex in Uitertcbihüng a E Saldo sudien d Rd e were Spauien. Madrid 31, März. Die „C u theile traten, ehe fie sih zu der großen Parade auf den Schloß» Großbrit : do j area gestrigen Abstimmung entspringen. Jm Gege wird, die aus der | theilt mit, daß zwischen bor: ani d. Ly orresp. Autogr. play begaben, vor ihren verschiedenen Kasernen an unb brachten roßvri annten un Frland. London, M Apt hielt jene Abstimmung für g M egentheil , Mylords, i | eine Conventi b r spanischen Regierung und Marokko na erfolgter Ansprahe ihrer Commandeurs Sr. Hoheit dem Dn der V Unterhaus Spn n s efoembill Ta S rik üt, erachtete, meine E eit 7 es r Eer Gan T loffen wurde, R 5e , . -. , e e 1 d [ p U È ' 2 j G cu - j 1 j 4 f erzoge ein jubelndes Lebehoch, worauf ihnen folgender Tage®- icher Sprache 4 E E e eiangobil, dun Du En a einzuladen, und nach dem Kabinetsrath hatte "aa n ae N die Riff-Bewohner im Au A E verpflichten fi, befehi bekannt gemacht wurde: genommen, welcher bemerkte, és widerstreite durchaus nicht den kons! Sue mit Jhrer Majestät in Buckingham-Palace. Jch habe Portugal. Lissabon, 27 Máä ini „Heute vor funfzig Jahren, am 1, April 1809, wurde durch Meinen | vativen Grundsäßen, wenn ein konseryatives Ministerium solche V jedoch nit die Sanction: Jhrer Majestät, Ew. Herrlichkeiten Mittheilun- rium hat bis jeßt nur einen Ges É Arz. Das neue Minifte- Vater, den Herzog riedrich Wilhelm, an Böôhmens Grenze das braun- | änderungen im Volksvertretungs - System vornehme, wie der Geist d 4 2 Bezug auf das zu machen, was stattgefunden hat; und ih halte Regierung ermächti ll dic A ntwurf eingebracht, der die \{weigische Corps neu errichtet und bald darauf zur Bekämpfung des | Zeitalters und die zunehmende Intelligenz des Volkes sie zu erheisd! i Lan e Angelegenheiten für so kritish, und die Folgen des gestri- Budgets E oe Me Stehen bis zur Erledigung des Feindes zu unvergeßlichen Siegen geführt, die insbesondere dur den | scheine. Die wahre Frage, um die es sich handle, sei nicht, ob b Mo O s für so wichtig, daß ich, da das Haus dev Gemeinen si bis | ben i E “rede M e de t dieser GelegenFeit gege: denkwürdigen Zug in das nöórdliche Deutschland in der Geschichte jener | dem Hause vorliegende Ges $ - Entwurf der bestmögliche sei, sonde feiter 14 R vertagt hat, wohl am besten dem Wunsche Ew. Herrlich- | b E ir: über die Politik der Regierung {einen geit glorreih verzeichnet find. Seinem Andenken und der Erinnerung an inwieweit das Haus, indem es si mit demselben besasse, seine Ener zei v N wie den Juterefsen des Publikums entsprehe, und am besten A zu haben. Jn Betreff der Eisenbahn Frage hat der eine tapfere Schaar sei der heutige Tag gewidmet, und rene Jch auf | anwenden töônne, um eine befriedigende Lösung der Frage zu erzielóN L LUNG ich bon dem Ernste der Lage durchdrungen bin, wenn ih tinifter der öffentlichen Bauten mitgetheilt, daß die Regierung Cu, den alten dorbettn nene B aon qufe dene vidinen soli, | guf de L L, un eine eigene Lo IE (N Us (6 J oie, def (9 bonn, (m Stande sin merde, En. Hereltbfalen do cabsubtige, hig, Aaheltelt Uf Ha Ie Sr quials: ark Ï eu a x ; ; di i C; ; / | ; e fe wer i, i H E AE B "5 c i ck 4 i : / / ? E e At uta ten Sale Ba wat dann ea eri Bos S eas ward m e Meg e | U fn Sanltiem nad nett Ms B Ui e * eimar, 2. April, er Landtag hat gestern obn Russell ohne Zweifel dem Hause cine von ihm seldsstt herrühref G ten haben, und das Verfahren, welches wi it Jhr Linien aber e Li ; : 11 (Reh, 90€ den Gesehe nw das Bolfäsgulwesen mee N Bil vorlegen, Die Regierungs j San! E L ce e N verteit A L D e 1d d es P Cic idip itizutdoilen. Vet L L E E e E vie üblen E t un ie Nothwendi eit einer Erhöhun : [t x k8- aßregel und erjuche das Haus, wenn es demselbèn wirklich um h : ; z rauf. in20hrt d Sesey - Cniwurf fullebrer. poll ständig E ils E ia e vernünftige Reform zu thun sei, diese Aufgabe ibren und geschickt __— 2. April. Mit Bezug auf den Stand der Minifster-Krisis Att j [ulr ifache angenommen , Vf A na ars U nen Anzuvérträuen. Waltèr N ata tr beds gégèn die 18 hu noch nichts Amtliches bekannt, und die erwartete Zusammenkunft G Ér e März, Gestern haben die Freiwilligen in ane niht für genügend erachtet und im Interesse der Schul- T van Sia isi E dio M d Minis A f R aae E aeb S heißt, die Königin | gegen die Se dis N RgnTuE L Menn BB i ; Six ; , wen e usfion den RÜdätrit nisteriums Zur i ch geweigert, die Entlassung der i » : ; : L onftitutionnel“ en Z ehrer beschlossen, der Großherzoglichen SlaatLregierung vorzu- | hätte, und er sche keinen Grund, weshalb Le Regierung nicht die fle ermächtigt Ms R N ae ile Mipister angunehmen, und" | ntels über die fälshlich gemeldete Desertion ba isder S A shlagen , anstatt der in den Geseßentwurf aufgenommenen zw! zurückziehen und eine andere einbringen sollte. Henley sagte nôthig erscheine ufguläsen,;: wenn dieses ihnqu 8. 4 in Fer amtlichen „Gazetta di Genova“ t E R e Alterszulagen deren drei in dem Betrage von je 25 Thlr. nach | habe nichts dagegen , wenn die Bill im Comité erôrtert werde, ho Aus Dublin meldet d : fiel ablehnend aus. Mehrere Sf Bs (fti: Die: Ynhwort B-, R E 2. M E ati E L: 3.) S daß be ein éine Gestalt gewinnen werde, welche sie den der M Daniel Sullivan ‘das E e vai E Abend, daß | gemuthete Räumung protestirt eo haben: geen. die: thnen: zw anffurt a. L. 2. April. Jn der undestags«- | mpigieren ihtung angehörigen Politikern #{chmadck after ma ta r id U beg è von den Phonty-Berschworenen, dem L ; i A ala da Sihung vom 31. März zeigte der Königlich hannoversche Ge- tônne, als fie in ihrer jegigen Form sei. Jim höchsten k, verwet Zut lee der Prozeß gemacht worden ist, von deu: Geschwornen | 150 Vetta La ch der y Dpinioti ° fd ‘ane 27 März andte an, daß zwischen seiner und. der kurhessishen Regierung eine ua fe L N ifanis L Ce R dA iche mit d A 00 bid i befunden und zu 10 Jahren Zuchthaus verurtheilt wor- Bevölkerung “ur Lide: S g as aag m j " L l e erifanishen oder \ran} en ähn machten. i i 4 ; ' M el der Bearbeitun - N wegen Vergütung et f Verpflegung kurhessishèr | betrachtete als einen Hauptmangel del Ne em-Akte des ee j rankreich. Par is, 1. April, Die Stadt Orl i 8 aufgeregt hegltitpte e Vet hrem ALguge mit cclama- 1ER | betrachtete ald ee Heitersianbes.| Die Guteligen des JaM tee ee (t i Fron Le Ven SA ta h L e, as plrd tionen. Die piemontefishen Blätter rühmen sich ferner, daß au i Neformbill müsse vornehn Jeanne: d'Are am 7. und. 8 i ei der, Stadt durch | in Rom Geldsammlungen, für kriegerische Zwet altet x 8, Mai. ein großes Volksfest begehen, 4 den, daß lombardi fe. peranftaltet wer 6 l den, daß lombardishe Frauen fich: sogar zur Pflege der Verwun

entftandenen Koften befiehe i iSher nicht zu er- | bedeutend zu | j : , d zugenommen, ündb eine jede neue | zielen gewesen sei, und er b zur Beseitigung auf zwei Zwecke abzielen, nämlich auf Verleihung des Stimmrechtes an F an weldchiem Pothiers Standbild: der Helden - Jungfrqu- und der | deten erbo L E y : | T | beten erboten haben: u. dgl.