1859 / 95 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

702

A 2D damn il. Nachm. 4 Uhr. (Wolffs Tel. Bur.) at mad y pot E von Mittags 1 Ubr war 67.70,

Der Cours der 3proz. Rente “der der österreichischen Staats-Eisenbahn

Jer des Credit mobilier 679, Éenlun:Hongne pros, dntargidigehe Magnet O run iques Lit. B. 71%, 9Prosz. 16s D966. 24Proz G 804. prox. Spaxier Hd pra Spanier 9 e Wechsel Lare 3 Wiener Weebsel, kurz 96. Holländische Integrale Fer L E Getreidemarkt. Weizen 5 FI. L A ne Ziel, (Wolff’'s Tel. Bur.)

Öitober 632. T LbeL, Mal B04 fei M i DERS A A Lecversctitint nach Indien und China wird G uen Spanier 304. Mexikaner 205. E I elilr Et U cid Sfiafto 1 Sh, höher als Vergangenen Montag verkauft, englischer 2 Sh. höher gehalten. Bohnen 18 . höher.

(Wolfs Tel. Bar.)

Hafer flau. Mehl fest. : : o Uh Liverposì, 18. April, Mittags 12 Gie vergangenen Sonn-

Baumwolle: 6000 Ballen Umsatz. Preise gegen abend unverändert,

Sardinier T7.

Offene Requisition. L Bir däm Schiffssteuermann Johann Caspar (Ahrendt) Ernst A 38 Jahre alt, evangelisch, aus Lauenburg, isl wegen Beschädigung fremden Eigenthums aus Rache zu viermonatlicher Zuchthauëstrafe rechtskräftig verurtheilt. Behufs Vollstreckung der Strafe ersuchen wir alle Militair und Civil-Behörden des Junlandes, den 2c. BULLr- meister, dessen Signalement nicht angegeben werden kann , sobald er si innerhalb der preußischen Staaten betreffen läßt, zu berhaften und mit allen fich bei ihm vorfindenden Be- fleidungsstückÆen, Geldern und geldwerthen Effek- ten in unser Gefängniß abliefern zu lassen. Ein Jeder, welcher von dem Aufenthalte des X. Burrmeister auf preußischem Gebiete Kenntniß erhält, wird aufgefordert, davon un-

Alt-Landsberg, den 9. April 1859. Königliche Kreisgerichts-Deputation,

ausgeboten werden.

änd nicht gestellt.

aus den Kaufgeldern

melden.

[126]

belegene Grundstü,

&, 18. April, Nachmittags 3 Uhr. (Wolfs Tel. Bur) 4 der | ag glaubte IR allgemein an den Zusammentritt des Kongressey Die 3proz. eröffnete in Folge dessen zu 67.50, stieg auf 67.90, fiel, al; Consols von Mittags 1 Uhr 95 eingetroffen waren, auf 67.60 und schloy

Notiz. - ; E elben Qeméde 3proz. Rente 67.65. 44proz. Rente 95.00. 3pror,

ier . Spanier —. Silberanleihe 76. Oeaterreichigch E Skai Eiont a Âélen 522. Credit mobilier-Actien 678. Lombz. dische Eisenbahn-Actien 517. Franz-Josephsbahn —.

Königliche Schauspiele. tittwoh, 20. April. Jm Opernhause. (87e Vorstellung, Titus: | Sebi Oper in 2 Abtheilungen, frei bearbeitet nah [; Clemenza di Tito, Musif von Mozart. Mittel - Preise, Im Schauspielhause. (109te Abonnements - Vorstellung, Egmont. Trauerspiel in 5 Abtheilungen, von Göthe.

Kleine Preise.

Donnerstag, 21. April, Freitag, 22. April, und Sonnaben)

23, April, sind die Königlichen Lheater geschlossen.

am 1. Oktober id. J.,, Vormittags 11 Ubr,

| f cistgebot Der Zuschlag erfolgt auf das Meistge : welches fich hiernach am höchsten herausstellt.

Taxe und Hypothekenschein der N alratix I[L. einzuschen, Besondere Bedingungen

he wegen einer aus dem

fenbuche nicht ersichtlichen Realforderung H S etz A Befriedigung suchen, haben

sich mit ihren Ansprüchen bei dem Gerichte zu

Die Gläubiger, wel

Königsberg, den 1. März 1599. Königliches Kreisgericht.

Nothwendbige Subhastation. A L ae ArAins und Natalie Junagschen

Hypothekenbezeichnung ,

R R E R R

n Nothwendiger Verkauf.

Königl. Kreisgericht zu Jnowraela Das im Dorfe Parchanie unter Nr. d bi gene, zur Konkurs-Masse des Woyciech Dhlens gehörige Grundstü, abgeschäßt auf 6592 V zufolge der nebst Hypothekenschein und t dingungen in dexr Negistratur einzusehend!

Tc C, oll - : : O am 30. Juni 1899, Vormittags 12 Ae an ordentlicher Geri! telle subhastirt werden. : i O Gläubiger, welche wegen einer d dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen f forderung aus den Kaufgeldern Befriedizu suchen, haben sich mit ihrem Anspruche bei di Gerichte zu melden. _ Inowraclaw, den 28. Königliches Kreisgericht.

[3274]

sind in - der Ne-

Erfte Aûtheilung. November 1858. I. Abtheilung,

Tae Al Car U L Burrkbunu se 1 Die dem Gutsdefißer Heinrich Reine gehi gen, im Hypothekenbuche uñter Nr. 1, 4 un! verzeihneten drei Kolonistenhöfe zu Loncken,

Nechteftadt Nr. 16b. derx bestehend aus einem

[388]

[5895] Subhastations-Patent. Nothwendiger Verkauf.

Die im hiesigen Landraths-Kreise 14 Meilen bon Königsberg, an der Chaussee belegenen, zue Kommerzien-Nath Jachmannschen Konkurs-Masse

ehôrigen Güter LZrutenau, Nesselbeck, Sand- auken und Gottes-Engel, mit vollständigem Jn- ventarium, sollen an ordentlicher Gerichtsstelle, Wallsche Gasse, vor dem Herrn Kreisgerichts- Rath Burchard , in der Art subhastirt werden, daß dieselben zunächst einzeln und zwar:

am 26. September d. F, Vormittags

14 UVr;

die Papierfabrik Trutenau Nr. 5, wozu außer der ¡Fabrik der Mühlenteih von 81 Morgen 150 (JRuthen preuß. Maßes, eine Windmühle und 135 Morgen 150 QNuthen preuß. Maßes gehören, zusammen taxirt auf 78,774 Thlr. 1 Sgr: 6 Pf.

am 27, T n B1 Wb J., Vormittags

T,

das Gut Trutenau Nr. 4, wozu 1882 Morgen 9 Ruthen preuß. Maßes, darunter die beiden Torfbrücher Steipebruch und Alteheide von mehr als 4 fkullmischen Hufen gehören, zusammen taxirt auf 137,278 Thlr. 10 Sgr. 3 Pf. ;

am 28, September d. J., Vormittags

11 Uhr, das Gut Ncsselbeck, wozu 1839 Morgen 156 [CINutheu preuß, und eine bedeutende Ziegelci gehören, zusammen taxirt auf 111,615 Thlr. 14 Sgr. 8 Pf. ; : am 29, O J-, Vormittags T, das Gut Sandlauken, wozu 407 Morgen 38 Laien gehören, auf 10,679 Thlr. 16 Sgr. axirt ; am 30, September d. J. Vormittags 11 Uhr, die Neuhausensche Forstparzelle „Gottes-Engel enannt, wozu 63 Morgen 21 INuthen preuß. taßes gehören, taxirt auf 1704 Thlr, und alsdann zusammen als Ein Complezus

Wohn- und Speichergebäude mit Nebengebäuden und Hofraum, worin eine Destillation sich be- findet, abgeschäßt zufolge der nebst Hypotheken- schein in unserem Bureau IV. einzuschenden Taxe, und zwar Gebäude und Grund und Boden e, 8113 Thlr. 23 Sgr. 6 Pf., der Destillir- Apparat auf 313 Thlr. 2 Sgr., soll am 14, Juli 1859, Vormittags 11 und Nachmittags 4 Uhr, an gewöhnlicher Gerichtsstelle, Ziunmer Nr. 9, bor Herrn Kreisrichter Wendisch öffentlich meist- bietend verkauft werden.

Gläubiger, welhe wegen einer aus dem Hypotbekenbuche nicht erfichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befrietigung suchen, haben sih bei unterzeihnetem Gerichte zu melden. Die Besißer Jungschen Eheleute werden hierdurch zu diesem Termine vorgeladen.

Marienwerder, den 22. Dezember 1858.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

[598] Nothwendiger Verkauf.

Königliches Kreisgericht, 1. Abtheilung zu

' Nogasen.

Das zu Lopiszewo im Oborniker Kreise bele- gene, dein Gutsbesißer Emil v. Zychlinski gebö- rige Freigut Chmielewo, abgeschäßt auf 16,764 Thlr. 18 Sgr. 4 Pf. zufolge der nebst Hypo- thekenschein und Bedingungen in der Registratur einzusehenden Taxe, soll ain 5, Oktober 1859, Vormittags 11 Uhr, an ordentliher Ge- richtsftelle subhastirt werden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypo- thekenbuche nicht ersichtlichen Nealforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastationsgerichte anzumelden.

Die dem Aufenthalte nach unbekannten Gläu-

biger: die Erben des Geheimen Negierungsraths

Eduard v, Zychlinski und der Besißer Emil P aan e A A werden hierzu öôffentlih bvor- geladen.

Nogasen, den 7. März 1859. Königliches Kreisgericht. T.

denen der Hof Nr. 1 auf 4518 Thlr. 10 E; der Hof Nr. 4 auf 6048 Tblr., der Hof N auf 6549 Thlr. und welche alle drei zusam als Ein Landgut auf 24,415 Thlr. 10 Sqr. ! rihtlich abgeschäßt sind, sollen am 31. Auguft 1859, Vormittagi 11 U, | an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werb Taxe und Hypothekenschein sind in unserer | gistratur einzusehen. GOläubiger, welche wt einer aus dein Hypothekenbuche nit ersichtlid Nealforderung aus den Kaufgeldern Befriedigu - suchen, haben ihren Anspruch bei dem unk zeichneten Subhastations - Gerichte anzumeld! Die Erben des hierselbst verstorbenen Bat George Wilhelm von Puttkammer werden hit! dffenilih vorgeladen. Bütoto, den 8. Februar 1859, Königliches Kreisgericht, T. Abtheilung.

[355] Nothwendiger Verkauf. : Das dem Gastwirth Jacob Loepp gehö! Grundstück Tiegenhof Nr. 48, abgeschäßt dl 7487 hlr. 17 Sgr. 4 Pf. zufolge der n Hypothekenschein und Bedingungen in der gistratur einzusehenden Taxe, soll am - 2. September 1859, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werd Gläubiger , welche wegen einer aus dem F pothekenbuche nit exsihtlihen Nealforder aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, habt ihre Ansprüche bei dem Subhastations - Gerd anzumelden. f Tiegenhof, den 10. Februar 1859, Königliche Kreisgerichts - Deputation.

[591] Subhaftations-Patent, Nothwendiger Verkauf Schulden halber. * Das dem Ferdinand Sauer gehörige, zu Ceil® belegene und Vol IV,, Fol. 212, des Sypothem

buches verzeichnete Kolonistengrundstück

10 Magdeburger Morgen, abgeschäßt auf 13M“

von Vor dem Kommissar, Herrn

Thlr. zufolge der nebst Hypothekenschein im Büreau Nr. [l] b. einzusehenden Taxe, foll am 14. Juli cr., Vormittags 11 Uhr, : vor dem Herrn Kreisgerichtsrath Lauer an hie- figer Gerichtsstelle im Zimmer Nr. 1. öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden. Diejenigen Gläubiger, welhe wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlihen Neal- forderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben fich mit ihrem Anspruche bei dem Gerichte zu melden. s Sonnenburg, den 12. März 1859. Königliche Kreisgerichts-Deputation,

Bekanntmachung.

Bei dem unterzeichneten Gerichte ist das öffent- liche Aufgebot des angebli verloren gegangenen, bon S. Wachsmann in Breslau ain 10, No- bember 1858 auf F. W. Hoffers in Berlin ge- zogenen, am 15. Februar 1859 an die Ordre des Ausstellers zablbaren, von dem Bezozenen acceptirten Prima-Wechsels über 225 Thlr. 15Sgr.

Pr. Ct,, welcher mit den Blanko - Giro’'s von.

S. Wachsmann unh Louis Landau versehen ge- wesen, beantragt worden.

Der unbekannte Inhaber dieses Wechsels wird daher aufgefordert, denselben dem unterzeichneten Gerichte und zwar spätestens in dem hierzu

auf den 1. Oktober d. J, Vormittags 112 Uhr;

vor dem Stadtgerichts-Nathe Herrn Grieben,

im Stadtgericht8gebäude, Jüdenstraße Nr. 58,

Zimmer Nr. 11, vorzulegen, widrigenfalls der

aue ens Wechsel für kraftlos erklärt werden

wird.

Verlin, den 4. März 1859.

_ Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Civil-

sachen, Deputation für Kredit- 2c, und Nachlaßsachen.

[2292] Oeffentlihe Vorladung.

Die unbekannten Erben und Erbeserben oder nächsten Verwandten der am 11. November 1855 hierselbst verstorbenen unverehelichten Henriette Friederike Wilhelmine Scholz, einzigen Tochter des berstorbenen hiesigen Kaufmanns Carl Gott- fried Benjamin Scholz, werden hierdurh bvorge- laden, fich sofort bei dem unterzeihneten Gerichte, spätestens aber in dem

am 30. Mai 1859, Vormittags 11 Uhr, bor dem Stadtgerichts-Rath Schmiedel im 1. Stock des Gerichts8gebäudes anstehenden Termine als Erben oder Erbeserben der oben- genannten 2c. Scholz zu melden, zu legitimiren und ihre Ansprüche auf den Nachlaß derselben geltend zu machen. Bei ihrem Ausbleiben im

Termine oder bei unterlassener Meldung vor

demselben werden dieselben ihrer Erbansprüche für verlustig erklärt, und wird die betreffende Nachlaßmasse im Betrage von 75,000 bis 100,000

+ Thlr. dem Königlichen Fiskus oder der an dessen

Stelle tretenden öffentlichen Kasse zugesprochen werden.

Die nach erfolgter Ausschließung fich etwa meldenden näheren oder gleih nahen Erben sind weder Rechnungslegung, noch Ersaß der gchobe- nen Nußungen zu fordern berechtigt, sondern [lediglich verbunden, mit dem, was alsdann noch bon der Erbschaft vorhanden sein wird, fich zu begnügen.

Breslau, den 12. August 1858,

Königliches Stadtgericht. Abtheilung T.

A Aufforderung der Konkursgläubiger. Ju dem Konkurse über den Nachlaß des Kaufmanns Moriß Vlum zu Tilfit werden alle diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch auf- gefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bes reits rechtshängig sein oder für verlangten Vorrecht bis zum 9. April d. Y. einsch ließli ch bei uns shriftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen in-

———_—

nerhalb der gedachten Frist angemeldeten For-

derungen , so wie nach Befinden zur Bestellung

des definitiven Verwaltungspersonals,

auf den 29, April d, Vormittags

/ +70 ub e

in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 11, Kreisrihter Dippe,

zu erscheinen. Nach Abhaltung dieses Termins

nicht, mit dem da- |

703

wird geeignetenfalls mit der Verhandlung über den Afkord verfahren werden.

Zugleich is noch eine zweite Frist zur An- meldung 1 f :

bis zum 4. Juni d. J. einschließli ch festgeseßt, und zur Prüfung aller innerhalb der- selben nah Ablauf der erften Frist angemeldeten Forderungen Termin j

auf den 10. Juni d. J-, Vormittags

11 Uhr,

in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 11, vor dem genannten Kommissar anberaumt. Zum Erscheinen in diesem Termin werden die Gläu- biger aufgefordert, welhe ihre Forderungen innerhalb ciner der Fristen anmelden werden.

Wer feine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. d

Zeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amts- bezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohn- haften oder zur Praxis bei uns berechtigten aus- wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Nechtsanwalte Justiz - Rath Behr, Chales, Oberkampff und Spiegelthal zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Zilsit, den 2. März 1859.

Königliches Kreisgericht, Erste Abiheilung.

[897] Bekanntmachung. Der über den Nachlaß des Kaufmanns Gustav Theodor Petow hierselbst eröffnete Konkurs is durch rechtskräftig bestätigten Akkord beendet worden. Guben, den 9. April 1859. Königl. Kreisgericht, T. Abtbeilung.

[896] Bekanntmachung.

Nachdem in dem Konkurse über das Gesell- shaft8-Vermögen der Fabrikbesißer Julius Franke und C, Burchardt (in Firmg: C. Burchardt u. Co.) zu Guben die Gemeinschuldner die Schließung eines Akkords beantragt haben, so is zur Er- örterung über die Stimmberechtigung der Konkursgläubiger, deren Forderungen in Ansehung der Nichtigkeit bisher streitig ge- blieben sind, ein Termin auf den 30. April d. J., Vormittags

11 U, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 11, bor dem unterzeihneten Kommissar anberaumt

worden.

Die Betheiligten, welhe die erwähnten Forderungen angemeldet oder bestritten haben, werden hiervon in Kenntniß gesetzt.

Guben, den 18. April 1859,

Königliches Kreisgericht. Dex Kommissar des Konkurses, Nehsfe.

[881] Bekanntmachung.

Die Ehefrau des ehemaligen Nehnungsführers Carl Wader, Amalie geborne Kumerel, zu Trze- meszno, hat gegen denselben auf Ehescheidung mit dem Antrage, ihn für den s{uldigen Theil und für verbunden zu erachten, ihr den bierten Theil feines Vermögens als Chescheidungsfstrafe zu zablen, geklagt, weil er fih im Jahre 1856 aus ihrem damaligen gemeinschaftlichen Wohn- orte Kobelnik von ihr böswillig entfernt und seitdem Nichts von fih habe hören lassen.

Zur Beantwortung der Klage wird der feinem Aufenthalte nach unbekannte Verklagte Carl Wader auf den 207 Zuli er, Bormittags 11 Up. vor dem Herrn Kreisrichter Heimbs hierdurch unter der Verwarnung öffentlich vorgeladen, daß er bei seinem Nichterscheinen der gedachten Be- hauptung für geständig erachtet und dem An- trage der Klägerin gemäß erkannt werden wird,

Jnowraclaw, den 5. April 1859.

Königliches Kreisgericht, L. Abtheilung.

[394] Oeffentliche Ladung.

Der Oekonom Wilhelm Koberstein von hier hat seine Ehefrau Bertha geborne Zibell seit dem 2. oder 3. Zanuar v. J. verlassen und auf cinem Danziger Schisfe sih zunächst nah England be- geben. Da derselbe bisher nicht zurlüickgekchrt ist, so ist von seiner Ebefrau wegen böslicher Verlassung die Ehescheidungsklage erhoben wor- den. Zur Beantwortung derselben ist ein Termin

auf den 12, September d. J.,, Vor- mittags 11 Uhr,

in unserem Gerichtslokal, Zimmer Nr. 4, tor dem Herrn Kreisgerichts-Nath Borns hier, und demnächst zur mündlichen Verhandlung ein Termin

auf den 14. Oktober b. J., Vormittags

12 Uhr,

bor dem Gerichts-Kollegium im Zimmer Nr. 11 anberaumt worden.

Der Verklagte wird hierdurch aufgefordert, sich Behufs Beantwortung diesex Klage bei- dem unterzeihneten Gericht alsbald, und spätestens in dem vorbezeichneten Termin zu gestellen, wi- drigenfalls eine böôsliche Verlassung seiner Ehe- frau für erwiesen erahtet und was Nechtens erkannt werden wird.

Urkundlich unter Siegel und Unterschrift.

Colberg, den 4. Februar 1859.

Königliches Kreisgericht. Abtheilung I.

[899]

Jn unserm Depositorio befindet sich das von dem vormaligen Königlichen Justiz-Amt zu Uecker- münde am 2. April 1803 zu Altwarp aufge-- noinmene Testament der Schiffssteuermann Carl Ludwig Schulzschen Eheleute.

Da seit Niederlegung dieses Teftamentes 56 Jahre verflossen sind, fordern wir die JZnteressen- ten auf, die Publication desselben nachzusuchen, widrigenfalls nah Vorschrift des $. 219 s0g. Titel 12 Theil I. Allgemeinen Landrechts ver- fahren werden wird.

Anclam, den 11. April 1859,

Königl. Kreisgeriht. I. Abtheilung.

[17] Edibtall-a dung

Von dem unterzeichneten Gerichtsamte ist zu dem Vermögen des Spinnfabrikanten Friedrich Kämpfe zu Wißschdorf bei Zschopau auf dessen Jnsolvenz - Anzeige der Konkursprozeß eröfjnet worden.

Es twerden daher dessen bekannte und unbe- kannte Gläubiger hiermit geladen,

den 28. Mai 1859, welcher zum Liquidations - Termin anberaumt worden ift, bei Strafe der Ausschließung von diesem Kreditwesen und bei Verlust dexr ibnen ctwa zustehenden NRechtswohlthat der Wieder- einsezung in den vorigen Stand zu rechter früher Gerichtszeit in Person oder durch -ge- hörig legitimirte Bevollmächtigie an hiesiger GerichtSamtsstelle zu erscheinen, ihre Forderun- gen anzumelden und zu bescheinigen, darüber mit dem verordneten Konkursvertreter sowohl, als nach Befinden unter si rechtlich zu ver- fahren und zu beschließen und sodann

den 2. SUIL 1809 der Publication eines Präklusivbescheides, welcher rücksichttich der Außenbleibenden Mittags 12 Uhr für cröffnet geachtet werden wird, gewärtig zu sein, hiernächst aber anderweit geladen,

den 29, August 1859 zur Vormittagszeit an Gerichtsamts8ftelle allbier fih einzufinden und daselbst sowohl mit dem KonkurSvertreter, als auch unter sih die Güte zu pflegen, auch, wo möglich, fich zu bergleichen, unter der Verwarnung, daß diejenigen, welche nicht erscheinen oder sich nicht bestiinmt erklären, als in den Beschluß der Mehrzahl der Ei schie- nenen einwilligend, werden geachtet werden.

Jm Fall , daß ein Vergleich nicht zu Stande fommen sollte, ift

der 13, September 1859 zu Jnrotulation der Akten und endlich der 1, Dezember 1859 zu Publication eines Locations - Erkenntnisses, welches hinsichtlich der Außenbleibenden Mittags 12 Uhr desselben Tages für publizirt geachtet werden wird, anberaumt worden.

Uebrigens habèn auswärtige Gläubiger zu Annahme künftiger Ladungen und sonstiger Ver- fügungen bei fünf Thaler Strafe Bevollmä $tigte in dem hiesigen Orte oder in dessen Nähe zu bestellen. :

Zschopau, den 28. Dezember 13858.

Das Königliche Gerichts8amt daselbst. Grißsche.

[880] Ediktalladung.

Von dem unterzeichneten Königlich sächfischen Gerichts8amte ist auf vorgängige Jusolvenz - An- zeige zu dem Vermögen des A

Kaufmauns Herrn Adolf Ferdinand Hors nuf f- bierselbst der Konkursprozeß eröffnet worden, Wenn nun i der 14. September l. J.