1859 / 110 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

830

welche ens inmitten der gegenwärtigen Verhältnisse spielen wird. Der Kaiser dachte vor Gott daran, und seine wohlbekannte Klugheit, Energie und Loyalität werden weder der Religion, noch dem Lande fehlen. Der Fürft, welcher der Religion so viele Beweise der Ehrerbie- tigkeit und Anhänglichkeit gab, der Sürst, welher nach den s{limmen Tagen von 1848 den heiligen Vater nach dem Vatikan zurückführte, ist die festeste Stüße der katholishen Einheit; er will, daß das Ober- haupt der Kirche geachtet werde in allen seinen Rechten als wwelt- licher Fürst, Der Fürst, welcher Frankreich vor der Ueberfluthung des demagogishen Geistes {ühte , kann weder die Grundsäße desselben an- oehmen, noch die Bestrebungen desselben in Jtalien wollen. Aber in diesem Lande, wo die fremde Unterdrückung die Ursache fortwährender Leiden und Aufregung ist, glaubt der Kaiser, auf Erfahrung und Necht fußend, daß die größte Wohlthat für die Regierungen ift, die unabhängige Existenz, die freie Bewegung derselben wieder herzustellen und ihnen die Möglichkeit zu geben, ohne Besorgniß vor Umsturz an dem Wohlergehen und dem legitimen Fortschritte der Völker zu arbeiten, Diese praktischen, großmüthigen und christliden Jdeen find dahin gerichtet, die dffentlihe Rube und die Achtung der Soubve- rainetäten in den italienischen Staaten auf festen Grundlagen zu be- gründen, Dies sind die Gesinnungen Sr. Majestät, welche sich durch seine haten so oft bekundeten, und die ihre Bestätigung finden in dem an die Nation gerichteten erhabenenen Manifeste. Ste müssen im Herzen des franzöfischen Klerus eben so große Sicherheit, als Dankbarkeit erwecken. Der Kaiser und die Armee werden bald dem Feinde gegenüberstehen. Gott \{ühße Frankreih und den Kaiser! Dieses inbrünstige Gebet wird, ih bin dessen überzeugt. Monseigneur, das des ganzen Klerus an den Stufen der Altäre sein, und er wird so die Wünsche und die Nührung des Vaterlandes theilen.

Der „Moniteur“ meldet die Ernennung des Divifions8-Generals Grafen de la Rue zum beständigen General - Jnspck&tor der Gens- darmerie. Das amtlide Organ bringt ferner das vom 4, Mai datirte Kaiserliche Dekret, wodurÞ Brigade - General Trochu zum Divisions-General befördert wird, Der Gen-:ral - Jntendant, Herr Paris de Bollardiere, ist zum General-Jntendanten der italienischen Armee berufen worden.

Der Papst hat, wie Marseiller Blätter melden, ein Rund- s{reidben an alle Bischöfe der katholischen Kirche erlassen, worin dieselben zur Anordnung von Kirchengebeten für Herstellung des Friedens aufgefordert werden. Auch hat Kardinal Antonelli neuer- dings eine diplomatishe Note an die Gesandten von Frankreich und England gerichtet, worin die Erklärung gemacht wird, die päpstliche Regierung werde bei der jeßigen Krisis streng neutral bleiben.

Der Marchese Masfimo d’Azeglio ist nach beendigter außer: ordentlicher Mission gestern Abends wieder na Turin abgereist.

Die provisorishe Regierung von Toskana hat die sardinische ersut, ihre Konsuïn zu beauftragen, den Schuß ibrer toskanischen Mitbürger im Auslande zu übernehmen. Die sardinische Regierung ist hierauf eingegangen und das sardinische Konsulat in Paris macht bekannt, daß tovkanaswen Unterthanen bei ibm alle Papiere, deren fie bedürfen, ausgefertigt werden

7. Mai. Jn der gestrigen Sißung des geseßgebenden pers wurden vorgelegt: 1) ein Gesehentwurf, womit dem WMarine- Minifter ein außerordentlicher Kredit von 50 Millionen gewährt wird; 2) ein Geseßentwurf, womit dem Arbeits- 2c. Mintster ein Kredit von 200,000 Fr. eröffnet wird, zur Vestreitung der j

%

und Einrichtung der Heilquellen von Plombieres u. |. w.

Portugal. Lissabon, 7, Mai. Se. Prinz Georg von Sacsen ift heute früh 7 eingetroffen. Die Vermählung Höcdftdesselden lichen Hoheit der Prinzesfin Dona Anna den 9. Mai, ftatt. (Dr. J.)

Mai

Italien. |iAus Vern, 8. | 3. Mai in Como 5000 Mann österreichische angelangt seien.

E8 sind im Ganzen über 90,000 Mann franzöfisher in Piemont eingetroffen, deren Pferde und Artillerie no& ar theils im Rückftande find. Auf den Rath des Marschalls robeit, der seit dem 2ten im Hauptquartier anwesend, wurde Dora-Linie aufgegeben. Von dort find 25,000 Mann na C gezogen wvrden. Telegrapbishe Depesen unterliegen jett e ministeriellen Visum U _ Modena, 2. April. Der Mefsagere di Modena * spricht die Ursachen, aus denen Se. K. Hod. der Herzog fi anlaßt gesehen hat, die in den aufftändishen Provinzen Masa Carrara und Móntignoso zerstreuten Truppen in Fivizzano zu konzentriren, dorthin au den Siß der Provinzial- Regierung zu verlegen und den Kämmerer und Kommandanten der carrarefien Nobelgarde, Conte Ferdinando Monzoni, zum außerordent- lichen Kommissar für die genannten drei Provinzen zu ernennen, damit er dort in der angemefsenften Weise für Aufrehthaltung der Ordnung sorge. |

Aus Turin, Freitag, 6. Mai, wird dem „Nord“ telegraphis& gemeldet: Das neuefte offizielle Bulletin besagt : Die Oefterreicher in Vercelli haben fih verfiärkt. Sie errichten daselbft Werke zur Vertheidigung. Sie haben Trino und Podbietto beseßt. Jhre

Kontgliche L,

Uhr glä@Œid

mit Jhrer Könic findet Montac

'

C t d B

4 P (1?

J

H has L 16 T7 v4 &3

G

Vorposten ftehen in Trulano. sid von Tortona zurückgezogen. Gestern Abend haben sie fieh Bogen der Brücke über die Scrivia verbrannt. Außerdem enth das Bulletin den Bericht über die Operationen bei : und Valenza,

Zn Piacenza haben die Oefterreiher den Abbruch aller Rayon der Befestigungen gelegenen Häuser anbefohlen.

Zu Folge eingelangten Telegramms wurde, wie die Ztg.“ vom 8, d. meldet, in der Nacht vom Zten auf Brücke über den Po dur plôöglih eingetretene Hochwasser shädigt, aber in wenigen Stunden wieder hergestellt,

» Wiewß

__ Die bei Cornale über den Strom gegangenen Truppen hq bei Tortona und Voghera die Telegraphenleitung und die Cin bahn zerstört und sind dann wieder zum Gros der Armee geste"

Türkei. bereits Bagdad ; eingerückdt. Jn Bulgarien sollen starke Pferdeeinkäufe dur Sethg! Albancsen und Griechen stattfinden; die Douane von Konftantinoy wurde Missiri Oglu zugeschlagen um 40 Millionen Piaster, |

Privatnachricbten aus Mostar melden, daß am 2, d. M. bl Longa zwischen türkishen Truppen und den Jnsurgenten ein Gef stattgefunden bat, an welcem aub viele Montenegriner Theil y nommen baben sollen, Diese und die Aufständischen sollen d Straße zwishen Gazko und Toccia abgeschnitten habea. Dem Vy nebmen nach gebt Derwisch Pascha ebestens in diese Gegend ak,

Nußland und Polen. St. Petersburg, 1. M Vom Kaukasus sind wichtige Nacrichten eingegangen. A! Obere-Kommandirende, General - Adjutant Fürst Ba1jatinslki, hz folgenden Befehl an die Truppen des linken Flüg-ls veröffentli!

Gott der Herr hat euch für eure großen Müden und Thaten nj! Sieg gekrönt. Die bisher unüberwindlichen Hindernisse sind gefally Weden is genommen, und die eroberte Tschetschna licgt zu den Füßa unseres großen Herrschers, RNRubm sei dem General Jewdokimow ; O!

| Dampfschiffe „Waterwith“ | eines Regierungsschreibens, in welhem Bedauern und Eatschuldr-

seinen tapferen Mitkämpfern ! |

Weitere Details über die Erstürmung der wichtigen Festun! bringt der beutige „Jnvalide“ în einem besonderen Beiblatt, El beißt darin:

Nachricht vom linken Flügel. Weden, die {14jäbrige Neside Schamvl's, is den 1. (13) April genommen, und durch Einnahme d selben is die Eroberung des ganzen Landes am ndrdlichen Abbange de

Dort, tvo fich bisber die Hauptstüz J 3 d

andifchen Gebirges endlich gesichert t der feindlicben Macht befand, wird jeßt das Hauptquartier des Zy fanterie - Regiments Kura errichtet, Die Einzelnheiten dieses neue Sieges unferer tapferen Truppen vom linken Flügel sind aus don dem General - Lieutenant Jewdokimow vom 2. (14.) April en gesandten Journal der Kriegs - Operationen zu erseben. Dieses Journ weldes drei Spalten des „Jnvaliden® füllt, meldet in sebr autführ licher den Verlauf der Operationen des linken Flügels d taufafishen Linie bom 20 März (1. April) bis 2. (14) April dz dicéjäbrigen Campagne. Die kombinirten russishen Truppen-Corps battia mebrere Redouten dis in die unmittelbare Näbe von Weden vorgeschobs und dem von der Festung aus gegen sie erdffneten Feuer tapfer die Stin Die benacbbarte Vevölkerung, des steten Kriegfübrens müd dierdei die Unternebinungen der Nussen nicht, ja, unterstüßte f inedr dur freiwillige Unterwerfung unter den russishen Scepter un ilweisen Uebertritt in die Garnison. Selbst mebrere x Anfübrer erklärten fick unsere Sache, Die Vesazung We abnte den Fall der Festung und hatte einen großen Theil der 1g, Weiber, Kinder, Kranke u. \. w. in die Berge entlassen. Ur m 1. (13.) April in drei Kolonnen ausgeführten Sturmangri fonnte fie nicht lange widerfteben. Wir ließen 16 Kanonen und 8 Mör jer spielen, unsere Truppen drangen beldenmütbig dor, es fielen verbäli l Wenige der Unseren, blesfirt wurden leider Mehrere, dar e Major Bacbtinskij ; die Feinde erwiderten {wach una dlides Bollwerk na dem anderen fiel, und Weden, de Centralpunkt der Shamvls{en Macht, war in unsere:

M gee

da! LBeli!e

vi M 4K Tut ice alt n

U

4 a e T S e - C7 r Á

#3 ck A S “s

„Vanderbilt" und „Cit

Amerika. Ra! Nachrichten , die bis zun T0

R 4 L C d L L4Lit

glische Vesandte in Washingtor

4 a i

e 131 d R

Annapolis aus auf nach England angetreten

der amtliche Bericht des nach Para rs Herrn Bowlin angelangt, er de- ng -der Differenzen und giebt folgend: i getroffenen Vereinbarung an: Handelsvertrages, der liberalee Beftuw- g berige enthalten soll; 2) Abschluß einer Con- vention zur Erledigung der Entshädigungs-Ansprüche der amerika- nifhen Dampfschiffs - Gesellschaft; 3) Zahlung von 10,000 DobÞ- lars als Entschädigung für die Familie des auf dem amerikanischen getódteten Matrosen; 4) Ausftellung

ry

T1 0 144 +44 644-14

gung wegen des Verfahrens von Paraguay in der „Waterwitih“- Affaire und wezen der Behandlung der amerikanishen Regierungé-

Jn vergangener Nacht haben -

Srasfine F

den Gten unsyl

Konstantinopel, 30. April. Omer Pascha verl die für Sophia bestimmte Tuuppenabthcilung

831

Agenten ausgesprochen werden soll, endlih 5) Unbeschränkte Er- laubniß zur Befahrung aller Flüsse in Paraguay.

General Lamar wird mit dem nächsten Dampfschiffe aus Nicaragua, wo er bekanntlich als Gesandter fungirt, zurückerwartet und dann die Entscheidung der Regierung in Betreff des modifizir- ten Caß-Vrissari-Vertrages erfolgen.

Neuere zuverlässige Nachrichten aus Mexiko sind nicht ein- gegangen. Nach einer Mittheilung aus Minalatlan vom 18, April soll Miramon seine Truppen in Cordoba gelassen und sich nur mit einer Eskorte auf den Weg nah der Hauptstadt gemacht haben. Jn Washington find Depeschen des neuen amerikanischen Gesandten ¡n Mexiko eingegangen, die indeß nicht neuein Datums sind. Der Gesandte sprict sid mit vieler Zuversicht über den zu erwartenden Sieg der Regierung von Juarez aus uad behauptet, dieselbe sei hon von 21 Staaten anerkannt, während nur 3 noch zu Miramon halten. Wi

Asien. Das auswärtige Amt zu London erhielt am 7ten v. M. eine aus Bombay vom 11. April eingegangene Depesche, Sie bestätigt das auf dem indischen Amte erhaltene Telegramm über die Gefangennahme von Tantia Topi (s. die vorige Nummer d. Bl.) und bringt noch folgende Einzelnheiten : Lord Clyde war, den leßten Berichten zufolge, in Delbi, auf dem Wege nah Simla, Der „Furious" ist mit Lord Elgin in Suez angelangk

Bern, Sonntag, 8 Mai. (Wolff's Tel, Bur.) Nach hier eingetroffenen Nachrichten vom Kriegsschauplahe leitet Marschall Canrobert aus dem Hauptquartier von Alessandria die kriegeri- {en Operationen, Das Heer der Oesterreicher in Linie wird auf 140 000 Mann, das der Sardinier und Franzosen auf 120,000 Mann geschäßt, Der piemontesishe Telegraphendienst mit dem Auslande i unterdrückt, die politishe Korrespondenz beschränkt,

Das sardinische Heer verlor durch Selbstmord den Grafen Sforza aus Mailand. Como is von einem Kroatencorps eine Contribution von 5000 Gulden und Lieferung von Lebensmitteln auferlegt worden, weil dreifarbige Fahnen in dex Stadt geweht hatten,

Mai. Leipzig - Dresdener 1795 G. Löbau- do. Litt. B. Magdeburg-Leipziger 210 Ber, Berlin - Stettiner Cöln- Hindener —. Thü- Friedrich-Wilhelms-Nordbahn —. Altona-Kieler —.

Landesbank - Actien Braunschweiger Bank- Bank - Actien Oesterreichische Dproz. (854er National - Áánleibe 415 G.

Leipzig, 7. Tittauer Litt. A. —; Berlin - Anhalter ringisehe 84 G, Anhalt - Dessauer Actien W eimarische Metalliques 185er Loose Preusaische Prämien- Ánuleine

* Sumnyrmn)@, 30. April, Die heutigen Wechselcourse stellten sich wie folgt: London 3 M, 1215 a 122 Piaster pr. Pfd. Sterl. Paris Para 1922 a 193 pr, Fres. Marseille desgl. pr. Fl. Triest Para 386 a 388. Das Papier der ottomann. Bank zahlte sich überall 1 2 pCt. höher, da d'eses Institut, wie auch aus dem Stande seiner Actien (50 pCt. über Pari) hervorgeht, das beste An- sehen geniesst. Geldecours: Napoleond’or Piaster 9TZ. Oesterreichische Dukaten Piaster 56. Sehilling Piaster 6. 5 Franken Piaster 24. Car- bovantr Piaster 18%. Medjidie Piaster 217, Zwanziger Piaster

1

|

Wien Para 387 a 390 |

| |

j |

j

| | |

Bresla, 9. Mai, 1 Chr 12 Minuten Nachmittags. (Tel, Derz d. Staats - Anzeigers.) Oesterreichizche Banknoten 69% Br, reiburger Z3tamm-Aectien 66 Br; do, drttter Emiasion —. Oberschlesische Actien Litt. A. 95% Br. ; do, Litt, B, 93% Br, ; do. Litt. C, 95% Br, Oberschleai- ache Prioritäts - Obligationen Litt. D. 69% G.; do, Litt. E. 654 Be. Kosel - Oderberger Stamm - Actien 30% Br, Kosel - Oderberger Prio- ritäte-Obligationeu —. NMeisse-Brieger Actien —.

2 _Bpirilus pro r, p Quari bei 80 pCt. Tralles 8% Thle. bez. n, Br. eizen, weiager 6) )3 Sgr. gelber 60-95 8571 Sgr, Gerte Md -dO: Barc: Hafer O D E E E O

Bei beschränktem Geschäüft erfuhren die Course nur geringe Ver- änderungen, i

Stettm, 9 Mai, 1 Ukr 30 Minuten Nachmittags. (Tel. Des, d. Staats - Anzeigers.) Weizen 55 11 bez., Mai - Juni 64 Br., Juri- Juli 65 bez., Juli-August 66 Br, 65% G, Roggen 414 424, Mai- Juni 41—} bez., Juni-Juli 42!:—X bez, u. 6, 13 Br., Juli- August 44 ber. u. Br,, August - September 44 Br,, September - Oktober 441 bez., Br. u. G. Rüböl 11%, Mai 115 Br., September - Oktober 11 -5 Spiritua 18 bez., Mai - Juni 18 G, Saal Sali 17% bez, u. Br, Juoli- August 174 bez. u. Br,

Königliche Schauspiele.

Dienstag, 10. Mai, Jm Opernhause, (101fte Vorftellung.) Lohengrin, Romantische Oper in 3 Akten, von Richard Wagner (¿Frau Eugenie Nimbs, vom Königlichen Hoftheater zu Hanno- ver: Drtcud De, Andex, Kaiserlich Königlich öôfterreihischer Kammersänger: Lohengrin, als Gafirollen,)

Mittel-Preise.

Im Schauspielhause,

Mittwoch, 11, Mai. 124ste Abonnements-Lorftell ersten Male: Philippine Welser. Historishes S Alten, von Oscar Freiherr von Redwih - Regisseur Düringer.

Beseßung: Ferdinand, herzog Ferdinand, sein Sohn, Hr, Hendrichs dessen ¿Freund, Hr. Berndal. Franz We herr in Augsburg, Hr. Grua. Anna, Tot von Zinnenburg, Welser's Frau, Frau LWelser, Frl, Fuhr. Catharina, verwittibte der Frau Welser, Frau Lavallad Hans Overfolz, dessen Cóôln, Hr, Baumeister,

Page, Frl. Amerlan. nrad

alte Magd im Welserschen j Adami, Wenzel, Stephan, Diener Philig1 in Hr. Grohmann, S d Bauer IVohtasd hall

4

Keine Borftellun4

Er C7. 60v 5 „956 L L

4 A P P Om e

Brigitte Betae

Miller. Vol Trahanten, raft. Augsburg unter der Regierung Kaiser auf dem Schlosse Bürgliß in Bök unter der Regierung Kaiser F Decorationen im ersten, zweiten Decorations8maler Lechner.

Kleine Preife

7 a, r NoTNBanie „Am S M ULILI A Ls

Dienstag, \pieler-Gesellf Donnerft

Oeffentlicher Anzeiger.

[529] Bekanntmachung.

Auf Grund der Anklage des Königlichen Staatsanwalts hierselbst vom 24, Februar 1859 ist gegen den Schlossergesellen Johann Heinrich Manthey von hier, geboren am 23. Mai 1834, weil derselbe hinreichend belastet ist, ohne Er- laubniß die Königlih preußishen Lande ber- lassen und fich dadurch dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres zu entziehen gesucht zu haben, in Gemäßheit des $. 110 des Straf- Geseßbuchs durch Beschluß des unterzeichneten Gerichts vom heutigen Tage die Untersuchung eröffnet worden.

Zur öffentlihen mündlichen Verhandlung

der Sache is ein Termin auf den 21, Juni 1859, Vormittags 10 Uhr, in unserem im hiefigen Rathhause befindlichen Sißungssaale Nr. 11 auberaumt, zu welchem der Angeklagte 2c. Manthey, dessen gegenwärti- ger Aufenthalt nicht bekannt ist, hierdurch dffent-

verfahren werden.

[1149] Jn dem Konkurse Weinhändlers ,

lich mit der Aufforderung vorgeladen festgeseßten Stunde zu erscheinen und die zu seiner Vertheidigung dienenden Beweism zur Stelle zu bringen , oder jo vor dem Termine anzuzeigen, d demselben herbeigeschafft werden können.

Im Falle seines Ausbleibens wird mit der Untersuchung und Entscheidung in contumaciam

Colberg, den 28. Fedruar 1 859, Königliches Kreisgericht. |1.

Vekanntmachung. üdeu Restaurateurs und Gastwirths Rudolph Blümner ist dexr Kaufmann Friederici hier Schwyetduigorstraße Ny

D q. S . INILD {ur

D

ittel mit uns ?î0 nock© zu

nl L

» 8 T4 (y L ckS V

e ß fie A p

y D

J AL E Af

g G Vet * Mas 1809

va l C} « DEV U A

Abtheui A i COCI V BELWIOYei :

DSDOTA 4

Lei

L D 08g cs D LD

F4 L Antelung

h v L 59

Vermögen uv PeLOCi,

das reitgetegi 9 er Mate

Jh T Ute QCCLULLEES

2 j h

Hu stav dex Bucddairter D, 2G | eut Worden.

j j z dvs au : À L chli e 6 3 C AR Hd