1859 / 114 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

862

und Hafen waren mit Flaggen festlih ges<hmü>t. Die Einschiffung erfolgte unverzüglich, und der Kaiser empfing die Behörden an Bord. Die Abreise war um 2 Uhr Nachmittags festgesetzt.

Portugal. Aus Lissabon is auf telegraphischem Wege die Nachricht eingetroffen, daß daselbs, wie festgeseßt war, am 11. d. Vormittags die Feier der Vermählung Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen Georg mit Jhrer Königlichen Hoheit der Jufantin Donna Maria Anna von Portugal stattgefunden hat. g

Ftalien. Aus Turin in Paris , den 12, Mai, einge- troffene Depeschen melden, daß die Avantgarde der Oesterreicher

von Vercelli aus Streifzüge gegen Desana unternehme.

Aus Turin, 10. Mai, Abends, erhält der „Schwäb. Merk. nachstehendes Bulletin: Der Feind hat Livorno, Tronzano, Santhia, Cavaglia, Saluzzola und Vercelli verlassen und is \<nell über die Sesia zurü>kgegangen. Gestern war in Stroppiana eine starke ôster- reichishe Kolonne mit vier Generalen; diesen Morgen aber gingen fie schnell von Caresana und Stroppiana wieder zurü>.

Die zweite Ausgabe der „Times“ bringt ein Telegramm von ibrem Korrespondenten in Rom, vom 10. Mai, des folgenden Jn- haltes: „Der Belagerungs8zustand von Ancona is suspendirt und

,

der Leuchtthuxrm wieder angezündet (dasselbe meldet der Pariser „Moniteur“ vom 12. d.) in Folge der energischen Vorftellungen, die der französische Gesandte gegen die Neutralitätsverlezung erho- ben hat. Oesterreih hat versprochen, daß es nicht durch den Kirchenstaat in Toscana eindringen wird.“

Varia, 8, Mai: Jn Pontremoli is die Ordnung wieder hergestelit; die ganze Provinz ist rubig, die revolutionairen Ab- zeichen find vershwunden.

Rußland und Polen. St. Petersburg, 6. Mai. Der Hof is nah Tsarsfkoe-Selo übergesiedelt.

Wien, Freitag, 13. Mai, Morgens. (Wolf's Tel. Bur.) Das heutige „Reich8gesehblatt“ enthált eine Kaiserlihe Verord- nung betreffs der Schifffahrts- und Verkehrs-Verhältnisse während des Krieges. Danach gelten die Bestimmungen und Declarationen des Pariser Kongresses vom Jahre 1856. Oesterreichischen Handels8- schiffen ift Kaperei, so wie die Ausfuhr von Kriegs- und Sciff- fahrts - Gegenständen unbedingt verboten. Französishe und sardi- nishe Schiffe sollen, falls fie nit Krieg8-Contrebande führen, die österreichischen Häfen allsogleih verlassen. Neuiralen Sciffena if der Besuch der Handelshäfen gestattet.

Für die franzöfischen. und sardinischen Unterthanen, die fich den Geseßen gemäß betragen, bleibt der Aufenthalt und der Ges<häfts- betrieb ungestört.

Die heutige „Wiener Zeitung“ fährt mit dcr Veröffentlichung einer großen Anzahl Ergebenheits - Adressen von Magifstraten der Städte und von Gemeinden fort.

London, Donnerstag, 12. Mai, Nachmittags. ( Wolff's Tel. Bur.) Der heutige „Globe“ sagt, daß man in der Finanz- welt glaube, die Regierung werde bei Beginn der Sißzungen des neuen Parlaments eine Anleihe von 7 bis 10 Millionen Pfund zu Vertheidigungêzwe>en beantragen.

Paris, Freitag, 13. Mai, Morgens, (Wolff's Tel. Bur.) Der heutige „Moniteur“ meldet, daß der Kaiser geftern um 2 Uhr zu Genua gelandet, im Königlichen Schlosse abgestiegen und mit unbeschreiblihem Jubel empfangen worden sei.

ÆarktpreisSete

: Berlin, den 12, Mai,

O Lande à Scheffel: Roggen 2 ThlIr., auch 1 Thlr. 27 Sgr. 6 Pf. Grosse Gerste 1 Thlr. 20 Sgr., auch 1 Thlr. 15 Sgr. Hafer 1 Thlr. 18 Sgr. 9 Pf, auch 1 Thlr. 12 Sgr. 6 Pf.

Zu Wasser à Schefsel: Weizen 3 Thlr. 7 Sgr. 6 Pf., auch 2 Thlr. Roggen 1 Thir. 28 Sgr. 9 PE., auch 1 Thlr. 22 Sgr. 6 Pf. Srosse üerate 1 Thlr. 20 Sgr., auch 1 Thlr. 13 Sgr. 9 Pf. Hafer 1 Thir. 17 Sgr. 6 Pf., auch 1 Thir. 12 Sgr. 9 Pf. Erbsen 2 Thlr. 26 Sgr. 3 Pf., auch 2 Thlr. 15 Sgr.

Den 1 Mai,

Das Sehock Stroh 13 Thlr., auch 11 Thle. 1 Thlr. 17 Sgr. 6 Pf, geringere Sorte aueh 1 Thlr.

Kartoffeln, der Scheffel 17 Sgr. 6 Pf., auch 12 Sgr. 6 Pf., meizen- weis 1 Sgr. 3 Pf., anch 1 Sgr.

Ber Centner Heu

3proz. eröffnete zu 61.75, stieg auf 61.95, wich wieder auf

Die Marktpreise des Kartoffel - Spiritus, per 10,800 pro Cen Tralles, frei bier ins Haus geliefert, waren auf hiesigem Platze q 6. Mai 1859 194 u. 19% Thir. N L : h ves Cr i E O, E L Z 201, Thlr. 20 Îhblr. 11. L 19% u. 19; Thlr. Ei e 19% Thlr. Berlin, den 12. Mai 1859. Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

ohre Fay

A . * , A Leipzig, 12. Mai. Leipzig - Dresdener 180 Br. n Zittauer Litt. À. —; do. Liit. B. —. Magdeburg-Leipziger 210 L Berlin - Anhalter —. Berlin - Stettiner —. Cöln- Mindener —, T ringische —. Friedrich-Wilhelma-Nordbahn —. Áltona-Kieler J Anhalt - Dessauer Landesbank - Áctien —. Braunschweiger But Actien —. Weimarische Bank -Actien —. |

i Oesterreichigsche 5 Metalliques —. 1854er Loose 1854er National - Anleihe 423}, Preussische Prämien-Anleihe —. f

reslau, 13, Mai, 1 Uhr 12 Minuten Nachmittags. (Tel. De d. Staats-Anzeigers.) Oesterreichische Banknoten 74 Br, | Stamm-Actien 70% Br.; do. drttter Emiszion —., Obersehlesuiceche Adj Lit A. 98! Br.; do. Litt. B. 95% Br.; do. Litt. C, 984 Br. Obenzelly sche Prioritäts - Obligationer Litt. D. 70% 6.: . do, Lis % l K osel - Oderberger Stamm - Actien 304 Br. Kosel - Oderberzer Pr ritäts-Oblizationen 30; Br. Neisse-Brieger Actien —. E |

Spiritus pro Eimer zu 60 Quart bei 80 pCt. Tralles 8 Thb Weizen, weisser 55 - 99 Sgr, gelber 56 -°2 Sgr. Roggen 46 - 59 $z Gersie 33-- 47 Sgr. Hafer 32—15 Sgr. 4

Die Börse war animirt und die Course meist höher.

Stettixa, 13. Mai, 1 Ukr 25 Minuten Nacbmittags. (Tel. Dei, Staais - Anzeigers.) Weizen 55—T72 gefordert., Mai-Juni 63 Br,, Jui Juli 642 bez. u. G., Juli - August 65 Br. Roggen 405—425 Mi Juni 413—412, Juni-Juli 425, Juli - August 434 bex., Augut-$, tember, September-Oktober 44. Rüböl 11, Mai 11, September-Okvly 11 Br. Spiritus 18%; bez., Mai-Juni 18% G., Juni-Juli 18 Br, Wu August 173 Br.

ama ore, 12. Mai, Nachmittags 2 Chr 34 Minuten. D Börse war günstiger gestimmt.

Schluss - Course: Oesterreichische Kredit - Aetien 45. dtiezli de 1855 —. 3proz. Spanier —. iproz, Spanier —. V ereinsbauk )) Norddeutsche Bank 665. National- Anleihe 43, Mexikaner —. Jp Russen « Oeaterreichische Eisenbahn - Actien —. Friedrich - j helms Nordbahn —. Mecklenburger -— Magdeburg- Wittenberger - Disconto —.

Getreidemarkt. loco und ab auswärts stille, ¿ Kaffee fest. loco 124. Geld etwas williger.

rankfurt e f, 12. Mai, Nacbraittazs 3 Uhr 5 Minuja Lebhafter Umsatz, günstigere Stimmung für Fonds und Aectieo u höheren Coursen,

Sehluss - Course: Neneste preussische Anileike 1015. K auzenzcheine 104%. Friedrich-Wilkelms-Nordbahn —. Ludwigshlt Bexbach 1062. Berliner Wechsel 1045, Hamburger Wechsel 87. | doner Wechsel 1142, Pariaer Weehsel 913 Wiener Wechsel Darmsiädter Bank-Actien 125, Darmstädter Zetielbank 203, Meining K redit - Actieu 44. Luxemburger Kreditbank 50. Z3proz. Spal 35. lprox. Spanier 262. Spanische Kreditbank von Pereir ü Spanische Kreditbank von Rothschild 40. Kurheszieche Looz Ÿ Badieche Loose 41%. 5proz. Metalliques 39%. 4t&proz. Metalliques î 1854er Loose 642. Oesterreichisches National-ÁAnlehen 415, Vet reichisch - franzögische Staats-Eisgenbahn-Aetien 170, Oeaterreichiit Bank- Antheile 541. Oesterreichische Kredit-Actien 107. Oesterreit sche Elisabeth-Bahn 114. RKhein - Nahe - Bahn 24. Mainz-Ludwig hafen Lib A. —, do. Lit. C. —.

Wien, 12. Mai, Abends 7 Uhr. (Wolffs Tel. Bur.) Ai Wf heutigen Abendbörse ziemlich feste Haltung. Kredit - Actien 13.) Staatsbahn 206.40, Nordbahn 159.20, Westbahn 89, Kreditloose 84

Wien, 13. Mai, Mittags 12 Ubr 45 Minuten. (Wolff's Tel, Bu Börse still, y

5proz. Metalliques 60.00. proz. Metalliques —. Bank - Ad 710. Nordbahn 157.60. 1854er Loose 98.00. National-Anleben 6 Staats - Eisenbahn - Actien- Certifikate 205.00. Credit - Actien 134,0

Weizen loco fest, ab auswärts rubig. Rog i Oel, pro Mai 224, pro Oktober 4 Dic kleinen Aufträge mehren sich. Zink 0 (F

P FEUSSISU

t T /

Freibuyf

London 142.00. Hamburg 111.00. Paris 56.50. Gold 141.00. Elite bahn —-. Lombardische Eisenbahn —, Neue Lombard. Eisenbahn -/

Armeterdann, 12. Mai, Nachm. 4 Uhr, (Wolffs Tel, Buf Lebhaftes Geschäft. |

5proz. Waterreichische Nationa! - Anleihe 425. Lit. B. 58. S5proz. Metalliques 394. Spanier 26%. #proz, Spanier 365.

IProZz. MsetalligtA 25proz. Metalliques 224, 19 5proz. Russen Stieglitz de 1859 M Mexikaner 152, Londoner Wechsel, kurz 11.574. Hamburger Wed

kurz 355, Petersburger Wechsel 1.59. Holländische Integrale 8% | London, 12, Mai, Nachmittags 3 Uhr. (Wolffs Tel. Bu Silber 624. Consols 91%. 1proz. Spanier 272. Mexikaner 164. Ne dinier 7678. S5proz. Russen 101—104. 45proz. Russen 91%. | Paris, 12. Mai, Nachmittags 3 Ubr, (Wolffs Tel. Bur, cil 5

l

und schloss in fester Halturg sehr belebt zu diesem Course. Die Leit

nungen für die Anleihe betrugen gestern 1500 Millionen Fra!’

Sehluss-Course: 3proz. Rente 61.70. 45proz. Rente 89.79. T Silberanleihe —. Oesterreict

Spanier 364. 1proz. Spanier —. Lomb

Staats-Eisenbahn-Actien 365. Credit mobilier-Aetien 567. sche Eisenbahn-Actien 443.

863

Königliche Schauspiele.

Sonnabend, 14. Mai. Jm Schauspielhause. (126te Abonne- ments - Vorstellung.) Die bezähmte Widerspenftige. Lustspiel in 4 Akten, von Shakespeare, na< der Bearbeitung von Deinhard- stein, mit Benußung der Schlegel - und Tie>'shen Uebersetzung. Hierauf: Die Dienstboten. Lebensbild in 1 Aft, von R. Benedix.

Jm Opernhause. Keine Vorftellung

Sonntag , 15. Mai, Jm Opernhause. (104te Vorstellung.) Esmeralda. Großes Ballet in 2 Akten und 5 Bildern, von J, Perrot. Musik von Pugni. (Fräulein Nadejda Bagdanoff : Esmeralda, als legte Gaftrolle.) Vorher: Das Stelidichein,

oder: Ulle fürbten fi, Komische Oper in 1 Akt na dem Fran- zöfiscen: Les rendez-vous bourgeois des Hoffmann. Musik von R. Jsouard. Mittel-Preise. i

Im Schauspielhause. (127ste Abonnements - Vorstellung ). Philippine Welser. Historishes Schauspiel in 5 Akten, von Oscar Freiherrn von Redwißz. Kleine Preise.

Sonnabend, 14. Mai. Im Saal - Theater des Königlichen Schauspielhauses. 32ste und leßte Vorstellung der französischen Schauspieler - Gesellschaft unter Direction der D erin Briol und Chapiseau, Le Demi - Monde. :

Oeffentlicher Anzeiger.

n E R RB Ea

{1491] SteCbriel

Der unten näher bezeichnete Butterhändler August Osterwald aus Burg, welcher hier- selbst am Neuen Markt Nr. 3 und Louisenstraße Nr. 17 ein Buttergeschäft betrieb , ist des bes trüglichen Bankerutts verdächtig. Derselbe ift von hier vers<wunden und sein gegenwärtiger Aufenthalt bisher niht zu ermitteln gewesen. Ein Jedex, welcher von dem Aufenthalte des Ofter wald Kenntniß hat, wird aufgefordert, dabon unverzüglich der nächsten Gerichts- oder Polizei-Behôrde Anzeige zu machen. Gleichzeitig werden alle Civil- und Militair - Behörden des Jn- und Auslandes dienstergebenst ersucht, auf denselben zu vigiliren, ihn im Betretungsfalle festzunehmen und mit allen bei ihm si< vorfin- denden Gegenständen und Geldern mittelst Trans- ports an die hiesige Stadtvoigtei - Gefängniß- Expedition abzuliefern.

Es wird die“ ungesäumte Erstattung der da- dur< entstandenen baaren Auslagen und den berehrlichen Behörden des Auslandes eine gleiche Nechtswillfährigkeit versichert.

Berlin, den 10. Mai 1899.

Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Untersuchungssachen. Kommission 11. für Voruntersuchungen. Signalement des Osterwald. Derselbe ist 24 Jahr alt, evangelisher Reli- gion, am 15. Juni 1834 geboren, 9 Fuß 3 Zoll groß, hat dunkelblondes Haar, hohe Stirn, blaue Augen, rundcs Kinn, ovale Ger fihtsbildung, gesunde Gesichtsfarbe, gebogene Nase, kleinen Mund, blonden Bart, vollständige Zähne, ist untersezter Gestalt und spricht die

deutsche Sprache.

P É

Ergreifung erledigt.

[1195]

wird um Mittheilung enthalt ersucht.

[1199]

hängig sein oder nicht, ten Vorrecht

innerhalb der gedachten derungen, so wie nah

im Terminszimmer Nr.

eine Abschrift derselben zufügen.

[14197] Si E00) Der Journalist und Secretair der Berlin- Anmeldung seiner F

Friedrich Wilhelm August Seydel hier- Orte wohnhaften bi

selbst hat sih einer bedeutenden Unterschlagung {uldig gemacht uud ist flüchtig geworden, in- dem er von dem ihm von dem Direktorio der Gesellschaft ertheilten Urlaube zu einer Reise na< Gotha nicht zurüd>gekehrt, daselb aber auch nicht anwesend gewesen O

Alle verehrlichen Behörden des JIn- und Aus- landes werden ergebenst ) x. Seydel zu achten, ihn, wo er betroffen wird, verhaften, hierher transportiren und in unsere Gefängnisse abliefern zu lassen

Jeder, der von dem Aufenthalte des x, Seydel Kenntniß hat, wird aufgefordert, davon der nächsten Gerichts- oder Polizeibehörde sofort Anzeige zu machen.

Potsdam, den 12. Mai 1899.

Königliches Kreisgericht. Abtheilung 1.

geschlagen.

[1200

Fn unserem Testamente.

Namen: Friedri < Wilhelm August Seydel; Alter: 41 Jahr alt, geb. 22. August Oktober 1802; 1817; Grôße: 5 Fuß 4 Zoll; Statur: fehr S fu vevebeliht ftaxk; Gesicht: oval; Gesichtsfarbe: gesund; s Haare: blond ; Augenbrauen: blond, nur dünn; Augen: grau, Stirn: ho; Nase: groß; Mund: gewöhnlich; Bart: rasirt ; Kinn: stark, sogenann- tes Doppelkinn; Zähne : vollständig ; Geburtsort : des Magdeburg ; Aufenthaltsort: Potsdam; RNelis S gion: evangelisch; besondere Kennzeichen: wund unter der Nase.

[1198] Ste>briefs-Erledigung.

Dex unterm 19, April d. J. hinter den Fleischer- gesellen August Heinri<h Wilhelm Fuchs

18011

Bauers

zu Uenpe vom 8,

aus Ziesar erlassene Ste>brief ist dur< dessen

Potsdam, den 9. Mai 18959, Königliches Kreisgericht, Abtheilung L

Jn einer Untersuchung | Johann Helbig, etwa 20 R alt, welcher früher auf der Mühle in Gassen beschäftigt war und zulegt in Lähn, Kreis Loewenberg, sich auf- hielt, verantwortli<h vernommen über seinen jeßigen Au

Sorau, den 8. Mai 18959. Der Staats-Anwalt.

Jn dem faufmännischen Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Friedrih Wilhelm Ulexander Kayser hier werden alle diejenigen, 5) des welche an die Masse Ansprüche als Konfurs- gläubiger machen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rets

bis zum 10. Juni d. g. eins<hließli < bei uns \<riftli<h oder zu Protofoll anzumelden und demnächft zur Prüfung der sämmtlichen,

des definitiven Verwaltungspersonals auf den 22, Juni d. F, Vormittags 10 Uhr, vor dem Kommissar, Kreisgerichts - Nath Thiel,

Wer seine Anmeldung \chriftlih einreicht, hat elchex nicht in unserem

Potsdam - Magdeburger Eisenbahn - Gesellschaft Amtsbezirk seinen Wohnsig hat, muß Ra beé orderung einen am hiefigen

Jeder Gläubiger,

rechtigten auswärtigen Bevollmächtigten beftellen und zu den Akten anzeigen. | <en es hier an Bekanntschaft fehlt, - werden die Rechts - Anwalte Justiz - Rath Barz , Rechts- Anwalt Dee und Schörke zu Sachwaltern vor-

ersucht, auf den Belgard, den 9 Mai 1859. Königliches Kreisgericht.

pee neereeenwnentwennw-

Königliches Kreisgericht, Zweite Abtheilung, zu Perleberg, am 10. Mai 1899. Arbeiten Depositorio

1) des Altsigers Heinrih Brüning zu Blütben

lement: vom 6. Márz 1802; T oil 2) des Jochen Bethge dessen u Marie geb. Ohm zu Groß -Breese vom 1. R

des Einwohners Joachim Guhl row vom 22. April 1801; Heinrich Gruenewaldt und dessen Ebefrau geb. Janenz zu Deibow vom 16. Dezember 1802; _ des Altsizers Christian Gerloff und deten

Ebefrau Anne Margarethe geb. Zander zu

Uenye vom 12. März 1803 ;

des Reuters Johann Joachim Hoeger und

dessen Frau zu Dergenthin vom 31. März

1798 ;

des Altfigers Hans Joachim Kay zu Dar-

gardt vom 10, September 1800;

des Kossäthen Johann Joachim Koh und

dessen Ehefrau, Anne Marie geb. Schütten,

zu Sargleben vom 11. Juni 1801 ;

werben. - Es des Soldaten Korth zu Gosedahl vom 27.

fs ; März 4 (98: : :

des Einwohners Hans Leberenz und deffen

Frau , geb. Sübe>, zu Motrih vom 19.

Anguft 1800;

des Jürgen Luede>e vom 11. Mai 1794;

des Altsizers Jocben Albrecht Magrin und

dessen Ehefrau, Elconore Magrin, vormals

NRittroe Kaping geb. Schulzen zu Bae>

voin 24. November 1799;

Tuchmacher - Meisters und Pächters

Chriftian Ment zu Wilsna> vom 1. Zuni

1798;

des Einwohners Joachim Neubauer zu Nam-

bow vom 16. Dezember 1801;

des Peter Röhr und dessen Frau geb. Subren

zu Dergenthin Erbfolage-Vertrag vom

18. September 1795.

der Pächter Stolleschen Ebeleute vom 22fien

Dezember 1801;

der becrehelihten Stendel zu Sandkrug bom

2. September 1800; |

des Einwokbners Hans Schrökber un!

Frau geb. Hirshenbrô>ern zu Bobe

19. Zuli 1800;

des Kubhirten Johann Friedrich Stange und

dessen Braut, Marie Dorothee Pansí

Goerniz vom 23. Januar 1803 ;

des Lieutenants Georg Ludelpb

11

E

oll der Müllergesell

mit dem dafür verlang-

Frist angemeldeten For- Befinden zur Beftellung

1 zu erscheinen.

und ibrer Anlagen bei»

D E E

ber 1793.

Da seit geschehener Niederlegung mente 56 Jahre verflossen find, Publication derselben nachgesucht uns von dem Leben oder Tode

zur Praxis bei uns bes

Denjenigen, wel- etwas Zuverläsfiges bekannt geworde fordern wir die Jnteressenten auf, die PU? cation binnen 6 Wochen na<zusuen, widrigen falls nach Vorschrift des A. L. R. Zb. 1 t 12 $. 219 verfahren werden ivird. Erste Abtheilung. [1168]

Die zur einzelnen sollen gefertigt werden.

Dies wird mit dem : daß die Bedingungen in unserer 2 brau Einficht ausliegen und ® T

A e } 49, d. M. einzure f

e

befinden si< die

und desen

wle 73 L46

d

gewesenen Buchbolz geb.

C P

Frusemark, angenommen den 12. Januar

¿U B be s

L Sa Se

R, a6 \ ï S N O N Jochen Cdristian

S (H

Ebefrau Anne Margarethe ged. Sc{midten

April 1800;

7) des Vollbauers Peter Gerloff und desen |